Suchen Sie hier nach allen Meldungen
35. Spieltag
23.04.2016 14:00
Beendet
Dresden
Dynamo Dresden
4:0
SV Wehen Wiesbaden
SV Wehen
0:0
  • Stefan Kutschke
    Kutschke
    46.
    Linksschuss
  • Justin Eilers
    Eilers
    57.
    Rechtsschuss
  • Marvin Stefaniak
    Stefaniak
    82.
    Linksschuss
  • Tim Väyrynen
    Väyrynen
    87.
    Rechtsschuss
Stadion
Rudolf-Harbig-Stadion
Zuschauer
29.219
Schiedsrichter
Daniel Schlager

Liveticker

90
15:57
Fazit:
Mit dem feststehenden Aufstieg im Rücken steuert die SG Dynamo Dresden nun auch der Meisterschaft in der 3. Liga entgegen. Die Männer von Uwe Neuhaus schafften heute mit dem 4:0-Erfolg über den SV Wehen Wiesbaden die Voraussetzung, dass es morgen einen weiteren Grund zum Feiern geben könnte. Sollte Erzgebirge Aue gegen Chemnitz nicht gewinnen, ist der SGD die Spitzenposition nicht mehr zu nehmen. Zumindest eine Halbzeit lang hatten die Sachsen vor 29.219 Zuschauern im DDV-Stadion für den Sieg richtig zu arbeiten. Trotz optischer Überlegenheit ließen die Gastgeber einige hochkarätige Chancen zu und mussten sich zur Pause mit einem 0:0 begnügen. Nach dem Seitenwechsel jedoch vermochten es die Hessen nicht, an die Leistung aus dem ersten Durchgang anzuknüpfen. Der Rückschlag des Gegentreffers Sekunden nach Wiederbeginn saß zu tief. Davon erholte sich das Team von Torsten Fröhling nicht mehr.
87
15:54
Tooor für Dynamo Dresden, 4:0 durch Tim Väyrynen
Jetzt brechen die Hessen vollends ein. Nach einem Eckball der Hausherren rücken die Gäste nicht raus. Zudem bekommen sie den Ball nicht weg, der vom Rücken von Michael Hefele zu Quirin Moll springt. Dieser spitzelt die Kugel zu Tim Väyrynen, der frei am Fünfmeterraum stehend vollendet und völlig überrascht ist, dass keine Abseitsposition signalisiert wird. Der zweite Saisontreffer des Finnen ist absolut regelkonform.
90
15:52
Spielende
90
15:50
Gelbe Karte für Michael Vitzthum (SV Wehen Wiesbaden)
Kurz vor Schluss zückt der Schiedsrichter erstmals Gelb. Michael Vitzthum hält den durchbrechenden Niklas Kreuzer und fängt sich seine dritte Verwarnung in dieser Saison ein.
85
15:46
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Niklas Hauptmann
85
15:46
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Justin Eilers
83
15:45
Damit ist nun die endgültige Entscheidung gefallen. Der SV Wehen Wiesbaden wird heute ohne Punkte bleiben und damit weiter dick im Abstiegsschlamassel stecken.
82
15:42
Tooor für Dynamo Dresden, 3:0 durch Marvin Stefaniak
Auf dem linken Flügel vernascht Justin Eilers seinen Gegenspieler Thomas Geyer. Dann sprintet der Torjäger bis zur Grundlinie. Überlegt spielt er die Kugel in den Rücken der Abwehr. Am Elfmeterpunkt genießt Marvin Stefaniak alle Freiheiten, setzt den Ball mit dem linken Fuß ins rechte untere Eck und markiert seinen dritten Saisontreffer.
79
15:42
Inzwischen darf Wehen Wiesbaden ein wenig mitspielen. Es wird allerdings auch höchste Zeit, dass die Gäste mal wieder etwas zeigen. Die Schlussviertelstunde läuft längst. Bei genauerer Betrachtung jedoch wird deutlich, so richtig glauben die Hessen nicht an eine Wende.
77
15:39
Damit hat Torsten Fröhling sein Wechselkontingent bereits restlos ausgeschöpft. Sein Gegenüber Uwe Neuhaus darf noch einmal tauschen.
77
15:37
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Alf Mintzel
77
15:37
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Marc Lorenz
76
15:37
Nun lassen sich die Hessen mal wieder vorn sehen, erarbeiten sich einen Eckstoß. Marc Lorenz bringt die Kugel von der rechten Seite in die Mitte. Im Sechzehner jedoch hat Patrick Wiegers alles im Griff und pflückt sich das Kunstleder sicher herunter.
74
15:34
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Tim Väyrynen
74
15:34
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Stefan Kutschke
73
15:34
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Timm Golley
73
15:34
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Kevin Schindler
70
15:33
Ausflug von Wiegers! Nun aber möchte Patrick Wiegers offenbar für Spannung und Unterhaltung sorgen. Was sucht der Keeper da am Mittelkreis? Vor allem klärt der 26-Jährige gegen Marc Lorenz nicht konsequent, weil er die Kugel nicht voll erwischt. Luca Schnellbacher möchte das nutzen, visiert aus großer Distanz das verwaiste Tor an. Die Kugel setzt einmal auf und springt links vorbei.
68
15:31
Weiterhin bestimmt Dynamo Tempo und Rhythmus des Spiels nach Belieben. Über weite Strecken sind die Gäste nur staunende Zuschauer. Und dabei wirkt es längst nicht so, als würden die Sachsen alles zeigen.
66
15:27
Vielleicht hilft eine Standardsituation weiter. Marc Lorenz tritt einen Freistoß für Wehen Wiesbaden von der rechten Seite. Die Hereingabe mit dem linken Fuß landet auf einem Dresdner Kopf und beschwört somit keine Gefahr herauf.
64
15:26
Schaulaufen des Aufsteigers und designierten Drittligameisters! Die Gegenwehr der Hessen hält sich in Grenzen.
61
15:22
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Torsten Oehrl
61
15:22
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Jarosław Lindner
59
15:22
Sind die Messen damit bereits gelesen? Souverän tritt Dynamo auf, lässt Ball und Gegner laufen. Woher sollen die Gäste das Selbstvertrauen nehmen, um noch einmal zurückzukommen? Zunächst müsste mal ein Tor her. Doch auch das erscheint derzeit außer Reichweite.
57
15:17
Tooor für Dynamo Dresden, 2:0 durch Justin Eilers
Wehen Wiesbaden steht hinten nicht gut. Quirin Moll erkennt das. Mit viel Gefühl hebt der 25-Jährige die Kugel in die Spitze. Dort verlieren die Gäste Justin Eilers aus den Augen, der über halbrechts frei durch ist, in den Sechzehner eindringt und mit dem rechten Vollspann ins kurze obere Eck vollstreckt. Für den Toptorjäger der 3. Liga ist es der 21. Saisontreffer.
56
15:17
Unterdessen wird im DDV-Stadion die offizielle Zuschauerzahl verkündet. 29.219 Menschen sind heute Zeuge dieses Drittligaspiels.
54
15:15
Jetzt immerhin tragen die Gäste einen ordentlichen Angriff vor, den man sogar zum Abschluss bringt. Aus halbrechter Position nimmt Patrick Funk Maß. Dem Schuss des Kapitäns fehlt es an Druck und Präzision. Patrick Wiegers packt ohne Probleme zu.
52
15:14
Wehen Weisbaden bewies im ersten Durchgang Torgefahr. Das allerdings scheint jetzt so weit weg. Trotz aller Bemühungen wirken die Hessen nun verunsichert.
49
15:12
Die Hessen bemühen sich, den Rückschlag wegzustecken. Der Schussversuch von Marc Lorenz aus der Distanz jedoch ist wenig brauchbar. Mehr als einen Ansatz stellt das nicht dar.
48
15:11
Voll getankt mit Selbstvertrauen bestimmen die Gastgeber das Geschehen, ohne dabei jedoch sofort auf das zweite Tor zu gehen. Man nimmt eher wieder das Tempo aus der Partie.
46
15:07
Tooor für Dynamo Dresden, 1:0 durch Stefan Kutschke
Wunderbar spielen die Haushrerren das heraus. Ausgehend von einem Hackentrick von Niklas Kreuzer wird dieser per Doppelpass von Justin Eilers über rechts auf die Reise geschickt. Fast von der Grundlinie bringt Kreuzer die Kugel flach in die Mitte. Stefan Kutschke kommt kurz und verlängert mit langem linken Bein ins lange Eck. Für den 27-Jährigen ist es der zweite Saisontreffer.
46
15:06
Ohne weitere personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.
46
15:05
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:56
Halbzeitfazit:
Noch sind keine Tore gefallen im DDV-Stadion. Zwischen der SG Dynamo Dresden und dem SV Wehen Wiesbaden steht es 0:0. Der feststehende Aufsteiger bestimmte die Begegnung anfangs nach Belieben und hatte auch insgesamt deutlich mehr vom Spiel. Allerdings ließen die Männer von Uwe Neuhaus die Konsequenz vermissen und leisteten sich darüber hinaus einige Unkonzentriertheiten. So waren die besseren Torgelegenheiten auf Seiten der Gäste. Die Hessen trafen in Person von David Blacha zweimal die Torumrandung. Dem setzte Dynamo Chancen von Aias Aosman, Marco Hartmann und Quirin Moll entgegen.
45
14:49
Ende 1. Halbzeit
45
14:49
Quirin Moll gibt einen eindrucksvollen Einstand, feuert fulminant aus etwa 19 Metern. Da ist Markus Kolke gehörig gefordert, pariert diesen Schuss aber sehr gut.
43
14:48
Verletzungsbedingt muss Uwe Neuhaus noch vor der Pause wechseln. Bei Andreas Lambertz geht es nicht weiter.
43
14:47
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Quirin Moll
43
14:47
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Andreas Lambertz
42
14:46
Dynamo nimmt jetzt völlig das Tempo raus. Stehversuche nahe der Mittellinie!
39
14:44
Nach einer etwa zweiminütigen Behandlung bekommt die medizinische Abteilung der Hessen Markus Kolke wieder hin. Der SVWW-Keeper wird weiter spielen.
37
14:43
Fabian Müller flankt aus dem linken Halbfeld. Markus Kolke läuft mutig sehr weit aus seinem Tor und pflückt die Kugel herunter. Allerdings gerät der Torhüter dabei mit Stefan Kutschke in Kontakt und stürzt unglücklich zu Boden. Die Partie muss unterbrochen werden, die Betreuer eilen auf den Platz.
36
14:41
Dynamo gibt jetzt wieder deutlicher den Ton an. Allerdings wirken die Männer von Uwe Neuhaus mitunter unkonzentriert, was immer wieder den Spielfluss stört und zu Ballverlusten führt.
34
14:39
Weit mehr als fünf Minuten spielt sich das Geschehen nun schon zwischen den Strafräumen ab. Erst jetzt nähert man sich mal wieder dem Tor an. Justin Eilers flankt von der linken Seite mit Zug zum Tor. Am zweiten Pfosten kommt Niklas Kreuzer einen Schritt zu spät und rutscht samt Ball über die Torauslinie.
30
14:34
Auch wenn die SGD optisch überlegen ist, also mehr vom Spiel hat, die Großchancen der Gäste haben gezeigt, dass sich Wehen Wiesbaden durchaus etwas ausrechnen darf. Und das gibt den Hessen sichtlich Mut.
26
14:32
Marvin Stefaniak tritt einen Eckstoß für Dynamo von der rechten Seite. Die Hereingabe wird auf Höhe des ersten Pfostens von Stefan Kutschke verlängert und fällt im Torraum Marco Hartmann vor die Füße. Der 28-Jährige ist zu überrascht und senst am Ball vorbei.
23
14:29
Schon wieder Aluminium! Auf der Gegenseite marschiert David Blacha durchs Zentrum, lässt sich trotz starker Bedrängnis nicht stoppen. Von der Strafraumkante zieht der Mittelfeldspieler mit dem rechten Fuß ab und setzt das Spielgerät an den rechten Pfosten.
22
14:28
Die Gäste verlieren am eigenen Sechzehner den Ball durch einen bösen Fehlpass von Markus Kolke. Aias Aosman sucht den Abschluss und scheitert am stark reagierenden Keeper. Andreas Lambertz setzt nach, sein Seitfallzieher landet am Außennetz.
21
14:25
Justin Eilers bringt die Kugel von der rechten Seite mit dem linken Fuß zum Tor. In zentraler Position ist Aias Aosman deutlich zu klein, um da mit dem Kopf heran zu gelangen.
19
14:23
Das aber lassen die Wehener nicht zu, die sich jetzt eine weitere Ecke erarbeiten. Diesmal probieren sie eine kurze Variante, die nicht zum Erfolg führt und letztlich einen Ballverlust zur Folge hat.
16
14:22
Nach den guten Aktionen der Hessen, die dafür sorgten, dass die Partie nun deutlich offener ist, bemühen sich die Dresdener, Ruhe ins Spiel zu bringen, um wieder vollends die Kontrolle zu gewinnen.
14
14:19
Die Gäste haben sich etwas freigeschwommen und agieren nicht ungefährlich. Jetzt probiert es Jarosław Lindner aus der Distanz. Der Schuss aus halblinker Position zischt knapp rechts am Kasten von Patrick Wiegers vorbei.
11
14:16
Von der linken Seite segelt der erste Eckstoß der Partie in den Dynamo-Strafraum und über den zweiten Pfosten hinaus. Dort steht David Blacha recht frei und köpft. Andreas Lambertz fälscht noch leicht ab und die Kugel landet an der Querlatte. Die Fingerspitzen von Patrick Wiegers sind da auch noch im Spiel. Der anschließende Nachschuss von Luca Schnellbacher von der Strafraumkante wird abgeblockt.
10
14:15
Bislang hat Dynamo den Ball beinahe ausnahmslos in den eigenen Reihen. Nun aber unterläuft Giuliano Modica im Spielaufbau ein Ballverlust. Wehen Wiesbaden schaltet schnell um, kommt mit Kevin Schindler über die rechte Seite. Der aber wird von Michael Hefele routiniert abgeblockt.
7
14:11
Von der linken Seite bringt Fabian Müller das Kunstleder mit dem rechten Fuß in die Mitte. Da muss Markus Kolke erstmals eingreifen. Seine Faustabwehr befördert den Ball aus der Gefahrenzone.
5
14:09
In den ersten Minuten der Begegnung geht die größere Initiative von den Hausherren aus. Die Sachsen führen überwiegend den Ball. Auf der anderen Seite wirken die Hessen abwartend und auf eine gut stehende Defensive bedacht.
3
14:07
Da ist der erste Torschuss der Partie. Aus halbrechter Position zieht Aias Aosman mit dem linken Fuß ab. Optimal erwischt der 23-Jährige die Kugel nicht, die deutlich rechts am Gehäuse von Markus Kolke vorbei rollt.
2
14:06
Die Bedingungen in Dresden sind noch ganz gut. Bei Temperaturen von knapp zehn Grad hält der Himmel Niederschläge bislang zurück. Regen jedoch ist durchaus angekündigt. Der Rasen hinterlässt einen recht guten Eindruck. Und auf den Rängen des DDV-Stadions versammeln sich 28.000 feierfreudige Fans.
1
14:03
Spielbeginn
14:02
Inzwischen tummeln sich die Protagonisten auf dem Rasen. Die beiden Mannschaftskapitäne Michael Hefele und Patrick Funk stehen zur Platzwahl bereit. Letzterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Gastgeber den Ball und dürfen anstoßen.
13:57
Um die Spielleitung kümmert sich das Unparteiischengespann mit Daniel Schlager an der Spitze. Der 26-Jährige pfeift seine 19. Drittligapartie und erhält dabei Unterstützung von den Assistenten Tobias Fritsch und Pascal Müller.
13:54
Torsten Fröhling muss auf Niklas Dams verzichten, der in dieser Woche aufgrund einer Innen- und Außenmeniskusverletzung am Knie operiert wurde. Darüber hinaus fehlen Sebastian Mrowca (Kreuzbandriss), Nils-Ole Book (Achillessehnenprobleme), Christian Cappek, Patrick Mayer (beide Reha nach Operationen) sowie Daniel Wein (muskuläre Probleme). Die zuletzt angeschlagenen Alf Mintzel (Sprunggelenksbeschwerden) und Fabian Franke (muskuläre Probleme) sitzen zumindest auf der Bank, David Blacha steht nach Achillessehnenproblemen sogar in der Startelf.
13:53
Uwe Neuhaus stehen heute Nils Teixeira (Virusinfektion), Janis Blaswich (Adduktorenbeschwerden) und Pascal Testroet (Fersenprobleme) nicht zur Verfügung. Dafür dürfen die zuletzt gesperrten Marco Hartmann und Marvin Stefaniak wieder mitwirken.
13:44
Marco Hartmann denkt sowohl an die Fans als auch an des große Ganze: "Morgen kommen knapp 30.000 Zuschauer, das ist für uns eine Verpflichtung, eine ordentliche Leistung zu bringen. Uns geht es darum, dort oben zu bleiben. Wir sind relativ früh aufgestiegen, weil wir eine gute Saison gespielt haben. Jetzt geht es darum, die Konstanz der ganzen Spielzeit beizubehalten, damit wir am Ende sagen können, dass wir ein überragendes Jahr gespielt haben."
13:40
Bei Dynamo ist man sehr bemüht, nach den Aufstiegsfeierlichkeiten die Sinne zu schärfen. Uwe Neuhaus stellt Forderungen an sein Team: "Wir sind in der Pflicht, alles rauszuhauen. Das gebietet schon die sportliche Fairness gegenüber den anderen Mannschaften im Wettbewerb. Ich erwarte von meiner Mannschaft morgen eine Top-Einstellung und 100 Prozent Mentalität."
13:36
Bei der heimstärksten und torhungrigsten Mannschaft der 3. Liga wird sich das schwer bewerkstelligen lassen für Wehen Wiesbaden. Als mit Abstand schwächste Auswärtsmannschaft bringt der SVWW wenig Argumente vor, die für einen erfolgreichen Auftritt in Dresden sprechen. Zehn kümmerliche Punkte holte man in dieser Saison bisher auf fremdem Platz. Gerade ein Sieg befand sich darunter.
13:34
Ein Punkt soll es daher zumindest sein, die Hessen wollen unbedingt etwas mit nehmen. Und Torsten Fröhling hat eine klare Vorstellung, wir das gelingen soll: "Wir gehen mit voller Konzentration an die Aufgabe ran und müssen nach vorne spielen. Dresden ist zwar jetzt durch, aber ich halte davon nichts, dass man jetzt sagt, dass sie nur noch Spaß haben wollen. Wir müssen ihnen den Spaß nehmen, denn jetzt haben sie keinen Druck mehr. Es werden Sachen gelingen, die sonst nicht gelungen sind, und das dürfen wir nicht zulassen."
13:30
So groß die Euphorie und Freude auf Seiten der Hausherren ist, die Gäste aus Hessen plagen ganz andere Sorgen. Wehen Wiesbaden zittert um den Klassenerhalt. Zwar steht die Mannschaft von Torsten Fröhling derzeit geradeso über dem Strich. Doch angesichts der Punktgleichheit mit den Verfolgern Werder Bremen II und Stuttgarter Kickers herrscht akute Abstiegsgefahr.
13:27
Seit dem vergangenen Wochenende ist den Sachsen der Aufstieg in die 2. Liga sicher. Ein Ziel aber bleibt. Nun wollen die Männer von Uwe Neuhaus auch die Meisterschaft klar machen. Bei einem Sieg heute und einem Punktverlust von Erzgebirge Aue morgen gegen Chemnitz, wäre der SGD die Spitzenposition in der Tabelle nicht mehr zu nehmen.
13:14
Herzlich willkommen zum Fußballnachmittag in der 3. Liga! Die Aufstiegshelden der SG Dynamo Dresden haben anlässlich des 35. Spieltages heute den SV Wehen Wiesbaden zu Gast. Ab 14:00 Uhr soll im DDV-Stadion der Ball rollen.

Dynamo Dresden

Dynamo Dresden Herren
vollst. Name
Sportgemeinschaft Dynamo Dresden
Stadt
Dresden
Land
Deutschland
Farben
schwarz-gelb
Gegründet
12.04.1953
Sportarten
Fußball
Stadion
Rudolf-Harbig-Stadion
Kapazität
32.066

SV Wehen Wiesbaden

SV Wehen Wiesbaden Herren
vollst. Name
Sportverein Wehen Wiesbaden 26
Stadt
Wiesbaden
Land
Deutschland
Farben
rot-schwarz
Gegründet
1926
Sportarten
Fußball
Stadion
Brita-Arena
Kapazität
13.500