Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote

Folgen Sie uns auf
Halbfinale
17.05.2024 15:30
Beendet
Chile
A. Tabilo
1
6
6
4
2
Deutschland
A. Zverev
2
1
7
7
6

Liveticker

18:03
Match-Fazit
Zverev setzt sich nach einem Match in drei Akten gegen Talibo durch und zieht ins Endspiel ein. Der Chilene legte seine gesamte Energie in den ersten Satz und erwischte Zverev damit vollkommen auf dem falschen Fuß. Im zweiten Satz bewegten sich beide Spieler auf einem ähnlichen Niveau, bis Talibo im Tie-Break die Reserven aufgebraucht hatte und er diese nicht mehr auffüllen konnte. Den dritten Satz dominierte Zverev nach Belieben und punktete vor allem auf Grund seiner physischen Vorteile.
18:00
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 6:7, 2:6
Tabilo verabschiedet sich nicht, ohne nochmal einen Vorhand-Winner die Linie entlang zu schlagen. Bei seinem vergebenen Drop-Shot in der nächsten Rallye ist aber deutlich zu erkennen, wie erschöpft der Chilene im dritten Satz auf dem Court steht. Mit einem Ass durch die Mitte zieht Zverev ins Endspiel ein.
17:56
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 6:7, 2:5
Zverev lässt das nächste Spiel an sich vorbeiziehen und konzentriert sich auf sein anschließendes Aufschlagspiel, mit dem er sich für das Endspiel qualifizieren will.
17:55
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 6:7, 1:5
Präzision kommt und geht im Spiel von Tabilo, der seine Beine häufig nicht mehr rechtzeitig in Bewegung setzt. Zverev erkennt das, forciert ein physisches Spiel und zieht gnadenlos durch.
17:50
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 6:7, 1:4
Etwas unerwartet taucht Tabilo danach aus der Versenkung auf und schlägt einen Vorhand-Winner auf die Rückhand-Seite von Zverev, doch es ist zu spät. Er kann das Doppel-Break nicht mehr abwenden.
17:48
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 6:7, 1:3
Die Tanknadel bei Tabilo befindet sich definitiv im roten Bereich. Ihm fehlt offensichtlich die Energie und er scheitert zu Beginn zwei Mal in Folge mit einer Vorhand im Netz. Inklusive dieser beiden Punkte hat Zverev 14 der letzten 17 für sich entschieden.
17:46
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 6:7, 1:3
Zverev drückt aufs Tempo und will so viel wie möglich aus der Schwächephase des 26-Jährigen herausholen. Die Krönung auf ein starkes Aufschlagspiel ist ein Ass zum Spiel-Gewinn.
17:42
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 6:7, 1:2
Unter höchstem Druck findet der Chilene seinen Mut wieder, attackiert Zverev häufiger und wehrt zwei Break-Bälle ab. Es entsteht das Gefühl, er könne sich aus der Schlinge ziehen, doch ein Doppelfehler beim dritten Break-Ball beendet das Spiel mit einem Break.
17:39
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 6:7, 1.1
Ungläubig blickt Tabilo nach dem ersten Punkt zum Schiedsrichter, der seine Rückhand-Longline im Aus gesehen hat. Zverev schüttet mit seiner anschließenden Rückhand-Cross zusätzliches Salz in die Wunde und darf sich an drei Break-Bällen probieren.
17:37
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 6:7, 1:1
Zverev sieht zu Beginn des entscheidenden Satzes besser aus, wirkt physisch noch nicht am Limit und beeindruckt mit zwei Assen zum Abschluss.
17:35
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 6:7, 1:0
Nur langsam erholt sich Tabilo von seinem Einbruch im Tie-Break. Weiterhin fehlt im die Agressivität, die ihn bis zum Tie-Break ausgezeichnet hat. Dank einer verschlagenen Zverev-Vorhand muss er aber nicht um sein erstes Aufschlagspiel zittern.
17:31
Satz-Fazit
Zverev konnte sein Niveau im zweiten Durchgang nach oben korrigieren und im Tie-Break vermutlich von seiner Erfahrung profitieren. Tabilo spielte eigentlich einen guten Satz, gewann 91,3 Prozent seiner ersten Aufschläge, brach im Tie-Break aber ein, wurde zurückhaltend und überließ Zverev die Kontrolle.
17:28
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 6:7 (4:7)
Zverev gewinnt den Tie-Break mit einem Volley am Netz, hält den Zeigefinger ans Ohr und fordert das Publikum auf, ihm den gebührenden Applaus zu schenken.
17:27
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 6:6 (4:6)
In diesem Tie-Break ist Zverev klar der bessere Spieler, was in erster Linie an der veränderten Herangehensweise seines Kontrahenten liegt. Davon kann auch das folgende Ass des Chilenen nichts ändern.
17:26
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 6:6 (3:5)
Zverev bestätigt das Mini-Break und knallt seinem Gegenüber den schwachen Return nur so um die Ohren.
17:25
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 6:6 (3:4)
Zverev gewinnt am Ende einer Rallye, in der beide Spieler einfach nur keinen Fehler begehen wollen. Wieder ist es die Rückhand von Tabilo, die im Netz landet.
17:24
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 6:6 (3:3)
Seinen nächsten Aufschlag kann der Chilene aber wieder durchbringen und verhindert mit einem gut platzierten Service nach Außen eine längere Rallye.
17:23
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 6:6 (2:3)
Tabilo spielt deutlich passiver als noch zuvor, will die Kugel einfach nur im Feld halten, anstatt zu attackieren. Das offensive Spiel von zuvor stand ihm deutlich besser.
17:22
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 6:6 (2:2)
Der Chilene verschlägt nach einer vorsichtigen Rallye beider Spieler eine Rückhand ins Seitenaus.
17:21
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 6:6 (2:1)
Tabilo zeigt seinerseits aber ebenfalls Nervosität und hat nicht genügend Kraft, um einen Return von Zverev über das Netz zu schlagen.
17:20
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 6:6 (2:0)
Schlechter hätte der Einstieg für Zverev nicht laufen können als mit seinem fünften Doppelfehler im Match. Den folgenden Aufschlag des Chilenen kann er ebenfalls nicht beantworten.
17:19
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 6:6
Tie-Break oder direkt dritter Satz, das ist hier die Frage. Die klare Antwort von Tabilo ist ein Aufschlagspiel ohne abgegebenen Punkt. Es muss jedoch erwähnt werden, dass Zverev großen Anteil daran hat, weil er sich nicht mit letzter Entschlossenheit in die Aufschläge wirft.
17:15
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 5:6
Tabilo erlebt seine erste kleinere Schwächephase. Er erlaubt sich, ungewöhnlich für sein bisheriges Niveau, zwei unerzwungene Fehler und kann am Ende einen Aufschlag auf seinen Körper nicht retournieren.
17:12
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 5:5
Der Weltranglisten-Fünfte hält Tabilo lange in einer Ecke, öffnet dann das Feld mit einer Vorhand Inside-Out und lässt seinem Kontrahenten keine Chance. Tabilo darf sich danach bei Zverev für einen Doppelfehler bedanken, der ihn wieder in dieses Spiel einlädt.
17:11
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 5:5
Trotz neuem Schläger wird Zverev beim ersten Punkt über die komplette breite des Courts geschickt und ist ebenso wie beim zweiten Punkt chancenlos. Zum ersten Mal erkennt der Deutsche frühzeitig einen Drop-Shot seines Gegenübers, verlegt die Kugel aber ins Netz. Danach entweicht der Druck aus diesem Service-Game.
17:06
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 4:5
Die Wut aus dem vorherigen Spiel wandelt der Deutsche hervorragend in zusätzlichen Willen um, der sein Aufschlagspiel zu einer überraschend deutlichen Angelegenheit werden lässt.
17:04
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 4:4
Der 26-Jährige entscheidet sich unter Druck dafür, den folgenden Punkt kürzer zu gestalten und hat damit Erfolg. Danach hängt sich Zverev an einer Entscheidung des Schiedsrichters auf und verschenkt wichtige Konzentration, die ihm beim letzten Schlag ins Netz fehlt.
17:01
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 3:4
Tabilo spielt seinen fünften Drop-Shot-Winner und erntet anerkennendes Lächeln von den Rängen. Lange kann sich der Chilene darüber nicht freuen, denn Zverev verwandelt einen Volley am Netz, gewinnt eine Rallye über 21 Schläge und baut gehörig Druck auf.
16:56
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 3:4
Zverev zeigt brutale Nervenstärke und wehrt nach einem Doppelfehler einen Break-Ball erfolgreich ab. Danach ballt er die Faust. Deutlich emotionaler ist sein Schrei nach dem anschließenden Tabilo-Fehler, der dem Weltranglisten-Fünften den entscheidenden Vorteil in diesem Spiel schenkt.
16:52
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 3:3
Zverev hat sein Niveau im zweiten Satz deutlich nach oben geschraubt und steht aktuell bei 81 Prozent gewonnenen Punkten, sofern sein erster Aufschlag ins Feld fliegt. Das hebt sein Selbstvertrauen und hilft, aus einer Rallye mit 22 ausgetauschten Schlägen als Sieger hervorzutreten.
16:47
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 3:3
Tabilo bespielt den gesamten Court. Er schickt Zverev kreuz und quer über die rote Asche, leistet sich aber einen Doppelfehler, sodass er sich ein wenig strecken muss, um die Oberhand in diesem sechsten Spiel des zweiten Satzes zu behalten. Das gelingt ihm mit einem abschließenden Ass über 203 km/h.
16:42
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 2:3
Zverev serviert mit 221 km/h und beendet den ersten Punkt mit einem wuchtigen Volley am Netz. Es folgen zwei der besagten Vorhände von Alejandro Tabilo, unterbrochen von einem unbeantworteten Aufschlag des Deutschen. Zverev bleibt sauber beim Aufschlag, bringt dieses Mal etwas später, aber noch rechtzeitig, sein Ass ins Spiel und geht in Führung.
16:37
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 2:2
Die Vorhand des Chilenen versetzt das Publikum weiterhin ins Staunen und ist ein entscheidender Vorteil in diesem Spiel, das Tabilo ohne Punktverlust durchbringt.
16:33
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 1:2
Zverev startet mit seinem beinahe schon üblichen Ass, kann nach einem weiteren Punkt aber erneut einer Vorhand Inside-Out von Tabilo nur hinterher sehen. Das bringt den Hamburger im zweiten Satz aber nicht mehr aus der Ruhe und er schließt mit einem zweiten Ass erfolgreich ab.
16:29
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 1:1
Unglaublich, was sich auf der roten Asche gerade abspielt. Eigentlich dominiert Zverev beim Stand von 40:40 den Ballwechsel und steht kurz vor seinem ersten Break-Ball. Irgendwie schafft es Tabilo aber erneut eine phänomenale Vorhand zu spielen und diese am Deutschen vorbei ins Feld zu feuern.
16:27
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 0:1
Zverev zeigt eine ganz andere Körpersprache, rast in höchstem Tempo über die rote Asche und ist bei einem Netz-Roller zur Stelle. Sofort legt der fünfmalige Masters-Sieger mit einem Rückhand-Winner die Linie entlang nach. Das Selbstvertrauen des Chilenen ist aber weiterhin in Takt und er knallt mit seiner linken Vorhand einen unerreichbaren Winner auf den Court.
16:23
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 0:1
Wieder macht es Tabilo dem Hamburger schwer, greift bei jeder Gelegenheit zu und zwingt Zverev über Einstand zu gehen. Dieses Mal verteidigt der Weltranglisten-Fünfte seinen Aufschlag und pusht sich danach selbst.
16:21
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1, 0:0
Für sein erstes Aufschlagspiel im zweiten Satz schnappt sich Zverev einen frischen Schläger und serviert damit direkt ein Ass, gefolgt von einem ärgerlichen Doppelfehler. Gefordert von einem Vorhand-Angriffsball geht der Deutsche in die volle Streckung, erreicht den gelben Filzball und passiert mit seiner Rückhand den vorstürmenden Chilenen.
16:16
Satz-Fazit
Alejandro Tabilo schlägt im ersten Durchgang 10 Winner (Zverev: 4) und gewinnt 80 Prozent seiner ersten Aufschläge, während Zverev völlig untypisch bei 45 Prozent auftaucht. Diese Zahlen spiegeln sich ebenso in den Service-Ratings beider Spieler wieder, wo Tabilo (301) in einer gänzlich anderen Kategorie als der Deutsche (170) unterwegs ist.
16:14
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 6:1
Tabilo spielt zwei unglaubliche Drop-Shots hintereinander, gibt ihnen massivem Backspin mit, sodass der Ball hinter dem Netz quasi stehen bleibt und für Zverev nicht erreichbar ist. Vollkommen unerwartet dominiert Tabilo den ersten Satz und gewinnt.
16:09
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 5:1
Bis jetzt sieht Alejandro Tabilo wie der bessere Spieler aus, wirkt entspannter und scheint riesige Freude an diesem Match zu entwickeln. Für Zverev ist diese Phase schwer, er serviert nicht annähernd so stark wie im Viertelfinale und kassiert das Double-Break ohne auch nur einen Punkt für sich zu beanspruchen.
16:05
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 4:1
Der Deutsche will sofort zurückschlagen, ist flink auf den Beinen unterwegs und holt sich die ersten beiden Punkte. Übrig bleibt ein Break-Ball für Zverev, den Tabilo mit einem Ass nach Außen genüsslich abwehrt. Der Chilene steht nach diesem Spiel bei 69 Prozent unbeantworteten ersten Aufschlägen und ist für den Hamburger kaum zu lesen.
15:58
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 3:1
Zurück zu Zverev, der mit einem Ass nach Außen startet, danach aber Mühe hat und sich schnell zwei Break-Bällen gegenüber sieht. Tabilo zeigt bereits früh im Match seine hochwertigen Drop-Shots, ist in den Rallyes eine große Gefahr und nutzt den zweiten Break-Ball.
15:53
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 2:1
Für sein erstes Masters-Halbfinale wirkt Tabilo sehr fokussiert und zeigt keine Nervosität. Ohne Punktverlust gewinnt der 26-Jährige sein zweites Aufschlagspiel und geht nach zehn Minuten mit 2:1 in Führung.
15:50
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 1:1
Zverev kommt bei eigenem Aufschlag ebenfalls gut ins Rollen, schlägt ein Ass über 218 km/h. Fehlerlos bleibt der Deutsche nicht, lässt sich von der Länge der Rückschläge teilweise überraschen und muss ein 40:40 wegstecken, ehe er das Spiel gewinnt.
15:45
Alejandro Tabilo - Alexander Zverev 1:0
Zverev attackiert für den ersten Punkt den zweiten Aufschlag des Chilenen, der sich davon nicht beeindrucken lässt und mit vier Punkten in Serie das erste Spiel souverän durchbringt.
15:37
Zverev gewinnt den Münzwurf
Ebenso wie im Viertelfinale gewinnt Zverev den Münzwurf vor dem Match und entscheidet sich für den Return.
15:27
Historisch
Neben Alejandro Tabilo steht Landsmann Nicolas Jarry ebenfalls im Halbfinale von Rom. Die beiden Spieler sorgen dafür, dass erstmals zwei Chilenen im Halbfinale des gleichen Masters 1000 Turnier zu finden sind.
15:23
Erinnerungen an 2017
Alexander Zverev hat in seiner Karriere bereits fünf Turniere auf Masters-Ebene gewonnen. Ein Triumph in Rom wäre für den Hamburger kein Novum. Bereits 2017 blieb der 27-Jährige auf den Sandplätzen der italienischen Hauptstadt über den gesamten Wettbewerb ungeschlagen. Unter den vier übrig gebliebenen Halbfinalisten ist kein Konkurrent an einer höheren Position gesetzt gewesen als der Weltranglisten-Fünfte.
15:14
Ein Match ohne Satzverlust
Weder Alejandro Tabilo noch Alexander Zverev haben auf ihrem Weg ins Halbfinale von Rom auch nur einen Satz abgegeben und mehrfach mit starken Leistungen überzeugt. Der Chilene imponierte vor allem mit seinen Siegen gegen Novak Djokovic (6:2, 6:3) und Karen Khachanov (7:6, 7:6), während Zverev insbesondere in seinem Viertelfinale gegen Taylor Fritz brillantes Tennis auf den Court zaubern konnte (6:4, 6:3).
15:08
Halbfinale in Rom
Herzlich willkommen zum ersten Halbfinale im Masters-Turnier von Rom! Alexander Zverev trifft zum ersten Mal in seiner Karriere auf Alejandro Tabilo.

Aktuelle Spiele

16.05.2024 13:00
Hubert Hurkacz
H. Hurkacz
Polen
1
5
6
3
USA
T. Paul
Tommy Paul
2
7
3
6
16.05.2024 19:00
Stefanos Tsitsipas
S. Tsitsipas
Griechenland
1
6
5
4
Chile
N. Jarry
Nicolas Jarry
2
3
7
6
17.05.2024 15:30
Alejandro Tabilo
A. Tabilo
Chile
1
6
6
4
2
Deutschland
A. Zverev
Alexander Zverev
2
1
7
7
6
17.05.2024 20:45
Nicolas Jarry
N. Jarry
Chile
2
6
6
3
6
USA
T. Paul
Tommy Paul
1
3
7
7
3
19.05.2024 17:00
Alexander Zverev
A. Zverev
Deutschland
2
6
7
Chile
N. Jarry
Nicolas Jarry
0
4
5

Weltrangliste

#NamePunkte
1ItalienJannik Sinner9480
2SpanienCarlos Alcaraz8580
3SerbienNovak Đoković8360
4DeutschlandAlexander Zverev6885
5RusslandDaniil Medvedev6485
6RusslandAndrey Rublev4710
7AustralienAlex de Minaur4085
8NorwegenCasper Ruud4025
9PolenHubert Hurkacz3950
10BulgarienGrigor Dimitrov3775