Suchen Sie hier nach allen Meldungen
16. Spieltag
29.12.2017 18:00
Beendet
ALBA
ALBA BERLIN
88:81
Basketball Löwen Braunschweig
Braunschweig
27:1625:2418:1618:25
Spielort
Mercedes-Benz Arena
Zuschauer
10.251

Liveticker

40
19:42
Fazit:
Braunschweig schnuppert in der zweiten Hälfte am Auswärtserfolg, fährt letztlich aber mit leeren Händen von der Hauptstadt nach Niedersachsen zurück. Infolge einer Leistungssteigerung in allen Bereichen nach dem ersten Viertel kamen die Eisbären zwischenzeitlich bis auf drei Treffer heran, letztlich blieb Berlin vorne aber cool und gab seine Führung nicht ab. Topscorer der Begegnung ist der Braunschweiger Scott Eatherton, der mit 22 Punkten und 12 Rebounds ein Double-Double auflegt. Auf Seite der Hausherren überzeugte vor allem Marius Grigonis mit 15 Punkten, drei Rebounds, vier Assists und zwei Steals. Das war mal ein Arbeitssieg, durch den der Albatross aber an Primus München dran bleibt. Die Münchener sowie einige weitere Teams steigen morgen in den 16. Spieltag der BBL ein - bis dahin und einen schönen Abend noch!
40
19:40
Spielende
39
19:34
Alba hat den großen Ansturm Braunschweigs abgefangen, mittlerweile sieht es wieder sortierter aus, was Berlin anbietet. Die weiße Fahne hissen werden die Gäste aber bis zum Schluss nicht. Eineinhalb Minuten sind noch zu gehen.
38
19:32
Was ein Pass! In der Zone lässt Eatherton Siva und Peno aussteigen und legt quer für den durchstartenden Lansdowne, der den Dunk voller Wucht in die Maschen setzt.
37
19:30
Klasse Post Up! Peno spielt seine Länge eiskalt aus und behauptet sich unter dem Korb. Jeder Albapunkt wird nun von der Halle zelebriert. Das Publikum merkt, dass seine Unterstützung jetzt gefragt ist.
36
19:27
Klepeisz hingegen kommt immer besser ins Rollen und drückt einen Dreier nach dem anderen durch die Maschen. Der Österreicher steht bei starken 80 Prozent Ausbeute - genau diese Körbe braucht Braunschweig.
35
19:26
Die Dreierquote von Alba ist auf 50 Prozent abgesunken. Das ist immer noch ein guter Wert, doch da aus der Zone heraus wenig zusammenpasst, ist das bitter für Alba.
34
19:25
Es wird hektischer auf dem Hallenboden. Beide Teams wissen, dass die Kiste hier plötzlich wieder offen ist, so nehmen auch die Emotionen hoch. Uns erwartet eine richtig spannende Schlussphase.
33
19:22
Wann meldet sich Berlin an? Noch stehen die Hausherren bei null Zählern im finalen Abschnitt und wirken leicht verunsichert. Die Auszeit von Aíto García Reneses kommt folgerichtig.
32
19:21
Bockstarker Lauf der Gäste! Thomas Klepeisz legt den nächsten Dreier nach - wieder nach schöner Kombination, wieder aus der Ecke. Dieser 9:0-Lauf wird sicher nochmal Antrieb für die Crunchtime geben.
31
19:19
Die letzten zehn Minuten in Berlin-Friedrichshain laufen! Über links fahren die Löwen ihren ersten Angriff, kommen über Janavicius zu den ersten zwei Zählern und setzen auch den gepfiffenen And-One ins Netz. Guter Auftakt, vor allem weil Klepeisz nach Ballverlust der Blau-Gelben prompt aus der Ecke nachlegt.
31
19:18
Beginn 4. Viertel
30
19:17
Viertelfazit:
Sikmas Dreier mit dem Buzzerbeater zählt nicht, Berlin fährt seine Führung aber dennoch hoch! Im dritten Viertel plätschert das Geschehen eher vor sich hin, als dass sich interessante Neuerungen ergeben. Berlin hat von der Dreierlinie weiter mehr zu melden, agiert aus der Zone heraus aber teilweise fahrlässig. Braunschweig hat seine Offensive hochgefahren, kriegt die Berliner genau da aber nicht gestoppt. So bleibt der Vorsprung des Albatrosses auch vor dem Schlussviertel nahezu konstant.
30
19:16
Ende 3. Viertel
29
19:13
Zwei Dreier lässt der Gast zum Ende der ersten Hälfte liegen. Auf der Gegenseite lässt Alte Saibou auflaufen und verhindert so zumindest vorläufig den nächsten Treffer. Dann aber findet Saibou Sikma, der zentral abfeuert.
28
19:10
Insgesamt sehen wir im dritten Viertel deutlich weniger Punkte, was mit besserer Defense und intensiveren Zweikämpfen zusammenhängt. Das offene Visier aus Halbzeit eins haben die Teams in der Kabine gelassen.
27
19:08
Janavicius' Dreier kratzt nur am Ring! Vom Parkplatz drückt der Löwe ab, doch ihm fehlen ein paar Millimeter zum Glück. Der Rebound landet in den Händen des Albatrosses.
26
19:07
Zumindest die Turnover hat der Gast immer besser im Griff. Die Transition funktioniert nun runder, dadurch ergeben sich weniger Punkte im Fastbreak als noch im ersten Abschnitt.
25
19:05
Doch Berlin findet weiter die Antworten und bleibt ganz cool in seinem Rhythmus. Solange Braunschweig genau diesen nicht unterbunden bekommt, wird sich am Spielstand nichts ändern.
24
19:04
Eine Hütte des Willens! Eatherton setzt den ersten Leger noch daneben, sichert dann aber den Offensivrebound und setzt den zweiten in die Maschen. Schon ist das Double-Double gesichert.
23
19:01
Die Braunschweiger Offensive rollt weiter und agiert mittlerweile auf Augenhöhe mit der Berliner Abteilung Attacke. Hinten wackeln die Löwen aber weiter und müssen mehr Zähne zeigen, um den Rückstand mal dauerhaft unter zehn halten zu können.
22
18:59
Um vor Tabellenführer Bayern München, der morgen im Südschlager gegen Ulm antritt, vorzulegen, ist ein Sieg ein Muss für Alba. Zudem könnte man so Verfolger Ludwigsburg, der bei bisher zwei Spielen weniger steht, auf Distanz halten.
21
18:58
Rein in den zweiten Durchgang!
21
18:58
Beginn 3. Viertel
20
18:43
Halbzeitfazit:
Ein packendes Basketballspiel geht mit einer 12-Punkte-Führung für Alba Berlin in die Halbzeitpause. Beide Mannschaften spielen risikoreich und mit ordentlich Drang nach vorne. Dadurch ergeben sich zwar einige Ballverluste und Unstimmigkeiten in der Defense, Spaß beim Zugucken macht es aber allemal. Alba hat vor allem von der Dreierlinie Lunte gerochen und dort eine Quote von 67 Prozent vorzuweisen. Braunschweig hat unter dem Brett Vorteile und profitiert immer wieder davon, dass die Big Men vorne die zweiten Bälle abgreifen. Allerdings müssen die Gäste den Berliner Dreier-Drang besser unter Kontrolle kriegen, wollen sie den Rückstand nach dem Pausentee noch drücken. Bis gleich!
20
18:42
Ende 2. Viertel
19
18:38
Und so purzeln die Dreier weiter in regelmäßigen Abständen durch das Netz der Braunschweiger. Dem Publikum in der Halle zu Friedrichshain gefällt das natürlich, Frank Menz an der Außenlinie sieht aber überhaupt nicht gern, wie viel Platz sein Team den Berlinern da lässt.
18
18:37
Allerdings: Etwas mehr Intensität in der Defense wäre wünschenswert, denn dass Sikma, Vargas und Co. Bock auf das Dreipunktspiel haben, dürfte sich mittlerweile auch bei den Blauen rumgesprochen haben.
17
18:36
Eine schnelllebige erste Hälfte biegt auf die Zielgeraden ein und Braunschweig lässt sich nicht abschütteln. Die Gäste haben zwar weiter Nachteile im Scoring und in Sachen Ballverluste, agieren offensiv aber deutlich zielstrebiger und bleiben so zumindest in Reichweite.
16
18:34
Morse mit der Zwangspause. Der 23-Jährige scheint sich verletzt zu haben und ist ordentlich am Humpeln. Der athletische US-Amerikaner nimmt erstmal auf der Bank Platz.
15
18:32
Aber was der Albatross von Außen alles reinhaut, ist irre. Von weit aus der Ecke ist diesmal Vargas erfolgreich und bejubelt den bereits siebten erfolgreichen Dreier. Das ist eine echte Waffe der Hausherren.
14
18:30
Unaufgeregt und abgezockt kämpfen sich die Löwen heran. Während Albas Quote leicht in den Keller geht, stabilisiert sich der Gast immer stärker und kann sich so wieder herankämpfen.
13
18:28
Einen Scott Eatherton in den eigenen Reihen zu haben, ist und bleibt ein Pluspunkt. Der US-Center hat nicht nur acht Punkte beigesteuert, sondern steht auch schon bei sechs (!) Rebounds und zwei Assists.
12
18:26
Klasse Kombinationsspiel. Der Gast baut in Ruhe auf und findet letztlich Schwartz, der für Drei reinzimmert! Braunschweig ist jetzt sicherer in seinen Aktionen unterwegs.
11
18:25
Weiter geht es!
11
18:25
Beginn 2. Viertel
10
18:23
Viertelfazit:
Angeführt von einem bockstarken Marius Grigonis führt Alba Berlin nach zehn Minuten gegen die Eisbären aus Braunschweig. Während die Niedersachsen gegen die gut sortierte Alba-Defense zu wenig kreative Ideen entwickeln können, ist Berlin vor allem von Außen treffsicher unterwegs und hat eine Dreierquote von über 70 Prozent vorzuweisen. Die Führung ist verdient!
10
18:22
Ende 1. Viertel
9
18:19
Vier von fünf Downtown-Würfen zappelten am Ende ins Netz, das ist natürlich eine starke Ausbeute des Albatrosses. Braunschweig muss zusehen, dass es die Treffsicherheit des Gegners von Außen irgendwie kompensiert bekommt.
8
18:17
Da Alba die Passwege konsequent zustellt, hat Braunschweig noch mächtig Probleme im Scoring. Die Hausherren machen Druck auf den ballführenden Spieler, sodass dieser sich schnell entscheiden muss. Das geht insgesamt zu oft schief.
7
18:15
Der Mann des ersten Viertels heißt Marius Grigonis. Der Litauer holt bereits das zweite And-One heraus, steht bei insgesamt neun Punkten. Bockstarker Beginn des Small Forward.
6
18:13
Und schon sieht es etwas deutlicher aus in Berlin-Friedrichshain! Die Gastgeber rotieren gewohnt stark um den eigenen Kreis und haben in der Offensive viele Ideen.
5
18:10
Die Sache mit den Ballverlusten müssen die Löwen noch in den Griff kriegen. Bereits gegen Bayreuth erlaubten sich die Niedersachsen zu viele Turnover, in der Anfangsphase heute sind es bereits drei.
4
18:08
Alba hat Spaß von der Dreierlinie. Die Herren von der Spree drücken regelmäßig vom Parkplatz ab und haben bereits zweimal jubeln dürfen. Braunschweig versucht sich wie üblich meist aus der Zone heraus.
3
18:07
Es geht direkt mit ordentlich Tempo zur Sache. Das Pick'n'Roll funktioniert auf beiden Seiten rund, Braunschweig lässt sich von der robusten Berliner Abwehr erstmal nicht verunsichern und holt sich einige wichtige Rebounds.
2
18:05
Stefan Peno, Akeem Vargas, Marius Grigonis, Luke Sikma und Dennis Clifford beginnen für die Hausherren. Derweil liegt der Braunschweiger Bazoumana Koné mit einem Infekt zu Hause im Bett und kann seinen Löwen nicht helfen. Er wird Zygimantas Janavicius, DeAndre Lansdowne, Tim Schwartz, Anthony Morse und Scott Eatherton nur zugucken können.
1
18:05
Los geht es! Alba in seinen gelben Weihnachtstrikots fährt den ersten Angriff und drückt durch Grigonis zentral prompt den ersten Dreier rein. Den zusätzlichen Freiwurf gibt's wegen Foulspiels zusätzlich - drin das Ding und das Vierpunktspiel ist perfekt.
1
18:04
Spielbeginn
17:58
In wenigen Minuten steht also der letzte Kraftakt des Jahres an. Wir freuen uns auf packenden Basketball und sind gespannt, wer sich mit einem Sieg verabschiedet. Viel Spaß beim Match!
17:53
Ohne große Pause stand am zweiten Weihnachtsfeiertag bereits das nächste Duell auf dem Terminkalender. Gegen medi Bayreuth hatten die Niedersachsen letztlich nichts zu melden, auch wenn sie am Anfang noch gut mithielten. Im dritten Viertel aber schlug Bayreuth vor allem durch den überragenden Gabe York zu und setzte sich letztlich mit 100:75 durch.
17:50
Die Basketball Löwen aus Braunschweig beschenkten sich vor Weihnachten mit einem 77:69-Erfolg gegen die Walter Tigers Tübingen. Der Sieg gegen das Schlusslicht war nach zuvor zwei Niederlagen sehr wichtig, betonte Headcoach Frank Menz. "Dies ist auch deshalb hoch anzurechnen, da wir in den letzten zwei Begegnungen nicht gut agiert haben und uns selbst Druck gemacht haben. Insgesamt hilft uns dieser Sieg natürlich immens weiter."
17:42
Unter der Woche mussten die Blau-Gelben dann im EuroCup ran und bekamen es mit Bilbao Basket zu tun. Dabei überzeugte die Mannschaft von Aíto García Reneses mit einer starken Dreierquote, lag quasi die ganze Spieldauer über in Front und steht nun mit 12 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz. Ein Erfolg heute zum Jahresabschluss würde den Ausklang aus 2017 endgültig versöhnlich gestalten.
17:33
Nach zuletzt eher schwierigen Wochen haben sich die Albatrosse aus Berlin mit einem Ausrufezeichen in der BBL zurückgemeldet und den Abstand auf Tabellenführer Bayern München dank eines 100:67-Erfolges gegen Science City Jena verkürzt. Eine Halbzeit lang taten sich die Berliner gegen mutige Thüringer schwer, nach der Pause drehten die Hausherren vor den Weihnachtsfeiertagen aber auf: Power Forward Luke Sikma führte Berlin mit 19 Punkten zum Sieg. In der zweiten Halbzeit erzielte ALBA 53 Zähler und ließ nur 20 zu.
17:25
Guten Abend und ein herzliches Willkommen zum Auftakt des 16. BBL-Spieltages kurz vor dem Jahreswechsel. Alba Berlin empfängt zum letzten Duell in 2017 die Basketball Löwen Braunschweig. Los geht es um 18:00 Uhr.

Aktuelle Spiele

07.01.2018 17:30
FRAPORT SKYLINERS
Frankfurt
SKY
FRAPORT SKYLINERS
Telekom Baskets Bonn
BON
Bonn
Telekom Baskets Bonn
EWE Baskets Oldenburg
Oldenburg
OLD
EWE Baskets Oldenburg
Tigers Tübingen
TÜB
Tübingen
WALTER Tigers Tübingen
07.01.2018 19:00
Brose Bamberg
Bamberg
BAM
Brose Bamberg
ratiopharm ulm
ULM
Ulm
ratiopharm ulm
10.01.2018 19:00
GIESSEN 46ers
GIESSEN
GIE
GIESSEN 46ers
Basketball Löwen Braunschweig
BRA
Braunschweig
Basketball Löwen Braunschweig
11.01.2018 19:00
Telekom Baskets Bonn
Bonn
BON
Telekom Baskets Bonn
Eisbären Bremerhaven
BMH
Bremerhaven
Eisbären Bremerhaven

ALBA BERLIN

ALBA BERLIN Herren
Spitzname
Albatrosse
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
gelb-blau
Gegründet
01.01.1991
Sportarten
Basketball
Spielort
Mercedes-Benz Arena
Kapazität
14.500

Basketball Löwen Braunschweig

Basketball Löwen Braunschweig Herren
Stadt
Braunschweig
Land
Deutschland
Farben
Gelb, Blau, Weiß
Gegründet
01.01.2001
Sportarten
Basketball
Spielort
Volkswagen Halle
Kapazität
6.100