Suchen Sie hier nach allen Meldungen
Halbfinale Rückspiel
24.06.2020 20:30
Beendet
ALBA
ALBA BERLIN
81:59
EWE Baskets Oldenburg
Oldenburg
17:1524:1924:1116:14
Spielort
Audi Dome

Liveticker

40
22:10
Fazit:
Alba Berlin bezwingt Oldenburg einmal mehr in einer Playoffserie deutlich und zieht nach dem 81:59 (41:34) ins Finale gegen die MHP Riesen Ludwigsburg ein. Unterm Strich war es eine enttäuschende Leistung der Donnervögel in beiden Partien, die nicht gerade Werbung für den Best-of-2-Modus machten. „Wir sind froh, dass wir das heute gewonnen haben, auch trotz der hohen Führung im ersten Spiel sind wir im Rhythmus geblieben. Ich glaube auf Ludwigsburg freut man sich nie. Sie spielen unglaublich physisch“, blickt Alba-Center Johannes Thiemann vor und zurück. Die Spreestädter ließen tief durchrotieren, Oldenburg hatte nichts mehr entgegenzusetzen. Topscorer bei den Albatrossen wird Ogbe mit 16 Zählern, Paulding markierte auf der Gegenseite 11. Damit verabschieden wir uns aus dem Audi Dome. Guten Abend!
40
22:05
Spielende
40
22:05
Hummer nach Crossover markiert die letzten Punkte des Spiels.
40
22:04
Unterm Korb setzt sich abermals Stanic wuchtig durch. Wenig später darf Ogbe an die Linie gehen und dort eine neue Karrierehöchstleistung nach Punkten aufstellen: 16 Punkte.
39
22:03
Alba erwingt hier in der Schlussphase noch ein Oldenburger Rückspiel. Bis zum Schluss halten sie die Intensität oben.
38
22:00
Stanic nach chicer Drehung legt smoothe für die Donnervögel ab.
37
21:59
Ogbe zieht gegen Boothe über rechts und kann ein Foul ziehen. An der Linie erzielt er seine Zähler 13 und 14. Damit hat er sein Career-High bereits eingestellt.
37
21:57
Ohne Fouls und sonstige Zwischenfälle tickt die Uhr runter.
35
21:55
Tiefer Dreier von Hobbs über Jonas Mattisseck. Damit ist der groß gewachsene Guard jetzt zweistellig. Zur Viertelmitte kann der eben geschlagene Mattisseck seine ersten Punkte des Spiels markieren. Damit scorte jetzt jeder eingesetzte Berliner.
33
21:52
Ogbe geht nach zwei Täuschungen zum Brett und legt übers Brett ein weiteres Ei ins Nest. Auch bei Oldenburg stehen jetzt Youngster wie Robert Drijenčić auf dem Parkett. Das ist jetzt ein Trainingsspiel.
32
21:50
No easy baskets. Kessen geht zum Ring und wird hart abgeräumt von Brenneke. An der Freiwurflinie bringt er den ersten Oldenburger Punkt.
31
21:48
Brenneke legt nach Bodenpass-Anspiel von Peno ab, Oldenburg bittet nach nur 50 Sekunden zur Auszeit.
31
21:47
Nnoko tippt seinen eigenen Fehlwurf zurück ins Netz.
31
21:45
Beginn 4. Viertel
30
21:45
Viertelfazit:
Oldenburg zerfällt in seine Bestandteile. Spätestens als Leader Rasid Mahalbasic mit seinem fünften Foul des Feldes verwiesen wurde, ließen die Niedersachsen alle Verteidigungsschirme sinken. Alba war bemüht in Vorbereitung für das Finale wieder mehr Spielfluss zu zeigen und zog binnen Minuten uneinholbar davon. Spätestens jetzt ist der Ofen aus.
30
21:44
Ende 3. Viertel
30
21:43
Giedraitis stiehlt wenig später ebenfalls den Ball, kann nach vorne spazieren und in aller Seelenruhe dunken. Die letzte Wurfchance hat Lorenz Brenneke via Floater, der aber vergibt.
29
21:42
Boothe ist hier jetzt gut aufgelegt und lässt einen Dreier folgen. Larson klaut Peno den Ball und legt im Fastbreak ab.
27
21:39
Boothe aus dem Fade-away mit der Sirene nach das Ergebnis aufhübschen. Unterdessen wechselt Alba jetzt wieder tief durch.
26
21:37
18:2-Lauf für Berlin zur Viertelmitte. Aua! Dieser Einbruch nach der Halbzeitpause droht den aus dem Hinspiel noch zu übertreffen. Symptomatisch: 25 Minuten dauerte es, bevor Boothe seine ersten Punkte beisteuerte.
24
21:35
Alba macht jetzt auf beiden Seiten des Courts ernst. Ogbe findet im Eins-gegen-Eins gegen Paulding den Durchstecker auf Nnoko, der trotz Foul ablegt.
24
21:32
Hermannsson netzt aus dem Dreierland zur bislang höchsten Berliner Führung. Drei Minuten sind hier jetzt gespielt. Nnoko legt ab und zwingt Oldenburger zur Auszeit. Absoluter Kaltstart der Donnervögel. Noch 6:55 Minuten.
23
21:31
In der dritten Etage pflückt Nnoko den Ball aus dem Audi Dome und legt per Layup ab. Mahalbasic holt sich binnen kürzester Zeit sein viertes und fünftes Foul. Damit muss der Center raus.
22
21:29
Er zieht über links und legt ab über rechts. Ogbe ist zu schnell für Paulding. Plus 12.
21
21:28
Da waren es zehn. Mit seinem dritten Dreier an diesem Abend macht es Eriksson zweistellig für die Berliner.
21
21:27
Der Ball läuft wieder im Münchener Audi Dome.
21
21:27
Beginn 3. Viertel
20
21:14
Halbzeitfazit:
Die Oldenburger bringen im Vergleich zum Hinspiel den Ball besser unter den Korb. Wirklich nutzen konnten sie das nur phasenweise. Zu agil sind die Berliner in der Abwehr auf den Beinen. Mit einer großen Menge an Fouls versuchen die Baskets in der Defensive dagegenzuhalten. So entstand ein ausgeglichenes Spiel - mit vielen individuellen Fehlern und Konzentrationsmängeln auf beiden Seiten, gerade in der Schlussphase.
20
21:13
Ende 2. Viertel
20
21:13
Ogbe produziert erst einen wilden Airball, bevor er schön mit Oberkellnerbewegung ablegt. Der letzte Angriff ist norddeutsch. Hollatz kriegt einen Loose Ball gerade noch in die Griffel, kann das Spielgerät aber nur noch wild gen Korb schmeißen. Halbzeit.
19
21:10
Mit Dreier nach Wurffinte stoppt Hummer aus halbrechter Position den Berliner Run. Thiemann fällt auf eine Wurftäuschung rein.
18
21:09
Eriksson geht über den Block, bekommt den Ball und released in Sekundenbruchteilen zum erfolgreicher Dreier. Bei Oldenburg geht im Angriff jetzt kaum noch was.
16
21:06
"Wir müssen in der Abwehr aggressiver sein", raunzt Mladen Drijenčić sein Team in einer anberaumten Time Out an. Vor allem die Antizipationsfähigkeiten seiner Mannschaft erfreuen ihn nicht.
16
21:04
Mahalbasic rollt zum Korb und legt ab. Giffey aus halblinker Position hat für Berlin Platz beim Wurf und trifft einen tiefen Zweier, bevor Paulding seine Baskets mit einem Dreipunktespiel wieder auf Tuchfühlung schießt.
14
21:00
Hobbs aus dem Dreierland kann den Lauf der Spreestädter stoppen. Gegenüber bedient Hermannsson Kenneth Ogbe zum Alley-oop-Anspiel, der Guard verstopft sich aber knapp und geht an die Freiwurflinie.
14
20:58
Offensiv fehlen hier noch die Highlights. Defensiv zieht Alba das Tempo jetzt aber merklich an. Das ist eine schlechte Nachricht für die Niedersachsen, die nach Thiemann-Freiwürfen bereits mit 7 Zählern hinten liegen. Auszeit Baskets.
13
20:55
Ui! Paulding aus dem Dribbling heraus von der Birne kann einen Dreier einstreuen. Damit liegt der Routinier bereits bei 8 Zählern, im Hinspiel waren es insgesamt nur halb so viele.
12
20:53
Wer trifft hat recht. Hobbs zieht energisch gegen Mattisseck und legt beidhändig ab. Wild, aber erfolgreich.
11
20:53
Larson nimmt einen komplett contesteten Wurf bei 13 Sekunden auf der Uhr und bestätigt damit seine 8%-Quote im Turnier von jenseits des Perimeters: deutlich vorbei. Eriksson bekommt auf der Gegenseite den völlig freien Dreier von halblinks und korrigiert seine 48% weiter nach oben.
11
20:51
Weiterhin ist Oldenburg hier zu foulanfällig. Nur 14 Sekunden dauert es im zweiten Viertel bevor Sikma an die Linie gehen durfte: 1/2.
11
20:50
Beginn 2. Viertel
10
20:49
Viertelfazit:
Offensiv scheinen beide Teams zunächst außer Tritt. Dabei konnten sich gerade die Oldenburger in der Anfangsphase mehr gute Abschlüsse erzwingen, als es das Ergebnis suggerierte. Berlin lässt tief durchrotieren und schont Stammkräfte. Beiden Teams ist anzumerken, dass sie es hier lax angehen. Steigerungspotential ist vorhanden.
10
20:48
Ende 1. Viertel
10
20:48
Tolles Anspiel von Mahalbasic unter den Korb auf Amaize. Der bleibt geduldig, lässt seine Gegenspieler aussteigen und bringt Oldenburg kurz in Führung. Hermannsson kann für Berlin kontern. Im vermeintlich letzten Oldenburger Angriff handelt sich Amaize ein unsportliches Foul ein. Eriksson trifft einen Freiwurf. Bei 3.8 Sekunden auf der Uhr bekommt aber auch Alba nur noch einen Notwurf gebacken.
9
20:45
Da guckt Mahalbasic bedröppelt. Im direkten Duell gegen Nnoko kann sich der Triple-Double-König der BBL erneut nur mit einem Foul behelfen. Es war sein zweites. Nnoko tritt an die Linie und netzt beide.
8
20:42
Paulding netzt aus dem Fade-way, auf der Gegenseite setzt sich Nnoko mit viel Willen gegen Mahalbasic durch. Dieser kann seinerseits am Brett nachlegen.
7
20:41
Ein Doppelpass zwischen Boothe und Paulding bringt Letztgenannten zum freien Korbleger nach Abrollen.
6
20:39
Peno postet gegen Hollatz auf, der nach dem Ball schlägt, aber auch seinen Gegenspieler am Arm trifft. Peno tritt an die Linie: 2/2
5
20:37
Im Nachfassen kann Sikma Ian Hummer abdrängen und die Berliner Führung bestellen.
4
20:36
Giedraitis geht über die Grundlinie und legt nach Verzögerung für Alba ab.
3
20:35
Schnell handelt sich Tadda zwei Fouls ein, nachdem er jeweils Peno nicht halten konnte. Jacob Hollatz kommt für ihn ins Spiel. Oldenburg ist bereits an der Teamfoulgrenze.
2
20:34
Mahalbasic nutzt aus, dass er unterm Brett nicht gedoppelt wird. Über das Plexiglas legt der Österreicher sicher ab.
1
20:32
Oldenburg geht über Paulding, der aber weiterhin kalt scheint. Gegenüber wirkt Thiemann eingespielter und netzt aus der Mitteldistanz.
1
20:32
Das Rückspiel beginnt mit Ballbesitz Oldenburg. Bei den Donnervögeln stehen Rašid Mahalbašić, Nathan Boothe, Ricky Paulding, Karsten Tadda und Philipp Schwethelm auf dem Parkett. Berlin startet mit Stefan Peno, Jonas Mattisseck, Luke Sikma, Rokas Giedraitis und Johannes Thiemann. Peyton Siva wird heute geschont.
1
20:31
Spielbeginn
20:25
Ein Kritikpunkt: Die Bruttospielzeit lag unter 90 Minuten. Nicht selten dauern Basketball-Spiele an die zwei Stunden. Oldenburg foulte nicht, kratzte nicht, biss nicht, monierte nicht. Die Enttäuschung ist groß. Die Motivation zur Wiedergutmachung auch? In Kürze wissen wir mehr.
20:21
Von Arbeitsverweigerung war die Rede beim Blick auf das Oldenburger Wirken nach dem Seitenwechsel. Aus dem -16 zur Halbzeit machten die Berliner in Windeseile jenen Blowout, von dem wenig später ganz Basketball-Deutschland sprechen sollte. Die Donnervögel wirkten satt, ausgeruht und pomadig. Liegt der emotionale Höhepunkt bereits hinter ihnen – oder werden sie im letzten Spiel nochmal alles geben?
20:15
Die Hoffnungen auf ein Basketball-Wunder stehen denkbar schlecht. Allerdings wäre Alba auch bei einem 10-Punkte-Vorsprung bereits drückender Favorit. Sie spielen den komplettesten Basketball in diesem Turnier und dürfen schon fürs Finale gegen Ludwigsburg planen.
Mammutaufgabe für die EWE Baskets Oldenburg: Im Rückspiel des Halbfinales beim BBL-Finalturnier müssen die Niedersachsen einen 29-Punkte-Rückstand gegen Alba Berlin aufholen. Durch das 92:63 haben die Albatrosse bislang alle Turnierspiele gewonnen. Während die Hauptstädter ein offensives Feuerwerk abbrannten, wussten bei Oldenburg bis auf Rašid Mahalbašić und Nathan Boothe mit zusammen 40 Punkten kaum Akteure zu überzeugen. Das Rückspiel beginnt um 20:30 Uhr!

Aktuelle Spiele

22.06.2020 20:30
EWE Baskets Oldenburg
Oldenburg
OLD
EWE Baskets Oldenburg
ALBA BERLIN
ALB
ALBA
ALBA BERLIN
23.06.2020 20:30
ratiopharm ulm
Ulm
ULM
ratiopharm ulm
MHP RIESEN Ludwigsburg
LUB
Ludwigsburg
MHP RIESEN Ludwigsburg
24.06.2020 20:30
ALBA BERLIN
ALBA
ALB
ALBA BERLIN
EWE Baskets Oldenburg
OLD
Oldenburg
EWE Baskets Oldenburg
26.06.2020 20:30
ALBA BERLIN
ALBA
ALB
ALBA BERLIN
MHP RIESEN Ludwigsburg
LUB
Ludwigsburg
MHP RIESEN Ludwigsburg
28.06.2020 15:00
MHP RIESEN Ludwigsburg
Ludwigsburg
LUB
MHP RIESEN Ludwigsburg
ALBA BERLIN
ALB
ALBA
ALBA BERLIN

ALBA BERLIN

ALBA BERLIN Herren
Spitzname
Albatrosse
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
gelb-blau
Gegründet
01.01.1991
Sportarten
Basketball
Spielort
Mercedes-Benz Arena
Kapazität
14.500

EWE Baskets Oldenburg

EWE Baskets Oldenburg Herren
Stadt
Oldenburg
Land
Deutschland
Farben
Blau, Gelb
Gegründet
2001
Sportarten
Basketball
Spielort
EWE-Arena
Kapazität
6.000