Suchen Sie hier nach allen Meldungen
14:00
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
ERC Ingolstadt
ING
Ingolstadt
ERC Ingolstadt
n.P.
16:30
EHC München
München
MUC
EHC München
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
EHC München Adler Mannheim
60.
18:52
Fazit:
Am Ende behauptet sich der EHC Red Bull München gegen die Adler Mannheim klar mit 6:2. Vor 5.728 Zuschauern in der ausverkauften Olympia-Eishalle am Oberwiesenfeld hatte die Partie im mittleren Spielabschnitt ihre entscheidende Phase. Eine fünfminütige Überzahl nutzten die Gäste, um mit zwei Treffern auf 3:2 zu verkürzen. Doch genau diese Überzahl wurde den Kurpfälzern kurz vor Ablauf zum Verhängnis. Ein Fehlpass führte zu einem Münchner Shorthander. Damit schlug die Begegnung endgültig die Richtung zugunsten der Roten Bullen ein, die anschließend auf 5:2 stellten und die Sache im Schlussabschnitt nur noch routiniert runterspielen mussten. Neben der angesprochenen Spielphase waren es die vielen Strafzeiten, des es den Adlern auf Dauer unmöglich machten, gegen diesen im Powerplay so starken Kontrahenten bestehen zu können.
EHC München Adler Mannheim
60.
18:49
Spielende
EHC München Adler Mannheim
58.
18:48
Spätestens jetzt wissen die Adler, dass der Drops gelutscht ist. Folglich läuft die Uhr ziemlich schnell runter.
EHC München Adler Mannheim
56.
18:45
Tor für den EHC München, 6:2 durch Austin Ortega
Jetzt starten die Hausherren einen schnellen Gegenangriff. Ben Smith legt nach links raus zu Austin Ortega, der den Rest selbst bewerkstelligt. Der Stürmer zieht zur Mitte und nachdem er bereits mehrfach Maß genommen hat, sitzt der Schuss diesmal perfekt im rechten Torwinkel. Damit kommt Ortega zu seinem elften Saisontreffer, zieht gleich mit Eder und Ehliz.
EHC München Adler Mannheim
55.
18:44
Dann probiert es Andreas Eder selbst mit einem Onetimer. Das stramme Geschoss stoppt Florian Mnich mit dem linken Schoner. Kurz darauf kehrt Mark Katic zurück. München wieder komplett!
EHC München Adler Mannheim
54.
18:43
Frederik Tiffels nimmt einen Querpass von Andreas Eder sauber an, verschafft sich in der Bewegung etwas Raum und setzt seinen Handgelenkschuss neben die Kiste.
EHC München Adler Mannheim
53.
18:41
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mark Katic (Adler Mannheim)
Wegen eines Beinstellens hinter dem eigenen Tor gegen Maximilian Daubner wird Mark Katic auf der Strafbank vorstellig. Die Adler nehmen weiterhin zu viele Strafzeiten.
EHC München Adler Mannheim
52.
18:40
Insgesamt also hat der Vizemeister die Sache im Griff. Die Jungs von Don Jackson bleiben aktiv, spielen nach vorn. Zwingend ein Tor aber braucht man nicht mehr. Und das lässt sich erkennen. Zumindest aber wird so der Gegner beschäftigt.
EHC München Adler Mannheim
51.
18:38
Unter Druck setzen lassen sich die Gastgeber nicht. Zwar kommt Stefan Loibl jetzt mal in ziemlich zentraler Position zum Abschluss, den Handgelenkschuss fischt Mathias Niederberger problemlos mit der Fanghand weg.
EHC München Adler Mannheim
49.
18:34
Im Powerplay bekommen die Roten Bullen diesmal nicht so viel auf die Reihe. Und so überstehen die Gäste die Strafe unbeschadet.
EHC München Adler Mannheim
48.
18:32
In Unterzahl kontern die Adler mit Jordan Szwarz. Nach dessen Querpass kommt Sinan Akdağ zum Onetimer. Doch Zach Redmond bringt da irgendwie den Schlittschuh dazwischen und blockt ab.
EHC München Adler Mannheim
47.
18:29
Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Matt Donovan (Adler Mannheim)
Matt Donovan und Justin Schütz rasseln ins Mannheimer Tor, reißen dies aus der Verankerung. Und danach hätte der Adler-Verteidiger gern einen Kampf, lässt die Handschuhe fallen und teilt eine Rechte aus. Schütz aber lässt sich darauf nicht ein. Daher geht nur Donovan runter, sitzt wegen übertreibender Härte und Unsportlichkeit zwei plus zehn persönliche Minuten ab.
EHC München Adler Mannheim
46.
18:28
Ortega wieder an die Latte! München kontert. Austin Ortega geht auf und davon und visiert auf der Fanghandseite von Florian Mnich das rechte obere Eck an und trifft erneut das Gestänge.
EHC München Adler Mannheim
44.
18:26
Ortega ans Gestänge! Nach einem Zuspiel von Yasin Ehliz haut Austin Ortega aus dem linken Bullykreis drauf. Der mächtige Schlagschuss knallt gegen die Querlatte. Wenig später ist Mannheim wieder komplett.
EHC München Adler Mannheim
43.
18:25
Inzwischen halten sich die Roten Bullen in der Angriffszone auf und lässt dort in Überzahl die Scheibe laufen.
EHC München Adler Mannheim
42.
18:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Taro Jentzsch (Adler Mannheim)
Wegen eines kurzen Griffs an die Schulter von Ben Street wird Taro Jentzsch etwas kleinlich mit zwei Strafminuten bedacht.
EHC München Adler Mannheim
42.
18:22
Ohne die ganz dicken Chancen geht der Rest der Überzahl vorüber. Mit der Rückkehr von Ryan McKiernan füllen die Münchener ihre Reihen wieder auf.
EHC München Adler Mannheim
41.
18:21
Gut eine Minute lang dürfen die Adler noch in Überzahl agieren, denn Ryan McKiernan sitzt noch draußen. Neu im Spiel ist dagegen Florian Mnich, der anstelle von Arno Tiefensee fortan das Mannheimer Tor hütet und sein DEL-Debüt gibt.
EHC München Adler Mannheim
41.
18:19
Beginn 3. Drittel
EHC München Adler Mannheim
40.
18:05
Drittelfazit:
Torreich geht es zu in der Olympia-Eishalle am Oberwiesenfeld. Nach dem zweiten Spielabschnitt steht es zwischen dem EHC Red Bull München und den Adlern Mannheim 5:2. Gleich zu Beginn hatten die Hausherren auf 3:0 erhöht und schienen einem entspannten Abend entgegenzusehen. Doch eine große Strafe gegen Chris DeSousa brachte Bewegung rein. Die fünfminütige Überzahl nutzten die Gäste zu zwei Toren, waren plötzlich wieder dran. Doch noch ehe die Strafe abgelaufen war, kamen die Red Bulls zu einem Shorthander, der sie wieder in die Spur finden ließ. Nach dem Treffer von Konrad Abeltshauser sind es nun also wieder drei Tore Unterschied, was dem MERC die Sache mächtig erschwert.
EHC München Adler Mannheim
40.
18:01
Ende 2. Drittel
EHC München Adler Mannheim
40.
17:59
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan McKiernan (EHC München)
Wegen eines hohen Stocks gegen Ryan MacInnis muss sich Ryan McKiernan auf der Strafbank einfinden. 45 Sekunden befinden sich noch auf der Uhr.
EHC München Adler Mannheim
39.
17:59
Matt Donovan geht für die Adler an der blauen Linie zu Werke. Und das hat sich in diesem Drittel bereits zweimal ausgezahlt. In diesem Fall jedoch führt der Handgelenkschuss nicht zum Erfolg.
EHC München Adler Mannheim
38.
17:57
Eine ähnliche Szene haben kurz darauf die Mannheimer. Stefan Loibl legt quer auf David Wolf. Dem verspringt die Scheibe leicht und es kommt gar nicht zu einem Abschluss.
EHC München Adler Mannheim
37.
17:56
Für die Hausherren ergibt sich ein Zwei auf Eins. Maximilian Kastner sucht den Querpass auf Patrick Hager. Dieser gelingt nicht perfekt und kann vom Sturmpartner nicht verarbeitet werden.
EHC München Adler Mannheim
35.
17:51
Tor für den EHC München, 5:2 durch Konrad Abeltshauser
Nach einem gewonnen Bully in der Angriffszone darf Konrad Abeltshauser in halblinker Position Maß nehmen. Mit seinem Handgelenkschuss visiert der Verteidiger das obere linke Eck an. Arno Tiefensee hat kaum Sicht und wird auf der Stockhandseite erwischt. Für Abeltshauser ist das der dritte Saisontreffer.
EHC München Adler Mannheim
34.
17:50
Soeben läuft die Strafe von Luca Tosto ab. Die Adler dürfen ihre Reihen wieder auffüllen.
EHC München Adler Mannheim
33.
17:49
Im rechten Bullykreis legt Patrick Hager für Yasin Ehliz auf. Dessen Direktschuss zischt am Gehäuse von Arno Tiefensee vorbei. Wenig später stürmt Frederik Tiffels aus der eigenen Zone über rechts durch den Bullykreis zum Tor. Der Puck aber bleibt am linken Schoner von Arno Tiefensee hängen.
EHC München Adler Mannheim
32.
17:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Luca Tosto (Adler Mannheim)
Kaum gewürdigt, da öffnet sich doch schon wieder die Tür zur Mannheimer Strafbank. Dort muss sich Luca Tosto nach einem Stockschlag gegen Ben Smith einfinden.
EHC München Adler Mannheim
31.
17:46
Nach einem kurzen Querpass von Mark Katic feuert Denis Reul zentral von der blauen Linie. Bei freier Sicht pariert Mathias Niederberger ohne Mühe.
EHC München Adler Mannheim
30.
17:45
Nach der tollen Aufholjagd der Adler bedeutet das natürlich einen Rückschlag. Zumindest scheinen die Quadratstädter begriffen zu haben, dass sie von der Strafbank wegbleiben sollten.
EHC München Adler Mannheim
28.
17:39
Tor für den EHC München, 4:2 durch Ben Smith
Kurz vor Ablauf der langen Strafzeit kontern die Roten Bullen in Unterzahl. Ben Smith treibt den Angriff voran, hat Yasin Ehliz dabei. Dessen Schuss pariert Arno Tiefensee, doch der Abpraller landet am Bein oder Körper von Smith. Der Puck springt in der Folge ins Tor. Bei der Videoüberprüfung wird festgestellt, dass alles sauber ist. Saisontor Nummer sechs für den Angreifer! Sekunden später ist München wieder komplett.
EHC München Adler Mannheim
26.
17:36
Tor für die Adler Mannheim, 3:2 durch Matt Donovan
Permanent halten sich die Adler im gegnerischen Drittel auf. Dann bringt Matt Donovan die Scheibe von der blauen Linie einfach mal zum Tor. Bei dem Handgelenkschuss steht allenfalls Maximilian Daubner etwas im Sichtfeld von Mathias Niederberger, der dennoch am Spielgerät vorbeigreift und auf der Fanghandseite erwischt wird. Der Verteidiger verbucht seinen fünften Saisontreffer. Und noch immer bleiben anderthalb Minuten Überzahl.
EHC München Adler Mannheim
25.
17:33
Tor für die Adler Mannheim, 3:1 durch Jordan Szwarz
In aller Ruhe spielen die Gäste das aus. Dann nimmt Matt Donovan mittig von der blauen Linie Maß, nagelt das Hartgummi an den linken Pfosten. Beim Abpraller steht Jordan Szwarz goldrichtig und setzt die Scheibe in die Maschen. Der Stürmer trifft zum sechsten Mal in dieser Saison. Die Strafe läuft damit nicht ab. Gut drei Minuten bleiben.
EHC München Adler Mannheim
24.
17:32
So bietet sich den Adlern die Gelegenheit, hier vielleicht doch noch in die Partie zu finden. In Überzahl sind die Kurpfälzer ja recht ordentlich unterwegs.
EHC München Adler Mannheim
23.
17:30
Große Strafe (5 Minuten + Spieldauer-Disziplinarstrafe) für Chris DeSousa (EHC München)
Als die Unparteiischen aufs Eis zurückkehren, sprechen sie wegen eines Ellbogenchecks fünf Minuten plus eine Spieldauer-Disziplinarstrafe aus. Für Chris DeSousa ist die Partie beendet. Die fünf Minuten sitzt Julian Lutz auf der Strafbank ab.
EHC München Adler Mannheim
23.
17:29
Dann erhebt sich Nigel Dawes und wird aufrecht vom Eis geführt. Die Referees schauen sich das auf Video noch einmal an. Es geht um das Strafmaß.
EHC München Adler Mannheim
23.
17:28
Mit dem Ellbogen voran geht Chris DeSousa an der Bande gegen Nigel Dawes zu Werke und streckt diesen zu Boden. Der Mannheimer landet hart auf dem Rücken und bleibt benommen liegen. Während sich ein Spielerrudel bildet, ist schnell ein Betreuer bei Dawes.
EHC München Adler Mannheim
21.
17:23
Tor für den EHC München, 3:0 durch Yasin Ehliz
Mittig von der blauen Linie sucht Jonathon Blum gar nicht den Abschluss, der spielt gezielt Yasin Ehliz an, der links vor der Kiste lauert. Der Stürmer hat viel Platz, kann den Goalie noch aussteigen lassen und dann mit der Rückhand mühelos in den rechten Winkel einnetzen. Für Ehliz bedeutet das den elften Saisontreffer. Keiner hat bei Red Bull mehr auf dem Konto.
EHC München Adler Mannheim
21.
17:23
Anderthalb Minuten lang dürfen die Münchener noch in Überzahl agieren, denn Thomas Larkin sitzt nach wie vor auf der Strafbank.
EHC München Adler Mannheim
21.
17:22
Beginn 2. Drittel
EHC München Adler Mannheim
20.
17:16
Drittelfazit:
Nach 20 Minuten führt der EHC Red Bull München gegen die Adler Mannheim mit 2:0. Nach ausgeglichenem und relativ ereignisarmem Beginn gingen die Hausherren plötzlich in Führung und profitierten im weiteren Verlauf von Mannheimer Undiszipliniertheiten. Zu häufig landeten Gästespieler auf der Strafbank und boten dem besten Powerplay der DEL Gelegenheiten, sich so richtig warmzuspielen. Bei der dritten Überzahl schlugen die Roten Bullen zu und liegen auch angesichts von 15:5 Torschüssen vor 5.728 Zuschauern in der Olympia-Eishalle verdient vorn.
EHC München Adler Mannheim
20.
17:03
Ende 1. Drittel
EHC München Adler Mannheim
20.
17:02
Kleine Strafe (2 Minuten) für Thomas Larkin (Adler Mannheim)
Wegen eines Hakens nahe der Bande gegen Julian Lutz fängt sich Thomas Larkin die nächste Mannheimer Strafzeit ein.
EHC München Adler Mannheim
19.
17:01
David Wolf bringt die Scheibe von der Bande zurück zu Ryan MacInnis. Dieser sucht am linken Pfosten Nico Krämmer, der den Schläger reinhält, das Hartgummi aber nicht im Tor unterbringt.
EHC München Adler Mannheim
17.
17:00
Zwar finden die Gäste schnell in die Formation, halten sich durchaus ausgiebig in der Angriffszone auf, doch das beste Penaltykilling der Liga bekommt man nicht ernsthaft vor Probleme gestellt. So verstreicht die Strafzeit. Yasin Ehliz kehrt zurück.
EHC München Adler Mannheim
15.
16:55
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yasin Ehliz (EHC München)
Nach einem Stockschlag gegen Thomas Larkin muss sich Yasin Ehliz auf der Strafbank einfinden.
EHC München Adler Mannheim
14.
16:52
Tor für den EHC München, 2:0 durch Frederik Tiffels
Druckvoll bauen die Roten Bullen ihr Powerplay auf. Die Scheibe läuft. Zunächst behauptet Frederik Tiffels den Puck hinter dem Tor, passt dann nach rechts zu Ben Street und läuft selbst in Position. Mittig von der blauen Linie feuert Andreas Eder. Clever hält Tiffels den Schläger hin und lenkt das Ding in den Kasten.
EHC München Adler Mannheim
13.
16:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Korbinian Holzer (Adler Mannheim)
Aus der eigenen Zone spielt Korbinian Holzer die Scheibe übers Plexiglas und kassiert zwei Minuten wegen Spielverzögerung.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
65.
16:50
Fazit:
Somit geht der Extrapunkt an den ERC Ingolstadt, der bei den Eisbären Berlin mit 4:3 nach Penaltyschießen die Oberhand behält. Vor 10.107 Zuschauern in der Mercedes-Benz Arena gewinnen die Oberbayern insgesamt verdient. In vielen Phasen waren die Schanzer die bessere Mannschaft, blieben stets aktiv und arbeiteten zielgerichtet zum Tor. 37:23 Torschüsse sind Ausdruck der Ingolstädter Bemühungen. Doch im dritten Spielabschnitt warfen die Panther ihre Führung mit Strafzeiten leichtfertig weg, mussten so noch in die Verlängerung und bekamen es im Penaltyschießen doch zu ihren Gunsten geregelt. Die Eisbären kämpften einmal mehr gegen ihre Krise an. Der Meister steckte nie auf, errang mit großem Einsatz den Ausgleich. Mehr als der eine Punkt war aber heute nicht drin.
EHC München Adler Mannheim
9.
16:46
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nigel Dawes (Adler Mannheim)
Gerade hatten die Adler die erste Unterzahl schadlos überstanden, da geht der Arm des Unparteiischen schon wieder nach oben - erneut wegen Beinstellens, diesmal von Nigel Dawes.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
65.
16:45
Spielende
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
65.
16:45
Tor für den ERC Ingolstadt, 3:4 durch Daniel Pietta
Den entscheidenden Penalty verwandelt Daniel Pietta, der in seinem 900. DEL-Spiel über links aufs Tor zusteuert, dann lange zögert und rechts herum an Tobias Ančička vorbei in die Maschen trifft.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
65.
16:44
Penalty verwandelt
ERC Ingolstadt -> Daniel Pietta
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
65.
16:44
Penalty verwandelt
Eisbären Berlin -> Lewis Zerter-Gossage
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
65.
16:43
Penalty verschossen
ERC Ingolstadt -> Wojciech Stachowiak
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
65.
16:43
Penalty verschossen
Eisbären Berlin -> Matt White
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
65.
16:42
Penalty verwandelt
ERC Ingolstadt -> Charles Bertrand
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
65.
16:42
Penalty verschossen
Eisbären Berlin -> Alexandre Grenier
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
65.
16:41
Penalty-Schießen
EHC München Adler Mannheim
7.
16:41
Kleine Strafe (2 Minuten) für Matt Donovan (Adler Mannheim)
Erstmals öffnet sich die Tür zu einer der Strafbänke. Dort muss sich Mannheims Matt Donovan nach einem Beinstellen einfinden.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
65.
16:41
Ende Verlängerung
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
65.
16:41
Sekunden vor dem Ende spielt Frederik Storm in den Lauf von Daniel Pietta, der freie Bahn zum Tor, aber auch Giovanni Fiore im Nacken hat. Pietta kommt zu Fall, doch den Penalty gibt es nicht.
EHC München Adler Mannheim
6.
16:39
Tor für den EHC München, 1:0 durch Maximilian Daubner
Rechts an der Bande setzen sich Justin Schütz und Ben Street durch. Letzterer passt dann scharf in die Mitte. Auf Höhe des zweiten Pfostens wirft sich Maximilian Daubner mit langem Stock in die Hereingabe und bugsiert das kleine Schwarze in die Kiste.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
65.
16:38
Von rechts zieht Marcel Noebels zur Mitte und bringt einen Handgelenkschuss an. Michael Garteig steht richtig und macht die Scheibe fest.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
64.
16:38
Dann nehmen die Gastgeber das Tor mal ins Visier. Jonas Müller sucht den Weg dorthin, ein Raunen geht durch die Halle, doch ein klarer Abschluss ist das nicht.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
63.
16:37
Jetzt führen die Eisbären lange die Scheibe. Da kommt aber kein Zug rein, immer wieder dreht man ab. Dier Meister geht geduldig zu Werke. Die Gäste aber lassen sich nicht locken.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
62.
16:35
Ingolstadt bleibt aktiv. Wojciech Stachowiak bedient erst Fabio Wagner. Dessen Schuss wie auch den anschließenden Versuch von Stachowiak pariert Tobias Ančička.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
61.
16:34
Gespielt wird Drei gegen Drei, was viel Platz auf dem Eis lässt. Mit Tempo stürmt Wayne Simpson über rechts zum Tor und erwischt den rechten Außenpfosten.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
61.
16:33
Beginn Verlängerung
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
60.
16:33
Drittelfazit:
Noch ist kein Sieger gefunden. Nach den regulären 60 Minuten steht es zwischen den Eisbären Berlin und dem ERC Ingolstadt 3:3. Die Gäste haben eine klare Führung aus der Hand gegeben – insbesondere auf der Strafbank. Leichtfertig verschenken die Oberbayern so die volle Punktzahl. Und die nie aufsteckenden Eisbären haben sich doch noch belohnt.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
60.
16:31
Ende 3. Drittel
EHC München Adler Mannheim
3.
16:31
Zwischen den Pfosten beginnen übrigens Mathias Niederberger auf Münchner und Arno Tiefensee auf Mannheimer Seite.
EHC München Adler Mannheim
2.
16:30
Für Ordnung auf dem Eis sollen die Schiedsrichter Sean MacFarlane und Andris Ansons sorgen.
EHC München Adler Mannheim
1.
16:30
Spielbeginn
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
59.
16:30
Auch jetzt wirken die Gäste aktiver, wollen offenbar alle drei Punkte haben. Urplötzlich treten die Eisbären noch einmal in Erscheinung. Von rechts bringt Leo Pföderl den Puck vors Tor. Mit dem Rücken zum Kasten lenkt Manuel Wiederer das Ding hintenrum knapp links vorbei.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
58.
16:28
Im rechten Bullykreis kommt Jerome Flaake recht frei zum Schuss. Tobias Ančička steht wie ein Fels in der Brandung und blockt ab. Wenig später arbeiten die Schanzer über links mit Daniel Pietta zum Tor. Die Scheibe aber rutscht nicht durch.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
56.
16:20
Tor für die Eisbären Berlin, 3:3 durch Kevin Clark
Zum zweiten Mal nutzt der Meister eine Überzahl aus. Einen Schuss von Marco Nowak halblinks von der blauen Linie fälscht Kevin Clark im Slot gewinnbringend und letztlich unhaltbar für Michael Garteig ab. Die Ingolstädter beschweren sich, haben in der Entstehung des Tores irgendetwas zu beanstanden. Letztlich gehen die Referees doch noch zum Videobeweis und erkennen den Treffer im Anschluss an. Für Clark ist es das zwölfte Saisontor.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
56.
16:18
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marko Friedrich (ERC Ingolstadt)
Wegen einer Behinderung gegen Kevin Clark fängt sich Marko Friedrich eine Strafe ein. Zum dritten Mal dürfen die Eisbären im Powerplay ran.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
55.
16:16
Von den Eisbären ist in den letzten Minuten zu wenig zu sehen. Die Gastgeber müssen mehr tun, ein Tor fehlt schließlich noch. Und die Minuten verrinnen.
EHC München Adler Mannheim
16:15
Ferner sind die Roten Bullen auch in anderen Belangen das Maß der Dinge – unter anderem als zweitbeste Bullymannschaft. Bei den Special-Teams macht dem Vizemeister niemand etwas vor, da ist mal jeweils die Nummer eins der Liga. Zumindest in Sachen Penaltykilling sind die Mannheimer als Zweiter nicht so weit weg.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
54.
16:14
Enrico Henriquez-Morales ackert rechts in der Angriffszone, bewegt sich von dort zum Tor, bleibt aber letztlich zweimal hängen. Zumindest verteidigen die Schanzer so ihre klare Führung in der Schussbilanz.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
53.
16:13
Unterdessen wird die offizielle Zuschauerzahl bekanntgegeben. Trotz der Krise des Meisters gestaltet die sich einmal mehr fünfstellig. 10.107 Zuschauer sind heute in der Mercedes-Benz Arena dabei.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
52.
16:11
Ingolstadt zeigt sich gerade betont aktiv. So beschäftigen die Oberbayern den Gegner, der sich eben nicht allein auf die Offensive und seine Aufholjagd konzentrieren kann.
EHC München Adler Mannheim
16:09
Im Spitzenspiel hat der Spitzenreiter den Tabellenzweiten zu Gast. Die Münchener sind bereits um 13 Punkte enteilt, haben allerdings auch zwei Partien mehr ausgetragen. Ferner weiß der EHC mit dem besten Angriff (95 Saisontore) sowie der zweitbesten Defensive (60 Gegentreffer) zu überzeugen. Zumindest war die Abwehr betrifft, halten die Adler mit lediglich zwei Gegentoren mehr sehr gut mit.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
50.
16:09
Rechts vor dem Tor kommt Frederik Storm für Ingolstadt recht frei zum Abschluss. Mit der Rückhand jedoch findet der Däne keinen Weg vorbei an Tobias Ančička.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
49.
16:06
Berlin sucht jetzt häufiger den Abschluss. Das tut soeben Morgan Ellis rechts von der blauen Linie. Dem Schlagschuss fehlt es an Zielgenauigkeit.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
48.
16:05
Jetzt halten sich die Hausherren dauerhaft in der Angriffszone auf, weitere Gefahr aber entsteht nicht. Und dann kehrt Daniel Pietta von der Strafbank zurück.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
47.
16:04
Diesmal gelangen die Eisbären zügiger in die Formation. Noch aber läuft die Scheibe nicht richtig. Erst jetzt kommt es zu einem Abschluss. Leo Pföderl verfehlt die Kiste aus dem hohen Slot knapp.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
46.
16:01
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Pietta (ERC Ingolstadt)
Schon wieder muss Daniel Pietta runter - diesmal wegen eines Beinstellens gegen Manuel Wiederer hinter dem gegnerischen Tor. Nochmals dürfen es die Berliner also in Überzahl versuchen.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
45.
16:01
Natürlich halten die Gäste nach Kräften dagegen, wollen den Gegner erst gar nicht richtig ins Spiel kommen lassen.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
44.
16:00
Somit bleibt den Eisbären noch genügend Zeit, um hier mehr zu bewegen. Für Rückenwind sollte das in jedem Fall sorgen.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
43.
15:56
Tor für die Eisbären Berlin, 2:3 durch Leo Pföderl
Dann gelangen die Hausherren in die Angriffszone, doch nur noch eine halbe Minute Überzahl bleibt. Von links bringt Matt White die Scheibe zum Tor. Während sich Leo Pföderl um den Abpraller kümmert, wird Julian Melchiori in den Torraum gestoßen. Der Puck landet im Tor und die Referees schauen sich das noch einmal an. Danach bleibt die Anerkennung des Treffers bestehen. Pföderl markiert sein zweites Saisontor.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
42.
15:56
Doch der Meister schafft es nicht in die Aufstellung. Immer wieder befreit sich Ingolstadt. Viel Zeit geht ins Land.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
41.
15:54
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Pietta (ERC Ingolstadt)
Wegen Beinstellens gegen Kevin Clark kassiert Daniel Pietta zwei Strafminuten. So ergibt sich das erste Powerplay der Partie für die Berliner. Und das können die Eisbären eigentlich.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
41.
15:53
Beginn 3. Drittel
EHC München Adler Mannheim
15:50
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga! Der 29. Spieltag findet nun unter anderem mit der Begegnung zwischen dem EHC Red Bull München und den Adlern Mannheim eine Fortsetzung. Um 16:30 Uhr soll der erste Puck aufs Eis fallen.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
40.
15:41
Drittelfazit:
Nach dem mittleren Spielabschnitt liegen die Eisbären Berlin gegen den ERC Ingolstadt mit 1:3 zurück. Der dritte Gegentreffer passte irgendwie zur derzeitigen Situation der Berliner. Das Glück ist dem Meister momentan nicht hold, es läuft allzu oft gegen die Mannschaft von Serge Aubin. Zur Wahrheit gehört allerdings auch, dass die Führung der Oberbayern verdient ist, was durchaus auch auf den Zwei-Tore-Vorsprung zutrifft. Die Panther wirken einfach zielstrebiger, kommen mittlerweile auf 21:11 Torschüsse. Und wenn die Gäste den Kopf einschalten, das clever zu Ende spielen, dann sind heute drei Punkte drin.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
40.
15:36
Ende 2. Drittel
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
40.
15:34
Tor für den ERC Ingolstadt, 1:3 durch Daniel Pietta
Dann ist eine Strafe gegen den Berliner Zach Boychuk angezeigt. Die Gäste nehmen den Goalie zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers raus. Die Schanzer greifen an. Daniel Pietta startet im eigenen Drittel, zieht von rechts zum Tor und hebt den Puck mit der Rückhand oben ins kurze Eck. In seinem 900. DEL-Spiel markiert der Stürmer seinen vierten Saisontreffer.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
39.
15:34
Nach einem bösen Berliner Scheibenverlust an der gegnerischen blauen Linie marschiert Tye McGinn los, hat Marko Friedrich dabei. Letztgenannter gerät noch unter Bedrängnis und kann nicht kontrolliert abschließen.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
38.
15:31
Dann kehrt Zach Boychuk von der Strafbank zurück, legt gleich mal für Giovanni Fiore auf. Das Zuspiel gelingt eigentlich perfekt, doch der Stürmer nimmt die Scheibe unsauber an. Mit solchen kleinen Unzulänglichkeiten vergeben die Eisbären jetzt immer wieder im Ansatz verheißungsvolle Situationen.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
37.
15:29
Mühelos gelangen die Schanzer in die Formation - auch wenn sich die Eisbären zwischenzeitlich mal befreien können, den Angriff aber nicht zu Ende gespielt bekommen. Danach sind wir wieder ausgiebig im Berliner Drittel.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
36.
15:26
Kleine Strafe (2 Minuten) für Zach Boychuk (Eisbären Berlin)
Nach einem Stockschlag verabschiedet sich nun Zach Boychuk vorübergehend in die Kühlbox.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
33.
15:23
Strafe (5 Minuten) für Manuel Wiederer (Eisbären Berlin)
Fünf Minuten lang muss auf der anderen Seite also auch Manuel Wiederer zuschauen. Weiter geht es mit Fünf gegen Fünf.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
33.
15:23
Strafe (5 Minuten) für Philipp Krauß (ERC Ingolstadt)
Plötzlich geraten Philipp Krauß und Manuel Wiederer aneinander und gehen ringend zu Boden. Für den vorangegangenen Einsatz der Fäuste setzt es fünf persönliche Strafminuten.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
33.
15:22
Jetzt haben die Panther ein Drei auf Zwei. Jerome Flaake treibt den Angriff voran. Dessen Querpass kann Leon Hüttl nicht sauber verarbeiten und für Philipp Krauß ist dann auch nichts mehr zu machen.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
32.
15:19
Rechts aus spitzem Winkel versucht Giovanni Fiore sein Glück. Das mag sich allerdings nicht einstellen - auch beim Nachsetzen mit zwei Teamkollegen nicht.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
31.
15:18
Ingolstadt tritt in Richtung Tor weiter zielstrebiger in Erscheinung. Jetzt feuert Stefan Matteau aus dem rechten Bullykreis. Den Handgelenkschuss hält Tobias Ančička sicher fest.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
29.
15:15
Dann läuft die Strafe von Alexandre Grenier ab. Als dieser aufs Eis zurückkehrt, unterläuft Jonas Müller der böse Schnitzer. Marko Friedrich kommt frei zum Schuss. Tobias Ančička macht die Scheibe fest.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
28.
15:14
Während des Ingolstädter Powerplays geht es wild zu. Immer wieder kontern die Eisbären, lassen weitere gute Chancen liegen. Jetzt verfehlt Matt White das Ziel aus dem linken Bullykreis.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
27.
15:11
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexandre Grenier (Eisbären Berlin)
Wegen eines Hakens gegen Wojciech Stachowiak fängt sich Alexandre Grenier zwei Strafminuten ein.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
27.
15:11
Nun hat Wojciech Stachowiak rechts in der Angriffszone freie Bahn, geht aufs Tor zu, schlenzt die Scheibe aber am langen Eck vorbei.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
25.
15:09
Für den Moment bleiben die Gäste dran, drängen weiter auf den dritten Treffer. Erst jetzt fahren die Eisbären einen Konter. Nach dem Zusammenspielt mit Leo Pföderl fährt Giovanni Fiore von links vors Tor, bringt das Hartgummi aber nicht an Michael Garteig vorbei und in der Kiste unter.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
23.
15:06
Tor aberkannt! Dann läuft die Scheibe gut bei den Gästen. Links von der blauen Linie zieht ein Ingolstädter ab. Im Slot windet sich Jerome Flaake um Jonas Müller herum und vor den Goalie Tobias Ančička. Der Puck zappelt im Tor. Dieses wird aber nach Videobeweis wegen Torhüterbehinderung aberkannt.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
22.
15:03
Zu Beginn des mittleren Spielabschnitts zeigen sich beide Mannschaften bemüht, doch es bleibt bei Stückwerk. Viel läuft aktuell nicht zusammen.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
21.
14:59
Beginn 2. Drittel
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
20.
14:46
Drittelfazit:
Nach einem guten Beginn und der frühen Führung liegen die Eisbären Berlin mal wieder zurück – im heutigen Heimspiel gegen den ERC Ingolstadt mit 1:2. Einmal mehr erwies sich die Defensive des Meisters als anfällig, ließ einige Schüsse zu. Und aufgrund der Zielgenauigkeit der Schanzer fanden dann eben auch zwei davon ins Tor. Die Gäste präsentierten sich insgesamt sehr aktiv und führen folglich nicht unverdient. Doch mittlerweile haben die Hausherren den Schock des zweiten Gegentreffers verdaut und werden auch weiterhin nichts unversucht lassen, um zurückzukommen.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
20.
14:41
Ende 1. Drittel
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
20.
14:40
Nach einem Zuspiel von Wayne Simpson sucht Mirko Höfflin im hohen Slot sofort den Abschluss. Den Schuss entschärft Tobias Ančička trotz einiger Unruhe vor seinem Gehäuse.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
18.
14:37
Links von der blauen Linie bringt Rayan Bettahar die Scheibe zum Tor. Matt White lauert auf den Abpraller, doch Michael Garteig friert das Ding ein.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
17.
14:36
So stemmen sich die Eisbären jetzt gegen den aus ihrer Sicht erneut unglücklichen Spielverlauf. Die Berliner würden ihrem Kapitän zum 1.000. DEL-Spiel gern einen Sieg schenken.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
16.
14:34
Dann ergattert Matt White den Puck, stürmt von rechts zum Tor und visiert das lange Eck an. Kurz darauf wird der Stürmer nochmals bedient und haut aus zentraler Position drauf. Jetzt zuckt die Fanghand von Michael Garteig raus und entschärft das Geschoss.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
14.
14:32
Trotz des guten Beginns und der Führung liegen die Eisbären nun wieder hinten. Und das zeigt Wirkung. In dieser Phase geben die Gäste den Ton an, spielen weiter nach vorn.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
12.
14:27
Tor für den ERC Ingolstadt, 1:2 durch Charles Bertrand
Im Zentrum behauptet Mirko Höfflin den Puck, spielt dann mit der Rückhand in den rechten Bullykreis. Dort kommt Charles Bertrand zum Abschluss und setzt seinen Schuss unten ins kurze Eck. Mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel avanciert der Franzose zum alleinig besten Saisontorschützen der Schanzer (zehn Treffer).
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
10.
14:24
Wagner an den Pfosten! Dann kommen die Ingolstädter, verlagern ihren Angriff auf links. Aus dem Bullykreis feuert Fabio Wagner - und trifft den rechten Pfosten.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
8.
14:22
Nach dem Ausgleich reagieren die Eisbären entschlossen, marschieren weiter nach vorn und setzten sich in der gegnerischen Zone fest. Erneut probiert es Marco Nowak aus ähnlicher Position wie bei seinem Tor. Diesmal stellt sich der Erfolg nicht ein.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
6.
14:15
Tor für den ERC Ingolstadt, 1:1 durch Charles Bertrand
Die Überzahl nutzen die Oberbayern, nisten sich im Angriffsdrittel ein und bedrängen das gegnerische Tor. Die Situation gestaltet sich unübersichtlich. Daniel Pietta arbeitet im Slot, Wojciech Stachowiak rückt nach. Und dann ist es Charles Bertrand, der die kurze Zeit freie Scheibe über die Linie bugsiert. Nach langem Videostudium der Referees hat die Entscheidung Bestand. Das Tor zählt - 1:1!
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
5.
14:13
Kleine Strafe (2 Minuten) für Julian Melchiori (Eisbären Berlin)
An der Bande hält Julian Melchiori gegen Wojciech Stachowiak und drückt diesen zu Boden. Das setzt die erste Strafzeit der Partie und eine Überzahl für die Gäste.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
4.
14:12
Ingolstadt ist um Antworten nicht verlegen. Die Schanzer unternehmen etwas nach vorn. Emil Quaas kommt unbedrängt zum Schuss. Bei freier Sicht fischt Tobias Ančička das Ding mit der Fanghand weg.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
2.
14:07
Tor für die Eisbären Berlin, 1:0 durch Marco Nowak
Rechts von der blauen Linie zieht Marco Nowak nach einem Zuspiel von Marcel Noebels einfach mal ab. Vor dem Tor beharken sich zwei Spieler, weshalb die Scheibe eventuell noch abgefälscht wird. Das Hartgummi schlägt über der Fanghand von Michael Garteig oben im kurzen Eck ein.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
1.
14:06
Für Ordnung auf dem Eis sollen die Schiedsrichter Martin Frano und Kilian Hinterdobler sorgen. Den beiden gehen die Linesperson Jonas Merten und Tobias Treitl zur Hand.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
1.
14:05
Spielbeginn
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
14:02
Wegen einer Ehrung für Frank Hördler, der heute sein 1.000. DEL-Spiel bestreitet, verzögert sich der Spielbeginn um ein paar Minuten.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
13:59
Ingolstadt hatte zuletzt zwei Heimspiele, unterlag gegen Iserlohn (1:2) und siegte am Freitag gegen Nürnberg (5:1). Auswärts steht man bei zwei Siegen in Folge – 3:2 in Köln und 3:0 in Bremerhaven. Die letzte Pleite auf fremdem Eis setzte es im November in Straubing (1:2).
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
13:57
Zumindest haben die Berliner in den letzten zwei Partien gepunktet, mussten dabei jeweils in die Verlängerung und gewann dort das Heimspiel am Freitag gegen Bremerhaven (3:2). Davor verlor man in Frankfurt (1:2 n. V.) und zu Hause gegen Straubing (1:2).
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
13:54
Was bei den Hauptstädtern zumindest einigermaßen funktioniert, ist das Überzahlspiel. Da hat man acht Powerplaytore mehr erzielt als Ingolstadt. Die Panther sind dagegen besser im Penaltykilling und beim Bully. Spitze sind die Eisbären einzig auf der Strafbank. Kein Team der DEL kassierte mehr Strafminuten.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
13:38
Aus tabellarischer Sicht hat der Dreizehnte den Dritten zu Gast. Hinsichtlich der absoluten Punktzahl sind die Ingolstädter 19 Zähler voraus und befinden sich klar auf Playoff-Kurs. Auf der Gegenseite kommt der kriselnde Meister einfach nicht auf die Beine. Die drittmeisten Gegentreffer (85) machen den Berlinern zu schaffen. Dagegen warten die Schanzer mit der besten Abwehr der Liga auf (56 Gegentore). Darüber hinaus wissen die Oberbayern als zweitbeste Auswärtsmannschaft zu gefallen, während die Eisbären auch zu Hause nicht überzeugen können.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
12:30
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga! Am heutigen Sonntag steigt der 29. Spieltag. Und der beginnt unter anderem mit der Partie zwischen den Eisbären Berlin und dem ERC Ingolstadt. Um 14:00 Uhr soll der erste Puck aufs Eis fallen.

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1EHC MünchenEHC MünchenMünchenMUC4629221102163:11251972.11
2ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING4524231312147:10938851.89
3Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN4522251141132:10428851.89
4Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR4720441612148:1399791.68
5Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG4620421532127:11611771.67
6Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB4619231444150:13020751.63
7Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE4620321641127:11215751.63
8Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC4720511911156:12531741.57
9Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT4518122040120:141-21641.42
10Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC4617221933118:1162651.41
11Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC4617402122124:146-22631.37
12Löwen FrankfurtLöwen FrankfurtFrankfurtFRA4615221854135:148-13621.35
13Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB4612422035126:144-18561.22
14Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG4511202552108:150-42440.98
15Bietigheim SteelersBietigheim SteelersBietigheimBIE46524311393:182-89310.67
  • Viertelfinale
  • Achtelfinale
  • Abstieg möglich
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftTorePen
1Grizzlys WolfsburgSpencer MachacekGrizzlys Wolfsburg240
2Löwen FrankfurtDominik BokkLöwen Frankfurt230
Schwenninger Wild WingsTyson SpinkSchwenninger Wild Wings230
4Kölner HaieMaximilian KammererKölner Haie220
EHC MünchenAustin OrtegaEHC München220

Aktuelle Spiele