Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote

Folgen Sie uns auf
19:30
EHC München
München
MUC
EHC München
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
EHC München Düsseldorfer EG
60.
22:15
Fazit:
So gewinnt der EHC Red Bull München zum Auftakt der 30. DEL-Saison gegen die Düsseldorfer EG mit 4:2. Effizienz im Powerplay, in vier Überzahlspielen fielen drei Treffer, und eine gewaltige Übermacht beim Bully (56:23) machten in erster Linie den Unterschied aus. So geriet der Meister bereits im ersten Drittel mittels Doppelschlag innerhalb von 45 Sekunden in Führung. Zu diesem Zeitpunkt sah das vor 4.387 Zuschauern in der Olympia-Eishalle am Oberwiesenfeld schon fast nach einer Weichenstellung aus. Doch die Hausherren ließen etwas nach, agierten nicht mehr so zielstrebig. Und die DEG wusste sich zu steigern. Lange nutzten die Rheinländer ihre Chancen nicht. Doch im Schlussdrittel platzte plötzlich der Knoten, innerhalb von drei Minuten wurde ausgeglichen. So kam tatsächlich noch einmal Spannung auf. Allerdings ließen sich die Münchener nicht aus der Ruhe bringen, reagierten im Stile eines Champions und zogen die Partie letztlich auf ihre Seite.
EHC München Düsseldorfer EG
60.
22:11
Spielende
EHC München Düsseldorfer EG
60.
22:09
Tor für den EHC München, 4:2 durch Maximilian Kastner
Ein Bully in der eigenen Zone entscheiden die Hausherren letztlich für sich. Dann hat Patrick Hager rechts in der neutralen Zone die Übersicht, sieht den startenden Maximilian Kastner. Und dieser hat in der Folge keine Mühe, die Scheibe ins verwaiste Tor zu schieben.
EHC München Düsseldorfer EG
60.
22:09
Auszeit Düsseldorfer EG! Thomas Dolak nimmt die Auszeit. 46 Sekunden befinden sich noch auf der Uhr. Das Gästetor bleibt leer.
EHC München Düsseldorfer EG
59.
22:08
Knappe anderthalb Minuten vor Schluss eilt Henrik Haukeland vom Eis. Doch wo bleibt der sechste Feldspieler? Mit Verspätung füllen die Düsseldorfer auf, wertvolle Sekunden sind verschenkt worden.
EHC München Düsseldorfer EG
58.
22:07
Den Gästen rinnen die Minuten durch die Finger. Die Scheiben müssen jetzt zum Tor gebracht werden, volles Risiko ist gefordert.
EHC München Düsseldorfer EG
57.
22:06
Natürlich lässt die DEG nichts unversucht. Es muss nach vorn gehen. Die Männer von Thomas Dolak zeigen sich in der Angriffszone. Richtig zwingend wird es derzeit nicht.
EHC München Düsseldorfer EG
56.
22:05
Nach den drei Münchner Überzahltoren rennen die Düsseldorfer nun wieder hinterher. Und so viel Zeit bleibt nicht mehr. Haben die Rheinländer nochmals eine Antwort und noch einen Pfeil im Köcher?
EHC München Düsseldorfer EG
55.
22:01
Tor für den EHC München, 3:2 durch Trevor Parkes
Ein mächtiges Geschoss von Adam Almquist hat noch keinen Erfolg. Der Puck knallt an den rechten Pfosten, doch die Roten Bullen bleiben in Überzahl dran, spielen von rechts vors Tor. Dort stochert zunächst Patrick Hager. Dann rutscht die Scheibe durch den Torraum. Zentimeter vor der Linie sorgt Trevor Parkes für den letzten Impuls zur erneuten Führung des Meisters.
EHC München Düsseldorfer EG
55.
22:00
Schnell sind die Münchener in der Aufstellung. Adam Almquist bedient Markus Eisenschmid, der aus dem linken Bullykreis den Onetimer anbringt. Henrik Haukeland steht wie ein Fels in der Brandung und hält.
EHC München Düsseldorfer EG
54.
21:58
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexander Ehl (Düsseldorfer EG)
Wegen eines hohen Stocks gegen Austin Ortega bekommt Alexander Ehl zwei Strafminuten aufgebrummt. Der Übeltäter aber ist Moritz Wirth. An der Düsseldorfer Unterzahl ändert das natürlich nichts. Die Begründung lautet letztlich übertriebene Härte, also handelt es sich eventuell doch um eine andere Szene.
EHC München Düsseldorfer EG
53.
21:57
Innen vom linken Bullykreis bringt Andreas Eder einen Schlagschuss an. Henrik Haukeland sieht das Geschoss kommen und macht die Scheibe fest. Es geht jetzt munter rauf und runter.
EHC München Düsseldorfer EG
52.
21:56
München lauert gerade eher auf Konter. Ein solcher läuft über Trevor Parkes. Am Ende bereinigt Henrik Haukeland mit dem langen Stock die Situation.
EHC München Düsseldorfer EG
51.
21:55
Plötzlich ist die Partie völlig offen. Düsseldorf wittert Morgenluft und sieht die Möglichkeit, tatsächlich etwas aus München mitzunehmen.
EHC München Düsseldorfer EG
50.
21:50
Tor für die Düsseldorfer EG, 2:2 durch Victor Svensson
Nach einem Scheibengewinn von Sinan Akdağ in der eigenen Zone tragen die Gäste einen blitzsauberen Angriff über die linke Seite vor. Erneut wird die Bande mit einbezogen. Letztlich ist es ein genialer Pass von Alexander Ehl, den Victor Svensson aus halblinker Position veredelt und den Ausgleich besorgt.
EHC München Düsseldorfer EG
49.
21:49
Am linken Bullykreis kommt Markus Eisenschmid frei zum Schuss. Bei freier Sicht ist das einer für Henrik Haukeland. So nisten sich die Hausherren - auch über das in der Folge gewonnene Anspiel - in der Angriffszone ein. Wenig später überstehen die Düsseldorfer erstmals eine Unterzahl.
EHC München Düsseldorfer EG
48.
21:48
Durch die Überzahl bietet sich München die Gelegenheit, den Gegner ruhigzustellen und das Geschehen wieder in den Griff zu bekommen. Zudem brachten die ersten beiden Powerplays Tore. Was passiert im dritten Versuch?
EHC München Düsseldorfer EG
47.
21:46
Kleine Strafe (2 Minuten) für Oliver Mebus (Düsseldorfer EG)
Wegen eines Beinstellens gegen Nico Krämmer verabschiedet sich Oliver Mebus in die Kühlbox.
EHC München Düsseldorfer EG
47.
21:42
Tor für die Düsseldorfer EG, 2:1 durch Luis Üffing
Einen Schuss von der blauen Linie pariert Mathias Niederberger, verliert dann aber seinen Stock. Rechts vor der Kiste macht Luis Üffing das Ding noch einmal scharf. Im Slot wuselt Victor Svensson. Dann landet der Puck in der Kiste. Die Referees gehen zum Videobeweis und sehen, dass die Scheibe vom Handschuh von Münchens Jonathon Blum ins Tor springt. So ist Luis Üffing der Torschütze, der Treffer wird anerkannt.
EHC München Düsseldorfer EG
46.
21:41
Unverdrossen rackern sich die Gäste ab, gelangen über die Bande in die Angriffszone. Josef Eham schießt aus dem linken Bullykreis. Mathias Niederberger macht die Scheibe fest.
EHC München Düsseldorfer EG
45.
21:39
Aus dem hohen Slot versucht Nico Krämmer, einen verdeckten Handgelenkschuss anzubringen. Henrik Haukeland lässt sich nicht überraschen und greift sich das kleine Schwarze. Nach dem anschließenden Bully, welches an München geht, feuert Ryan McKiernan. Erneut ist der DEG-Goalie zur Stelle.
EHC München Düsseldorfer EG
43.
21:37
Von der blauen Linie bringt Bernhard Ebner einen Handgelenkschuss an. Damit lässt sich Mathias Niederberger bei freier Sicht nicht aus der Reserve locken und fischt das Hartgummi mit der Fanghand weg.
EHC München Düsseldorfer EG
42.
21:36
Ehl für Svensson! Alexander Ehl geht vorn drauf, erobert so den Puck von Jonathon Blum und ermöglicht Victor Svensson die Schusschance. Aus kurzer Distanz scheitert der Schwede an Mathias Niederberger.
EHC München Düsseldorfer EG
41.
21:30
Auffällig häufig springt das Düsseldorfer Tor aus der Verankerung. Zweimal kurz nacheinander hat da auch Henrik Haukeland den Schlittschuh im Spiel. Absicht wird ihm nicht unterstellt. Doch es braucht abermals einen Akkubohrer. Der Eismeister hat einiges zu tun, benötigt mehrere Versuche, bis das Tor wieder sicher in der richtigen Position steht.
EHC München Düsseldorfer EG
41.
21:27
Beginn 3. Drittel
EHC München Düsseldorfer EG
40.
21:13
Drittelfazit:
Nach wie vor steht es zwischen dem EHC Red Bull München und der Düsseldorfer EG 2:0. Im mittleren Spielabschnitt hat sich am Resultat also nichts geändert. In der Summe geht die Führung des Meisters in Ordnung, dennoch haben die Gäste gute Phasen und verstehen es, selbst Akzente zu setzen. Doch die Rheinländer nutzten bisher ihre Chancen nicht. Während der Gastgeber in seinen zwei Powerplay erfolgreich war, hat die DEG ihre zwei Überzahlspiele verstreichen lassen. Das macht bis hierhin immer noch den Unterschied aus, auch wenn Red Bull eben auch mit beiderseits voller Besetzung traf. Dem Treffer aber wurde die Anerkennung verweigert.
EHC München Düsseldorfer EG
40.
21:09
Ende 2. Drittel
EHC München Düsseldorfer EG
40.
21:09
Dann senden die Gäste mal wieder ein Lebenszeichen, greifen vielversprechend an. Bennet Roßmy zieht zum Tor, schießt aus dem linken Bullykreis. Es folgt der Nachschuss von Kohen Olischefski, doch das Tor trifft die DEG einfach nicht.
EHC München Düsseldorfer EG
38.
21:07
Gerade ist das Tor verschoben. Da ist handwerkliche Hilfe vonnöten. Mit dem entsprechenden Werkzeug wird nachgebohrt, dann passt das wieder und es kann weitergehen.
EHC München Düsseldorfer EG
37.
21:05
Insgesamt haben die Hausherren jetzt wieder die Kontrolle. Das zwischenzeitliche Aufbegehren der Düsseldorfer ist versandet. Aktuell erhöhen die Roten Bullen den Druck, schnüren den Gegner immer mehr ein.
EHC München Düsseldorfer EG
35.
21:00
Der DEG bleibt also ein weiterer Rückschlag erspart. Daher spielen die Rheinländer weiter gut mit. Einzig die Effizienz fehlt den Männern von Thomas Dolak.
EHC München Düsseldorfer EG
34.
20:58
Tor aberkannt! Veit Oswald führt die Scheibe durch den linken Bullykreis, passt zurück an die blaue Linie. Von dort feuert Dominik Bittner. Im Slot wird es unübersichtlich. Bernhard Ebner blockt, doch das Hartgummi springt zu Maximilian Kastner. Dieser setzt das Spielgerät aus der Luft in die Maschen. Da sich Patrick Hager dabei im Torraum aufhält, wird die Sache videotechnisch überprüft. Es gibt tatsächlich Kontakt zu Henrik Haukeland. Die Referees erkennen den Treffer letztlich wegen Torhüterbehinderung nicht an.
EHC München Düsseldorfer EG
33.
20:53
München versucht, wieder konsequenter zu Werke zu gehen, um dem Gegner nicht mehr so viele Spielanteile wie in den letzten Minuten zu geben.
EHC München Düsseldorfer EG
32.
20:51
Recht üppig kommen die Gäste inzwischen zum Torabschluss. Jetzt feuert Torsten Ankert. Einmal mehr ist Mathias Niederberger nicht zu überwinden.
EHC München Düsseldorfer EG
31.
20:50
Die Gäste setzen nach, arbeiten weiter zum Tor. Josef Eham mischt da mit. Dann kommt Jakub Borzęcki in zentraler Position zum Schuss. Das Ding kommt nicht durch, der Stürmer stochert nach, doch dann ist der Puck nicht mehr spielbar.
EHC München Düsseldorfer EG
30.
20:46
Gute Chance für die DEG! Düsseldorf greift über rechts an. Moritz Wirth spielt über die Bande zu Kevin Clark. Dieser schießt aus dem Bullykreis. Mathias Niederberger pariert, danach hat Philip Gogulla nicht genug Zeit, ist nicht reaktionsschnell genug, um den Rebound zu verwerten.
EHC München Düsseldorfer EG
28.
20:43
Blum an die Querlatte! Nun zeigt die DEG einen guten Spielzug. Josef Eham kommt zum Abschluss, verfehlt allerdings die Kiste. Auf der Gegenseite führt Andreas Eder den Puck hinter dem Tor, passt gut auf Jonathon Blum. Dessen Handgelenkschuss landet oben links an der Querlatte.
EHC München Düsseldorfer EG
27.
20:41
Links von der blauen Linie bringt Alexander Blank einen Handgelenkschuss an. Da herrscht durchaus etwas Verkehr in der Schussbahn. Dennoch behält Mathias Niederberger den Durchblick und macht die Scheibe fest.
EHC München Düsseldorfer EG
26.
20:40
Danach zeigen die Düsseldorfer gleich wieder eine Reaktion, ergreifen selbst die Initiative. Alexander Ehl hält da den Schläger rein. Doch insgesamt sind die größeren Spielanteile weiterhin aufseiten des Meisters, der immer wieder Druckphasen auf die Beine stellen kann.
EHC München Düsseldorfer EG
25.
20:38
Red Bull bleibt dran, zieht über ein gewonnenes Bully einen einstudierten Spielzug auf. Im Slot taucht Markus Eisenschmid auf, kann aber nicht zielführend abfälschen.
EHC München Düsseldorfer EG
24.
20:36
Sofort wird München gefährlich. Andreas Eder scheitert frei an Henrik Haukeland. Sekunden später schießt Ryan McKiernan, Ben Smith hält geschickt den Schläger rein, bringt die Scheibe aber nicht aufs Tor.
EHC München Düsseldorfer EG
23.
20:35
Dann befreien sich die Hausherren, kommen auch zum Abschluss. Fortan gelingt es den Gästen nicht mehr, ein nennenswertes Überzahlspiel aufzuziehen. Wenig später kehrt Ryan McKiernan von der Strafbank zurück.
EHC München Düsseldorfer EG
22.
20:33
Es dauert eine halbe Minute, bis die DEG in der Powerplay-Formation ist. Und dann arbeitet man auch zum Tor, das wirkt im Ansatz vielversprechend, doch einen klaren Abschluss gibt es nicht.
EHC München Düsseldorfer EG
21.
20:32
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan McKiernan (EHC München)
Wegen eines Beinstellens gegen Bennet Roßmy findet sich Ryan McKiernan auf der Strafbank ein.
EHC München Düsseldorfer EG
21.
20:30
Beginn 2. Drittel
EHC München Düsseldorfer EG
20.
20:15
Drittelfazit:
Nach dem Auftaktdrittel des Saisoneröffnungsspiels führt der EHC Red Bull München gegen die Düsseldorfer EG mit 2:0 und hat das der Effizienz in Überzahl zu verdanken. Zwei Powerplays gab es für das Team von Toni Söderholm. Beide hatten Erfolg und das innerhalb von 45 Sekunden. Dieser Doppelschlag fiel in die starke Münchner Phase Mitte des Drittels. Die Gäste hatten anfangs gut reingefunden, die ersten Akzente gesetzt. Später kamen die Rheinländer über ein eigenes Powerplay wieder besser zur Geltung. Nur ein Tor wollte nicht gelingen. So rennen die Düsseldorfer gegen den Meister nun einem Rückstand hinterher, was die heutige Aufgabe natürlich noch erheblich erschwert.
EHC München Düsseldorfer EG
20.
20:10
Ende 1. Drittel
EHC München Düsseldorfer EG
19.
20:09
Nun übernimmt München wieder das Kommando, taucht gefährlich vor dem Tor auf. Dort wirkt man jetzt etwas zu verspielt. Ben Smith möchte noch einmal querspielen und findet Austin Ortega nicht.
EHC München Düsseldorfer EG
18.
20:07
Letztlich können die Gäste ihre Überzahl nicht nutzen. In diesem Moment kehrt Patrick Hager von der Strafbank zurück und komplettiert die Reihen seiner Mannschaft.
EHC München Düsseldorfer EG
17.
20:06
Düsseldorf zieht ein starkes Powerplay auf, bekommt Chancen durch Josef Eham und Phil Varone. Weiterhin ist Mathias Niederberger nicht zu überwinden. Dann hat Münchens Goalie Glück, als ihm die Scheibe durch die Schoner rutscht. Im Torraum rettet Dominik Bittner für seinen Torhüter.
EHC München Düsseldorfer EG
16.
20:03
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Hager (EHC München)
Nach einem Halten von Patrick Hager in der neutralen Zone gegen Philip Gogulla gibt es die erste Zeitstrafe für die Gastgeber.
EHC München Düsseldorfer EG
16.
20:03
Immerhin halten sich die Düsseldorfer jetzt mal eisern im gegnerischen Drittel. Von hinter dem Tor spielt Josef Eham den Pass. Alexander Blank taucht links vor dem Tor auf, findet aber keinen Weg vorbei an Mathias Niederberger.
EHC München Düsseldorfer EG
15.
20:01
Jetzt schütteln die Gäste die Nachwirkungen des Doppelschlages ab und inszenieren selbst wieder etwas nach vorn. Im Ansatz schaut das ganz ordentlich aus, zwingend zum Abschluss kommen die Rheinländer aber nicht mehr.
EHC München Düsseldorfer EG
13.
20:00
Innerhalb einer Dreiviertelminute haben die Münchener hier vorerst die Weichen gestellt. Der Meister hat längst alles im Griff, dominiert das Geschehen. Die DEG wirkt beeindruckt.
EHC München Düsseldorfer EG
12.
19:56
Tor für den EHC München, 2:0 durch Andreas Eder
Diesmal geht es noch schneller. Ganze elf Sekunden benötigen die Roten Bullen, um in Überzahl erfolgreich zu werden. Adam Almquist verlagert das Spiel auf die rechte Seite. Dort nimmt Andreas Eder Maß. Henrik Haukeland sieht das Unheil zu spät nahen, weil ihm Patrick Hager kurz die Sicht nimmt, und bekommt das Ding letztlich durch die Schoner eingeschenkt. Das 72. DEL-Tor für Eder!
EHC München Düsseldorfer EG
12.
19:55
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kevin Clark (Düsseldorfer EG)
Erneut muss ein Gästespieler runter. Kevin Clark wird nach einem Halten gegen Dominik Bittner in die Kühlbox geschickt.
EHC München Düsseldorfer EG
11.
19:52
Tor für den EHC München, 1:0 durch Ben Street
In Überzahl legen sich die Hausherren den Gegner zurecht. Auf links führt Austin Ortega die Scheibe, spielt zurück zu Maximilian Kastner. Dann geht es weiter in den rechten Bullykreis. Dort feuert Ben Street seinen Onetimer entschlossen und unhaltbar ins kurze Eck. Für den 36-jährigen Kanadier ist das der 29. DEL-Treffer.
EHC München Düsseldorfer EG
10.
19:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sinan Akdağ (Düsseldorfer EG)
Die erste Strafzeit der neuen Spielzeit kassiert Düsseldorfs Sinan Akdağ wegen eines Hakens.
EHC München Düsseldorfer EG
10.
19:51
Strafe angezeigt! Mathias Niederberger eilt vom Eis, dafür kommt als sechster Feldspieler Andreas Eder. Doch eine Torchance ergibt sich nicht.
EHC München Düsseldorfer EG
10.
19:50
München behält den Fuß auf dem Gas. Nach einem gewonnenen Bully feuert Markus Eisenschmid aus der Drehung. Henrik Haukeland fischt das Ding weg.
EHC München Düsseldorfer EG
9.
19:48
Erst dann können sich die Düsseldorfer befreien, starten kurz darauf einen Gegenangriff, den Philip Gogulla abschließt. An Mathias Niederberger ist kein Vorbeikommen.
EHC München Düsseldorfer EG
8.
19:47
Erstmals bauen die Gastgeber richtig Druck auf, setzen sich in der Angriffszone fest. Lange kann die DEG nicht wechseln. Aus der Drehung zieht Maximilian Daubner ab und verfehlt das Ziel.
EHC München Düsseldorfer EG
7.
19:45
Red Bull kommt stärker auf. Am linken Bullykreis kommt Konrad Abeltshauser recht unbedrängt zum Schuss. Henrik Haukeland sieht das Hartgummi kommen und pariert.
EHC München Düsseldorfer EG
6.
19:44
Die Chance der Gäste verstehen die Hausherren als Herausforderung, mehr zu tun. Der Puck läuft gut durch die Reihen. Aus dem rechten Bullykreis legt Trevor Parkes für Markus Eisenschmid auf. Dessen Schuss verfehlt die Kiste von Henrik Haukeland.
EHC München Düsseldorfer EG
4.
19:40
Dann bringt Philip Gogulla vom Bully weg den ersten Torschuss dieser Begegnung an. Kurz darauf kurvt Kevin Clark hinter dem Tor rum. Die Scheibe rutscht auf der anderen Seite zu Phil Varone. Aus kurzer Distanz kann der die Scheibe nicht im Tor unterbringen. Die DEG setzt die ersten Akzente.
EHC München Düsseldorfer EG
3.
19:40
München kann sich noch gar nicht entfalten. Die Roten Bullen bleiben zumeist schon in der neutralen Zone hängen, tun sich recht schwer.
EHC München Düsseldorfer EG
2.
19:37
Düsseldorf beteiligt sich in der Anfangsphase sehr aktiv am Spielgeschehen. Verstecken wollen sich die Rheinländer hier nicht. Noch sind beide Teams in der Findungsphase, sonderlich viel läuft nicht zusammen.
EHC München Düsseldorfer EG
1.
19:35
Zwischen den Pfosten beginnen Mathias Niederberger auf Münchner und Henrik Haukeland, Torhüter der vergangenen Saison, auf Düsseldorfer Seite.
EHC München Düsseldorfer EG
1.
19:35
Spielbeginn
EHC München Düsseldorfer EG
19:33
Für Ordnung auf dem Eis sollen heute übrigens Sean MacFarlane und Martin Frano sorgen. Den beiden Schiedsrichtern gegen die Linesperson Joshua Römer und Marius Wölzmüller zur Hand.
EHC München Düsseldorfer EG
19:27
Jetzt gibt noch eine kleine Zeremonie. Der deutsche Meister Red Bull München wird geehrt, der Pokal nochmals präsentiert und das Banner unters Dach des Olympia-Eisstadions am Oberwiesenfeld gezogen. Feierliche Musik dazu – diese Zeit nimmt man sich einfach.
EHC München Düsseldorfer EG
19:18
Beide Klubs gehen mit neuen Trainern in die Saison. Aufseiten der Hausherren hat jetzt der ehemalige Bundestrainer Toni Söderholm das Sagen. Bei den Rheinländern ist Thomas Dolak zum Chefcoach aufgestiegen, hat gleich mal schwerwiegende Ausfälle zu verkraften. Stephen MacAulay, Brendan O’Donnell, Kyle Cumiskey und Alec McCrea fehlen aus unterschiedlichen Gründen. Söderholm kann nicht auf die verletzten Yasin Ehliz, Chris DeSousa und Filip Varejcka zurückgreifen.
EHC München Düsseldorfer EG
19:08
Übrigens gehen die Münchener nicht nur als Champion an den Start, die Roten Bullen hatten sich während der vergangenen Saison auch als mit Abstand beste Mannschaft der Hauptrunde herauskristallisiert. Über die Fischtown Pinguins Bremerhaven, die Grizzlys Wolfsburg und den ERC Ingolstadt stürmte man zum Titel. Düsseldorf erreicht den siebten Platz, setzte sich in der ersten Playoff-Runde gegen die Löwen Frankfurt durch, scheiterte im Viertelfinale aber am späteren Vizemeister Ingolstadt.
EHC München Düsseldorfer EG
18:58
Während der Hauptrunde hat jedes Team 52 Partien zu bestreiten. Die Top 6 der Abschlusstabelle werden direkt ins Playoff-Viertelfinale einziehen. Die Ränge sieben bis zehn berechtigen zur Teilnahme an der ersten Playoff-Runde. Dem Tabellenletzten droht der Abstieg, sollte der Meister der DEL2 die Lizenz für die höchste deutsche Spielklasse beantragen und erhalten.
EHC München Düsseldorfer EG
18:48
Nach der zwischenzeitlichen Aufstockung als Zugeständnis nach dem Saisonabbruch während der Corona-Pandemie (2019/2020) kehrt die Liga zur ursprünglich gewünschten Teilnehmerzahl zurück. Dem Wettbewerb werden sich also 14 Mannschaften stellen. Mit dabei sind sieben der zehn bisherigen DEL-Meister. Rekordchampion Eisbären Berlin (neun Titel). Titelverteidiger München (vier) sowie der siebenfache Titelträger Adler Mannheim gehören zum engsten Favoritenkreis für die im April 2024 mit den Playoffs endende Spielzeit. Chancen werden aber auch den Kölner Haien (zwei) eingeräumt. Die DEG gewann ihren einzigen DEL-Titel 1996.
EHC München Düsseldorfer EG
18:38
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga! Am heutigen Donnerstag startet die DEL in ihre 30. Saison. Zur Eröffnung tritt selbstverständlich der amtierende Meister an. Der EHC Red Bull München hat die Düsseldorfer EG zu Gast. Um 19:30 Uhr soll der erste Puck aufs Eis fallen.

Tore

#SpielerMannschaftTorePen
1Eisbären BerlinTy RonningEisbären Berlin90
2Fischtown PinguinsJan UrbasFischtown Pinguins70
3Straubing TigersJC LiponStraubing Tigers60
Fischtown PinguinsRoss MauermannFischtown Pinguins60
5Eisbären BerlinBlaine ByronEisbären Berlin50

Aktuelle Spiele