Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote

Folgen Sie uns auf
14:00
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
15:15
Kölner Haie
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
n.P.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
65.
17:50
Fazit:
Die Düsseldorfer EG entführt zwei Punkte vom bis dato makellosen Tabellenführer Köln und entscheidet ein spektakuläres Rhein-Derby mit 4:3 n.P. für sich.
Es ist mal wieder ein Spektakel zwischen den Haien und der DEG gewesen. Nach einer unerwarteten kalten Dusche (9.) haben die favorisierten Hausherren ausgeglichen (12.), anschließend aber weniger vom Spiel gehabt. Nach zwei schnellen Powerplay-Buden im dritten Drittel (41./43.) hätte der KEC in doppelter Überzahl sogar nachlegen können. Stattdessen hat sich Düsseldorf zurückgemeldet und in Überzahl auf 2:3 verkürzt (54.). Etwas später ist das verdiente 3:3 gefallen (56.) und im XXL-Penaltyschießen hat die DEG sogar gewonnen und somit die ersten beiden Saisonpunkte gesammelt.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
65.
17:50
Spielende
Kölner Haie Düsseldorfer EG
65.
17:50
Penalty verschossen
Kölner Haie -> Louis-Marc Aubry
Kölner Haie Düsseldorfer EG
65.
17:49
Penalty verwandelt
Düsseldorfer EG -> Kevin Clark

Feiner Move, schöne Verzögerung und am Ende zappelt das Ding in der Fanghandseite.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
65.
17:49
Penalty verschossen
Kölner Haie -> Justin Schütz
Kölner Haie Düsseldorfer EG
65.
17:49
Penalty verschossen
Düsseldorfer EG -> Bennet Roßmy
Kölner Haie Düsseldorfer EG
65.
17:48
Penalty verschossen
Kölner Haie -> Jason Bast
Kölner Haie Düsseldorfer EG
65.
17:48
Penalty verschossen
Düsseldorfer EG -> Torsten Ankert
Kölner Haie Düsseldorfer EG
65.
17:47
Penalty verschossen
Kölner Haie -> Andreas Thuresson
Kölner Haie Düsseldorfer EG
65.
17:47
Penalty verschossen
Düsseldorfer EG -> Phil Varone
Kölner Haie Düsseldorfer EG
65.
17:47
Penalty verschossen
Kölner Haie -> Tim Wohlgemuth
Kölner Haie Düsseldorfer EG
65.
17:46
Penalty verschossen
Düsseldorfer EG -> Alexander Ehl

Pfosten!
Kölner Haie Düsseldorfer EG
65.
17:46
Penalty verschossen
Düsseldorfer EG -> Josef Eham
Kölner Haie Düsseldorfer EG
65.
17:45
Penalty verschossen
Kölner Haie -> Alexandre Grenier
Kölner Haie Düsseldorfer EG
65.
17:45
Penalty verschossen
Düsseldorfer EG -> Victor Svensson

Er scheitert ebenfalls über die Fanghandseite.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
65.
17:45
Penalty verschossen
Kölner Haie -> Gregor MacLeod
Kölner Haie Düsseldorfer EG
65.
17:44
Penalty verschossen
Düsseldorfer EG -> Kohen Olischefski
Kölner Haie Düsseldorfer EG
65.
17:44
Penalty verschossen
Kölner Haie -> Andreas Thuresson

Gegen den mit rechts schießenden Schweden packt Haukeland zu.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
65.
17:44
Penalty-Schießen
Kölner Haie Düsseldorfer EG
65.
17:44
Zwischenfazit:
Im rheinischen Derby gibt es noch eine Zugabe - denn auch fünf Minuten Overtime haben nicht gereicht, um einen Sieger zu ermitteln. Bis zur 54. Minute hat Köln mit zwei Buden geführt, die endgültige Entscheidung aber selbst in doppelter Unterzahl verpasst. Düsseldorf hat nie aufgegeben und sich - ebenfalls per Überzahl - zurückgekämpft.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
65.
17:42
Ende Verlängerung
Kölner Haie Düsseldorfer EG
64.
17:41
Doch auch der KEC verbucht noch eine Großchance! Thuresson kommt durch und scheitert am überragend reagierenden Haukeland. Was ein verrücktes Spiel.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
63.
17:40
Alexander Ehl bricht durch und fährt alleine auf den Kölner Goalie zu. Pantkowski bleibt stehen und verhindert den Einschlag.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
62.
17:38
Henrik Haukeland fischt den Puck kurz vor der Torlinie weg. Wahnsinn. Jason Bast hatte geschossen.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
61.
17:36
Mit drei gegen drei geht es in die Overtime. Zur Erinnerung: bis zur 54. Minute lag die Düsseldorfer EG mit 1:3 hinten.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
61.
17:35
Beginn Verlängerung
Kölner Haie Düsseldorfer EG
60.
17:35
Zwischenfazit:
Der dritte Abschnitt hat für die ersten beiden - eher zähen - Drittel entschädigt. Nach zwei blitzschnellen Powerplay-Toren der Haie schien das Ding schon gegessen. Doch Düsseldorf hat sich nie aufgegeben und ist selbst per Überzahl zurück ins Derby gekommen. Damit hat die DEG nun den ersten Punkt der Saison sicher.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
60.
17:33
Ende 3. Drittel
Kölner Haie Düsseldorfer EG
60.
17:33
Sekunden vor dem Spielende scheitert Kevin Clark aus kürzester Distanz an Pantkowski.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
59.
17:32
2:1-Konter der Düsseldorfer. AM langen Pfosten verpasst Alexander Blank denkbar knapp.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
58.
17:31
Die ersten beiden Drittel sind die Düsseldorfer besser gewesen, schienen nach zwei schnellen Gegentoren im dritten Drittel aber doch geschlagen. Durch ein eigenes Überzahltor hat sich der Gast zurück in das Derby gebracht und seit dem 3:3 wieder das Momentum in den eigenen Reihen.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
56.
17:29
Tor für Düsseldorfer EG, 3:3 durch Luis Üffing
Wahnsinn! Düsseldorf zieht einen schnellen Angriff durch. Links ist wieder zu viel Platz und im Zentrum lauert Luis Üffing goldrichtig auf den Abpraller.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
55.
17:28
Offener Schlagabtausch! Jetzt fighten beide mit offenem Visier und es geht teils wild hin und her. Kammerer gewinnt den Puck und fährt auf Haukeland zu, der mit einer Riesenparade das 2:3 festhält. Anschließend verbuchen de Düsseldorfer eine dicke Chance.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
55.
17:27
Maximilian Glötzl verschafft den Haien Luft und hält den Puck auf der rechten Seite im gegnerischen Drittel fest.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
54.
17:25
Tor für Düsseldorfer EG, 3:2 durch Kevin Clark
Eiskalt nutzt der Außenseiter die doppelte Überzahl und verkürzt auf 2:3. Abgeklärt lassen die DEG-Akteure die Scheibe laufen. Clark hat links Platz en masse und platziert die Scheibe im Kasten. Das ist das erste Powerplay-Tor der Düsseldorfer in der noch jungen 30. DEL-Spielzeit.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
54.
17:24
Kleine Strafe (2 Minuten) für Andrej Sustr (Kölner Haie)
Hoher Stock. Hinter dem KEC-Tor trifft er Philip Gogulla im Gesicht und dafür gibt es natürlich die Strafe.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
53.
17:23
Pantkowski pflückt die Scheibe mit der Fanghand weg. Kohen Olischefski feuert vom linken Bullykreis auf das kurze Eck. Müller hatte den Passweg klug zugestellt.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
52.
17:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Andreas Thuresson (Kölner Haie)
Beinstellen. Ist das nochmal der Türöffner für das Tabellenschlusslicht?
Kölner Haie Düsseldorfer EG
51.
17:20
Die Düsseldorfer EG muss mehr investieren und das tut sie auch. Ein zeitnaher Treffer könnte das Kölner Konstrukt wieder zum Einsturz bringen. Immerhin haben die Haie eine endgültige Entscheidung liegenlassen und das 4:1 nicht erzielt.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
50.
17:16
"Tabellenplatzentsprechend" - so lässt sich der dritte Durchgang bis zu diesem Zeitpunkt zusammenfassen. Zwei schnelle Powerplay-Tore der Kölner Haie haben das Derby in eine ganz andere Richtung gelenkt. Bereits jetzt scheint ein Punktgewinn der Gäste ausgeschlossen.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
47.
17:12
Zu statisch! Keine gute (doppelte) Überzahl der Haie. Dennoch bleibt es dabei, dass sich Düsseldorf durch zu viele Strafen die gute Arbeit der ersten 40 Minuten kaputtgemacht macht.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
45.
17:09
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kohen Olischefski (Düsseldorfer EG)
Hoher Stock. Damit 1:42 Minuten doppelte Überzahl für die Heimmannschaft. Das ist ganz, ganz bitter für die DEG.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
45.
17:08
Kleine Strafe (2 Minuten) für Oliver Mebus (Düsseldorfer EG)
Übertriebene Härte
Kölner Haie Düsseldorfer EG
45.
17:07
Selbstverständlich ist das Momentum voll beim Tabellenführer. Zwar sind noch 15 Minuten zu spielen, doch aktuell wirkt die DEG sehr angeknackst.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
43.
17:05
Tor für Kölner Haie, 3:1 durch Maximilian Kammerer
Jetzt brennt hier die Hütte! Das Heim-Publikum feiert diesen Doppelschlag der Kölner frenetisch ab. Damit hat Düsseldorf in der bisherigen (jungen) Saison schon zehn Gegentore in Unterzahl kassiert. Kurz zum eigentlichen Treffer: Gregor MacLeod zieht ab und Maximilian Kammerer verwertet den Rebound mustergültig.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
43.
17:04
Kleine Strafe (2 Minuten) für Moritz Wirth (Düsseldorfer EG)
Behinderung
Kölner Haie Düsseldorfer EG
42.
17:04
Besser hätten die Haie gar nicht aus der Pause kommen können. Generell scheint es offenbar eine Ansage gegeben zu haben, mal häufiger abzuschließen. In der zweiten Pause erklärte Co-Trainer Ron Pasco, dass sein Team im zweiten Drittel aus seiner Sicht "maximal fünf Schüsse" auf das gegnerische Tor abgegeben habe. Natürlich ist das viel zu wenig.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
41.
17:00
Tor für Kölner Haie, 2:1 durch Louis-Marc Aubry
Nach wenigen Sekunden klingelt es im Kasten. Köln spielt direkt aus der Kabine groß auf und nutzt die noch verbleibende Überzahl zur erstmaligen Derby-Führung. Thuresson legt nach Bailen-Zuspiel nochmal ab für den Torschützen, der elegant den gegnerischen Goalie umkurvt. Es ist das 100. DEL-Tor für Aubry.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
41.
17:00
Weiter geht es in der ausverkauften LANXESS arena.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
41.
16:59
Beginn 3. Drittel
Kölner Haie Düsseldorfer EG
40.
16:42
Drittelfazit:
Es bleibt beim 1:1 zwischen den Kölner Haien und der Düsseldorfer EG. Dass der Tabellenerste gegen den Tabellenletzten spielt, ist nicht unbedingt zu erkennen. Beide Teams haben ihre Chancen, wobei die DEG im zweiten Drittel sogar bessere Möglichkeiten als der KEC gehabt hat. Düsseldorf verteidigt tief, steht zum Teil mit drei Mann im Slot und presst die Scheiben weg. Köln findet dagegen bisher keine Mittel und wird für eine weiterhin weiße Weste mehr Risiko gehen müssen,
Kölner Haie Düsseldorfer EG
40.
16:41
Ende 2. Drittel
Kölner Haie Düsseldorfer EG
39.
16:39
Kleine Strafe (2 Minuten) für Josef Eham (Düsseldorfer EG)
Bandencheck. Und damit rein in das vierte Überzahlspiel der Kölner an diesem Nachmittag.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
38.
16:37
Kevin Clark fälscht einen Schuss von Eham gefährlich ab. Pantkowski muss da schon ganz schön zupacken.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
38.
16:36
Die DEG spielt schön strukturiert aus einer engen Verteidigung und probiert selbst ein paar Dinge aus. Dadurch kann Köln seinen Stiefel nicht wie gewohnt runterspielen. Es ist und bleibt eine enge Kiste am Rhein.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
37.
16:34
18.600 Menschen haben übrigens weg zu diesem Derby gefunden. Die Kulisse ist schon der Wahnsinn!
Kölner Haie Düsseldorfer EG
35.
16:33
Nein! Carter Proft versucht nach einem Zuspiel von Storm, Wohlgemuth zu bedienen. Der Querpass kommt nicht an und am besten hätte Proft einfach selbst schießen sollen. Der Weg wäre durchaus frei gewesen.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
34.
16:31
Abseits! Kölns Aktionen wirken ungenau und sind auch noch nicht mit letzter Konsequenz gespielt. Ein hochklassiges Derby ist es bisher nicht unbedingt. Jedoch muss man sagen, dass sich beide Vereine sehr bemühen und insbesondere die DEG verkauft sich wesentlich besser als zunächst gedacht.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
31.
16:27
Da Köln nicht gut vom Wechseln in die Positionen kommt, kann die DEG ihrerseits wieder Druck aufbauen. In dieser Szene trifft Bennet Roßmy aus dem hohen Slot nur den Außenpfosten.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
29.
16:23
Optisch (und auch von den Zahlen) sind die Kölner Haie überlegen, jedoch will einfach kein weiteres Tor fallen. Die DEG verteidigt mit Mann und Maus und zieht bislang auch aus Unterzahlsituationen irgendwie den Kopf aus der Schlinge.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
60.
16:21
Fazit:
Die Adler Mannheim gewinnen das Spitzenspiel gegen die Eisbären Berlin mit 4:2 (2:1, 1:1, 1:0). Beide Mannschaften haben stark gekämpft und viel in diese Partie investiert. Nach furiosen Anfangsminuten, in denen drei Treffer in sechs Sekunden gefallen sind, hat sich das Spiel nach und nach gefestigt. Berlin hat im zweiten Drittel den Ausgleich erzielen können, den nächsten Schritt allerdings verpasst. So ist Mannheim noch vor dem dritten Durchgang die erneute Führung gelungen und die Adler haben die zig Berliner Chancen unbeschadet überstanden. Per spätem Emptynetter haben die Hausherren alles klar gemacht und sind in der Tabelle an Berlin vorbeigezogen.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
60.
16:21
Spielende
Kölner Haie Düsseldorfer EG
28.
16:21
Puh! Maximilian Glötzl mit einem wuchtigen Open-Ice-Check gegen Alec McCrea. Das hat mächtig gedonnert.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
59.
16:18
Tor für Adler Mannheim, 4:2 durch Kris Bennett
Da ist die Entscheidung! Berlin verliert die Scheibe an der Bande. Bennett packt mit dem Emptynetter den Deckel endgültig drauf. Die drei Punkte bleiben in Mannheim und Berlin wird die erste Saisonniederlage kassieren.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
59.
16:18
Auszeit (Eisbären Berlin! Jake Hildebrand fährt vom Eis.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
25.
16:17
Fakt ist, dass die DEG ohne Goalie Henrik Haukeland wohl schon mit drei, vier Buden zurückliegen würde. Der Keeper macht einen extrem guten Job an diesem Tag.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
57.
16:16
Dieses Mal verzweifelt Frederik Tiffels mit einem schnellen Schuss aus dem Handgelenk an Tiefensee. Es bleibt beim 3:2 für Mannheim, doch Berlin generiert durchaus viele Chancen.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
24.
16:15
Kleine Strafe (2 Minuten) für Philip Gogulla (Düsseldorfer EG)
Beinstellen
Kölner Haie Düsseldorfer EG
24.
16:15
Per Schoner verhindert Pantkowski Schlimmeres. Zuvor hat Ehl nach Gogulla-Zuspiel aus dem Slot abgezogen.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
55.
16:13
Arno Tiefensee nagelt die Kiste zu und ist sowohl gegen Wissmann als auch gegen Bergmann zur Stelle. Die Zeit rennt Berlin davon.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
22.
16:13
Gregor MacLeod schickt Alexandre Grenier über rechts. Die 82 der Hausherren umkurvt das Tor, findet letztlich jedoch keinen Abnehmer für den Puck. Haukeland packt den Handschuh drauf.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
22.
16:12
Schadlos übersteht der Tabellenführer das Unterzahlspiel. Düsseldorf präsentiert sich in der ganz frühen Phase des zweiten Drittels zu harmlos.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
54.
16:11
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jordan Murray (Adler Mannheim)
Adler Mannheim Eisbären Berlin
53.
16:11
Pfosten! Berlin fährt einen schnellen 3:2-Konter. Bergmann spielt zu Eder, der aus dem Zentrum schießt. Wuchtig klatscht der Puck an den Pfosten. Nur an den Pfosten - so zeigt es auch der Videobeweis.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
52.
16:09
Langsam aber sicher müssten die Hauptstädter mehr investieren. Sonst schaukelt Mannheim die knappe Führung über die Zeit.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
21.
16:09
In der Millionenmetropole am Rhein läuft der zweite Spielabschnitt. Nach Schüssen steht es übrigens 11:7 für Köln und in Sachen Bullys liegen die Haie gar 16:5 vorne.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
21.
16:09
Beginn 2. Drittel
Adler Mannheim Eisbären Berlin
51.
16:05
Kühnhackl und Eisenmenger scheitern jeweils an Hildebrand und anschließend geht es in das finale Powerbreak.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
50.
16:04
Serge Aubin darf mit dem Penaltykilling seiner Mannschaft mehr als zufrieden sein. In Unterzahl haben die Eisbären souverän gespielt und konstant Druck auf den scheibenführenden Adler-Akteur ausgeübt. Deshalb ist auch nichts angebrannt.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
48.
16:00
Kleine Strafe (2 Minuten) für Lean Bergmann (Eisbären Berlin)
Stockschlag
Adler Mannheim Eisbären Berlin
48.
15:59
Zwölf Minuten sind regulär noch zu gehen. Beide Klubs fokussieren sich auf die Abwehr und möchten nicht unnötig ins offene Messer laufen. Aufgrund des Spielstandes wird Berlin aber halbwegs zeitnah offensiver sowie risikofreudiger werden müssen.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
46.
15:58
Wieder eine gute Aktion der Gastgeber! Im hohen Slot zieht Holzer durch und zwingt Hildebrand zu einer Parade. Gilmour setzt beim Rebound nach und schießt drauf. Geibel fährt die Kelle aus und blockt den Schuss. Respekt.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
46.
15:55
Kris Bennett versucht sein Glück mit einem Bauerntrick - ohne Erfolg. Offensiv zünden beide Seiten nicht unbedingt ein Feuerwerk ab. Zum einen sind die Defensiven gut aufgestellt und zum anderen hat das bisherige Geschehen ordentlich Körner gekostet.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
43.
15:52
Doppelchance für die Eisbären Berlin! Arno Tiefensee muss sich mehrfach richtig strecken und sein Können unter Beweis stellen.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
20.
15:52
Drittelfazit:
Nach 20 Minuten geht es mit 1:1 in die Pause des 240. Rhein-Derbys. In der Anfangsphase haben die gastgebenden Kölner Haie das Geschehen diktiert, nach einem erfolglosen Chancenhagel jedoch das überraschende 0:1 kassiert (9.). Köln hat sich kurz schütteln müssen, eine kleine Drangphase der DEG überstanden und dann verdient ausgeglichen (12.). Insgesamt haben die Haie mehr vom Spiel, aber die Düsseldorfer EG wirft sich voll rein und ist alles andere als Kanonenfutter.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
20.
15:51
Ende 1. Drittel
Kölner Haie Düsseldorfer EG
20.
15:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tim Wohlgemuth (Kölner Haie)
Haken. 30 Sekunden also vier gegen vier.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
19.
15:49
Wirklich gut kommen die Gastgeber nicht in die Aufstellung. Nick Bailens abgefälschter Schuss landet im Fangnetz. Danach ist Düsseldorf wieder zu viert.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
18.
15:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Victor Svensson (Düsseldorfer EG)
Crosscheck. Eieiei - der KEC entsprechend kurzzeitig in doppelter Überzahl.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
41.
15:46
Auf geht's in das letzte Drittel des Topspiels. Berlin noch 1:40 Minuten in einfacher Überzahl.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
41.
15:46
Beginn 3. Drittel
Kölner Haie Düsseldorfer EG
17.
15:45
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexander Blank (Düsseldorfer EG)
Haken. Damit könnten die Haie das Spiel nun in Überzahl drehen.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
14.
15:42
Nicht schlecht! Andreas Thuresson schlenzt die Scheibe von der Grundlinie Richtung Tor. Doch nach Henrik Haukelands Abpraller kommt keine Gefahr mehr zustande.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
12.
15:40
Jetzt dürfte das Momentum wieder bei den Kölner Haien liegen. Diese hatten zuvor ein wenig Verunsicherung nach dem 0:1 gezeigt und die ein oder andere Chance der vermeintlichen Underdogs aus Düsseldorf zugelassen.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
12.
15:38
Tor für Kölner Haie, 1:1 durch Carter Proft
Zaubertor von Kölns Nummer 55! In der neutralen Zone schnappt sich Carter Proft die Scheibe und zündet den Turbo. Im Alleingang vernascht er drei Mann und wuchtet das gummierte Spielgerät mit der Rückhand in den Knick. Hut ab!
Kölner Haie Düsseldorfer EG
9.
15:35
Nach dieser unerwarteten kalten Dusche für den KEC gibt es das erste Powerbreak an diesem Nachmittag. Tatsächlich ist nicht damit zu rechnen gewesen, dass die DEG in Führung geht. In den ersten neun Minuten haben nahezu nur die Haie gespielt. Aber das ist eben auch Eishockey! So schnell kann es gehen.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
9.
15:33
Tor für Düsseldorfer EG, 0:1 durch Bennet Roßmy
Was ist denn hier los? Blankes Entsetzen in den Gesichtern der Kölner. Aus heiterem Himmel geht der Tabellenletzte aus Düsseldorf in Führung. Kohen Olischefski mit einem Move und dann dem Ableger für Josef Eham. Dessen scharfe Hereingabe fälscht Bennet Roßmy unhaltbar für Mirko Pantkowski in die Maschen ab.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
9.
15:32
Starke Aktion! Nick Bailen hat das Auge und spielt einen überragenden Diagonalpass in den Lauf von Louis-Marc Aubry. Der zieht über den linken Flügel und zieht die Kelle durch. Den Schuss auf das kurze Eck hat Haukeland indes gerochen und pariert einmal mehr.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
40.
15:31
Drittelfazit:
Zur zweiten Pause führen die Adler Mannheim mit 3:2 gegen die Eisbären Berlin. Insgesamt ist der zweite Durchgang wesentlich ruhiger gewesen als der erste, wenngleich Tempo und Qualität weiterhin sehr gut sind. Direkt nach Wiederbeginn haben die Gäste den Ausgleich erzielt (21.), aber in der Schlussphase des zweiten Drittels hat Mannheim wieder nachgelegt (36.). Es bleibt spannend.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
40.
15:29
Ende 2. Drittel
Kölner Haie Düsseldorfer EG
7.
15:29
Tabellenprimus Köln setzt die DEG dauerhaft unter Druck und schließt aus allen Lagen ab. Andrej Sustr, Tim Wohlgemuth und Frederik Storm beschäftigen Henrik Haukeland, der bis dato noch standhalten kann.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
40.
15:28
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jyrki Jokipakka (Adler Mannheim)
Beinstellen
Adler Mannheim Eisbären Berlin
39.
15:28
Kurz vor der zweiten Pause werfen die Eisbären Berlin alles in die offensive Waagschale. Doch zunächst bleibt es beim 3:2 für die Adler.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
5.
15:27
Justin Schütz lässt wertvolle Zeit in Unterzahl von der Uhr laufen. Am Ende scheitert er am kurzen Pfosten denkbar knapp an Henrik Haukeland, der lange gewartet und sich goldrichtig positioniert hat.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
4.
15:26
Victor Svenssons Distanzschuss geht am Kasten vorbei. Anschließend packt Mirko Pantkowski zur Sicherheit die Hand auf den Puck. Derweil geraten Austin und Gogulla aneinander. So darf und soll es aber auch im Derby sein.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
3.
15:23
Kleine Strafe (2 Minuten) für Hakon Hänelt (Kölner Haie)
Behinderung. Die DEG somit in Überzahl und der wohl besten Möglichkeit dem großen Favoriten kurzzeitig in die Suppe zu spucken.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
3.
15:23
Vom linken Bullykreis bedient Jason Bast den durchstartenden Hakon Hänelt. Dessen Abschluss bleibt im Block kleben.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
2.
15:22
Irgendwie fischen die Gäste mit der langen Kelle einen Schuss von Gregor MacLeod aus dem hohen Slot weg und die Scheibe landet im Fangnetz.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
36.
15:21
Tor für Adler Mannheim, 3:2 durch Jyrki Jokipakka
Zur beginnenden Schlussphase des zweiten Durchgangs schlagen die Adler wieder zu. Simon Thiel mit der Scheibeneroberung in der gegnerischen Zone und dann geht es ganz schnell. Von der Grundlinie umkurvt Hännikäinen den Eisbären Goalie, aber dann schliddert der Puck weg. Jyrki Jokipakka rauscht von hinten mit Dampf an und wuchtet das Spielgerät in die Maschen.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
31.
15:17
Korbinian Geibel kocht einen Mannheimer Angriff gekonnt und vor allem absolut fair ab. Momentan hat sich das Spiel ein wenig beruhigt. Es bleibt ein taktisches, von Physis dominiertes, Match.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
1.
15:16
Im Vergleich zum Freitagspiel gegen München gibt es beim KEC nur wenige personelle Veränderungen: Pantkowski kehrt zurück zwischen die Pfosten zurück und Hänelt kommt für Lindner zurück ins Line-up.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
1.
15:16
Und damit rein in das Derby-Spektakel! Gastgeber Köln agiert in schwarzen Jerseys, die DEG spielt in gelben Trikots.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
1.
15:16
Spielbeginn
Adler Mannheim Eisbären Berlin
30.
15:14
Leo Pföderl kreuzt scharf ein und fälscht Kai Wissmanns Blueliner gefährlich ab. Vorbei!
Kölner Haie Düsseldorfer EG
15:13
Gänsehaut pur! Die Stimmung ist fantastisch und auf dem Videowürfel wurde eben schon der Faneinmarsch gezeigt. Das ist ganz großes Kino.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
28.
15:12
Pfosten! David Wolf zieht nach einem Querpass direkt ab. Jake Hildebrand wartet lange und verkürzt den Winkel. Wolfs Hammer klatscht nur an den Pfosten.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
15:10
Hauptschiedsrichter der Partie sind übrigens Ansons und Schrader. Als Linesmen fungieren Laguzov und Giesen. In etwa fünf Minuten geht es hier zur Sache!
Adler Mannheim Eisbären Berlin
26.
15:09
Während Marcel Noebels und Daniel Fischbuch nach ihrer krachenden Kollision wieder auf dem Eis stehen, muss Yannick Veilleux weiterhin in der Kabine behandelt werden. Er war für einen Faustkampf auf Denis Reul zugefahren und hatte mehr als ordentlich einstecken müssen.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
15:05
In bislang 239 Pflichtspielen setzten sich 115 Mal die Kölner Haie durch und 113 Mal die DEG, elf Partien endeten Unentschieden. Schaut man sich allein die Duelle in der DEL, die seit 1994 existiert, an, haben die Rot-Gelben die Nase vorn. In 117 Spielen hieß der Sieger 61 Mal Düsseldorf und 55 Mal Köln. Nur einmal gab es ein Remis.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
24.
15:05
Die Adler mit einer fast zweiminütigen Drangphase, in der sich die Berliner aber schadlos gehalten haben. Jetzt wird erstmal durchgewechselt.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
21.
14:59
Tor für Eisbären Berlin, 2:2 durch Ty Ronning
37 Sekunden nach Wiederbeginn gleichen die Hauptstädter zum 2:2 aus. Blaine Byron tanzt tief in der Ecke seinen Verteidiger aus und legt die Scheibe mit Übersicht in die Zentrale. Ty Ronning legt sich den Puck auf die Rückhand und netzt humorlos ein. Alles wieder auf Anfang hier.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
21.
14:58
In Mannheim läuft das Mitteldrittel.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
21.
14:58
Beginn 2. Drittel
Kölner Haie Düsseldorfer EG
14:58
Mit null Punkten und einer Bilanz von 5:11 Treffern reist die Düsseldorfer EG als Tabellenletzter zum Derby in die Millionenmetropole. Wie in München (2:4) und gegen die Eisbären Berlin (2:3) hielt die DEG zwar auch bei den ICE Tigers gut mit, unterlag am Ende aber doch erneut mit 1:4 (0:1, 1:2, 0:1).
Kölner Haie Düsseldorfer EG
14:52
Vor weniger als 48 Stunden setzten die Kölner Haie ein riesiges Ausrufezeichen in dieser 30. DEL-Saison. Mit 5:2 (0:0, 2:1, 3:1) fertigte das Team von Coach Uwe Krupp den amtierenden Meister EHC Red Bull München ab und grüßt mit maximaler Punkteausbeute sowie 14:4 Toren von der Tabellenspitze. Drei Auftaktsiege gab es für die Rheinländer zuletzt 2017. "Wir haben vier gute Linien, es macht Spaß, das zu sehen", sagte Haie-Stürmer Andreas Thuresson.
Kölner Haie Düsseldorfer EG
14:41
Hallo und herzlich willkommen zum 240. großen Rhein-Derby am 4. Spieltag der DEL. Die bislang makellos spielenden Kölner Haie laden die Düsseldorfer EG zum Tanz. Beginn des rheinischen Showdowns ist um 15:15 Uhr.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
20.
14:39
Drittelfazit:
Nach teils furiosen 20 Minuten führen die Adler Mannheim mit 2:1 gegen die Eisbären Berlin. Innerhalb der ersten sechs Minuten sind gleich drei Buden gefallen. Auf das 1:0 durch Eisenmenger (3.) haben die Gäste eine Minute später durch Boychuk reagiert. Dann hat DEL-Top-Scorer Plachta ein Powerplay nach nur drei Sekunden veredelt (6.). Insgesamt ist es ein intensives, schnelles und sehr physisches Spiel. Das wird noch ein ganz heißer Tanz!
Adler Mannheim Eisbären Berlin
20.
14:39
Ende 1. Drittel
Adler Mannheim Eisbären Berlin
19.
14:37
Frederik Tiffels zündet den Turbo und bricht durch. Er entscheidet sich in halbrechter Position gegen einen Abschluss und für den finalen Querpass. Der Puck kommt allerdings nicht an.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
19.
14:36
Autsch. Im Halbfeld rasseln Daniel Fischbuch und Marcel Noebels versehentlich zusammen. Das scheppert ordentlich und Noebels humpelt erstmal in die Kabine. Auch Fischbuch geht runter.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
18.
14:33
Insbesondere die Defensivreihen stehen jetzt gut. Längst haben sich die Eisbären auf das Spiel der Mannheimer eingestellt und so auch die letzte Unterzahl schadlos überstehen können.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
16.
14:30
Yannick Veilleux ist übrigens schon seit einigen Minuten in der Kabine. Offenbar ist er nach dem offenen Schlagabtausch ein wenig mitgenommen.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
15.
14:30
Die Überzahl der Heimmannschaft ist diesmal wirkungslos verpufft. Das letzte Powerplay hatte Mannheim ja nach wenigen Sekunden zum 2:1 durch Plachta genutzt.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
13.
14:28
Große Strafe (5 Minuten) für Yannick Veilleux (Eisbären Berlin)
Faustkampf
Adler Mannheim Eisbären Berlin
13.
14:28
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yannick Veilleux (Eisbären Berlin)
Unnötige Härte
Adler Mannheim Eisbären Berlin
13.
14:27
Große Strafe (5 Minuten) für Denis Reul (Adler Mannheim)
Faustkampf
Adler Mannheim Eisbären Berlin
13.
14:26
Denis Reul hat einen wuchtigen Check gegen Byron noch zu Ende gefahren. Da der Puck schon weg gewesen ist, hat das Berlins Yannick Veilleux gar nicht geschmeckt. Im anschließenden Fight ist schon viel Blut auf das Eis getropft. Das wird aktuell erstmal beseitigt.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
13.
14:25
Mein lieber Onkel Otto! Yannick Veilleux und Denis Reul ziehen die Handschuhe aus und verteilen einige heftige Schläge. Anschließend werden noch einige verbale "Nettigkeiten" ausgetauscht. Da wird es durchaus dickere Strafen hageln.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
12.
14:23
Adler Mannheim mit einem 3:2-Konter, doch die Gäste passen auf und klären die Situation.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
11.
14:22
Die Eisbären Berlin verteidigen sehr hoch und gehen dem Puck sozusagen immer entgegen. Da gibt es kein Taktieren oder ein bloßes Zustellen der neutralen Zone. Momentan nehmen die Klubs ein ganz wenig Dampf raus. Die ersten Minuten haben aber auch Kraft gekostet.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
9.
14:21
Kleine Strafe (2 Minuten) für Michael Bartuli (Eisbären Berlin)
Übertriebene Härte. Die Strafen heben sich auch und entsprechend der Regeländerung geht es nicht mit 4 vs. 4, sondern regulär mit 5 vs. 5 weiter.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
9.
14:21
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kris Bennett (Adler Mannheim)
Übertriebene Härte
Adler Mannheim Eisbären Berlin
8.
14:17
Sensationelles Tempo, unglaubliche Intensität: Mannheim und Berlin bieten dem Publikum so, so viel. Derweil verhindert Kai Wissmann mit der langen Kelle, dass Kris Bennett auf 3:1 erhöhen kann.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
6.
14:13
Tor für Adler Mannheim, 2:1 durch Matthias Plachta
Mannheims Vey gewinnt ein weiteres Bully und der Puck landet direkt auf dem Schläger des DEL-Topscorers. Matthias Plachta macht drei Schritte nach links und nimmt dann aus dem Handgelenk Maß. Keine Chance für Berlins Goalie, zumal der Hammer noch von Ellis abgefälscht wird.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
6.
14:13
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kai Wissmann (Eisbären Berlin)
Bandencheck
Adler Mannheim Eisbären Berlin
5.
14:12
Die Anfangsphase hat es in sich. Beide Vereine geben Gas und verteilen keine Geschenke. Es ist das mit Spannung erwartete Spitzenspiel mit viel Tempo und hoher Qualität.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
4.
14:08
Tor für Eisbären Berlin, 1:1 durch Zach Boychuk
Oben an der blauen Linie verlieren die Hausherren den Puck. Noebels behauptet die Scheibe nach dem Check und passt quer zu Pföderl. Der hält den Kopf oben und spielt mustergültig tief in den Slot, wo sich Zach Boychuk durchtankt und aus kurzer Distanz zum schnellen Ausgleich trifft. Sein Schuss schlägt unhaltbar oben im Eck ein. Was für ein Auftakt hier!
Adler Mannheim Eisbären Berlin
4.
14:07
Mit nur vier Gegentoren teilten sich die Hauptstädter vor Spielbeginn den aktuellen Ligabestwert mit den Kölner Haien. Nun hat es nach gut zwei Minuten Gegentor Nummer fünf gegeben.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
3.
14:04
Tor für Adler Mannheim, 1:0 durch Maximilian Eisenmenger
Nach etwas mehr als zwei Minuten klingelt es hier schon im Kasten. Die Adler Mannheim gewinnen ein Bully in der eigenen Zone und suchen direkt den Weg nach vorne. Berlin kommt zwischenzeitlich an die Scheibe, spielt den Puck jedoch unsauber. Sofort schaltet Mannheim um und nach einem feinen Querpass von Hännikäinen netzt Eisenmenger eiskalt ein. Da ist wohl auch noch der Stock von einem Verteidiger dran gewesen und somit hat Jake Hildebrand keine Chance.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
1.
14:03
Jake Hildebrand lässt den Schuss von Jordan Szwarz nach gerade einmal zehn Sekunden zur Seite prallen. Mannheim baut sofort Druck auf, aber auch die Eisbären gehen früh und aggressiv in das Forechecking.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
1.
14:02
Mannheim sichert sich das Eröffnungsbully und spielt in dunkelblauen Trikots zunächst von links nach rechts.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
1.
14:01
Und damit rein in das Geschehen! Die Hauptschiedsrichter Martin Frano und Sean MacFarlane werden an den Linien von David Tanko und Joep Leermakers begleitet.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
1.
14:01
Spielbeginn
Adler Mannheim Eisbären Berlin
13:49
Während die Eisbären Berlin mit acht Zählern auf Platz zwei der Tabelle liegen, rangiert Mannheim mit sechs Punkten auf Position drei. Entsprechend ist ein Sieg an diesem Sonntagnachmittag natürlich umso wichtiger – auch wenn es noch sehr früh in der Saison ist.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
13:40
Die Gäste aus der Hauptstadt feierten mit dem jüngsten 4:1 gegen Augsburg ihren dritten Sieg im dritten Saisonspiel und damit ihren besten Ligastart seit 15 Jahren. "Ab dem Mitteldrittel haben wir gut gespielt. Unser Puckmanagement war sehr gut", analysierte Berlins Trainer Serge Aubin. Nun müssen sich die Eisbären aber erstmal im Spitzenspiel in Mannheim beweisen.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
13:33
Mannheim bekommt es zum Abschluss des Heimspiel-Wochenendes mit den stark aufgelegten Eisbären Berlin zu tun. Rückenwind gab der 4:2-Erfolg über die Iserlohn Roosters, wobei die favorisierten Adler erst im Schlussdrittel aufdrehten (0:0, 0:1, 4:1). "Wir müssen daran arbeiten, die Leistung aus dem letzten Drittel über 60 Minuten abzurufen", so Adler-Neuzugang Daniel Fischbuch.
Adler Mannheim Eisbären Berlin
13:26
Hallo und ein ganz herzliches Willkommen zum Kracher am 4. Spieltag der DEL. Die Adler Mannheim empfangen die Eisbären Berlin. Face off ist um 14:00 Uhr.

Tore

#SpielerMannschaftTorePen
1Eisbären BerlinTy RonningEisbären Berlin90
2Fischtown PinguinsJan UrbasFischtown Pinguins70
3Straubing TigersJC LiponStraubing Tigers60
Fischtown PinguinsRoss MauermannFischtown Pinguins60
5Eisbären BerlinBlaine ByronEisbären Berlin50

Aktuelle Spiele