Suchen Sie hier nach allen Meldungen
Alle Einträge
Highlights
Tore
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
90
15:54
Fazit:
Waldhof Mannheim gewinnt das Spiel im Ernst-Abbe-Sportfeld mit 2:1, bleibt damit auch im fünften Match in der 3. Liga ungeschlagen und klettert in der Tabelle auf den fünften Platz. Ein Sieg, der insgesamt hochverdient, aber nicht zu 100% unumstritten ist. So sieht es so aus, als stand Valmir Sulejmani beim Siegtor im passiven Abseits, als Marius Grösch an den eigenen Pfosten klärte, wodurch der Treffer nicht hätte zählen dürfen. Gemessen an dem enormen Chancenplus und den etlichen Großchancen kann sich der FCC allerdings nicht über das Ergebnis beschweren. Harte Wochen stehen den Thüringern bevor, die nicht nur ihren schlechtesten Saisonstart seit mehr als 50 Jahren noch weiter ausgebaut haben, sondern nun die offiziell erste Mannschaft in der 3. Liga aller Zeiten sind, die mit fünf Niederlagen in eine Saison gestartet ist. Mannheim gewinnt derweil am Geburtstag des Trainers zum ersten Mal überhaupt in Jena.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
90
15:50
Spielende
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
90
15:48
Bernhard Trares wechselt defensiv und bringt für den steten Unruheherd Dorian Diring in Form von Mete Celik einen weiteren Abwehrspieler. Das nimmt nebenbei auch noch Zeit von der Uhr.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
90
15:47
Einwechslung bei Waldhof Mannheim: Mete Celik
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
90
15:47
Auswechslung bei Waldhof Mannheim: Dorian Diring
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
90
15:47
Die letzte Spielminute läuft. Der FCC wirft nun alles nach vorne, um sich irgendwie noch gegen die Niederlage zu stemmen, ist aber in den entscheidenden Phasen des Spielaufbaus einen Schritt zu langsam. Die Gäste stehen konzentriert.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
88
15:45
Der SVW beschränkt sich auf eigene Konter und legt den Fokus aufs Verteidigen. Die Hausherren versuchen es zwar spielerisch zu lösen, haben aber einerseits zu wenig Ideen und andererseits nicht mehr die nötige Physis.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
85
15:42
Gelbe Karte für Marian Sarr (FC Carl Zeiss Jena)
Der FCC weiß sich defensiv nur noch mit Fouls zu helfen. Sarr holt sich bereits die fünfte Gelbe Karte des FCC in Durchgang zwei ab.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
84
15:42
Erneut Pfosten! Zum dritten Mal in diesem Spiel trifft Waldhof nur das Aluminium. Dieses Mal ist es der frisch eingewechselte Stürmer Kevin Koffi, der sich gegen zwei Jenaer Abwehrspieler im Dribbling durchsetzt und mit seinem hohen Abschluss dann auch Jo Coppens überwindet. Am Ende fehlen nur wenige Zentimeter für das erste Saisontor des Neuzugangs. Der Pfosten steht im Weg.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
83
15:40
Einwechslung bei Waldhof Mannheim: Jean Koffi
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
83
15:40
Auswechslung bei Waldhof Mannheim: Valmir Sulejmani
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
83
15:40
Das eröffnet dem Waldhof weitere Räume. Dieses Mal ist es Jan-Hendrik Marx, der eine Großchance vergibt. Zehn Meter zum Tor bekommt er im Zentrum die Hereingabe, verzieht aber beim Abschluss deutlich links am Tor vorbei.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
82
15:39
Lukas Kwasniok setzt nun alles auf eine Karte und bringt mit Pokaltorschütze Niklas Jahn den dritten Stürmer auf den Platz.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
82
15:38
Einwechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Niklas Jahn
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
82
15:38
Auswechslung bei FC Carl Zeiss Jena: René Eckardt
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
81
15:37
Die letzten zehn Minuten laufen und das Spiel plätschert vor sich hin. Nach der geschilderten Zwei-gegen-Drei-Situation will der SVW auf keinen Fall in einen weiteren Konter laufen.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
78
15:36
Im Vorfeld des Spiels sagte Coach Kwasniok bei Magenta zwar, seine Mannschaft sei "läuferisch definitiv einen Schritt weiter", wirklich zu sehen ist davon in der Schlussphase allerdings nichts. Der erste FCC-Spieler muss sich bereits mit Krämpfen behandeln lassen. Der Wille ist bei den Hausherren zwar da, aber die Kräfte haben klar nachgelassen. Der SVW kann die Kugel in aller Ruhe laufen lassen.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
77
15:35
Nach Mannheimer Standard holt sich Jena schnell den Ball. Im Mittelfeld sieht Schultz unglücklich aus, sodass drei FCC-Kicker gegen zwei Waldhöfer anlaufen. Die Seitenverlagerung ist dann allerdings zu ungenau. Der SVW kann klären.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
75
15:32
Das Tempo ist dem Spiel abhandengekommen, was an den vielen Unterbrechungen seit der Waldhöfer Führung liegt. Schuld haben neben einigen Nicklichkeiten und Fouls nicht nur die Wechsel, sondern auch die Trinkpause, die der Unparteiische Eric Müller angesichts des heißen Sommertages anordnet.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
74
15:31
Einwechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Anton Donkor
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
74
15:31
Auswechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Kilian Pagliuca
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
73
15:30
Einwechslung bei Waldhof Mannheim: Sandro Löchelt
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
73
15:30
Auswechslung bei Waldhof Mannheim: Gianluca Korte
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
72
15:29
Gelbe Karte für Eroll Zejnullahu (FC Carl Zeiss Jena)
Das Spieltempo leidet derzeit unter einigen Fouls. Gerade holt Zejnullahu Diring von den Beinen. Ein taktisches Foul, das zurecht mit Gelber Karte geahndet wird.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
69
15:27
Lukas Kwasniok nimmt den Unglücksraben Marius Grösch aus dem Spiel und bringt mit Julian Günther-Schmidt seinen Joker im Sturm. Das Signal ist deutlich: Der FCC will sich mit der fünften Niederlage im fünften Spiel nicht abfinden. Noch nie in der Geschichte der 3. Liga gab es eine solch desaströse Bilanz zu Saisonbeginn.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
69
15:26
Einwechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Julian Günther-Schmidt
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
69
15:26
Auswechslung bei FC Carl Zeiss Jena: Marius Grösch
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
68
15:25
Gelbe Karte für Jo Coppens (FC Carl Zeiss Jena)
Der Keeper ist sichtlich gefrustet und scheint sich im Ton vergriffen zu haben. Der bislang souveräne Schiedsrichter Eric Müller zeigt ihm die Gelbe Karte.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
67
15:25
Valmir Sulejmani muss nun eigentlich den Deckel auf die Partie machen. Die Defensive der Jenaer schläft und lässt den Bosnier passieren, der nach Doppelpass im Alleingang auf Coppens zuläuft. Der belgische Keeper bleibt jedoch Sieger und klärt zur Ecke, die allerdings nichts einbringt.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
64
15:21
Tooor für Waldhof Mannheim, 1:2 durch Valmir Sulejmani
Der SV Waldhof Mannheim geht mit einem Slapstick-Tor mit 1:0 in Führung. Nach Korte-Freistoß von der rechten Seite geht der Ball zunächst ans Lattenkreuz. Die erneute Hereingabe findet Grösch, der bei seinem Klärungsversuch erneut das Aluminium trifft. Von dort springt der Ball zu Sulejmani, der den Kopf hinhält und zum hochverdienten 2:1 für die Gäste einnickt.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
63
15:20
Gelbe Karte für Tim Kircher (FC Carl Zeiss Jena)
Kircher kommt wiederholt auf der linken Jenaer Seite zu spät und sieht nach hartem Einsteigen die verdiente Gelbe Karte.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
62
15:20
Und dann muss der FCC aus dem Nichts eigentlich mit 2:1 in Führung gehen. Zejnullahu spielt einen absoluten Zuckerpass auf Gabriele, der den Ball nur noch an Scholtz vorbeischieben muss. Der Angreifer patzt jedoch bereits bei der Ballannahme.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
61
15:18
Der SVW lässt die nächste Riesenchance liegen. Nachdem Kircher unter Druck einen riesengroßen Bock schlägt, kann Sulejmani mutterseelenalleine auf das Tor von Coppens zumarschieren. Auch dieser überhastete Abschluss landet in den Wolken. Die Kurpfälzer kommen zwar zu regelmäßigen Chancen, treffen aber partout das Tor nicht, sodass es weiterhin 1:1 steht. Inzwischen ausgesprochen schmeichelhaft aus Sicht der Thüringer.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
60
15:17
Folgt man der Statistik, so muss sich der Waldhof ab jetzt keine Sorgen mehr machen. Neben Unterhaching ist der SVW das einzige Team der gesamten 3. Liga, das nach der 60. Spielminute bislang noch kein einziges Gegentor kassiert hat. Ganz anders der FCC, der vor allem in der Schlussviertelstunde bislang seine Spiele verloren hat.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
58
15:15
Eckball Waldhof. Erneut findet Diring Seegert, der die Kugel über das Tor köpft. Der Aufsteiger macht Druck, prüft Keeper Coppens allerdings nicht, da die Bälle nicht auf das Tor des FCC-Keepers kommen.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
56
15:13
Waldhof legt weiter nach, geht aber nach wie vor extrem leichtfertig mit den Torchancen ab. Korte startet links zum richtigen Zeitpunkt, marschiert die Grundlinie entlang und legt auf Christiansen im Zentrum ab, der sich die komplette Breite des Jenaer Tors für seinen Abschluss aussuchen kann. Auch dieser vielversprechende Ball geht aber deutlich über das Tor.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
53
15:12
Nachdem Grösch seinen Gegenspieler vor dem eigenen Strafraum foulte, geht aus einem Freistoß die erste Chance der Gäste im zweiten Durchgang hervor. Diring bleibt zunächst in der Mauer hängen. Dann scheitert Jena jedoch daran, die Kugel aus der Gefahrenzone zu bekommen. Eine Hereingabe von rechts findet schließlich Sulejmani auf Höhe des Elfmeterpunktes. Das Schüsschen aus der Drehung ist jedoch viel zu wenig, um gefährlich zu werden. Coppens nimmt das Spielgerät sicher auf.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
53
15:10
Gelbe Karte für Marius Grösch (FC Carl Zeiss Jena)
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
52
15:09
Der SVW-Rückhalt macht seinen Fehler direkt wieder wett. Ein sensationeller Lupfer aus dem linken Halbfeld überwindet alle Mannheimer Defensivspieler. Pagliuca legt sich im Eins-gegen-Eins den Ball auf den rechten Fuß und zieht ins lange Eck ab. Scholtz macht sich lang und kann abwehren. Beim potenziellen Nachschuss geht dann die Fahne des Schiedsrichters hoch: Abseits.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
50
15:08
Der erste Abschluss der zweiten Hälfte gehört allerdings den Hausherren. Über Jo Coppens spielt der FCC ein ansehnliches Aufbauspiel bis zum Mannheimer Strafraum. Meris Skenderović ist es dann, der mit einem Distanzschuss aus ca. 21 Metern den Ball auf den Kasten der Gäste jagt. Markus Scholtz kann den eigentlich dankbaren Schuss nur abtropfen lassen. Die erste Unsicherheit des Gästekeepers.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
49
15:05
Der Waldhof kommt mit viel Geschwindigkeit aus der Pause. Jena überlässt den Gästen weiterhin die Initiative und lauert auf Ballverluste.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
46
15:02
Die Spieler sind zurück auf dem Feld und Schiedsrichter Müller pfeift zur zweiten Hälfte an. Um die Rote Laterne an den Chemnitzer FC weiterzugeben und den 20. Tabellenplatz zu verlassen, braucht Carl Zeiss Jena den Sieg. Der FCC spielt nun mit den beiden Fanblöcken der Heim- und Gästefans im Rücken.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
46
15:02
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
90
14:59
Fazit:
Eintracht Braunschweig gewinnt mit 3:0 auf dem Betzenberg beim 1. FC Kaiserslautern. Nach torloser erster Hälfte begann der zweite Abschnitt sehr lebhaft. Die erste Großchance der Partie besaßen die Hausherren in Spielminute 50 in Person von Kühlwetter, der den Ball freistehend aus kurzer Distanz neben das BTSV-Tor setzte. Im direkten Gegenzug hatte dann Feigenspan die große Möglichkeit die Löwen mit 1:0 in Front zu schießen, vertändelte die Chance aber schlussendlich, nachdem er zunächst allein auf das FCK-Tor zulief (51.). In der 69. Spielminute machte es Feigenspan dann besser und traf per Kopf für den BTSV sehenswert zur 1:0-Führung. Joker Putaro erhöhte sieben Minuten später auf 2:0 (76.), ehe Proschwitz nach einem gegen den Lauterer Matuwila verhängten Handelfmeter per Strafstoß sogar auf 3:0 stellte (79.). Die Partie war damit zugunsten der Braunschweiger entschieden. Es blieb schlussendlich beim 3:0. Die Löwen schieben sich durch diesen Auswärtserfolg mindestens vorerst auf Platz drei, während Kaiserslautern mit fünf Punkten derzeit Platz 13 belegt.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
45
14:50
Halbzeitfazit:
Mit 1:1 gehen der FC Carl Zeiss Jena und der SV Waldhof Mannheim in einem unterhaltsamen Drittligaspiel in die Kabine. Die Hausherren begannen sichtlich nervös und bekamen früh die kalte Dusche. Die Kurpfälzer jedoch verpassten es, nachzulegen, und fingen sich den Ausgleich aus dem Nichts ein, der Jena in der Folgezeit immer besser ins Spiel brachte. Auffällig ist, dass die Mannschaft von Lukas Kwasniok sehr kräftesparend agierte. Im Vergleich zu den letzten Ligaspielen, in denen den Thüringern vorwiegend in der Schlussphase die Puste ausging, dürfte die zweite Halbzeit somit sehr vielversprechend werden. Auch, weil die Gäste aus Mannheim ihr aggressives Gegenpressing nur schwerlich über die gesamten 90 Minuten hinweg durchziehen können dürften.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
90
14:49
Spielende
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
90
14:49
Martin Kobylański probiert es mit einem Schuss von unweit der Mittellinie, weil FCK-Torhüter Lennart Grill einige Meter vor seinem Tor steht. Der Abschluss fliegt links am Tor vorbei. So viel fehlte da nicht.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
45
14:46
Ende 1. Halbzeit
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
45
14:46
Stattdessen kommt der FCC noch zu einer Chance. Sarr ist beim Eckball von Gabriele nicht gedeckt und kommt am zweiten Pfosten zum Kopfball. Zu unplatziert jedoch. Abstoß für Mannheim.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
87
14:46
Das Spiel plätschert dem Ende entgegen. Die Fans der Gäste feiern nachvollziehbarerweise.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
43
14:44
Das muss die Führung für den SV Waldhof Mannheim sein! Unglaublich, wie Gianluca Korte diesen Ball auf Höhe des Elfmeterpunktes nicht im Jenaer Tor des bereits geschlagenen Jo Coppens unterbringt. Nachdem Christiansen von links Deville auf der rechten Seite findet, legt der Luxemburger auf Korte ab und überrumpelt Coppens damit völlig. Gianluca Korte muss nur noch links einschieben, schießt den Ball aber über das Tor. So fahrlässig darf der Aufsteiger nicht mit seinen Chancen umgehen.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
84
14:43
Bär setzt sich halblinks im FCK-Strafraum durch und schließt dann aus acht Metern Torentfernung wuchtig auf das kurze Toreck ab - Grill ist auf dem Posten und pariert zur Ecke. Aus dieser resultiert wiederum nichts Gefährliches.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
42
14:42
Nachdem sich die Gemüter wieder beruhigen, tritt Marcel Seegert zum Freistoß aus vielversprechender, zentraler Position mit ca. 24 Metern zu Tor an. Der nicht allzu gute Versuch geht allerdings in aller Deutlichkeit über das Tor.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
40
14:41
Auch Jena spielt ungenau. Ein Rückpass ins Zentrum verunglückt vollkommen, sodass Diring zuerst an den Ball kommt, mit gestrecktem Bein aber umgesenst wird. Es entsteht eine kurze Rudelbildung.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
38
14:39
Den Gästen aus Baden-Württemberg ist der offensive Spielfluss abhandengekommen. Zuletzt häufen sich die Fehlpässe im Aufbauspiel. Jena kann bislang noch keinen Profit daraus schlagen, da der SVW nach wie vor ein starkes Gegenpressing spielt und sich die Bälle stets schnell zurückholt.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
81
14:39
Mit dem Treffer zum 3:0 ist das Spiel nun vermutlich zugunsten der Braunschweiger entschieden.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
80
14:38
Der FCK wechselt zum zweiten Mal und bringt Jonjic für Kühlwetter.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
80
14:38
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Antonio Jonjic
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
80
14:38
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Christian Kühlwetter
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
79
14:37
Tooor für Eintracht Braunschweig, 0:3 durch Nick Proschwitz
Proschwitz stellt auf 3:0! Der Angreifer verwandelt den Handelfmeter sicher ins linke obere Toreck.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
78
14:37
Gelbe Karte für José-Junior Matuwila (1. FC Kaiserslautern)
Der Abwehrmann sieht obendrein die Gelbe Karte.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
78
14:37
Es gibt Elfmeter für Eintracht Braunschweig! José-Junior Matuwila blockt einen Schuss von Gäste-Spieler Alfons Amade nach der Meinung von Schiedsrichter Welz im Strafraum regelwidrig mit dem Arm.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
35
14:35
Carl Zeiss Jena kommt zunehmend besser ins Spiel und agiert aus einer inzwischen gefestigten Defensive heraus, die die Anfangsnervosität überwunden hat. Das tut dem Spieltempo sehr gut. Auch der SVW kommt im offenen Schlagtausch immer wieder in die Bredouille, kann sich aber auch mit eigenen Kontern befreien. Eine Diring-Hereingabe von links findet Deville zentral an der Strafraumlinie. Der Linksschuss ist aber gut zwei Meter zu hoch.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
76
14:33
Tooor für Eintracht Braunschweig, 0:2 durch Leandro Putaro
Die Löwen legen nach! Der eingewechselte Wiebe spielt von der Mittellinie eine tollen Steilpass auf den ebenfalls eingewechselten Putaro, der frei durch ist und die Kugel wenige Momente später aus 16 Metern zentraler Position mit links im FCK-Gehäuse unterbringt.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
32
14:32
Gelbe Karte für Marco Schuster (Waldhof Mannheim)
Der erst anderthalb Wochen im Verein befindliche Raphael Obermair sorgt erneut für einen spielerisch starken Akzent im Spiel des FCC. Marco Schuster muss tatkräftig hinlangen, um einen Vorstoß zu vereitelt, und sieht dafür zurecht die erste Gelbe Karte des Spiels.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
71
14:32
Putaro ersetzt den Torschützen Feigenspan.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
71
14:31
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Leandro Putaro
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
71
14:31
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Mike Feigenspan
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
71
14:31
Wie geht der FCK nun mit diesem Rückstand um?
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
29
14:29
Es spielt weiterhin nur der SVW. Von einem geplatzten Knoten beim FCC, den das erste Stürmertor der noch jungen Saison möglicherweise hätte auslösen können, ist bislang jedenfalls nichts zu sehen. Der FCC überlässt den Mannheimern bereitwillig das Spielgerät und geht erst am eigenen Strafraum ins Pressing. Das Ergebnis gibt der Spielweise bislang allerdings Recht.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
69
14:28
Tooor für Eintracht Braunschweig, 0:1 durch Mike Feigenspan
Die Gäste gehen in Führung! Der eingewechselte Amada schlägt mit viel Gefühl eine Flanke aus dem rechten Halbfeld halblinks in den Strafraum, wo Feigenspan goldrichtig steht und mit einem sehenswerten Kopfball aus neun Metern ins rechte obere Toreck trifft.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
67
14:26
Nach mittlerweile einigen Torchancen auf beiden Seiten hätten in dieser Partie sicher schon Tore fallen können. Das derzeitige Remis ist allerdings nicht ungerecht.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
26
14:26
Die Trares-Elf zeigt sich wenig beeindruckt und nimmt das Heft weiter in die Hand. Auch nach dem Gegentreffer kombiniert sich der ehemalige Bundesligist immer wieder in den Strafraum der Thüringer, kommt allerdings nicht zum nächsten Abschluss.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
23
14:23
Tooor für FC Carl Zeiss Jena, 1:1 durch Daniele Gabriele
Aus dem buchstäblichen Nichts kommt der FCC zum Ausgleich. Eine Hereingabe von rechts findet Daniele Gabriele, dessen Versuch zum Seitfallzieher verunglückt. Der Ball landet bei Pagliuca, der eine kurze Verunsicherung in der Mannheimer Innenverteidigung ausnutzt, um die Kugel erneut auf Daniele Gabriele abzulegen, der sofort mit links aus acht Metern Entfernung am machtlosen Markus Scholtz vorbei einschiebt. Jena beendet damit eine Durststrecke von 327 torlosen Minuten und ist wieder zurück im Spiel.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
63
14:23
Beide Teams sind in dieser Phase wieder um mehr Ordnung und Struktur bemüht.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
60
14:21
Das Spielgeschehen hat sich nach hektischen Minuten zu Beginn des zweiten Abschnitts wieder etwas beruhigt.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
19
14:20
Im Spiel der Thüringer ist eindeutig zu wenig Tempo. Gianluca Korte spielt einen No-Look-Ball am Jenaer Strafraum ins Zentrum, wo weit und breit kein Blau-Schwarzer steht. Der FCC könnte das Spiel nun schnell machen, weiß aber nicht so recht, wohin mit dem Ball. Bislang spielen praktisch nur die Quadratestädter.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
58
14:19
Der nächste personelle Wechsel wird wieder auf Seiten der Braunschweiger vollzogen: Wiebe löst Pfitzner ab.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
58
14:18
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Danilo Wiebe
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
58
14:18
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Marc Pfitzner
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
56
14:18
Nun wechselt auch der FCK das erste Mal: Skarlatidis kommt für Kapitän Hemlein in die Partie.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
16
14:17
Schiedsrichter Eric Müller erweist sich als ausgesprochen großzügig. Kevin Conrad möchte einen Jenaer Vorstoß früh abfangen, kommt aber entschieden zu spät. Erneut bleibt die Gelbe Karte aus. Der Unparteiische signalisiert dem Kapitän der Gäste aber in aller Deutlichkeit, dass es beim nächsten Mal eine Karte gibt.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
56
14:17
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Simon Skarlatidis
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
56
14:17
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Christoph Hemlein
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
55
14:16
Einen Schuss von Thiele aus zentraler Position aus 18 Metern ist zu unplatziert, um Engelhardt im BTSV-Kasten zu überwinden.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
52
14:15
Kessel scheint verletzt zu sein und kann nicht mehr weitermachen. Amade ersetzt ihn.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
13
14:15
Latte! Waldhof ist gedanklich hellwach und fängt noch in der Hälfte der Hausherren einen Pass ab. Schuster fackelt nicht lange und zieht aus ca. 25 Metern sofort ab. Der Schuss ist abgefälscht, sodass Coppens keinerlei Chance gehabt hätte. Allerdings knallt die Kugel nur an die Latte. Der dreimalige DDR-Meister muss höllisch aufpassen, sich nicht früh im Spiel einen noch höheren Rückstand einzufangen.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
52
14:14
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Alfons Amade
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
52
14:14
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Benjamin Kessel
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
51
14:14
Im direkten Gegenzug ist Feigenspan auf und davon, läuft mit Vorsprung auf seine Verfolger mit Ball am Fuß auf das FCK-Gehäuse zu, kann schlussendlich im Strafraum aber noch von den Defensivspielern der Gastgeber vom Ball getrennt werden. Auch das war eine große Möglichkeit!
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
12
14:13
Die nächste Großchance für den SVW. Jo Coppens lässt einen Distanzschuss von Dorian Diring nur abtropfen. Valmir Sulejmani kommt aus ca. sieben Metern zum Nachschuss und möchte von links ins lange Eck schlenzen. Der Schuss verunglückt aber völlig und segelt meilenweit vorbei. Glück für den FCC.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
11
14:12
Bislang ist nicht viel von Jena zu sehen. Selbst die erste gut vorgetragene Aktion fängt die Waldhof-Defensive ab, sodass der erste Abschluss nach wie vor ausbleibt. Umgekehrt hat René Eckardt Glück, dass ein taktisches Foul an Gianluca Korte nicht mit der Gelben Karte geahndet wird.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
50
14:11
Die Gastgeber haben in Person von Kühlwetter eine Riesenchance! Infolge eines Eckballs von der rechten Seite erhält der Lauterer den Ball freistehend am zweiten Pfosten, setzt das Spielgerät aus kurzer Distanz aber links am Tor vorbei!
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
8
14:10
Mannheim kommt erneut gefährlich vors Tor der Hausherren. Über die starke rechte Angriffsseite kombinieren sich Marx und Deville an die Grundlinie vor. Die flache Hereingabe in den Rücken der Angriffslinie findet im Zentrum einen einschussbereiten Diring, der allerdings im Zweikampf mit Käuper stürzt. Zu wenig für einen Elfmeterpfiff. Der Schiedsrichter lässt richtigerweise weiterspielen.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
49
14:09
Auf der Gegenseite sorgen die Gastgeber für Gefahr im BTSV-Strafraum, weil Pick halblinks im Strafraum gefunden wird und sich dann stark durchsetzt. Das anschließende Zuspiel in die Mitte findet dann jedoch keinen FCK-Akteur.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
6
14:07
Der Ball rollt wieder und Neuzugang Raphael Obermair - heute für den gesperrten Maximilian Rohr in der Startelf - stellt auch offensiv mit einer Balleroberung seine Qualitäten unter Beweis. Gefährlich vors Tor kommt Carl Zeiss Jena dadurch allerdings trotzdem nicht. Der SVW steht defensiv gewohnt routiniert und unterstreicht, weshalb es aus dem Spiel heraus in der 3. Liga bislang noch keinen Gegentreffer gab.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
48
14:07
Nicht ungefährlich! Feigenspan setzt sich auf der linken Seite durch, zieht mit Ball am Fuß in die Mitte und dann aus spitzem Winkel ab - der Schuss rauscht am langen Pfosten vorbei.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
5
14:05
Rauchschwaden aus dem Jenaer Fanblock. Schiri Müller pausiert die Partie für einen kurzen Augenblick.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
46
14:04
Weiter geht es in Kaiserslautern. Spielerwechsel hat es keine gegeben.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
46
14:03
Anpfiff 2. Halbzeit
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
2
14:02
Tooor für Waldhof Mannheim, 0:1 durch Marcel Seegert
Die Gäste gehen nach einem Eckball gegen nervös wirkende Hausherren mit 1:0 in Führung. Innenverteidiger Marcel Seegert schraubt sich mutterseelenalleine nach Diring-Hereingabe vom rechten Eckpunkt am höchsten und köpft das Ding lässig ins linke Eck ein. Keine Chance für Coppers und die frühe, kalte Dusche für den FCC.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
1
14:00
Der Ball rollt im Ernst-Abbe-Sportfeld. Die Ränge sind bestens gefüllt und auch rund 1.000 Mannheimer haben den langen Weg nach Thüringen auf sich genommen. Unter strahlendem Sonnenschein eröffnen die Gäste in ihren blau-schwarzen Farben das Spiel gegen die Hausherren ganz in Weiß.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
1
14:00
Spielbeginn
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
45
13:58
Halbzeitfazit:
Zur Halbzeit steht es zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Eintracht Braunschweig torlos 0:0. Beide Teams lieferten ein engagiertes Spiel und arbeiteten defensiv sehr konzentriert. Letzteres sorgt auch dafür, dass es bisher nur zu wenigen Torchancen kam. Die beste Braunschweiger Gelegenheit besaß Kobylański bereits in der sechsten Spielminute, als er nach einem Einwurf zentral im Strafraum zum Abschluss kam, seinen Schuss aber über das FCK-Tor beförderte. Die Gastgeber, die sich in der Vorwärtsbewegegung etwas schwerer als die Löwen taten, hatten ihrerseits ihre beste Tormöglichkeit kurz vor der Pause, als Hercher in der 43. Spielminute aus mittiger Position im Strafraum unweit des Elfmeterpunktes einen BTSV-Akteur anschoss, der den Schuss so ins Toraus lenkte. Beiden Teams würde im zweiten Durchgang etwas mehr Genauigkeit im Angriffsdrittel, sowie Abschlussstärke guttun.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
13:57
In wenigen Momenten kann es losgehen. Schiedsrichter der Partie ist übrigens Eric Müller, der in der laufenden Saison erstmals in der 3. Liga eingesetzt wird. Insgesamt ist es sein 29. Match in dieser Spielklasse. In den 28 bisherigen Partien verteilte er insgesamt erst eine Gelb-Rote sowie eine Rote Karte, vergab dafür bereits zehn Elfmeter. Im Ernst-Abbe-Sportfeld leitete der Bremer letztmals am 5. Mai 2018 das Geschehen, als der FCC mit 2:1 gegen die SpVgg Unterhaching siegte. Die Gäste aus Mannheim pfeift er heute zum ersten Mal überhaupt.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
13:50
Immerhin gibt es auch eine Zahl, die für den Finalisten des Eurpapokals der Pokalsieger 1981 spricht: Obschon Im „Head to head“-Vergleich der SVW mit sechs Siegen aus den bisherigen zwölf Duellen klar führt, konnte Mannheim bislang kein einziges Match in Jena gewinnen (vier Remis und zwei Niederlagen). Das bis dato letzte Aufeinandertreffen liegt allerdings lange zurück. Im April 1997 – damals kickten beide Klubs noch in der 2. Fußball-Bundesliga – trennten sie sich im Ernst-Abbe-Sportfeld mit einem 1:1-Remis, nachdem den Hausherren in der 90. Spielminute in Überzahl der späte Ausgleich geglückt war.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
45
13:49
Ende 1. Halbzeit
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
45
13:49
Engelhardt spielt bei einem langen Ball gut mit und klärt den Ball ins Seitenaus. Der Fejzić-Ersatz macht bisher ein gutes Spiel.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
43
13:48
Hercher! Kühlwetter bedient von rechts im Strafraum mit einem Pass über wenige Meter Hercher, der aus mittiger Position aus zehn Metern abschließt - die BTSV-Defensive kann den Schuss zur Ecke blocken! Diese bringt für den FCK dann nichts ein.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
41
13:46
Der FCK fährt einen ansehnlichen Angriff, an deren Ende Kühlwetter seinen Teamkollegen Thiede mit einem Steckpass aus zentraler Position von der Strafraumkante halblinks im Sechzehnmeterraum bedienen möchte. Engelhardt präsentiert sich aufmerksam und ist vor Thiede am Ball und hat diesen sicher.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
13:44
SVW-Trainer Bernhard Trares, der heute übrigens seinen 54. Geburtstag feiert, zeigt sich weitaus weniger experimentierfreudig. Er schickt exakt jene elf Kicker aufs Feld, die am vergangenen Sonntag dem Europa-League-Halbfinalisten Eintracht Frankfurt in der ersten Runde des DFB-Pokals einen heißen Tanz bereitet haben (3:5-Niederlage). Im Vergleich zum letzten Ligaspiel gegen 1860 München beginnt dabei Max Christiansen für Benedict dos Santos.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
39
13:43
Feigenspan und Hemlein sind im Zweikampf mit den Köpfen zusammengestoßen, scheinen aber beide noch glimpflich davongekommen zu sein.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
36
13:39
Gelbe Karte für Philipp Hercher (1. FC Kaiserslautern)
Der FCK-Akteur hält Feigenspan im Mittelkreis fest. Für dieses taktische Foul zeigt ihm Schiedsrichter Welz die erste Gelbe Karte der Partie.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
35
13:39
Kaiserslautern gelingt es mitunter, sich über die linke Seite in den Strafraum der Löwen zu spielen. Dann präsentieren sich die Gäste aber vielbeinig und lassen die Hausherren nicht zum Abschluss kommen.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
32
13:37
Martin Kobylański tritt einen Freistoß aus 25 Metern Torentfernung halbrechter Position, setzt diesen aber ein gutes Stück zu hoch an, sodass das Tor der Roten Teufel nicht in Gefahr gerät.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
13:35
Somit empfängt heute die schlechteste Offensive der 3. Liga die (gemeinsam mit dem HFC) beste Defensive, denn der Waldhof musste erst zwei Gegentreffer hinnehmen. Beide übrigens nach einem Eckball. Ob das Geheimrezept von Lukas Kwasniok also darin bestehen wird, die Standards zu suchen? Zumindest musste der Trainer Änderungen vornehmen, denn Innenverteidiger Maximilian Rohr sah beim jüngsten 0:2 in Zwickau die Rote Karte. Für ihn beginnt – wie schon im Köstritzer Pokal beim 5:0-Erfolg beim FSV Schleiz – Raphael Obermair. Die größte Überraschung jedoch: Ebenfalls wie im Thüringer Pokal bleibt Stürmerstar Julian Günther-Schmidt draußen. Für ihn startet Kilian Pagliuca.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
30
13:34
Ein Versuch aus der Distanz von Pick geht deutlich links am Tor der Braunschweiger vorbei.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
29
13:31
Die Zuschauer sehen ein abwechslungsreiches Spiel, in dem sich beide Teams in Sachen Einsatz nichts vorwerfen lassen können. Die ganz großen Tormöglichkeiten lassen allerdings noch auf sich warten.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
26
13:30
...Starke tritt den Standard und setzt den gezirkelten Ball ein Stück über das BTSV-Tor.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
25
13:29
Die Gastgeber bekommen nach einem Foul von Nehrig einen Freistoß im Korridor zwischen Strafraum und Außenlinie auf der rechten Seite zugesprochen...
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
13:28
Zahlen, von denen der FCC aktuell nur zu träumen vermag. Am 31. Spieltag der Saison 2018/19 war Jena noch acht Punkte von einem Nicht-Abstiegsplatz entfernt, schaffte unter Lukas Kwasniok im Rahmen eines unfassbaren Kraftakts aber doch noch das Wunder. Ein Momentum, das in die neue Spielzeit aber nicht übertragen wurde. Vier Spiele und vier Niederlagen stehen für Carl Zeiss Jena zu Buche. Zudem in allen vier Matches je zwei Gegentore bei erst einem einzigen eigenen Treffer. Seit inzwischen 304 Minuten warten die Thüringer damit auf einen weiteren Torerfolg in der 3. Liga.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
21
13:28
Marcel Engelhardt zeigt sich nervenstark, indem er nach einem Rückpass den heranrauschenden Christian Kühlwetter aussteigen lässt.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
19
13:25
Nun fahren die Lauterer einen guten Vorstoß, indem sie sich links in den Strafraum kombinieren und dann den halbrechts im Sechzehnmeterraum freistehenden Schad bedienen. Der FCK-Akteur trifft die Kugel aus 13 Metern Torentfernung nicht satt, sodass Engelhardt im Löwen-Gehäuse den Ball im kurzen rechten Toreck parieren kann. Da war mehr drin!
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
18
13:24
Eine Flanke von Kessel aus dem rechten Halbfeld nimmt Feigenspan auf Höhe des ersten Pfostens 13 Metern vor dem Tor per Kopf ab. FCK-Keeper Grill hat mit dem Kopfball keine Probleme.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
13:21
Dabei bringt die Truppe von Bernhard Trares eine furchteinflößende Bilanz mit nach Thüringen. Pokalspiele ausgeklammert, hat Mannheim seit 27 Ligaspielen in Folge nicht mehr verloren. Auswärts hält die Serie sogar zwei Saisons übergreifend an. Im Aufstiegsjahr gewannen die „Buwe“ 15 ihrer 17 Partien in der Ferne und holten bei zwei Remis unglaubliche 47 von 51 möglichen Punkten auf fremden Plätzen.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
15
13:20
Eine Flanke von Bär findet im Zentrum Proschwitz, der jedoch nicht ganz optimal zum Ball positioniert ist und diesen in der Folge aus 12 Metern Torentfernung nicht in Richtung Tor drücken kann. Das Spielgerät kullert einige Meter rechts am FCK-Tor vorbei.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
13
13:17
Die Anfangsphase in Kaiserslautern verläuft relativ ruhig. Braunschweig ist bislang die etwas spielbestimmendere Mannschaft.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
10
13:14
Die nächste aussichtsreiche Situation verbuchen wiederum die Löwen. Eine Hereingabe von der rechten Seite auf den ersten Pfosten soll bei Proschwitz landen, der jedoch eng von der FCK-Defensive bewacht wird. Diese klärt auf Kosten eines Eckballs, der für die Gäste nichts einbringt.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
13:14
Die Worte des Trainerfuchses sind tatsächlich nicht unbegründet, denn während Jena nach vier Spielen die Rote Laterne innehat und alle vier Pflichtspiele im Ligabetrieb verlor, da ist der SVW nach wie vor ungeschlagen. Nach drei Remis zum Auftakt platzte beim einstigen Bundesligisten am vierten Spieltag beim 4:0-Erfolg über den TSV 1860 München mit einem lauten Knall der Knoten. Heute könnten die Quadratestädter mit dem ersten Auswärtsdreier im Profifußball seit mehr als 16 Jahren bis auf Platz fünf in der Tabelle klettern.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
9
13:12
Die Gastgeber haben einen ersten Eckstoß von der linken Seite. Die Kugel wird von Hemlein durchaus gefährlich vor das BTSV-Tor geschlagen, die Defensive der Gäste zeigt sich aber aufmerksam und kann klären.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
6
13:10
Und auch die nächste Torchance geht auf das Konto der Braunschweiger! Ein Einwurf von der linken Seite von Kijewski in den Strafraum rutscht durch zu Kobylański, der aus zentraler Position aus 15 Metern abzieht und die Kugel ein Stück über das Lauterer Gehäuse setzt.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
3
13:08
Die Gäste verbuchen den ersten Torabschluss der Begegnung: Ein langer Ball von Steffen Nkansah findet den halblinks in Position gelaufenen Marcel Bär, der mit links aus 15 Metern abzieht - der wenig stramme und unplatzierte Schuss stellt für FCK-Schlussmann Lennart Grill kein Problem dar.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
13:07
Gegen den Aufsteiger hofft der dreimalige DDR-Meister auf den ersten Dreier der noch jungen Saison. Coach Lukas Kwasniok, der die Gäste aus Baden-Württemberg am Saisonende unter den besten acht Teams der 3. Liga sieht, warnte jedoch im Vorfeld der Partie bei der Ostthüringer Zeitung: „Alle, die glauben, dass es gegen Mannheim einfach wird, liegen komplett falsch. Sie haben erfahrene Jungs, wollen den Ball – das unterscheidet sie von den bisherigen Gegnern mit Ausnahme von Münster.“
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
1
13:03
Das Spiel läuft.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
1
13:03
Spielbeginn
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
13:01
Die beiden Mannschaften laufen in diesen Momenten mit etwas Verspätung ins Fritz-Walter-Stadion ein.
FC Carl Zeiss Jena Waldhof Mannheim
13:00
Herzlich willkommen im Ernst-Abbe-Sportfeld, wo der FC Carl Zeiss Jena am fünften Spieltag der 3. Liga den SV Waldhof Mannheim empfängt.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
12:52
Bundesliga-Schiedsrichter Tobias Welz ist für die Leitung der Partie angesetzt. Der 42-Jährige pfeift seit der Spielzeit 2010/2011 Spiele im deutschen Oberhaus. In der Dritten Liga pfiff er vergangene Saison zwei Begegnungen, eine davon mit Beteiligung von Eintracht Braunschweig. Es war das Gastspiel der Löwen in Großaspach, bei dem der BTSV bei einem 1:1 die Punkte teilte. Ein Spiel der Pfälzer leitete Tobias Welz in der letzten Ligaspielzeit nicht.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
12:35
Braunschweigs Trainer Christian Flüthmann nimmt im Vergleich zur 0:3-Pleite gegen Duisburg vom letzten Spieltag zwei personelle Veränderungen vor: Zwischen den Pfosten steht Marcel Engelhardt anstelle des an einem grippalen Infekt erkrankten Jasmin Fejzić. Außerdem steht Robin Becker nicht im Aufgebot. Für ihn spielt Mike Feigenspan.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
12:31
FCK-Coach Sascha Hildmann lässt genau die elf Akteure beginnen, die auch im siegreichen DFB-Pokalspiel gegen Mainz die Startformation gebildet haben.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
12:25
Die Braunschweiger haben mit neun Zählern vier mehr auf dem Konto als ihr heutiger Gegner. Den Löwen gelang mit Siegen über Magdeburg (4:2), 1860 München (2:1) und Carl Zeiss Jena (2:0) und somit neun Punkten aus den ersten drei Ligaspielen ein Start nach Maß. Vor zwei Wochen setzte es dann jedoch einen herben Dämpfer für den BTSV: Das Heimspiel gegen den MSV Duisburg, der vom langjährigen Braunschweiger Trainer Torsten Lieberknecht gecoacht wird, ging mit 0:3 deutlich verloren.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
12:14
Etwas Aufwind könnte der FCK in der Dritten Liga gut gebrauchen, denn bisher steht für die Mannschaft von Trainer Sascha Hildmann nach vier Spieltagen nur ein Sieg auf der Habenseite. Dieser wurde am zweiten Spieltag beim 3:1 in Großaspach eingefahren. Am Auftaktspieltag teilten die Roten Teufel im Heimspiel gegen Unterhaching mit 1:1 die Punkte, beim 0:0 zuhause gegen Ingolstadt und bei der 2:3-Niederlage in Münster vor zwei Wochen fuhren die Lauterer ebenfalls keinen Sieg ein. Auf einen Heimsieg in der Liga wartet der FCK bisher also noch.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
12:03
Die Pfälzer waren dagegen im Pokal vertreten und ihnen gelang mit dem 2:0-Erfolg über den Bundesligisten FSV Mainz 05 ein echter Coup. Für die Lauterer dürfte es heute darum gehen, den Schwung aus dem Erfolg im Pokal in die Liga zu transportieren.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
12:01
Nachdem am vergangenen Wochenende die erste Runde des DFB-Pokals ausgetragen wurde, ist der Drittliga-Alltag seit Freitagabend nun wieder in vollem Gange. Eintracht Braunschweig war im DFB-Pokal nicht vertreten und absolvierte stattdessen ein Testspiel gegen den Nordost-Regionalligisten VSG Altglienicke, welches die Löwen mit 4:1 für sich entschieden.
1. FC Kaiserslautern Eintracht Braunschweig
12:00
Hallo und herzlich willkommen zum fünften Spieltag der Dritten Liga. Der Sonntagmittag hält ein echtes Traditionsduell bereit: Der 1. FC Kaiserslautern empfängt Eintracht Braunschweig. Die Partie wird um 13 Uhr im Fritz-Walter-Stadion angepfiffen.

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1MSV DuisburgMSV DuisburgDuisburgMSV27145850:351547
2SpVgg UnterhachingSpVgg UnterhachingU'hachingUNT281211542:311147
3Waldhof MannheimWaldhof MannheimWaldhof Mannh.SVW281014442:33944
4Bayern München IIBayern München IIBayern IIFCB281351054:47744
5Eintracht BraunschweigEintracht BraunschweigBraunschweigBNS28128846:40644
6Würzburger KickersWürzburger KickersWürzburgFWK281351051:46544
7SV MeppenSV MeppenSV MeppenSVM28119851:391242
8FC Ingolstadt 04FC Ingolstadt 04IngolstadtFCI28119848:361242
9TSV 1860 MünchenTSV 1860 München1860M6027119745:38742
10Hansa RostockHansa RostockRostockROS281261038:33542
11KFC Uerdingen 05KFC Uerdingen 05UerdingenKFC281261034:40-642
121. FC Kaiserslautern1. FC KaiserslauternK'lauternFCK28910943:45-237
13Viktoria KölnViktoria KölnVikt. KölnVIK28981148:57-935
14Chemnitzer FCChemnitzer FCChemnitzCHE27810944:44034
151. FC Magdeburg1. FC MagdeburgMagdeburgFCM28712937:32533
16Hallescher FCHallescher FCHallescher FCHAL27961243:43033
17FSV ZwickauFSV ZwickauFSV ZwickauZWI28891142:43-133
18Preußen MünsterPreußen MünsterPr. MünsterMUE27691237:48-1127
19SG Sonnenhof GroßaspachSG Sonnenhof GroßaspachGroßaspachS-G28561723:54-3121
20FC Carl Zeiss JenaFC Carl Zeiss JenaJenaCZJ27451827:61-3417
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftSp.Tore11mQuote
1Bayern München IIKwasi WriedtBayern München II261740,65
2Viktoria KölnAlbert BunjakuViktoria Köln271600,59
Chemnitzer FCPhilipp HosinerChemnitzer FC191670,84
4SV MeppenDeniz UndavSV Meppen261500,58
5TSV 1860 MünchenSascha MöldersTSV 1860 München271300,48