Suchen Sie hier nach allen Meldungen
4. Spieltag
10.08.2019 19:00
Beendet
St.Gallen
FC St.Gallen
2:3
BSC Young Boys
Young Boys
1:2
  • Jean-Pierre Nsame
    Nsame
    12.
    Linksschuss
  • Ulisses Garcia
    Garcia
    31.
    Linksschuss
  • Jordi Quintillà
    Jordi Quintillà
    45.
    Dir. Freistoß
  • Cedric Itten
    Itten
    51.
    Elfmeter
  • Jean-Pierre Nsame
    Nsame
    80.
    Rechtsschuss
Stadion
Kybunpark
Zuschauer
12.594
Schiedsrichter
Urs Schnyder

Liveticker

90
20:55
Fazit:
Da sind die Young Boys noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen. Gegen ein richtig starkes St.Gallen brauchte es bei diesem Torspektakel eine ganze Menge Geduld. Die Zuschauer im Kybunpark kamen gleich zu Beginn voll auf ihre Kosten. Nur kurz tasteten sich die beiden Kontrahenten im klassischen Sinne an. Dann setzte Jean Pierre Nsamé auch schon die erste Duftmarke (8.). Im ersten Versuch erfolglos machte es der Angreifer fünf Minuten später besser und besiegelte den Berner Vorsprung (12.). Alles läuft, hätte man meinen können. Aber der Meister hatte seine Souveränität noch nicht gefunden. Stattdessen war St. Gallen dem Ausgleich zunächst näher als die Young Boys dem 2:0. Klingeln sollte es im Espen-Kasten trotzdem. Aus heiterem Himmel bestrafte Ulisses Garcia einen Fehler von Leonidas Stergiou (34.). Immerhin konnte Jordi Quintillà noch vor dem Pausentee per direktem Freistoß den gerechten Anschlusstreffer markieren (45.). Und es ging weiter im Text. Die Elf von Peter Zeidler lief fleißig an und plötzlich setzte es den Pfiff. Torschütze Ulisses Garcia hatte Boris Basic im Sechzehner zu Fall gebracht (52.). Den fälligen Strafstoß versenkte Cedric Itter eiskalt unten links. Jetzt war es völlig offen. Beide Mannschaften kamen zu Halbchancen und Hochkarätern, es ging hin und her. Cédric Zesiger nickte die Murmel nach einer Ecke nur knapp am Ziel vorbei(77.). Aber der Hauptstadtklub blieb bissig, blieb zielstrebig und blieb eiskalt. Eine einzige goldene Ballstaffette reichte Jean Pierre Nsamé, um zum erlösenden 3:2 einzuschieben (83.). In der Folge fehlte den Espen, die sich mental wohl schon auf Punkteteilung eingestellt hatten, die Durchschlagskraft. Danke fürs Mitlesen und noch einen schönen Abend!
90
20:52
Spielende
90
20:52
Vier Minuten sind angezeigt, aber Gerardo Seoane nimmt noch einmal Zeit von der Uhr, indem er seinen letzten Wechsel vollzieht. Die Espen wirken ohnehin auch nicht mehr so entschlossen wie noch zu Beginn dieser zweiten halbzeit.
90
20:50
Einwechslung bei BSC Young Boys: Jordan Lotomba
90
20:50
Auswechslung bei BSC Young Boys: Nicolas Ngamaleu
90
20:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
89
20:49
Der eingewechselte Alessandro Kräuchi probiert es noch einmal. Aber sein Verweiflungsschuss aus 25 Metern ist nicht ansatzweise gefährlich. Mehr als das hat St. Gallen in den letzten Minuten nicht zustande gebracht. Bern schiebt die Kugel inzwischen clever hin und her.
87
20:46
Gelbe Karte für Lukas Görtler (FC St. Gallen)
Die Flanke bringt keine Gefahr. Stattdessen begeht Lukas Görtler im Kuddelmuddel ein unnötiges Offensivfoul und sieht die nächste Gelbe Karte.
86
20:45
Der bereits verwarnt Christopher Pereira rutscht auf seiner linken Abwehrseite in Alessandro Kräuchi hinein. Er kommt noch einmal mit einem blauen Auge davon, verursacht aber einen Freistoß in gefährlicher Flankenlage.
85
20:45
Einwechslung bei FC St. Gallen: Alessandro Kräuchi
85
20:45
Auswechslung bei FC St. Gallen: Víctor Ruiz
84
20:44
Ein furioses Spiel nimmt seine nächste Wendung. Kann der Underdog noch ein drittes Mal zurückschlagen oder war das der Genickbruch?
83
20:41
Tooor für BSC Young Boys, 2:3 durch Jean Pierre Nsamé
Das gibt es doch gar nicht. Der Ball, er zappelt doch noch im Netz. Und warum? Weil Bern das aber mal ganz blitzsauber ausspielt. Wieder ist es eine Koproduktion von Nsamé und Ngamaleu. Letzterer bekommt das Zuspiel aus der Zentrale und leitet die Kirsche sofort selbst in die Spitze weiter. Dort läuft Nsamé von halbrechts ein und lässt bei seinem Abschluss Dejan Stojanović keine Schnitte.
82
20:40
Nach einer kurzen Phase mit Berner Druck kann sich der FCSG wieder befreien. Ein Doppelpass über Ruiz und Campos wirbelt die bienengelbe Abwehr der Hausherren auf, woraufhin erst der herauseilende Lustenberger die Situation entschärfen kann.
80
20:37
Einwechslung bei BSC Young Boys: Gianluca Gaudino
80
20:37
Auswechslung bei BSC Young Boys: Michel Aebischer
79
20:36
Gelbe Karte für Vincent Sierro (BSC Young Boys)
79
20:36
Gelbe Karte für Víctor Ruiz (FC St. Gallen)
Die Partie wird mit zunehmender Dauer immer hitziger. Víctor Ruiz und Vincent Sierro kriegen sich in die Haare, beide Streithähne sehen gelb.
77
20:35
Immer wieder wird es heiß! Nach einer Ecke von der rechten Seite steigt Berns Cédric Zesiger am Elfmeterpunkt am höchsten. Satt trifft er die Kirsche mit der Stirn und sieht dann mit an, wie sein Kopfballversuch einen halben Meter neben den rechten Pfosten springt.
76
20:34
Gelbe Karte für Nicolas Ngameleu (BSC Young Boys)
Da muss er wegbleiben. Nicolas Ngameleu kommt im Zweikampf zu spät und kassiert den Gelben Karton ein.
74
20:30
Einwechslung bei BSC Young Boys: Marvin Spielmann
74
20:30
Auswechslung bei BSC Young Boys: Roger Assalé
73
20:29
Die Schlussphase ist eingeläutet und nach wie vor begegnen sich St. Gallen und Bern auf Augenhöhe. Dickes Kompliment also schonmal an das Heimteam, insbesondere nach dem 0:2-Rückstand. In jedem Fall ist der Ausgang der Begegnung völlig offen.
71
20:28
Nicht jeder Freistoß kann so brenzlig sein wie der von Jordi Quintillà. Das zeigt ein Blick auf den Versuch von Michel Aebischer auf der Gegenseite. Der direkte Schuss aus 25 Metern senkt sich zwar spät. Aber so sehr, dass es gefährlich geworden wäre, hätte er sich gar nicht mehr senken können.
70
20:25
Einwechslung bei FC St. Gallen: Moreno Costanzo
70
20:25
Auswechslung bei FC St. Gallen: Boris Babic
69
20:24
Guter Versuch, aber mehr auch nicht. Der Schuss von Roger Assalé wird vom eingewechselten Angelo Campos abgefälscht und springt gegen das Außennetz. Der darauf folgende Eckball bringt keine Gefahr ein.
67
20:23
Solche Szenen haben Seltenheitswert. Denn unterm Strichen wirken die Gäste so, als wären sie dem Führungstreffer einen Hauch näher. Zwar setzt die Seoane-Elf seltener Nadelstiche, aber wenn, dann wird es brenzlig.
66
20:22
Da muss von Ballmoos aber fliegen! Itten spielt sich mit einer butterweichen Ballannahme in den Fokus des Geschehens. Es folgt ein satter Schuss aus spitzem Winkel, den der BSC-Schlussmann mit einer toller Reaktion pariert.
64
20:21
Das war dann auch die letzte Aktion des St.Gallen-Angreifers. Für Jérémy Guillemenot kommt der etwas defensiver veranlagte Angelo Campos in die Partie. Sind die Espen etwa mit dem einen Punkt zufrieden?
63
20:20
Einwechslung bei FC St. Gallen: Angelo Campos
63
20:20
Auswechslung bei FC St. Gallen: Jérémy Guillemenot
62
20:20
Der FC St. Gallen hat in der laufenden Spielzeit noch kein Tor aus dem Spiel heraus erzielt, nur eben nach Standards. Und das ist merklich, denn die Ostschweizer tun sich schwer. Jordi Quintillà und Jérémy Guillemenot versuchen es zwar mal, mit einem schnellen Doppelpass ins letzte Drittel zu gelangen, aber die Kirsche flitscht ins Seitenaus.
61
20:18
Mittlerweile ist auch die Statistik in jeglicher Hinsicht ausgeglichen. Nicht nur, was die Torschüsse betrifft. Auch beim Ballbesitz nähern sich die Kontrahenten der 50%-Marke. Erinnern wir uns zurück an den Anfang. Dort haben die Young Boys das Geschehen noch mit rund 70% dominiert.
59
20:17
Eine knappe Stunde ist rum. Die Young Boys haben den Zwischenstand realisiert und sind nun wieder die etwas aktivere Mannschaft. Allen voran Michel Aebischer. Der junge Mittelfeldmann probiert es aus fast allen Lagen. Hier bleibt der 22-Jährige aus 18 Metern am Bein von Leonidas Stergiou hängen.
57
20:15
Dieses Hin und her geht auch nicht spurlos an FCSG-Coach Peter Zeidler vorbei. Der Coach hat in der Halbzeit sein T-Shirt gewechselt. Auf dem Neuen sind keine Achselschweißflecken zu sehen. Aber so wie der mitfiebert, ist das nur eine Frage der Zeit.
56
20:14
Chancen hüben wie drüben! Beide Teams erspielen sich eine nahezu identische Tormöglichkeit: Erst verzieht Aebischer mit einem Drehschuss um wenige Meter rechts. Auf der anderen Seite bringt ein Zufallsprodukt Quintillà in eine feine Schussposition. Doch auch der Spanier hat kein Glück beim Abschluss.
54
20:13
Spätestens jetzt ist das Feuerwerk eröffnet. Nur schwer vorzustellen, dass es bei diesen vier Treffern bleibt. So offensiv, wie es beide Teams angehen.
53
20:11
Tooor für FC St. Gallen, 2:2 durch Cedric Itten
Der sitzt. Cedric Itten übernimmt die Verantwortung und Anlauf. Sein wuchtiger Schuss schlägt in der Folge in der linken Torecke ein, auch wenn David von Ballmoos da noch dran ist. Bitter für den Schlussmann, aber die Espen, sie feiern.
52
20:11
Gelbe Karte für Ulisses Garcia (BSC Young Boys)
Obendrein gibt es die Gelbe Karte für Garcia.
51
20:10
Elfmeter für St.Gallen! Der auffällige Boris Babic dringt über die linke Seite in den Strafraum ein und wird dort von Ulisses Garcia gefällt. Schiedsrichter Urs Schneyder zögert keine Sekunde und zeigt auf den Punkt.
49
20:07
Furioser Auftakt. Cedric Itten taucht nach einem Zuspiel vom Freistoß-Torschützen Jordi Quintillà frei im gegnerischen Strafraum auf, fackelt dort nicht lange und bringt die Murmel im Netz unter. Aber Stopp, der Linienrichter schwenkt die Fahne. Diesmal ist die Entscheidung eindeutig korrekt.
47
20:05
Beide Coaches haben zum Wiederanpfiff keine Wechsel vorgenommen. Die alten 22 Protagonisten sollen, dürfen, müssen es richten.
46
20:04
Weiter geht's im Kybunpark! Wir freuen uns auf den zweiten Durchgang, den die Espen mit dem Ball in ihren Reihen beginnen.
46
20:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:54
Halbzeit
Eine wirklich unterhaltsame erste Hälfte ist zuende. Nach vielen Höhen, Tiefen, Momenten und Wendungen führen die BSC Young Boys in St. Gallen mit 2:1. Nach einer kurzen Phase des Beschnupperns drehten die Gäste frühzeitig auf. Zunächst blieb Jean Pierre Nsamé erfolglos (8.), wenig später brachte der Stürmer die Pille frei vor dem Tor im Netz unter (12.). Nach der verdienten Führung gaben die Schwarz-Gelben das Zepter schrittweise aus der Hand. So arbeitete sich das Team von Peter Zeidler von Halbchance zu Halbchance und bis sich rein in die Partie. Einmal nicht aufgepasst, schlug jedoch der eiskalte Meister wieder zu. Ulisses Garcia bestrafte den Fehler von Leonidas Stergiou mit dem zweiten Treffer des Tages (34.). Aber die Espen gaben sich nicht auf und ergaunerten sich in der letzten Minute noch einen Freistoß (45.). Jordi Quintillà ließ es sich nicht nehmen, das Ding ber die Mauer in die Maschen zu zirkeln und damit das Spiel am Leben zu halten. Es bleibt also spannend, bis gleich!
45
19:49
Ende 1. Halbzeit
45
19:46
Tooor für FC St. Gallen, 1:2 durch Jordi Quintillà
Zauberfüßchen! Zunächst holt Jérémy Guillemenot einen strittigen, aber durchaus berechtigten Freistoß zugesprochen. Nach dem Schubser von Christopher Pereira hätte der Stoßstürmer fairerweise auch auf den Beinen bleiben können. Sei's drum. Der Pfiff besiegelt eine herrliche Gelegenheit für einen direkten Versuch aus gut 20 Metern. Jordi Quintillà legt sich das Ding zurecht, nimmt kurz Maß und schnibbelt das Spielgerät über die Mauer hinweg ins Tor.
45
19:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45
19:45
Auch die Young Boys haben ihren Spielbetrieb nicht völlig eingestellt. Es geht eben nur weniger aus der eigenen Initiative heraus als vielmehr über Kontersituationen.
44
19:44
Hefti! Der Kapitän der Hausherren lag eben noch kurz mit schmerzverzerrter Miene am Boden. Die Zeiten scheinen vorbei zu sein, denn mit aufgerückt, lässt der Außenverteidiger vom rechten Strafraumeck einen prallen Schuss ab. Sein umberechenbares Teil setzt einmal auf und geht dann scharf links neben das Tor.
42
19:42
Es wird fahriger. Erst holt Lukas Görtler den dynamischen Michel Aebischer von den Beinen. Wenig später packt Teamkollege Saidy Janko das Revanchefoul an Görtler aus. So ein Zirkus muss doch wirklich nicht sein.
40
19:41
In Ansätzen ist das ja auch ganz gut, was die Ostschweizer zu Papier bringen, aber es fehlt der letzte Biss. So kann Saidy Janko ein eigentlich vielversprechendes Rückspiel von Boris Babic von der Grundlinie, noch vor dem einschussbereiten Jérémy Guillemenot abfangen.
38
19:39
Kurz vor dem Pausenpfiff plätschert die Partie vor sich hin. Für die bis hierhin stark aufspielenden Gäste war der Treffer eben natürlich Gift. Der Tabellensiebte kehrt damit auf den Boden der Tatsachen zurück. Wenngleich Peter Zeidler das Ding noch nicht abgeschrieben hat. Der Coach gestikuliert fleißig an der Seitenlinie.
35
19:36
Das ist bitter für die Hausherren. Denn gerade als die Espen begannen, die Partie zu dominieren, packen die Young Boys den Bizeps aus. Eiskalt vom Meister.
34
19:33
Tooor für BSC Young Boys, 0:2 durch Ulisses Garcia
Aus dem Nichts! Der Treffer fällt nur, weil sich St.Gallens Leonidas Stergiou zu einem Fehler verleiten lässt. Sein Ballverlust im Spielaufbau lässt Bern seine Sache clever ausspielen. Am Ende beweist Michel Aebischer Übersicht für den mit aufgerückten Ulisses Garcia. Lässig legt der Ex-Bremer zum 2:0 die Murmel ins Netz.
33
19:33
Von den Bernern kommt kaum noch etwas. St. Gallen müht sich mit allen Mitteln zum Ausgleich, doch beim Versuch von Boris Babic fehlt schon wieder ein gutes Stück. So engagiert die Hausherren auch sind, wirklich zwingend sind die Geschosse nicht.
32
19:30
Gelbe Karte für Christopher Pereira (BSC Young Boys)
Bei einem Luftduell trifft Christopher Pereira unfreiwillig aber merklich Lukas Görtler im Gesicht. Es gibt die erste Verwarnung der Partie.
30
19:30
...und da wäre ich mir nicht so sicher. Die Berner Abwehr hat in dieser Szene auch einfach gepennt. Generell nimmt der Favorit seine Aufgabe seit dem 1:0 nicht mehr ernst genug.
29
19:29
Die Espen steigern sich kontinuierlich, hier haben sie auch einfach Pech. Das lange Holz von Leonidas Stergiou landet auf halbrechts beim fast schon einschussbereiten Cedric Itten. Aber der Angreifer wird aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung zurückgepfiffen...
27
19:28
Joa, warum nicht? Nach dem Zuspiel von Cedric Itten lässt Lukas Görtler den unbeweglich anmutenden Ulisses Garcia stehen. Anschließend knüppelt Görtler mit dem ersten Kontakt drauf. Aber da hätte er sich mal lieber über den Ball belehnt. Sein Versuch aus 22 Metern geht klar drüber.
26
19:26
Zwangspäuschen. Nicolas Ngameleu muss auf dem Feld behandelt werden, nachdem er sich Silvan Hefti in den Weg gestellt hatte und von dessen rechtem Knie in der Magengegend getroffen worden war. Es wird aber weitergehen.
24
19:25
Nichtsdestotrotz sollten die Hausherren daran anknüpfen. Das war zwar noch keine richtige Druckphase, aber er BSC dürfte nun immerhin einen ersten Geruch des gegnerischen Atems verspüren.
23
19:24
St. Gallen verzeichnet die doppelte Halbchance. Erst versucht es Boris Babic bei seinem Startelfdebüt in dieser Saison mit dem Geschoss aus spitzem Winkel. David von Ballmoos darf abstoßen, aber keine zehn Sekunden später feuern die Ostschweizer den nächsten ab. Cedric Itten bleibt mit seinem Versuch am Bein von Fabian Lustenberger hängen.
20
19:22
Zwanzig Minuten sind rum im Kybunpark. Bislang deutet nichts auf eine Überraschung hin. Während sich die Espen strecken müssen, um hier ansatzweise mitzuhalten, agiert der Doppelmeister in gewohnt souveräner Manier.
18
19:21
Und schon rollt der schwarz-gelbe Zug wieder an. Nicolas Ngamaleu, der augenscheinlich Spaß daran hat, die rechte Seite zu bespielen und besprinten schlägt einen Ball scharf vors Tor. Am anderen Flügel rutscht Roger Assalé in die Hereingabe, aber die trifft die Murmel nicht optimal. Die Kirsche trudelt ins Toraus.
17
19:20
Zu schnell sind die Dinger weg. Der FCSG kommt gerade frisch in Ballbesitz, da versucht es Víctor Ruiz mit einem unsinnigen Tänzchen. Mit Vincent Sierro verliert er das Spielgerät gleich an den ersbesten Gegenspieler.
15
19:18
Da hat er Glück. Auf Höhe der Mittellinie lässt sich Jordi Quintillà zu einem taktischen Foulspiel an Christopher Pereira verleiten. Aber Schiedsrichter Urs Schneyder lässt Milde walten und die Gelbe stecken.
13
19:17
Die Führung zu diesem Zeitpunkt ist durchaus verdient. Nach einer kurzen Phase des Antastens hat Bern das Heft des Handelns in die Hand genommen. Das wird jetzt natürlich ein Brocken für die Grünen.
12
19:15
Tooor für BSC Young Boys, 0:1 durch Jean Pierre Nsamé
Und da klingelt es auch schon. Bern überrennt seinen Gegner mithilfe seiner schnellen Offensivspieler. Allen voran ist das in dieser Szene Nicolas Ngamaleu, der über rechts wirbelt und hinten raus sträflich allein gelassen wird. Ohne Mühe findet seine Hereingabe in der Mitte Jean Pierre Nsamé, der nur noch einschieben braucht und dabei Espen-Keeper Dejan Stojanović keine Chance lässt.
10
19:14
Tatsächlich war das wohl nicht die letzte Gelegenheit der Gäste. Der Favorit zieht jetzt die Zügel an. St. Gallen schwimmt ein wenig und hat Probleme, die Kirsche aus der Gefahrenzone zu bekommen.
8
19:07
Welch ein Strich von Nsamé! Der Angreifer zieht vom rechten Strafraumeck mit dem rechten Spann ab, nachdem ihm ein Abpraller vor die Füße gefallen war. Das Leder rauscht nur einen Meter am linken Pfosten vorbei.
7
19:07
Aus der Hauptstadt sind viele Supporter in die Ostschweiz mitgereist. Der Sektor der Gästefans ist prall gefüllt. Und die dürfen mit ansehen, wie sich ihr Team langsam vorarbeitet. Michel Aebischer kann das Leder entlang der Sechzehnerkante festmachen, muss dann aber mangels Lücken wieder den Rückweg suchen.
5
19:05
Es ist das klassiche Antasten zu Beginn einer Begegnung. Trotzdem machen die Schwarz-Gelben früh deutlich, in welche Richtung es gehen soll. Das Team von Gerardo Seoane hat über 70% Ballbesitz.
4
19:04
Frischer Beginn von beiden Parteien. Für eine gute Minute beißt sich Bern gleich mal auf der rechten Seite des letzten Drittels fest. Am Ende erobert Leonidas Stergiou den Ball und drescht ihn nach vorne.
2
19:03
Wir können gespannt sein, wie sich der Meister schlägt. Die Young Boys wollen sich jedenfalls schon früh in der Saison für die zweite Titelverteidigung in Folge stämmen.
1
19:00
Die Murmel rollt! Zunächst in den Reihen der Gäste.
1
18:59
Spielbeginn
18:55
Das letzte Aufeinandertreffen entschied der FC St. Gallen am 35. Spieltag der letzten Saison spektakulär mit 4:1 für sich. Davon ist heute nicht zwingend auszugehen. Doch ob spannend oder einseitig, wir haben Bock auf die Begegnung. Schiedsrichter Urs Schnyder, der die Teams in diesem Moment in die Arena begleitet, wird das Spiel in wenigen Minuten freigeben.
18:49
Das sieht bei den Hausherren ganz ähnlich aus. Wenngleich wir Jordi Quintilá im Gegensatz zu Michel Aebischer als etwas defensiveren Mittelsmann interpretieren. Für die angeschlagenen Axel Bakayoko und Dereck Kutesa setzt Peter Zeidler auf Boris Babic und Jérémy Guillemenot.
18:47
Dabei hofft der Hauptstadtklub, so wenige Ausfälle wie möglich kompensieren zu müssen. Mit Mohamed Camara und Sandro Lauper fallen zwei Innenverteidiger monatelang aus. Und auch Fabian Lustenberger reihte sich zuletzt mit einer offenen Platzwunde ins Lazarett ein. Doch beim Kapitän, der heute schon wieder im Kader steht, gibt es Entwarnung. "Wir sind nicht in Not", kommentierte Seoane die Verletztenmisere auch um U21-Nationalspieler Marvin Spielmann.
18:44
Spätestens jetzt ist der Ausrutscher gegen Servette (1:1) am ersten Spieltag wettgemacht und die Hauptstädter können ihr Ziel der zweiten Titelverteidigung in Folge voll in Angriff nehmen. Davon ab geht es in den Playoffs der Champions-League-Qualifikation am 21. August gegen einen noch nicht bekannten Gegner.
18:43
Der BSC hat die Partie gegen Lugano schon hinter sich gebracht - vor einer Woche. Jean Nsamé besiegelte mit seinem Doppelpack den 2:0-Sieg für die Schwarz-Gelben. "Es freut uns immer, wenn wir defensiv zu Null spielen, das zeigt, dass die Mannschaft solidarisch verteidigt hat. Großes Kompliment für diese Leistung", lobte Cheftrainer Gerardo Seoane seine Mannschaft.
18:38
"Wir sind nicht Favorit, aber haben eine Chance. Doch dafür müssen wir richtig, richtig gut sein", erklärte der 57-jährige Schwabe im Vorfeld. Im Anschluss an das Spiel gegen die Young Boys dürfte es in der kommenden Woche ein wenig leichter werden, wenngleich Vorsicht geboten ist. Mit dem FC Lugano wird der aktuelle Tabellenvierte in die Ostschweiz reisen.
18:34
Es war wohlgemerkt der bislang einzige Erfolg der Grünen. Im Heimspiel gegen Luzern ging das Team von Peter Zeidler mit einer gehörigen Portion Pech leer aus (0:2), gegen Xamax kam der FCSG nicht über eine Punkteteilng hinaus (1:1). "Wir hätten zwar gerne gewonnen, sind aber unterm Strich auch mit dem Unentschieden zufrieden", lautete die Bilanz vom St.Gallen-Coach, der sich nun für den Meister gewappnet sieht.
18:30
Schon am zweiten Spieltag hat sich der Hauptstadtklub die Tabellenführung zurückerobert. Dabei brauchte es Schützenhilfe aus Basel, das aufgrund einer Aufgabe in der Champions-League-Quali dafür in der Super League nur die B-Elf an den Start schickte. Und zwar als es gegen den FC St. Gallen ging. Die durften sich nämlich beim 2:1 über ihren ersten Saisonsieg freuen.
18:04
Hallo und herzlich willkommen zur Super League! Am 4.Spieltag empfängt der FC St. Gallen den Meister aus Bern. Landen die Ostschweizer die nächste Überraschung gegen einen Top-Team oder setzt sich der Favorit durch? Um 19 Uhr rollt die Murmel durch den Kybunpark. Viel Spaß beim Mitfiebern!

FC St.Gallen

FC St.Gallen Herren
vollst. Name
Fussball Club Sankt Gallen
Stadt
St. Gallen
Land
Schweiz
Farben
grün-weiß
Gegründet
19.04.1879
Stadion
Kybunpark
Kapazität
18.026

BSC Young Boys

BSC Young Boys Herren
vollst. Name
Berner Sport-Club Young Boys
Stadt
Bern
Land
Schweiz
Farben
schwarz-gelb
Gegründet
14.03.1898
Sportarten
Fußball, Handball, Hockey, Boccia
Stadion
Stade de Suisse
Kapazität
32.000