Suchen Sie hier nach allen Meldungen
19:30
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
Bietigheim Steelers
BIE
Bietigheim
Bietigheim Steelers
EHC München
München
MUC
EHC München
Grizzlys Wolfsburg
WOB
Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
EHC München Grizzlys Wolfsburg
60.
21:49
Fazit:
Letztlich gewinnt der EHC Red Bull München gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 4:2. Aufgrund der optischen Eindrücke geht das insgesamt in Ordnung. Über zwei Drittel wirkten die Hausherren vor 5.612 Zuschauern in der Olympia-Eishalle am Oberwiesenfeld spielstärker und aktiver. Entscheidend und zugleich auch der Gamewinner war das dritte Tor, welches Yasin Ehliz in Überzahl erzielte und damit für die postwendende Antwort auf den zwischenzeitlichen Wolfsburger Anschlusstreffer sorgte. Folglich verbrachten die Niedersachsen zu viel Zeit auf der Strafbank (zehn Minuten) und erwiesen sich überdies als nicht effizient genug. So reichte es trotz des starken Schlussdrittels nicht, dem Favoriten ein Bein zu stellen. Die Grizzlys aber waren nicht weit weg und haben bewiesen, dass sie dem Spitzenreiter Paroli bieten können.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
60.
21:47
Fazit:
Die Adler Mannheim feiern in der DEL einen erfolgreichen Jahresabschluss und besiegen die Bietigheim Steelers im Südwest-Duell verdient und am Ende auch deutlich mit 4:1. Im 1. Drittel machten die Adler schon nach zwei Minuten das 1:0 durch Krämmer, wurden danach aber mit ihrer Offensive etwas nachlässig und schluckten daher in der 19. Minute den 1:1-Ausgleich der Steelers durch Stretch. Im zweiten Durchgang schlugen die Adler aber prompt zurück und holten sich durch Rendulić (29.) die Führung zurück. Im folgenden Schlussabschnitt fehlten den Steelers daraufhin die Mittel, um den Adlern nochmal gefährlich zu werden. Szwarz erhöhte stattdessen für die Hausherren auf 3:1 (23.) und brachte damit auch nochmal mehr Ruhe ins Spiel der Mannheimer. Den Schlusspunkt setzte in der 60. Minute der abschließende Emptynetter von Tosto zum 4:1-Endstand.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
60.
21:45
Spielende
EHC München Grizzlys Wolfsburg
60.
21:45
Aus zentraler Position sucht Tyler Morley mit einem Handgelenkschuss eine Lücke, die es aber nicht gibt. In der Schlussphase blocken die Münchener alles erfolgreich ab.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
59.
21:43
In die Angriffszone schaffen es die Gäste zwar, dort aber ist wenig Platz, die Scheibe kommt nicht ins Laufen. Und die Zeit verrinnt.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
60.
21:43
Spielende
EHC München Grizzlys Wolfsburg
58.
21:42
Zwischenzeitlich war Dustin Strahlmeier in den Kasten zurückgekehrt, verlässt nun aber wieder das Eis. Etwa zweieinhalb Minuten bleiben den Grizzlys.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
60.
21:41
Tor für Adler Mannheim, 4:1 durch Luca Tosto
Emptynetter und Ende! Rendulić trifft zunächst nur den Pfosten, erhält den Puck aber nochmal zurück und legt quer nach links auf. Tosto ist blank und schiebt ins leere Tor ein.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
59.
21:41
Mit sechs Feldspielern laufen die Steelers nochmal an. Bietigheim hält den Puck zwar in der gegnerischen Zone, doch kommt nicht in Abschlusspositionen. Nur noch 70 Sekunden.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
58.
21:40
Tor für den EHC München, 4:2 durch Ryan McKiernan
Das Risiko aus Wolfsburger Sicht zahlt sich nicht aus. Rechts aus dem eigenen Drittel trifft Ryan McKiernan ins verwaiste Tor und markiert seinen fünften Saisontreffer.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
58.
21:39
Schon 2:30 Minuten vor der Sirene geht Bietigheim volles Risiko: Goalie Sami Aittokallio fährt vom Eis!
EHC München Grizzlys Wolfsburg
57.
21:39
Auszeit Grizzlys Wolfsburg! Links von der Bande passt Jordan Murray kurz in den Bullykreis zu Dustin Jeffrey. Dessen Schuss hält Mathias Niederberger. Dann nimmt Mike Stewart die Auszeit. Gut drei Minuten vor Schluss verlässt Dustin Strahlmeier sein Tor zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
57.
21:39
Mannheim will jetzt die Entscheidung und nimmt Anlauf für das 4:1. Die Steelers bieten zudem in der Defensive mehr an und geben den Adlern jetzt viel freies Eis.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
56.
21:38
Wolfsburg muss mehr riskieren. Dabei beweisen die Niedersachsen, dass sie spielerisch sehr wohl gegen München bestehen können. Das Team von Mike Stewart ist ganz nah am Ausgleich dran. Und die Roten Bullen wirken gar nicht mehr so souverän.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
55.
21:37
Mit Ende des Powerplays der Adler läuft mit einem Mal ein 3-auf-2 und Konter der Steelers. Die Gäste haben viel Platz, werden aber zu ungenau vor Tiefensee.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
54.
21:36
Erneut das Gestänge! Dann sind die Gäste wieder komplett. Kurz darauf setzt Laurin Braun einen Schuss aus dem linken Bullykreis an die Latte.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
54.
21:36
Die Powerplay-Formation der Mannheimer will keine Zeit verlieren und ist sofort ready. Plachta geht links vor dem Tor in die Knie runter und setzt den Puck rechts vorbei.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
53.
21:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tim Schüle (Bietigheim Steelers)
Die Tür zur Kühlbox geht auf und es sich Tim Schüle von den Steelers! Die Adler dürfen erneut mit einem Mann mehr ran. Machen die Hausherren jetzt alles klar?
EHC München Grizzlys Wolfsburg
53.
21:34
Beinahe ein Shorthander! Doch auch in Unterzahl eröffnen sich den Grizzlys Chancen - jetzt eine Zwei-auf-Eins-Situation. Letztlich macht es Dustin Jeffrey selbst. Der zweifache Torschütze visiert das linke Eck an, scheitert aber am Schoner von Mathias Niederberger.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
52.
21:32
Kleine Strafe (2 Minuten) für Trevor Mingoia (Grizzlys Wolfsburg)
Plötzlich werden die Hausherren wieder druckvoll. In dieser Phase weiß sich Trevor Mingoia nur mit einem Haken zu helfen und marschiert auf die Strafbank.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
51.
21:32
Dumont an den Pfosten! Wolfsburg bleibt dran. Die Niedersachsen arbeiten am Ausgleich, tun auch gezwungenermaßen mehr. Dann schießt Lucas Dumont aus dem linken Bullykreis - und trifft den linken Außenpfosten.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
53.
21:32
Holzer stoppt den Puck an der Blauen Linie ab und spielt einen schnellen Querpass direk vors Tor. Links am Pfosten schlägt Dawes nur in die Luft und an der Scheibe vorbei.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
52.
21:30
Die Minuten laufen nun ohne große Aufreger und Highlights einfach runter. Die Adler sind damit locker einverstanden und stehen nun kurz vor dem Heimsieg. Bietigheim braucht indes einen schnellen Anschlustreffer.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
50.
21:28
Auf der Gegenseite kommt Laurin Braun in halbrechter Position zum Schuss. Mathias Niederberger blockt ab. Lucas Dumont lauert auf den Abpraller, kommt aber nicht kontrolliert zum Abschluss. Und dann macht Münchens Goalie das Ding doch fest.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
51.
21:28
Genügend Zeit hätten die Steelers noch für ein Comeback. Nun ebben die guten Minuten der Gäste jedoch wieder ab und die Adler verwalten wieder mit der nötigen Ruhe ihre 3:1-Führung.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
49.
21:27
Rechts in der Rundung des gegnerischen Drittels erobert Yasin Ehliz den Puck, passt in den rechten Bullykreis zu Austin Ortega. Dessen Onetimer pariert Dustin Strahlmeier.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
48.
21:25
Rechts von der Bande befördert Gerrit Fauser die Scheibe zum Tor. Mit Hilfe eines Verteidigers bringt Mathias Niederberger das Spielgerät unter Kontrolle und packt den Fanghandschuh drauf.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
47.
21:24
Nun macht Wolfsburg wieder das Spiel und die Red Bulls lauern eher auf Konter. Yasin Ehliz bedient Maximilian Kastner, der auf halblinks den Weg ins kurze Eck sucht. Im Spagat blockt Dustin Strahlmeier mit dem Schoner ab.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
49.
21:24
Bietigheim setzt sich zumindest mal kurzzeitig vorne im gegnerischen Drittel fest und zeigt sich mal wieder. In einem Durcheinander vor dem Tor stochert Naud nach der Scheibe, aber Tiefensee behält den Überblick und macht das Hartgummi fest.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
46.
21:23
Dann springt die Scheibe Trevor Parkes vor den Schläger. Das rechte Eck zeigt sich verwaist, doch offenbar ist da noch der Schläger von Jordan Murray dazwischen. Und der Puck zischt über die Kiste. Danach füllen die Grizzlys ihre Reihen wieder auf.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
48.
21:22
Auf den Rängen läuft bereits die Party der Adler-Fans. Momentan sieht es doch sehr nach einem versöhnlichen Jahresabschluss für die Mannheimer aus.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
45.
21:21
Richtig zwingend werden die Roten Bullen in Überzahl nicht. Wolfsburg befreit sich und München muss einen neunen Anlauf nehmen.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
46.
21:20
Ab sofort geht's in der SAP-Arena wieder mit 5-gegen-5 weiter.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
46.
21:19
Fast das 4:1! Rendulić initiiert mit feinem Stockhandling den nächsten Angriffe der Adler und schickt die Scheibe tief in den Slot. Krämmer kann beinahe frei einschieben und verpasst den Puck nur um wenige Zentimeter.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
44.
21:18
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tyler Morley (Grizzlys Wolfsburg)
Bislang sind die Grizzlys im Schlussdrittel die bessere Mannschaft. Dann treten die Gastgeber plötzlich offensiv in Erscheinung. Trevor Parkes sucht Ben Street, der von Tyler Morley vor dem Tor gefoult wird. Das setzt zwei Strafminuten wegen Hakens.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
43.
21:17
Zentral von der blauen Linie zieht Ryan Button ab. Der abgefälschte Puck springt knapp rechts am Tor vorbei und prallt dann von der Bande zurück. Aus spitzem Winkel findet Lucas Dumont keinen Weg in die Kiste.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
44.
21:16
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tim Wohlgemuth (Adler Mannheim)
Etwas Glück für die Adler! Zunächst verteilt Wohlgemuth einige Checks hinter dem Tor und der Arm des Refs geht auch sofort hoch. Danach lässt sich aber auch Bietigheims Stretch zu einem Stockschlag hinreißen, sodass es doch kein Powerplay für die Steelers gibt.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
44.
21:16
Kleine Strafe (2 Minuten) für C.J. Stretch (Bietigheim Steelers)
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
44.
21:16
Jetzt wirft Steelers alles nach vorne! In einem Angriff steht Schüle zweimal frei und verzieht von rechts nur knapp. Kurz danach fliegen die Fäuste, wir zücken schon mal den Notizzettel.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
42.
21:15
Diesmal zeigt sich Wolfsburg auffallend bemüht, einen druckvollen Münchner Beginn wie in den anderen Spielabschnitten zu verhindern. Jetzt gehen die Grizzlys von Anfang an aktiver zu Werke.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
44.
21:15
Und damit wird der Weg für die Steelers nun deutlich länger und schwieriger. Die Adler pusten indes etwas durch und haben nun auch ihr Powerplay-Tor abgehakt.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
41.
21:14
Beginn 3. Drittel
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
43.
21:12
Tor für Adler Mannheim, 3:1 durch Jordan Szwarz
Jetzt machen die Adler das Powerplay-Tor! Szwarz wartet bei einem Schuss von der Blauen vor dem Torraum und fälscht vor Aittokallio unhaltbar ab. Die Refs prüfen den Treffer sicherheitshalber am TV-Bildschirm, erkennen aber kein Vergehen und geben das Tor.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
43.
21:10
Kleine Strafe (2 Minuten) für Chase Berger (Bietigheim Steelers)
Nächstes Powerplay für Mannheim! Berger hält seinen Stock viel zu und muss völlig zu Recht runter.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
43.
21:10
Topchance! Die Adler erinnern mit schnellen Pässen im gegnerischen Drittel an Tic-Tac-Toe, ehe Tosto den Puck von links aus spitzem Winkel an die Oberkante der Latte schlenzt!
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
42.
21:08
Die erste Gelegenheit im Schlussabschnitt geht an die Adler: Wolf löst sich auf dem rechten Flügel und schießt den Puck in die weit geöffnete Fanghand von Aittokallio.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
41.
21:07
Machen die Adler den Pflichtsieg beim Jahresabschluss klar oder funken die Steelers nochmal dazwischen? Das 3. Drittel wird es uns sagen!
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
41.
21:07
Beginn 3. Drittel
EHC München Grizzlys Wolfsburg
40.
21:01
Drittelfazit:
Nach dem mittleren Spielabschnitt führt der EHC Red Bull München daheim gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 3:2. Angesichts der Spielstärke der Hausherren, die deutlich gefährlicher wirkten, erschient der knappe Vorsprung schmeichelhaft. Doch die Gäste haben einen Weg gefunden, beinahe unscheinbar dagegenzuhalten. Bei den Torschüssen nämlich liegen die Jungs von Mike Stewart weiterhin vorn (21:19). Und jetzt nutzten die Niedersachsen auch einige ihre Gelegenheiten – zwar aus heiterem Himmel, aber zuletzt auch zu einem günstigen Zeitpunkt. Daher ist in der Olympia-Eishalle nach wie vor alles offen.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
40.
20:57
Ende 2. Drittel
EHC München Grizzlys Wolfsburg
40.
20:54
Tor für die Grizzlys Wolfsburg, 3:2 durch Dustin Jeffrey
Trevor Mingoia mogelt sich in die Angriffszone, verliert dann eigentlich den Puck. Der aber landet bei Gerrit Fauser, der sofort Dustin Jeffrey bedient. Im linken Bullykreis bietet sich diesem freie Schussbahn. Und so zischt das kleine Schwarze ins entblößte kurze Eck. Mit seinem zweiten Treffer des Abends macht der Kanadier die Sache 14 Sekunden vor der letzten Drittelpause wieder spannend.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
40.
20:54
RB bleibt dran. Das wirkt weiter wie ein Powerplay. Und jetzt wird es auch brenzlig für die Gäste. Unter anderem kommt Justin Schütz zum Abschluss. Timo Ruckdäschel stochert noch nach. Doch die Scheibe will nicht rein.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
39.
20:53
In diesem Powerplay strahlen die Münchener keine Gefahr aus. Zwar setzen sich die Jungs von Don Jackson in der Angriffszone fest, doch dann kehrt Spencer Machacek von der Strafbank zurück.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
38.
20:52
In Unterzahl starten die Grizzlys einen Konter. Darren Archibald schickt Tyler Morley auf die Reise. Dieser zieht von links vors Tor und versucht es mit der Rückhand. An Mathias Niederberger ist kein Vorbeikommen.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
40.
20:50
Drittelfazit:
Die Adler Mannheim sind im Südwest-Duell gegen die Steelers wieder vorn und gehen gleich mit einer knappen 2:1-Führung in den Schlussabschnitt. Rendulić erzielte in der 29. Minute das dritte Tor des Abends und brachte die Kurpfälzer in einem insgesamt überlegenden Mittelabschnitt damit wieder auf Kurs und mit 2:1 in Front. Nach dem erneuten Führunsgtreffer verpassten es die Adler jedoch erneut, ihre Dominanz auch in weitere Treffer umzumünzen und ließen auch ein Powerplay ungenutzt. Die Steelers sind damit weiterhin in der Partie und dürfen - trotz einer bisher harmlosen Vorstellung - noch auf einen Punktgewinn bei den Adlern hoffen.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
37.
20:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Spencer Machacek (Grizzlys Wolfsburg)
Wegen eines Beinstellens gegen Maximilian Daubner im gegnerischen Drittel wird Spencer Machacek in die Kühlbox abkommandiert.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
37.
20:50
Links von der Bande bringt Darren Archibald die Scheibe zum Tor. Mathias Niederberger zögert etwas zu lang, das Ding einzufrieren. Ein Wolfsburger Schläger geht dazwischen. Und wenig später ergibt sich so für Luis Schinko die Chance. Nun aber ist Niederberger auf dem Posten und macht die Scheibe fest.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
40.
20:48
Ende 2. Drittel
EHC München Grizzlys Wolfsburg
36.
20:47
Jetzt feuert Daryl Boyle von der blauen Linie. Auch dieser Schuss wird abgefälscht. So kann der frei vor Dustin Strahlmeier auftauchende Trevor Parkes aus seiner guten Position nichts machen. Und Wolfsburgs Goalie greift zu.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
35.
20:46
An der gegnerischen blauen Linie agiert Justin Schütz ohne Schläger, weiß sich aber zu helfen und nimmt den hochaufsteigenden Puck mit dem Kopf. Mutige Aktion - aber dank Helm natürlich auch machbar.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
39.
20:45
Ein wenig erinnert das Spiel jetzt schon ans 1. Drittel. Auch jetzt ist Mannheim eigentlich so stark, um auch noch ein Tor mehr auf die Anzeigetafel zu bringen. Richtig gefährlich wird derzeit aber nicht.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
34.
20:44
Fast mittig an der blauen Linie holt Konrad Abeltshauser gewaltig aus. Der Onetimer wird noch abgefälscht und verfehlt so das Gehäuse von Dustin Strahlmeier.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
37.
20:43
Nach einer langen Druckphase der Mannheimer melden sich die Steelers nun mit zarten Angriffsversuchen zurück. Dabei umkurvt Stretch das Tor der Adler, kommt aber nicht bis zum Abschluss.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
32.
20:42
Dann zaubern Patrick Hager, Justin Schütz und Frederik Tiffels. Letztgenannter bringt das schwer zu nehmende Spielgerät nicht im Tor unter.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
31.
20:41
Ehliz an den Pfosten! Austin Ortega legt für Yasin Ehliz auf. Das Geburtstagskind schlägt noch einen Haken und schließt mit der Rückhand ab. Der Puck landet oben am rechten Pfosten.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
35.
20:40
Der Druck der Mannheimer im Powerplay ist hoch, endet aber ohne weiteres Tor! Bietigheim darf wieder auf fünf Feldspieler auffüllen und bleibt erstmal weiterhin in der Partie.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
34.
20:39
Plachta kommt am rechten Bullykreis erst aus der Balance und verstolpert die Scheibe ohne Gegner in der Nähe. Danach erhält der Adler-Rouinier eine erneute Chance und zimmert den Puck am langen Pfosten vorbei.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
30.
20:38
Von links zieht Spencer Machacek zum Tor, bleibt mit der Rückhand aber ohne Erfolg. Auf der Gegenseite versucht Patrick Hager, das Hartgummi ins linke Eck zu bugsieren. Da fehlen ein paar Zentimeter.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
29.
20:38
Dann hat Luis Schinko im Konter freie Bahn, möchte links um Mathias Niederberger herum. Doch der Goalie geht die Bewegung gut mit und blockt ab.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
33.
20:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Evan Jasper (Bietigheim Steelers)
Die Adler dürfen erstmals in Überzahl ran! Jasper muss wegen Haltens in die Kühlbox. Fällt jetzt das 3:1?
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
33.
20:37
Nächste Torschuss für die Adler! Dziambor legt sich den Puck am rechten Ende des linken Bullykreises vor und zieht mit einem wuchtigen Schuss ab. Aittokallio pusht nach vorne und macht die Fanghand auf.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
28.
20:37
Beide Mannschaften sind jetzt richtig wach. Es geht munter rauf und runter. So entwickelt sich die unterhaltsamste Phase dieser Partie.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
33.
20:36
Hin und wieder müssen die Adler in der Rückwärtsbewegung auf ihre Fehlpässe in der Neutralen Zone aufpassen. Genau auf diese lauern die Stürmer der Steelers.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
31.
20:34
Auch mit dem 2:1 auf der Habenseite bleiben die Adler weiter in der Offensive und wollen die Führung nun weiter ausbauen. Schwierige Phase für Bietigheim.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
26.
20:31
Tor für den EHC München, 3:1 durch Yasin Ehliz
Diesmal fackeln die Gastgeber in Überzahl nicht lange. Wunderbar läuft die Scheibe über mehrere Stationen. Chris DeSousa und Maximilian Kastner sind beteiligt. Letztlich krönen Yasin Ehliz und Austin Ortega die Sache mit einem Doppelpass. Und Ehliz beschenkt sich an seinem 30. Geburtstag mit dem 15. Saisontreffer.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
29.
20:31
Tor für Adler Mannheim, 2:1 durch Borna Rendulić
Jetzt zappelt der Puck im Net und die Adler sind wieder vorn! Rendulić nimmt Maß am linken Bullykreis und ballert die Scheibe mit einem Flatterschuss über Aittokallios Schulter. Die erneute und verdiente Führung für Mannheim!
EHC München Grizzlys Wolfsburg
26.
20:31
Kleine Strafe (2 Minuten) für Lucas Dumont (Grizzlys Wolfsburg)
An der Band stoppt Lucas Dumont den Vorwärtsdrang von Yasin Ehliz und bekommt das als Beinstellen ausgelegt.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
25.
20:29
Tor für die Grizzlys Wolfsburg, 2:1 durch Dustin Jeffrey
Aus dem Nichts schlagen die Gäste zurück. Tief aus der eigenen Zone spielt Nolan Zajac die Scheibe über die Bande nach vorn. Plötzlich hat Dustin Jeffrey freie Bahn, zieht von links zum Tor und mogelt die Scheibe ins lange Eck. Mathias Niederberger schaut unglücklich aus, bekommt das Ding an die Schoner und legt sich den Puck letztlich selbst rein. Für Jeffrey bedeutet das den siebten Saisontreffer.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
29.
20:29
Gefährlicher Nadelstich! Bietigheim erhält eine seltene Umschaltgelegenheit und bahnt sich einen Weg durch die Mitte. Von halblinks verzieht Lepaus nur knapp und zwirbelt den Puck rechts vorbei.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
23.
20:28
In der Folge bleiben die Roten Bullen dran. Die Grizzlys können sich kaum befreien und werden nicht im Ansatz selbst konstruktiv. Für die Niedersachsen ist das eine kritische Phase.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
28.
20:28
Wie lange geht das noch für die Steelers gut? Jordan Szwarz und seine 1. Reihe drehen immer wieder neue Runden ums Tor und lassen die Steelers nicht zum Wechseln fahren.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
26.
20:25
Der Puck ist nun wieder häufiger in der Zone der Bietigheimer angesiedelt. Die Adler erhöhen den Druck und lassen die Gäste nicht mehr aus ihrem Drittel.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
21.
20:24
Tor für den EHC München, 2:0 durch Chris DeSousa
Wie im Auftaktdrittel legen die Hausherren gleich stark los. Es dauert genau 58 Sekunden. Wolfsburg verliert in der neutralen Zone den Puck. Da funkt Trevor Parkes dazwischen. Den Rest erledigt Chris DeSousa, der innen am linken Bullykreis abschließt und flach ins lange Eck trifft. Für den Stürmer, der im Sommer von Wolfsburg nach München gewechselt war, ist das der 13. Saisontreffer.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
21.
20:23
Beginn 2. Drittel
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
24.
20:22
Viel Verkehr vor dem Steelers-Tor! Wohlgemuth taucht mit einem Mal frei am linken Pfosten auf und stochert den Puck im Fallen irgendwie noch aufs Tor. Aittokallio pariert mit dem Schläger und hat Glück, dass er für seinen Einsatz keine Strafe erhält.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
24.
20:21
Bietigheim kontert mit einem 3-auf-2 und macht Tempo auf der linken Seite. Maione probiert es aus spitzem Winkel und setzt die Scheibe am langen Pfosten vorbei.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
22.
20:19
Die Adler arbeiten dran! Nigel Dawes sichert sich den Puck direkt vor dem Tor und scheitert zweimal nacheinander aus kurzer Distanz an Sami Aittokallio.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
21.
20:18
In der SAP-Arena laufen ab sofort die Minuten 20 bis 40. Wer macht nun das erste Tor?
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
21.
20:18
Beginn 2. Drittel
EHC München Grizzlys Wolfsburg
20.
20:08
Drittelfazit:
Nach 20 Minuten führt der EHC Red Bull München gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 1:0. Insgesamt geht das in Ordnung. Vor 5.612 Zuschauern in der Olympia-Eishalle am Oberwiesenfeld gaben die Gastgeber vom Start weg den Ton an, erwiesen sich lange als die aktivere Mannschaft und taten mehr nach vorn. Der Treffer erschien da nur eine logische Folge – weckte aber zugleich die Gäste auf. Fortan beteiligten sich auch die Niedersachsen am Spiel. An der Effizienz aber fehlte es dem dreimaligen Vizemeister. Zum Ende des Auftaktdrittels drehten die Grizzlys zumindest die Schussbilanz, liegen hier nun mit 11:8 vorn. An Möglichkeiten also mangelte es nicht.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
20.
20:05
Ende 1. Drittel
EHC München Grizzlys Wolfsburg
20.
20:05
Dann versucht sich Tyler Morley mit einem Schuss. Doch erneut ist Endstation bei Münchens Goalie, der ganz sicher wirkt, das Ding wieder festmacht und somit keinen Rebound ermöglicht. Wenig später dürfen die Hausherren ihre Reihen wieder auffüllen.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
19.
20:03
Schnell gelangen die Niedersachsen in die Formation. Nolan Zajac bringt die Scheibe von der blauen Linie zum Tor. Mathias Niederberger behält den Durchblick und schnappt mit der Fanghand zu.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
20.
20:02
Drittelfazit:
Die Bietigheim Steelers melden sich bei den Adlern Mannheim im 1. Drittel mit einem späten Powerplay-Tor zurück und nehmen nach 20 Minuten erstmal mit einem 1:1 einen Achtungserfolg mit in die Kabine. Mannheim startete zunächst druckvoll ins Heimspiel und bejubelte bereits nach zwei Minuten das schnelle 1:0 durch Krämmer. Danach machten die Adler aus ihre Überlegenheit allerdings zu wenig und kassierten stattdessen in der 18. Minute in Unterzahl das 1:1 durch Stretch.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
18.
20:01
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maksymilian Szuber (EHC München)
Wegen Beinstellens gegen Gerrit Fauser muss sich Maksymilian Szuber auf der Strafbank einfinden. Somit darf sich nun das beste Powerplay der DEL präsentieren.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
20.
20:00
Ende 1. Drittel
EHC München Grizzlys Wolfsburg
16.
19:59
Jetzt belagern die Grizzlys das gegnerische Drittel und versuchen, das Tor mit mehr Nachdruck zu bedrängen. Das aber eröffnet dem Kontrahenten Räume. Die nutzen die Red Bulls spielerisch. Von rechts passt Maximilian Daubner in die Mitte zu Yasin Ehliz. Dieser scheitert aus kurzer Distanz an der starken Reaktion von Dustin Strahlmeier.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
19.
19:59
Der 1:1-Ausgleich der Bietigheimer ist für Mannheim ein Fingerzeig dafür, dass die Offensive der Adler heute auch wieder auf ihre Chancenverwertung schauen müssen. Vor dem Gegentor machten die Adler mit nur einem Tor etwas zu wenig aus ihrer Überlegenheit.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
18.
19:57
Tor für Bietigheim Steelers, 1:1 durch C.J. Strech
In der letzten Sekunde des Powerplays schlagen die Steelers doch noch zu! Stretch ballert aus dem rechten Bullykreis aufs Tor und trifft Larkin, der unglücklich mit der Kufe ins eigene Tor abfälscht. 1:1!
EHC München Grizzlys Wolfsburg
15.
19:56
In dieser Phase gestaltet sich die Partie recht offen. Vor 5.612 Zuschauern in der Olympia-Eishalle mischen die Grizzlys aktiv mit und stellen somit Münchens Defensive auf die Probe.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
18.
19:56
Die Adler sind wieder komplett! Das Powerplay der Bietigheimer ist vor allem am Anfang schwungvoll, lässt aber in zweiten Minute dann doch nach. Es bleibt beim 1:0.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
17.
19:55
Die Formation der Gäste steht schnell und reiht sich vor der Adler-Defensive auf. Burger und Stretch geben von außen erste Schüsse ab, können aber Adler-Goalie Tiefensee nicht überlisten.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
16.
19:53
Kleine Strafe (2 Minuten) für Matthias Plachta (Adler Mannheim)
Poweplay für Bietigheim! Adler-Jubilar Plachta langt bei Stretch mit einem Cross-Check zu und muss daher auf der Strafbank Platz nehmen. Was machen die Steelers aus ihrer Überzahl?
EHC München Grizzlys Wolfsburg
13.
19:53
Vorn kommt das drittbeste Powerplay der DEL nur schwer in die Gänge. Da entwickelt sich nichts Gefährliches. Und so überstehen die Wolfsburger diese Unterzahl. Laurin Braun kehrt aufs Eis zurück.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
15.
19:52
Technische Auszeit: Goalie Aittokallio wird bei einem Schuss der Adler an der Maske getroffen und hat danach Probleme mit seinem Helm. Ein Mitspieler muss einen Clip neu befestigen. Nach einer kurzen Unterbrechung geht's für den Schlussmann der Steelers weiter.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
12.
19:52
In Überzahl gehen die Roten Bullen in der eigenen Zone etwas nachlässig zu Werke, sprechen gegenüber Darren Archibald eine Einladung aus. Vom rechten Bullykreis haut dieser aufs kurze Eck, welches Mathias Niederberger rechtzeitig abdichtet.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
14.
19:50
Bietigheim arbeitet währenddessen in den Zweikämpfen und will erstmal nur irgendwie im Spiel bleiben. Bei einem Konter steht Schüle in einem 2-auf-1 frei, doch kommt nicht ganz ans Hartgummi.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
11.
19:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Laurin Braun (Grizzlys Wolfsburg)
Erstmals öffnet sich die Tür zu einer der Strafbänke, denn im letzten Moment stoppt Laurin Braun mit einem Halten Justin Schütz, hindert diesen am Torabschluss und geht für zwei Minuten runter.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
12.
19:49
Auch nach dem ersten Power Break haben die Hausherren ihr Heimspiel gegen den Tabellenletzten weiter im Griff. Aktuell warten die Adler-Fans aber schon etwas länger auf die nächste Großchance ihrer Kufen-Cracks.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
10.
19:48
Der Gegentreffer hat die Grizzlys geweckt. Jetzt tun die Niedersachsen mehr nach vorn, kommen in Person von Gerrit Fauser zweimal zum Abschluss. Von Erfolg ist das nicht gekrönt.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
8.
19:45
Großchance der Gäste! Urplötzlich bietet sich den Gästen die Großchance zur umgehenden Antwort. Philipp Mass spitzelt den Puck zu Darren Archibald, der vollkommen freie Bahn hat. Beim Versuch, einen Weg durch die Schoner von Mathias Niederberger zu finden, scheitert Wolfsburgs Stürmer. Der Goalie riecht den Braten und macht die Schotten dicht.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
10.
19:44
Weiterhin am Puck sind nur die Adler. Wolf und Co. dominieren klar und machen sich es gemütlich im gegnerischen Drittel. Offensive Entlastung für Bietigheim ist kaum zu sehen.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
8.
19:42
Borna Rendulić nimmt den Puck in der Neutralen Zone auf und tankt sich danach mit einem feinen Move durch den Gefahrenbereich der Bietigheimer. Vor Aittokallio will es der Kroate allerdings zu schön machen und bleibt doch noch hängen.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
7.
19:41
Tor für den EHC München, 1:0 durch Maximilian Daubner
Nach einem gewonnenen Bully in der Angriffszone lassen die Hausherren die Scheibe schnell laufen. Auf rechts hat Yasin Ehliz den Blick für den aufrückenden Maximilian Daubner, der aus drei, vier Metern unbedrängt abschließen kann. Das Hartgummi zischt über die Fanghand von Strahlmeier hinweg oben ins rechte Eck. Für den Verteidiger bedeutet das den dritten Saisontreffer. Und Ehliz punktet im elften Spiel in Folge.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
7.
19:41
In der neutralen Zone erobert Patrick Hager den Puck. Kurz darauf feuert Nicolas Appendino aus dem rechten Bullykreis. Bei freier Sicht fischt Dustin Strahlmeier das Ding ohne Probleme weg.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
6.
19:40
Erstmals halten sich die Grizzlys eine Zeit lang im gegnerischen Drittel. Man beharkt sich an der Bande, so entwickelt sich konstruktiv natürlich wenig. Und dann spielen sich die Roten Bullen schon wieder frei.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
6.
19:39
Bietigheim ist ebenfalls um eigene Offensivaktionen bemüht und geht dafür auch mit dem nötigen Risiko nach vorne. Im gegnerischen Drittel mangelt es aber noch an der Präzision im Passspiel.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
5.
19:39
Nach einem Querpass von Daryl Boyle schießt Frederik Tiffels aus dem rechten Bullykreis. Doch ein Wolfsburger Gegenspieler stört dessen Maßnehmen effizient.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
4.
19:37
Die Adler nehmen auch das 2:0 ins Visier! Wolf fährt bei einem 2-auf-1 auf die rechte Seite und schlenzt die Scheibe in die Fanghand von Aittokallio, der damit seinen ersten Save macht.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
4.
19:37
Mehr in Richtung Tor unternehmen nach wie vor die Münchener. Direkt nach einem Bully links in der Angriffszone zieht Trevor Parkes ab. Dustin Strahlmeier aber erweist sich als aufmerksam.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
3.
19:35
Erste zaghafte Offensivbemühungen der Gäste lassen sich jetzt erkennen. Rechts von der blauen Linie bringt Janik Möser die Scheibe zum Tor, verfehlt das lange Eck aber deutlich.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
2.
19:35
Tor für Adler Mannheim, 1:0 durch Nico Krämmer
Die Adler brauchen keine zwei Minuten für das erste Tor! Krämmer nimmt einen Abpraller von der Bande direkt und macht somit beim ersten Angriff der Mannheimer sofort das 1:0. Aittokallio im Tor der Steelers hat aufgrund des unglücklichen Banden-Kontakts zuvor keine Chance.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
2.
19:33
Umgehend ergreifen die Gastgeber die Initiative, wollen gleich zeigen, wer Herr im Hause ist. So bewegt sich das Spiel vornehmlich auf das Wolfsburger Tor zu.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
1.
19:32
Der Puck fällt und der Hockey-Abend beginnt! Die Mannheimer spielten heute in dunkelblauen Trikots und treffen auf in weiß gekleidete Gäste aus Bietigheim.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
1.
19:31
Spielbeginn
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
19:30
Gleich geht's beim Südwest-Duell zwischen den Adlern und Steelers los! Kurz vor dem Face-Off erhält Matthias Plachta eine Auszeichnung für seine 600. Spiel für die Adler. Glückwunsch dazu auch von uns!
EHC München Grizzlys Wolfsburg
1.
19:30
Zwischen den Pfosten beginnen Mathias Niederberger auf Münchner und Dustin Strahlmeier auf Wolfsburger Seite. Bei den Gästen fehlt Björn Krupp aufgrund der dritten Fünf-Minuten-Strafe gesperrt.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
1.
19:30
Spielbeginn
EHC München Grizzlys Wolfsburg
19:29
Für Ordnung auf dem Eis sollen heute Roman Gofman und Aleksander Polaczek sorgen. Den beiden Schiedsrichtern gegen die Linienrichter David Tschirner und Dāvis Zunde zur Hand.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
19:26
Wolfsburg ist nach dem 9:1-Heimsieg am Mittwoch gegen Ingolstadt mit gehörigem Rückenwind nach München gereist. Die letzte Pleite liegt allerdings auch nicht so lange zurück – die setzte es am zweiten Weihnachtsfeiertag zu Hause gegen die Haie (3:5). Auswärts stehen die Grizzlys bei drei Siegen in Folge und nahmen von Gastspielen fünf Mal in Serie etwas Zählbares mit. Letztmals mit gänzlich leeren Händen stand man Ende November in Mannheim da (4:5).
EHC München Grizzlys Wolfsburg
19:22
Zu Hause verloren die Münchener zuletzt zwei Partien – gegen Bremerhaven (2:4) und vor zwei Tagen gegen Düsseldorf (2:5). Dazwischen lag eine Serie von drei Auswärtssiegen. Der letzte Heimerfolg liegt gut zwei Wochen zurück, da gewannen die Bullen mit 6:3 gegen Köln.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
19:14
Gerade richtig kommt für die Adler daher heute der Jahresabschluss gegen die schlechteste Defensive der Liga. Die Bietigheim Steelers haben schon 125 Gegentore auf dem Konto und sind damit nicht nur abgeschlagener Tabellenletzter, sondern auch noch die Schießbude der Liga. Mit zudem 13 Punkten Rückstand auf das rettende Ufer und Platz 13 – wo überraschenderweise die Eisbären Berlin derzeit hausieren – spricht derzeit nicht viel für den Klassenerhalt der Steelers in ihrer zweiten DEL-Saison. Am vergangenen Spieltag holten die Bietigheimer aber immerhin mal wieder einen Sieg und beendeten mit einem 6:5 nach Overtime gegen Nürnberg ihre Negativserie von zuvor vier Niederlagen nacheinander.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
19:13
Darüber hinaus stehlen die Niedersachsen ihrem heutigen Gegner mit dem besten Powerplay die Show – zumindest was die Effizienz betrifft (29,2 Prozent). Bei den absolut erzielten Überzahltoren hat RB die Nase DEL-weit vorn (33). Schauen wir aufs Penaltykilling und die Bully-Quote, weist der Tabellenführer gegenüber den Wolfsburgern ebenfalls die besseren Werte auf. Hinsichtlich der Strafzeiten nehmen sich beide nicht viel, treten beinahe gleichermaßen fair auf.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
19:06
Für die Adler Mannheim verliefen die stressigen Weihnachtstage in diesem Jahr nicht gerade optimal: Zwei Niederlagen und nur ein Zähler – so lautet die magere Bilanz der Mannheimer aus den Duellen gegen Iserlohn und Bremerhaven, bei denen die Kurpfälzer jeweils erneut an ihrer Chancenverwertung scheiterten.
EHC München Grizzlys Wolfsburg
19:04
Somit gilt der dreimalige deutsche Meister daheim am Oberwiesenfeld auch heute als Favorit. Der EHC ist das Maß aller Dinge in der DEL – mit 26 Saisonsiegen, 125 erzielten Toren, lediglich 79 Gegentreffern. Die beste Heimmannschaft ist man allerdings nicht, da muss München den Straubing Tigers den Vortritt lassen. Die Grizzlys melden als viertbestes Auswärtsteam der Liga zumindest leise Ansprüche an.
Adler Mannheim Bietigheim Steelers
19:01
Hallo und herzlich willkommen zur DEL! Im letzten Spiel des Jahres treffen die Adler Mannheim heute um 19:30 Uhr auf Tabellenschlusslicht Bietigheim. Holen die Adler den Pflichtsieg zum Jahresabschluss?
EHC München Grizzlys Wolfsburg
18:55
Aus tabellarischer Sicht hat der souveräne Spitzenreiter den Fünften zu Gast. Zwei Partien haben beide Mannschaften in dieser Saison bereits gegeneinander bestritten – beide in Wolfsburg. Stets hatten die Münchener das bessere Ende. Doch während es im Oktober beim 5:1 noch eine klare Sache war, setzten sich die Roten Bullen zwei Monate später erst im Penaltyschießen durch (6:5).
EHC München Grizzlys Wolfsburg
18:46
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga! Am vorletzten Tag des Jahres 2022 steht der komplette 37. Spieltag auf dem Programm. Dabei kommt es um 19:30 Uhr unter anderem zur Partie zwischen dem EHC Red Bull München und den Grizzlys Wolfsburg.

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1EHC MünchenEHC MünchenMünchenMUC4629221102163:11251972.11
2ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING4524231312147:10938851.89
3Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN4522251141132:10428851.89
4Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR4720441612148:1399791.68
5Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG4620421532127:11611771.67
6Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB4619231444150:13020751.63
7Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE4620321641127:11215751.63
8Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC4720511911156:12531741.57
9Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT4518122040120:141-21641.42
10Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC4617221933118:1162651.41
11Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC4617402122124:146-22631.37
12Löwen FrankfurtLöwen FrankfurtFrankfurtFRA4615221854135:148-13621.35
13Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB4612422035126:144-18561.22
14Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG4511202552108:150-42440.98
15Bietigheim SteelersBietigheim SteelersBietigheimBIE46524311393:182-89310.67
  • Viertelfinale
  • Achtelfinale
  • Abstieg möglich
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftTorePen
1Grizzlys WolfsburgSpencer MachacekGrizzlys Wolfsburg240
2Löwen FrankfurtDominik BokkLöwen Frankfurt230
Schwenninger Wild WingsTyson SpinkSchwenninger Wild Wings230
4Kölner HaieMaximilian KammererKölner Haie220
EHC MünchenAustin OrtegaEHC München220

Aktuelle Spiele