Suchen Sie hier nach allen Meldungen
19:30
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
Löwen Frankfurt
FRA
Frankfurt
Löwen Frankfurt
n.P.
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
DEG
Düsseldorfer EG
Straubing Tigers
STR
Straubing
Straubing Tigers
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Kölner Haie
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
65.
22:00
Fazit:
Der dritte Streich der Mannheimer! Mit 3:2 nach Penalty-Schießen geht der Derbysieg wieder einmal an die Baden-Württemberger. Doch wieder war es nicht nur ein hartes Stück Arbeit, sondern eine ganz enge Kiste. Der Abwehrriegel stand, war keinen Zentimeter zu bewegen. Bis auf die letzte Spielminute. Und dort machte Breitkreuz im Slot eines seiner patentierten, dreckigen Ausgleichstore. Damit holte er den Löwen wenigstens einen Punkt mit ein, die sich wieder für ihre große Moral belohnen konnten. Nach Chancen auf beiden Seiten in der Overtime legte erst Plachta vor. Doch Bokk traf mit dem letzten Schuss und der Shootout ging weiter. Bokk musste allerdings direkt nochmal ran und kam jetzt nicht an Brückmann vorbei. So war es dann Krämmer, der sich bei seinem Versuch viel Zeit ließ und den Puck dann aus kurzer Distanz unter die Latte packen konnte. Mannheim nimmt zwei Punkte mit und gewinnt zuhause gegen den Erzrivalen aus Frankfurt. Das war es mit Eishockey, bis dann!
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
65.
21:55
Krämmer besorgt die Entscheidung! Im Shootout macht er den Derbysieg für seine Adler perfekt!
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
65.
21:53
Spielende
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
65.
21:53
Penalty verwandelt
Adler Mannheim -> Nico Krämmer
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
65.
21:53
Penalty verschossen
Löwen Frankfurt -> Dominik Bokk
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
65.
21:53
Penalty verwandelt
Löwen Frankfurt -> Dominik Bokk
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
65.
21:51
Penalty verwandelt
Adler Mannheim -> Matthias Plachta
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
65.
21:51
Penalty verschossen
Löwen Frankfurt -> Carter Rowney
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
65.
21:51
Penalty verschossen
Adler Mannheim -> Borna Rendulić
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
65.
21:50
Penalty verschossen
Löwen Frankfurt -> Brendan Ranford
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
65.
21:50
Penalty verschossen
Adler Mannheim -> Nigel Dawes
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
65.
21:49
Penalty-Schießen
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
65.
21:49
Wie schon zuletzt in Frankfurt brauchen diese beiden Kontrahenten wieder das Penalty-Schießen. Auf in die Lotterie!
Eisbären Berlin Kölner Haie
60.
21:48
Fazit:
Das Zittern ist beendet! Nach vier Niederlagen in Folge beenden die Eisbären Berlin ihren Negativlauf, feiern gegen die Kölner Haie einen verdienten 3:2-Erfolg und zumindest einen kleinen Befreiungsschlag im Tabellenkeller. An ein gutes erstes Drittel konnten die Domstädter nicht anknüpfen, stattdessen legten die Hausherren eine höhere Intensität an den Tag und erspielten sich eine Vielzahl an Top-Chancen. Damit bleibt die Hauptstadt kein gutes Pflaster für die Mannschaft von Uwe Krupp, die an der Spree saisonübergreifend die siebte Pleite hintereinander kassieren. Für beide Teams steht die nächste Aufgabe am Freitag auf dem Programm. Dann reist Berlin zur Düsseldorfer EG und Köln empfängt vor heimischer Kulisse den ERC Ingolstadt.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
65.
21:48
Ende Verlängerung
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
65.
21:47
Holzer hat es auf der Kelle! Nach einem starken Steckpass ist der Verteidiger durch, doch sein Rückhandschuss will einfach nicht in die Maschen.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
64.
21:46
Dawes scheitert erst an der Maske von Hildebrand, bevor Katic in der Mitte nochmal rüber legen will. Der Pass kommt aber nicht mehr durch.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
60.
21:45
Fazit:
Schluss in Düsseldorf! Die DEG unterliegt am Ende knapp mit 2:3 den Straubing Tigers, die den Abstand auf die Gastgeber vorerst auf sieben Punkte erhöhen. Das 2:2 nach 40 Minuten spiegelte auch in etwa das wieder, was auf dem Eis zu sehen war: Mal war das eine Team etwas stärker, dann hatte das gegnerische Team wieder eine druckvollere Phase. Im letzten Drittel zogen die Gäste dann aber nochmal an und machten mehr nach vorne. Ausgerechnet der ehemalige Düsseldorfer Luke Adam sorgte dann für das 3:2 aus Sicht der Niederbayern (51'). Und davon konnte sich die DEG nicht mehr erholen. Die Landeshauptstädter warfen zwar in den letzten Minuten nochmal alles nach vorne, doch insgesamt gehen die Gäste aufgrund des besseren Schlussabschnitts als verdienter Sieger vom Eis. Einen schönen Abend noch!
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
63.
21:44
Sezemsky schließt zentral ab - gar kein Problem für Brückmann.
Eisbären Berlin Kölner Haie
60.
21:44
Spielende
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
62.
21:43
Hildebrand der Teufelskerl! Rendulić ist frei durch, guckt sich den Goalie aus und wählt die rechte obere Ecke. Hildebrand fischt den Abschluss mit der Fanghand aus der Luft!
Eisbären Berlin Kölner Haie
60.
21:42
Nun rennen die Haie unermüdlich an, können sich aber vorne nicht mehr festsetzen. Eine Abseitsstellung von Jon Matsumoto nimmt dem nächsten Anlauf den Wind aus den Segeln.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
61.
21:42
Bokk tankt sich gegen Dawes aus und zieht in die Mitte, doch sein Abschluss wird von Holzer an die Bande geblockt!
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
61.
21:41
Und die Verlängerung läuft.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
61.
21:41
Beginn Verlängerung
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
60.
21:41
Und das war es dann auch. Sechs Sekunden vor Schluss machen die Löwen natürlich noch den Ausgleich. Was auch sonst? Das Derby geht in die Overtime!
Eisbären Berlin Kölner Haie
59.
21:41
Uwe Krupp nimmt exakt 90 Sekunden vor dem Ende die Auszeit. Lässt Berlin den sicher geglaubten Sieg tatsächlich aus der Hand gleiten? Mirko Pantkowski bleibt natürlich auf der Bank.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
60.
21:40
Spielende
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
60.
21:40
Gogulla feuert nochmal drauf und der Schuss wird abgefälscht! Knapp vorbei!
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
60.
21:40
Ende 3. Drittel
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
60.
21:39
Trenton Bourque bringt die Scheibe 30 Sekunden vor dem Ende aus dem eigenen Drittel. Sie kommt aber postwendend zurück. 21 Sekunden vor Ende gibt es nochmal ein Bully vor Miska und die DEG nimmt eine Auszeit.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
60.
21:38
Tor für Löwen Frankfurt, 2:2 durch Brett Breitkreuz
Breitkreuz macht es!!! Immer wieder diese Löwen. Unfassbar! Wruck zieht von der blauen Linie ab, doch der Schuss wird abgefälscht. Hinter dem Tor passt Bokk noch einmal in die Mitte, wo Breitkreuz am kurzen Pfosten eine winzige Lücke im Equipment von Brückmann findet!
Eisbären Berlin Kölner Haie
59.
21:38
Tor für Kölner Haie, 3:2 durch Maximilian Kammerer
Es wird wieder spannend, denn die Domstädter erarbeiten sich den Anschlusstreffer! Brady Austin und Stanislav Dietz verlagern das Spiel geschickt von der blauen Linie in den gefährlichen Bereich zu Louis-Marc Aubry. Der Kanadier wartet rechts auf den perfekten Moment und spielt schließlich Maximilian Kammerer in der Mitte frei, der aus kurzer Distanz keine Mühe mehr hat und sein 18. Saisontor erzielt. Was geht hier für die Haie noch?
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
59.
21:38
Düsseldorf will und wirft alles nach vorne. Doch so richtig rund läuft es trotzdem nicht. 70 Sekunden vor Ende geht Haukeland vom Eis.
Eisbären Berlin Kölner Haie
58.
21:38
Haie-Coach Uwe Krupp winkt Mirko Pantkowski vom Eis und schickt den siebten Feldspieler ins Rennen – alles oder nichts!
Eisbären Berlin Kölner Haie
57.
21:37
Die Rheinländer werden nun wenigstens etwas dominanter. Köln schafft es mal, sich nachhaltig im gegnerischen Drittel festzubeißen. Jan Luca Sennhenn schließt im Slot aus der Drehung ab, kommt mit seinem Versuch aber nicht durch.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
60.
21:37
Noch 35 Sekunden auf der Uhr.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
60.
21:37
Wruck von rechts! Brückmann hat die Scheibe, der Schuss war zu ungenau. Und Gerry Fleming zieht nochmal die Auszeit. Es gibt offensives Bully.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
58.
21:36
Harper zieht halb links zum Tor und möchte abschließen. In letzter Sekunde kommt aber noch ein Straubinger Schläger dazwischen, sodass der Puck unter das Hallendach fliegt.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
60.
21:36
So, dann mal los! Es bleiben noch 51 Sekunden für ein Eishockey-Drama! Hildebrand ist natürlich auf der Bank.
Eisbären Berlin Kölner Haie
56.
21:36
Weiterhin sind die Eisbären überlegen und halten das Geschehen weit vom eigenen Kasten fern.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
57.
21:36
JC Lipon prüft Haukeland per Onetimer vom linken Bullykreis aus. Der Schuss ins lange Eck landet aber genau in der Fanghand des Goalies.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
59.
21:35
Das wäre natürlich ein Ding gewesen. Burns verpasst knapp, aber die Löwen verteidigen bärenstark.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
56.
21:35
Miska wirkt wieder unsicher beim Hinauskommen aus seinem Kasten und präsentiert seinem Gegenspieler die Scheibe beinahe auf dem Silbertablett. Glück gehabt!
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
58.
21:35
Burns knallt die Scheibe an den Pfosten! Ein perfekter Pass aus der eigenen Zone landet bei Burns, der im eins-gegen-eins die Finte auspackt und dann aus dem rechten Anspielkreis auf das Tor zimmert. Das Hartgummi knallt ans Gestänge.
Eisbären Berlin Kölner Haie
55.
21:34
Berlin fährt den nächsten Konter über Giovanni Fiore, der wieder in der Fanghand von Mirko Pantkowski endet. Anschließend gibt es kleinere Unstimmigkeiten zwischen beiden Mannschaften. Da ist aber schnell alles wieder geklärt, sodass es ohne Strafe weitergehen kann.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
55.
21:34
Die DEG muss zusehen, dass sie sich mehr Chancen erarbeitet. Zwar lassen sie derzeit auch defensiv wenig zu, doch ohne eigene Abschlüsse wird es schwer.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
57.
21:32
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brendan Ranford (Löwen Frankfurt)
Ranford trifft Holzer an der Bande mit der Kelle im Gesicht. Das kommt den Baden-Württembergern natürlich gerade recht.
Eisbären Berlin Kölner Haie
54.
21:32
Kleine Unsicherheit bei Tobias Ančička! Im hohen Bogen fliegt die Scheibe zum Schlussmann, der ordentlich Mühe hat, das Ding festzumachen. Davon kann jedoch kein Kölner profitieren.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
54.
21:32
Cody Lampl holt zum Schlagschuss aus der Distanz ab. Er trifft den Puck nicht voll und so kann Henrik Haukeland sicher zupacken.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
57.
21:32
Plachta feuert aus der Distanz und Wolf stochert im Slot nach. Doch wieder ist Hildebrand nicht zu überwinden.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
56.
21:31
Reul mit dem Schlagschuss! Hildebrand ist wieder mit dem Blocker da. Aber die Gastgeber haben jetzt noch die besten Chancen.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
53.
21:30
Wie lautet die Antwort der Hausherren? Noch bleiben ihnen gut sieben Minuten, um zumindest den Ausgleich zu erzielen. Gleichzeitig stellt sich die Frage, wie die Tigers die letzten Minuten gestalten. Ruhen sie sich auf der Führung aus oder wollen sie nachlegen?
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
55.
21:30
Frankfurt sucht offensiv nach Lösungen. Und verrennt sich immer wieder im Mannheimer Bollwerk.
Eisbären Berlin Kölner Haie
53.
21:29
Für den Moment hat sich die Begegnung etwas beruhigt, beide Teams schnaufen nach turbulenten Minuten kurz durch.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
54.
21:28
Pilu probiert´s von der blauen Linie mit einem halbhohen verdeckten Handgelenkschuss. Hildebrand sieht das Spielgerät aber von Anfang an und fährt den Blocker aus.
Eisbären Berlin Kölner Haie
52.
21:28
Vor allem die neutrale Zone beherrschen die Eisbären gerade nach Belieben und bringen die Scheibe dadurch immer wieder vor das Gehäuse von Mirko Pantkowski.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
51.
21:27
Tor für Straubing Tigers, 2:3 durch Luke Adam
Die Tigers erhöhen den Druck in den letzten Minuten und werden nun dafür belohnt. Brandon Manning marschiert mit der Scheibe halb links aufs Tor zu und legt im richtigen Moment rechts herüber zu Luke Adam. Dieser nimmt das Zuspiel direkt und überwindet Henrik Haukeland flach im rechten Eck.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
53.
21:27
Mannheims Abwehrriegel steht wieder. Nach einer hektischen Phase im zweiten Drittel stehen die Gastgeber inzwischen wieder grundsolide, packen ordentlich zu.
Eisbären Berlin Kölner Haie
51.
21:27
Was die Eisbären in den vergangenen Minuten auf das Eis gezaubert haben, ist beeindruckend. So hat man das Team von Serge Aubin in dieser Saison noch nicht oft erlebt.
Eisbären Berlin Kölner Haie
50.
21:25
Stattdessen wird von Mirko Pantkowski abermals alles abverlangt! Im Spielaufbau vertändelt David McIntyre das Hartgummi gegen den jungen Maximilian Heim, doch der Haie-Goalie hält seine Mannschaft aktuell noch in der Partie.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
50.
21:25
Straubing lässt den Puck im gegnerischen Drittel fein laufen. So kommt Zimmermann aus halb linker Position zum Abschluss, doch Haukeland hat seine Finger im Spiel und lenkt das Hartgummi ab.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
51.
21:24
Die letzten zehn Minuten sind angebrochen. Können die Hessen diese eine Bude noch machen? Es wäre ja bekanntlich nicht das erste Mal...
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
49.
21:24
Nach der Pause kommt Mike Connolly aus dem Slot frei zum Abschluss und verfehlt das Netz links nur knapp. Glück für Düsseldorf!
Eisbären Berlin Kölner Haie
49.
21:24
Auf der Gegenseite sendet Mark Olver nach langer Zeit mal wieder ein Lebenszeichen der Gäste. Dessen Distanzschuss aus halblinker Position rauscht aber weit am Kasten vorbei.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
49.
21:23
Zitterbart nimmt nochmal einen Abschluss von der Blauen Linie, der genau in der Fanghand von Miska landet. Nun folgt das letzte Powerbreak des Abends.
Eisbären Berlin Kölner Haie
48.
21:23
Peter Regin setzt den nächsten Versuch aus dem rechten Bullykreis ab. Mirko Pantkowski ist mit der Stockhand zur Stelle.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
50.
21:22
Ein knallharter Pass an der Bande entlang, und D'Amigo kann von der linken Seite stramm abziehen. Seine Fackel rauscht aber am rechten Pfosten vorbei und landet über die Rundung in der neutralen Zone. Jetzt geht es ins Powerbreak.
Eisbären Berlin Kölner Haie
47.
21:22
Weiter ist viel Tempo in dieser Begegnung. Es geht fast durchgehend hin und her, Berlin also bleibt aktiv, spielt weiter nach vorn und gerät somit nicht ernsthaft unter Druck. Die Rheinländer werden das Risiko alsbald erhöhen müssen.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
47.
21:21
Nun kehrt zum ersten Mal so etwas wie Ruhe in diesem Drittel ein. Vieles spielt sich in der neutralen Zone ab.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
49.
21:20
Wenzel hackt im Getümmel im Slot auf das Hartgummi ein. Brückmann realisiert gar nicht, dass der Puck auf den Kasten fliegt, hat aber Glück, dass seine Schulter im Weg ist.
Eisbären Berlin Kölner Haie
46.
21:20
Ohne großartige Unterbrechungen ticken die Sekunden vor der Uhr. Eine Aufholjagd der Haie bahnt sich für den Moment nicht an – noch gibt es aber ausreichend Zeit.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
46.
21:19
Bittner arbeitet Klasse gegen Akeson zurück! Der Stürmer der Straubing Tigers ist fast schon auf und davon, da zieht Bittner nochmal an und stochert von hinten nach. Auch Haukeland setzt seinen Schläger klasse ein und gemeinsam verhindern sie so einen Abschluss von Akeson alleine vor dem Düsseldorfer Kasten.
Eisbären Berlin Kölner Haie
45.
21:19
Berlin bestimmt aktuell, in welche Richtung es geht. Die Gastgeber sind sehr präsent und kommen immer wieder gefährlich nach vorne.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
48.
21:18
Dann kündigt sich ein Konter der Gäste an, mit dem gefährlichsten Mann auf der rechten Seite. Doch die Adler nehmen den Topscorer bisher gut aus dem Spiel. Jetzt blockt Katic den Handgelenkschuss von Bokk.
Eisbären Berlin Kölner Haie
44.
21:18
Frank Mauer lässt die dicke Chance zur Vorentscheidung aus! Aus der eigenen Zone schicken die Eisbären den startenden Angreifer los, der dabei Nick Bailen entwischt. Beim direkten Aufeinandertreffen mit Mirko Pantkowski zieht Mauer jedoch den Kürzeren.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
45.
21:17
Leier legt halb links sehenswert auf Zimmermann ab, der Haukeland mit einem gute Abschluss aus kurzer Distanz nicht überwinden kann. Die Gäste sind gerade näher an einer möglichen Führung.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
47.
21:17
MacInnis verzieht von links! Mannheim spielt mit viel Tempo nach vorne und wird dann gefährlich. Es fehlen allerdings wenige Zentimeter zum Tor.
Eisbären Berlin Kölner Haie
43.
21:16
Weiterhin liegen die Hausherren auch in der Schussstatistik vorne. Die Mannschaft von Serge Aubin zog mittlerweile 20 Mal ab. Im Gegensatz dazu brachten die Gäste aus der Domstadt 18 Schüsse auf den Kasten von Tobias Ančička zustande.
Eisbären Berlin Kölner Haie
42.
21:16
Sofort keimt leichte Gefahr auf: Brady Austin bugsiert die Scheibe in die Richtung von Tobias Ančička, wo zwei Haie-Schläger den Abfälscher nur knapp verpassen.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
46.
21:16
Jetzt kommt der Pass von Maginot auf die rechte Seite zu ungenau, sodass die Gastgeber klären können.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
44.
21:15
JC Lipon zeigt seine schnellen Handgelenke und lässt mal eben eine Fackel vom linken Bullykreis aus los. Der Puck saust knapp am rechten oberen Eck vorbei.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
45.
21:14
Maginot legt auf die linke Seite zu Bokk, der direkt abzieht. Vor dem Tor steht Breitkreuz in Position, der den Puck durch die Beine von Brückmann stochern will. Da fehlt auch nicht viel, doch der Adler-Goalie knallt die Türe zu.
Eisbären Berlin Kölner Haie
41.
21:13
Das finale Drittel in der Mercedes-Benz Arena läuft! Nutzt Berlin die Pole-Position oder können die Haie nochmal antworten?
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
43.
21:13
Nun erwischen die Tigers also wieder den besseren Start ins Drittel. Wir dürfen uns auf einen packenden Schlussabschnitt einstellen.
Eisbären Berlin Kölner Haie
41.
21:13
Beginn 3. Drittel
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
41.
21:12
Riesenchance für Zengerle! Lipon führt die Scheibe links vor dem Tor und legt quer auf Zengerle. Dieser schließt sofort ab – gegen die Bewegungsrichtung von Haukeland –, doch der Keeper kratzt das Hartgummi irgendwie noch von der Linie.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
44.
21:11
Kleine Strafe (2 Minuten) für Korbinian Holzer (Adler Mannheim)
Rowney spaltet die Adler-Defensive und tankt sich mittig durch. Holzer hat genug gesehen und packt sich den Stanley-Cup-Champion, hält ihn fest und bringt ihn aufs Eis. Das sind doch recht klare zwei Minuten, aber eben auch welche, die er an der Stelle nehmen muss.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
43.
21:10
So kriegen die Gäste die Unterzahl souverän über die Zeit gebracht. Keine Gefahr für Hildebrand, insofern ein guter Start der Hessen.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
41.
21:09
Hinein in den Schlussabschnitt! Wer gewinnt die Partie?
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
41.
21:09
Beginn 3. Drittel
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
42.
21:09
Rowney setzt Eisenschmid tief in der Mannheimer Zone akribisch unter Druck. Frankfurt hält die Gastgeber weit vom eigenen Tor fern.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
41.
21:08
Was machen die Hausherren in Überzahl? Von der Breitkreuz-Strafe sind zu Drittelbeginn erst magere drei Sekunden abgelaufen.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
41.
21:07
Und weiter: Das Schlussdrittel läuft! Reichen die nächsten 20 Minuten schon für die Entscheidung?
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
41.
21:07
Beginn 3. Drittel
Eisbären Berlin Kölner Haie
40.
20:58
Drittelfazit:
Nach dem zweiten Spielabschnitt liegen die Eisbären Berlin mit 3:1 gegen die Kölner Haie vorne! Ein frühes Tor von Zach Boychuk schockte die Gäste zwar zunächst nicht spürbar, doch an die starke Leistung des ersten Drittels konnte die Mannschaft von Uwe Krupp bei Weitem nicht mehr anknüpfen. Folgerichtig erspielten sich die Hausherren ein Chancenübergewicht und markierten wieder kurz vor der Pausensirene einen Powerplay-Treffer – diesmal durch Morgan Ellis.
Eisbären Berlin Kölner Haie
40.
20:55
Ende 2. Drittel
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
40.
20:55
Drittelfazit:
Auch nach 40 Minuten steht es zwischen Düsseldorf und Straubing Unentschieden. Beide Teams netzten einmal im Mitteldrittel ein, sodass es beim Stand von 2:2 in die Pause geht. Und diesmal erwischten die Gastgeber den besseren Start, bereits nach 59 Sekunden erzielte Fischbuch das zwischenzeitliche 2:1. Zwischendrin dümpelte die Partie dann etwas vor sich hin, beide Mannschaften präsentierten sich mit wenig Esprit. Auch zweimal in Überzahl konnte die DEG alles andere als überzeugen. Dafür kassierten sie beim zweiten Powerplay dann die Quittung, denn Leier brachte seinem Team per Shorthander den Ausgleich herbei (38'). Gleich geht es weiter!
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
40.
20:55
Drittelfazit: Was für ein Spiel! Vor allem in den letzten zehn Minuten schrauben beide Teams das Tempo höher und höher. Auf eine Chance links folgt direkt eine bessere auf der anderen Seite. Geklingelt hat es jedoch nur ein einziges Mal: Larkin bringt seine Adler mit einem Pfund aus der Distanz in Führung. Ob ein Tor fallen würde, war eigentlich klar, nur auf welcher Seite, das stand noch zur Debatte. So starten die Mannheimer mit der besseren Ausgangssituation in den letzten Abschnitt. Gleich geht es weiter!
Eisbären Berlin Kölner Haie
39.
20:53
Tor für Eisbären Berlin, 3:1 durch Morgan Ellis
Jetzt ist es passiert! Die Mannschaft von Serge Aubin bleibt am Drücker und lässt die Scheibe kurz vor Ende des Powerplays an die blaue Linie zu Morgen Ellis laufen. Den strammen Abschluss des Verteidigers sieht Mirko Pantkowski wieder nicht, weil die Hausherren erneut für viel Betrieb vor dem KEC-Keeper sorgen. Somit endet für Ellis die scheinbar endlose Durststrecke von 68 Spielen ohne eigenen Treffer.
Eisbären Berlin Kölner Haie
38.
20:53
Beinahe der dritte Treffer für Berlin! Marcel Noebels hat am rechten Pfosten die Auswahl zwischen schießen und passen, entscheidet sich aber für den Querpass, der von Brady Austin abgefangen wird. Im Anschluss macht Mirko Pantkowski einen Schlagschuss von Zach Boychuk fest.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
40.
20:51
Ende 2. Drittel
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
40.
20:51
Düsseldorf sucht nochmal die Flucht nach vorne, ohne wirklich zwingend zu sein. Eder probiert es aus der Distanz, Miska nimmt die Scheibe locker auf.
Eisbären Berlin Kölner Haie
37.
20:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Kammerer (Kölner Haie)
Kaum sind die Hausherren wieder vollzählig, geht ein Kölner runter. Maximilian Kammerer trifft es wegen Haltens.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
40.
20:50
Die Quadratestädter schnappen sich kurz vor der Sirene noch die Führung. Mit 2:1 geht es in das Schlussdrittel.
Eisbären Berlin Kölner Haie
37.
20:49
Tobias Ančička liegt im Tor, der Puck allerdings nicht! Durch einen entschlossenen Antritt stürmt Andreas Thuresson bis vor das Berliner Gehäuse und wird erst von Ančičkas rechten Schoner gestoppt. Im folgenden Gewühl wird der Eisbären-Goalie in den eigenen Kasten geschubst.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
40.
20:49
Ende 2. Drittel
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
38.
20:48
Und nun kehrt Brunnhuber auch wieder zurück aufs Eis. Damit ist sein Team wieder vollzählig und Düsseldorf präsentiert sich erneut schwach in Überzahl.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
40.
20:48
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brett Breitkreuz (Löwen Frankfurt)
Breitkreuz holt sich kurz vor dem Drittelende noch eine Strafe für einen Cross-Check ab.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
39.
20:48
Das muss der Ausgleich sein! Burns legt uneigennützig und völlig genial rüber auf Breitkreuz, der frei vor Brückmann eigentlich nur noch einschieben muss. Doch der Adler-Goalie macht das Bein lang und länger und rettet in größter Not.
Eisbären Berlin Kölner Haie
36.
20:47
So richtig bekommen die Haie noch keinen Druck aufgebaut. Die Domstädter haben ziemliche Schwierigkeiten, überhaupt mal vernünftig in die Formation zu gelangen. Immer wieder funken die Eisbären mit langen Schlägern entscheidend dazwischen.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
38.
20:46
Tor für Straubing Tigers, 2:2 durch Taylor Leier
Straubing gleicht in Unterzahl aus! Manning nimmt die Kugel nach einem unkontrollierten Pass eines Düsseldorfers links im eigenen Drittel auf und marschiert nach vorne. Auf Höhe der Bullykreise legt er nach rechts zum mitgelaufenen Leier, der das Ding mit dem ersten Kontakt rechts oben in den Winkel schießt.
Eisbären Berlin Kölner Haie
35.
20:46
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Heim (Eisbären Berlin)
Die nächste Strafe wandert auf die Uhr – nun trifft es Maximilian Heim wegen unnötiger Härte.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
36.
20:44
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tim Brunnhuber (Straubing Tigers)
Tim Brunnhuber trifft es als zweiten Spieler heute Abend mit einer Hinausstellung. Bei einem Passversuch trifft er Alexander Barta anschließend im Gesicht. Somit muss er wegen eines hohen Stocks für zwei Minuten vom Eis.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
38.
20:44
Tor für Adler Mannheim, 2:1 durch Thomas Larkin
Ein Tor hat sich angekündigt - jetzt fällt es für die Adler! Rendulić nimmt Larkin auf der linken Seite mit, der ein paar Meter nach vorne macht, sich den Puck in der Kelle zurechtlegt und die Scheibe dann passgenau in die rechte obere Ecke schweißt! Hildebrand kommt mit der Fanghand Sekundenbruchteile zu spät.
Eisbären Berlin Kölner Haie
35.
20:44
Erst am Ende der Strafzeit keimt mehr Gefahr auf: Yannick Veilleux empfängt ein Zuspiel von Matt White rechts neben Mirko Pantkowski. Der Eisbären-Stürmer probiert es aus kurzer Entfernung per Bauerntrick, bleibt jedoch ohne Erfolg.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
37.
20:44
Zweimal Dawes! Sein erste Abschluss aus der Mitte landet direkt wieder im Slot, wo er das Spielgerät nochmal auf den Kasten drückt. Hildebrand packt die Beine auf das Eis und macht das Five-Hole zu.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
36.
20:43
Burns scheitert von der linken Seite! Pilu schmeißt sich auf das Eis und nimmt den flachen Abschluss damit aus dem Spiel.
Eisbären Berlin Kölner Haie
34.
20:43
Berlin schafft es lange nicht in die Aufstellung, weil die Domstädter an den Banden konsequent verteidigen. Ohnehin sind die Haie das beste Team in Unterzahl und haben dazu bereits sechs Shorthander erzielt – ebenfalls Ligabestwert.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
35.
20:43
Alec McCrea zieht einfach mal von der Blauen ab. Er schlenzt die Kugel in Richtung Tor und verfehlt das linke Eck knapp.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
35.
20:42
Donovan ans Lattenkreuz! Hildebrand hat Glück, dass der Kroate die Lücke zwischen Schulter und Querlatte nur im Millimeter verfehlt! Von der Latte prallt die Scheibe wieder zurück ins Spiel.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
34.
20:41
Auf einmal taucht Zengerle alleine vor Haukeland auf! Und der Angreifer will es richtig schön machen, zieht von links nach rechts und probiert dann, Haukeland die Scheibe zwischen die Schoner zu schieben. Dieser hat das aber gerochen und wehrt den Versuch ab.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
34.
20:41
Dann brennt es auf der anderen Seite! Sezemsky legt auf der Grundlinie überlegt zurück auf Bokk, der den Puck aus kurzer Distanz aber nicht durch die Beine von Brückmann gewischt bekommt. Doch die Frankfurter bleiben dran, lassen das Spielgerät rotieren. Maginot lässt an der blauen Linie seinen Gegenspieler ins Leere rutschen und feuert dann aus der Distanz. Brückmann schnappt sich die Scheibe aus der Luft.
Eisbären Berlin Kölner Haie
33.
20:41
Kleine Strafe (2 Minuten) für Andreas Thuresson (Kölner Haie)
Jetzt dürften die Eisbären wieder im Powerplay ran, weil Andreas Thuresson wegen Beinstellens raus muss.
Eisbären Berlin Kölner Haie
32.
20:41
Ganz knappes Ding! Nach einem Scheibengewinn in der neutralen Zone begibt sich Matt White sofort auf die Reise und hat aus halbrechter Lage quasi freie Schussbahn. Nur hauchdünn zischt der Puck rechts am Kreuzeck vorbei.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
32.
20:40
Weiterhin ist von den Gästen offensiv kaum was zu sehen seit dem Seitenwechsel. Aber auch die DEG brennt jetzt offensiv kein Feuerwerk ab.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
31.
20:39
Miska muss einen Schuss aus der zweiten Reihe nach vorne abprallen lassen und hat dann Glück, dass Barta etwas zu spät kommt. So kann er den Rebound nicht zum 3:1 verwerten.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
33.
20:39
Ein Wahnsinns-Wechsel der Gastgeber: Erst zieht Plachta zwei Verteidiger auf sich und legt dann blind ab auf Wohlgemuth, der das Hartgummi aber nicht auf die Kiste bekommt. Donovan kommt am zweiten Pfosten nochmal in Scheibenbesitz und haut das Spielgerät ans Gestänge!
Eisbären Berlin Kölner Haie
31.
20:38
Dass es heute mit reichlich körperlicher Härte zur Sache gehen wird, ist auch nicht sonderlich überraschend. Schließlich treffen hier die beiden Mannschaften aufeinander, die in der bisherigen Saison die meisten Strafminuten gesammelt haben.
Eisbären Berlin Kölner Haie
30.
20:38
Giovanni Fiore teilt einen rustikalen Check gegen Nick Bailen aus – der war aus der Kategorie hart, aber fair.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
32.
20:37
Das Unterzahlspiel bleibt ein riesiger Faktor für die Baden-Württemberger. Die Adler sind komplett.
Eisbären Berlin Kölner Haie
29.
20:36
Vor dem zweiten Powerbreak fordert Marcel Noebels aus dem Slot noch einmal Mirko Pantkowski heraus, doch der KEC-Goalie geht als Sieger aus dem Duell hervor.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
31.
20:36
Den Mainstädter haben mit einem Mann mehr auf dem Eis nicht die zündende Idee. Es geht wenigstens in die Formation, aber spätestens hier machen die Mannheimer dann konsequent zu.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
30.
20:36
Zitterbart bringt die Scheibe in Richtung Tor. Ehl fälscht noch leicht ab, trotzdem ist Miska da. Anschließend geht's ab ins Powerbreak.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
29.
20:35
Miska unterläuft ein kleiner Fehler und er spielt die Scheibe genau in die Kelle von Fischbuch. Dieser dreht sich und schließt von der rechten Bande aus sofort ab. Miska ist dort aber schon wieder zur Stelle und pariert.
Eisbären Berlin Kölner Haie
28.
20:34
Den nächsten Abschluss gibt’s wieder auf der anderen Seite: Jan Luca Sennhenn bedient Brady Austin, der aus der Distanz nicht lange fackelt und den Puck in die Fanghand von Tobias Ančička knallt.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
30.
20:33
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tim Wohlgemuth (Adler Mannheim)
Wohlgemuth trifft Sezemsky mit einem hohen Stock im Gesicht und sitzt auf der Strafbank. Sezemsky schüttelt sich kurz, kann aber wohl weitermachen.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
27.
20:33
Vor allem bei Straubing ist auffällig, dass sie nach dem offensivstarken Start in die Partie nun kaum mehr zu Chancen finden. Da spricht gleichzeitig aber auch für die Anpassungen von Roger Hansson, die er bei seinem Team vorgenommen hat.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
29.
20:32
Reul packt den Hammer von der blauen Linie aus - MacInnis wartet im Slot und will das Hartgummi an Hildebrand vorbeilenken. Der US-Amerikaner bleibt cool und nimmt die Scheibe aus dem Spiel.
Eisbären Berlin Kölner Haie
26.
20:32
Nächstes Ausrufezeichen der Hausherren! Marcel Noebels leitet einen Konter über Leo Pföderl ein, fährt direkt mit durch und bekommt das Hartgummi zurück. Per One-Timer bleibt der deutsche Nationalspieler am Schoner von Mirko Pantkowski hängen.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
28.
20:31
Vandane scheitert an Brückmann! Bokk und Rowney ackern hinter der Grundlinie und stibitzen die Scheibe. Ranford steht im Slot parat, doch der Steckpass vors Gehäuse wird noch abgefälscht. Von hinten rauscht Vandane an, der alles in diesen Handgelenkschuss wirft und die linke obere Ecke anvisiert. Brückmann schnellt mit der Fanghand hoch und rettet!
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
26.
20:31
Die Partie dümpelt so ein wenig vor sich hin. Da war im ersten Durchgang schon deutlich mehr los.
Eisbären Berlin Kölner Haie
25.
20:29
Die Sequenzen bleiben temporeich. Es geht von einer auf die andere Seite, einzig die Abschlüsse fehlen für den Moment.
Eisbären Berlin Kölner Haie
24.
20:28
Uwe Krupp sieht bis zu diesem Zeitpunkt eigentlich ein sehr konzentriertes Auswärtsspiel seiner Mannschaft – nur das Ergebnis passt aus Sicht der Gäste nicht.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
25.
20:28
Damit ist die Strafe auch schon abgesessen. Die Gäste überstehen ein blasses Überzahlspiel der DEG.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
26.
20:27
Wolf verpasst frei in der Mitte! Maginot kann einen scharfen Pass hinter dem Tor nicht kontrollieren und lenkt das Spielgerät mit der Kufe direkt in den hohen Slot, wo Wolf die Scheibe annimmt, dann einen Tick zu lange braucht und den Abschluss neben das Tor setzt!
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
24.
20:27
Eine gute Minute des Powerplays ist bereits vorbei und die Hausherren stehen immer noch ohne eigenen Abschluss da. Jetzt finden sie immerhin mal die Formation.
Eisbären Berlin Kölner Haie
23.
20:27
Köln zeigt sich nicht geschockt, sondern schnuppert am direkten Ausgleich! Jon Matsumoto läuft nach einem Scheibenverlust von Frank Hörder im Alleingang auf Eisbären-Goalie Tobias Ančička zu, scheitert allerdings von rechts am Gestänge.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
25.
20:26
Und dann ein Konter, weil Dawes einen unsauberen Pass in der Offensive spielt. Doch Elsners Versuch von rechts wird über das Tor gelenkt.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
23.
20:24
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jason Akeson (Straubing Tigers)
Erste Strafe der Partie! Akeson zieht gegen Schiemenz den Schlittschuh nach und bringt ihn so zu Fall. Zwei Minuten, Beinstellen!
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
24.
20:24
Die Mainstädter überstehen die erste Welle der Gastgeber, die sich zwar vorne die Scheibe hin- und herschieben, Hildebrand aber noch nicht in Bedrängnis bringen.
Eisbären Berlin Kölner Haie
22.
20:23
Tor für Eisbären Berlin, 2:1 durch Zach Boychuk
Und plötzlich treffen die Eisbären zur Führung! Eigentlich haben die Haie den Puck im eigenen Drittel schon gewonnen, doch Matt White stochert energisch gegen Stanislav Dietz nach und holt sich das Ding zurück. Die Ordnung von Köln dadurch ist weg, sodass ein einfacher Querpass auf Zach Boychuk folgt, der am rechten Pfosten locker einschiebt. Für den Kanadier ist es der zwölfte Saisontreffer.
Eisbären Berlin Kölner Haie
22.
20:22
Ein kurzer Blick auf die Statistik untermauert den aktuell knappen Zwischenstand: Während die Hauptstädter das Gehäuse von Mirko Pantkowski bereits elfmal anvisierten, schossen die Haie siebenmal auf den gegnerischen Kasten.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
23.
20:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jerry D'Amigo (Löwen Frankfurt)
D'Amigo muss den langen Weg auf die Strafbank antreten. Hinter dem Tor verfängt sich seine Kelle für den Bruchteil einer Sekunde in der Kufe von MacInnis. Doch das reicht eben dafür, dass der Center das Gleichgewicht verliert.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
21.
20:21
Tor für Düsseldorfer EG, 2:1 durch Daniel Fischbuch
Spiel gedreht! Straubing kann das Hartgummi nicht aus dem eigenen Drittel klären und so landet der Puck bei Fischbuch halb rechts vor dem Kasten. Dieser zieht einfach mal ab und eigentlich ist der zentrale Schuss gut zu halten für Miska. Dennoch rutscht ihm der Puck zwischen Körper und Arm durch, sodass die DEG nun in Führung liegt.
Eisbären Berlin Kölner Haie
21.
20:21
Weiter geht’s an der Spree! Nehmen die Eisbären den Rückenwind durch den späten Ausgleich mit den zweiten Spielabschnitt?
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
22.
20:21
Das sieht direkt viel besser aus! Scarlett schiebt an der blauen Linie nach links zu Bokk, der es krachen lässt! Sein One-Timer klatscht an den Schoner von Brückmann und von dort auf die Kelle von Rowney, der platziert abschließt. Doch Brückmann hat auch den Rebound und zwar erneut mit dem Schoner.
Eisbären Berlin Kölner Haie
21.
20:21
Beginn 2. Drittel
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
21.
20:20
Weiter geht's mit dem zweiten Abschnitt! Auch hier schnappen sich die Tigers das erste Bully.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
21.
20:19
Beginn 2. Drittel
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
21.
20:19
Wir sind im zweiten Drittel! Die Hessen werden in Überzahl starten. Es bleiben noch knappe 90 Sekunden.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
21.
20:19
Beginn 2. Drittel
Eisbären Berlin Kölner Haie
20.
20:06
Drittelfazit:
Die ersten 20 Minuten in der Mercedes-Benz Arena sind vorbei – zwischen den Eisbären Berlin und den Kölner Haie steht es 1:1-Unentschieden! Nach zähen Anfangsminuten schoss Nick Bailen die Domstädter im Powerplay früh in Führung. Anschließend gewann die Mannschaft von Uwe Krupp auch etwas Oberwasser, verpasste es allerdings den zweiten Treffer nachzulegen. So sammelte sich der Hauptstadtklub allmählich, nutzte kurz vor der Drittelpause das erste Überzahlspiel und kam durch Jonas Müller zum Ausgleich.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
20.
20:06
Drittelfazit: Mannheim kam mit Vollspeed aus den Startlöchern. Druckvoll im Forecheck, damit sorgten sie früh für die ersten Fehler im Frankfurter Aufbauspiel. Und so fiel das 1:0 durch Donovan völlig verdient. Die Löwen brauchten ein bisschen um auf Betriebstemperatur zu kommen, doch ein starkes Solo von Elsner brachte den Ausgleich. Emotionen sind schon drin, Strafen auch. Jetzt haben wir ein ausgeglichenes Spiel. Gleich geht es weiter!
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
20.
20:05
Drittelfazit:
Zur Pause zwischen Düsseldorf und Straubing steht es 1:1. Die Gäste legten furios los und gingen gleich in der dritten Spielminute in Führung. Auch anschließend hatten sie noch einige Hochkaräter, verpassten es jedoch, auf 2:0 zu stellen. Etwa mit dem Powerbreak kam die DEG dann besser ins Spiel und drückte insbesondere in den Minuten vor der Pause auf den Ausgleich. Dieser fiel dann auch (19'), was aufgrund der Leistungssteigerung auch absolut in Ordnung geht. Bis gleich!
Eisbären Berlin Kölner Haie
20.
20:03
Ende 1. Drittel
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
20.
20:02
Ende 1. Drittel
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
20.
20:02
Kousa scheitert nochmal im kurzen Eck an Miska und hat somit die letzte Möglichkeit im ersten Drittel. Anschließend laufen die ersten 20 Minuten ab.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
20.
20:02
Das waren die ersten 20 Minuten. Es geht mit dem 1:1 in die Kabine.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
20.
20:01
Ende 1. Drittel
Eisbären Berlin Kölner Haie
19.
20:00
Tor für Eisbären Berlin, 1:1 durch Jonas Müller
Auch die Hausherren schlagen im ersten eigenen Powerplay zu! Jonas Müller steht nach einem Querpass von Morgan Ellis an der blauen Linie blank und drischt den Puck auf die linke halbhohe Ecke. Yannick Veilleux platziert sich direkt vor KEC-Goalie Mirko Pantkowski, dem deswegen die Sicht versperrt ist und er nicht mehr reagieren kann. Damit trifft Müller zum dritten Mal in der laufenden Spielzeit.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
20.
20:00
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jordan Szwarz (Adler Mannheim)
Nochmal eine Strafe kurz vor dem Drittelende. Ranford hatte sich im eins-gegen-eins hinter dem Tor durchgesetzt und wird dann von hinten mit einem Stockschlag von Szwarz durch einen Stockschlag gestört.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
19.
19:59
Larkin mal aus spitzem Winkel! Weil sich in der Mitte keiner anbietet, setzt Larkin den Schuss in die kurze Ecke. Jetzt ist Hildebrand da und macht den Pfosten dicht.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
19.
19:59
Tor für Düsseldorfer EG, 1:1 durch Tobias Eder
Der Ausgleich kurz vor der Pause! Erst hat Schönberger die Chance zum 2:0, anschließend setzt sich die DEG im Drittel der Tigers fest. Svensson führt die Scheibe hinter dem Kasten von Miska und passt in den Slot zu Eder. Per Onetimer schweißt dieser das Hartgummi dann links oben in den Knick.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
18.
19:59
Die Partie ist inzwischen völlig offen. Lediglich auf dem Scoreboard haben die Tigers gerade noch die Schnauze vorn. Darauf kommt's aber schließlich an.
Eisbären Berlin Kölner Haie
18.
19:59
Am Überzahlspiel liegt es nicht, dass die Hauptstädter dieses Jahr nicht in Schwung kommen. Berlin verbucht eine sehr ordentliche Powerplay-Quote von 26 Prozent.
Eisbären Berlin Kölner Haie
17.
19:58
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jon Matsumoto (Kölner Haie)
Nun trifft es zum ersten Mal in dieser Partie die Haie! Jon Matsumoto fährt wegen Hackens in die Kühlbox.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
17.
19:58
Kurz darauf hat Victor Svensson gleich zweimal die Möglichkeit zum Ausgleich! Während er mit dem ersten Versuch noch an Hunter Miska scheitert, prallt der nächste links gegen den Außenpfosten.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
18.
19:57
Wer kann den Freiraum auf dem Eis jetzt für sich ausnutzen?
Eisbären Berlin Kölner Haie
16.
19:57
Jetzt lässt Berlin die erste große Ausgleichschance liegen! Marcel Noebels nimmt einen perfekten Querpass am rechten Pfosten entgegen und schließt direkt flach ab. Mirko Pantkowski behält die Ruhe und pariert mit dem linken Schoner.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
17.
19:57
Kleine Strafe (2 Minuten) für Carson McMillan (Löwen Frankfurt)
McMillan und Wohlgemuth in Derbystimmung! Die beiden behaken sich hinter dem Tor und müssen jetzt beide raus - erstmal wieder runterkühlen.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
17.
19:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tim Wohlgemuth (Adler Mannheim)
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
16.
19:56
Nächste gute Sequenz der Gastgeber! Eder bricht über rechts durch, zögert dann aber vor dem Tor zu lange und verpasst den Abschluss. Kurz darauf zieht Ehl mit viel Tempo vor das Tor und prüft Miska aus dem Slot heraus. Dieser kann parieren.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
16.
19:55
Katic nimmt sich einen Schuss von der rechten Seite, doch das Hartgummi segelt über die Querlatte! Die Sicht von Hildebrand war verdeckt, hilft aber nur dann was, wenn der Puck auch auf die Kiste kommt.
Eisbären Berlin Kölner Haie
15.
19:54
Da hat es geknallt! Moritz Müller kassiert einen harten Check von Zach Boychuk. Im Anschluss humpelt der KEC-Kapitän mit schmerzverzerrtem Gesicht zurück auf die Bank.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
15.
19:54
Dann aber schenken die Hausherren den Gästen eine Möglichkeit durch einen einfachen Scheibenverlust in der eigenen Zone. Brunnhuber zieht aus halb linker Position ab, doch Haukeland verhindert Schlimmeres.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
15.
19:54
Kurz davor musste sich auch Brückmann gegen Elsner und McMillan beweisen. Im Konter wartet Elsner lange und legt dann direkt vor dem Tor nochmal quer. Brückmann bringt den Schoner aber gerade noch an den zweiten Pfosten. Frankfurt scheint sich jetzt eingespielt zu haben, und Mannheim ist ja sowieso voll im Spiel.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
14.
19:52
Von Düsseldorf ist nun mehr und mehr offensiv zu sehen. Das ruft auch die Fans auf den Plan, die nochmal lauter werden und merken, dass ihre Jungs gerade Unterstützung benötigen.
Eisbären Berlin Kölner Haie
14.
19:52
Der ganz große Druck der Gäste ist erst einmal gestoppt. Nun halten die Eisbären wieder besser dagegen und sind selbst robuster in den Zweikämpfen.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
14.
19:52
Hildebrand rettet im Fallen! Ein Schuss von Tosto von der rechten Seite trudelt dem US-Amerikaner über die Schulter, der panisch nach hinten fällt und gerade noch die Pranke auf das Hartgummi packt, bevor Donovan einschieben kann!
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
13.
19:51
Erste richtig gute Chance für die DEG! Svensson zieht vor das Tor, verzögert dann clever und schließt aus halb linker Position ab. Er visiert das lange Eck an, die Scheibe fliegt haarscharf daran vorbei.
Eisbären Berlin Kölner Haie
12.
19:51
Auch an den Banden gehen die Domstädter aggressiv zu Werke und halten Berlin lange in der eigenen Zone fest.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
13.
19:50
Ein klares Missverständnis in der Mannheimer Defensive. Dziambor lässt Elsner zu viel Platz in der Mitte.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
12.
19:50
Auch nach dem Powerbreak geht es zunächst etwas ruhiger zur Sache. Nun prüft Zimmermann Haukeland aus dem hohen Slot, der Goalie schließt rechtzeitig das Five-Hole und kann parieren.
Eisbären Berlin Kölner Haie
11.
19:50
Und wieder suchen die Haie vorne nach der passenden Lücke! Maximilian Kammerer bringt die Scheibe auf den Kasten, kann Tobias Ančička aber aus dem Slot nicht überwinden.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
13.
19:47
Tor für Löwen Frankfurt, 1:1 durch David Elsner
Elsner antwortet auf Donovan! Im Powerplay ungefährlich, beißen die Löwen auf einmal aus dem Nichts zu. D'Amigo setzt sich an der eigenen blauen Linie durch und leitet weiter auf Elsner. Der gleitet von der linken Seite in die Offensive und wird nicht angegriffen. Seine Reise geht weiter bis in den rechten Anspielkreis, wo er Brückmann mit einem Abschluss in die kurze Ecke überwinden kann!
Eisbären Berlin Kölner Haie
10.
19:47
Offensiv funktioniert wenig bis gar nichts für den amtierenden Meister. Köln hat mittlerweile - auch bedingt durch die beiden Powerplays - klar die Kontrolle übernommen. Die Hausherren laufen oftmals nur hinterher und können selbst nur reagieren.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
12.
19:47
Und Plachta chippt den Puck ein letztes Mal aus der eigenen Zone. Leichtes Spiel für die Gastgeber, kein Abschluss der Hessen. Mannheim komplett.
Eisbären Berlin Kölner Haie
9.
19:46
Erneut sucht Nick Bailen mehrfach den Abschluss, scheitert allerdings aus der Ferne an Eisbären-Goalie Tobias Ančička. In der Folge macht es Stanislav Dietz nicht besser, dann befreit sich das Team von Serge Aubin aus einer langen Umklammerung.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
11.
19:46
Ein schlampiger Fehlpass im Aufbau ohne Druck direkt in die Kelle von Szwarz hilft den Löwen natürlich nicht weiter.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
10.
19:45
Nun folgt eine Sequenz von circa 90 Sekunden ohne wirkliche Torchance auf beiden Seiten. Anschließend gibt es das erste Powerbreak des Spiels.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
10.
19:44
Kleine Strafe (2 Minuten) für Fabrizio Pilu (Adler Mannheim)
Jetzt gibt es die erste Strafe: Pilu langt vor dem Tor gegen zu, weil die Scheibe aber nicht in der Nähe war, wird er wegen Behinderung in die Kühlbox geschickt.
Eisbären Berlin Kölner Haie
8.
19:44
Auf das KEC-Powerplay müssen die Berliner jetzt natürlich besonders aufpassen. Mit 32 Überzahl-Toren weisen die Haie den zweitbesten Wert nach dem Tabellenführer aus München auf.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
8.
19:44
Die Partie ist nicht mehr ganz so einseitig wie noch in den ersten vier, fünf Minuten. Allerdings haben die Tigers trotzdem noch weitgehend Kontrolle über das Geschehen und wirken offensiv deutlich gefährlicher.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
9.
19:43
Viel zu viel Platz für MacInnis, der das Hartgummi in der neutralen Zone aufnimmt, den Turbo zündet und bis in den Slot rast. Von dort lässt er den Handgelenkschuss auf den Kasten fliegen, doch Hildebrand hat mit dem Schoner die Antwort parat.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
7.
19:43
Luca Zitterbart löffelt die Scheibe von der Blauen Linie vors Tor. Der Puck wird geblockt und so gefährlich im rechten Eck, rollt schließlich dann aber doch am Kasten vorbei.
Eisbären Berlin Kölner Haie
7.
19:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kevin Clark (Eisbären Berlin)
Wieder öffnet sich bei den Eisbären die Tür! Kevin Clark erwischte zuvor Alex Roach mit seinem Schläger im Gesicht.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
6.
19:41
Beinahe läuft für Straubing ein äußerst vielversprechender Konter halb rechts über Schönberger. Dieser wird aber entscheidend von McCrea gestört, der den Angreifer an der Bande festnagelt.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
8.
19:41
Die Paradereihe der Löwen kombiniert sich mal durch! Ranford wird hinterlaufen und legt genial zurück auf Rowney, der legt nochmal in die Mitte, wo Bokk den Schlagschuss auspackt. Brückmann hat die Scheibe mit der Schulter.
Eisbären Berlin Kölner Haie
6.
19:41
Schlechter hätte es für die Eisbären wieder einmal nicht beginnen können. Kann das Team von Serge Aubin antworten?
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
6.
19:39
Frankfurt hat noch gar nichts vom Spiel. Bisher spielt nur ein Team. Brückmann musste noch nicht eingreifen.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
5.
19:39
Fischbuch prüft Miska mit einem zarten Versuch vom rechten Bullykreis. Der Goalie hat auch noch freie Sicht auf das Hartgummi und kickt den Puck deshalb locker mit dem Schoner weg vom Kasten.
Eisbären Berlin Kölner Haie
5.
19:39
Tor für Kölner Haie, 0:1 durch Nick Bailen
Das ging flott! Köln gelangt sofort in die gewünschte Formation und schiebt sich die Scheibe durch die eigenen Reihen. Letztlich legt Andreas Thuresson an die blaue Linie zu Nick Bailen ab, der dort von den Gastgebern überhaupt nicht attackiert wird. Der Verteidiger zielt ganz genau und zimmert den Puck an Tobias Ančička vorbei ins linke Eck – es ist der zwölfte Saisontreffer von Bailen.
Eisbären Berlin Kölner Haie
4.
19:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Eric Mik (Eisbären Berlin)
Erstes Powerplay für die Gäste! Eric Mik fängt sich zwei Minuten wegen Beinstellens gegen Mark Olver ein.
Eisbären Berlin Kölner Haie
4.
19:37
Da ist die erste Möglichkeit für die Hausherren! Leo Pföderl taucht am linken Pfosten auf und will Mirko Pantkowski umkurven. Der Haie-Goalie reagiert aber blitzschnell und macht die Schotten dicht.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
4.
19:37
Ein erstes Mal in dieser Partie zeigt sich die DEG offensiv. Justus Böttner fälscht einen Puck vor dem Kasten der Gäste ab. Es wird aber nicht wirklich gefährlich für Hunter Miska.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
5.
19:36
Tor für Adler Mannheim, 1:0 durch Matt Donovan
Die legen hier los wie die Feuerwehr! Aus der linken Ecke bringt Szwarz Dawes in der Mitte ins Spiel, der dann nochmal auf die rechte Seite zu Donovan ablegt. Der Verteidiger schließt flach ab und trifft aus dem Null-Winkel, weil der Puck irgendwie durch Hildebrand durchrutscht! Damit macht sich der frühe Druck sofort bezahlt.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
4.
19:36
Dawes scheitert von der rechten Seite! Mannheim macht früh ordentlich Druck! Aber Hildebrand ist auf dem Posten.
Eisbären Berlin Kölner Haie
3.
19:36
Viele kleine Spielunterbrechung lassen das Match in den Anfangsminuten nicht wirklich in Gang kommen. Einen zaghaften Eisbären-Konter über Matt White läuft Alex Roach souverän ab und schlägt das Hartgummi humorlos aus dem eigenen Drittel.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
3.
19:36
Rendulić stochert in der eigenen Zone die Scheibe frei, sodass Frankfurt hinten neu aufbauen muss. Tosto schmeißt sich volles Pfund in den Forecheck rein, holt sich den Puck hinter dem Tor und legt in den hohen Slot auf Holzer. Der Verteidiger kann Hildebrand nicht überwinden!
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
2.
19:34
Wohlgemuth nähert sich an: Mannheim gleitet mit viel Speed in die Offensive und Plachta legt in die Mitte zurück auf Wohlgemuth. Der Stürmer wird aber sofort unter Druck gesetzt und nimmt sich dann einen flachen Abschluss aus der Mitte, den Hildebrand in die Ecke lenken kann. Ein lockerer Abschluss zum warm werden.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
3.
19:33
Tor für Straubing Tigers, 0:1 durch Jason Akeson
Gute zwei Minuten sind herum, Straubing führt! Akeson zieht mit Tempo ins offensive Drittel und legt nach hinten ab zu Connolly. Dieser verzögert kurz und hält den Kopf oben, um Akeson das Spielgerät alleine vor Haukeland perfekt zu servieren. Dort fälscht der Stürmer den Puck ab und so rutscht er durch die Hosenträger des Keepers ins Tor.
Eisbären Berlin Kölner Haie
2.
19:33
In den gefährlichen Zonen bleibt es während der ersten Wechsel ruhig. Die beiden Goalies Tobias Ančička und Mirko Pantkowski müssen auf ihre Bewährungschancen daher noch warten.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
2.
19:33
Mike Connolly bekommt die Scheibe im Slot, kann sie mit der Rückhand aber nicht umgehend kontrollieren. Henrik Haukeland geht gleichzeitig gut entgegen und verhindert so einen Abschluss durch Connolly.
Eisbären Berlin Kölner Haie
1.
19:32
Los geht’s! Als Schiedsrichter stehen Kilian Hinterdobler sowie Andre Schrader auf dem Eis, die an den Linien von Jonas Merten und Chris Otten unterstützt werden.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
1.
19:32
Im Tor gibt es keine Überraschungen: Bill Stewart schickt wie erwartet Felix Brückmann in den Ring. Auf der anderen Seite hat sich Gerry Fleming für Jake Hildebrand zwischen den Pfosten entschieden.
Eisbären Berlin Kölner Haie
1.
19:32
Spielbeginn
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
1.
19:31
Ab geht die Post! Das Derby läuft.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
1.
19:31
Spielbeginn
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
1.
19:31
Los geht's! Die Gäste in den weißen Trikots gewinnen das erste Anspiel. Düsseldorf läuft in roten Jerseys auf.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
1.
19:30
Spielbeginn
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
19:29
„Das sind schon einzigartige Spiele. Egal, ob in Mannheim oder Frankfurt – überall ist es unglaublich laut. Es macht unfassbar Spaß, in diesen Begegnungen auf dem Eis zu stehen.“ Dominik Bokk ist heiß auf die Partie. Und damit bleibt er nicht der einzige. Die Halle ist voll mit über 13.000 (!) Fans auf den Rängen, die Spieler auf dem Eis – es knistert!
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
19:28
Und so fangen die Tigers an: Miska steht im Tor. Brandt und Kohl stehen hinten in der Anfangsformation. Vorne stürmen Tuomie, Adam und Lipon los.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
19:27
Bei den Starting Six der Hausherren gibt es einige Umstellungen: Haukeland hütet den Kasten, davor starten Zitterbart und Ebner in der Verteidigung. Vorne beginnen Eder, Svensson und Ehl.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
19:26
Es ist bereits das dritte Derby in der laufenden Saison: Die Quadratestädter haben in beiden Duellen bisher die Nase vorn. Zuhause gab es ein klares 5:1. In Frankfurt war es dann deutlich enger. Denn die Comeback-Löwen konnte das Spiel kurz vor Schluss noch ausgleichen und in die Verlängerung schicken, doch hier machten die Adler dann im Shootout den Derbysieg klar (3:4 n.P.). Wer holt sich heute den emotionalen Erfolg?
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
19:24
Abdrücken musste der Topscorer seine Krone erstmal in die Nachbarschaft an den heutigen Gegner Dominik Bokk (40 Punkte). Der junge Nationalspieler ist ohne Frage einer DER Spieler der Liga. Wenn Bokk auf dem Eis ist, dann reißt dich das nicht selten mal aus der Sitzschale. Zusammen mit Carter Rowney, der auch schon 36-mal scoren konnte, stemmt er den Großteil der Frankfurter Offensivbemühungen.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
19:22
Matthias Plachta musste seinen Platz an der Sonne auf der ligaweiten Scorerliste inzwischen abdrücken. Doch mit 37 Punkten spielt die Assist-Maschine (26 Stück) aus Mannheim weiterhin eine fantastische Saison. Borna Rendulić und David Wolf stehen bei den Adlern dahinter mit 24 Punkten.
Eisbären Berlin Kölner Haie
19:20
Das sind die Starting-Six der beiden Teams: Morgan Ellis, Jonas Müller, Frank Mauer, Peter Regin und Yannick Veilleux beginnen bei den Eisbären. Für Köln fahren Nick Bailen, Moritz Müller, Andreas Thuresson, Louis-Marc Aubry sowie Maximilian Kammerer den ersten Wechsel. Tobias Ančička und Mirko Pantkowski stehen zwischen den Pfosten.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
19:19
Mit 83 Gegentoren stellt Mannheim zusammen mit Ingolstadt und München die beste Defensive der Liga. Daran hat auch Schlussmann Felix Brückmann seine Aktien. Seine starke Fangquote von 91,80% bescheren dem Goalie 15 Siege aus 23 Spielen.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
19:15
Auch die Adler konnten sich in drei der letzten fünf Matches durchsetzen. Im Verfolgerduell mit Ingolstadt – Primus München hat sich oben abgesetzt – ziehen die Baden-Württemberger aber gerade hauchdünn den Kürzeren. Punktgleich und die gleiche Anzahl an Spielen. Nach Adam Riese also mit dem gleichen Punktequotienten von 1,914, entscheidet die Torquote: Und hier hat Ingolstadt im Moment noch fünf Tore mehr erzielt. Somit steht Mannheim „nur“ auf Platz drei.
Eisbären Berlin Kölner Haie
19:12
Irgendwie die Trendwende schaffen – das wird wieder einmal die Marschroute der Berliner sein. „Wir brauchen eine positive Einstellung und müssen weiter hart arbeiten. Natürlich brauchen wir Siege, da besteht kein Zweifel. Ich hoffe das die Fans und jeder andere sieht, dass wir nicht aufgeben“, sagte Eisbären-Coach Serge Aubin vor dem Spiel und fügte hinzu: „Gegen die Kölner Haie wird es ein schweres Spiel. Sowohl Köln als auch wir haben das Potenzial viele Tore zu schießen. Die Special Teams werden sehr wichtig sein.“
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
19:11
Doch das Team aus der Mainmetropole hat Boden nach oben hin verloren. Platz fünf ist inzwischen in weiter Ferne. 52 Punkte bringen momentan Rang neun. Klar, die Liga ist eng. Und jedes Team muss durch solche und solche Phasen durch. Auf die Löwen wartet jetzt knüppelhartes Programm: Mannheim macht den Anfang, es folgen München, Ingolstadt und Straubing. Eine Tour durch die Top-5 der Liga – da würde sich so ein Derbysieg auf fremden Eis sicherlich gut fürs Selbstvertrauen machen.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
19:06
Den Traumstart haben die Gäste bereits verpatzt. In Iserlohn verloren die Löwen mit 5:3. Dafür regnete es direkt nach Weihnachten Punkte: Alle drei Spiele nach dem Fest wurde jeweils mit drei Toren Abstand gewonnen. Bietigheim, Augsburg und Schwenningen gehören aber wohl auch zu der Sorte Teams, die die Hessen schlagen sollten, wenn die Reise bis in die Playoffs führen soll. Das sind mal Ambitionen für einen Aufsteiger. Doch dieses Etikett haben die Mainstädter längst abgerissen. Denn die Hoffnungen in Richtung Playoffs sind nach dem traumhaften Jahr 2022 alles andere als unrealistisch.
Eisbären Berlin Kölner Haie
19:01
Allerdings ist eine Auswärtsfahrt nach Berlin für die Kölner nicht unbedingt mit positiven Erinnerungen verbunden. Vergangene Saison trafen sich beide Vereine viermal in der Hauptstadt, alle Spiele gingen an den amtierenden Meister. Nun startet das Team von Cheftrainer Uwe Krupp den ersten Versuch in der neuen Spielzeit. „Gegen Berlin ist es immer ein schweres Spiel, auch wenn es bei den Eisbären momentan nicht so läuft. Wir müssen uns gut vorbereiten und zu 100% fokussiert sein“, weiss auch KEC-Goalie Mirko Pantkowski.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
18:58
Die Quadratestädter schlittern also gerade wie erwähnt von einem Derby direkt in das Nächste. Montag konnten sich die Mannheimer in einem engen Spiel mit 2:1 durchsetzen. Aus den letzten fünf holten die Gastgeber insgesamt drei Siege, musste aber gegen Iserlohn und Bremerhaven Niederlagen einstecken. Heute soll mit dem nächsten Dreier der Traumstart im Jahr 2023 klargemacht werden!
Eisbären Berlin Kölner Haie
18:53
Es wird einfach nicht besser: Seit dem Saisonstart taumeln die Eisbären Berlin im unteren Bereich der Tabelle herum und haben sich den Abstiegsängsten noch immer nicht entledigt. So kämpft das Team von Serge Aubin auch gegen den jüngsten Trend an, denn die letzten vier Partien gingen allesamt verloren. Die Kölner Haie reisen dagegen mit dem Rückenwind aus dem 5:2-Derbysieg gegen Düsseldorf an und befinden sich auf Platz acht mitten im Playoff-Rennen.
Adler Mannheim Löwen Frankfurt
18:47
Es ist Derbyzeit! Denn das Derbyfieber in der DEL geht weiter – 2023 startet mit Wumms und bittet schnaubende Rivalen ohne Schonfrist aufs Eis. Erst das Rheinderby zwischen Köln und Düsseldorf sowie das baden-württembergische Duell zwischen Schwenningen und den Adlern vor zwei Tagen. Und heute Abend knistert es in Mannheim, wenn die Löwen zu Gast in der SAP-Arena sind. Adler Mannheim vs. Löwen Frankfurt - um 19:30 Uhr geht es ab. Herzlich willkommen!
Eisbären Berlin Kölner Haie
18:45
Einen wunderschönen guten Abend und herzlich willkommen zum 39. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga! Die weiterhin kriselnden Eisbären Berlin empfangen die Kölner Haie zum Klassiker. Um 19:30 Uhr fällt der erste Puck in der Mercedes-Benz Arena.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
18:45
Für die Gäste gab es vor dem Spiel heute zunächst eine Hiobsbotschaft. Stürmer Yannik Valenti verletzte sich bei einem Spiel des EV Landshut, die mit den Straubingern eine Kooperation haben, und wird die komplette restliche Saison ausfallen. Detaillierte Angaben, worum es sich bei der Verletzung des 22-jährigen genau handelt, machten die Tigers indes nicht. Die Rede ist lediglich von einer "schwerwiegende[n] Unterkörperverletzung". Ansonsten dürften die Niederbayern mit ordentlichem Selbstvertrauen in die Landeshauptstadt anreisen. Immerhin erzielten sie bei den letzten vier Partien gegen die DEG jeweils vier Tore und gewannen auch all diese Duelle.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
18:39
Nach der 2:5-Niederlage im Derby gegen die Kölner Haie bekommen es die Düsseldorfer heute zum zweiten Mal binnen eines Monats mit den Bayern zu tun. Anfang Dezember unterlag die Truppe vom Niederrhein noch mit 1:4 gegen Straubing – ebenfalls vor heimischem Publikum. Heute soll an der Theodorstraße jedoch alles anders sein: Immerhin ist es das Duell des Tabellensechsten (Düsseldorf) gegen den -fünften (Straubing). Die EG könnte bis auf einen Punkt an die Tigers herankommen und das bei einer gespielten Partie weniger.
Düsseldorfer EG Straubing Tigers
18:27
Einen schönen guten Abend und herzlich willkommen zur Penny-DEL am heutigen Mittwochabend! Die Düsseldorfer EG empfängt die Straubing Tigers zum ersten Heimspiel im neuen Jahr. Der erste Puck fällt um 19:30 Uhr.

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1EHC MünchenEHC MünchenMünchenMUC4629221102163:11251972.11
2ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING4524231312147:10938851.89
3Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN4522251141132:10428851.89
4Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR4720441612148:1399791.68
5Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG4620421532127:11611771.67
6Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB4619231444150:13020751.63
7Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE4620321641127:11215751.63
8Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC4720511911156:12531741.57
9Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT4518122040120:141-21641.42
10Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC4617221933118:1162651.41
11Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC4617402122124:146-22631.37
12Löwen FrankfurtLöwen FrankfurtFrankfurtFRA4615221854135:148-13621.35
13Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB4612422035126:144-18561.22
14Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG4511202552108:150-42440.98
15Bietigheim SteelersBietigheim SteelersBietigheimBIE46524311393:182-89310.67
  • Viertelfinale
  • Achtelfinale
  • Abstieg möglich
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftTorePen
1Grizzlys WolfsburgSpencer MachacekGrizzlys Wolfsburg240
2Löwen FrankfurtDominik BokkLöwen Frankfurt230
Schwenninger Wild WingsTyson SpinkSchwenninger Wild Wings230
4Kölner HaieMaximilian KammererKölner Haie220
EHC MünchenAustin OrtegaEHC München220

Aktuelle Spiele