Suchen Sie hier nach allen Meldungen
18. Spieltag
02.02.2020 18:00
Beendet
Oldenburg
EWE Baskets Oldenburg
93:88
ALBA BERLIN
ALBA
25:1526:3026:1616:27
Spielort
EWE-Arena
Zuschauer
6.200

Liveticker

40
19:51
Fazit:
Am Ende verzichten die Berliner auf ein zähes Ringen um taktische Fouls und etwaige Fehlwürfe ihres Gegners. Oldenburg gewinnt mit 93:88 und wahrt damit die Chancen auf einen Platz unter den besten vier Teams der BBL. Topscorer ist ein überragender Rickey Paulding, der in seinem 500. Liga-Spiel zeigt, dass er längst nicht zum alten Eisen zählt: 28 Punkte markiert der Guard. "Wir wissen nicht, wo wir heute unsere Energie gelassen haben. Oldenburg spielte mit hoher Intensität und hat einige schwere Würfen getroffen", erklärt Hermannsson nach dem Spiel, der sich 17 Punkte ins Statistikbuch schrieb. Topscorer der Albaner ist allerdings Siva mit 18. "Wir hatten einen tollen Start und haben defensiv hart gespielt, mit Ausnahme der Offensivrebounds", ist Paulding zu Scherzen aufgelegt, während sich die EWE Arena langsam leert. Das war es aus Oldenburg!
40
19:45
Spielende
40
19:44
Mahalbasic auf Moore: Mit viel Körperkontakt sorgt der Center für die Vorentscheidung.
39
19:43
Einwurffehler Oldenburg: Albas Hermannsson markiert schnelle Punkte. Mit viel Energie zieht Moore auf der Gegenseite Foul und Freiwürfe. Somit geht es mit 91:86 in die Schlussminute.
38
19:41
Notwurf Mahalbasic: Daneben. Moore fällt der Ball mehr zufällig als gewollt in die Hände. Der Guard scort für die Baskets. Wenig später zieht Paulding mit viel Wucht zum Korb und legt auf Larson ab: 90:81.
37
19:38
Da waren es nur noch sechs. Siva tänzelt Larson aus und stellt auf 79:85. Danach setzt endlich auch Nnoko Akzente, der seine ersten Punkte per Hook markiert.
36
19:36
Antizipieren kann Moore, der Pauldings zu kurz geratenen Wurf abfängt und ablegt. Auf der Gegenseite treibt Hermannsson den Rückstand unter die zweistellige Marke: Per Halbdistanzwurf hält der Guard seine Farben im Spiel.
34
19:33
WOW! Mahalbasic bedient Paulding per Bodenpass. Der Kapitän lässt es mit einem einhändigen Dunk mächtig krachen. Auf der Gegenseite harmonieren Sikma und Giedraitis ebenfalls wundervoll. Berlin bleibt dran.
33
19:31
Die Hauptstädter haben das Spiel noch nicht aufgegeben. Siva crossovert sich durch die Zone und bedient in der rechten Ecke Giedraitis, der auf 72:79 verkürzt. Drijenčić muss sein Team im Timeout neu einstellen.
32
19:28
Tadda bedient im Pick-n-Roll Keßen, der aus der Halbdistanz völlig frei trifft.
31
19:27
Die ersten Punkte gehören Hermannsson, der durch die Mitte geht und den Ball ablegt. Was kann noch gehen für Alba Berlin?
31
19:25
Beginn 4. Viertel
30
19:25
Viertelfazit:
Auch die letzten Oldenburger Punkte des Viertels gehören Paulding, der den Ball direkt in Erikssons Gesicht schießt. Insgesamt erinnert das Viertel stark an die ersten zehn Minuten. Die Baskets wirken fokussierter. Auch defensiv packen die Niedersachsen jetzt deutlich beherzter zu und bringen Berlin massiv ins Wackeln.
30
19:24
Ende 3. Viertel
30
19:22
Nach dem nächsten Stop der Oldenburger klatscht Coach Drijenčić seinem Team ekstatisch zu. Sein Gegenüber Aíto García Reneses muss zur Auszeit bitten. Die Hausherren bleiben aber die aggressivere Mannschaft. Moore zieht ein unsportliches Foul und verwandelt doppelt. Paulding legt sich im Bonusangriff Eriksson zurecht und trifft aus der Halbdistanz.
29
19:17
In der Manier eines Guards tankt sich Mahalbasic zweimal durch die Berliner Zone. McLain lässt ein Dreipunktespiel folgen und bringt die Gäste allmählich ins Schwitzen.
28
19:15
Acht-Meter-Dreier von Larson! Als es gerade schien, die Nerven der Norddeutschen gerieten ins Flattern, haut Larson seinem Gegner Hermannsson den Distanztreffer um die Ohren.
27
19:13
Kippt jetzt das Spiel? Noch nicht: Nach mehreren Fehlwürfen findet Tadda per Kick-out-Pass Paulding, der von halbrechts wirft und trifft.
25
19:11
Siva penetriert an der Grundlinie entlang und findet den freien Giedraitis, der seinen Dreier zwar nicht versenken kann, dem eigenen Ball aber mit Urwut hinterhergeht, einen weiteren Offensivrebound angelt und ablegt. Drijenčić bleibt keine andere Wahl, als die nächste Auszeit zu ziehen.
24
19:09
Eriksson läuft heiß, erzielt per Teardrop durch die Mitte seine Punkte 13 und 14.
23
19:08
Nach einer starken Phase der Oldenburger, die 5 Punkte in Folge erzielen konnten, findet Berlin besser ins Spiel und darf sich über einen Dreier von Sikma freuen.
22
19:06
Mahalbašić dreht sich einmal um Nnoko und drinnen ist die Murmel. Es scheint, als würden die Baskets ihre wahnsinnige Quote von über 60% aus dem Feld halten können.
21
19:04
Weiter geht es in der EWE Arena.
21
19:04
Beginn 3. Viertel
20
18:51
Halbzeitfazit:
Nach einer stürmischen Phase zu Beginn des zweiten Viertels wurde das Tempo langsamer. Immer wieder attackieren die Berliner die Offensivrebounds, erarbeiten sich zweite Chancen und bleiben so im Spiel. Symptomatisch dafür ist Thiemann, der nach einem Fehlwurf von Mason direkt vor der Pause aus der linken Ecke den Spalding durch die Reuse zum 45:51-Halbzeitstand zwingt. Oldenburg indes glänzt mit einer Dreierquote von knapp 50%. Welche Spielanlage wird sich durchsetzen? Topscorer sind bislang Siva und Paulding mit jeweils 14 Punkten.
20
18:49
Ende 2. Viertel
20
18:46
Thiemann schägt Keßen beim Layupversuch auf den Rücken: Unsportliches Foul. Der Center verwandelt einen Freiwurf, dann ist es Larson der nach schneller Passstaffette von Downtown trifft.
19
18:44
Immer wieder erbeuten die Gäste Offensivrebounds. Zweimal bestraft Thiemann die Baskets und legt problemlos am Brett ab. Dann aber packt Larson den nächsten Dreier aus dem Lauf von halbrechts aus: 43:37.
17
18:41
Da es bei Oldenburg aus der Dreierdistanz nicht mehr läuft, verlagert Mahalbašić das Spiel inside. Der MVP-Kandidat packt Nnoko auf seine Schultern und verwandelt.
16
18:38
Mahalbašić wird gedoppelt und lässt das Spielgerät mit Bodenpass zu Paulding abtropfen, der aus zwei Metern sicher verwandelt.
15
18:36
Aus mehreren erzwungenen Ballverlusten schlägt Oldenburg kein Kapital. Auf der Gegenseite trickst Siva seinen Gegner Paulding aus, stoppt rasant ab und lässt es von der Dreierlinie klingeln. Auszeit Oldenburg.
14
18:32
Alba schien zurück im Spiel. Immer wieder fischen die Spreestädter Offensivrebounds, die im Zweifel Siva (11 Punkte, Quote 100%) verwandelt. Zwei schnelle Dreier von Paulding und Hobbs aus dem Dribbling von links lassen das Spiel wieder in Richtung der Baskets pendeln.
12
18:30
Giedraitis muss unterm Brett einfach nur ablegen: Plötzlich sind es die Hausherren, die zu unfokussiert agieren. Coach Mladen Drijenčić bittet wütet zur Auszeit. Oldenburg verliert dennoch prompt erneut den Ball, auf der Gegenseite ist es Siva, der per Teardrop aus der Mitte abschließt.
11
18:27
Mattisseck findet aus dem Einwurf an der Oldenburger den verwaisten Sikma, der einen Dreier verwandelt.
11
18:25
Beginn 2. Viertel
10
18:25
Viertelfazit:
Oldenburg zeigt in der Generalprobe vor dem Pokalfinale eine leidenschaftliche Leistung. Mehr Präzision, mehr Energie und ein überragender Rašid Mahalbašić, der viel Verantwortung übernimmt, bringen Berlin ins Schwitzen. Alba muss aus dem Schlafwagenmodus ausbrechen und mit mehr Fokus agieren.
10
18:23
Ende 1. Viertel
10
18:23
Spinmove, Stepback, Cash: Larson spielt die Berliner Hinterreihen schwindelig und verwandelt aus der Halbdistanz.
9
18:21
Die Oldenburger Defensive ist einfach intensiver. Während sie hinten den Korb sauber halten, spielen Larson und Moore einen traumhafte Pick-n-Roll-Sequenz. Nach einem weiteren Stop wühlt sich Keßen durch den Lowpost und erhöht auf 23:12. Diese Berliner Schwächephase müssen die Baskets dringend nutzen.
8
18:18
Larson erhöht weiter für die Nordlichter: Mahalbašić findet seinen Teamkollegen an der Dreierlinie, der sicher einschweben lässt.
6
18:15
Mit einem Linkskorbleger trägt sich Rickey Paulding erstmals in die Punkteliste ein. In seinem 500. BBL-Spiel lässt der Guard schnell einen Dreier folgen und zwingt Berlin zur Auszeit.
5
18:11
Was für ein Anspiel: Via Bodenpass findet Mahalbašić den reincuttenden McLain, der durch die Mitte geht und ablegt.
3
18:08
Mahalbašić erlöst die 6200 Oldenburger Fans und lässt einen Ball von außen über Nnoko einschweben.
2
18:07
In einer zittrigen Anfangsphase ist es Siva, der die ersten Punkte für Alba erzielt. Aus der Mitteldistanz trifft der Guard nichts als Netz.
1
18:05
Der Sprungball ist erfolgt und geht an Berlin. Während die Hausherren mit Mahalbasic, Hobbs, Schwethelm, Tadda und Paulding ins Spiel starten, stehen bei den Gästen zu Beginn Mattiseck, Nnoko, Giffey, Sikma und Thiemann auf dem Parkett.
1
18:05
Spielbeginn
18:01
Dass die Donnervögel jede Unterstützung gebrauchen können, ist Headcoach Mladen Drijencic dabei glasklar: „Die Spielweise von Alba Berlin, physische Verteidigung, viel Rotation, starker Fastbreak, schnelle Würfe in der Offensive, gute Balance zwischen Inside und Outside, kennen wir. Zudem haben die letzten Duelle immer gezeigt, dass für uns der defensive Rebound gegen ALBA hohe Bedeutung hat. Wir treffen auf ein Euroleague-Team mit höchster Qualität.“
17:58
Während der ewige Vergleich mit 44 Siegen aus 64 Spielen klar für Berlin spricht, konnten die Oldenburger ihre Heimpartien mit 14 Punktgewinnen bei 16 Misserfolgen fast ausgeglichen gestalten. Das pusht auch die Fans: Die EWE Arena ist mit 6200 Zahlgästen restlos ausverkauft.
17:53
Die BBL-Tabelle präsentiert sich nach der Hinrunde als wildes Getümmel zwischen den Plätzen zwei bis neun, die nur drei Siege auseinanderliegen. Im Kampf um das Heimrecht in den Playoffs erwartet uns also ein nicht unwichtiges Spiel. Das gilt vor allem für Oldenburg, die im Hinspiel Ende November Alba mit 77:90 unterlagen.
17:48
Die Gäste aus der Hauptstadt mussten sich erst am Freitag Fenerbahçe Istanbul in der EuroLeague mit 70:74 beugen. Oldenburg bezwang am Mittwoch Brescia im EuroCup mit 89:84. In der Bundesliga ist es das Duell des Dritten aus Berlin (11 Siege, drei Niederlagen) gegen den Fünften (10-6).
17:45
Hallo und herzlich willkommen zur Topbegegnung des 18. Spieltags in der Basketball-Bundesliga! Ab 18:00 Uhr messen die EWE Baskets Oldenburg und Alba Berlin ihre Kräfte. Es ist zugleich die Generalprobe für das in zwei Wochen stattfindende Pokalfinale, in dem sich beide Teams erneut gegenüberstehen werden.

Aktuelle Spiele

12.02.2020 19:00
s.Oliver Würzburg
Würzburg
WUR
s.Oliver Würzburg
medi Bayreuth
BAY
Bayreuth
medi Bayreuth
Mitteldeutscher BC
Mitteld. BC
MBC
Mitteldeutscher BC
SC RASTA Vechta
VEC
Vechta
SC RASTA Vechta
12.02.2020 20:30
HAKRO Merlins Crailsheim
Crailsheim
CRA
HAKRO Merlins Crailsheim
Basketball Löwen Braunschweig
BRA
Braunschweig
Basketball Löwen Braunschweig
Telekom Baskets Bonn
Bonn
BON
Telekom Baskets Bonn
MHP RIESEN Ludwigsburg
LUB
Ludwigsburg
MHP RIESEN Ludwigsburg
14.02.2020 20:30
ratiopharm ulm
Ulm
ULM
ratiopharm ulm
Basketball Löwen Braunschweig
BRA
Braunschweig
Basketball Löwen Braunschweig

EWE Baskets Oldenburg

EWE Baskets Oldenburg Herren
Stadt
Oldenburg
Land
Deutschland
Farben
Blau, Gelb
Gegründet
2001
Sportarten
Basketball
Spielort
EWE-Arena
Kapazität
6.000

ALBA BERLIN

ALBA BERLIN Herren
Spitzname
Albatrosse
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
gelb-blau
Gegründet
01.01.1991
Sportarten
Basketball
Spielort
Mercedes-Benz Arena
Kapazität
14.500