Suchen Sie hier nach allen Meldungen
15:15
Augsburger Panther
Augsburg
AUG
Augsburger Panther
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Kölner Haie
19:00
Löwen Frankfurt
Frankfurt
FRA
Löwen Frankfurt
Schwenninger Wild Wings
SEC
Schwenningen
Schwenninger Wild Wings
n.V.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
62.
21:20
Fazit:
So unterliegen die Löwen Frankfurt den Schwenninger Wild Wings letztlich doch mit 2:3. Mit Blick auf das letzte Drittel und die Verlängerung ginge das sogar in Ordnung. Da spielten die Gäste mutig und aktiv. Insbesondere in der Overtime hinterließen die genannten Herren des SERC einen ganz starken Eindruck. Doch in den ersten 40 Minuten spielten fast nur die Hausherren. Die Hessen waren vor 5.305 Zuschauern in der Eissporthalle phasenweise drückend überlegen, nutzten aber einfach ihre Chancen nicht. Am Ende stehen die Frankfurter mit 45:23 Torschüssen da und können von Glück sagen, dass es dank des Ausgleich anderthalb Minuten vor Ende der regulären Spielzeit zumindest einen Punkt gibt.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
62.
21:14
Spielende
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
62.
21:14
Tor für die Schwenninger Wild Wings, 2:3 durch Tylor Spink
Auch in der Overtime wirbeln die Gäste gehörig und verstecken sich nicht. Ville Lajunen und die Spink-Brüder wirken sehr beweglich und kombinieren nach Belieben. Tyson bedient mit einem Rückhandpass Tylor, der links vor der Kiste auftaucht und den Puck oben ins lange Eck setzt. Mit acht Saisontoren ist der Stürmer bester Schwenninger Saisontorschütze und heute der entscheidende Mann.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
61.
21:12
Beginn Verlängerung
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
60.
21:12
Drittelfazit:
Nach 60 Minuten steht es zwischen den Löwen Frankfurt und den Schwenninger Wild Wings 2:2. Anderthalb Minuten vor Schluss gelang den Hausherren der Ausgleich. Mit Blick auf die gesamte Partie ist das natürlich verdient Angesichts von 45:22 Torschüssen.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
60.
21:10
Ende 3. Drittel
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
59.
21:08
Tor für die Löwen Frankfurt, 2:2 durch Carter Rowney
Aus halbrechter Position bringt Reece Scarlett die Scheibe zum Tor. Die Frankfurter setzen zunächst erfolglos nach. Dann behält Carter Rowney die Ruhe, geht rechts vor dem Tor mit der Rückhand zu Werke und findet tatsächlich eine Lücke. Das ist der vierte Saisontreffer für den Kanadier.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
58.
21:06
Auszeit Löwen Frankfurt! Ziemlich genau zwei Minuten vor Schluss nehmen die Gastgeber die Auszeit. Bei der Gelegenheit geht Goalie Jake Hildebrand zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers vom Eis.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
57.
21:06
Clever spielen die Schwenninger die Zeit von der Uhr, tauchen regelmäßig vorn auf. Zwingend abschließen wollen die Gäste gar nicht mehr. Es geht nur darum, möglichst viel Zeit in Anspruch zu nehmen.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
56.
21:05
So verstreicht die Zeit. Die Minuten rinnen den Frankfurtern durch die Finger. Dauerdruck können die Männer von Gerry Fleming nicht ausüben. Die Wild Wing winden sich immer wieder heraus.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
55.
21:02
Dann läuft die Scheibe endlich mal wieder gut bei den Löwen. Von rechts passt David Elsner in den Bullykreis, Dominik Bokk zieht sofort ab. Einmal mehr ist Endstation bei Joacim Eriksson.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
54.
21:01
Alles lässt sich natürlich nicht vermeiden. Plötzlich kommt Yannick Wenzel innen am linken Bullykreis frei zum Schuss, visiert das kurze Eck an und scheitert an Joacim Eriksson.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
53.
21:00
Frankfurt rackert sich vergeblich ab. Da läuft nicht mehr viel zusammen. Die Wild Wings stören immer wieder effizient, halten das Geschehen gut vom eigenen Tor fern.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
51.
20:56
Im Schlussabschnitt spricht die Schussbilanz mit 7:4 für die Gäste. Die Männer von Harold Kreis spielen jetzt richtig gut, haben sich deutlich gesteigert. Das hinterlässt Eindruck beim Gegner.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
49.
20:54
Diesmal gelingt den Löwen keine postwendende Antwort. Die Hessen verlieren gerade ein wenig den Faden. Schwenningen bleibt aktiv, sucht jetzt regelmäßig den Weg nach vorn und ruht sich auf der Führung nicht aus.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
47.
20:50
Tor für die Schwenninger Wild Wings, 1:2 durch Alex Trivellato
Gerade sind die beiden Strafbanksünder zurückgekehrt, da erobern die Gäste die Scheibe im eigenen Drittel. In der neutralen Zone überlässt Sebastian Uvira das Spielgerät dem Kollegen Alex Trivellato. Dieser marschiert bis an den rechten Bullykreis, nimmt dann Maß und setzt seinen Handgelenkschuss präzise ins lange Eck. Der Verteidiger trifft zum zweiten Mal in dieser Saison.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
45.
20:48
Kleine Strafe (2 Minuten) für Phil Hungerecker (Schwenninger Wild Wings)
Also auch Phil Hungerecker büßt für zwei Minuten. Weiter geht es mit Vier gegen Vier.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
45.
20:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Carson McMillan (Löwen Frankfurt)
Carson McMillan und Phil Hungerecker bearbeiten sich mit ihren Werkzeugen. Beide gehen wegen Stockchecks runter.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
44.
20:47
Nach einem Zuspiel von John Ramage nimmt Brandon DeFazio ausgiebig Maß. Der Handgelenkschuss kommt dann nicht durch, wird abgefälscht und verfehlt die Kiste.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
42.
20:45
Der Auftakt in den Schlussabschnitt gestaltet sich ausgeglichen. Die Wild Wings mischen aktiver mit. Es geht abwechslungsreich zu. Doch dann eröffnet sich den Hausherren die große Chance. Im Slot taucht Ryon Moser ganz frei auf, bekommt die Scheibe aber nicht an Joacim Eriksson vorbei.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
41.
20:41
Beginn 3. Drittel
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
40.
20:26
Drittelfazit:
Nach dem mittleren Spielabschnitt steht es zwischen den Löwen Frankfurt und den Schwenninger Wild Wings 1:1. Diese Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht annähernd wider. Die Hausherren waren zuletzt drückend überlegen. Dennoch gelang es den Gästen, tatsächlich in Führung zu gehen, weil sie einen Fehler der Hessen in deren Zone nutzten. Lange aber brauchten die Männer von Gerry Fleming nicht, um das zu korrigieren – gut eine Minute, um genau zu sein. Danach drückten die Frankfurter weiter, stehen mittlerweile bei 34:13 Torschüssen. Nur in Sachen Chancenverwertung und Powerplay hapert es bei den Löwen gewaltig. Mit anderen Worten: Der SERC ist mit dem 1:1 bestens bedient.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
40.
20:22
Ende 2. Drittel
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
39.
20:21
Mit der Rückhand spielt Carter Rowney im rechten Bullykreis David Elsner an. Dieser versucht am langen Pfosten Dominik Bokk zu erreichen, der aber etwas zu spät kommt.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
37.
20:20
Erneut verstreicht das Powerplay ungenutzt. Die Wild Wings dürfen ihre Reihen wieder auffüllen.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
36.
20:19
In Überzahl hingegen bekommen die Hessen kaum etwas auf die Reihe. Da bestätigt sich das Geschehen der bisherigen Saison. Mit erst fünf Powerplaytoren stellen die Löwen die zweitschlechte Überzahl der DEL. Und die Schwenninger sind im Penaltykilling auch ziemlich gut (Nummer 4).
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
35.
20:15
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ville Lajunen (Schwenninger Wild Wings)
Wegen Beinstellens gegen Ryan Olsen muss sich Ville Lajunen auf der Strafbank einfinden.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
34.
20:15
Eine halbe Stunde haben sich die Löwen vergeblich abgerackert und schlagen dann nur gut eine Minute nach dem Gegentreffer doch zu.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
33.
20:09
Tor für die Löwen Frankfurt, 1:1 durch David Elsner
Aus der eigenen Zone tragen die Hausherren einen schnellen Angriff vor. Zunächst scheint Carter Rowney hängen zu bleiben. Doch Dominik Bokk setzt nach, passt von rechts scharf zur Mitte. Und obwohl David Elsner eng markiert ist, ist er mit seinem Schläger einfach schneller als Ville Lajunen, lenkt das Ding aus kurzer Distanz in die Kiste und erzielt sein erstes Saisontor.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
32.
20:06
Tor für die Schwenninger Wild Wings, 0:1 durch Tyson Spink
Trotz drückender Frankfurter Überlegenheit macht der SERC das Tor. Die Löwen gehen im eigenem Drittel vor allem in Person von Reid McNeill zu nachlässig zu Werke. Die Wild Wings gehen drauf, spielen dann direkt. Tylor Spink bedient rechts vor dem Tor Tyson Spink, der freie Bahn ins Tor hat. Saisontor Nummer 6 für den Stürmer!
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
31.
20:06
Plötzlich zeigen sich die Gäste mal wieder. Miks Indrašis behauptet sich rechts in der Angriffszone, passt dann zur Mitte. Sebastian Uvira schießt. Jake Hildebrand wehrt mit der Fanghand ab.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
30.
20:04
Auch während ihrer zweiten Unterzahl kommen die Wild Wings ungeschoren davon. Ab sofort darf Daniel Pfaffengut wieder mitmischen.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
29.
20:03
Frankfurt hat klar das Sagen - jetzt natürlich unterstützt durch die zweite Überzahl. Links vor dem Tor schließt Dominik Bokk mit der Rückhand ab und verfehlt das kurze Eck.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
28.
20:01
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Pfaffengut (Schwenninger Wild Wings)
Von links fährt David Elsner scharf vors Tor, kommt aber nicht zum Abschluss - nur zu Fall. Daniel Pfaffengut wird kurz darauf wegen Hakens belangt.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
26.
19:59
Links von der blauen Linie bringt Kevin Maginot die Scheibe zum Tor. Da herrscht viel Verkehr, was Joacim Eriksson Probleme bereitet. Nathan Burns möchte das nutzen, bekommt den Puck im Slot aber nicht so richtig unter Kontrolle und wird dann auch noch rechtzeitig gestört.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
25.
19:56
Nach einem guten Querpass von Carter Rowney kommt Daniel Wirt im rechten Bullykreis frei zum Schuss. Teile des Tores sind da nicht abgedeckt, doch der Verteidiger trifft den Puck nicht sauber.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
24.
19:54
In dieser Phase wirkt die Partie recht zerfahren. Beide Mannschaften bekommen kaum einen kontrollierten Spielaufbau hin. Immer wieder gibt es Scheibenverluste.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
23.
19:53
Dann verstreicht die Strafzeit. Die Wild Wings dürfen ihre Reihen mit der Rückkehr von Ken André Olimb wieder auffüllen.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
22.
19:52
Dauerhaft vermag sich Frankfurt nicht im Angriffsdrittel einzunisten. Richtigen Druck bekommt man in Überzahl so nicht aufgebaut. Schwenningen kann sich immer wieder befreien.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
21.
19:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ken André Olimb (Schwenninger Wild Wings)
Sekunden später hakt Ken André Olimb gegen Ryan Olsen und fängt sich die erste Strafzeit in dieser Begegnung ein.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
21.
19:50
Urplötzlich rutscht die Scheibe zu Sebastian Uvira durch, der in der Angriffszone auftaucht und dort noch eine Pirouette dreht. Sein Schuss landet dann am rechten Schoner von Jake Hildebrand.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
21.
19:48
Beginn 2. Drittel
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
20.
19:34
Drittelfazit:
Noch sind keine Tore gefallen zwischen den Löwen Frankfurt und den Schwenninger Wild Wings. Über weite Strecken gaben die Hausherren vor 5.305 Zuschauern in der Eissporthalle den Ton an. Die Hessen erarbeiteten sich gute Chancen. Das Übergewicht spiegelte sich auch im Schussverhältnis wider (16:6). Die Gäste kamen zu Beginn eine Zeit lang recht gut zur Geltung, hatten dann aber defensiv alle Hände voll zu tun und tauchten nur noch sporadisch vorn auf. Dennoch waren da gute Möglichkeiten dabei. Doch beide Torhüter agierten bislang tadellos.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
20.
19:30
Ende 1. Drittel
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
18.
19:29
Von der linken Seite spielt Reece Scarlett einen starken Querpass. Rechts vor dem Tor nimmt Magnus Eisenmenger das Zuspiel direkt und scheitert an der Stockhand von Joacim Eriksson. Oder ist das der rechte Pfosten?
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
17.
19:26
Nach langer Zeit zeigen sich die Gäste mal wieder. Am linken Bullykreis kommt Florian Elias recht frei zum Schuss. Zugleich aber hat hier Jake Hildebrand ungehinderte Sicht und pariert.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
16.
19:25
Frankfurt setzt auf rechts nach. Carter Rowney hat die Übersicht, bedient Dominik Bokk. Dieser kann im rechten Bullykreis freistehend abschließen, scheitert aber ebenfalls am Schwenninger Goalie.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
15.
19:23
Rechts von der blauen Linie bringt Daniel Wirt einen Handgelenkschuss an. Joacim Eriksson sieht das Ding spät kommen, blockt aber dennoch ab.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
13.
19:22
Dylan Wruck taucht mittig in der Angriffszone auf. Rechts neben ihm ist noch Davis Vandane dabei. Der nimmt sich dann auch den Abschluss und scheitert am Schoner von Joacim Eriksson. Das hätten die Löwen harmonischer ausspielen müssen, die stehen sich ja eher selbst im Weg.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
12.
19:18
An der eigenen blauen Linie verliert Ville Lajunen die Scheibe gegen Brett Breitkreuz. Der zaudert nicht lange und wuchtet das Spielgerät aufs Tor. Wiederholt pariert Joacim Eriksson.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
10.
19:16
Erneut brausen die Frankfurter über rechts ins Drittel der Gäste. Diesmal ist das Yannick Wenzel, der selbst den Abschluss sucht. An Joacim Eriksson ist allerdings kein Vorbeikommen.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
9.
19:15
Nun geben die Gastgeber wieder den Ton an, versuchen mehr auf die Beine zu stellen. Das wirkt sich prompt auf die Schussbilanz aus, die für die Löwen spricht.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
8.
19:13
Jetzt bekommen die Hessen mal Tempo rein, stürmen über rechts in die Angriffszone. Im Bullykreis kommt David Elsner zum Schuss aufs lange Eck. Da zuckt die Fanghand von Joacim Eriksson raus und fischt das Hartgummi weg.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
6.
19:11
Seit geraumer Zeit sind die Gäste ziemlich gut im Spiel, beschäftigen den Gegner mit ihren Aktionen. So kommen die Frankfurter nicht mehr so gut zur Geltung.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
5.
19:10
Nach einem gewonnen Bully rechts im Angriffsdrittel fackelt Miks Indrašis nicht lange und bringt einen Schlagschuss an. Trotz vermutlich eingeschränkter Sicht pariert Jake Hildebrand und wehrt zur Seite ab.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
4.
19:08
Von der Bande möchte Boaz Bassen vors Tor fahren. Noch ehe da irgendwie Gefahr entsteht, stochert Goalie Jake Hildebrand dem Stürmer den Puck clever vom Schläger.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
3.
19:06
Dann melden sich auch die Gäste zu Wort. Bei zwei Angriffen kommt jeweils Miks Indrašis zum Schuss. Jetzt feuert der Lette vom linken Bullykreis. Jake Hildebrand lässt das kleine Schwarze in der Fanghand verschwinden.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
2.
19:04
Nach kurzer Anlaufzeit legen die Hausherren forsch los. Nach einem gewonnen Bully links in der Angriffszone setzt Reid McNeill einen Schlagschuss ab. Die Löwen bleiben dran. Eben jener McNeill taucht dann links vor dem Tor auf und geht auf einen Abpraller. Doch auch dieser Schuss bleibt hängen.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
1.
19:01
Spielbeginn
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
18:58
Für Ordnung auf dem Eis sollen die Schiedsrichter André Schrader und Kilian Hinterdobler sorgen. Zur Hand gehen den beiden die Linienrichter Tom Giesen und Jan Philipp Priebsch.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
18:54
Zum zweiten Mal treffen beide Mannschaften in dieser Saison aufeinander. Die erste Partie fand Anfang des Monats in Schwenningen statt. Dort unterlagen die Wild Wings den Löwen mit 0:1.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
18:44
Schwenningen siegte am Freitag daheim mit 5:2 gegen Nürnberg. Davor hatte man innerhalb von drei Tagen zwei Gastspiele – mit unterschiedlichem Erfolg. In München siegte man überraschend mit 5:1, hatte dann aber in Straubing mit 1:3 das Nachsehen.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
18:34
Seit vier Heimspielen ist Frankfurt ungeschlagen. Und lediglich die Partie gegen München ging über mehr als 60 Minuten und wurde im Penaltyschießen entschieden (4:3). Darüber hinaus wurden Iserlohn (5:2), Düsseldorf (4:3) und Nürnberg (5:3) bezwungen. Die einzige Heimniederlage kassierten die Löwen früh in der Saison Mitte September gegen Bremerhaven (3:4). Zuletzt mussten die Hessen auswärts bei der DEG (4:2) und in Mannheim (1:5) ran.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
18:24
Aus tabellarischer Sicht hat der Sechste den Dreizehnten zu Gast. Zwischen beiden Teams liegen nur vier Punkte, wobei die Löwen zwei Partien weniger ausgetragen haben. Beim Punktequotienten trennt sich in dem Fall also die Spreu vom Weizen. Für die Frankfurter bietet sich somit über die heutige Partie hinaus noch Potenzial in Richtung Vorderfeld der Tabelle.
Löwen Frankfurt Schwenninger Wild Wings
18:14
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga! Zum Abschluss des 17. Spieltages steht jetzt unter anderem noch die Partie zwischen den Löwen Frankfurt und den Schwenninger Wild Wings auf dem Programm. Um 19:00 Uhr soll der erste Puck aufs Eis fallen.
Augsburger Panther Kölner Haie
60.
17:46
Fazit:
Die Haie bringen das knappe 3:2 bei den Panthern über die Zeit und feiern nach dem Derbysieg gegen die DEG den zweiten DEL-Sieg nacheinander! Es war eine enge und intensive Partie, die sich die Panther und Haie heute im Curt-Frenzel-Partie lieferten. Die Gäste aus der Domstadt schockten den AEV dabei zunächst mit einem Shorthander in der 9. Minute durch Kammerer und gingen daraufhin - nach einem hitzigen 2. Drittel - auch mit einer 3:1-Führung in den Schlussabschnitt. Im letzten Drittel gelang den Panthern sofort ein Traumstart und der schnelle 2:3-Anschlusstreffer von LeBlanc (41.). Danach verhinderte der KEC mit seiner Defensive aber das Comeback der Augsburger, die in den Schlussminuten allerdings beinahe doch noch das 3:3 erzielten. Am Ende nehmen die Haie aber alle drei Punkte mit und schließen damit ein nahezu perfektes Eishockey-Wochenende mit fünf Punkten ab.
Augsburger Panther Kölner Haie
60.
17:39
Spielende
Augsburger Panther Kölner Haie
60.
17:38
Augsburg verzweifelt! Die Panther verpassen in den letzten Sekunden das 3:3. Stieler trifft die freie Scheibe vor dem leeren Tor nicht!
Augsburger Panther Kölner Haie
60.
17:37
Wow! Lamp steht kurz vor dem eigenen, leeren Tor und verhindert mit der Rückhand das 2:4 der Haie.
Augsburger Panther Kölner Haie
59.
17:36
Beinahe nochmal die Großchance für die Panther! Trevelyan haut bei einem Pass von rechts über die Scheibe. Danach misslingt den Haien der Emptynetter. Es bleibt spannend und noch sind 1:10 Minuten auf der Uhr.
Augsburger Panther Kölner Haie
59.
17:35
Noch 1:30 Minuten. Der Puck liegt vor dem Tor der Haie. Bully vor Pantkowski.
Augsburger Panther Kölner Haie
58.
17:34
Schon 2:18 Minuten vor dem Ende gehen die Panther All-in. Kein Keller mehr im Tor, dafür aber ein sechster Feldspieler.
Augsburger Panther Kölner Haie
58.
17:34
Auszeit Augsburg! Fährt Goalie Markus Keller gleich schon vom Eis?
Augsburger Panther Kölner Haie
58.
17:33
Aber Augsburg ist noch nicht geschlagen! Die Panther werfen alles nach vorne und erspielen sich auch nochmal einen Hochkaräter. Johnson steht direkt vor dem Tor und haut den Puck wie ein Baseballer auf die Kiste. Pantkowski rettet mit seiner Pranke.
Augsburger Panther Kölner Haie
58.
17:31
Sollte es beim knappen 2:3-Sieg der Haie bleiben, wäre es das fast perfekte Wochenende für die Kölner: Derbysieg und fünf Punkte - viel mehr geht nicht!
Augsburger Panther Kölner Haie
57.
17:30
Pfosten! Nach einem Scheibenverlust von Stieler funkt Proft dazwischen und steht mit einem Mal frei vor Keller. Der Kölner wuchtet den Puck gegen das linke Alu!
Augsburger Panther Kölner Haie
56.
17:28
So bleibt der AEV noch in der Verlosung und darf weiterhin hoffen. Nach einem Durcheinander vor dem Haie-Tor wirft sich Pantkowski mit seinem Körper auf den Puck. Bully!
Augsburger Panther Kölner Haie
55.
17:28
Keller verhindert den Knockout! Oblinger hat auf der rechten Seite freie Bahn und scheitert aus kurzer Distanz an Keller. Chancen für das vierte Tor haben die Haie.
Augsburger Panther Kölner Haie
54.
17:26
Die Panther investieren viel in ihr Offensivspiel und versprühen auch den Glauben an das 3:3. Bei den Haien ist allerdings keine Kräfteverschleiß zu erkennen.
Augsburger Panther Kölner Haie
52.
17:23
Kölscher Konter! McIntyre drückt seine Kufen ins Eis und rast auf links davon. Es folgt ein Schuss ins lange Eck, doch Keller ist hellwach und pariert sicher.
Augsburger Panther Kölner Haie
50.
17:21
Köln übernimmt wieder das Spielgerät und arbeitet auch schon so langam an der Uhr. Dieetz gleitet mit der Scheibe auf der Kelle in die Rundung und stellt seinen Körper clever vor den Gegenspieler.
Augsburger Panther Kölner Haie
49.
17:17
Die AEV-Fans geben nochmal alles. Die gesamte Halle steht und singt die Panther lautstark in Richtung Schlussphase.
Augsburger Panther Kölner Haie
48.
17:16
Mit fortlaufender Spielzeit wird es jetzt immer spannender und enger. Momentan läuft die Scheibe mehr in der Neutralen Zone und es gibt weniger Torschüsse. Jeder Fehler könnte jetzt das Match kosten...
Augsburger Panther Kölner Haie
46.
17:14
Gewaltschuss! Lamb geht auf der linken Seite ganz tief in die Knie und hämmert einen Distanzsschuss rechts am langen Pfosten vorbei. Danach sichert der KEC die Scheibe.
Augsburger Panther Kölner Haie
45.
17:13
Trotzdem sind die Hausherren jetzt wieder voll im Spiel. Der AEV kontrolliert die Scheibe und sucht nach Lücken in der dicht gestaffelten KEC-Abwehr.
Augsburger Panther Kölner Haie
43.
17:10
Für die Panther kommt diese technische Auszeit natürlich zur Unzeit. Gerade als die Fuggerstädter sogar wieder am Ausgleich schnuppern, steht das Spiel nun für mehrere Minuten.
Augsburger Panther Kölner Haie
41.
17:08
Kurz nach dem Tor fällt bei Panther-Goalie Keller - also auf der anderen Seite - ein Teil von seines Schoners ab. Der Schlussmann hat Probleme mit seiner Ausrüstung und wird an der Bank "verartztet."
Augsburger Panther Kölner Haie
41.
17:04
Tor für Augsburger Panther, 2:3 durch Drew LeBlanc
Traumstart ins 3. Drittel von den Panthern! LeBlanc schnappt sich den Puck in der Neutralen und zieht unaufhaltsam durch. Köln kassiert die kalte Dusche. 23 Sekunden nach dem Eröffnungs-Bully!
Augsburger Panther Kölner Haie
41.
17:04
Beginn 3. Drittel
Augsburger Panther Kölner Haie
40.
16:50
Drittelfazit:
Die Kölner Haie machen kurz vor Sirene noch das wichtige 1:3 durch McIntyre und sind bei den Panthern auch nach einem hitzigen 2. Drittel weiter auf Kurs. Die Domstädter erhöhten zunächst in der 22. Minue durch Baptiste schnell auf 0:2 nach, woraufhin Augsburg aber in der 27. Minute mit dem überraschenden Anschlusstreffer durch Lamb antwortete. Danach wurde es im Curt-Frenzel-Stadion nach einem Crosscheck von Payerl immer giftiger. Es folgten viele Strafen auf beiden Seiten und eine sehr offen geführte Partie. Kurz vor Schluss setzte McIntyre mit seinem Treffer zum 3:1 den Schlusspunkt im Mitteldrittel. Reicht den Haien dieser Zwei-Tore-Vorsprung zum Sieg?
Augsburger Panther Kölner Haie
40.
16:45
Ende 2. Drittel
Augsburger Panther Kölner Haie
39.
16:42
Tor für Kölner Haie, 1:3 durch David McIntyre
Ping-Pong-Tor der Haie zum 1:3! Glötzl baut auf dem linken Flügel auf und bedient McIntyre im Slot. Der Kanadier kommt zu Fall, legt sich den Puck dabei aber kurios mit der Schulter vor und haut die Scheibe danach volley ins Netz!
Augsburger Panther Kölner Haie
37.
16:40
Kein Powerplaytor der Panther! Die Haie überstehen die Unterzahl schadlos und generieren sogar ein Break durch Dietz.
Augsburger Panther Kölner Haie
36.
16:39
Das Spiel ist im Curt-Frenzel-Stadion ist nicht nur hitzig, sondern auch total offen. Beide Teams gehen im 2. Drittel ins Risiko und wollen keinen einzigen Zentimeter Eis abgeben.
Augsburger Panther Kölner Haie
35.
16:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brady Austin (Kölner Haie)
Mitten im Powerplay der Haie langt Austin mit einem harten Bandencheck zu. Die Panther wechseln dadurch in die Überzahl.
Augsburger Panther Kölner Haie
35.
16:36
Jetzt schnuppern die Panther am Shorthander! Nach einem Puckgewinn in der eigenen Zone schaltet der AEV schnell um. Trevelyan zieht von halbrechts ab und nagelt den Puck in die Fanghand von KEC-Goalie Pantkowski.
Augsburger Panther Kölner Haie
34.
16:35
Die ersten 60 Sekunden des kölschen Powerplays sind von einigen Scheibenverlusten geprägt. Die Haie finden noch nicht in ihr Formation.
Augsburger Panther Kölner Haie
33.
16:34
Kleine Strafe (2 Minuten) für Drew LeBlanc (Augsburger Panther)
Heftig! LeBlanc trifft Müller mit einem Stockschlag und haut so kräftig zu, dass ihm sogar seine Kelle entzwei bricht. Dafür gibt es aber sowas von zwei Minuten...
Augsburger Panther Kölner Haie
32.
16:30
Einmal runterkühlen bitte! Das Powerbreak stoppt die Partie und dürfte die mittlerweile aufgehitze Stimmung in Augsburg auch wieder etwas beruhigen. Die Zweikampfführung hat schon was von Playoffs.
Augsburger Panther Kölner Haie
31.
16:28
Die Panther sind wird zu fünft! Nach der Hektik rund um den Check von Payerl können die Augsburger das 1:3 der Haie erstmal verhindern. Die Haie sind allerdings auch nach Ablauf der Strafe weiter am Drücker.
Augsburger Panther Kölner Haie
31.
16:27
Pfund! Bailen wartet an der Blauen Linie und hämmert den Puck via Onetimer in die Fanghand von Keller. Der AEV-Goalie macht heute eine gute Partie und ist sehr aufmerksam.
Augsburger Panther Kölner Haie
29.
16:26
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Adam Payerl (Augsburger Panther)
Als Verursacher der Rudelbildung kassiert Payerl zusätzlich zwei Minuten. Die Haie haben damit ein Überzahlspiel.
Augsburger Panther Kölner Haie
29.
16:25
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alex Roach (Kölner Haie)
Augsburger Panther Kölner Haie
29.
16:25
Jetzt wird's kuschelig! Nach einem Crosscheck von Payerl gegen Müller fliegen die Fäuste. Roach und Payerl lassen es krachen und schenken sich nichts. Boxeinlage ohne Handschuhe!
Augsburger Panther Kölner Haie
28.
16:22
Kein Tor! Die Schiris entscheiden sich korrekterweise gegen das Tor. Der Puck wäre beim Schuss von Oblinger nicht im Tor gelandet, wenn es in Position gewesen wäre.
Augsburger Panther Kölner Haie
28.
16:19
Tor oder kein Tor? Oblinger nimmt einen freien Puck am rechen Alu auf und nagelt das Hartgummi ins Netz. Das Tor der Panther ist dabei aber bereits verschoben und aus der Verankerung. Die Schiris checken die Aktion am Bildschirm.
Augsburger Panther Kölner Haie
28.
16:17
Tor für Augsburger Panther, 1:2 durch Brady Lamb
Die machen machen aus dem Nichts den Anschlusstreffer! Capitano Lamp hat etwas Platz im rechten Rückraum und nagelt den Puck durch die Beine von Pantkowski ins Netz. Nur noch 1:2 - und dabei war von den Panthern im 2. Drittel bislang noch nichs zu sehen...
Augsburger Panther Kölner Haie
28.
16:15
Für die Panther wird es jetzt brutal schwer. Die Fuggerstädter bewirken kaum noch eigene Entlastung und stecken hinten in der eigenen Gefahrenzone fest. Auf der anderen Seite läuft der Puck bei den Haien sehr flüssig.
Augsburger Panther Kölner Haie
26.
16:14
Augsburg ist wieder komplett! Die Panther verhindern das 0:3 - und damit wohl schon die Vorentscheidung - mit etwas Glück. Bei den Haien hat Matsumoto links hinter dem Slot die beste Chance, trifft beim Abschluss den Puck aber nicht richtig.
Augsburger Panther Kölner Haie
24.
16:11
Kleine Strafe (2 Minuten) für Wade Bergmann (Augsburger Panther)
Jetzt müssen die Panther auch noch in Unterzahl ran! Bergmann muss bei den Hausherren in die Kühlbox. Folgt das dritte Tor der effizienten Haie aus der Domstadt?
Augsburger Panther Kölner Haie
24.
16:10
Fällt gleich auch noch das 0:3? Austin arbeitet dran! Der Kanadier chippt den Puck mit der Rückhand von links gegen den Körper von Keller.
Augsburger Panther Kölner Haie
22.
16:08
Tor für Kölner Haie, 0:2 durch Nick Baptiste
Abgezocke Haie! Der lange Shift ohne Wechselchance kostet den Panthern das 0:2. Baptiste sprintet im hohen Slot davon und knallt den Puck unhaltbar ins lange und linke Eck.
Augsburger Panther Kölner Haie
22.
16:08
Zu Beginn des zweiten Durchgangs sind die Haie wieder am Puck. Dietz und Matsumoto halten das Hartgummi hinter dem Panther-Tor. Die Augsburger stehen schon lange auf dem Eis und können nicht wechseln.
Augsburger Panther Kölner Haie
21.
16:05
Im Curt-Frenzel-Stadion laufen ab sofort die Minuten 20 bis 40. Belohnen sich die Panther für ihren kämpferischen Auftritt mit dem Ausgleich oder ziehen die Haie davon?
Augsburger Panther Kölner Haie
21.
16:05
Beginn 2. Drittel
Augsburger Panther Kölner Haie
20.
15:51
Drittelfazit:
Jetzt geht's erstmal in die Drittelpause, und zwar mit einem knappen 1:0 für die Kölner Haie! Die Domstädter schockten den AEV in der in 9. Minute mit einem Shorthander und erzielten in Unterzahl das 0:1 durch Kammerer. Die Panther waren danach zwar um eine Antwort bemüht, kreierten gegen eine aufmerksame KEC-Abwehr jedoch insgesamt bisher zu wenig Torgefahr.
Augsburger Panther Kölner Haie
20.
15:47
Ende 1. Drittel
Augsburger Panther Kölner Haie
19.
15:46
Wieder gibt es einen Konter für die Haie! Kammerer nimmt McIntyre mit und zwirbelt den Puck von links gegen die rechte Bande hinter dem Tor.
Augsburger Panther Kölner Haie
18.
15:45
Angezeigt ist die Strafe bis 30 Sekunden vor der Sirene. Die Panther suchen Lamp für einen Gewaltschuss. Der Kanadier hämmert den Puck nur hinter das Tor.
Augsburger Panther Kölner Haie
18.
15:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jason Bast (Kölner Haie)
Erneut geht die Strafbank auf und wieder muss ein Kölner vom Eis: Derbyheld Jason Bast muss zwei Minuten zuschauen wegen hohen Stocks. Können die Panther die Überzahl diesmal besser ausspielen?
Augsburger Panther Kölner Haie
17.
15:41
Haie-Attacke! Baptiste bechleunigt auf dem rechten Flügel, zieht nach innen und leitet den Puck vors Tor weiter. Keller passt auf und wirft sich vor Aubry auf die Hartgummischeibe.
Augsburger Panther Kölner Haie
16.
15:40
In der Defensive unterlaufen den Panthern auffällig viele Patzer. Besonders auf der rechten Bandenseite springt die Scheibe gerne mal unter der Kelle hindurch. Ist das Eis dort etwa nicht ganz eben?
Augsburger Panther Kölner Haie
14.
15:37
Richtig gefährlich wird's für die Haie trotz der Versuche der Panther aber nicht. Die Hausherren finden aktuell nicht in die Abschlusspositionen und tragen den Puck lediglich harmlos durch das gegnerische Drittel.
Augsburger Panther Kölner Haie
12.
15:35
Der Einsatz stimmt bei den Panthern. Bergmann initiiert den nächsten Vorstoß der Augsburger und bringt den Puck in den Slot. Direkt vor dem Tor scheitert Trevelyan am Tip-in.
Augsburger Panther Kölner Haie
10.
15:31
Direkt nach der kalten Dusche durch die Domstädter stürmen aber auch die Panther wieder. T.J. Trevelyan startet ein Solo am linken Bullykreis und knallt die Scheibe aus spitzem Winkel an die Brust von Mirko Pantkowski.
Augsburger Panther Kölner Haie
9.
15:28
Tor für Kölner Haie, 0:1 durch Maximilian Kammerer
Die Haie treffen in Unterzahl! Augsburg zeigt ein schwaches Überzahlspiel und kassiert dabei sogar die Höchststafe: einen Shorthander! Die Hausherren patzen in der Offensive und schenken den Haien ein 2-auf-1. Das vollendet Kammmerer eiskalt.
Augsburger Panther Kölner Haie
7.
15:25
Kleine Strafe (2 Minuten) für Zach Sill (Kölner Haie)
Powerplay für die Panther! Sill hakt sich beim Gegner ein und bringt Stieler zu Fall.
Augsburger Panther Kölner Haie
6.
15:25
Da war mehr drin! Stieler krallt sich eine freie Scheibe vor dem Torraum der Haie und stochert gleich zweimal mit der Kelle nach. Pantkowski begrägt den Puck mit etwas Glück unter seinem Körper.
Augsburger Panther Kölner Haie
6.
15:24
Die Panther wollen das Spiel etwas beruhigen und halten die Scheibe länger in der eigenen Zone. Köln läuft allerdings weiter energisch an.
Augsburger Panther Kölner Haie
5.
15:21
Und jetzt folgt der erste Abschluss der Hausherren: Wännström verarbeitet einen schönen Steilpass auf dem linken Flügel und jagt den Puck danach in die Fanghand von Haie-Schlussmann Mirko Pantkowski.
Augsburger Panther Kölner Haie
5.
15:21
Unterhaltsamer Auftakt in Augsburg! Beide Teams kommen gut aus der Kabine und gehen mit Tempo in die ersten Shifts.
Augsburger Panther Kölner Haie
3.
15:19
Erster Warnschuss vom KEC: Jon Matsumoto gleitet durch das Zentrum und knallt den Puck mit einem Flachschuss gegen den Schoner von AEV-Goalie Markus Keller.
Augsburger Panther Kölner Haie
3.
15:19
Die Augsburger starten mit Schwung und legen direkt mit einem frühen Forechecking los. Die Gäste aus dem Domstadt zeigen sich davon aber wenig überascht.
Augsburger Panther Kölner Haie
1.
15:16
Das Spiel läuft! Die Panther tragen heute ein pinkes Sondertrikot und setzen damit ein Zeichen für die Krebsvorsorge. Köln gastiert im Curt-Frenzel-Stadion in weißen Jerseys.
Augsburger Panther Kölner Haie
1.
15:16
Spielbeginn
Augsburger Panther Kölner Haie
15:01
Nach der wilden Derby-Party in Düsseldorf geht’s für die Haie heute aber zurück in den „normalen“ DEL-Alltag und zu den formschwachen Panthern. Die Fuggerstädter befinden sich als Tabellen-14. in einer handfesten sportlichen Krise und Mitten im Abstiegskampf. Der AEV verlor zuletzt fünfmal nacheinander und holte zudem nur zwei Siege aus den vergangenen zehn Partien.
Augsburger Panther Kölner Haie
14:54
Bei den Kölner Haien gibt es einen neuen Helden: Jason Bast. Der Kanadier erzielte beim emotionalen 4:3-Sieg im Rheinderby gegen die Düsseldorfer EG den entscheidenden Treffer in der Overtime und sorgte damit eine große Haie-Party beim Auswärtsspiel im ungeliebten Düsseldorf. Zur Feier des Tages gab’s für die Fans danach sogar – passend zu Trikotnummer von Bast – 16 Prozent Rabatt im Haie-Fanshop.
Augsburger Panther Kölner Haie
14:39
Hallo liebe Eishockey-Freunde! Am DEL-Sonntag begegnen sich gleich um 15:15 Uhr die Augsburger Panther und Kölner Haie. Können die Haie nach dem Derbysieg gegen die DEG beim AEV nachlegen?

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1EHC MünchenEHC MünchenMünchenMUC4629221102163:11251972.11
2ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING4524231312147:10938851.89
3Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN4522251141132:10428851.89
4Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR4720441612148:1399791.68
5Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG4620421532127:11611771.67
6Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB4619231444150:13020751.63
7Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE4620321641127:11215751.63
8Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC4720511911156:12531741.57
9Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT4518122040120:141-21641.42
10Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC4617221933118:1162651.41
11Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC4617402122124:146-22631.37
12Löwen FrankfurtLöwen FrankfurtFrankfurtFRA4615221854135:148-13621.35
13Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB4612422035126:144-18561.22
14Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG4511202552108:150-42440.98
15Bietigheim SteelersBietigheim SteelersBietigheimBIE46524311393:182-89310.67
  • Viertelfinale
  • Achtelfinale
  • Abstieg möglich
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftTorePen
1Grizzlys WolfsburgSpencer MachacekGrizzlys Wolfsburg240
2Löwen FrankfurtDominik BokkLöwen Frankfurt230
Schwenninger Wild WingsTyson SpinkSchwenninger Wild Wings230
4Kölner HaieMaximilian KammererKölner Haie220
EHC MünchenAustin OrtegaEHC München220

Aktuelle Spiele