Home Plus Artikel lesen

Unsere Ressorts

Services

Verlagsangebote

Folgen Sie uns auf
18:30
ALBA BERLIN
ALBA
ALB
ALBA BERLIN
Tigers Tübingen
TÜB
Tübingen
Tigers Tübingen
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
40.
20:30
Fazit:
Die Qualität der Berliner setzte sich durch, nachdem das erste Viertel noch ausgeglichen war. Ab dem zweiten Viertel fanden die Gäste nie wieder richtig in die Partie und ließen sich schlichtweg überrollen. Dazu waren sie selbst einfach zu Fehler anfällig. 26 Turnover stehen auf ihrer Habenseite, die ALBA allerdings teilweise aufgrund ihrer starken Defensive erzwang und zu leichten Punkten nutzte. Bis auf Sterling Brown kam bei den Hausherren jeder Spieler zum Einsatz. Sechs Spieler konnten zweistellig scoren und die meisten Punkte von ihnen erzielten Hermannsson und Delow mit 17 Punkten. Bei den Tigers Tübingen konnte sich Seric mit 16 Punkten und 4/4 verwandelten Dreiern auszeichnen, bekam aber zu wenig Unterstützung von seinen Mitspielern. Das Team von Israel González konnte sich für das Duell mit Real Madrid warm schießen und gleichzeitig viel Schonung betreiben. Für Tübingen geht es in den nächsten beiden Duellen mit Ludwigsburg und Würzburg gegen schwere Gegner, ehe es zum Abstiegsduell mit Rostock kommt!
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
40.
20:18
Spielende
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
39.
20:17
Die letzten Minuten sind nun nur noch lockeres Spielen, ohne sich zu verletzen.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
37.
20:12
Otto trifft seinen nächsten Dreier, diesmal aber über das Brett. Ob er den angesagt hat? Vermutlich eher nicht.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
36.
20:11
Olinde kehrt von der Bank wieder aufs Feld zurück und versenkt direkt ein Triple. Bei ihnen läuft es heute einfach.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
35.
20:10
Von der Freiwurflinie macht Schneider die 100 voll. Somit wird er, wie es so üblich ist, wohl etwas ausgeben müssen. Da wird das Portemonnaie leiden.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
34.
20:05
Berlin ist kurz unkonzentriert und das nutzt Kalaitzakis für den Steal und die leichten Punkte. Auf der anderen Seite werden die Hauptstädter gleich wohl die 100 Punkte Marke knacken.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
32.
20:03
Das geht schon wieder alles zu schnell für die Gäste. Jansson nimmt eine Auszeit, ist diesmal aber die Ruhe selbst und versucht seinem Team Spielzüge mit auf den Weg zu geben, über die es gehen soll.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
31.
20:00
Die Tigers starten mit einem Dreier durch Seric in die Partie. Jetzt heißt es, mit einem guten Gefühl aus dieser Niederlage zu gehen.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
31.
20:00
Beginn 4. Viertel
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
30.
19:59
Fazit 3, Viertel:
ALBA dominiert auch das dritte Viertel und baut die Führung weiter aus. Die Tübinger konnten Hier und Da zwar etwas scoren, sonderlich konstant war das aber nicht und in der Defensive war das sowieso zu wenig, um den Rückstand zu verringern.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
30.
19:57
Ende 3. Viertel
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
30.
19:56
Als wäre das hier Training, schießt Hermannsson den nächsten Dreierversuch rein. Sie könnten den Rest des Spiels auch als lockeres Auslaufen sehen.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
29.
19:55
Gianni Otto kann sich jetzt auszeichnen. Er versucht sich mit einem weiten Dreier und alle schauen zu, wie der Versuch durch die Reuse geht.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
28.
19:52
Ruf cuttet schön zum Korb und kann sich unter dem Korb für zwei Punkte durchsetzen. Jansson nimmt die nächste Auszeit und ist komplett außer sich. Nach dem starken ersten Viertel hat er sich sicherlich mehr von seinem Team erhofft.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
27.
19:51
Beide Mannschaften tauschen munter Körbe aus. In Sachen Scoring ist dieses Viertel bisher natürlich wieder Pro Berlin, aber richtig angestrengt sehen sie dabei nicht aus. Schneider geht nach seinem Dunkversuch an die Linie und bleibt dort perfekt.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
26.
19:48
Es sind auch unzählige Offensivrebounds, die ALBA in Punkte umwandelt. Weiterhin begehen die Gäste zu viele Fehler und sind deutlich unterlegen.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
24.
19:44
Delow wird von Keppeler abgeräumt! Nach einem Ballverlust geht Berlin mit zwei Leuten auf den Korb zu, doch Delows Dunkversuch wird von Keppeler geblockt. Vielleicht bringt diese Aktion ja etwas Energie für das Auswärtsteam.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
23.
19:42
Das Scoring klappt bei den Gästen in den ersten Minuten des Viertels recht konstant. Es braucht aber Stops, um hier nennenswert heranzukommen.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
22.
19:41
Die schießen hier sowas von scharf! Delow legt den nächsten Dreier nach, aber immerhin trifft Keppeler ebenfalls aus der Distanz.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
21.
19:40
Thomas knüpft an seine Leistung aus der ersten Hälfte an und versenkt direkt wieder einen Distanzwurf. Seric scort immerhin per Layup und verhindert so einen schnellen Lauf des Gegners.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
21.
19:39
Beginn 3. Viertel
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
20.
19:25
Halbzeitfazit:
Nachdem der erste Abschnitt noch sehr ausgeglichen war und Tübingen diesen sogar knapp gewinnen konnte, zog ALBA im zweiten Abschnitt defensiv extrem an und legte offensiv nach. Zwischendurch gab es einen 22:1-Lauf, bei dem auch von Draußen sehr gut getroffen werden konnte. Ihre Quote ist da bei fast 63 Prozent und auch über Fastbreaks können sie punkten. Dies hat damit zu tun, dass Tübingen wirklich nicht gut auf den Ball aufpasst. Sie gaben diesen bereits 19 Mal ab und luden die Berliner immer wieder zum Scoren ein.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
20.
19:23
Ende 2. Viertel
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
19.
19:21
Dieses Viertel ist bisher eine einzige Machtdemonstration. Tübingen hat gefühlt mehr Turnover als Würfe getroffen in diesem Viertel und die Hausherren machen ihren vierten Dreier aus den letzten fünf Angriffen.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
17.
19:19
ALBA hat gerade einen 19:1-Lauf. Und in diesem Moment trifft Thomas den nächsten Dreier und erhöht auf einen 22:1-Lauf. Das ist viel zu wenig vom Aufsteiger, bei denen Philipps jetzt bei einem Zuspiel im Aus steht und es den nächsten Ballverlust gibt.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
16.
19:15
Erneut nimmt Jansson eine Auszeit. Das Auswärtsteam kommt überhaupt nicht in die Partie zurück und das gibt der Headcoach ihnen auch lautstark zu verstehen.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
15.
19:11
Das erste Mal kann sich ein Team etwas absetzen. ALBA wirkt in den letzten Minuten wacher und konzentrierter, weshalb die Tigers nicht mehr mithalten können. Vor allem defensiv müssen sie sich steigern.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
14.
19:10
Die beiden Teams haben nun je die zweistellige Anzahl an Turnovern erreicht. Für den neutralen Zuschauer ist das nicht schlecht, weil das Tempo hoch ist. Für Experten ist das vermutlich eher nichts.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
13.
19:04
Olinde über Zwei! Mit Energie zieht er in die Zone und stopft gleich über zwei Tübinger. Daraufhin nimmt Danny Jansson tatsächlich die erste Auszeit der Partie. Vermutlich auch um die Halle etwas abzukühlen, die doch gerade sehr laut wurde.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
12.
19:02
Tübingen hält weiterhin gut dagegen. Berlin kommt des Öfteren an die Freiwurflinie und sammelt dort seine Punkte. Außerdem ist in dieser Phase das Spiel durch viele Fouls angehalten. Das stört natürlich den Spielfluss.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
11.
18:57
Nach einem Fehlwurf der Tigers geht Hermannsson mit enormen Tempo in den Fastbreak. Durch kluge Screens wird ihm der Weg in die Zone freigemacht, wo er ohne Mühe verwandelt.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
11.
18:56
Beginn 2. Viertel
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
10.
18:55
Fazit 1. Viertel:
Ein ausgeglichenes erstes Viertel geht mit 21:24 zu Ende. Beide Teams leisteten sich sechs Turnover und zeigten auch in der Defensive wenig Gegenwehr. Seric fing früh in der Partie Feuer und steht bei zehn Punkten, Delow hielt in der Phase mit sieben eigenen Punkte dagegen.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
10.
18:53
Ende 1. Viertel
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
10.
18:50
Führungswechsel nach Führungswechsel bestimmen die Partie. Tübingen macht es wirklich gut und Berlin hat defensiv noch keine Lösungen gefunden.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
8.
18:48
Lanmüller versenkt aus der Distanz, wodurch die Führung wieder an die Gäste geht. Schneider gleicht aber nach schönem Pass von Hermannsson unter dem Korb aus. Defensive spielt in diesem Spiel wohl eine untergeordnete Rolle.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
7.
18:47
Beide Mannschaften stehen derzeit bei sechs erfolgreichen Würfen aus dem Spiel. Auch die Anzahl an Turnovern sind vergleichbar. Das erste Viertel ist bisher sehr ausgeglichen!
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
6.
18:43
Wieder macht es Seric von Draußen! Der Scharfschütze steht bei 3/3 von Draußen und hat bereits zehn Punkte auf dem Konto!
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
5.
18:42
Die Tigers übernehmen die Führung durch Seric aus der Ecke. Aber Delow erzielt unter dem Korb die nächsten Punkte. Die Beiden scheinen sich ein kleines Privatduell zu liefern.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
4.
18:40
Seric kontert einen Dreier von Delow ebenfalls mit einem Distanzwurf. Das Spiel ist zu Beginn sehr ausgeglichen. Mittlerweile stehen auch die Gäste bei zwei Ballverlusten.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
3.
18:38
War das wirklich ein Foul? Olinde versucht Seric von hinten bei seinem Mitteldistanzwurf zu blocken, doch bekommt das Foul gegen sich gepfiffen. Die Bilder zeigen, er trifft zwar auch den Ball, aber trotzdem ist viel Kontakt dabei.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
2.
18:35
Mit einem And-one bringt Olinde die Hausherren nun auch aufs Scoreboard. Auch der anschließende Freiwurf sitzt.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
1.
18:34
Delow steht nach einem Zuspiel im Aus und begeht nach nicht einmal 40 Sekunden den zweiten Turnover seines Teams. Philipps ist der Nutznießer des Spielzuges und erzielt die nächsten beiden Punkte.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
1.
18:33
Die Gäste erzielen nach einem ALBA Turnover die ersten Punkte der Partie. Geht die ewige Problematik in Sachen Ballverluste bei ALBA auch in diesem Spiel weiter?
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
1.
18:31
Spielbeginn
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
18:18
Was dieses Duell angeht, sollten die Tübinger die Historie zwischen diesen beiden Vereinen vielleicht besser außer Acht gelassen. Aus 31 Aufeinandertreffen gingen 28 an die Hauptstädter. Auch das Hinspiel im November gewannen die Männer von Israel González mit 81:97, obwohl die Tigers besonders vor der Pause noch gut mithielten.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
18:02
Unter der Woche aktiv waren hingegen die Berliner mal wieder. Daheim gab es nach dem Zittersieg am vergangenen Wochenende bei den Rostocker Seawolves gegen Monaco eine ärgerliche 82:90 Niederlage. Ärgerlich daran war vor allem das zweite Viertel. ALBA kam gut in die Partie und entschied das erste Viertel mit 27:13. Was dann folgte war ein Zusammenbruch im folgenden Viertel, welches sie mit 12:32 verloren. Trotzdem blieb es lange eng und selbst im Schlussabschnitt waren sie auf einen Punkt heran. Es reichte aber nicht für den Sieg und so gab es die nächste Niederlage im internationalen Wettbewerb.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
17:46
Der Aufsteiger ist in der Hauptstadt zu Besuch! Mit einem Sieg im Rücken versuchen die abstiegsgefährdeten Tigers die Albatrosse zu ärgern. Am vergangenen Sonntag konnten die Gäste einen wichtigen 88:78 Sieg einfahren. Ausschlaggebend war dabei das dritte Viertel, welches sie mit 20:12 gewannen und sich so auf die Siegerstraße begaben. Bester Scorer war Seric mit 19 Punkten, der von Ersek mit 13 Punkten unterstützt wurde. Der Guard erzielte neun seiner Punkte von der jenseits der Dreierlinie bei nur sechs Versuchen. Als Team warfen sie insgesamt 45 Prozent von Draußen. Dies würde ihnen auch in der heutigen Partie guttun.
ALBA BERLIN Tigers Tübingen
17:20
Ein herzliches Willkommen zum BBL-Spiel zwischen ALBA Berlin und Tigers Tübingen!

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SNPunkteDiff.%
1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenMünchenFCB282352500:217232882.1
2ALBA BERLINALBA BERLINALBAALB272252422:216425881.5
3NINERS ChemnitzNINERS ChemnitzChemnitzCHE292362597:228031779.3
4Würzburg BasketsWürzburg BasketsWürzburgWUR292092494:230019469.0
5Ratiopharm UlmRatiopharm UlmUlmULM292092675:248519069.0
6SC RASTA VechtaSC RASTA VechtaVechtaVEC2918112580:239118962.1
7Telekom Baskets BonnTelekom Baskets BonnBonnBON2917122595:249110458.6
8MHP RIESEN LudwigsburgMHP RIESEN LudwigsburgLudwigsburgLUB2917122565:237219358.6
9EWE Baskets OldenburgEWE Baskets OldenburgOldenburgOLD2915142464:24333151.7
10Towers HamburgTowers HamburgTowersTOH2914152473:2508-3548.3
11Bamberg BasketsBamberg BasketsBambergBAM2912172509:2582-7341.4
12Basketball Löwen BraunschweigBasketball Löwen BraunschweigBraunschweigBRA2912172390:2491-10141.4
13BG GöttingenBG GöttingenGöttingenBGG299202508:2728-22031.0
14ROSTOCK SEAWOLVESROSTOCK SEAWOLVESRostock288202482:2614-13228.6
15MLP Academics HeidelbergMLP Academics HeidelbergHeidelbergHEI298212397:2725-32827.6
16SYNTAINICS MBCSYNTAINICS MBCMitteld. BCMBC298212469:2691-22227.6
17HAKRO Merlins CrailsheimHAKRO Merlins CrailsheimCrailsheimCRA297222358:2685-32724.1
18Tigers TübingenTigers TübingenTübingenTÜB296232437:2803-36620.7
  • Playoffs
  • Play-Ins
  • Abstieg

Aktuelle Spiele