Suchen Sie hier nach allen Meldungen
Hannover 96 FC St. Pauli
90.
22:33
Fazit:
Ein sehenswertes und packendes Zweitliga-Match zwischen Hannover 96 und dem FC St. Pauli endet mit 2:2. Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen schon in der vierten Minute durch ein Tor von Johannes Eggestein in Führung. Hannover 96 ließ sich nicht verunsichern, erzielte aber nur durch die „Hilfe“ von Schiedsrichter Zwayer den Ausgleich. Der Elfmeterpfiff nach einem „Handspiel“ von Adam Dźwigała war sehr hart. Kerk verwandelte den Strafstoß trocken und stellte auf 1:1. In der zweiten Hälfte machte St. Pauli mehr für das Spiel, jedoch brachte Köhn die Hannoveraner mit einem fulminanten Kracher unter die Latte in Führung. Die Gastgeber verteidigten bis in die fünfte Minute der Nachspielzeit routiniert, ehe Irvine nach einem Freistoß den Last-Minute-Ausgleich besorgte. Angesichts der Elfmeter-Szene und des Spielverlaufes ist der Punktgewinn für St. Pauli absolut verdient.
Hannover 96 FC St. Pauli
90.
22:28
Spielende
Hannover 96 FC St. Pauli
90.
22:25
Tooor für FC St. Pauli, 2:2 durch Jackson Irvine
Das ist ja nicht zu fassen! Nach einer scharfen und schwer zu verteidigenden Freistoß-Flanke von Leart Paqarada aus dem linken Halbfeld, bekommt Julian Börner den Ball im Zentrum nicht geklärt. Das Leder springt auf den Kopf von Irvine, der gedankenschnell reagiert und den Ball aus sechs Metern über die Linie nickt. Jetzt kennt der Jubel natürlich keine Grenzen mehr.
Hannover 96 FC St. Pauli
90.
22:24
Nach einer Flanke von Paqarada kommt Daschner zwölf Meter vor dem Tor mit dem Kopf an den Ball. Der Abschluss ist jedoch zu schwach und zu unpräzise. Das Leder geht deutlich am Tor vorbei.
Hannover 96 FC St. Pauli
90.
22:23
Köhn übernimmt den fälligen Freistoß aus 23 Metern, halbrechter Position. Mit viel Effet zirkelt der Torschütze zum 2:1 den Ball über die Mauer und trifft den Querbalken. Smarsch hätte da nichts mehr machen können.
Hannover 96 FC St. Pauli
90.
22:22
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
Hannover 96 FC St. Pauli
90.
22:20
Gelbe Karte für Jackson Irvine (FC St. Pauli)
Irvine leistet sich ein ziemlich böses Foul mit gestreckten Bein und von hinten kommend. Dafür wird er zu Recht verwarnt.
Hannover 96 FC St. Pauli
88.
22:19
Einwechslung bei Hannover 96: Sebastian Stolze
Hannover 96 FC St. Pauli
88.
22:19
Auswechslung bei Hannover 96: Håvard Nielsen
Hannover 96 FC St. Pauli
88.
22:19
Einwechslung bei Hannover 96: Hendrik Weydandt
Hannover 96 FC St. Pauli
88.
22:18
Auswechslung bei Hannover 96: Maximilian Beier
Hannover 96 FC St. Pauli
86.
22:18
Ein Schussversuch von Beier wird abgefälscht, jedoch kommt Håvard Nielsen zwölf Meter vor dem Tor zum Abschluss. Der Norweger schließt jedoch zu mittig ab, wodurch Smarsch den Ball fangen kann. Auf der anderen Seite muss sich Zieler ein wenig mehr strecken, weil Zander nach einer Flanke zehn Meter halbrechts vor dem Tor volley sbzieht und den früheren Nationaltorhüter zu einer Flugparade zwingt.
Hannover 96 FC St. Pauli
84.
22:15
Der sehr starke Daschner dringt mit einem tollen Solo in den Strafraum ein und holt einen Eckball heraus. Leart Paqarada führt aus und findet über Umwege einen Mitspieler, der aus dem Rückraum abschließt. Der Schuss aus 20 Metern halbrechter Position wird allerdings abgefälscht. Die anschließende Ecke landet in den Armen von Zieler.
Hannover 96 FC St. Pauli
82.
22:13
Einwechslung bei FC St. Pauli: Luca Zander
Hannover 96 FC St. Pauli
82.
22:13
Auswechslung bei FC St. Pauli: Manolis Saliakas
Hannover 96 FC St. Pauli
82.
22:13
Einwechslung bei FC St. Pauli: Connor Metcalfe
Hannover 96 FC St. Pauli
82.
22:12
Auswechslung bei FC St. Pauli: Marcel Hartel
Hannover 96 FC St. Pauli
82.
22:12
Einwechslung bei FC St. Pauli: Carlo Boukhalfa
Hannover 96 FC St. Pauli
82.
22:12
Auswechslung bei FC St. Pauli: Eric Smith
Hannover 96 FC St. Pauli
80.
22:11
Gelbe Karte für Eric Smith (FC St. Pauli)
Fabian Kunze wälzt sich auf dem Boden, nachdem er von Smith von hinten getroffen wurde. Der St.-Pauli-Kicker hat zwar auch den Ball weggegrätscht, dabei aber nicht wirklich Rücksicht auf Verluste genommen.
Hannover 96 FC St. Pauli
79.
22:10
Einwechslung bei Hannover 96: Enzo Leopold
Hannover 96 FC St. Pauli
79.
22:09
Auswechslung bei Hannover 96: Louis Schaub
Hannover 96 FC St. Pauli
78.
22:09
Einwechslung bei Hannover 96: Cedric Teuchert
Hannover 96 FC St. Pauli
78.
22:08
Auswechslung bei Hannover 96: Håvard Nielsen
Hannover 96 FC St. Pauli
78.
22:08
Hannover drängt auf die Entscheidung. Zunächst versucht es Beier mit dem Kunstschuss in Form eines Fallrückziehers, trifft das Leder aber nicht richtig. Der Ball springt zum eingewechselten Sei Muroya, der aber zehn Meter vor dem Tor keine freie Schussbahn findet und einen Hamburger anschießt.
Hannover 96 FC St. Pauli
76.
22:06
Irvine bringt eine halbhohe Flanke von der rechten Seite in die Mitte, die von Daschner verarbeitet und abgelegt werden kann. Der darauf folgende Abschluss aus 20 Meter kann jedoch abgeblockt werden.
Hannover 96 FC St. Pauli
74.
22:04
Das Spielglück ist heute bislang klar auf Seiten von Hannover. St. Pauli hat jedoch mit Nachspielzeit in etwa noch 20 Minuten. Bis zum Tor sieht das Spiel der Hamburger super aus, doch wann sehen wir die klaren Chancen?
Hannover 96 FC St. Pauli
71.
22:01
Tooor für Hannover 96, 2:1 durch Derrick Köhn
Hannover trifft wie aus dem Nichts! Louis Schaub spielt einen schönen Diagonalball von der rechten Seite und findet Max Besuschkow auf der linken Strafraumseite. Dieser legt den Ball zurück zu Köhn, der aus 14 Metern in halblinker Position direkt abschließt und das Leder mit ordentlich Wucht unter die Latte knallt. Smarsch knickt ein wenig ein, hätte gegen diesen fulminanten Schuss aber wohl ohnehin keine Chance gehabt.
Hannover 96 FC St. Pauli
69.
22:00
Es fehlen auf beiden Seiten die klaren Chancen. Die Abwehr-Reihen machen einen gefestigten Eindruck und geben sich vor allem in Durchgang zwei keine Blöße. Am heutigen Abend kann schon ein Fehler über Sieg oder Niederlage entscheiden.
Hannover 96 FC St. Pauli
67.
21:57
Einwechslung bei FC St. Pauli: Betim Fazliji
Hannover 96 FC St. Pauli
67.
21:57
Auswechslung bei FC St. Pauli: Jakov Medić
Hannover 96 FC St. Pauli
67.
21:57
Schaub hat eine gute Idee und spielt einen langen Ball auf den durchgestarteten Beier. Der Youngster kann den etwas zu forsch gespielten Pass jedoch um mehrere Meter nicht erreichen. Ansonsten wäre er frei durch gewesen.
Hannover 96 FC St. Pauli
66.
21:55
David Otto und Julian Börner rasseln in einem Kopfball-Duell ein wenig mit den Köpfen aneinander. Beide Spieler bleiben aber nur kurz liegen und können die Partie wenige Momente später fortführen.
Hannover 96 FC St. Pauli
65.
21:54
Ron-Robert Zieler sitzt auf dem Boden und muss behandelt werden. Das sieht nach einer muskulären Geschichte aus. Der Keeper kann sich jedoch wieder erheben. Weinkauf macht sich vorsichtshalber schon mal warm, womöglich muss er aber gar nicht eingreifen.
Hannover 96 FC St. Pauli
63.
21:53
St. Pauli gewinnt die Zweikämpfe durch konsequente Gegenpressing-Momente. Daschner kommt an den Ball und probiert es mit einem Distanzschuss. Der offensive Mittelfeldspieler trifft die Kugel nicht sauber, wodurch diese zehn Meter am Tor vorbeigeht.
Hannover 96 FC St. Pauli
61.
21:51
Der anschließende Freistoß ist gar nicht so verkehrt. Paqarada führt mit seinem starken linken Fuß direkt aus, jedoch segelt der Ball einen Meter über das rechte Kreuzeck.
Hannover 96 FC St. Pauli
60.
21:50
Irvine nimmt einen Ball unorthodox mit und hat dann Glück, dass er aufgrund eines leichten Trikot-Zupfers von Börner einen Freistoß 30 Meter vor dem Tor bekommt.
Hannover 96 FC St. Pauli
58.
21:48
Einwechslung bei FC St. Pauli: David Otto
Hannover 96 FC St. Pauli
58.
21:48
Auswechslung bei FC St. Pauli: Igor Matanović
Hannover 96 FC St. Pauli
57.
21:47
Hannover 96 ist auch wieder aufgewacht! Nach einer zu kurzen Kopfball-Abwehr von Saliakas kommt Köhn 17 Meter vor dem Tor zum Abschluss. Nielsen fälscht den Ball fünf Meter vor dem Tor mit der Hacke ab, jedoch nimmt das Leder genau Kurs auf die Fanghandschuhe von Smarsch.
Hannover 96 FC St. Pauli
55.
21:45
Einwechslung bei Hannover 96: Sei Muroya
Hannover 96 FC St. Pauli
55.
21:45
Auswechslung bei Hannover 96: Jannik Dehm
Hannover 96 FC St. Pauli
54.
21:44
Der FC St. Pauli ist besser aus der Kabine gekommen und dominiert derzeit das Geschehen. Lediglich der finale Pass oder die finale Flanke fehlen noch.
Hannover 96 FC St. Pauli
53.
21:43
Gelbe Karte für Jannik Dehm (Hannover 96)
Dehm rutscht nahe der Eckfahne in Hartel rein und darf sich über die Verwarnung nicht beschweren.
Hannover 96 FC St. Pauli
52.
21:42
Was für eine Chance! Nach einem Freistoß auf aus dem Mittelfeld-Zentrum, legt Daschner den Ball von der linken Seite in die Mitte. Eggestein grätscht fünf Meter vor dem Tor nach dem Leder, kann dieses aber nicht über die Linie befördern.
Hannover 96 FC St. Pauli
49.
21:39
Schaub kann einen weiten Diagonalball von Börner nicht erreichen. Die ersten vorsichtigen Angriffsbemühungen in Abschnitt zwei sind noch reichlich ungenau.
Hannover 96 FC St. Pauli
46.
21:36
Der zweite Abschnitt beginnt! Beide Teams bleiben zunächst unverändert.
Hannover 96 FC St. Pauli
46.
21:35
Anpfiff 2. Halbzeit
Hannover 96 FC St. Pauli
45.
21:22
Halbzeitfazit:
Zur Halbzeit steht es im Top-Spiel zwischen Hannover 96 und St. Pauli 1:1. In einem lebhaften und ausgeglichenen Spiel erwischten die Hamburger den besseren Start. Mit einem sehenswerten Schuss ins lange Eck, brachte Johannes Eggestein die Gäste früh mit 1:0 in Führung. Hannover 96 zeigte jedoch eine gute Reaktion und erspielte sich ein leichtes Chancenplus. Die beste Gelegenheit hatte zunächst Sebastian Kerk, der einen indirekten Freistoß aus zwölf Metern aber knapp über den Querbalken wuchtete. Hannover ließ zwingende Szenen ein wenig vermissen und hatte dann Glück, von Felix Zwayer einen mehr als nur fragwürdigen Elfmeter zugesprochen bekommen zu haben. Kerk ließ sich die Chance auf den Ausgleich nicht nehmen und netzte souverän mit einem platzierten Schuss ein.
Hannover 96 FC St. Pauli
45.
21:19
Ende 1. Halbzeit
Hannover 96 FC St. Pauli
45.
21:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Hannover 96 FC St. Pauli
45.
21:17
Eine weitere Köhn-Flanke verirrt sich ein wenig, war jedoch gar nicht so weit entfernt, unangenehm ins lange Eck runterzufallen. Letztlich landet die abgerutschte Flanke aber im Toraus.
Hannover 96 FC St. Pauli
44.
21:15
Wow, was für ein Flügellauf von Derrick Köhn! Der Außenverteidiger setzt sich mit viel Speed über die linke Seite durch und schlägt eine ordentliche Flanke in die Mitte. Fünf Meter vor dem Tor kommt Beier aber nicht mehr ganz an den Ball. Der Nachschuss von Max Besuschkow wird abgefälscht.
Hannover 96 FC St. Pauli
42.
21:13
Daschner eröffnet das Spiel hervorragend mit einem Außenrist-Pass auf den links mitgelaufenen Leart Paqarada. Dieser schlägt aber ausnahmsweise eine schwache und flache Flanke in die Mitte, die sofort geklärt werden kann.
Hannover 96 FC St. Pauli
39.
21:11
Eggestein setzt den Körper geschickt gegen Börner ein und hätte viel Wiese vor sich gehabt. Der Torschütze zum 1:0 kann aber nicht verhindern, dass der Ball über die rechte Seitenauslinie kullert. Einwurf für Hannover!
Hannover 96 FC St. Pauli
37.
21:09
Gar nicht so schlecht! Daschner spielt einen Doppelpass mit Igor Matanović und schließt aus 16 Metern ab. Der flache Rechtsschuss hat aber zu wenig Dampf und kann von Zieler easy aus der Ecke gefischt werden.
Hannover 96 FC St. Pauli
35.
21:07
Für St. Pauli wird es nach dieser unglücklichen Situation schwierig, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Ähnlich wie Hannover zuvor, wirken aber auch die Hamburger nicht verunsichert und versuchen wieder ein wenig mehr, die Zügel in die Hand zu nehmen.
Hannover 96 FC St. Pauli
33.
21:04
Tooor für Hannover 96, 1:1 durch Sebastian Kerk
Kerk übernimmt die Verantwortung und macht es hervorragend. Der Mittelfeldspieler haut den Ball mit viel Kraft und noch mehr Präzision genau neben den rechten Pfosten. Smarsch hatte zwar die Ecke, konnte gegen diesen toll ausgeführten Elfmeter aber nichts ausrichten. Glück für Hannover, die Entscheidung war fragwürdig und unverständlich.
Hannover 96 FC St. Pauli
31.
21:03
Es wird wie erwartet diskutiert, während sich Kerk schon mal den Ball geschnappt hat. Zwayer zeigt noch mal auf den Punkt! Die Entscheidung bleibt bestehen - komisch!
Hannover 96 FC St. Pauli
30.
21:02
Es gibt Elfmeter für Hannover 96! Nach einem eigentlich harmlosen Flankenball von Kerk kommt Adam Dźwigała zwar halb mit Oberarm, halb mit Brust an den Ball, jedoch war keine aktive Bewegung zum Ball erkennbar. Wir sind gespannt, ob die Szene überprüft wird.
Hannover 96 FC St. Pauli
28.
20:59
Nielsen tankt sich auf der linken Seite erfolgreich an die Grundlinie und probiert es mit dem Querpass auf Beier. Dieser kommt jedoch nicht an, weil Adam Dźwigała zur Ecke klären kann. Der Eckstoß im Anschluss bringt jedoch nichts ein.
Hannover 96 FC St. Pauli
26.
20:58
Dehm leistet sich 25 Meter vor dem Tor einen ziemlich dummen Ballverlust. Matanović gelangt an die Kugel, kann diese aber nicht richtig kontrollieren. Dehm schaltet rechtzeitig um, erobert den Ball zurück und wird dann vom Pauli-Angreifer gefoult.
Hannover 96 FC St. Pauli
23.
20:55
Max Besuschkow wird von Eric Smith ziemlich rüde im Mittelfeld gefoult. Die Partie nimmt zunehmend an Härte auf, jedoch kommt auch der Fußball nicht zu kurz. Irving kommt nach einer butterweichen Paqarada-Flanke zum Kopfball, legt den Ball aber aus zehn Metern ein gutes Stück links am Tor vorbei.
Hannover 96 FC St. Pauli
20.
20:52
Ein weiterer Hartel-Eckball - diesmal von der linken Seite - kommt gefährlich in die Mitte. Zieler kommt etwas ungestüm aus den Kasten, kann den Ball aber seitlich wegboxen.
Hannover 96 FC St. Pauli
18.
20:50
Gelbe Karte für Jakov Medić (FC St. Pauli)
Der Innenverteidiger wird aufgrund eines taktischen Fouls an Kerk mit der Gelben Karte bestraft. Der Gefoulte führt aus 35 Metern, halbrechter Position, direkt aus, feuert das Leder aber fünf Meter über den Kasten.
Hannover 96 FC St. Pauli
17.
20:49
Eckball für St. Pauli! Hartel führt den Standard von der rechten Seite aus, findet aber nur Phil Neumann, der den Ball rausschlagen kann. Schiedsrichter Zwayer hatte die Partie aber ohnehin schon unterbrochen.
Hannover 96 FC St. Pauli
16.
20:47
Schaub treibt einen schnellen Angriff an und spielt einen präzisen Steilpass auf den halbrechts gestarteten Beier. Dieser versucht, den Ball flach in Richtung Nielsen in die Mitte zu befördern. Medić kann die Hereingabe jedoch im Ansatz blocken.
Hannover 96 FC St. Pauli
14.
20:45
Hannover zeigt nach dem frühen Rückschlag eine gute Reaktion. Die Männer in den roten Trikots spielen mutig, offensiv und schnell. St. Pauli hat sich in der eigenen Hälfte versammelt.
Hannover 96 FC St. Pauli
12.
20:44
Es gibt einen indirekten Freistoß für Hannover, nachdem Smarsch einen Rückpass eines Verteidigers mit der Hand aufgenommen hatte. Kerk führt aus zwölf Metern, zentraler Position aus, haut das Leder aber mit viel Wucht und wenig Präzision einen halben Meter über den Querbalken.
Hannover 96 FC St. Pauli
9.
20:42
Nach einem Querschläger taucht Beier in der Gefahrenzone auf, jedoch war Smarsch aufmerksam und kann den Ball auffangen, bevor Beier an das Leder gelangt.
Hannover 96 FC St. Pauli
7.
20:41
Nur eine gute Minute nach dem Führungstor von St. Pauli wird es im Fünfmeterraum der Hannoveraner gleich wieder eng, jedoch bekommt ein Verteidiger den Ball gerade so geklärt. Kurz darauf werden die Gastgeber erstmals gefährlich. Max Besuschkow bedient Håvard Nielsen mustergültig von der linken Seite, jedoch zielt der Norweger aus zehn Metern, zentraler Position, einen Meter zu hoch.
Hannover 96 FC St. Pauli
4.
20:36
Tooor für FC St. Pauli, 0:1 durch Johannes Eggestein
Blitzstart für den FC St. Pauli. Nach einem üblen Querschläger von Schaub im Mittelfeld, probieren es die Gäste mit einem schnellen Gegenzug. Leart Paqarada spielt einen langen Ball von der linken Seite, den Igor Matanović mustergültig für Johannes Eggestein verlängern kann. Der frühere Bremer verschafft sich 14 Meter, halbrechts vor dem Tor, eine freie Schussbahn gegen Köhn und verwandelt den Ball flach ins lange Eck.
Hannover 96 FC St. Pauli
3.
20:35
Köhn bekommt den Zorn von Kerk zu spüren, weil er einen eigentlich simplen Fünf-Meter-Pass unbedrängt ins Aus gespielt hat.
Hannover 96 FC St. Pauli
2.
20:34
Der erste Abschluss kommt aus Reihen der Hamburger! Nach einer Halbfeldflanke von Sliakas bekommen die 96er den Ball nicht weit genug weg. Hartel gelangt an das Leder und zieht aus 20 Metern ab. Sein Abschluss wird jedoch abgeblockt.
Hannover 96 FC St. Pauli
1.
20:32
Der Ball rollt! Der FC St. Pauli stößt an und wird die heutige Partie in den weißen Trikots bestreiten. Hannover 96 ist in roten Shirts und schwarzen Hosen gekleidet.
Hannover 96 FC St. Pauli
1.
20:32
Spielbeginn
Hannover 96 FC St. Pauli
20:29
Wir freuen uns auf das 72. Duell dieser beiden Mannschaften. 32 Spiele haben die 96er gewonnen, St. Pauli hingegen erst 19. In der letzten Saison konnten die St. Paulianer jedoch beide Spiele gegen die Niedersachsen gewinnen. Die Atmosphäre in Hannover ist großartig. Ehe die Partie beginnen kann, werden wir aber zunächst eine Schweigeminute zu Ehren von Uwe Seeler erleben.
Hannover 96 FC St. Pauli
20:06
„Never change a winning team!“ St.Pauli-Trainer Timo Schultz nimmt im Vergleich zum 3:2-Sieg gegen Nürnberg keine Veränderung in der Startelf vor. Auch der zuletzt angeschlagene Manolis Saliakas kann von Beginn an mit dabei sein. Der FC St. Pauli wird demnach mit großer Wahrscheinlichkeit genauso wie Hannover im 4-3-1-2-System auflaufen.
Hannover 96 FC St. Pauli
19:58
Hannover-Coach Stefan Leitl verfällt nach der 1:2-Niederlage beim 1.FC Kaiserslautern nicht in Aktionismus und nimmt lediglich zwei Veränderungen in der Startelf vor. Für Mittelfeldspieler Gaël Ondoua und Angreifer Hendrik Weydandt rücken Fabian Kunze und Håvard Nielsen in die Partie. Der letztgenannte Norweger konnte in Kaiserslautern als Joker das einzige Tor der 96er erzielen. Demnach bekommt er heute folgerichtig die Chance von Beginn an. Taktisch betrachtet wird wohl alles beim 4-3-1-2-System bleiben.
Hannover 96 FC St. Pauli
19:48
Der FC St. Pauli hat im Vorjahr die durchaus gegebene Aufstiegs-Chance in der Rückrunde und insbesondere im Saison-Schlussspurt liegen gelassen. Ohne Offensiv-Leader Daniel-Kofi Kyereh, aber mit einigen Neuzugängen im Team, soll in dieser Saison ein weiterer Anlauf in der Mission Aufstieg unternommen werden. Der Auftakt war mit dem furiosen 3:2-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg schon mal vielversprechend. Nun gilt es, auch auswärts direkt in die Erfolgsspur zu kommen.
Hannover 96 FC St. Pauli
19:41
Hannover 96 hat sich nach zuletzt schwachen Jahren viel vorgenommen. Die Vorbereitung lief bereits vielversprechend. Unter anderem konnten die Niedersachsen Groningen mit 3:0 und den MSV Duisburg mit 5:2 bezwingen. Der Saisonstart in die Zweitliga-Saison ging aber trotz vier Testspiel-Siegen in vier Matches schief. Bei Aufsteiger Kaiserslautern setzte es eine Last-Minuten-Pleite. Nach der 1:2-Niederlage müssen die 96er heute beim ersten Heimspiel der Saison Wiedergutmachung betreiben.
Hannover 96 FC St. Pauli
19:38
Hallo und herzlich willkommen zum Top-Spiel in der 2. Bundesliga. Am heutigen Abend begegnen sich Hannover 96 und der FC St. Pauli. Der Anpfiff erfolgt um 20:30 Uhr.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
90.
14:57
Fazit:
Feierabend im Frankenderby! Der 1. FC Nürnberg bezwingt den Erzrivalen SpVgg Greuther Fürth hochverdient mit 2:0. Nach der Pause nahm sich die Partie zwar keine Auszeit, das Tempo des kurzweiligen ersten Durchgangs nahm aber deutlich ab. Weiterhin waren es aber die Rot-Weißen, die den etwas besseren Eindruck machten. Lediglich in Minute 65 hatten sie Glück, als Mathenia stark gegen Raschl parierte. Anschließend deutete eigentlich viel auf ein Powerplay des Kleeblattes hin - Pustekuchen. Der FCN verteidigte souverän, nach dem 2:0 durch Wintzheimer war der Deckel endgültig drauf. Der Club präsentierte sich nach der Niederlage beim FC St. Pauli stark verbessert. Das soll am Freitag im DFB-Pokal beim FC Kaan-Marienborn bestätigt werden. Die heute ungefährlichen Gäste reisen am Samstag ebenfalls im Pokal zu den Stuttgarter Kickers.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
90.
14:53
Fazit:
Letztlich werden die Punkte geteilt. Die KSV Holsten Kiel und der 1. FC Kaiserslautern trennen sich 2:2. Insgesamt geht das durchaus in Ordnung. Die Gäste hatten vor 13.113 Zuschauern im Holstein-Stadion zur Pause verdient mit 1:0 geführt. Nach Wiederbeginn zeigten die Hausherren eine Reaktion. Plötzlich fanden die Störche den lange Zeit versperrten Weg zum Tor und drehten innerhalb weniger Minuten das Spiel. Nach 9:1 Torschüssen zugunsten des FCK im ersten Durchgang, kamen die Kieler nach der Pause auf 11:4 zu ihren Gunsten. Die größeren Spielanteile verzeichneten die Männer von Marcel Rapp ohnehin und nahmen nun auch die Zweikämpfe besser an. Doch die Pfälzer steckten nie zurück, antworteten ihrerseits auf den zwischenzeitlichen Rückstand und verdienten sich ohne Frage diesen Punkt. Somit bleiben beide Mannschaften in dieser Zweitligasaison ungeschlagen – die KSV aber zugleich auch ohne Sieg.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
90.
14:53
Fazit:
Der 1. FC Heidenheim 1846 schlägt Aufsteiger Eintracht Braunschweig mit 3:0 und legt erstmals in der 2. Bundesliga einen Sechs-Punkte-Start hin. Nach der auf einem Eigentor Strompfs (10.) beruhenden 1:0-Pausenführung hatten die Ostwürttemberger Glück, den Spielstand zu halten: Die Niedersachsen ließen durch Pherai eine sehr gute Chance zum Ausgleich ungenutzt (52.). Die Hausherren waren zwar auch in den Folgeminuten ziemlich passiv, konnten ihren Vorsprung aber trotzdem ausbauen: Kleindienst vollendete nach einer Flanke von Neuzugang Beste per Kopf in den Gästekasten (61.). Die Blau-Gelben fanden sich zwar nicht mit der zweiten Niederlage im zweiten Saisonspiel ab, doch ihre Bemühungen zogen keine guten Chancen zum Anschlusstor mehr nach sich. In der letzten regulären Minute fingen sie sich dann sogar noch den dritten Gegentreffer ein; Sessa staubte aus kurzer Distanz ab. Der 1. FC Heidenheim 1846 ist am Samstag in der 1. Runde des DFB-Pokals beim viertklassigen FV Illertissen gefordert. Eintracht Braunschweig empfängt am Sonntag Hertha BSC. Einen schönen Tag noch!
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
90.
14:53
Spielende
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
90.
14:52
Spielende
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
90.
14:52
Die letzten Augenblicke laufen. Die Schneider-Elf kommt zwar nochmal, ernsthafte Gefahr entsteht jedoch nicht mehr.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
90.
14:51
Spielende
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
90.
14:51
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
90.
14:50
Der BTSV schnuppert noch einmal am ersten Saisontor! Nach einer von der rechten Außenbahn durchgerutschten Hereingabe nimmt der jüngste Neuzugang Endo aus halblinken 13 Metern unbedrängt mit dem rechten Innenrist Maß. Der abgefälschte Versuch rauscht weit am Heimkasten vorbei.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
90.
14:50
Gelbe Karte für Finn Porath (Holstein Kiel)
Wegen eines rüden Einsatzes gegen Hikmet Çiftçi kassiert Finn Porath noch eine Gelbe Karte.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
90.
14:49
Kiel rafft sich noch einmal auf. Allerdings verstricken sich beide Mannschaften jetzt immer mehr in Zweikämpfe. Daher muss es schon über eine Standardsituation gehen - wenn denn noch etwas passieren soll.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
90.
14:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Der Nachschlag in der Voith-Arena soll 240 Sekunden betragen.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
89.
14:48
Die Stimmung im Rund des Max-Mohrlock-Stadions ist jetzt natürlich nochmal neu entfacht. Die Fans der Heimelf feiern den vermeintlichen Derbysieg.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
90.
14:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
88.
14:48
Natürlich haben die Pfälzer am 1. Spieltag schon die Erfahrung mit einem Siegtreffer in der Nachspielzeit gemacht. Warum soll das nicht auch heute funktionieren? Daher wollen sich die Gäste zumindest in die Position dafür bringen. Zugleich bremst man damit für den Moment etwas den Angriffsschwung der Störche ein.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
90.
14:47
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 3:0 durch Kevin Sessa
Heidenheim gestaltet das Endergebnis sogar noch deutlicher! Infolge eines langen Schlages kann Pick zunächst Torhüter Hoffmann mit einem Schuss aus halbrechten acht Metern überwinden, doch Decarli rettet auf der Linie. Aus mittigen sieben Metern staubt dann Sessa in die halbrechte Ecke ab.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
86.
14:46
Fürth wechselt dennoch zwei neue Akteure ein. Raebiger und Mhamdi kommen für Tillman und Asta.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
85.
14:45
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Sidney Raebiger
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
85.
14:45
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Timothy Tillman
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
85.
14:45
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Oualid Mhamdi
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
86.
14:45
Dirk Schuster bringt also tatsächlich noch einen Stürmer. Und der setzt sich sogleich in Szene, kommt im Sechzehner zum Linksschuss, hat das Visier aber noch nicht richtig eingestellt.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
85.
14:45
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Simon Asta
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
85.
14:45
Gelbe Karte für Taylan Duman (1. FC Nürnberg)
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
84.
14:45
Hier scheint der Zug abgefahren zu sein für die Gäste. Zwei Tore innerhalb der verbleibenden Minuten sind eine Mammutaufgabe.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
87.
14:44
Die Ostwürttemberger vermitteln nicht den Eindruck, noch etwas anbrennen zu lassen. Die Partie plätschert weiterhin ohne nennenswerte Offensivszenen der Niedersachsen dem Abpfiff entgegen.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
86.
14:44
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Philipp Hercher
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
86.
14:44
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Jean Zimmer
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
85.
14:43
Auch der FCK probiert es jetzt noch einmal, der Aufsteiger ergreift die Initiative und möchte selbst etwas kreieren.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
85.
14:42
Nach einem geblockten Schuss Kleindiensts landet der Abpraller bei Joker Sessa. Der 22-Jährige zieht vom linken Strafraumeck nach innen und schießt aus 17 Metern auf die flache linke Ecke. Er verfehlt das Aluminium nur knapp.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
83.
14:42
Auf der rechten Seite sucht Fin Bartels den Weg Richtung Grundlinie, bringt den Ball dann hoch herein. Mit der Brust legt Finn Porath das Spielgerät überragend ab. Aus etwa zwölf Metern in zentraler Position feuert Jann-Fiete Arp direkt mit dem linken Fuß - und schießt links am Gehäuse von Andreas Luthe vorbei.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
83.
14:41
Neuzugang Beste, der im zweiten Einsatz für den FCH seinen zweiten Scorerpunkt eingesammelt und auch ansonsten überzeugt hat, holt sich seinen verdienten Einzelapplaus ab. Kühlwetter wird als fünfter Heidenheimer eingewechselt.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
82.
14:40
Hinsichtlich der Torabschlüsse haben die Störche seit der Pause gewaltig aufgeholt. Die größeren Spielanteile sind nach wie vor auf Kieler Seite. Insofern geht es in Ordnung, dass die KSV hier zumindest einen Punkt im Visier hat. Die Jungs von Marcel Rapp wollen aber mehr.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
81.
14:40
Tooor für 1. FC Nürnberg, 2:0 durch Manuel Wintzheimer
Die Vorentscheidung! Über Møller Dæhli kommt das Leder zu Wekesser, der unter Bedrängnis auf links bis zur Torauslinie durchläuft und flach nach innen zu Duman gibt. Der 24-Jährige macht das super, vernascht seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung und passt von halblinks an den Fünfer. Dort steht Wintzheimer frei und muss aus kurzer Distanz nur noch einschieben.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
82.
14:39
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Christian Kühlwetter
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
82.
14:39
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jan-Niklas Beste
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
79.
14:39
Itter zieht aus der zweiten Reihe einfach mal wuchtig ab, Mathenia ist aber zur Stelle und pariert gut. Bislang eine klasse Begegnung des 30-Jährigen.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
78.
14:38
Da ist der notwendig gewordene Wechsel. Fofana rein, Geis raus.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
80.
14:38
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Lex-Tyger Lobinger
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
77.
14:38
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Sadik Fofana
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
77.
14:38
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Johannes Geis
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
80.
14:38
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Mike Wunderlich
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
80.
14:38
Das Schmidt-Team kann bislang verhindern, in seiner Defensive unter dauerhaften Druck zu geraten. Den Vorsprung verwaltet es ziemlich abgeklärt. Es winkt die zweite weiße Weste im zweiten Saisonspiel.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
80.
14:37
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Kenny Redondo
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
80.
14:37
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Terrence Boyd
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
78.
14:36
Aufgrund der vielen Wechsel ist so ein wenig der Faden verlorengegangen. Von Spielfluss ist derzeit keine Spur.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
77.
14:35
Für Pechvogel Strompf ist der Arbeitstag vorzeitig beendet. Der Abwehrmann wird in der letzten Viertelstunde durch Mittelstürmer Ihorst ersetzt. Damit hat BTSC-Coach Michael Schiele sein Wechselkontingent ausgeschöpft.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
76.
14:35
Während die Kapitänsbinde von Lewis Holtby an den Arm von Johannes van den Bergh gewandert ist, gibt Routinier Fin Bartels sein Comeback nach Schlüsselbeinbruch. Der erst zur Pause eingewechselte Steven Skrzybski muss verletzt schon wieder runter.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
75.
14:35
Geis liegt am Boden. Beim Mittelfeldakteur sieht es nicht so gut aus. Möglicherweise kann er nicht weitermachen.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
76.
14:34
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Luc Ihorst
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
76.
14:34
Einwechslung bei Holstein Kiel: Fin Bartels
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
76.
14:34
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Philipp Strompf
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
76.
14:33
Auswechslung bei Holstein Kiel: Steven Skrzybski
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
75.
14:33
Durch den zweiten Treffer sind die Ostwürttemberger in der noch wenig aussagekräftigen Live-Tabelle auf Rang eins vorgerückt. Ein Sechs-Punkte-Start ist ihnen in der 2. Bundesliga bisher noch nie gelungen.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
76.
14:33
Einwechslung bei Holstein Kiel: Finn Porath
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
76.
14:33
Auswechslung bei Holstein Kiel: Lewis Holtby
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
75.
14:33
Übrigens sind heute 13.113 Zuschauer im Holstein-Stadion zu Kiel mit von der Partie.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
74.
14:32
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Lennard Maloney
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
73.
14:32
Dann spürt Steven Skrzybski im Strafraum die Hand von Hikmet Çiftçi im Rücken und hebt sofort zur Flugshow ab. Auch das gibt wieder Aufregung, aber ein Elfmeter ist das natürlich nicht.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
74.
14:32
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jan Schöppner
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
74.
14:32
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Anton Donkor
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
73.
14:32
Auch der Absteiger tauscht: Sieb kommt für Ache.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
74.
14:31
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Niko Kijewski
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
72.
14:31
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Armindo Sieb
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
72.
14:31
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Ragnar Ache
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
71.
14:31
Klauß wechselt dreifach - und der eine Joker hat gleich die Möglichkeit. Duman dribbelt sich auf rechts in den Strafraum, scheitert aus spitzem Winkel aber an Linde.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
73.
14:31
Braunschweig sucht mit seinen Angriffen meist den direkten Weg in die Spitze. Die Vorstöße verfügen zwar über eine hohe Geschwindigkeit, doch mangels Präzision im Zusammenspiel finden nur wenige den Weg vor Müllers Kasten.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
71.
14:31
Links an der Grundlinie kommt es zu einem rassigen Zweikampf. Lewis Holtby sucht nach einem Weg, doch Boris Tomiak lässt einfach nicht locker. Letztlich ist es ein Hakeln von Holtby, welches Tobias Stieler ahndet und einen Freistoß für Lautern verhängt. Das nimmt Kiels Kapitän nicht wortlos hin.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
70.
14:30
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Erik Wekesser
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
70.
14:30
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Kwadwo Duah
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
70.
14:30
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Manuel Wintzheimer
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
70.
14:30
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Christoph Daferner
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
70.
14:30
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Taylan Duman
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
70.
14:30
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Jens Castrop
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
68.
14:28
Nach den turbulenten Minuten seit Wiederbeginn nehmen wir jetzt erst einmal etwas den Fuß vom Gas. Der FCK kann für den Moment zufrieden sein. Kiel versucht, über viel Ballbesitz Kontrolle zu erlangen.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
68.
14:28
Langsam aber sicher beginnt die Schlussphase des Matches. Noch immer beträgt der Vorsprung der Hausherren lediglich ein Tor. Und Fürth könnte durch die Raschl-Chance neuen Mut geschöpft haben.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
71.
14:27
Die Blau-Gelben glauben noch an ihre Chance auf einen Punktgewinn, erhöhen die Risiken, um den ersten Saisontreffer zu erzwingen. Heidenheim nimmt die Rolle des Ergebnisverwalters in diesen Minuten gerne an.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
68.
14:25
Wegen der hohen Temperaturen schickt Schiedsrichter Deniz Aytekin die 22 Spieler für eine Trinkpause an die Seitenlinie.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
65.
14:24
Raschl! Der Ex-Dortmunder kommt aus sechs Metern von halbrechts zum Schuss, nachdem Ache den Ball zuvor in der Box gut festmachte und weiterleitete. Mathenia ist per Fußabwehr aber zur Stelle.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
66.
14:24
Gelbe Karte für Daniel Hanslik (1. FC Kaiserslautern)
Wegen eines Fouls an Benedikt Pichler im Mittelkreis fängt sich Daniel Hanslik seine erste Gelbe Karte der noch jungen Saison ein.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
66.
14:24
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Keita Endo
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
64.
14:24
Lautern ist also zu einer Reaktion in der Lage. Den Aufsteiger bringt offenbar nichts aus der Fassung.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
66.
14:24
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Jan-Hendrik Marx
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
66.
14:23
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Bryan Henning
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
66.
14:23
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Robin Krauße
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
65.
14:23
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Maurice Multhaup
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
65.
14:23
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Fabio Kaufmann
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
64.
14:22
Mit Henning, Multhaup und dem jüngstne Neuzugang Endo (1. FC Union Berlin, Leihe) machen sich auf Seiten der Niedersachsen gleich drei Einwechselspieler für ihre zeitnahe Hereinnahme bereit.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
62.
14:21
Gelbe Karte für Christoph Daferner (1. FC Nürnberg)
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
62.
14:19
Tooor für den 1. FC Kaiserslautern, 2:2 durch Terrence Boyd
Terrence Boyd leitet den Angriff selbst mit ein, spielt dann nach rechts zu Jean Zimmer und sucht den Weg in den Strafraum. Dort wird der Stürmer von Zimmer gefunden, dessen Hereingabe Boyd unter Kontrolle bringt, sich rechts im Torraum gegen Timo Becker behauptet und den Ball mit dem rechten Fuß an die Lattenunterkante und ins Tor wuchtet.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
60.
14:19
Nach den zwei Gegentorbeteiligungen von Julian Niehues reagiert Dirk Schuster prompt und opfert den defensiven Mittelfeldspieler für einen offensiveren.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
61.
14:19
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 2:0 durch Tim Kleindienst
Heidenheim legt aus heiterem Himmel den zweiten Treffer nach! Beste bekommt nach einer schwachen Ecke von links die zweite Chance und flankt diesmal scharf an die mittige Fünferkante. Der unbewachte Kleindienst lässt den Ball über die Stirn in die halbhohe rechte Ecke gleiten.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
60.
14:18
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Hikmet Çiftçi
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
60.
14:17
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Julian Niehues
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
59.
14:17
Ein neuer Mann beim Kleeblatt: Raschl ersetzt Green.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
59.
14:17
Um den Negativtrend auf dem Rasen zu stoppen, schickt Frank Schmidt mit Pick und Neuzugang Beck (SSV Ulm 1846) zwei weitere frische Akteure ins Rennen. Schimmer und Burnić verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
58.
14:17
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Tobias Raschl
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
58.
14:17
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Julian Green
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
58.
14:16
Christiansen bleibt nach einem Zweikampf mit Duah liegen, kann danach aber weitermachen. Ein Beispiel dafür, dass beide Mannschaften noch immer aggressiv zu Werke gehen.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
58.
14:16
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Adrian Beck
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
58.
14:15
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Dženis Burnić
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
57.
14:15
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Florian Pick
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
57.
14:15
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
57.
14:15
Gelbe Karte für Dženis Burnić (1. FC Heidenheim 1846)
Burnić kommt im Mittelfeld bei erhöhtem Tempo zu spät gegen Kaufmann. Der souveräne Schiedsrichter Deniz Aytekin zückt die erste Gelbe Karte der Partie.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
57.
14:15
Lauberbach ist an der rechten Fünferkante Adressat eines flachen Querpasses Kaufmanns von der nahen Außenbahn. Der Angreiger probiert mit dem rechten Fuß eine Direktabnahme, wird aber fair vom grätschenden Mainka an dieser gehindert.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
57.
14:15
Tooor für Holstein Kiel, 2:1 durch Fabian Reese
Erneut nutzen die Hausherren eine Ecke. Diesmal schreitet Jann-Fiete Arp auf links zur Tat. Bei dessen Hereingabe schraubt sich Fabian Reese auf Höhe des zweiten Pfosten noch oben, gibt in diesem Luftkampf wieder Julian Niehues das Nachsehen. Der Ball aus etwa sechs Metern berührt rechts oben noch die Lattenunterkante und springt unhaltbar über die Linie.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
53.
14:14
Pichler auf der Linie! Lauterns Antwort folgt auf dem Fuß. Mittig im Sechzehner kommt Boris Tomiak unbedrängt zum Kopfball. Thomas Dähne ist geschlagen, doch Benedikt Pichler steht auf der Linie goldrichtig und rettet für die Störche.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
56.
14:13
Infolge eines halbherzig geklärten Freistoßes der Niedersachsen visiert Krauße aus halblinken 14 Metern mit dem rechten Innenrist das rechte Kreuzeck an. Der Ball fliegt recht weit an diesem vorbei.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
54.
14:13
Zunächst einmal geht es mit etwas weniger Tempo als zuvor weiter. Dafür ist die Stimmung im Stadion nach wie vor herausragend.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
55.
14:12
Die Ostwürttemberger suchen weiterhin nach ihrem Einstieg in den zweiten Abschnitt. Sie sind in diesen Minuten fast ausschließlich in der Arbeit gegen den Ball und in der eigenen Hälfte gefordert, lassen aktive Phasen vermissen.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
51.
14:10
In der Halbzeit haben im Übrigen beide Trainer gewechselt. Klauß brachte Valentini für den bereits verwarnten Gyamerah. Schneider schickte Dudziak für den unauffälligen Abiama ins Rennen.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
52.
14:09
Pherai mit der Großchance zum Ausgleich! Der Ex-Dortmunder gelangt nach Kijewskis Kurzpass auf halblinks durch eine schnelle Mitnahme hinter die heimische Abwehrkette und will Torhüter Müller mit einem flachen Schuss in die rechte Ecke überwinden. Aus gut neun Metern rauscht der Ball knapp an dieser vorbei.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
51.
14:08
Tooor für Holstein Kiel, 1:1 durch Fabian Reese
Von der rechten Seite tritt Lewis Holtby eine Ecke. Timo Becker geht der Hereingabe gut entgegen, verlängert per Kopf. Im Torraum ist Fabian Reese handlungsschneller als Julian Niehues und befördert den Ball aus kurzer Distanz mit dem rechten Fuß bzw. Bein in die Kiste. Andreas Luthe ist über die kurze Distanz ohne Abwehrchance.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
49.
14:08
Dann gelangen die Lauterer plötzlich an den Ball, den Mike Wunderlich aus dem Mittelkreis sofort steil spielt. Marlon Ritter hetzt hinterher. Thomas Dähne verlässt seinen Sechzehner, ist einen Hauch früher zur Stelle und mit dem rechten Fuß dazwischen. Riskant, aber gut geklärt!
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
48.
14:07
Das kann auch das 2:0 sein! Infolge einer abgewehrten Nürnberger Ecke landet eine Flanke aus dem Halbfeld am linken Fünfereck beim aufgerückten Hübner. Dessen Kopfball saust knapp drüber.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
48.
14:06
Seit Wiederbeginn geben die Störche den Ton an - allerdings weiterhin nur mit Ballbesitz. Ideen fehlen den Gastgebern nach wie vor.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
49.
14:06
Während Gästetrainer Michael Schiele in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, schickt FCH-Coach Frank Schmidt mit Sessa einen frischen Akteur ins Rennen. Er ersetzt auf der zentralen Mittelfeldposition Geipl.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
47.
14:05
Gelbe Karte für Simon Asta (SpVgg Greuther Fürth)
Asta legt gleich mal gut los. Der Fürther kommt mit seiner Grätsche zu spät und sieht Gelb.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
46.
14:05
Der zweite Abschnitt läuft.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
46.
14:05
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Enrico Valentini
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
46.
14:05
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Jan Gyamerah
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
46.
14:05
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jeremy Dudziak
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
46.
14:05
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Dickson Abiama
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
46.
14:05
Anpfiff 2. Halbzeit
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
46.
14:04
Ohne personelle Veränderungen schickt Dirk Schuster seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
46.
14:04
Einwechslung bei Holstein Kiel: Steven Skrzybski
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
46.
14:03
Auswechslung bei Holstein Kiel: Alexander Mühling
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
46.
14:03
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Voith-Arena! Nach der schwachen ersten Halbzeit in Rostock hat Heidenheim bei seiner Heimpremiere sofort das Heft des Handelns in die Hand genommen und überzeugt jedenfalls phasenweise mit einer guten Spielanlage. Da der FCH aber von einer fehlerfreien Leistung weit entfernt ist, darf der Gast aus Braunschweig durchaus noch auf einen Punktgewinn hoffen.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
46.
14:03
Einwechslung bei Holstein Kiel: Johannes van den Bergh
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
46.
14:03
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Sessa
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
46.
14:03
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Andreas Geipl
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
46.
14:03
Auswechslung bei Holstein Kiel: Simon Lorenz
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
46.
14:03
Anpfiff 2. Halbzeit
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
46.
14:03
Anpfiff 2. Halbzeit
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
45.
13:51
Halbzeitfazit:
Nach 45 Minuten liegt die KSV Holstein Kiel vor heimischem Publikum gegen den 1. FC Kaiserslautern mit 0:1 zurück. Und mittlerweile geht das in Ordnung. Die Gäste sind hier die deutlich zielstrebigere Mannschaft, was zu deutlich mehr Torabschlüssen führte. Letztlich strahlte nur der Aufsteiger aus der Pfalz Torgefahr aus. Folgerichtig saß einer der neun Torschüsse. Zumindest einen weiteren Treffer hätte es aber geben müssen. Insofern sind die Störche noch gut bedient. Zwar verzeichneten die Hausherren die größeren Spielanteile, wussten mit dem Ball aber wenig anzufangen. Einen kümmerlichen Torschuss brachten die Jungs von Marcel Rapp zustande. Die Kieler ließen sich den Schneid durchaus auch in den Zweikämpfen abkaufen, die vom FCK giftiger und erfolgreicher geführt wurden.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
45.
13:51
Halbzeitfazit:
Halbzeit im Max-Mohrlock-Stadion, der 1. FC Nürnberg liegt mit 1:0 gegen die SpVgg Greuther Fürth in Front. Die Rot-Weißen wirken dabei von Beginn an gallig, setzen ihren Erzrivalen konsequent unter Druck und generieren damit auch das Gros an Chancen. Eine davon nutzte Daferner in der 15. Minute, als er Duahs Kopfballvorlage aus kurzer Distanz verwerte. Auch in der Folge war es der Club, der über weite Strecken den Ton angab. Die Kleeblätter traten nur selten in Erscheinung - die beste Gelegenheit ließ Hrgota nach 36 Zeigerumdrehungen liegen. Insgesamt ist die Führung für die Gastgeber absolut verdient, noch ist aber alles drin für die Schneider-Truppe. Bis gleich!
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
45.
13:48
Halbzeitfazit:
Der 1. FC Heidenheim 1846 führt zur Pause seines ersten Saisonheimspiels gegen Eintracht Braunschweig mit 1:0. Die Ostwürttemberger waren von Anfang an das aktivere Team und gingen in der 10. Minute durch ein Eigentor Strompfs, der per Querschläger in den Gästekasten traf, in Führung. Auch in der Folge ließen sie Ball und Gegner zumeist gekonnt laufen und legten sich den Aufsteiger zurecht. Ihre Dominanz konnten sie zunächst allerdings nicht in weitere zwingende Offensivszenen umwandeln. Die Blau-Gelben wurden zwar wieder mutiger, steigerten sich hinsichtlich konkreter Torgefahr aber nur langsam. Auf der Gegenseite schrammte die Schmidt-Auswahl in einer offeneren jüngsten Viertelstunde durch Kleindienst (33.) und Beste (36.) jeweils knapp an ihrem zweiten Treffer vorbei. Bis gleich!
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
45.
13:48
Ende 1. Halbzeit
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
45.
13:48
Ende 1. Halbzeit
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
45.
13:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
45.
13:47
Ende 1. Halbzeit
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
45.
13:47
Pherai findet Marx! Der Ex-Dortmunder flankt aus vollem Lauf und halblinken 25 Metern auf die tiefe rechte Strafraumseite. Marx kann den Ball akrobatisch mit dem rechten Fuß erreichen und in RIchtung linker Ecke befördern. Die verfehlt er aus gut neun Metern deutlich.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
44.
13:46
Im Mittelfeld rauschen Schindler und Christiansen zusammen. Der Nürnberger begeht hier in der Tat ein Foul, Christiansen windet sich allerdings unnötigerweise am Boden. So hart war das Einsteigen nicht, wenig später macht er weiter.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
45.
13:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
45.
13:46
Plötzlich hat Daniel Hanslik auf links ganz viel Platz. Der Torschütze marschiert in den Sechzehner, passt dann flach in den Torraum. Terrence Boyd ist leicht dran, so gibt es auf Höhe des zweiten Pfostens wenig Reaktionszeit für Julian Niehues, der den Ball aus kürzester Distanz rechts an der Kiste vorbeisetzt.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
43.
13:45
Schon wieder brennt es im Kieler Strafraum. Ein Freistoß von rechts setzt einmal im Sechzehner auf, flutscht aber fast allen Spieler durch. Erst Julian Niehues kommt auf Höhe des linken Pfostens zum Zug. Bei dessen Ballannahme ist offenbar die rechte Hand im Spiel. Der abgefälschte Rechtsschuss aus kurzer Distanz geht links vorbei.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
41.
13:43
Lautern ruht sich nicht auf der Führung aus. Die Männer von Dirk Schuster tun weiterhin etwas nach vorn, gelangen dabei inzwischen regelmäßig in den Strafraum und erarbeiten sich eine weitere Ecke. Diese verpufft allerdings ertraglos.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
42.
13:43
Die Schiele-Truppe gestaltet die Kräfteverhältnisse in den letzten Minuten ausgeglichen, kommt aber nicht an die Chancenqualität der Hausherren heran. Bringt sie heute noch ihren ersten Saisontreffer zustande?
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
41.
13:43
Die Schlussphase des ersten Durchgangs läuft. Kommen die Fürther nochmal zu einer nennenswerten Gelegenheit?
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
39.
13:41
Dähne spielt erst einmal weiter. Somit kann ein Kieler Freistoß ausgeführt werden. Lewis Holtby tritt den Ball von der rechten Seite hoch in den Sechzehner. Dort bemüht sich Simon Lorenz um den Kopfball. Doch Andreas Luthe geht entschlossen mit den Fäusten zum Spielgerät und räumt den Kieler dabei ab. Dieser steht nach kurzer Behandlung schnell wieder.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
39.
13:40
Heidenheim bietet dem Aufsteiger in dieser Phase durch einige ungenaue Pässe in der eigenen Hälfte durchaus Situationen zum schnellen Umschalten an. Ähnlich wie in der Vorwoche mangelt es dem BTSV im Konterspiel aber an der Fähigkeit, die richtigen Entscheidungen zu treffen.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
38.
13:40
Und wieder die Gegenseite: Duah probiert sich mit einer Direktabnahme aus 17 Metern, legt die Murmel aber unten rechts am Kasten vorbei.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
38.
13:39
Jetzt sitzt Thomas Dähne auf dem Rasen. Schiedsrichter Tobias Stieler eilt zu ihm und bittet dann die Betreuer auf den Platz. Offenbar hat der Keeper Schmerzen im linken Sprunggelenk.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
36.
13:38
Beste Gelegenheit für den Absteiger! Ein weiter Steilpass findet rechts im Sechzehnmeterraum den durchstartenden Hrgota. Der Torjäger bleibt gegen den herauseilenden Mathenia aber nur zweiter Sieger.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
36.
13:38
Mitunter wirken die Kieler beim Hintenrumspielen unsicher, schenken so erneut einen Ball her. Im weiteren Verlauf kommt der FCK zu einem weiteren Torabschluss. Dem Distanzschuss von Julian Niehues fehlt es allerdings an der nötigen Präzision.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
35.
13:37
Der Club macht immer weiter! Nach katastrophalem Fehler im Spielaufbau gelangt die Pille zu Duah. Der Neuzugang vom FC St. Gallen schießt aus 15 Metern zentraler Position aus der Drehung, sein Versuch wird zur Ecke abgeblockt. Die sorgt nicht für Gefahr.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
36.
13:36
Beste verlangt Hoffmann alles ab! Der Neuzugang aus Regensburg nimmt gegen aufgerückte Niedersachsen im halblinken Offensivkorridor an Fahrt auf und zirkelt den Ball aus gut 17 Metern mit dem linken Innenrist auf die halbhohe rechte Ecke. Gästekeeper Hoffmann ist rechtzeitig abgehoben und verhindert den Einschlag mit der linken Hand.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
34.
13:36
Offenbar hat der Torschütze Geschmack daran gefunden, dem Ex-Klub einen einzuschenken. Nach einer Flanke von Hendrick Zuck ist Daniel Hanslik erneut mit dem Kopf zur Stelle, scheitert diesmal aber an Thomas Dähne.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
35.
13:36
Pherai zieht aus dem linken Halbfeld nach inenn und probiert sich aus gut 23 Metern mit einem rechten Spannschuss. Wegen starker Rücklage rauscht der Ball weit über den Heimkasten hinweg.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
32.
13:34
Gelbe Karte für Ragnar Ache (SpVgg Greuther Fürth)
Auch Ache ist etwas zu spät dran und wird verwarnt.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
33.
13:33
Kleindienst aus mittlerer Distanz! Nachdem er sich ein halbhohes Anspiel von links in der Mitte mit dem ersten Kontakt wunderbar vorgelgt hat, schießt Kleindienst aus gut 17 Metern aus der Drehung in Richtung rechter Ecke. Er verfehlt das Aluminium nur hauchdünn.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
32.
13:33
Tooor für den 1. FC Kaiserslautern, 0:1 durch Daniel Hanslik
Nach einem Missverständnis mit Simon Lorenz verursacht Thomas Dähne einen Einwurf für die Gäste auf der linken Seite. In dessen Folge tankt sich Marlon Ritter in Strafraumnähe zur Mitte durch, feuert dann aus etwa 17 Metern mit dem rechten Fuß. Dähne wehrt den Aufsetzer nicht weit genug zur Seite ab. Halblinks am Torraum, lauert Daniel Hanslik. Der ehemalige Kieler köpft ohne Mühe ein, verzichtet aber auf den Jubel.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
31.
13:32
Geis gegen Linde! Der Standardspezialist schickt einen Freistoß aus 22 Metern von halbrechts auf die Reise. Linde wehrt sicherheitshalber mit einer Hand zur Ecke ab, die nichts einbringt.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
30.
13:31
Nun erleben wir wieder eine Phase mit Kieler Ballbesitz. Dabei gehen die Störche gerade nicht sonderlich zielstrebig vor. Tempo ist auch nicht drin. So lässt sich eine gegnerische Abwehr natürlich nicht aus der Balance bringen.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
30.
13:31
Kaufmann gegen Müller! Der Rückkehrer dringt über den halbrechten Offensivkorridor mit Tempo in den heimischen Strafraum ein und schießt aus vollem Lauf mit dem rechten Spann auf die halbrechte Ecked. FCH-Keeper Müller ist schnell unten und begräbt den Ball unter sich.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
28.
13:30
Gelbe Karte für Florian Hübner (1. FC Nürnberg)
Hübner holt Abiama unsanft von den Beinen. Er sieht Gelb.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
28.
13:29
Bestes hohe Hereingabe von der tiefen linken Außenbahn erwischt Schimmer zwar am langen Fünfereck vor Verteidiger Strompf, doch seine artistische Direktabnahme segelt weit am nahen Pfosten vorbei.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
28.
13:29
Aus dem linken Halbfeld und doch recht großer Distanz möchte Mike Wunderlich den Freistoß direkt draufhauen. Dieser Plan geht nicht auf, Thomas Dähne im Kieler Tor muss keinen Finger krümmen.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
27.
13:28
Bei einem Einsatz von Alexander Mühling gegen Hendrick Zuck gibt es nun den Freistoß für den FCK. Und das ist eine richtige Entscheidung.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
25.
13:27
Von der linken Seite bringt Daniel Hanslik eine hohe weite Flanke an, die Mike Wunderlich rechts in der Box volley nimmt. Der Rechtsschuss aus ungünstigem Winkel verfehlt das Ziel. Dem vermeintlichen Traumtor wäre vermutlich ohnehin die Anerkennung verweigert worden, weil Jean Zimmer im Vorfeld bei diesem Angriff knapp im Abseits stand.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
26.
13:27
Ein weiteres Beispiel: Diesmal steht Tillman für einen Freistoß von halblinks aus 28 Metern parat. Seine Hereingabe landet direkt in den Armen von Mathenia.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
25.
13:26
Am Ende einer ersten langen Ballbesitzphase der Blau-Gelben setzt Krauße aus zentralen 24 Metern einen wuchtigen Schuss mit dem linken Spann ab. Mit Pherai ist es ein Kollege, der im Weg steht, und den Versuch unfreiwillig entschärft.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
24.
13:26
Von den Grün-Weißen ist bis dato kaum etwas zu sehen. Lediglich der Green-Freistoß aus Minute 13 entfachte sowas wie Gefahr.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
24.
13:25
Wunderlich schmerzt der Rücken. Erst jetzt ist der Mittelfeldspieler mit den zwei Betreuern am Spielfeldrand angekommen, womit der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden kann. Sekunden später mischt einer der zwei Lauterer Saisontorschützen schon wieder mit.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
22.
13:24
Lautern kombiniert sich in Strafraumnähe. Dort wird Mike Wunderlich von Lewis Holtby angegangen, bekommt den Ball fair abgenommen. Richtigerweise läuft das Spiel weiter. Wunderlich jedoch bleibt liegen, was wenig später zu einer Behandlungsunterbrechung führt.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
22.
13:23
Der BTSV schafft es fast ausschließlich mit langen Schlägen in das letzte Felddrittel. Gegen konzentriert verteidigende Hausherren hat er kaum Mittel, sich mit flachen Anspielen bis in die Nähe des Strafraums zu kombinieren.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
21.
13:23
Immer wieder geraten die Spieler aneinander. Kaum gibt es ein Foul, entwickelt sich eine kleine Rudelbildung. Es ist und bleibt nun mal ein Derby!
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
19.
13:21
Gerade also hatten die Hausherren eine kurze gute Phase, schon schickt sich der FCK an, mit Ballbesitz dagegenzuhalten. In der Summe verzeichnet Kiel inzwischen aber sehr wohl die etwas größeren Spielanteile.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
18.
13:21
Der Vorsprung für die Klauß-Truppe ist nicht unverdient. Sie ist deutlich gefährlicher und setzt den Gegner kontinuierlich unter Druck.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
19.
13:20
Infolge eines akzeptablen Auftakts sind die Niedersachsen durch das Gegentor sehr vorsichtig geworden und überlassen dem Vorjahressechsten weite Teile des Mittelfelds. Der Weg zum ersten Punkt der laufenden Saison ist steinig.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
17.
13:19
Nach einer Flanke von Julian Korb darf Philipp Sander den Ball halblinks im Strafraum annehmen und kommt dann zum Rechtsschuss. Dieser zielt aufs kurze Eck ab, trifft aber nur das Außennetz. Immerhin haben nun auch die Störche ihren ersten Torschuss zu Buche stehen.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
16.
13:17
Gut aufgepasst von FCH-Schlussmann Müller! Pherai wird aus dem Mittelkreis mit einem flachen Pass in die halbrechte Gasse hinter die gegnerische Kette geschickt. Müller hat den Sechzehner rechtzeitig verlassen und klärt souverän.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
15.
13:16
In jedem Fall bleiben die Pfälzer dran, agieren weiter mutig. Somit entwickelt sich eine vollkommen offene Angelegenheit mit zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Für den Aufsteiger vom Betzenberg ist das natürlich eine gute Nachricht.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
15.
13:16
Tooor für 1. FC Nürnberg, 1:0 durch Christoph Daferner
Daferner bringt den Club in Führung! Handwerker taucht auf dem rechten Flügel auf, seine Flanke auf den zweiten Pfosten nickt Duah per Kopf vor den Kasten. Weil Linde nicht beweglich genug ist und den Ball nur minimal mit der Hand erreicht, kann Daferner aus kürzester Distanz mit der Hüfte einschieben. Da haben die Kleeblätter gepennt.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
14.
13:15
...den Standard kriegen die Glubberer aber geklärt.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
13.
13:15
Nun muss auch mal Mathenia mal ran! Green zirkelt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld hoch und lang auf den zweiten Pfosten. Nürnbergs Keeper wischt das Ding artistisch zur Ecke...
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
13.
13:15
In der Live-Tabelle übernehmen die Hausherren durch den Treffer den zweiten Tabellenplatz. Um Fortuna Düsseldorf von Rang eins zu verdrängen, müssten sie noch ein weiteres Tor nachlegen.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
13.
13:14
Gelbe Karte für Jan Gyamerah (1. FC Nürnberg)
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
13.
13:14
Dann gibt es tatsächlich den ersten Versuch eines Torabschlusses. Letztlich wird das Ding von Julian Niehues vermutlich als Torschuss in die Statistik eingehen, ist in Wahrheit aber nicht einmal ansatzweise nennenswert.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
11.
13:13
Der Club macht den etwas aktiveren Eindruck in der Anfangsphase. Fürth mischt zwar auch mit, kommt aber kaum einmal in Strafraumnähe.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
11.
13:13
Nun bekommen auch die Gäste einen ersten Eckstoß zugesprochen. Dieser erweist sich in etwa als genauso wenig gefährlich wie eben der auf der Gegenseite. Immerhin bleibt der Aufsteiger dank eines Einwurfs in Ballbesitz.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
10.
13:11
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:0 durch Philipp Strompf (Eigentor)
Per Eigentor geht Heidenheim früh in Führung! Nach einem Kurzpass Schöppners flankt Busch vom rechten Strafraumeck scharf vor den Kasten. Abwehrmann Strompf will mit dem halbhohen linken Fuß sieben Meter vor dem eigenen Kasten klären, doch der Ball rutscht ihm über den Spann und schlägt unhaltbar in der langen Ecke ein.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
10.
13:11
Kiel erarbeitet sich jetzt mehr Spielanteile, trägt in diesem Moment einen planvoll anmutenden Angriff vor. Einzig die abschließende Flanke von der rechten Seite passt da irgendwie nicht ins Konzept. Die fischt Andreas Luthe problemlos herunter.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
8.
13:11
Doppelchance Nürnberg! Bei einem Einwurf auf der rechten Seite segelt zunächst eine unkonventionelle Hereingabe von Castrop von der rechten Torauslinie an den Innnepfosten - Linda war offenbar verdutzt. Im Nachsetzen scheitert Daferner aus sieben Metern per Drehschuss am 28-jährigen Schlussmann.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
9.
13:10
Der Aufsteiger geht im Vergleich zum Heimspiel gegen den HSV zwar etwas mutiger und offensiver vor, doch in Sachen Ballbesitz bestimmt Heidenheim die Anfangsphase. Der FCH überzeugt mit einem ordentlichen Aufbau. Eine halbhohe Hereingabe Buschs vom rechten Flügel fängt Hoffmann am kurzen Pfosten vor Schimmer ab.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
8.
13:08
Nun steht die erste Ecke dieser Begegnung an. Jann-Fiete Arp kümmert sich auf der linken Seite darum, findet mit seiner Flanke aber keinen Kopf eines Mannschaftskollegen.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
6.
13:07
Über einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld bietet sich Kiel eine erste Gelegenheit, in den Sechzehner zu gelangen. Die hohe Hereingabe von Lewis Holtby wird jedoch von der FCK-Abwehr abgefangen.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
5.
13:07
Das Tempo in den ersten Augenblicken ist hoch. Beide Mannschaften haben das Visier heruntergeklappt und gehen mit viel Intensität in die Zweikämpfe.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
6.
13:06
Die erste Ecke gehört den Hausherren. Bestes Ausführung von der rechten Fahne rutscht an die halblinke Fünferkante zum eng bewachten Schimmer durch. Der bringt keinen kontrollierten Abschluss zustande. Gästeschlussmann Hoffmann packt problemlos zu.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
4.
13:06
Lautern findet jetzt besser rein, deutet zumindest konstruktive Bemühungen an, was sich von den Störchen noch nicht behaupten lässt. Doch dann patzt nahe der Mittellinie Boris Tomiak. Bei seiner Balleroberung springt Benedikt Pichler die Kugel allerdings zu weit weg. So kann das der aufmerksame Andreas Luthe regeln.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
4.
13:04
Kaufmann ist im offensiven Zentrum Adressat eines steilen Anspiels Pherais. Der Pass des Neuzugangs von Borussia Dortmund II ist allerdings unpräzise und landet bei Heimtorhüter Müller.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
2.
13:04
Der FCN nähert sich erstmals an. Gyamerah flankt von rechts an den Fünfer, wo Daferner die Kugel über den Scheitel rutschen lässt. Linde fängt lässig ab.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
2.
13:03
Beide Mannschaften mühen sich in der Findungsphase. Dabei zeigt sich, dass die Gäste an einer aktiven Beteiligung interessiert sind. Insgesamt läuft beiderseits allerdings noch nicht viel zusammen.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
1.
13:02
Auf geht's!
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
1.
13:02
Spielbeginn
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
1.
13:02
Heidenheim gegen Braunschweig – Durchgang eins in der Voith-Arena ist eröffnet!
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
1.
13:01
Spielbeginn
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
1.
13:01
Jetzt läuft das Spiel. An der Kieler Förde hat sich die Sonne verzogen. Der Himmel zeigt sich bei 17 Grad bewölkt. Allerdings sollen im Spielverlauf keine Niederschläge drohen. Insofern herrschen im Holstein-Stadion vor etwa 13.000 Zuschauern hervorragende Bedingungen.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
1.
13:01
Spielbeginn
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
12:59
Kurz vor Spielbeginn gibt es noch eine Schweigeminute für den am Donnerstag im Alter von 85 Jahren verstorbenen Uwe Seeler.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
12:59
Es gibt eine Gedenkminute für den am Donnerstag verstorbenen DFB-Ehrenspielführer Uwe Seeler. Alle Akteure auf dem Rasen tragen aus diesem Anlass Trauerflor.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
12:58
Vor wenigen Augenblicken haben die Mannschaften angeführt von Schiedsrichter Deniz Aytekin den Rasen betreten.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
12:49
Auf den warten auch die Kleeblätter noch. Trotz spielerischer Überlegenheit reichte es daheim gegen Holstein Kiel nur zu einer Punkteteilung (2:2). Das große Problem der Elf vom neuen Coach Marc Schneider: die Chancenverwertung. Insbesondere in der Schlussphase hatten sie zahlreiche Großchancen, um die Partie auf ihre Seite zu ziehen. Nun soll es also gegen die Nürnberger klappen.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
12:48
Zum sechsten Mal treffen diese beiden Vereine aufeinander. Die ersten drei Vergleiche stammen aus den 1950er und 1960er Jahren und gingen allesamt an die Lauterer. Seither begegnete man sich einzig noch in der Zweitligasaison 2017/2018. Damals gab es jeweils Heimsiege. Die Kieler feierten mit dem 2:1 im Holstein-Stadion ihren bislang einzigen Erfolg gegen den FCK.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
12:39
Bei den Niedersachsen, die den letzten Pflichtspielvergleich mit dem FCH Ende Januar 2021 im Eintracht-Stadion mit 1:0 für sich entschieden und die unter der Woche mit Keita Endo (1. FC Union Berlin, Leihe) eine weiteren Neuzugang präsentierten, vertraut Coach Michael Schiele ebenfalls dem Personal, das am vergangenen Wochenende bei der 0:2-Heimniederlage gegen den Hamburger SV begann. Mit Hoffmann (Sunderland AFC), Decarli (VfL Bochum), Kaufmann (Karlsruher SC) und Pherai (Borussia Dortmund II) gehören wieder vier im Sommer verpflichtete Akteure in der Startelf.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
12:36
Kaiserslautern hatte am 1. Spieltag die Ehre, das Saisoneröffnungsspiel daheim gegen Hannover 96 bestreiten zu dürfen. Ein Tor von Kevin Kraus in der Nachspielzeit bescherte dem Aufsteiger aus der Pfalz einen viel umjubelten 2:1-Erfolg und somit einen Start nach Maß. Den gilt es nun zu bestätigen. Übrigens war auch der FCK in der Vorbereitung weitgehend erfolgreich unterwegs, bezog einzig gegen den FC Lugano aus der Schweiz eine Niederlage (2:3). Die übrigen Partien gegen den SV Rülzheim (9:0), die SpVgg Unterhaching (3:0) und KAS Eupen aus Belgien (4:1) wurden siegreich gestaltet.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
12:30
Zum Saisonauftakt musste die KSV letzten Samstag in Fürth antreten. Beim Bundesliga-Absteiger ergatterten die Kieler dank eines verwandelten Elfmeters von Alexander Mühling in der 80. Minute immerhin einen Punkt (2:2) und konnten damit ihre Serie ungeschlagener Testspiele bestätigen. Seit Ende Juni feierte Kiel in vier Partien drei Siege gegen St. Pauli (2:0), den Wolfsberger AC aus Österreich (1:0) und Silkeborg IF aus Dänemark (3:2). Gegen Qarabağ FK aus Aserbaidschan spielte man 2:2.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
12:28
Apropos gewinnen: Das hat der Club am letzten Spieltag nicht. Zum Saisonauftakt gab es im Topduell beim 1. FC St. Pauli eine Pleite (2:3). Dabei sah es zwischenzeitlich gar nicht gut aus, zur Pause lagen sie mit 0:3 zurück, kamen aber kurz vor dem Abpfiff nochmal ran. Heute steht nun also gleich die nächste hochinteressante Begegnung an – reicht es ausgerechnet gegen den Erzrivalen zum ersten Sieg der neuen Spielzeit?
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
12:28
Auf Seiten der Ostwürttemberger, die in der letzten Spielzeit mit 34 Punkten das zweitbeste Heimteam der 2. Bundesliga stellten und denen der erste Sechs-Punkte-Start in dieser Spielklasse winkt, verzichtet Trainer Frank Schmidt im Vergleich zum 1:0-Auswärtssieg beim FC Hansa Rostock auf personelle Umstellungen. Im 4-3-3 ist Beste (SSV Jahn Regensburg) also erneut der einzige Neuzugang, der von Anfang an spielt.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
12:23
Von den Neuzugängen der Störche findet also nach wie vor nur Timo Becker (Schalke) von Beginn an Berücksichtigung. Jann-Fiete Arp hielt sich ja bereits in der vergangenen Saison als Leihgabe des FC Bayern an der Kieler Förde auf. Marvin Schulz (Luzern), Tim Schreiber (ausgeliehen von RB Leipzig) und Marvin Obuz (Leihgabe aus Köln) sitzen zumindest auf der Bank. Beim FCK gehören mit Andreas Luthe (Union Berlin) und Erik Durm (Frankfurt) noch zwei Neue der Startelf an. Ben Zolinski ist, wie bereits angedeutet, verletzt. Lex-Tyger Lobinger und Lars Bünning sitzen auch heute wieder draußen und hoffen auf eine Einwechslung.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
12:18
Eintracht Braunschweig musste sich bei der Rückkehr in das nationale Fußball-Unterhaus zwar dem Hamburger SV mit 0:2 geschlagen geben, bereitete dem Aufstiegsfavoriten allerdings zwischenzeitlich große Schwierigkeiten. So ließen die Löwen im ersten Abschnitt etliche gute Konterchancen ungenutzt, während ihre Defensive keine klaren Abschlüsse der Rothosen zuließen. Auch nach dem Seitenwechsel überzeugten sie mit einer guten Abwehrleistung, ehe der HSV vor Anbruch der Schlussphase doch noch auf die Siegerstraße einbog (67., 76.).
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
12:13
Im Vergleich zum Saisonstart am vergangenen Samstag nimmt Marcel Rapp lediglich eine Veränderung vor. Anstelle von Johannes van den Bergh, der heute auf der Bank Platz nehmen wird, rückt Simon Lorenz in die Kieler Startelf. Ebenfalls eine Umstellung gibt es aufseiten der Gäste. Diese erfolgt jedoch aufgrund der Knieverletzung von Ben Zolinski. Dessen Platz in der Lauterer Anfangsformation übernimmt Daniel Hanslik.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
12:13
Nach einem Jahr der Fürther Bundesligazugehörigkeit ist es mal wieder so weit: Das Frankenderby steht an! Zum insgesamt 86. Mal treffen die beiden Vereine in einem Pflichtspiel aufeinander – erstmals war das übrigens 1945/46 der Fall, als sich beide Teams in der damaligen Oberliga Süd remis trennten (2:2). Insgesamt liegt dabei der FCN vorne: Bei 22 Unentschieden fuhr er 37 Siege ein, die Spielvereinigung gewann dagegen nur 27 Mal.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
12:09
Der 1. FC Heidenheim 1846 ist erfolgreich in seine neunte aufeinanderfolgende Saison in der 2. Bundesliga gestartet. Der Vorjahressechste, dessen große Baustelle in der vergangenen Spielzeit der Angriff gewesen war (43 Tore), gewann das Auswärtsspiel beim FC Hansa Rostock durch einen per Flugkopfball erzielten Treffer Schimmers kurz nach dem Seitenwechsel (50.) mit 1:0. An der Ostsee waren die Blau-Rot-Weißen allerdings noch weit entfernt von einer Leistung auf dem erhofften Niveau, steigerten sich nach einer nervösen ersten Halbzeit erst in Durchgang zwei leicht.
1. FC Heidenheim 1846 Eintracht Braunschweig
12:01
Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Samstagnachmittag! Der 1. FC Heidenheim empfängt im ersten Heimspiel der Saison den Aufsteiger Eintracht Braunschweig. Ostwürttemberger und Niedersachsen stehen sich ab 18:30 Uhr auf dem Rasen der Voith-Arena gegenüber.
1. FC Nürnberg SpVgg Greuther Fürth
12:00
Hallo und herzlich willkommen zum 2. Spieltag in der 2. Bundesliga! Heute kommt es in Franken zum Derby: Der 1. FC Nürnberg hat die SpVgg Greuther Fürth zu Gast. Anstoß am Valznerweiher ist um 13:00 Uhr.
Holstein Kiel 1. FC Kaiserslautern
11:59
Herzlich willkommen zur 2. Fußball-Bundesliga! An diesem Wochenende bringen wir im deutschen Fußball-Unterhaus den 2. Spieltag über die Bühne. Eine der Partien am Samstagnachmittag bestreiten die KSV Holstein Kiel und der 1. FC Kaiserslautern gegeneinander. Der Anstoß soll um 13:00 Uhr erfolgen.

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Hamburger SVHamburger SVHamburgHSV1080216:61024
2SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98DarmstadtD981063119:11821
3SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP1061326:121419
4Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF951052320:13717
51. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846HeidenheimHDH1045114:7717
6Hannover 96Hannover 96HannoverH961052318:14417
71. FC Kaiserslautern1. FC KaiserslauternK'lauternFCK1036119:16315
8Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruheKSC1042418:14414
9Holstein KielHolstein KielHolstein KielKIE1034317:20-313
10Hansa RostockHansa RostockRostockROS1041510:14-413
11FC St. PauliFC St. PauliSt. PauliSTP1025314:15-111
12Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburgSSV103257:15-811
131. FC Magdeburg1. FC MagdeburgMagdeburgFCM1031613:22-910
141. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN103169:18-910
15SV SandhausenSV SandhausenSandhausenSVS1023511:14-39
16Eintracht BraunschweigEintracht BraunschweigBraunschweigBNS1023511:20-99
17SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF1015413:18-58
18Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC1022613:19-68
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftSp.Tore11mQuote
1Hamburger SVRobert GlatzelHamburger SV10600,6
SC Paderborn 07Felix PlatteSC Paderborn 079600,67
31. FC KaiserslauternTerrence Boyd1. FC Kaiserslautern10500,5
Arminia BielefeldRobin HackArminia Bielefeld10510,5
SV SandhausenDavid KinsombiSV Sandhausen10510,5

Aktuelle Spiele