Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote

Folgen Sie uns auf
14:00
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Kölner Haie
16:30
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
ING
ERC Ingolstadt
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
60.
18:45
Fazit:
Die Eisbären Berlin holen mit einem klaren 4:0-Sieg in Ingolstadt ihren nächsten Auswärtssieg in der DEL und gehen als neuer Tabellenführer ins neue Jahr! Nach einem torlosen 1. Drittel erzielten Pförderl und Ronning zu Beginn des Mittelabschnitts zwei schnelle Tore (22./ 26.) und brachten die Berliner damit bereits auf Kurs. Als Ingolstadt danach ebenfalls am ersten Tor schnupperte, erhöhte Boychuk kurz vor dem Drittelende auch noch auf 0:3 (38.). Im folgenden Schlussabschnitt ließen die Berliner die heute zu harmlosen Panther nicht mehr in Spiel zurückkommen und setzen in der 58. Minute mit einem Emptynetter von Wissmann zum 0:4 den Schlusspunkt. Berlin grüßt in der DEL wieder von ganz oben!
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
60.
18:44
Spielende
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
60.
18:43
"Die Nummer eins im Land sind wir!", schallt es aus dem Gästeblock aufs Eis. In wenigen Sekunden heißt der neue Tabellenführer Eisbären Berlin!
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
58.
18:41
Tor für Eisbären Berlin, 0:4 durch Kai Wissmann
...im leeren Panther-Käfig! Wissmann klärt für die Eisbären mit einem Kunstschuss und hebt den Puck vom eigenen Slot ins leere ERC-Tor. 0:4!
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
58.
18:40
Die Scheibe ist vor dem Berliner Tor. Stettmer pariert mit der Stockhand und dann landet der Puck...
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
57.
18:40
Jetzt fährt auch Panther-Goalie Garteig vom Eis. Der ERC geht auf's Ganze und spielt und Torhüter weiter.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
56.
18:39
Die Panther probieren nochmal alles. Vom linken Bullykreis drückt Bodie den Puck aus einem unmöglichen Winkel aufs Tor und zwingt Stettmer nochmal zu einer Glanztat mit dem Schoner.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
54.
18:36
Auf der gegenüberliegende Seite irrt Eisbären-Goalie Stetmer kurz durch seinen Slot und lässt sein Tor unbewacht. Pietta hat das leere Tor vor Augen, kann aber nicht kontrolliert genug abschließen.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
54.
18:35
Garteig darf sich auszeichnen! Der ERC-Goalie verhindert gegen Pföderl den vierten Einschlag und zückt bei einem Schuss von halbrechts rechtzeitig die Fanghand.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
53.
18:32
Beim folgenden 4-gegen-4 lassen es die Berliner ruhiger angehen und setzen lieber auf aktive Erholung. Defensiv ist das schon sehr stark von den Gästen. Die Berliner verhindern nahezu jeden ERC-Angriff schon vor dem eigenen Slot.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
51.
18:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mathew Bodie (ERC Ingolstadt)
Das Powerplay der Schanzer ist schon wieder vorbei! Bodie hakt sich bei Noebels ein und muss ebenfalls einsitzen.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
50.
18:27
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrice Cormier (Eisbären Berlin)
Letzte Chance für den ERC? Berlins Cormier muss wegen eines Stockschlas vom Eis und ermöglicht den Panthern damit nochmal eine Überzahl.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
48.
18:24
Mittlerweile spielen die Berliner ihre 3:0-Führung ganz erwachsen runter. Die Schanzer dürfen zwar den Puck haben, nähern sich aber nicht dem Eisbären-Tor an. Währenddessen laufen die Minuten unaufhaltsam runter.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
46.
18:21
Die Panther und ihr Anrennen. Der ERC greift weiter unermüdlich an, macht aber weiterkeine Fortschritte. Die Null der Berliner wackelt kaum. Goalie Stettmer musste zudem erste elf Torschüsse parieren. Kollege Garteig hingegen 23 - inklusive dreier Gegentore.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
44.
18:18
Danach übernehmen wieder die Hauptstädter das Kommando. Wiederer und Ronning halten einen Shift der Berliner mit starkem Forechecking vorne in der gegnerischen Zone.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
42.
18:17
Topchance für die Panther! Nach einer schönen Kombination fährt Kozun in eine Lücke vor dem linken Pfosten und ballert die Scheibe rechts am langen Pfosten vorbei!
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
41.
18:14
In Ingolstadt beginnt nun das 3. Drittel. Gibt es noch das Mega-Comeback der Panther und bringen die Eisbären ihre Führung über die Ziellinie?
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
41.
18:13
Beginn 3. Drittel
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
40.
17:56
Drittelfazit:
Die Eisbären Berlin ziehen in Ingolstadt nach einem starken 2. Drittel davon und gehen gleich mit einer deutlichen 3:0-Führung in den Schlussabschnitt! Pföderl und Ronning erzielten zu Beginn des Mittelteils zwei schnelle Tore (22./ 26.) und brachten die Berliner gegen harmloe Schanzer damit auf Kurs. Danach verteidigte der Rekordmeister seine Zwei-Tore-Führung souverän und schob durch Boychuk in der 38. Minute auch noch das 0:3 nach.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
40.
17:55
Ende 2. Drittel
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
39.
17:53
Der Gegentreffer passt zum Abend der Panther. Die Hausherren sind eigentlich gut unterwegs und sicherlich nicht chancenlos. Allerdings fehlt der nötige Punch, um es ebenfalls auf die Anzeigetafel zu schaffen. Und dann fällt so ein Gegentor zum 0:3...
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
38.
17:51
Nach dem Tor gibt es Diskussionen! Der Grund: Kurz vor dem Treffer schlägt Boychuk seinem Gegenspieler Wagner die Kelle aus der Hand. Die Schiris schauen sich die Aktion an, sehen aber kein Foul. Die Panther-Fans haben da eine ganz andere Meinung...
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
38.
17:48
Tor für Eisbären Berlin, 0:3 durch Zach Boychuk
Die Eisbären ziehen davon! Finkelstein umkurvt das Tor auf der rechten Seite und spielt den Puck scharf vors Tor. Boychuk läuft ein und verwandelt eiskalt.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
37.
17:48
Es bleibt beim 0:2! Die Hausherren zeigen ein gutes, aber am Ende auch torloses Powerplay. Nach einem Drittel ohne viele Abschlüsse geht die Scheibe in der Überzahl immerhin ein paaar Mal aufs gegnerische Tor.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
36.
17:45
Nicht ungefährlich! Kozun nimmt eine freie Scheibe vor dem linken Pfosten auf und hämmert den Puck nach einem Abpraller gegen die Brust von Stettmer.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
36.
17:44
Der ERC ist sofort mit seiner Überzahl vorne dran und lässt den Puck laufen. Auch die Kulisse ist da und erhebt sich von ihren Plätzen. Gibt es einen Hallo-Wach-Effekt für die Panther?
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
35.
17:42
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jaedon Descheneau (Eisbären Berlin)
Jetzt helfen die Berliner selbst mit und wollen lieber zu viert spielen: Descheneau fährt nach einem Foul an Wagner in die Kühlbox.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
34.
17:41
Mehr Offensivzeit für die Panther: Edwards und Co. halten den Puck mal wieder länger vor Garteig und suchen im Eisbären-Drittel nach freien Schusspositionen.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
33.
17:40
Maury Edwards sendet mal wieder ein Lebenszeichen der ERC-Sturmabteilung und feuert den Puck vom rechten Bullykreis in die Fanghand von Jonas Stettmer.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
32.
17:39
Die Panther brauchen ein schnelles Erfolgserlebnis, sonst dürfte es schwer werden mit einem Comeback. Waren im 1. Drittel in der Offensive immerhin noch gute Ansätze zu sehen, stecken die Panther nun förmlich im Mitteldrittel fest.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
30.
17:36
Trotz Überzahl für die Gäste, bleibt es erstmal beim 0:2. Die Eisbären spielen sich mit ihrem Special Team schnelle vorne fest, geben aber in Summe zu wenig Torschüsse ab. Wichtiges Penaltykilling für den ERC.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
28.
17:34
Kleine Strafe (2 Minuten) für Fabio Wagner (ERC Ingolstadt)
Zusätzlich müssen die Panther jetzt auch noch im Unterzahl ran. Wagner muss wegen Beinstellens auf die Strafbank.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
28.
17:33
Die Eisbären laufen heiß! Noebels und Pföderl ziehen die Panther-Defensive mit schnellen Pässen auseinander und schnuppern mit einem Schuss von Pföderl sogar am 0:3.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
28.
17:31
Schwierige Phase für den ERC! Die Panther sind nach wie vor zu harmlos und laufen nun schon einem Zwei-Tore-Rückstand hinter. Ein drittes Tor der Berliner hätte schon etwas von Vorenscheidung...
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
26.
17:27
Tor für Eisbären Berlin, 0:2 durch Ty Ronning
Ingolstadt kommt nicht durch und Berlin erhöht auf 0:2! Ronning profitiert nach einem Bully von der Flugbahn des Puck und drückt die Scheibe von halbrechts ins kurze Eck. Berlin ist in Ingolstadt auf Kurs!
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
25.
17:26
Die Reaktion stimmt! Der ERC schaltet nach dem Gegentor mutiger in die Offensive um und geht auch in den engen Duellen um die Scheibe intensiv in die Zweikämpfe. Was fehlt, sind die Torchancen.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
24.
17:24
Können die Schanzer antworten? Die Gastgeber bringen den Puck zumindest zum Tor und werfen das Hartgummi von den Flügeln auf Verdacht in den Slot.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
22.
17:20
Tor für Eisbären Berlin, 0:1 durch Leo Pföderl
Es sind die Eisbären! Pföderl leitet selbst ein und schnappt sich Noebels für einen Doppelpass vor das rechte Alu. Direkt vor dem Tor nimmt Pföderl die Scheibe direkt und vollendet zum 0:1!
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
21.
17:19
Die zweiten 20 Minuten laufen ab jetzt! Wer macht das erste Tor?
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
21.
17:18
Beginn 2. Drittel
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
20.
17:02
Drittelfazit:
Beim DEL-Duell zwischen dem ERC Ingolstadt und den Eisbären Berlin geht es nach dem 1. Drittel zunächst mit einem 0:0 in die Kabinen. Beide Teams spielten zu Beginn zwar sofort nach vorne, schafften es aber in den ersten 20 Minuten kaum mal zu nennenswerten Abschlüssen. Eher dominierten die gut eingestellten Defensiv-Reihen beider Teams und die Arbeit gegen den Puck. Wir müssen also noch auf den ersten Torjubel warten, gehen aber hoffnungsvoll in den zweiten Durchgang. Bis gleich!
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
20.
17:00
Ende 1. Drittel
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
19.
16:58
Die Panther finden sofort in ihre Powerplay-Formation und üben viel Druck auf die Eisbären-Defensive aus. Das Problem: Richtige Torchancen folgen trotzdem nicht. Berlin ist wieder komplett!
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
17.
16:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für Zach Boychuk (Eisbären Berlin)
Unnötige 2 Minuten! Boychuk hat sich bei einem Disput mit den Ingolstädtern nicht im Griff und drückt Stachowiak nach Abpfiff seine Faust ins Gesicht. Der Berliner muss daher auf die Strafbank und die Panther dürfen ins Powerplay!
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
16.
16:54
Tiffels ist nah dran! Der Berliner skatet über die linke Außenbahn nach vorn und löffelt den Puck aus spitzem Winkel gefährlich ans Außennetz.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
16.
16:53
Und somit warten wir auch fünf Minuten vor dem Ende des 1. Drittels weiterhin auf den ersten Torjubel. Wer eröffnet den Torreigen an der Donau?
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
15.
16:52
Stachowiak ballert den Puck mit einem ganz scharfen von Pass von links auf den zweiten Pfosten und will dort Simpson bedienen. Der US-Amerikaner erreicht das Zuspiel nicht ganz.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
14.
16:51
Die Panther werfen die Scheibe in dieser Phase immer wieder tief vors Tor und hoffen im Slot auf einen glücklichen Abpraller oder Tip-in.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
12.
16:48
Auf der anderen Seite kontern die Panther und probieren es mit einem Solo von Stachowiak. Eisbären-Goalie Stettmer hat freie Sicht und fängt den Schuss daher problemlos ab.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
12.
16:47
Die Berliner bringen ihre 1. Reihe aufs Eis und drücken den ERC längers vors eigene Tor. Gute Drangphase der Gäste!
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
10.
16:45
Auch Melchioro unternimmt nun etwas gegen die Langeweile und ballert einen freien Schlagschuss aus dem Zentrum aufs Tor. Garteig pariert souverän mit seinem Handschuh.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
9.
16:42
Höfflin! Der Ingolstädter gibt auf dem rechten Flügel Vollgas und zimmert den Puck genau auf den Goalie. Kurz danach verpasst Bodie den Abpraller am linken Pfosten. Gute Doppelchance für den ERC.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
8.
16:41
Ein paar mehr Torschüsse wären schon nett! Bisher enden die Angriffe auf beiden Seiten mehr mit Fehlpässen als Abschlüssen. Das Spiel läuft gut durch, ist aber auch kein Leckerbissen.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
7.
16:38
Generell ist die Partie im 1. Drittel noch sehr ausgeglichen. Die Berliner finden zwar schneller in die Offensive, sind bei ihren Pässen aber noch zu ungenau. Der ERC lauert hingegen mehr auf Konter.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
5.
16:36
Die Hausherren übernehmen nun so langsam die Spielkontrolle und setzen sich zunehmend im letzten Drittel fest.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
3.
16:34
Gute Chance auch für die Panther! Ein Steilpass fliegt tief vor das Eisbären-Gehäuse und streift rechts sogar den Außenpfosten. Berlins Goalie Stettmer wäre aber auch in der richtigen Ecke gewesen.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
2.
16:33
Berlin will die schnelle Führung! Nationalspieler Leo Pföderl zieht von links kommend in den Slot und feuert den Puck mit der Vorhand gegen den Körper von ERC-Goalie Garteig.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
1.
16:30
Der Puck fällt und das Spiel beginnt! Die Hausherren tragen dunkle Jerseys und treffen heute in Weiß gekleidete Eisbären.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
1.
16:30
Spielbeginn
Adler Mannheim Kölner Haie
60.
16:17
Fazit:
Letztlich verteidigen die Adler Mannheim den knappen Vorsprung und schlagen die Kölner Haie mit 1:0. In einer insgesamt sehr ausgeglichenen Partie zweier Mannschaften auf Augenhöhe, die sehr konzentriert und diszipliniert zu Werke gingen, deutete sich alsbald an, dass eventuell ein Tor über Sieg und Niederlage entscheiden könnte. Und genauso ist es vor 13.600 Zuschauern in der ausverkauften SAP Arena gekommen. Im mittleren Spielabschnitt erzielten die Hausherren diesen einen überaus wertvollen Treffer. Was auch immer die Gäste danach auch versuchten, an Arno Tiefensee war einfach kein Vorbeikommen. Mannheims Goalie verdiente sich seinen ersten Shutout der Saison und brachte damit die zweitbeste Offensive der DEL zur Verzweiflung. 26 Kölner Torschüsse blieben ohne Erfolg. Die Adler verzeichneten übrigens 24 Schüsse.
Adler Mannheim Kölner Haie
60.
16:14
Spielende
Adler Mannheim Kölner Haie
60.
16:13
Immer wieder hauen die Kurpfälzer die Scheibe raus. Durch diese Icings gibt es immer wieder Unterbrechungen. Das leere Tor wird regelmäßig verfehlt, doch die Haie können einfach keinen gefährlichen Angriff aufziehen.
Adler Mannheim Kölner Haie
60.
16:10
Es läuft ruckelig beim KEC. Irgendwie kommt da kein Fluss rein. Alexandre Grenier kommt dennoch im rechten Bullykreis zum Schuss. Den blockt Jordan Murray, nimmt damit Schmerzen in Kauf und schleppt sich anschließend zur Bank.
Adler Mannheim Kölner Haie
59.
16:09
Aus der eigenen Zone visiert Markus Hännikäinen das verwaiste Kölner Tor an, verfehlt dieses aber, was erneut einen unerlaubten Weitschuss bedeutet.
Adler Mannheim Kölner Haie
58.
16:08
Jetzt eilt Goalie Tobias Ančička vom Eis. Uwe Krupp schickt einen sechsten Feldspieler raus. Doch wegen eines Mannheimer Icings folgt eine Unterbrechung, die von den Gästen zur Auszeit genutzt wird. Zwei Minuten noch!
Adler Mannheim Kölner Haie
58.
16:05
Unverdrossen rennen die Gäste an. Doch immer wieder gelangen die Adler mit einen Schläger oder Körperteil dazwischen, verteidigen aufopferungsvoll. Das Befreien klappt auch gerade gut, weshalb es nicht allzu viel Kölner Druck gibt.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
16:04
Mit den Eisbären Berlin wartet auf die Panther allerdings nochmal ein richtiger Kracher. Die Berliner sind Tabellenzweiter und könnten mit einem Sieg in Ingolstadt sogar als Tabellenerster ins neue Jahr starten. Dazu kommen die Hauptstädter als bestes Auswärtsteam an die Donau: Berlin gewann 13 seiner bisher 15 Auswärtsspiele
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
16:03
Vor ausverkauftem Haus begrüßt der ERC Ingolstadt heute die Eisbären Berlin zum letzten Heimspiel im Jahr 2023. Gegen den deutschen Rekordmeister hoffen die Panther auf ein Spektakel und wollen sich von ihren Fans mit einem Sieg verabschieden: „Wir wollen das Jahr unbedingt erfolgreich beenden“, sagte ERC-Spieler Wojciech Stachowiak.
Adler Mannheim Kölner Haie
56.
16:03
Erst jetzt schaffen sich die Mannheimer Entlastung. Yannick Proske bringt auch einen Torschuss an. Bei Tobias Ančička ist Endstation. Die beiden Torhüter lassen sich heute überhaupt nichts zu Schulden kommen.
Adler Mannheim Kölner Haie
55.
16:01
Dann sind die Adler wieder komplett, die Haie aber bleiben dran. Hakon Hänelt scheitert in aussichtsreicher Position.
ERC Ingolstadt Eisbären Berlin
16:01
Hallo liebe Eishockey-Fans und herzlich willkommen zum Liveticker für die Partie ERC Ingolstadt gegen Eisbären Berlin! Um 16:30 Uhr geht's los.
Adler Mannheim Kölner Haie
54.
16:00
Köln macht in Überzahl gehörig Druck. Es wird turbulent vor dem Mannheimer Kasten. Doch irgendwie bringt der KEC das kleine Schwarze heute einfach nicht in die Kiste. Alexandre Grenier und Maximilian Kammerer können ihre Chancen nicht nutzen.
Adler Mannheim Kölner Haie
53.
15:57
Kleine Strafe (2 Minuten) für Stefan Loibl (Adler Mannheim)
Ein Beinstellen gegen Justin Schütz beschert Stefan Loibl eine Strafe. Da es Schmerzen beim Kölner gibt, schauen sich die Unparteiischen das Ganze noch einmal hinsichtlich eines eventuellen Kniechecks an. Es bleibt aber bei zwei Minuten. Und da die Strafe gegen Jan Luca Sennhenn in zwei Sekunden abläuft, gibt es gleich ein Kölner Powerplay.
Adler Mannheim Kölner Haie
52.
15:56
Tiefensee nicht zu überwinden! In Unterzahl starten die Haie den Konter. David McIntyre marschiert über rechts los, hat Frederik Storm dabei, macht es letztlich aber selbst. Mit zwei Versuchen schafft es der Stürmer nicht vorbei am überaus ruhigen Arno Tiefensee.
Adler Mannheim Kölner Haie
51.
15:53
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jan Luca Sennhenn (Kölner Haie)
Wegen eines Beinstellens in der neutralen Zone gegen Simon Thiel fängt sich Jan Luca Sennhenn zwei Strafminuten ein.
Adler Mannheim Kölner Haie
50.
15:53
Unmittelbar vom Bully weg schießt David McIntyre von links. Abermals lässt sich Arno Tiefensee nicht überraschen und hält seine Kiste weiterhin sauber.
Adler Mannheim Kölner Haie
49.
15:50
Aus der eigenen Zone passt Moritz Müller nach links in den Lauf von Alexandre Grenier, der in den linken Bullykreis marschiert und den Querpass anbringt. Rechts vor dem Tor taucht Gregor MacLeod auf, kommt aber nicht an Arno Tiefensee, der letztlich den Fanghandschuh auf die Scheibe setzt.
Adler Mannheim Kölner Haie
48.
15:48
Auf der Gegenseite probiert es Brady Austin von der blauen Linie. Arno Tiefensee sieht das Geschoss rechtzeitig kommen und hat entsprechend wenig Mühe.
Adler Mannheim Kölner Haie
48.
15:47
Aktuell bekommen die Adler das Geschehen gut in den Griff, kontrollieren die Angelegenheit. Aus leicht nach rechts versetzter Position bringt Daniel Fischbuch den Handgelenkschuss an, der knapp am linken Pfosten vorbeistreicht.
Adler Mannheim Kölner Haie
47.
15:46
Rechts von der Blauen Linie bringt Denis Reul die Scheibe zum Tor. Tobias Ančička fährt die Stockhand aus, geht auf Nummer sicher und lenkt das Hartgummi zur Seite ab.
Adler Mannheim Kölner Haie
46.
15:45
In dieser Phase läuft die Partie wieder sehr flüssig ab. Unterbrechungen sind selten. Trotz aller Bemühungen kommen die Kölner derzeit nicht zu verheißungsvollen Torabschlüssen.
Adler Mannheim Kölner Haie
44.
15:43
Mit Tempo kombinieren sich die Adler in die Angriffszone. Nach einem guten Zusammenspiel mit Jyrki Jokipakka feuert Stefan Loibl aus dem linken Bullykreis. Tobias Ančička macht die Chance mit der Fanghand zunichte.
Adler Mannheim Kölner Haie
42.
15:41
Auch das Schlussdrittel beginnen die Haie aktiver. Rechts von der blauen Linie bringt Andreas Thuresson einen Schlagschuss an, verfehlt damit aber das Ziel.
Adler Mannheim Kölner Haie
41.
15:39
Beginn 3. Drittel
Adler Mannheim Kölner Haie
40.
15:26
Drittelfazit:
Nach dem mittleren Spielabschnitt führen die Adler Mannheim im Heimspiel gegen die Kölner Haie mit 1:0. Im Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe machen Kleinigkeiten den Unterschied aus, wobei das Ausnutzen einer Torchancen natürlich durchaus von großer Bedeutung ist. Ansonsten haben beide Teams vor 13.600 Zuschauern in der ausverkauften SAP Arena regelmäßig ihre guten Phasen, fanden zuletzt auch verstärkt den Weg zum Tor. Insgesamt nahm man sich bisher nicht viel. Das belegt auch die Torschussbilanz, die mit 18:16 knapp für die Gäste spricht.
Adler Mannheim Kölner Haie
40.
15:21
Ende 2. Drittel
Adler Mannheim Kölner Haie
39.
15:20
Nach einem gewonnenen Bully kommt Yannick Proske innen am linken Bullykreis zum Schuss. Tobias Ančička blockt die Scheibe ab.
Adler Mannheim Kölner Haie
38.
15:18
Dann zeichnet sich Daniel Fischbuch erneut als Vorbereiter aus, legt für John Gilmour auf. In zentraler Position bringt dieser den Handgelenkschuss an. Den macht Tobias Ančička fest.
Adler Mannheim Kölner Haie
37.
15:17
Mit dem Rückenwind des Führungstreffers bleiben die Kurpfälzer am Drücker. Von rechts bringt Denis Reul die Scheibe in Richtung Kiste und trifft die Torumrandung.
Adler Mannheim Kölner Haie
36.
15:13
Tor für die Adler Mannheim, 1:0 durch Max Gildon
Links in der Angriffszone legt Markus Hännikäinen kurz auf Daniel Fischbuch ab. Dieser verlagert das Geschehen mit einem Querpass. Im rechten Bullykreis fackelt Max Gildon nicht lange. Dessen abgefälschter Onetimer landet oben im kurzen Eck. Für den US-Amerikaner ist das der dritte Saisontreffer.
Adler Mannheim Kölner Haie
35.
15:12
Unterdessen wird offiziell bestätigt, dass die SAP Arena mit 13.600 Zuschauern restlos ausverkauft ist.
Adler Mannheim Kölner Haie
34.
15:11
Auf der Gegenseite stürmt Elias Lindner in die Angriffszone und kommt zum Schuss. Auch Arno Tiefensee bleibt äußerst aufmerksam und blockt mit der rechten Schulter ab.
Adler Mannheim Kölner Haie
33.
15:09
Erst jetzt schwimmen sich die Hausherren frei, werden selbst wieder konstruktiv. Mit etwas Glück kommt Korbinian Holzer links vor dem Tor aus der Drehung zum Schuss. Tobias Ančička steht im Weg.
Adler Mannheim Kölner Haie
31.
15:08
Mannheim tut sich gerade schwer, sich zu befreien. So wächst der Druck der Haie. Vom rechten Bullykreis feuert Andrej Sustr, von der anderen Seite probiert es Stanislav Dietz. Noch immer mag sich kein Erfolg einstellen.
Adler Mannheim Kölner Haie
30.
15:06
In dieser Phase wirken die Gäste agiler, unternehmen viel nach vorn. Von links draußen bringt Moritz Müller das kleine Schwarze mit der Rückhand zum Tor. Arno Tiefensee ist aufmerksam und macht die Scheibe fest.
Adler Mannheim Kölner Haie
28.
15:02
Jetzt ergibt sich für die Haie ein Umschaltmoment. Im zweiten Anlauf schießt Stanislav Dietz vom linken Bullykreis, verfehlt aber das Tor. Das von der Bande zurückspringende Hartgummi friert Arno Tiefensee ein.
Adler Mannheim Kölner Haie
27.
15:00
Etwas fahrlässig schenken die Adler den Puck tief in der eigenen Zone her. Von rechts darf sich Maximilian Kammerer somit dem Tor nähern. Aus diesem ungünstigen Winkel löffelt der Angreifer das Spielgerät vor die Kiste. Dann verpufft die Szene.
Adler Mannheim Kölner Haie
26.
14:58
Dann haben es die Haie geschafft, dürfen ihre Reihen mit der Rückkehr von Nick Aichinger wieder auffüllen. Beide Mannschaften bessern heute ihre Quoten im Penaltykilling auf.
Adler Mannheim Kölner Haie
25.
14:57
Einen ersten Mannheimer Schussversuch von John Gilmour pariert Tobias Ančička. Wenig später hat Daniel Fischbuch links vor dem Tor viel Platz, nimmt sich aufreizend viel Zeit und bringt die Scheibe dennoch nicht im Tor unter.
Adler Mannheim Kölner Haie
24.
14:55
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nick Aichinger (Kölner Haie)
In der Rundung hält Nick Aichinger den Stock von Fabrizio Pilu fest und fängt sich dafür zwei Strafminuten ein.
Adler Mannheim Kölner Haie
23.
14:54
Nun zeigen sich die Adler. Tom Kühnhackl fährt links hinters Tor, spielt den Pass auf Stefan Loibl, der links vor der Kiste sofort aufs kurze Eck schießt. Tobias Ančička macht den Laden dicht.
Adler Mannheim Kölner Haie
22.
14:53
Abermals versuchen es die Haie mit einem Handgelenkschuss rechts von der blauen Linie. Diesmal ist es Louis-Marc Aubry. Um das Abfälschen kümmert sich nun Andreas Thuresson. Doch erneut führt die grundsätzlich durchaus vielversprechende Herangehensweise nicht zum Erfolg.
Adler Mannheim Kölner Haie
21.
14:51
Erneut setzt Moritz Müller ganz früh im Drittel den ersten Akzent. Den Handgelenkschuss von rechts fälscht Tim Wohlgemuth ab. Arno Tiefensee reagiert dennoch gut und hält.
Adler Mannheim Kölner Haie
21.
14:49
Fünf Sekunden nach Beginn dieses Spielabschnitts läuft die Strafe gegen Jordan Szwarz ab. Mannheim ist wieder komplett.
Adler Mannheim Kölner Haie
21.
14:49
Beginn 2. Drittel
Adler Mannheim Kölner Haie
20.
14:36
Drittelfazit:
Noch sind keine Tore gefallen in der ausverkauften SAP Arena zwischen den Adlern Mannheim und den Kölner Haien. Zunächst hatten die Gäste besser in die Partie gefunden, wurden dann aber durch die ersten Strafzeit eingebremst. Während ihrer Überzahl kamen die Hausherren besser in die Gänge. In der Folge entwickelte sich eine recht offene Partie – mit leichten optischen Vorteilen für den MERC. Obwohl es tempo- und abwechslungsreich hin und her ging, blieben hochkarätige Torchancen noch Mangelware. Defensiv wurde beiderseits überaus konsequent und diszipliniert gearbeitet.
Adler Mannheim Kölner Haie
20.
14:32
Ende 1. Drittel
Adler Mannheim Kölner Haie
20.
14:32
Geduldig lauern die Haie auf ihre Chancen. Viele Schussmöglichkeiten gibt es allerdings nicht. Moritz Müller probiert es von links, bleibt aber hängen. Ansonsten verteidigen das die Adler gut.
Adler Mannheim Kölner Haie
19.
14:28
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jordan Szwarz (Adler Mannheim)
An der Bande kommt es zu einer Auseinandersetzung. Jordan Szwarz ist da die treibende Kraft, will nicht von Gregor MacLeod ablassen. In der Folge schicken die Schiedsrichter nur Szwarz wegen übertriebener Härte zum Abkühlen in die Box, womit nun das beste Powerplay der Liga aufspielen darf.
Adler Mannheim Kölner Haie
18.
14:27
Jetzt fällt Daniel Fischbuch über die Kelle von Moritz Müller, der mit einer Geste sofort seine Unschuld beteuert. In der Tat lassen die Referees auch das durchgehen.
Adler Mannheim Kölner Haie
17.
14:25
Nach dem Spielen des Pucks durch Markus Hännikäinen fährt Frederik Storm in dessen hohen Schläger und geht zu Boden. Natürlich beschwert sich der Kölner anschließend vehement, dennoch sehen die Unparteiischen von einer Strafe ab.
Adler Mannheim Kölner Haie
15.
14:23
Mittlerweile haben die Hausherren mehr vom Spiel, können daraus aber noch nicht ausreichend Torgefahr entwickeln. Köln agiert defensiv sehr konzentriert, lässt einfach auch kaum etwas zu.
Adler Mannheim Kölner Haie
13.
14:21
Nach einer guten Bewegung bringt Tyler Gaudet einen verdeckten Schuss an. Doch Tobias Ančička pariert mit dem Schoner abermals. Unmittelbar darauf startet Hakon Hänelt den Gegenzug, marschiert über links in die Angriffszone, zieht zur Mitte, bleibt aber an einem Gegenspieler hängen.
Adler Mannheim Kölner Haie
12.
14:19
In zentraler Position packt Tom Kühnhackl nach einem gewonnenen Bully einen mächtigen Schlagschuss aus. Das gewaltige Geschoss zischt rechts am Kasten von Tobias Ančička vorbei.
Adler Mannheim Kölner Haie
11.
14:18
Weiter geht es munter rauf und runter. In der neutralen Zone hält man sich nicht lange auf. Beiderseits ist viel Vortrieb zu sehen. Allerdings passiert zum Tor nach wie vor jeweils recht wenig.
Adler Mannheim Kölner Haie
9.
14:16
Jetzt bedrängen die Adler das gegnerische Tor. Die Scheibe ist frei, Stefan Loibl setzt nach. Doch an Tobias Ančička ist letztlich kein Vorbeikommen.
Adler Mannheim Kölner Haie
8.
14:14
Dennoch ist Mannheim inzwischen gut im Spiel, womit sich die Angelegenheit sehr offen gestaltet. Zudem läuft das Spiel äußerst flüssig ab. Unterbrechungen gibt es kaum.
Adler Mannheim Kölner Haie
6.
14:13
In voller Besetzung kommen die Gäste wieder besser zur Geltung. Brady Austin und Gregor MacLeod versuchen ihr Glück und sorgen dafür, dass die Schussbilanz weiter klar für Köln spricht.
Adler Mannheim Kölner Haie
5.
14:11
Dann nähert sich Simon Thiel von rechts dem Tor, sucht den Pass zu Tom Kühnhackl. So richtig von Erfolg gekrönt ist das nicht. Kurz darauf starten die Haie einen Konter. Justin Schütz scheut den Abschluss, probiert den Querpass, den Jyrki Jokipakka stark abfängt. Wenig später läuft die Strafe gegen den KEC ab.
Adler Mannheim Kölner Haie
4.
14:09
In Überzahl bekommen die Adler naturgemäß viele Spielanteile, halten sich ausgiebig in der Angriffszone auf. Richtig zwingend aber wird es nicht.
Adler Mannheim Kölner Haie
3.
14:07
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jan Luca Sennhenn (Kölner Haie)
Dann gelangen die Gäste an den Puck und die Strafe wird ausgesprochen. Jan Luca Sennhenn muss wegen Hakens gegen Markus Hännikäinen runter.
Adler Mannheim Kölner Haie
3.
14:06
Strafe angezeigt gegen die Haie! Arno Tiefensee verlässt sein Tor zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers. Mannheim spielt das geduldig, kommt aber auch jetzt nicht zum Schuss.
Adler Mannheim Kölner Haie
2.
14:05
Nun wollen sich die Adler auch nicht länger bitten lassen, starten Bemühungen nach vorn. Noch kommt dabei nichts Konstruktives zustande, eine Abschlusshandlung bleibt bisher aus.
Adler Mannheim Kölner Haie
1.
14:04
Lange fackeln die Haie nicht, marschieren sofort nach vorm. Im hohen Slot kommt Moritz Müller nach einem feinen Zuspiel von David McIntyre recht frei zum Direktschuss und scheitert mit diesem an Arno Tiefensee.
Adler Mannheim Kölner Haie
1.
14:02
Spielbeginn
Adler Mannheim Kölner Haie
13:58
Zwischen den Pfosten beginnen heute Arno Tiefensee auf Mannheimer und Tobias Ančička auf Kölner Seite. Für Ordnung auf dem Eis sollen Martin Frano und Reid Anderson sorgen. Den beiden Schiedsrichtern gehen an den Linien Jiří Ondráček und Christoffer Hurtik zur Hand.
Adler Mannheim Kölner Haie
13:55
Schauen wir noch auf die bisherigen Duelle in dieser Saison. Zwei hat es bereits gegeben. Dabei kam es jeweils zu Auswärtssiegen. Ende September gewannen die Adler in Köln mit 4:3. Die Revanche der Haie folgte Mitte Dezember mit einem 4:0-Erfolg in Mannheim.
Adler Mannheim Kölner Haie
13:50
Bei den Special Teams bilden beide Mannschaften in Sachen Penaltykilling unteres Mittelmaß, nehmen sich mit um die 80 Prozent nicht viel. Im Powerplay jedoch trennt sich die Spreu vom Weizen. Die Haie sind mit gut 24 Prozent die Nummer eins in der DEL. Die Adler dümpeln am anderen Ende dieses Klassements herum – als Vorletzter mit nicht einmal 13 Prozent Erfolgsquote.
Adler Mannheim Kölner Haie
13:41
Mannheim hat jüngst 5:3 in Straubing gewonnen. Allerdings kassierte der MERC am zweiten Weihnachtsfeiertag zu Hause die letzte Niederlage – ein 3:5 gegen Schwenningen. Immerhin liegt der letzte Heimerfolg nicht lange zurück, der gelang vor anderthalb Wochen gegen Frankfurt (3:2 nach Verlängerung).
Adler Mannheim Kölner Haie
13:32
Sieben Punkte besser stehen derzeit die Haie da. Als Vierter baut der KEC vor allem auf die zweitbeste Offensive der Liga (101 Saisontore). Zudem fuhren die Rheinländer zuletzt zwei Siege gegen Frankfurt (4:3) und am Donnerstag im rheinischen Derby gegen die DEG ein (3:1). Doch die Serie ist kurz, denn unmittelbar vor Weihnachten setzte es in Augsburg die letzte Niederlage (1:4).
Adler Mannheim Kölner Haie
13:23
In der Tat hat diese Paarung eine guten Klang, treffen zwei namhafte Klubs aufeinander, doch die Adler laufen ihren Ansprüchen derzeit hinterher, sind aktuell lediglich Tabellenneunter. Gewiss ist die Playoff-Teilnahme nicht in Gefahr, dafür gestaltet sich das Polster zu Platz elf mit 13 Zählern recht komfortabel. Und zum direkten Viertelfinaleinzug ist es nicht weit (drei Punkte). Noch also lässt sich einiges geraderücken für die Kurpfälzer.
Adler Mannheim Kölner Haie
13:14
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga! Letztmals im Jahr 2023 sind die Kufencracks gefordert, bringen heute den 33. Spieltag über die Bühne. Den Anfang machen um 14:00 Uhr unter anderem die Adler Mannheim und die Kölner Haie.

Tore

#SpielerMannschaftTorePen
1Eisbären BerlinTy RonningEisbären Berlin90
2Fischtown PinguinsJan UrbasFischtown Pinguins70
3Straubing TigersJC LiponStraubing Tigers60
Fischtown PinguinsRoss MauermannFischtown Pinguins60
5Eisbären BerlinBlaine ByronEisbären Berlin50

Aktuelle Spiele