Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote

Folgen Sie uns auf
14:00
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
ERC Ingolstadt
ING
Ingolstadt
ERC Ingolstadt
n.P.
19:00
Löwen Frankfurt
Frankfurt
FRA
Löwen Frankfurt
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
60.
21:19
Fazit:
Ein spannendes Derby nahm mit laufender Spielzeit immer mehr Fahrt auf und mündete in einer packenden Schlussphase! Am Ende behielten die abgezockteren Löwen das bessere Ende für sich. Die individuellen Fehler der Adler machten den Unterschied, immer wieder verloren die Quadratestädter die Scheibe an der blauen Linie und luden Frankfurt so zu Kontern ein. Spieler des Spiels waren Dominik Bokk, Julian Napravnik und Maksim Matushkin mit jeweils zwei Scorerpunkten. Frankfurt springt durch den Heimsieg in der Tabelle an den Roosters vorbei, während Mannheim im Rennen um Platz Sechs einen Rückschlag erleidet.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
60.
21:16
Spielende
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
60.
21:15
Tor für Löwen Frankfurt, 5:3 durch Chad Nehring
Der Deckel ist drauf! Der ausgelaugte Matthias Plachta leistet sich einen Stockfehler, Chad Nehring hat aus wenigen Metern keine Mühe.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
59.
21:13
Der Goalie geht erneut vom Eis. 45 Sekunden bleiben den Adlern noch!
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
59.
21:13
Frankfurt macht die Scheibe gut im gegnerischen Drittel fest und sorgt dafür, dass Felix Brückmann den Kasten erst einmal nicht verlassen kann.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
59.
21:11
Tor für Adler Mannheim, 4:3 durch Matthias Plachta
Wahnsinn, was hier abgeht! Leon Gawanke legt über das Feld quer zu Matthias Plachta, der aus seiner Lieblingsposition im rechten Slot direkt draufhält. Mit mehr als 120 km/h schlägt die Scheibe hinter Július Hudáček ein!
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
59.
21:10
Felix Brückmann verlässt das Eis!
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
58.
21:09
Tor für Löwen Frankfurt, 4:2 durch Julian Napravnik
Die Löwen besorgen per Konter die Vorentscheidung! Dominik Bokk wirkt ein wenig entkräftet, ihm scheint auf den letzten Metern das Tempo auszugehen. Doch alles kein Problem, denn Bokk verzögert leicht und spielt einen wunderbaren Querpass in den Rückraum zu Julian Napravnik, der die Scheibe ebenso herrlich ins linke Eck schiebt!
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
58.
21:08
Leon Gawanke zieht vor den Kasten, die Scheibe segelt gefährlich durch die Luft! Mannheim macht nun viel Druck.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
56.
21:04
Tor für Adler Mannheim, 3:2 durch Kris Bennett
Jetzt ist wieder richtig Feuer drin! Frankfurt verliert hinter dem eigenen Gehäuse die Scheibe. Kris Bennett zieht per Bauerntrick in den Slot und sucht wohl eigentlich den Mitspieler am langen Pfosten. Dabei bleibt die Scheibe aber an der Kufe von Ville Lajunen hängen, der das Spielgerät unglücklich in den eigenen Kasten bugsiert!
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
56.
21:04
Kaum Unterbrechungen in dieser Phase. Es geht unerbittlich Richtung Crunchtime zu. Mal sehen, wann Dallas Eakins den Goalie zieht.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
54.
21:02
So langsam läuft den Adlern die Zeit davon. Und nun laufen sie auch noch ins Abseits. Offensiv fällt dem Team von Dallas Eakins weiterhin zu wenig ein.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
52.
20:59
Auf der anderen Seite spielen die Adler an der blauen Linie den nächsten Gruselpass! Chad Nehring scheitert im Eins-gegen-Eins an Felix Brückmann, zieht da etwas zu überhastet ab.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
52.
20:58
Die individuellen Fehler sind es, die in dieser Begegnung bislang den Unterschied ausmachen. Frankfurt leistet sich für einen Tabellenvorletzten erstaunlich wenige.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
50.
20:55
Tor für Löwen Frankfurt, 3:1 durch Julian Napravnik
Nächster Aufbaufehler der Gäste - diesmal spielt John Gilmour an der eigenen blauen Linie völlig riskant quer und in den Lauf des lauernden Julian Napravnik. Der gebürtige Bad Nauheimer denkt ein wenig zu lang nach und wird so tatsächlich noch abgeräumt. Er rappelt sich jedoch wieder auf und hebelt die Scheibe oben ins kurze Eck!
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
48.
20:52
Frankfurt sollte sich zu früh auf Defensivarbeit beschränken. Momentan ist das Spiel der Löwen sehr kräftezehrend. Das Powerbreak kommt da gerade recht.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
47.
20:51
Erneut können die Adler richtig Druck aufbauen. Das ist der nächste lange Wechsel für die Hausherren.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
46.
20:48
Die Gäste verlieren die Scheibe an der blauen Linie. Brett Breitkreuz wirkt nach einem langen Wechsel platt, kann daher nicht entscheidend davonziehen. Sein Querpass auf den frischeren Mitspieler wird von Jyrki Jokipakka abgefangen.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
45.
20:45
Mannheim ist wieder komplett, doch Frankfurt bringt weiterhin die größere Energie auf das Eis.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
43.
20:43
Ein atypisches Powerplay der Löwen, die nicht viel Zeit in der Formation verschwenden und sofort den Abschluss suchen. Bei den Fans sorgt das für Begeisterung.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
42.
20:41
Cameron Brace zieht aus dem rechten Bullykreis ab. Die Scheibe scheint vom Pfosten an die Stockhand von Felix Brückmann zu trudeln, am Ende ist das Tor verschoben. Glück für die Adler, auch dass es keinen Videobeweis gibt!
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
41.
20:40
Kleine Strafe (2 Minuten) für David Wolf (Adler Mannheim)
David Wolf trifft den Gegenspieler mit dem Schläger im Gesicht. Bereits die dritte Strafe gegen die Adler, Frankfurt hat hingegen noch keine einzige Strafzeit kassiert.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
41.
20:39
Der Schlussabschnitt beginnt mit dem ersten Vorstoß der Gastgeber. Dominik Bokk hält aus spitzem Winkel drauf.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
41.
20:38
Beginn 3. Drittel
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
40.
20:22
Drittelfazit:
Die Löwen Frankfurt legen im Derby eine couragierte Leistung auf das Eis. Zwei klare Umschaltgelegenheiten verbuchten die Hessen zur Mitte des Drittels - erst verpasste Cameron Brace nach Querpass von Joe Cramarossa noch knapp, dann wuchtete Dominik Bokk die Scheibe im Alleingang ins Gehäuse. Erst gegen Ende des Drittels geriet der Tabellenvorletzte unter Druck, verteidigte aber äußerst kompakt.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
40.
20:20
Ende 2. Drittel
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
39.
20:19
Die Reihe um Bennett, Vey und Plachta erzeugt erneut eine Menge Druck. Allerdings springen keine Hochkaräter dabei heraus.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
37.
20:16
Nach langer Zeit schaffen es die Adler immerhin mal wieder, sich im gegnerischen Drittel festzusetzen. Maksim Matushkin verlässt völlig entkräftet das Eis.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
36.
20:15
Viel Verkehr vor dem Kasten von Július Hudáček. Doch Kris Bennett, der mittlerweile die Reihe getauscht hat, kann sich im Gewühl nicht durchsetzen. Frankfurt steht hinten sehr kompakt.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
34.
20:09
Die Adler können ihre PS im Mittelabschnitt noch nicht auf das Parkett bringen. Die Frankfurter Führung ist daher nicht unverdient. Die Löwen liegen mittlerweile auch in der Schussbilanz vorn.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
32.
20:06
Tor für Löwen Frankfurt, 2:1 durch Dominik Bokk
Nächster Konter der Löwen, diesmal mit Erfolg! Maksim Matushkin passt in den Mannheimer Wechsel hinein zu Dominik Bokk, der auf und davon eilt und aus vollem Lauf wuchtig auf die Stockhandseite trifft!
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
31.
20:06
Zwei-gegen-Eins-Möglichkeit für die Löwen. Joe Cramarossa nimmt viel Tempo auf, sein Diagonalpass auf Cameron Brace ist jedoch ein wenig zu optimistisch und wird von diesem nicht mehr erreicht.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
30.
20:03
Einen Schuss von Chad Nehring muss Felix Brückmann mit der Stockhand abwehren. Dann sind die Adler wieder komplett.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
29.
20:01
Mannheim verteidigt aggressiv und kann so lange Zeit verhindern, dass Frankfurt gefährlich vor dem Kasten auftaucht. Dann zünden die Löwen plötzlich ein Feuerwerk ab, Cameron Brace verbucht von halbrechts den vielversprechendsten Abschluss.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
28.
19:59
Kleine Strafe (2 Minuten) für Denis Reul (Adler Mannheim)
Denis Reul bespringt von hinten den Gegenspieler. Das ist dennoch ein harter Call.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
27.
19:59
Leon Gawanke hat im Slot Raum und Zeit für den Abschluss. Da zögert er jedoch ein wenig zu lange, so wird der Versuch noch geblockt.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
25.
19:54
Was für ein Sahnestück von Tom Kühnhackl, der sich die Scheibe auf der linken Schiene elegant an Ville Lajunen vorbeilegt! Anschließend legt er quer für David Wolf, der es gegen die Laufrichtung von Július Hudáček probiert. Doch der Schlussmann ist zur Stelle.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
23.
19:51
Noch nimmt das Drittel nicht an Fahrt auf, wiederholt wird sich an der Bande um das Spielgerät duelliert.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
21.
19:49
Mit Puckbesitz für die Löwen geht es in den Mittelabschnitt!
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
21.
19:49
Beginn 2. Drittel
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
20.
19:33
Drittelfazit:
Von den Spielanteilen her gestaltete sich die Partie von Beginn an ausgeglichen. Nach dem Shorthander der Adler wirkte es zwischenzeitlich zwar so, als ob Mannheim der Favoritenrolle gerecht werden und sich absetzen würde. Doch Frankfurt ließ sich nicht beirren, fand vor allem gegen Drittelende mit mehr Zug vor das gegnerische Tor und erzielte in der letzten Spielminute den verdienten Ausgleich.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
20.
19:30
Ende 1. Drittel
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
20.
19:30
Die vierte Frankfurter Reihe macht bislang einen tollen Job, stand auch beim Ausgleichstreffer auf dem Eis.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
20.
19:28
Tor für Löwen Frankfurt, 1:1 durch Maksim Matushkin
Da ist der nicht unverdiente Ausgleich! Vor dem Kasten herrscht großes Chaos. Niemand kann die Scheibe wirklich kontrollieren. Diese rutscht heraus an die blaue Linie zu Maksim Matushkin, der sich nicht zweimal bitten lässt und die Lücke im Getümmel findet!
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
18.
19:27
Es bleibt dabei, die Löwen sind eigentlich gar nicht schlecht im Spiel. Nur in den entscheidenden Szenen haben sie bislang das Nachsehen.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
16.
19:26
Ville Lajunen, einer der besten Offensivverteidiger der Liga, hält drauf. Vor dem Kasten von Felix Brückmann herrscht viel Verkehr, die Verteidiger können gerade noch im Verbund blocken.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
14.
19:23
Cameron Brace versucht es ebenfalls aus spitzem Winkel. Die Erfolgsaussichten sind gering, doch immerhin kommen die Löwen nun zu Abschlüssen.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
13.
19:21
Plötzlich die Chance für die Löwen! Eingeleitet wird sie jedoch von einem Mannheimer - Stefan Loibl verliert im eigenen Slot die Scheibe. Für Markus Schweiger ist jedoch der Winkel zu.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
12.
19:19
Klare Torgelegenheiten sind in dieser Partie noch Mangelware. Frankfurt steht sogar noch komplett ohne Torabschluss da!
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
10.
19:15
Die Löwen machen das in dieser Anfangsphase eigentlich gar nicht so schlecht, lauern immer wieder auf Umschaltmöglichkeiten. Doch das mangelnde Selbstvertrauen macht sich in einigen Szenen bemerkbar.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
9.
19:12
Plötzlich ist der Lärmpegel in der Frankfurter Halle erheblich geringer. Der frühe Rückstand im eigenen Powerplay ist natürlich ein erheblicher Rückschlag.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
7.
19:09
Tor für Adler Mannheim, 0:1 durch Stefan Loibl
Wie schon gegen Wolfsburg treffen die Adler in Unterzahl! Drei Mannheimer tauchen plötzlich vor dem gegnerischen Kasten auf. Tom Kühnhackl passt von links, Korbinian Holzer lässt durch und Stefan Loibl erwischt Július Hudáček am langen Eck auf dem falschen Fuß. Mit acht Shorthandern in dieser Saison sind die Adler Ligaspitze!
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
7.
19:09
Cody Kunyk versucht es im Alleingang und geht im Duell mit zwei Verteidigern zu Boden. Die Zuschauer hätten da gerne eine weitere Strafe gesehen.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
6.
19:08
Frankfurt findet in die Formation, wartet aber noch auf einen zwingenden Abschluss.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
5.
19:06
Kleine Strafe (2 Minuten) für Keaton Thompson (Adler Mannheim)
Powerplay für die Löwen - Keaton Thompson holt den schnellen Cameron Brace von den Beinen.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
3.
19:06
Mit Yannick Proske steht den Gästen nur ein Akteur verletzungsbedingt nicht zur Verfügung, so voll war die Kapelle der Adler schon lange nicht mehr. Jordan Szwarz, Jordan Murray, Max Gildon sowie die beiden Eisenmengers sind heute aus dem Kader rotiert.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
2.
19:03
Mannheim startet engagiert in die Begegnung, versucht die Favoritenrolle sofort auf das Eis zu bringen.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
1.
19:02
Alles ist angerichtet für mindestens 60 spannende Eishockey-Minuten!
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
1.
19:01
Spielbeginn
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
18:53
17 Punkte Vorsprung hatte Frankfurt zwischenzeitlich auf Iserlohn, mittlerweile liegen die Roosters in der Tabelle sogar vor den Löwen. Trotzdem ist die Euphorie ungebremst, die Halle ist schon seit Wochen ausverkauft.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
18:39
Die heutigen Starting Six: Für Frankfurt beginnen Július Hudáček, Ville Lajunen, Maksim Matushkin, Cameron Brace, Cody Kunyk und Joe Cramarossa. Mannheim startet mit Felix Brückmann, Korbinian Holzer, Keaton Thompson, Matthias Plachta, Linden Vey und Markus Hännikäinen.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
18:29
Personell gab es auf beiden Seiten Veränderungen zu verzeichnen. Die Löwen haben Torhüter Július Hudáček sowie Verteidiger Markus Lauridsen nachverpflichtet, die heute auch zum Einsatz kommen werden. Auf Mannheimer Seite durfte man vor kurzem Leon Gawanke als neues Gesicht begrüßen - der 24-jährige Defender, der in der Organisation der San José Sharks vergeblich auf den Durchbruch in der NHL wartete, steuerte am Donnerstag gegen Wolfsburg bereits seinen ersten Assist für die Adler bei. Auch Keaton Thompson ist neu bei den Quadratestädtern.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
18:22
Was ist seit dem letzten Aufeinandertreffen passiert? Während die Adler neun von 16 Partien gewinnen konnten und sich somit in Reichweite für die direkte Playoff-Qualifikation gebracht haben, haben die Löwen seither gar nur einen einzigen Dreier eingefahren und müssen mehr denn je um den Klassenerhalt zittern. Einen Punkt liegt man gerade einmal vor Schlusslicht Augsburg.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
18:17
Die bisherigen drei Aufeinandertreffen in dieser Saison gingen allesamt an die Adler, allerdings jeweils nur mit einem Tor Unterschied. Das letzte Duell am 21.12.2023 entschieden die Quadratestädter durch ein Loibl-Tor in der Overtime für sich.
Löwen Frankfurt Adler Mannheim
18:13
Derbytime am Sonntagabend! Die Löwen Frankfurt empfangen die Adler Mannheim zum traditionsreichen Nachbarschaftsduell. Um 19 Uhr geht es in der Eissporthalle am Bornheimer Hang los!
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
65.
16:40
Fazit:
Michael Garteig krönt seine ohnehin schon überragende Leistung mit drei gehaltenen Penaltys gegen Pföderl, Boychuk und Noebels und verhilft seinem Team so zum Extrapunkt, da auf ERC-Seite Kozun treffen konnte. Ingolstadt gewinnt mit 3:2 in Berlin und sammelt wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs, während die Hausherren Tabellenführer bleiben, aber nun nur noch einen Punkt vor Bremerhaven liegen. Die Hauptstädter waren nach 0:2-Rückstand nochmal zurückgekommen und waren in der Schlussphase am Drücker, hatten in der Overtime aber auch Glück, dass Kozun auf ERC-Seite nur die Latte traf. So musste die Entscheidung im Penaltyschießen fallen und da wurde dann Garteig zum Helden. Für die Eisbären geht es am Mittwoch mit einem Auswärtsspiel in Köln weiter, die Panther gastieren am Freitag in München. Tschüss aus Berlin und noch einen schönen Sonntag!
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
65.
16:36
Spielende
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
65.
16:36
Penalty verschossen
Eisbären Berlin -> Marcel Noebels
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
65.
16:35
Penalty verschossen
ERC Ingolstadt -> Wayne Simpson
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
65.
16:35
Penalty verschossen
Eisbären Berlin -> Zach Boychuk
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
65.
16:35
Penalty verwandelt
ERC Ingolstadt -> Brandon Kozun
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
65.
16:34
Penalty verschossen
Eisbären Berlin -> Leo Pföderl
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
65.
16:33
Penalty-Schießen
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
65.
16:33
Ende Verlängerung
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
65.
16:33
Sekunden vor Schluss nochmal die Doppelchance für die Hausherren! Garteig liegt am Boden, pariert aber trotzdem zweimal brillant gegen Boychuk. Das war's!
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
65.
16:31
Die Gäste verteidigen leidenschaftlich das eigene Tor und schmeißen sich in alles rein. 45 Sekunden trennen den ERC noch vom Penaltyschießen.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
63.
16:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Pietta (ERC Ingolstadt)
Pietta muss wegen Hakens raus und die Eisbären gehen nach einer Auszeit von Aubin in die Überzahl.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
63.
16:29
Tiffels dreht auf und spielt die ERC-Abwehr rund! Erst verfehlt er nach einem Solo selbst die Kiste im Zentimeter, dann ist sein Pass für Byron einen Tick zu scharf. Es ist aber eine Strafe gegen die Gäste angezeigt!
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
62.
16:27
Die Latte rettet für die Eisbären! Zwei Panther gehen auf einen Berliner zu und Kozun nimmt sich in der Mitte den Abschluss. Vorbei an Stettmer rauscht der Puck geradewegs an den Querbalken. Kozun wird beim Schuss noch ordentlich angegangen, stürzt und knallt voll gegen den Pfosten.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
61.
16:25
Der erste Abschluss kommt von Bertrand und landet bei Stettmer. Dann feuert Noebels auf der Gegenseite drüber.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
61.
16:23
Beginn Verlängerung
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
60.
16:22
Zwischenfazit:
Nach 60 Minuten gibt es zwischen Berlin und Ingolstadt keinen Sieger! Die Panther verteidigten ihre Führung aus dem Mitteldrittel gegen ideenlose Hausherren lange souverän, aber dann schlug ein abgefälschtes Melchiori-Schuss glücklich zum Ausgleich ein. Anschließend riskierten die Hauptstädter mehr, kamen aber nicht mehr durch und der ERC rettete sich in die Overtime. Fällt die Entscheidung im 3-gegen-3 oder muss das Penaltyschießen über den Zusatzpunkt entscheiden?
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
60.
16:21
Ende 3. Drittel
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
60.
16:18
Die Panther machen den Puck lange in der Rundung fest und nehmen zeit von der Uhr. 16 Sekunden vor Schluss gibt es dann nochmal ein Bully vor Jonas Stettmer. Zunächst bittet ERC-Coach Mark French aber zu einer Auszeit.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
59.
16:17
Die Eisbären wollen den Dreier und drücken nun nochmal richtig aufs Gas. Ingolstadt will nur noch in die Verlängerung.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
58.
16:16
Pföderls Onetimer aus dem rechten Bullykreis wäre wohl im linken Giebel eingeschlagen, doch Garteig ist auch hier dran und hält das remis fest.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
57.
16:15
Der ERC macht im Überzahl jetzt mal mächtig Dampf und hält die Eisbären lange auf dem Eis. Der Puck läuft gut, doch der letzte Pass ist stets zu ungenau und Berlin kommt schadlos durch die zwei Minuten.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
55.
16:12
Kleine Strafe (2 Minuten) für Korbinian Geibel (Eisbären Berlin)
Die Gäste gehen nochmal ins Powerplay, weil Geibel gegen hohen Stocks für 120 Sekunden zuschauen muss.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
55.
16:10
Tor für Eisbären Berlin, 2:2 durch Julian Melchiori
Was für ein irres Ding! Julian Melchiori drückt aus dem hohen Slot ab und der Schuss wird zunächst leicht abgefälscht und wäre so deutlich am Tor vorbeigegangen. Das Ding klatscht aber an den Helm von Bodie und rast von dort aus direkt in die Maschen. Der Ausgleich ist natürlich verdient, aber das war mehr als glücklich für die Eisbären!
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
54.
16:10
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jan Nijenhuis (ERC Ingolstadt)
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
54.
16:08
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jaedon Descheneau (Eisbären Berlin)
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
54.
16:08
Plötzlich ist Stachowiak frei vor Stettmer, kommt aber nicht am Berliner Goalie vorbei. Anschließend gibt es abseits des Puck ein Gerangel, das in Strafzeiten für beide Mannschaften mündet.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
53.
16:07
Garteig pariert einen strammen Schuss von Wissmann und dann kontern die Panther mal. Allerdings tun sie das nur halbherzig und kommen letztlich nicht zum Abschluss.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
51.
16:05
Ingolstadt hält es weiter einfach und nimmt auch mal drei Icings nacheinander, um den Berlinern keinen Rhythmus zu geben. Den Eisbären fehlen vorne nach wie vor die Ideen.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
49.
16:00
Die Partie ist unheimlich spannend und intensiv. Beide Teams sind hier absolut schon im Playoffmodus und hauen alles rein. Garteig muss mal wieder ran und reißt einmal mehr ganz stark die Fanghand hoch, um den Einschlag zu verhindern.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
48.
15:58
Farrance und Wiederer übersehen sich gegenseitig und krachen mächtig zusammen. Beide müssen einmal kurz durchschnaufen, können dann aber weitermachen.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
47.
15:55
Jonas Stettmer wackelt mal kurz und lässt die Scheibe bei einem Fernschuss nach vorne prallen, macht dann aber gegen den heranstürmenden Marko Friedrich gut die Tür zu.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
46.
15:52
Ingolstadt spielt es bisher simpel und effektiv. Immer wieder bringen die Gäste die Scheibe weit raus, wechseln durch und positionieren sich neu. Da ist bisher kaum ein Durchkommen für die Eisbären.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
44.
15:50
Der erste Abschluss kommt von Lean Bergmann, der von der Seite in den Slot kurvt und mit der Rückhand abdrückt. Maury Edwards fälscht ab und lenkt den Puck über das Tor.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
43.
15:49
Die letzten 20 Minuten beginnen recht verhalten. Die Panther sind nun klar auf eine stabile defensive konzentriert, Berlin hat noch keine Ideen und spielt es viel zu umständlich.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
41.
15:48
Der Schlussabschnitt beginnt mit einer knappen halben Minute Überzahl für die Gäste, die darin allerdings nichts zustande bringen. Dann ist Boychuck zurück und es geht mit voller Kapelle auf dem Eis weiter.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
41.
15:46
Beginn 3. Drittel
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
40.
15:28
Drittelfazit:
Nach torlosem erstem Abschnitt geht es im Mitteldrittel ordentlich rund! Ein Doppelschlag von Stachowiak und Höfflin brachte den Panthern eine 2:0-Führung ein und um ein Haar wäre es ein 3:0 geworden, doch ein Schuss von Krauß klatschte nur an den rechten Pfosten. Im Gegenzug brachte Boychuk die Hausherren nach einem Aufbaufehler der Gäste wieder zurück und anschließend drängten die Eisbären auf den Ausgleich, kamen aber nicht mehr am weiter gut aufgelegten Michael Garteig vorbei. Somit muss der Tabellenführer im Schlussabschnitt kommen und wir freuen uns auf spannende letzte 20 Minuten an der Spree. Bis gleich!
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
40.
15:25
Ende 2. Drittel
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
40.
15:24
Die Panther stellen es bisher wenig geschickt an und laufen im Powerplay gar ins Abseits. Es geht in die letzten 30 Sekunden.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
39.
15:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Zach Boychuk (Eisbären Berlin)
Wenig später senst Boychuck seinen Gegenspieler von hinten mit der Kelle um und muss für dieses Beinstellen ebenfalls raus. Überzahl für den ERC!
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
39.
15:20
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jan Nijenhuis (ERC Ingolstadt)
Nijenhuis hält gegen Wiederer und kassiert 2 Minuten. Der Berliner hat seine Nerven nicht im Griff und geht wegen unnötiger Härte gleich mit in die Box.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
39.
15:20
Kleine Strafe (2 Minuten) für Manuel Wiederer (Eisbären Berlin)
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
38.
15:20
Berlin erhöht mit dem Druck auch das Risiko und die Gäste kriegen mehr Räume. Wayne Simpson kommt mit Tempo und schließt von der Seite ab, Stettmer macht die Tür zu.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
36.
15:17
Gegen fünf Panther machen die Hausherren dann gleich deutlich mehr Druck und bringen die Scheibe immer wieder scharf in den Slot. Es mangelt aber weiter an klaren Abschlüssen.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
34.
15:15
Das Berliner Powerplay ist weiter eine einzige Katastrophe. Man merkt lange gar nicht, dass die Eisbären überhaupt ein Mann mehr auf dem Eis sind, da Ingolstadt den Puck weit weg vom eigenen Tor hält. Hinten raus setzen die Hausherren sich dann zumindest mal fest, Garteig muss aber nicht eingreifen.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
32.
15:11
Kleine Strafe (2 Minuten) für Fabio Wagner (ERC Ingolstadt)
Berlin macht Druck, Wagner befördert die Scheibe auf die Ränge und wandert dafür auf die Strafbank.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
31.
15:09
Tor für Eisbären Berlin, 1:2 durch Zach Boychuk
Stattdessen klingelt es auf der anderen Seite und die Eisbären sind wieder dran! Die Panther patzen im Aufbau vor dem eigenen Tor, wo Bodie beim Passversuch den Schlittschuh von Krauß trifft. Boychuk ist zur Stelle und schiebt die Scheibe aus kurzer Distanz über Garteigs abgeknickten Schoner hinweg ins Netz.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
31.
15:09
Zunächst mal kommt wieder Ingolstadt und erzielt fast das dritte Tor! Krauß erobert die Scheibe im Angriffsdrittel nimmt sofort Maß und knallt das Ding aus dem hohen Slot an den rechten Pfosten!
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
30.
15:07
Nach einer halben Stunde sind die Eisbären hier plötzlich richtig gefordert. Wie reagiert der Tabellenführer jetzt?
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
29.
15:04
Tor für ERC Ingolstadt, 0:2 durch Mirko Höfflin
Berlin arbeitet am Ausgleich und scheitert zweimal am starken Garteig, aber dann kontert der ERC erneut und stellt auf 0:2! Aus dem linken Bullykreis kommt die Scheibe scharf vor das Tor. Mirko Höfflin hält die Kelle rein, fälscht gut ab und lenkt den Puck an die Latte. Von dort klatscht das Ding hinten an Stettmers Helm und plumpst hinter die Linie. Ganz bitter für den Berliner Goalie!
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
27.
15:00
Per Konter kommen die Gäste gleich zu einer weiteren Chance, doch Mathew Bodie befördert die Scheibe über den Querbalken.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
26.
14:58
Tor für ERC Ingolstadt, 0:1 durch Wojciech Stachowiak
Ein Zufallsprodukt führt zur Ingolstädter Führung! Stachowiak kommt, gerade von der Strafbank zurück, über rechts aufs Tor zu und will querspielen zu David Farrance. Der Pass misslingt ihm aber und das Hartgummi findet über die Innenseite des Schlittschuhs von Stettmer den Weg ins Tor.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
25.
14:57
Marcel Noebels verpasst die Kiste mit seinem Schuss aus spitzem Winkel knapp und landet am Außennetz. Wenig später feuert Zach Boychuk einmal auf den Brustpanzer von Garteig. Das waren im dritten Überzahlspiel wenigstens mal Abschlüsse der Eisbären, aber überzeugend war auch das wieder nicht.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
23.
14:54
Kleine Strafe (2 Minuten) für Wojciech Stachowiak (ERC Ingolstadt)
Gerade als die Strafe von Descheneau abläuft, geht die Tür auf der anderen Seite auf und Stachowiak muss wegen Behinderung runter. Damit geht nun Berlin ins Powerplay.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
23.
14:54
Die Eisbären kommen dann gar noch zu einer ordentlichen Konterchance, die aber letztlich in einem ungenauen Zuspiel von Noebels endet.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
22.
14:53
Ein krachender Onetimer aus dem linken Bullykreis rauscht klar am Tor von Stettmer vorbei, ansonsten kommt erstmal nicht viel von den Gästen.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
21.
14:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jaedon Descheneau (Eisbären Berlin)
Weiter geht's in Berlin gleich mal mit der nächsten Strafzeit! Descheneau muss wegen Beinstellens gegen Hüttl in die Box und der ERC darf zum zweiten Mal in die Überzahl.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
21.
14:49
Beginn 2. Drittel
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
20.
14:35
Drittelfazit:
Ein sehr unterhaltsames erstes Drittel zwischen den Berliner Eisbären und dem ERC Ingolstadt endet torlos. Die Hausherren legten stark los und kamen in den ersten Minuten zu zahlreichen Abschlüssen, die Michael Garteig allesamt sicher parierte. Nach einer überstandenen Unterzahl wurden die Panther dann stärker und setzten die Eisbären ihrerseits unter Druck. Jonas Stettmer stand seinem Gegenüber aber in Nichts nach und parierte ebenfalls alle acht Schüsse auf sein Tor. Die beste Chance hatten dann hinten raus die Hauptstädter als Noebels Garteig schon überwunden hatte, doch Bodie mit der Kufe vor der Linie klärte. Gleich geht's weiter mit dem zweiten Drittel in Berlin!
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
20.
14:31
Ende 1. Drittel
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
20.
14:30
Es geht bereits in die letzte Minute dieses ersten Abschnitts. Beide Teams spielen weiterhin mit offenem Visier und hohem Tempo.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
18.
14:27
Jetzt ist es Noebels, der vor dem ERC-Gehäuse den Querpass spielen will, aber da ist diesmal der aufmerksame Garteig mit dem Schoner dazwischen.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
17.
14:26
Auch diesmal kommen die Gastgeber im Powerplay überhaupt nicht zurecht und strahlen gar keine Gefahr aus. da ist auf jeden fall noch jede Menge Luft nach oben für die Truppe von Serge Aubin. Ingolstadt ist wieder vollzählig.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
15.
14:23
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kevin Maginot (ERC Ingolstadt)
Maginot nimmt hinter dem eigenen Tor den Stock zu hoch und muss für zwei Minuten runter.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
15.
14:23
Plötzlich die Riesenchance für die Berliner! Pföderl setzt sich durch und geht im zwei-gegen-eins aufs Tor. Direkt vor Garteig kommt der Querpass und Noebels muss nur noch einschieben, doch Bodie bekommt irgendwie den rechten Schlittschuh in die Schussbahn und der Puck trudelt parallel zur Torlinie zu Garteig.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
14.
14:23
Die Eisbären haben so ziemlich den Faden verloren und machen nun schon im Aufbau viele Fehler. Ingolstadt spielt mit ganz viel Überzeugung und hat mittlerweile mehr Torschüsse abgegeben als die Hausherren.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
12.
14:20
Der ERC ist jetzt mächtig am Drücker und schnürt auch fünf Eisbären lange im eigenen Drittel ein. Stettmer muss diesmal den linken Schoner nehmen, lässt aber auch diesen Schuss von Bertrand nicht vorbei.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
11.
14:18
Hinten raus machen die Gäste dann mehr Druck und schicken noch zwei scharfe Abschlüsse auf die Kiste, doch Stettmer nimmt einmal die Fanghand und einmal den rechten Schoner, um die Null zu halten. Dann kehrt Nowak zurück und die Eisbären sind wieder vollständig.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
10.
14:17
Auch das Berliner Special Team macht bisher in Unterzahl insgesamt einen guten Job und lässt wenig zu. Nur einmal fliegt die Scheibe aus dem Bullykreis Richtung Kasten und Stettmer sammelt das Ding problemlos ein.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
9.
14:13
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marco Nowak (Eisbären Berlin)
Nun dürfen die Panther erstmals in Powerplay! Nowak hält seinen Gegenspieler etwas zu lange und offensichtlich am Trikot und muss in die Kühlbox.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
8.
14:13
Die Partie läuft bisher unheimlich zügig und fast ohne Unterbrechungen. Beide Seiten versuchen, die neutrale Zone schnell und direkt zu überbrücken, leisten sich dabei aber viele Ungenauigkeiten.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
7.
14:10
Die Unterzahl hat den Gästen hier tatsächlich geholfen, besser ins Spiel zu kommen. Ingolstadt verteidigt nun resoluter, gibt den Eisbären weniger Raum und setzt auch selbst die ersten offensiven Nadelstiche.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
5.
14:08
Ganz starkes Unterzahlspiel der Ingolstädter! Berlin kommt in den ganzen zwei Minuten nicht einmal in Position und gibt keinen einzigen Torschuss ab.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
3.
14:06
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brandon Kozun (ERC Ingolstadt)
Die erste Strafe geht gegen den ERC! Kozun hat im Duell mit Müller in der Rundung hinter dem Tor zwar gute Absichten, trifft mit seinem Schläger aber letztlich nur den Berliner.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
3.
14:05
Die in Weiß gekleideten Gäste kommen bisher überhaupt nicht zur Entfaltung und stehen unter Dauerdruck. Fünf Torschüsse hat Berlin schon abgegeben, Ingolstadt wartet noch auf den ersten.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
2.
14:04
Michael Garteig ist sofort voll gefordert und muss schon zum zweiten Mal mit der Fanghand ran. Diesmal hatte Eisbären-Neuzugang Thomas Schemitsch abgedrückt.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
1.
14:02
Schon nach zwölf Sekunden kommen die in Rot spielenden Berliner zur ersten guten Chance! Descheneau bringt die Scheibe über rechts rein, legt quer und Tobias Eder feuert aus dem Slot knapp am Kasten vorbei.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
1.
14:01
Spielbeginn
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
14:00
Die Hausherren müssen heute auf den gesperrten Patrice Cormier verzichten und beginnen mit Jonas Stettmer im Tor. Das Ingolstädter Gehäuse hütet Michael Garteig.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
13:51
Um auch beim Tabellenführer bestehen zu können, hat Mark French mit seinem Team einen simplen Plan. "Wir wollen offensiv gut sein, ohne dafür die Defensive zu vernachlässigen", so der Gästecoach im Vorfeld. Die Eisbären erwarten derweil trotz ihrer klaren Favoritenrolle ein hartes Stück Arbeit. "Zum jetzigen Zeitpunkt in der Saison gibt es keine leichten Partien mehr. Für jeden Club geht’s um wichtige Punkte", stellte Kapitän Kai Wissman klar.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
13:37
Der ERC Ingolstadt hat zuletzt mit zwei wichtigen Siegen seine Ausgangslage im Kampf um die Playoffs deutlich verbessert. Die Panther behielten sowohl in Iserlohn als auch gegen Düsseldorf in der Verlängerung die Oberhand und haben als Neunter nun schon acht Zähler Vorsprung auf Rang elf, der zum Verpassen der Pre-Playoffs führen würde. Der Rückstand auf Platz acht, der Heimrecht für die erste K.O.-Runde bedeuten würde, beträgt allerdings auch bereits acht Punkte.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
13:31
Nach der klaren 0:3-Pleite in Schwenningen haben die Eisbären am Freitag wieder in die Spur gefunden und die Augsburger Panther zuhause mit 6:3 besiegt. Leo Pföderl und Julian Melchiori trafen doppelt für die Hauptstädter. Berlin hat damit aus den letzten fünf Partien vier Siege geholt und die Tabellenführung vor Bremerhaven behauptet. Die Pinguins liegen aktuell drei Punkte zurück, haben aber auch ein Spiel weniger absolviert.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
13:29
Hallo und herzlich willkommen zur DEL am Sonntagnachmittag! Tabellenführer Eisbären Berlin hat am 47. Spieltag den ERC Ingolstadt zu Gast. Um 14 Uhr geht’s los in der Mercedes-Benz-Arena!

Tore

#SpielerMannschaftTorePen
1Eisbären BerlinTy RonningEisbären Berlin90
2Fischtown PinguinsJan UrbasFischtown Pinguins70
3Straubing TigersJC LiponStraubing Tigers60
Fischtown PinguinsRoss MauermannFischtown Pinguins60
5Eisbären BerlinBlaine ByronEisbären Berlin50

Aktuelle Spiele