Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote

Folgen Sie uns auf
14:00
Löwen Frankfurt
Frankfurt
FRA
Löwen Frankfurt
Grizzlys Wolfsburg
WOB
Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
16:30
EHC München
München
MUC
EHC München
Fischtown Pinguins
BRE
Bremerhaven
Fischtown Pinguins
EHC München Fischtown Pinguins
60.
18:44
Fazit:
Das war’s! Der EHC Red Bull München belohnt sich für einen souveränen Auftritt und jubelt gegen die Fischtown Pinguins über einen 5:2-Heimerfolg. Schon in der ersten Dritteln stellte die Mannschaft von Don Jackson die Weichen auf Sieg und ging mit einem Drei-Tore-Polster in den Schlussabschnitt. Nach dem Treffer von Žiga Jeglič (45.) bäumten sich die Norddeutschen zwar noch einmal auf, für mehr reichte es allerdings nicht mehr. Stattdessen schraubte Chris DeSousa (60.) das Resultat in die Höhe. Während München die Tabellenführung ausbaut, muss Bremerhaven einen Rückschlag im Kampf um die Playoff-Plätze hinnehmen.
EHC München Fischtown Pinguins
60.
18:41
Spielende
EHC München Fischtown Pinguins
60.
18:38
Tor für EHC München, 5:2 durch Chris DeSousa
Jetzt ist diese Nummer endgültig durch! Ein Abschlussversuch von Miha Verlič wird geblockt, dann hat Chris DeSousa leichtes Spiel und verfrachtet die Scheibe in das verwaiste gegnerische Gehäuse. Wenige Augenblicke vor der Schlusssirene freut sich der Kanadier über sein mittlerweile 21. Saisontor.
EHC München Fischtown Pinguins
59.
18:38
Bremerhaven spielt in der Folge munter um die Münchner Abwehr herum. Lücken im gefährlichen Bereich finden sie aber keine.
EHC München Fischtown Pinguins
58.
18:35
Diese Taktik geht fast auf! Nach einem Direktschuss von Miha Verlič lauert Jan Urbas vor Mathias Niederberger auf den Abpraller. Chris DeSousa kommt seinem Torhüter zur Hilfe und räumt auf. Anschließend nimmt Thomas Popiesch die Auszeit.
EHC München Fischtown Pinguins
57.
18:34
Gäste-Trainer Thomas Popiesch geht nochmal ins Risiko und ruft Maximilian Franzreb vom Eis.
EHC München Fischtown Pinguins
57.
18:33
So plätschert das Match gerade vor sich hin. Es werden viele Zweikämpfe im Mitteldrittel geführt und auf beiden Seiten kommt der letzte Pass oft nicht mehr an.
EHC München Fischtown Pinguins
56.
18:33
Die Mannschaft von Don Jackson agiert einfach clever und lässt den Gegner kaum zu Abschlüssen kommen.
EHC München Fischtown Pinguins
55.
18:32
Erneut kommt der aufgerückte Nicholas Jensen mit einem Abschluss aus der zweiten Reihe nicht bis zu Mathias Niederberger durch. Allmählich läuft den Pinguins natürlich die Zeit davon.
EHC München Fischtown Pinguins
54.
18:30
Im Moment ist wieder etwas weniger Tempo drin. Deswegen bleiben die klaren Gelegenheiten eher Mangelware.
EHC München Fischtown Pinguins
53.
18:29
München macht defensiv weiterhin einen souveränen Job. Dagegen müsssen die Norddeutschen für jede Möglichkeit richtig hart ackern.
EHC München Fischtown Pinguins
52.
18:28
Der EHC lässt die Vorentscheidung liegen! Trevor Parkes klaut Bremerhaven den Puck im Spielaufbau und rennt auf Maximilian Franzreb zu. Aus dem Eins-gegen-Eins-Duell geht der Kanadier jedoch nur als zweiter Sieger hervor.
EHC München Fischtown Pinguins
51.
18:26
Nicholas Jensen platziert sich die Scheibe an der blauen Linie. Sofort sind drei Akteure aus dem Team von Don Jackson zur Stelle und machen die Schussbahn dicht.
EHC München Fischtown Pinguins
50.
18:24
Dennoch zeigt der Gegentreffer und die Jeglič-Chance kaum Wirkung beim Tabellenführer. Die Hausherren wirken sehr souverän.
EHC München Fischtown Pinguins
49.
18:21
Und plötzlich hat Žiga Jeglič die große Möglichkeit zum Anschluss auf der Kelle liegen! Aus zentraler Lage hat der Slowene eigentlich freie Bahn, findet aber seinen Meister in Mathias Niederberger – da war deutlich mehr möglich.
EHC München Fischtown Pinguins
48.
18:20
München lässt sich nun bei jedem Angriff viel Zeit und nimmt so immer wieder etwas Zeit von der Uhr.
EHC München Fischtown Pinguins
47.
18:19
Nicht ungefährlich! Patrick Hager schießt aus der Drehung, doch Maximilian Franzreb fährt den rechten Schoner aus und lenkt das Hartgummi am Pfosten vorbei.
EHC München Fischtown Pinguins
46.
18:18
Das Match ist nun ausgeglichen, wobei es nennenswerte Chancen nicht am laufenden Band gibt. Die müssen sich knallhart erarbeitet werden.
EHC München Fischtown Pinguins
45.
18:16
Tor für Fischtown Pinguins, 4:2 durch Žiga Jeglič
Geht für die Norddeutschen doch noch was? Bremerhaven beißt sich in Überzahl direkt vorne fest. Einen Distanzschuss von Miha Verlič kann Mathias Niederberger zunächst entschärfen, beim Rebound von Žiga Jeglič ist der EHC-Schlussmann jedoch machtlos. Somit netzt der Slowene zum siebten Mal in der laufenden Saison ein.
EHC München Fischtown Pinguins
45.
18:15
Kleine Strafe (2 Minuten) für Chris DeSousa (EHC München)
Chris DeSousa muss wegen Beinstellens gegen Jan Urbas für zwei Minuten runter.
EHC München Fischtown Pinguins
44.
18:14
Einen zaghaften Gegenstoß trägt Alex Friesen bis in das EHC-Drittel und zieht aus dem linken Bullykreis ab. Mathias Niederberger muss aber nicht eingreifen, da der Schuss vorbeifliegt.
EHC München Fischtown Pinguins
44.
18:13
München drückt in den ersten Minuten dieses Drittels auf die Bremse und lässt die Pinguins nicht Fuß fassen.
EHC München Fischtown Pinguins
43.
18:12
Die Dominanz der Gastgeber spiegelt sich auch in der Schussstatistik deutlich wider. Mittlerweile flogen 28 Scheiben auf den Kasten von Gäste-Torhüter Maximilian Franzreb. Im Gegensatz dazu brachte Bremerhaven erst elf Abschlüsse zustande.
EHC München Fischtown Pinguins
42.
18:11
Allerdings kann die Mannschaft von Don Jackson keinen entscheidenden Druck mehr entfachen. Ein einziger Abschluss von Austin Ortega saust weit am gegnerischen Gehäuse vorbei.
EHC München Fischtown Pinguins
41.
18:09
Das finale Drittel ist in vollem Gange! München darf noch 85 Sekunden in Überzahl ran, weil Nicholas Jensen draußen sitzt.
EHC München Fischtown Pinguins
41.
18:09
Beginn 3. Drittel
EHC München Fischtown Pinguins
40.
17:55
Drittelfazit:
Der EHC Red Bull München ist voll auf Kurs und liegt vor dem Schlussabschnitt mit 4:1 gegen die Fischtown Pinguins vorne! Zwar erzielte Jan Urbas (25.) den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Norddeutschen, doch im Anschluss wurden die Hausherren im Prinzip nur noch dominanter. Trevor Parkes (27.) gab die schnelle Antwort, ehe ein schöner Konter über Justin Schütz (35.) und ein Powerplay-Treffer von Ben Smith (39.) für klare Verhältnisse sorgte.
EHC München Fischtown Pinguins
40.
17:51
Ende 2. Drittel
EHC München Fischtown Pinguins
40.
17:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nicholas Jensen (Fischtown Pinguins)
Nicholas Jensen hat es eben in der Kühlbox offenbar richtig gut gefallen. Nach einem Crosscheck gegen Chris DeSousa nimmt der Däne gleich nochmal Platz.
EHC München Fischtown Pinguins
39.
17:48
Tor für EHC München, 4:1 durch Ben Smith
Es wird deutlich auf der Anzeigetafel! Und dieser Treffer war ein reines Zufallsprodukt. Ben Smith wartet lange am linken Pfosten und will den Puck eigentlich auf die Gegenseite zu Chris DeSousa ablegen. Allerdings prallt die Scheibe gegen den Schoner von Maximilian Franzreb und rutscht über die eigene Linie – bitter.
EHC München Fischtown Pinguins
39.
17:47
Das Powerplay der Hausherren gehört nebenbei zu den besten der gesamten Liga, denn das Team von Don Jackson weist eine starke Überzahlquote von 27,03 Prozent auf.
EHC München Fischtown Pinguins
38.
17:46
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nicholas Jensen (Fischtown Pinguins)
Nun dürfen die Gastgeber erstmals im Powerplay ran, weil es für Nicholas Jensen auf die Strafbank geht.
EHC München Fischtown Pinguins
38.
17:46
Der tut weh! Chris DeSousa fährt einen gnadenlosen Check gegen Phillip Bruggisser sauber zu Ende.
EHC München Fischtown Pinguins
37.
17:44
Und wieder zittert Bremerhaven hinten! Austin Ortega setzt einen Rebound von Maximilian Franzreb aus kurzer Distanz an den rechten Pfosten. Viele Fans auf der Rängen waren bereits aufgesprungen und bereit für den nächsten Torschrei.
EHC München Fischtown Pinguins
36.
17:43
Im Prinzip schlägt München die Mannschaft von Thomas Popiesch mit eigenen Mitteln und gutem Konterspiel.
EHC München Fischtown Pinguins
35.
17:40
Tor für EHC München, 3:1 durch Justin Schütz
Was für eine Bude! In der eigenen Zone holt sich Daryl Boyle die Scheibe und schickt den vorne lauernden Justin Schütz mit einem Traumpass auf die Reise. Im Alleingang behält der 22-Jährige die Ruhe und bugsiert das Hartgummi an Maximilian Franzreb vorbei. Damit jubelt Schütz über seinen neunten Saisontreffer.
EHC München Fischtown Pinguins
34.
17:40
Seit einigen Minuten findet die Begegnung nahezu ausschließlich im Drittel der Gäste statt. Die Mannschaft von Thomas Popiesch versucht nun, sich über Zweikämpfe wieder ins Geschäft zu bringen.
EHC München Fischtown Pinguins
33.
17:38
Von den Norddeutschen ist in dieser Phase offensiv überhaupt nichts zu sehen und hinten wird die Defensive immer löchriger.
EHC München Fischtown Pinguins
32.
17:37
Chris DeSousa bedient der schussbereiten Ryan McKiernan an der rechten Bande, dessen Versuch nicht durchkommt.
EHC München Fischtown Pinguins
31.
17:36
Und Maximilian Franzreb ist gleich noch einmal gefordert! Einen halblinken Abschluss des aufgerückten Maksymilian Szuber fischt der 26-Jährige mit der Fanghand weg.
EHC München Fischtown Pinguins
30.
17:34
Beinahe das 3:1! Markus Vikingstad bleibt mit einem Fernschuss hängen und ebnet dadurch den nächsten Gegenstoß von München. Austin Ortega ist plötzlich frei durch, scheitert allerdings im Alleingang an Pinguins-Goalie Maximilian Franzreb.
EHC München Fischtown Pinguins
29.
17:33
Es bleibt auch nach der erneuten EHC-Führung dabei: Bremerhaven muss sich jede einzelne Chance hart erkämpfen und konzentriert sich vorwiegend auf die eigene Defensive.
EHC München Fischtown Pinguins
28.
17:31
Für den Augenblick hat sich die Begegnung etwas beruhigt, beide Teams schnaufen nach turbulenten Minuten durch.
EHC München Fischtown Pinguins
27.
17:28
Tor für EHC München, 2:1 durch Trevor Parkes
Und da ist auch schon die schnelle Antwort der Hausherren! In hoher Geschwinidkeit flitzen die Münchner über die neutrale Zone hinweg. Dabei spielt Chris DeSousa quer zu Trevor Parkes, der in der Mitte nicht lange fackelt und das Hartgummi ins rechte untere Eck verfrachtet. Für den Kanadier ist es das achte Saisontor.
EHC München Fischtown Pinguins
26.
17:27
München erhöht sofort die Schlagzahl: Zach Redmond winkt lange im rechten Bullykreis und kommt dann auch an die Scheibe, doch sein Direktschuss fliegt ans Außennetz.
EHC München Fischtown Pinguins
25.
17:24
Tor für Fischtown Pinguins, 1:1 durch Jan Urbas
Ausgleich! Und das hat sich mal überhaupt nicht abgezeichnet. Žiga Jeglič passt an der eigenen blauen Linie auf und leitet den Konter über Miha Verlič ein, der auf der linken Außenbahn nicht gestört wird. Dessen Querpass erreicht die Kelle von Jan Urbas, der aus einem Metern keine Mühe hat und seine neunten Saisontreffer erzielt.
EHC München Fischtown Pinguins
24.
17:23
Dennoch ist das Spiel gerade recht zerfahren – auch diese Tatsache ähnelt dem ersten Spielabschnitt.
EHC München Fischtown Pinguins
23.
17:21
Erneut kommen die Müncher etwas besser aus der Kabine. Ryan McKiernan packt der Schlenzer von der blauen Linie aus, der aber bereits vor Maximilian Franzreb geblockt wird.
EHC München Fischtown Pinguins
22.
17:20
Bei den Schüssen auf’s Tor haben sich die Gastgeber im ersten Drittel ein Übergewicht erarbeitet. Zwölfmal feuerte die Mannschaft von Don Jackson in die Richtung von Maximilian Franzreb. Bremerhaven verbucht dagegen nur sieben Versuche.
EHC München Fischtown Pinguins
21.
17:19
Weiter geht’s im Olympia-Eisstadion! Bremerhaven muss zurückschlagen, wird das Spiel dadurch ereignisreicher?
EHC München Fischtown Pinguins
21.
17:18
Beginn 2. Drittel
EHC München Fischtown Pinguins
20.
17:03
Drittelfazit:
Der EHC Red Bull München führt nach 20 Minuten mit 1:0 gegen die Fischtown Pinguins! In Anbetracht der Spielanteile geht das Zwischenresultat sicherlich in Ordnung. Das Team von Don Jackson bestimmte die Richtung, während sich Bremerhaven größtenteils auf das Kontern beschränkte. Im Vier-gegen-Vier belohnte Patrick Hager (17.) die Hausherren, als er eine schöne Vorlage von Zach Redmond und Maximilian Kastner verwerten konnte.
EHC München Fischtown Pinguins
20.
17:00
Ende 1. Drittel
EHC München Fischtown Pinguins
19.
16:59
Aus spitzen Winkel kommt Ben Street nicht durch, den Nachschuss bringt auch Frederik Tiffels nicht an.
EHC München Fischtown Pinguins
18.
16:56
Bremerhaven ist um eine schnelle Antwort bemüht. Skyler McKenzie tankt sich gegen drei Münchner durch und bugsiert den Puck mit der Rückhand auf den Kasten. Wieder hat Mathias Niederberger keine Mühe und macht den Versuch fest.
EHC München Fischtown Pinguins
17.
16:53
Tor für EHC München, 1:0 durch Patrick Hager
Und dann gehen die Hausherren in Führung! Patrick Hager bringt die Scheibe in die offensive Zone und bedient Zach Redmond an der rechten Bande, der sofort zu Maximilian Kastner auf die Gegenseite weiterleitet. Auch der 30-Jährige wählt den Direktpass und spielt wiederrum an den rechten Pfosten, wo Hager nur noch einschieben muss und sein 13. Saisontor feiern darf.
EHC München Fischtown Pinguins
16.
16:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Daubner (EHC München)
Für die beiden Streithähne geht es daraufhin in die Kühlbox – so läuft die Partie im Vier-gegen-Vier weiter.
EHC München Fischtown Pinguins
16.
16:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alex Friesen (Fischtown Pinguins)
Abseits des Geschehens tauschen Alex Friesen und Maximilian Daubner ein paar nette Worte aus.
EHC München Fischtown Pinguins
16.
16:52
Das Tempo auf dem Eis erhöht sich leicht, auch in den Zweikämpfen geht es ordentlich zur Sache.
EHC München Fischtown Pinguins
15.
16:51
Jetzt nehmen Frederik Tiffels und Ben Street mal richtig Fahrt auf und überbrücken die neutrale Zone blitzschnell. Aus halbrechter Position drückt der Street letztlich ab und scheitert an der Schulter von Maximilian Franzreb.
EHC München Fischtown Pinguins
14.
16:48
Daran ändert sich auch in der Folge nichts. München hält die blaue Linie und lässt die Norddeutschen gar nicht erst in die Aufstellung kommen. Dann kehrt Maximilian Daubner zurück.
EHC München Fischtown Pinguins
13.
16:47
In der ersten Powerplay-Minute der Pinguins passiert nicht viel. Noch ist das Passspiel der fünf Gästespieler wenig zwingend.
EHC München Fischtown Pinguins
12.
16:46
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Daubner (EHC München)
Nach einem Foul von Maximilian Daubner an Žiga Jeglič geht's in erste Powerplay dieser Partie.
EHC München Fischtown Pinguins
12.
16:45
Mit der Rückhand sucht Jan Urbas sein Glück aus der rechten Bullykreis. Der eher harmlos Versuch landet in der Fanghand von EHC-Schlussmann Mathias Niederberger.
EHC München Fischtown Pinguins
11.
16:44
Anschließend neutralisieren sich beide Teams. Im ersten Power-Break können sich die Trainer nun kurz mit ihren Spieler besprechen und Feinjustierungen vornehmen.
EHC München Fischtown Pinguins
10.
16:42
Die Mannschaft von Thomas Popiesch steht weiterhin kompakt in der Defensive und sucht nach Kontermöglichkeiten.
EHC München Fischtown Pinguins
9.
16:41
Aus dem Nichts hat Bremerhaven die große Chance zur Führung! Ein erfolgreiches Forechecking eröffnet Niklas Andersen den Alleingang, doch aus halblinker Lage feuert er das Hartgummi ein gutes Stück über den Querbalken hinweg.
EHC München Fischtown Pinguins
8.
16:40
Ben Street wirft die Scheibe von der blauen Linie einfach mal auf das gegnerische Gehäuse. Frederik Tiffels möchte abfälschen, erwischt den Puck allerdings nicht. So schnappt Maximilian Franzreb ohne Probleme mit der Fanghang zu.
EHC München Fischtown Pinguins
7.
16:38
Ohne längere Unterbrechungen geht es nun in hohem Tempo hin und her. Zu hundertprozentigen Möglichen kommen beide Mannschaften jedoch in der Anfangsphase kaum.
EHC München Fischtown Pinguins
6.
16:36
Auf der Gegenseite können die Norddeutschen aus einer eigenen kleinen Druckphase kein Profit schlagen.
EHC München Fischtown Pinguins
5.
16:35
München verbucht die erste gute Chance! Patrick Hager zeigt sich am rechten Pfosten und will aus kurzer Distanz einschieben. Pinguins-Torhüter Maximilian Franzreb ist aber auf seinem Podest und wehrt das Hartgummi mit dem Schoner ab.
EHC München Fischtown Pinguins
4.
16:33
Erstmal beißt sich der EHC vorne fest. Bremerhaven steht aber sich in der eigenen Zone und lässt noch nichts zu.
EHC München Fischtown Pinguins
3.
16:32
Die Mannschaft von Don Jackson beginnt sofort aggressiv und stört den Gegner im Forechecking. So findet das Spielgeschehen während der ersten Minuten in den ungefährlichen Bereichen statt.
EHC München Fischtown Pinguins
2.
16:31
Ein erster Gäste-Abschluss von Miha Verlič wird von der Münchner Hintermannschaft abgeblockt.
EHC München Fischtown Pinguins
1.
16:30
Los geht’s im Olympia-Eisstadion! Als Schiedsrichter stehen Aleksander Polaczek sowie Marian Rohatsch auf dem Eis, die an den Linien von Marius Wölzmüller und Markus Merk begleitet werden.
EHC München Fischtown Pinguins
1.
16:30
Spielbeginn
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
60.
16:20
Fazit:
Was für ein dramatisches Spiel in der Mainmetropole! Die Löwen Frankfurt belohnen sich für eine überragende Moral und feiern gegen die Grizzlys Wolfsburg einen hart erkämpften 4:3-Erfolg. Nach den drei Toren durch Trevor Mingoia (7.),Tyler Morley (9.) und Nolan Zajac (18.) lagen die Niedersachsen lange auf der Siegerstraße. Brett Breitkreuz (31.) hauchte den Hausherren aber noch im zweiten Drittel neue Hoffnung ein, ehe die Hessen in der Schlussphase durch Chad Nehring (51.) sowie den Doppelpack von Carson McMillan (53./60.) gleich dreimal in der Schlussphase zuschlagen konnten.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
60.
16:16
Spielende
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
60.
16:14
Tor für Löwen Frankfurt, 4:3 durch Carson McMillan
Der Irrsinn ist perfekt! Carson McMillan dringt in den Slot ein und zieht einfach mal aus dem Handgelenk ab. Dominik Bittner nimmt seinem eigenen Torhüter Dustin Strahlmeier die Sicht, sodass er die Fanghand nicht mehr an die Scheibe bekommt. Exakt 44,8 Sekunden vor Schluss schlägt der Puck hinter dem Grizzlys-Goalie ein. McMillan wird mit seinem zweiten Treffer zum Matchwinner.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
59.
16:13
Noch einmal trägt Laurin Braun das Hartgummi nach vorne, wird aber von Reece Scarlett erfolgreich abgelaufen.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
58.
16:12
Die Mannschaft von Mike Stewart hat sich gefangen! Luis Schinko startet den nächsten Angriff der Gäste, allerdings zieht der 22-Jährige gegenüber Callum Booth den Kürzeren.
EHC München Fischtown Pinguins
16:12
Und auch die Pinguins wird das Team von Don Jackson nicht im Vorbeigehen aus dem Weg räumen. Zwei der drei bisherigen Vergleiche dieser Klubs konnten die Norddeutschen bereits für sich entscheiden. „Bremerhaven spielt sehr geduldig und hat uns in den letzten Spielen das eine oder andere Mal geschlagen“, machte EHC-Stürmer Ben Smith deutlich und forderte: „Wir müssen unsere Bestleistung abrufen.“
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
57.
16:11
Es geht nun hin und her. Ohne Unterbrechungen nähert sich die Begegnung der Schlusssirene.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
56.
16:10
Puh, das war ganz knapp! Aus dem Nichts legt Spencer Machacek den Puck zu Nolan Zajac ab, dessen Direktabnahme aus zentraler Position am linken Pfosten landet.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
55.
16:09
Ryan Olsen bringt das Hartgummi von rechts auf das Gehäuse. Dominik Bittner schmeißt sich in den Schuss, in der Folge kann Wolfsburg die Situation final klären.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
54.
16:07
Die Atmosphäre ist jetzt selbstverständlich großartig und die Löwen-Fans brennen auf die komplette Wendung.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
53.
16:05
Tor für Löwen Frankfurt, 3:3 durch Carson McMillan
Da ist es passiert, die Hessen gleichen aus! Erst rennt sich Brendan Ranford in der gegnerischen Defensive fest, doch die Scheibe kommt im Slot zu Stehen. Carson McMillan eilt heran und wuchtet den Puck platziert in die linke Ecke. Das dritte Saisontor des Kanadiers bringt die Halle endgültig zum Toben.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
53.
16:04
Frankfurt bestimmt aktuell, in welche Richtung es geht. Die Hausherren sind sehr präsent und kommen häufig gefährlich nach vorne.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
52.
16:03
Wie reagiert Wolfsburg nun? Über weite Strecken sah das Team von Mike Stewart wie der sichere Sieger aus.
EHC München Fischtown Pinguins
16:01
Doch aufgepasst: München musste kürzlich zum ersten Mal in der laufenden Saison durch ein kleines Tal gehen. Dreimal in Folge zog der EHC den Kürzeren, ehe am Freitag die Trendwende gegen die Eisbären Berlin (4:3) folgte. „Der Sieg war natürlich sehr wichtig, weil wir mit den Spielen davor nicht zufrieden waren. Wir wollten es besser machen und das ist uns gelungen“, sagte Torhüter Mathias Niederberger im Anschluss an den knappen Erfolg an der Spree.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
51.
16:00
Tor für Löwen Frankfurt, 2:3 durch Chad Nehring
Und jetzt klingt es doch noch! Chad Nehring stürmt von der linken Außenbahn vor den Kasten und bleibt zunächst an Torhüter Dustin Strahlmeier hängen. Den Abpraller, der unmittelbar von der Linie liegen bleibt, verwertet der 35-Jährige aber schließlich selbst und markiert seinen zehnten Saisontreffer – Frankfurt ist wieder voll im Spiel!
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
51.
15:59
Somit haben die Niedersachsen auch die zweite Unterzahl binnen weniger Minuten schadlos überstanden. Für die restliche Spieldauer kann das natürlich ein psychologischer Vorteil sein.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
50.
15:58
Davis Vandane hämmert den Puck per Schlagschuss auf das Grizzlys-Gehäuse. Dustin Strahlmeier hat aber freie Sicht und ist zur Stelle.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
49.
15:57
Erneut setzen sich die Hessen in ihrer Formation am gegnerischen Gehäuse fest. Wolfsburg geht nicht energisch dazwischen, die Löwen suchen aber auch nicht konsequent den Abschluss.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
48.
15:55
Kleine Strafe (2 Minuten) für Fabio Pfohl (Grizzlys Wolfsburg)
Und das gleiche Spiel direkt nochmal! Diesmal trifft es Fabio Pfohl wegen Behinderung.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
47.
15:55
In der zweiten Powerplay-Minuten wird es gefährlicher! Chad Nehring riss nach seiner Direktabnahme aus dem linken Bullykreis sogar schon die Arme zum Torjubel hoch, doch Dustin Strahlmeier lässt das Hartgummi irgendwo in seiner Ausrüstung verschwinden.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
46.
15:54
Frankfurt kann die Überzahl noch nicht nutzen. Zwar haben die Löwen zumeist Scheibenbesitz, gefährlich wird es dabei aber kaum.
EHC München Fischtown Pinguins
15:53
Für Bremerhaven geht es in die heiße Phase der Saison. Die Norddeutschen rangieren als Siebter derzeit eine Position hinter dem begehrten Rang sechs, den die punktgleichen Grizzlys Wolfsburg innehaben und den direkten Einzug in die Playoffs bedeuten würde. Etwas entspannter nimmt München den letzten Abschnitt der Hauptrunde in Angriff, weil das Team von Headcoach Don Jackson die Tabelle souverän anführt.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
45.
15:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Philipp Mass (Grizzlys Wolfsburg)
Jetzt gibt's die Chance für die Hausherren, weil Philipp Mass in die Kühlbox muss.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
45.
15:51
Erneut vergibt Wolfsburg das vierte Ding! Laurin Braun spielt einen schönen Doppelpass mit Nolan Zajac, trifft dann den Puck beim Abschluss aber nicht richtig.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
44.
15:49
Und dann bietet sich Gerrit Fauser auf der Gegenseite die Chance zur Vorentscheidung! Der 33-Jährige steht vor Callum Booth vollkommen blank, findet jedoch keinen Weg am Löwen-Goalie vorbei.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
43.
15:47
Frankfurt drängt wieder in die Offensive: Ryan Olsen nimmt Simon Sezemsky mit, der Dustin Strahlmeier mit einem Schlenzer aus dem linken Bullykreis prüft.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
42.
15:45
Die Schussstatistik zeigt, dass in der Mainmetropole im Prinzip ein ausgeglichenes Duell ausgetragen wird. Schon 27 Mal beschossen die Hessen den Kasten von Dustin Strahlmeier. Wolfsburg brachte dagegen 26 Abschlüsse auf das Löwen-Gehäuse zustande.
EHC München Fischtown Pinguins
15:45
Hallo und herzlich willkommen zum 50. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga! Die Fischtown Pinguins kämpfen beim Ligaprimus EHC Red Bull München um wichtige Zähler im Playoff-Rennen. Um 16:30 Uhr fällt der erste Puck im Olympia-Eisstadion.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
41.
15:45
Rein geht’s in den Schlussabschnitt! Bringen die Grizzlys ihren Vorsprung ins Ziel oder kommt Frankfurt zurück?
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
41.
15:45
Beginn 3. Drittel
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
40.
15:29
Drittelfazit:
Die Nummer ist definitiv noch nicht durch! Nach dem zweiten Spielabschnitt liegen die Grizzlys Wolfsburg gegen die Löwen Frankfurt nur noch mit 3:1 vorne. Zu Drittelbeginn vergaben die Niedersachsen einige Gelegenheiten im Powerplay. So sammelte sich die Mannschaft von Gerry Fleming allmählich und ließ den Puck mit zunehmender Dauer immer besser laufen. Folgerichtig meldete Brett Breitkreuz (31.) die Hessen bei eigener Überzahl in dieser Begegnung an.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
40.
15:26
Ende 2. Drittel
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
39.
15:25
Nun drängen die Gastgeber mit aller Macht auf das zweite Tor. Wolfsburg verlässt die eigene Zone nur noch selten.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
38.
15:24
Ryan Olsen entwischt seinem Gegenspiel auf der linken Seite und gibt die Scheibe in die Mitte. Dort kann Brett Breitkreuz nicht profitieren und verpasst den richtigen Schussmoment.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
37.
15:23
Jedoch bleibt es auch unverändert, dass die Mannschaft von Mike Stewart in der Rückwärtsbewegung einen äußerst stabilen Eindruck macht und kaum gute Abschlüsse hergibt.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
36.
15:22
Die Hessen beißen sich mittlerweile vermehrt in der gegnerischen Zone fest und sind sehr aktiv im Forechecking.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
35.
15:20
Frankfurt nähert sich dem zweiten Torjubel an! Carter Rowney zieht mit der Scheibe von der linken Außenbahn nach innen und visiert das kurze Eck an. Dustin Strahlmeier bietet dem Stürmer allerdings nichts an und wehrt den Schuss mit dem Schoner ab.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
34.
15:18
Es bleibt eine temporeiche Begegnung, bei dem die absoluten Topchancen in den letzten Sequenzen fehlen.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
33.
15:17
Über den bisher sehr auffälligen Luis Schinko fährt Wolfsburg einen Entlastungsangriff. Dabei scheitert der 22-Jährige gleich zweimal an Löwen-Torhüter Callum Booth.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
32.
15:15
Auf den Rängen erhöhen nun auch die Fans der Frankfurter die Schlagzahl und wollen ihre Mannschaft zum zweiten Treffer führen.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
31.
15:13
Tor für Löwen Frankfurt, 1:3 durch Brett Breitkreuz
Und prompt sind auch die Gastgeber auf der Anzeigetafel zu finden! Carter Rowney lauert hinter dem gegnerischen Kasten auf den richtigen Moment und spielt schließlich Brett Breitkreuz optimal frei. In zentraler Lage nimmt der Kanadier das Hartgummi einmal an und vollstreckt dann mit dem zweiten Kontakt ins rechte untere Eck.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
30.
15:12
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dominik Bittner (Grizzlys Wolfsburg)
Dominik Bittner knallt Ryan Olsen unsanft in die Bande und wird für die Aktion bestraft.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
30.
15:09
Über einige Minuten hinweg gab es beinahe gar keine Unterbrechung mehr, nun ist im Power-Break erst einmal Zeit zum Durchschnaufen.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
29.
15:08
Jetzt hat Ryan Olsen mal ein wenig Platz und setzt Kevin Maginot ein, der mit einem Versuch aus dem linken Bullykreis an der Stockhand von Dustin Strahlmeier hängen bleibt.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
28.
15:06
Das Team von Mike Stewart kontrolliert aktuell das Tempo der Partie und setzt mehr auf Spielkontrolle. Die Löwen müssen erst wieder in den Rhythmus finden, so sind die letzten Angriffswellen der Hausherren schon eine ganze Weile her.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
27.
15:05
Mit einer großer Position Glück und einigen Paraden von Callum Booth überstehen die Hessen auch diese Unterzahl.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
26.
15:04
Erneut üben die Grizzlys große Druck auf den Kasten von Callum Booth auf! Unter anderem empfängt Trevor Mingoia einen schönen Querpass von Dustin Jeffrey, scheitert aber aus spitzem Winkel.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
25.
15:02
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brett Breitkreuz (Löwen Frankfurt)
Bitter! Schon wieder öffnet sich die Tür an der Löwen-Strafbank. Diesmal trifft es Brett Breitkreuz wegen Beinstellens.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
25.
15:02
Somit verstreicht das Wolfsburger Powerplay ungenutzt. Die Gastgeber dürfen ihre Reihen nun auffüllen.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
24.
15:00
Erneut schaffen es die Gäste schnell in die Formation. Ein erster Abschluss von Nolan Zajac kommt aber nicht durch.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
23.
14:59
Kleine Strafe (2 Minuten) für Carter Rowney (Löwen Frankfurt)
Carter Rowney bringt Jordan Murray zu Fall und muss für zwei Minuten runter.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
23.
14:57
Wolfsburg kommt mit viel Schwung zurück auf das Eis. Daher will das Team von Gerry Fleming erstmal für Ruhe sorgen und lässt den Puck durch die eigenen Reihen zirkulieren.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
22.
14:55
Es brennt licherloh in der Löwen-Hintermannschaft! Tyler Morley nagelt die Scheibe aus dem rechten Bullykreis an den Pfosten. Anschließend verliert Callum Booth, der nun bei Frankfurt den Kasten hütet, den Überblick, doch Simon Sezemsky rettet für seinen schon geschlagenen Torhüter.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
21.
14:53
Weiter geht’s in der Mainmetropole! Wie reagieren die Frankfurter auf dieses unglückliche erste Drittel?
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
21.
14:53
Beginn 2. Drittel
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
20.
14:38
Drittelfazit:
Die Grizzlys Wolfsburg liegen schon nach den ersten 20 Minuten komfortabel mit 3:0 gegen die Löwen Frankfurt vorne! Dabei erwischte die Mannschaft von Gerry Fleming eigentlich den besseren Start und übte sofort Druck auf den gegnerischen Kasten aus. Beim ersten Powerplay schlugen die Gäste aber durch Trevor Mingoia (7.) eiskalt zu, ehe Tyler Morley (9.) nur wenige Augenblicke später erhöhte. Im Anschluss festigten sich die Gäste in der Defensive und legte über eine Kombination von Fabio Pfohl und Nolan Zajac (18.) noch einmal nach.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
20.
14:35
Ende 1. Drittel
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
19.
14:34
Für die Löwen geht es gerade nur noch darum, sich vor der Drittelpause kein viertes Gegentor mehr zu fangen.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
18.
14:31
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 0:3 durch Nolan Zajac
Die Niedersachsen bleiben gnadenlos! Eigentlich sieht die Situation recht ungefährlich aus, doch plötzlich dreht sich Fabio Pfohl an der rechten Bande um die eigene Achse und packt einen Traumpass auf den langen Pfosten aus. Dort steht Nolan Zajac goldrichtig und verwertet das Anspiel aus kürzester Entfernung.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
17.
14:30
Nun probiert es Davis Vandane mit einem Schlenzer von der rechten blauen Linie. Dustin Strahlmeier hat allerdings freie Sicht und deswegen keine Probleme.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
16.
14:29
An den Bullykreisen funktionert bei Wolfsburg recht wenig. In dieser Hinsicht liegen die Hausherren mit 15:4 vorne.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
15.
14:27
Jetzt sind die Gäste wieder dran: Lucas Dumont fährt in den Slot und zieht einfach mal ab. Jake Hildebrand lenkt den Versuch mit der Schulter über den Querbalken.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
14.
14:23
Frankfurt hat den doppelten Gegentor-Schock aber mittlerweile weggesteckt. Kevin Maginot holt die nächste Fackel aus dem Arm und jagt die Scheibe aus der Ferne drauf. Erneut landet der Schuss in der Fanghand von Dustin Strahlmeier.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
13.
14:21
Schließlich übersteht das Team von Mike Stewart die erste Unterzahl und darf die eigenen Reihen wieder auffüllen.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
12.
14:20
Guter Ansatz! David Elsner gibt das Hartgummi von rechts nach innen und setzt Nathan Burns in Szene. Grizzlys-Goalie Dustin Strahlmeier macht im kurzen Eck die Schotten dicht.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
11.
14:17
Auch mit einem Mann weniger auf der Eis sind die Wolfsburger aber in der Regel hervorragend unterwegs. Eine Unterzahlqoute von 81,48 Prozent entspricht dem drittbesten Wert der gesamten Liga.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
10.
14:15
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jordan Murray (Grizzlys Wolfsburg)
Hat Frankfurt die schnelle Antwort parat? Jordan Murray muss nach einem harten Einsatz gegen Rylan Schwartz in die Kühlbox und schickt die Hausherren erstmals in Powerplay.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
9.
14:13
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 0:2 durch Tyler Morley
Wahnsinn, so einfach kann Eishockey sein! Die Niedersachsen bringen die Scheibe über Björn Krupp und Darren Archibald hinten raus, die Tyler Morley mit einem präzisen Diagonalpass auf die Reise schicken. Aus dem Nichts taucht der Kanadier deswegen komplett frei vor Jake Hildebrand auf und schiebt locker ins rechte untere Eck ein. Morley netzt damit schon zum 14. Mal in der laufenden Saison ein.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
8.
14:12
Wolfsburg fndet sich nun deutlich besser zurecht und will über Luis Schinko nachlegen, doch Goalie Jake Hildebrand kann sich im Gehäuse der Löwen erstmals auszeichnen.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
7.
14:10
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 0:1 durch Trevor Mingoia
Und da ist es schon passiert! Die Gäste setzen sich sofort vorne fest und warten auf die richtige Lücke. Letztlich hat Darren Archibald auf der rechten Seite viel Platz und spielt den Puck quer. Am langen Pfosten lauert Trevor Mingoia, der eiskalt zuschlägt und die erste Möglichkeit seines Team gleich nutzt. Für den Stürmer ist es der neunte Saisontreffer.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
7.
14:09
Aufgepasst, denn die Grizzlys sind im Powerplay brandgefährlich! Die Mannschaft von Mike Stewart verbucht eine Überzahlquote von herausragenden 31,53 Prozent, das entspricht mit Abstand dem Ligabestwert.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
6.
14:08
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kevin Maginot (Löwen Frankfurt)
Kommt Wolfsburg jetzt in der Partie an? Kevin Maginot holt sich die erste Strafe ab und eröffnet den Gästen die Chance im Powerplay.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
6.
14:08
Den nächsten Warnschuss gibt Chad Nehring aus halblinker Lage ab. Erneut ist Dustin Strahlmeier auf seinem Posten und schnappt sich die Scheibe mit der Fanghand.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
5.
14:07
Quasi ohne jegliche Unterbrechung läuft die Begegnung bis zu diesem Zeitpunkt in hohem Tempo durch.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
4.
14:06
Es bleibt ein extrem stürmischer Start der Frankfurter, die sich hier offenbar viel vorgenommen haben. Im Gegensatz dazu kann sich die Mannschaft von Mike Stewart kaum aus dem eigenen Drittel befreien und rennt im Prinzip nur hinterher.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
3.
14:04
Gäste-Torhüter Dustin Strahlmeier macht einen Abschluss von Kevin Maginot fest. Im Anschluss gibt es eine erste kleine Rangelei.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
2.
14:03
Die Löwen drängen auf die schnelle Führung: Carter Rowney taucht in guter Position am linken Pfosten auf, schiebt das Hartgummi aber knapp am langen Eck vorbei.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
1.
14:02
Los geht’s in Frankfurt! Als Schiedsrichter stehen Lasse Kopitz sowie Roman Gofman auf dem Eis, die an den Linien von Patrick Laguzov und Dominic Kontny unterstützt werden.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
1.
14:02
Spielbeginn
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
13:45
Im engen Play-off-Rennen müssen aber auch die Wolfsburger die Anzahl der Niederlagen so gering wie möglich halten. Sowohl die Fischtown Pinguins als auch die Kölner Haie sitzen den Niedersachsen unmittelbar im Nacken. Erst am Freitag holte die Mannschaft von Mike Stewart einen Big-Point gegen die Domstädter und bejubelte im Duell der Tabellennachbarn einen wichtigen 2:0-Erfolg.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
13:28
Im ersten Saisonabschnitt konnte der Aufsteiger aus Frankfurt noch einige Kontrahenten überraschen und biss sich im oberen Tabellendrittel fest. Seit einigen Wochen ist bei den Löwen allerdings eher der Rückwärtsgang drin. Zuletzt handelten sich die Hessen zwei Niederlagen in Folge ein, weshalb das Team von Gerry Fleming nur noch auf Rang zwölf rangiert. Weitaus besser sieht die Lage in Wolfsburg aus. Die Grizzlys belegen als Sechster einen direkten Playoff-Rang.
Löwen Frankfurt Grizzlys Wolfsburg
13:20
Hallo und herzlich willkommen zum 50. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga! Die Löwen Frankfurt stehen vor einem richtungsweisenden Spiel gegen die Grizzlys Wolfsburg. Um 14 Uhr fällt der erste Puck in der Eissporthalle Frankfurt.

Tore

#SpielerMannschaftTorePen
1Eisbären BerlinTy RonningEisbären Berlin90
2Fischtown PinguinsJan UrbasFischtown Pinguins70
3Straubing TigersJC LiponStraubing Tigers60
Fischtown PinguinsRoss MauermannFischtown Pinguins60
5Eisbären BerlinBlaine ByronEisbären Berlin50

Aktuelle Spiele