Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote

Folgen Sie uns auf
18:30
ALBA BERLIN
ALBA
ALB
ALBA BERLIN
Bamberg Baskets
BAM
Bamberg
Bamberg Baskets
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
40.
20:28
Fazit:
Mit großem Charakter und überragender Moral sichert sich ALBA Berlin der zwölften Ligaerfolg in Serie, macht damit Boden gut auf Chemnitz und München, die heute jeweils gepatzt haben. Für die Baskets Bamberg bedeutet die 98:92-Niederlage in der Hauptstadt zwei Siege Rückstand auf Hamburg, damit rutschen die Play-Ins zusehends außer Sichtweite. Dabei erwischten die Franken den besseren Start, führten Mitte der ersten Hälfte mit neun Punkten. Doch es fehlte die Konstanz, die körperliche Überlegenheit gegen einen arg dezimierten Berliner Kader konnte nicht ausgenutzt werden. Stattdessen nutzte Krešimir Nikić seine Einsatzminuten vor der Pause, der Center kam am Ende auf 18 Punkte und hatte maßgeblichen Anteil an der Pausenführung. Diese verteidigten die Albatrosse auch souverän, vor allem Schneider drehte für ALBA richtig auf. Doch auch Copeland zeigte eine starke Leistung in den letzten Minuten, beide legten jeweils 25 Punkte auf. Berlin kämpfte, war in Summe die bessere Mannschaft und gewinnt hier verdient gegen die Franken, die ihre Chancen nicht bestmöglich nutzen konnten. Weiter geht es für die Hauptstädter im enormen Pensum bereits am Mittwoch gegen die Seawolves Rostock, die Baskets empfangen am Samstag Göttingen. Einen schönen Abend noch!
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
40.
20:23
Spielende
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
40.
20:23
Mit zwei weiteren Würfen lässt sich Berlin hier nicht die Butter vom Brot nehmen, Berlin sichert sich einen wichtigen Sieg auf dem Weg in die Play-Offs!
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
40.
20:23
Zach Copeland trifft den tiefen Dreier! Es sind für den Guard schon 14 Punkte im letzten Viertel, er ist die letzte Bamberger Instanz, die sich hier noch gegen die drohende Niederlage wehrt.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
40.
20:20
Martin Hermannsson verwandelt beide Würfe von der Linie sicher, damit dürften seine Farben hier endgültig auf die Siegerstraße einbiegen. Doch Coach Arne Woltmann bittet mit einer Auszeit nochmal zum Gespräch.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
40.
20:19
Auch wenn es noch ein two-possession-game ist, so gibt es hier noch Möglichkeiten für die Baskets. Doch Woodbury lässt den Korbleger aus, auf der anderen Seite gibt es prompt das Foul, Hermannsson geht an die Linie.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
39.
20:15
Was den Franken zuzusprechen ist, ist der Umstand, dass sie hier bis zur letzten Sekunde kämpfen. Gerade Zach Copeland marschiert hier voran, verwandelte zuletzt nochmal einen sehenswerten Dreier und erhöht so sein persönliches Konto auf satte 20 Zähler.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
39.
20:14
Die Baskets kommen nicht in die so wichtigen Stoppfouls, demnach kann Hermannsson einfach durch die Abwehr spazieren und die Kugel geschmeidig über den Ring legen.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
38.
20:13
Nikić wurde ja schon lobenswert erwähnt, doch einer übertrifft ihn heute noch: Tim Schneider! 25 Punkte sind sein career-high, dazu noch acht Rebounds, ein bärenstarker Auftritt von Schneider.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
37.
20:12
Das Match plätschert derweil so dahin, es kommt nicht der Eindruck auf, dass Bamberg hier nochmal gefährlich herankommen könnte. Nichtsdestotrotz robben sich die Baskets hier Zähler für Zähler wieder heran, immerhin sechs in Folge.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
36.
20:08
Dass gerade wenige Spieler viel Belastung tragen müssen beim Hauptstadtclub wird darin deutlich, dass bereits jetzt sechs Spieler über 20 Minuten schultern mussten. Bei den Bambergern sind es lediglich drei Spieler, die diese Marke knapp überschritten haben.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
35.
20:05
Zwei Aktionen, wo die Abstimmung in der Defensive nicht passt und schon reagiert Übungsleiter Israel González mit der nächsten Auszeit. Hier soll jetzt in den letzten knapp sechs Minuten nichts mehr anbrennen, diesen Vorsprung sollten die Albatrosse jetzt nach Hause bringen.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
34.
20:03
Und nochmal! Hermannsson bittet Bean erneut zur Flugstunde, wieder stopft der Mann auf der Vier das Leder wuchtig. Die Baskets zerfallen jetzt hier, es fehlt an Emotionen, ein erfahrener Leader in diesem jungen Team, der jetzt die Marschroute vorgibt.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
33.
20:01
Die Gäste verschlafen den Start in die letzten zehn Minuten komplett! Mit neun Punkten setzen sich die Albatrosse deutlich ab, das ist gnadenlos und einfach überragend, was ALBA hier gerade abruft. Coach Arne Woltmann appelliert nochmals an seine Mannen, dass diese Lethargie nachlassen muss.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
32.
19:59
Was für ein Highlight! Staunen in Berlin, Martin Hermannsson legt den Alley-Oop von der Dreierlinie auf, Justin Bean fliegt durch die Box, Punkt das Leder aus der dritten Etage mit einem Arm. Überragende Aktion, unglaublicher Treffer von Bean!
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
31.
19:58
Nach einem der zahlreichen Defensivrebounds greift Patrick Heckmann gegen Hermannsson von hinten rein, verhindert mit einem unsportlichen Foul die Transition.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
31.
19:56
Jonas Mattisseck hat heute die Schusskarte von Downtown gezogen und knüpft im letzten Viertel auch genau an diese Leistung an. Mit vier getroffenen Würfen bei fünf Versuchen ist auch der Guard einer der potentiellen Sieggaranten für die Albatrosse.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
31.
19:55
Beginn 4. Viertel
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
30.
19:55
Viertelfazit:
Auch das dritte Viertel bleibt holprig von den Franken, die dezimierte Berliner Truppe gibt hier den Takt an. Immer wieder hatten die Mannen von Trainer Israel González noch ein Ass im Ärmel gerade Big Man Krešimir Nikić drehte nach der Pause auf, avanciert hier mit 18 Punkten derzeit zum Topscorer. Seine Kreise konnten die Bamberger nicht einschränken, mühten sich zum Scoring, doch gerade offensiv lief der Motor zu behäbig. Nun bleiben nur noch zehn Minuten um den Spieß hier zu wenden, ansonsten fahren die Berliner den zwölften Sieg in Serie ein.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
30.
19:52
Ende 3. Viertel
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
30.
19:50
Die Hauptstädter sind weiter das Tempo bestimmende Team. Aus einem Ballgewinn heraus treibt Elias Rapieque den Ball nach vorne. Im Drei gegen Eins ist sein Korbleger nicht die beste Entscheidung, doch den Rebound sammelt Schneider ein, der macht es besser.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
29.
19:49
Was für ein Wurf! EJ Onu löst sich aus der Box, nimmt den tiefen Dreier - mit Erfolg! Nachdem er zuvor ein vermeintlich einfaches Alley-Oop-Anspiel verstopft hatte, ist das eine starke Antwort.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
28.
19:47
Die Gäste kommen defensiv nicht in die Stopps rein, der Ball läuft durch die Albatrossreihen, bis sich Zach Copeland nur noch mit einem Foul zu helfen weiß. Das bedeutet Freiwürfe, immerhin einen von zwei scort Ziga Samar.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
27.
19:46
Nach über zwei Minuten ohne Korberfolg liefern die Bamberger hier eine schnelle Antwort. Adrian Nelson bittet zum Tanz, schüttelt Delow im Drive ab und netzt den Halbdistanzwurf mit einem lay-up.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
26.
19:44
Krešimir Nikić ist der Nutznießer der momentanen Situation: 18 Punkte, sieben Rebounds, zwei Assists sind wirklich gute Stats für den jungen Center. Die Albatrosse setzen sich hier weiter ab, erstmals wird die Führung zweistellig am heutigen Abend. Trainer Arne Woltmann reagiert mit der nächsten Auszeit, stellt defensiv um, so soll Krešimir Nikić besser in den Griff bekommen werden.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
25.
19:42
Das Momentum bleibt weiter auf Seiten der Gastgeber! Jonas Mattisseck wird nach Offensivrebound zum catch and shot eingeladen, mit 3/4 von draußen baut der Guard die Führung weiter aus. Die Berliner ziehen konsequent ihr Spiel auf, schauen dabei nur auf sich.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
24.
19:40
Das war so nicht zu erwarten! Die Berliner haben die größten Verletzungsorgen auf der großen Position. Wetzell, Thiemann, Koumadje - alle drei fehlen heute, doch Nikić und auch Schneider als Aushilfe legen zusammen starke 30 Punkte bis hierhin auf!
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
23.
19:37
Was die Würfe von der Linie angeht, so steht es hier bis dato 14:4 für die Albatrosse. Die Bamberger erzeugen nicht genug Druck in der Box, kommen so kaum zu den leichten Punkten durch Freiwürfe.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
23.
19:35
Die Bamberger sammeln hier in den ersten zwei Minuten viele Fouls, die Teamfoulgrenze ist bereits erreicht. Es droht hier eine Freiwurforgie für ALBA, die erst bei einem Foul stehen. Das könnte durchaus zum Vorteil werden für die Gastgeber.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
22.
19:34
Mit absoluter Ruhe! Sowohl Schneider, als auch Copeland bringen für ihre Farben den Wurf von draußen unten. Gerade Schneider macht das stark, wird links an der Baseline freigespielt und behält trotz des herabfliegenden Blocks die Nerven.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
21.
19:32
Was bisher heute fehlt, ist die Konstanz im Spiel. Dass die Baskets gute Lösungen finden können, haben sie bereist im ersten Abschnitt gezeigt. So auch jetzt nach dem Pausentee, Copeland verwandelt den Korbleger trotz Foul, auch den and-one bringt der Guard sicher in den Maschen unter.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
21.
19:29
Beginn 3. Viertel
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
20.
19:18
Halbzeitfazit:
ALBA Berlin führt zur Pause gegen die Baskets Bamberg mit 45:43. Die vom Verletzungspech gebeutelten Hauptstädter hatten von Beginn an einen schweren Stand in der Partie, die Gäste kamen gut ins Match und konnten sch schnell einen Vier-Tore-Vorsprung erarbeiten. Doch mit zum Teil kurios besetzten Positionen drehten die Albatrosse das Match, gingen selber in Führung. Ein offener Schlagabtausch sorgte für viel Unterhaltung, dabei machten die Baskets aber in Summer zu wenig aus ihren Chancen, nutzen gerade die körperliche Überlegenheit nicht ausreichend aus. Im zweiten Viertel wirkte das Gäste-Spiel als ob die Handbremse angezogen wäre. ALBA drehte einen Neun-Punkte-Rückstand, ging selber deutlich in Führung. So suchten Schneider, der bis dato mit elf Zählern bester Schütze ist, und seine Nebenleute immer wieder Schlupflöcher, um die Bamberger zu knacken. Ein kämpferischer Auftritt, entlohnt mit der Führung zum Pausentee. Hier warten noch 20 spannenden Minuten, es ist alles offen. Bis gleich zu Durchgang zwei!
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
20.
19:14
Ende 2. Viertel
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
20.
19:13
Ein kurzer Blick auf die Blitztabelle dürfte den Berliner durchaus schmecken: Großer Jubel in der Uber-Arena, denn sowohl die Bayern, als auch Chemnitz haben ihre jeweiligen Duelle heute verloren.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
20.
19:12
Gerade der Umstand, dass die Bamberger in dieser Hälfte erst drei mal an die Freiwurflinie gegangen sind, lässt darauf hindeuten, dass hier wenig in der Box stattfindet. Erst mit Trey Woodbury kommt hier nochmal ein Highlight auf die Platte, der Pointguard netzt den Korbleger, ebenso den Korbleger nach Offensivrebound seines vergebenen and-one-Freiwurfs.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
20.
19:10
Stattdessen erspielen sich die Hausherren hier zunehmend ein kleines Polster, das zweite Viertel wird ganz deutlich an die Berliner gehen. Es ist keine überragende Vorstellung, aber grundweg solide, was die arg gebeutelten Hauptstädter hier abliefern.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
19.
19:09
Von außen bekommt man den Eindruck, dass die Baskets mit angezogener Handbremse spielen. Gerade offensiv machen sie zu wenig aus ihren Möglichkeiten, gerade die Größenvorteile in der Box werden nicht mehr zum Vorteil genutzt.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
19.
19:07
Nun reagiert auch ALBA-Coach Israel González mit einer Auszeit, schwört seine Mannen nochmal auf die letzten zwei Minuten vor dem Kabinengang ein. Gerade gegen die vermeintlichen pick and roll Situationen müssen die routinierten Albatrosse einen besseren Eindruck hinterlassen.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
18.
19:05
Mit schnellen Beinen laufen die Berliner defensiv nahezu alle Lücken zu. Sein Team bereitet vor, sodass Zach Copeland aus der catch and shot Position nur noch werfen muss. Der Wurf fällt über den Ring, eine deutlich bessere Wahl des Abschlusses, als noch zuvor aus der Transition.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
18.
19:04
Delow versucht es im post up, doch er findet keine Lücke. Kurz vor Ablauf der Angriffsuhr muss der Forward dann einen unvorbereiteten Dreier nehmen, der in einem Airball endet.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
17.
19:02
Aus einer Neun-Punkte-Führung wurde in diesem Viertel ein Vier-Punkte-Rückstand für die Gäste, dementsprechend lässt die zweite Auszeit von Übungsleiter Arne Woltmann nicht lange auf sich warten. Ein Duell in Phasen, was die Albatrosse in diesem Moment prägen.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
17.
19:01
Die Gastgeber setzen weiter große Hoffnungen in ihre schnelle Transition, doch die Bamberger stehen nun schneller geordnet im Abwehrverbund. Dann reicht eine überlegte Bewegung von Delow, sodass er frei aus halbrechter Position abdrücken kann.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
16.
18:59
Auch ein Blick auf die Statistik deutet auf ein ausgeglichenes Matchup auf Augenhöhe hin: Ähnliche Wurfquoten, identische Reboundzahlen, gleichermaßen Turnover - Wem gelingt es am ehesten hier das Heft des Handelns zu übernehmen?
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
15.
18:57
Nach neun Punkten Rückstand kommen die Albatrosse eindrucksvoll zurück, Jonas Mattisseck erzielt sechs Punkte in Folge und stellt so wieder auf Unentschieden. Das drängt Baskets-Trainer Arne Woltmann in die Auszeit, denn seinen Mannen fällt offensiv weiter wenig ein, defensiv fehlt im Prinzip auf der Zugriff..
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
14.
18:55
Krešimir Nikić! Das war wirklich ansehnlich, in der Box stellt der Center den Körper rein und verschafft sich so einen freien Wurfarm. Mit links setzt der Big zum hook an, starke Aktion.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
13.
18:54
Die Hauptstädter lassen sich weiter nicht abschütteln, strahlen vor allem viel Gefahr im Tempospiel aus. So kommt Jonas Mattisseck zu einem offenen Dreier, das muss die Marschroute für die Hausherren sein.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
11.
18:52
Auf gute Ballbewegung folgt ein guter Abschluss! Malik Johnson bewegt den Ball schnell durch die eigenen Reihen, nimmt sich aus halbrechter Position den Distanzwurf. Trotz des Blockversuchs landet der Ball sicher, oben drauf stopft EJ Onu auch noch ein Alley-Oop-Anspiel.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
11.
18:51
Beginn 2. Viertel
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
10.
18:50
Viertelfazit:
Die Gäste aus Bamberg führen in der Hauptstadt nach zehn Minuten mit 24:20. Diese Führung geht im Summe auch in Ordnung, denn die Baskets erwischten den besseren Start, kamen mit viel Schwung in die Partie. Die Albatrosse mussten sich mit schmal besetztem Kader reinkämpfen, die dünne Besetzung wurde insbesondere unterm Korb deutlich, hier machen sich die Größennachteile wirklich bemerkbar. Doch es ist bis dato eine sehenswerte Partie, so darf es gerne weiter gehen im zweiten Viertel.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
10.
18:48
Ende 1. Viertel
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
10.
18:48
Wieder geht es nach dem pick and roll über EJ Onu, der Center stopft das Leder wuchtig in die Maschen.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
9.
18:47
Führungswechsel in Berlin! Die Gäste haben einen deutlich besseren Rhythmus gefunden zum Ende des letzten Viertels. Die Würfe von Downtown fallen, ALBA hat dem gerade wenig entgegenzustellen.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
8.
18:46
Im post up wird immer wieder EJ Onu bei den Gästen gesucht, der Center soll das Mismatch gegen Justin Bean nutzen. Das ist zwar nicht besonders ansehnlich, doch mit dem hook shot findet der Big Man unterm Korb eine gute Lösung.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
7.
18:44
Nach etwas wackeligen vier Minuten zu Beginn nehmen die Gastgeber nun viel Schwung auf, übernehmen hier die Spielkontrolle. Dass Coach Israel González hier heute viel improvisieren muss, wird daran deutlich, dass Brown auf die Vier wechselt und Schneider nach kurzer Pause auf der Fünf auf den Court zurückkehrt...
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
6.
18:42
Mit zwei Freiwürfen vom jungen Center Krešimir Nikić bauen die Albatrosse die Führung noch weiter aus. In der Folge lassen sowohl Adrian Nelson, als auch Trey Woodbury ihren Drei-Punkte-Versuch aus, das war keine gute Offensivaktion der Gäste.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
5.
18:40
Tim Schneider dreht auf in der Anfangsphase! Brown sichert hinten den Abpraller, in der Transition geht es blitzschnell nach vorne. Überfallartig rollen die Berliner auf den Korb zu, die Baskets finden keinen Zugriff. Schneider kommt in der Box frei zum Abschluss, besorgt die erste Führung der Hausherren.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
4.
18:39
Nach gut drei Minuten kommen beide Teams so richtig in Fahrt, die ersten Dreier fallen aus jeweils halblinker Position. Nach Brown reiht sich nun auch Schneider in die Reihen der Dreierschützen ein. Die Intensität der Defensivabteilungen lässt hier am Anfang durchaus noch zu wünschen übrig.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
3.
18:37
Ganz lässig! Malte Delow setzt zum Dreier an und lässt seinen Gegenspieler gekonnt vorbei fliegen. Auch wenn sein Versuch nicht fällt, so kann Tim Schneider den rebrund mühelos verwerten.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
2.
18:35
Filip Stanić kommt mit viel Schwung aus dem pick and roll, zieht in die Box und legt nochmal auf seinen Big Man ab. Adrian Nelson legt die Kugel sicher gegen das Brett, damit steht die 4:0-Führung.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
2.
18:33
Die erste Review des Tages lässt nicht lange auf sich warten, nach einer Coaches-Challenge finden sich die Schiedsrichter schnell am Monitor wieder. Dabei kann es allerdings nur eine Frage des Ballbesitzes sein, dementsprechend geht es hier gleich wieder rund.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
1.
18:32
Die Gäste eröffnen über die Transition! ALBA bewegt sich in den ersten Sequenzen mehr im gemütlichen Tempo über den Court und bekommt sofort einen Ball in die Maschen gestopft.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
1.
18:31
Los geht’s, das Duell zwischen ALBA Berlin und den Baskets Bamberg ist eröffnet!
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
1.
18:31
Spielbeginn
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
18:29
So sieht die Starting-Five aus: ALBA-Coach Israel Gonzalez schickt folgende Fünf ins Rennen: Nikić, Hermannsson, Schneider, Delow und Brown. Baskets-Trainer Oren Amiel setzt in der Anfangsphase auf Stanić, Wohlrath, Johnson, Nelson und Copeland.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
18:24
Ein Blick auf die Historie lässt aber ungeachtet der Tabellenkonstellation auf ein spannendes Match hoffen. Denn mit viel Brisanz treffen die Traditionsclubs aufeinander, das Hinspiel bei den Baskets endete überraschend mit 97:77 für die Bamberger. Auf dem Papier haben die Albatrosse die Favoritenrolle inne, doch wozu der Rumpfkader heute imstande ist, wird sich zeigen. Einmal mehr müssen viele Youngsters in die Bresche springen, dabei tat sich bei den Hauptstädtern am Mittwoch, gerade gegen die Towers Hamburg, Jonas Mattisseck hervor. Der elfmalige deutsche Meister aus Berlin gegen den neunmaligen nationalen Champion aus Bamberg, es könnte ein heißer Ritt bevorstehen.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
18:16
Für den Hauptstadtclub dürfte es eine Saison mit Licht und Schatten sein. Auf internationalem Parkett fehlte häufig die Substanz, viele enge Spiele gingen knapp verloren. So war bereits vorzeitig kein Weiterkommen möglich. Hingegen in der Liga läuft es richtig gut für die Albatrosse: Im heimischen Wettbewerb sind die Play-Offs nur noch Formsache, dazu dürfte bei anhaltender Leistung auch das Heimrecht im Viertelfinale rausspringen. Mit elf Siegen aus den letzten elf Spielen treten die Berliner mit ordentlich Rückenwind das Traditionsduell gegen den ewigen Rivalen aus dem Süden an. Doch die Mannschaft von Trainer Isreal Gonzalez ist weiterhin arg vom Verletzungspech gebeutelt. Gegenüber dem Berliner Tagesspiegel sagte der Headcoach: „Es geht nur ums Überleben.“ Denn mit Gabriele Procida, Matteo Spagnolo, Johannes Thiemann, Khalifa Koudmane, Matt Thomas, Louis Olinde und Yanni Wetzell ist die Liste des Lazaretts überaus prominent und üppig besetzt.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
18:08
Mittlerweile rücken die Play-Offs in der Liga immer mehr in Sichtweite, darauf dürften nun mittlerweile beide Kontrahenten ihr Augenmerk gelegt haben. Die Hauptstädter spätestens, nachdem das Ausscheiden aus der EuroLeague frühzeitig entschieden war. Die Baskets aus Bamberg könnten sich heute frühzeitig mit einem Sieg von allen Abstiegssorgen entledigen. Doch mit dem derzeitigen elften Platz dürften die Mannen aus dem Süden noch nicht zufrieden sein. Zwar sind die Play-Ins weiter im Blick, doch zuletzt wurden lediglich die vermeintlichen Pflichtaufgaben gelöst. Nach deutlichen Niederlagen gegen die Bayern und Ulm, gab es am vergangenen Wochenende Big Points in den eigenen vier Wänden. Gegen die Towers Hamburg gab es einen 86:80-Heimerfolg und damit einen enorm wichtigen Sieg gegen den direkten Konkurrenten um die Play-Ins. Mit einem Sieg heute könnten die Franken weiter auf Tuchfühlung bleiben und so die Chance auf die Play-Offs wahren.
ALBA BERLIN Bamberg Baskets
18:00
Hallo und herzlich willkommen zum 29. Spieltag der Basketball-Bundesliga! ALBA Berlin empfängt die Baskets Bamberg, tip-off ist in der Berliner Uber Arena um 18:30 Uhr!

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SNPunkteDiff.%
1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenMünchenFCB282352500:217232882.1
2ALBA BERLINALBA BERLINALBAALB272252475:221326281.5
3NINERS ChemnitzNINERS ChemnitzChemnitzCHE292362597:228031779.3
4Würzburg BasketsWürzburg BasketsWürzburgWUR292092494:230019469.0
5Ratiopharm UlmRatiopharm UlmUlmULM292092675:248519069.0
6SC RASTA VechtaSC RASTA VechtaVechtaVEC2918112580:239118962.1
7Telekom Baskets BonnTelekom Baskets BonnBonnBON2917122595:249110458.6
8MHP RIESEN LudwigsburgMHP RIESEN LudwigsburgLudwigsburgLUB2917122565:237219358.6
9EWE Baskets OldenburgEWE Baskets OldenburgOldenburgOLD2915142464:24333151.7
10Towers HamburgTowers HamburgTowersTOH2914152473:2508-3548.3
11Bamberg BasketsBamberg BasketsBambergBAM2912172558:2635-7741.4
12Basketball Löwen BraunschweigBasketball Löwen BraunschweigBraunschweigBRA2912172390:2491-10141.4
13BG GöttingenBG GöttingenGöttingenBGG299202508:2728-22031.0
14ROSTOCK SEAWOLVESROSTOCK SEAWOLVESRostock288202482:2614-13228.6
15MLP Academics HeidelbergMLP Academics HeidelbergHeidelbergHEI298212397:2725-32827.6
16SYNTAINICS MBCSYNTAINICS MBCMitteld. BCMBC298212469:2691-22227.6
17HAKRO Merlins CrailsheimHAKRO Merlins CrailsheimCrailsheimCRA297222358:2685-32724.1
18Tigers TübingenTigers TübingenTübingenTÜB296232437:2803-36620.7
  • Playoffs
  • Play-Ins
  • Abstieg

Aktuelle Spiele

21.04.2024 15:30
Ratiopharm Ulm
Ulm
ULM
Ratiopharm Ulm
SYNTAINICS MBC
MBC
Mitteld. BC
SYNTAINICS MBC
MLP Academics Heidelberg
Heidelberg
HEI
MLP Academics Heidelberg
FC Bayern München
FCB
München
FC Bayern München
21.04.2024 17:00
BG Göttingen
Göttingen
BGG
BG Göttingen
NINERS Chemnitz
CHE
Chemnitz
NINERS Chemnitz
n.V.
21.04.2024 18:30
ALBA BERLIN
ALBA
ALB
ALBA BERLIN
Bamberg Baskets
BAM
Bamberg
Bamberg Baskets