Suchen Sie hier nach allen Meldungen
26. Spieltag
14.03.2015 18:30
Beendet
ALBA
ALBA BERLIN
86:83 n.V.
Gladiators Trier
Trier
16:1819:2715:1729:177:4
n.V.

Liveticker

45
20:41
Fazit: Was für ein Krimi in Berlin! Die Albatrosse entscheiden das Duell gegen starke Gäste aus Trier erst in der Verlängerung mit 86:83 für sich. Für Trier ist das eine ganz bittere Niederlage. Bis ins vierte Viertel hielten sie ihre deutliche Führung. Mit viel Zug zum Korb hatten sie die Berliner Defense lange Zeit im Griff. Erst in der Schlussphase drehten die müde wirkenden Berliner auf und retteten sich in die Verlängerung, wo sie auch das bessere Ende für sich hatten. Den Unterschied machte am Ende die bessere Dreierquote der Gastgeber. In fast allen anderen Statistiken liegt Trier vorne. Topscorer war Alex Renfroe mit 21 Punkten. Damit hat Alba auch rechnerisch die Playoffs sicher. Für heute verabschieden wir uns. Bis zum nächsten Mal!
45
20:37
Redding trifft nur einen und so bekommt Anderson nochmal die Chance. Sein Wurf von der Mittellinie guckt schon rein, fällt aber nicht. Alba gewinnt!
45
20:36
Trier entscheidet sich für einen Dreier, den Bucknor nur auf den Ring setzt. Das könnte es jetzt gewesen sein. Die Gäste foulen sofort und schicken Redding an die Linie.
45
20:34
Banic trifft beide Freiwürfe. Trier hat noch 12 Sekunden. Aber zunächst gibt es wieder eine Auszeit.
45
20:33
Das ist bitter für die Gäste. Chikoko foult Banic und schickt ihn an die Linie. Behält er die Nerven?
45
20:32
Jermaine Anderson könnte nun zum Helden werden. Er legt die Kugel an Renfroe vorbei in den Ring und gleicht wieder aus. Es sind noch 29 Sekunden auf der Uhr. Gibt es vielleicht sogar eine zweite Verlängerung? Sasa Obradovic nimmt die Auszeit.
44
20:31
Bei Mönninghoff ist nun der Wurm drin. Er wirft nur noch Fahrkarten. Aber auch Berlin lässt vorne vieles liegen.
43
20:29
Diesmal bleibt Giffey sicher von der Freiwurflinie. Alba liegt wieder vorne.
43
20:28
Auf Chikoko können die Gäste zählen. Nachdem Anderson einen Korbleger nur auf den Ring setzte, tippt er die Kugel rein. Das Spiel ist wieder ausgeglichen.
42
20:27
Natürlich gehen die Berliner hier nach dem Spiel am Donnerstag auf dem Zahnfleisch. Das sollte Trier nun nutzen. Aber sie haben ihre Wurfsicherheit so ein wenig verloren.
41
20:26
Die Overtime läuft. Frese lässt mit einer schönen Drehung seinen Gegenspieler aussteigen und trifft per Korbleger.
40
20:25
Viertelfazit: Mit einer starken Aufholjagd rettet sich Berlin gegen Trier in die Verlängerung. Acht Minuten vor Schluss lagen die Gäste noch mit 14 Punkten vorne. Aber die Albatrosse begannen von der Dreierlinie zu treffen und hatten am Schluss sogar noch den Sieg in der Hand. Aber nun müssen sie gegen die kämpferisch starken Gäste in die Verlängerung.
40
20:23
Wir gehen in die Verlängerung. Redding hat den Sieg in der Hand. Aber sein Korbleger ist zu kurz.
40
20:22
Aber Renfroe trifft wieder nur einen Freiwurf und im Gegenzug gleicht Trier aus. Chikiko setzt nach und stopft die Kugel durch den Ring. 79:79! Drei Sekunden sind noch auf der Uhr.
40
20:20
Ausgerechnet Vrabac verlegt den wichtigen Korbleger. Da nur noch 17 Sekunden auf der Uhr sind, foulen die Gäste nun. Renfroe geht an die Linie.
39
20:19
Alba führt! Reddding steht draußen völlig frei und nagelt den Dreier.
39
20:19
Trier bleibt dagegen an der Linie stabil. 23 von 24 Freiwürfen haben sie getroffen und nun liegen sie wieder vorne.
39
20:18
Ausgleich! Aber Renfroe verwirft wieder einen Freiwurf. Von der Linie wackeln die Berliner heute gewaltig.
38
20:16
Vargas wird schön bedient und er trifft den Korbleger. 74:75! Was für ein Krimi!
38
20:14
Die Gäste treffen jetzt immer wieder die falschen Entscheidungen. Es gibt die nächste Auszeit. Alba hat gleich die Chance auszugleichen.
37
20:12
Nach der Auszeit trifft Renfroe den Bonusfreiwurf und es sind nur noch drei Punkte.
37
20:10
Aber die Berliner sind jetzt dran. Vargas trifft aus der Distanz und lässt sich Renfroe beim Korbleger foulen. Plötzlich sind es nur noch vier Punkte. Auszeit Trier!
36
20:09
Wenn Trier das Spiel heute gewinnt, liegt es auch an der traumhaften Freiwurfquote. Chikiko legt wieder beide Freiwürfe rein.
36
20:07
Das war jetzt enorm wichtig für die Gäste. Vrabac trifft einen Dreier und schraubt den Vorsprung wieder auf zehn Punkte.
35
20:06
Renfroe trifft zwei wichtige Freiwürfe und es sind nur noch sieben Punkte. Trier spielt nun nicht mehr so konsequent.
34
20:03
Es wird wieder lauter in der O2 World. Redding macht den Rückstand wieder einstellig. Fängt bei Trier jetzt das Zittern an?
33
20:01
Berlin versucht es nun mit der Brechstange. King zieht so immerhin zwei Freiwürfe, die er aber beide liegen lässt. So wird das nichts mit der Aufholjagd.
32
19:57
Die Berliner Aufholjagd lässt weiterhin auf sich warten. Stattdessen zieht Samenas das nächste Foul und trifft zwei Freiwürfe. Trier führt mit 14 Punkten.
30
19:54
Viertelfazit: Trier steht weiterhin vor einer großen Überraschung in Berlin. Die Gäste liegen in fast allen Statistiken vorne und treffen über 50% ihrer Würfe. Alba kommt nicht richtig ins Laufen und muss sich im letzten Viertel nun deutlich steigern, wenn sie hier noch punkten wollen.
30
19:52
Trier setzt nochmal ein Ausrufezeichen kurz vor der Sirene. Luckovic trifft einen Dreier und damit liegen die Gäste wieder mit 12 Punkten vorne.
29
19:49
Trier hält den Vorsprung aber weiterhin stabil bei um die zehn Punkte. Alba muss sich mehr einfallen lassen. Sie können sich nicht nur auf ihre guten Einzelspieler verlassen.
27
19:46
Berlin kommt wieder etwas ran. Redding drück den Rückstand mit einem Wurf aus der Halbdistanz auf neun Punkte.
26
19:43
Und dann auch noch ein ganz starker Block von Chikoko gegen King. Bei Trier läuft momentan fast alles.
26
19:41
Die Teamfoulgrenze der Berliner ist bereits erreicht. Chikoko schraubt den Vorsprung mit zwei Freiwürfen auf 15 Punkte. Wer hätte das gedacht?
24
19:37
Trier hat immer eine Antwort parat. Alba verkürzt mit einem Dreier. Aber Vrabac kontert mit einem irren Korbleger, der er trotz Foul noch rein bekommt. Der Bonusfreiwurf sorgt für das Dreipunktspiel.
23
19:34
Und auf der Gegenseite hält Trier das Tempo weiterhin hoch. Anderson ist zu schnell für die Berliner Defense und trifft per Korbleger.
22
19:34
Alba versucht die Intensität zu erhöhen. Aber sie kommen weiterhin nicht richtig durch und haben keine gute Wurfauswahl.
21
19:31
Die zweite Hälfte läuft. Die Berliner starten mit zwei ganz schlechten Würfen. Aber sie profitieren von einem gegnerischen Ballverlust und King trifft per Korbleger.
20
19:18
Halbzeitfazit: Die TBB Trier schnuppert an der Überraschung und führt zur Pause mit zehn Punkten in Berlin. Die Albatrosse wirken zwei Tage nach der Pleite in Berlin etwas flügellahm und bekommen besonders in der Defense keinen Zugriff. Trier zieht immer wieder aggressiv zum Korb und bietet der Berliner Verteidigung keine Pause. Hinzu kommt noch eine schwache Wurfquote bei den Gastgebern, die nur zehn ihrer 29 Würfe aus dem Feld getroffen haben. Topscorer der Partie ist Adin Vrabac mit zehn Zählern.
20
19:15
Die Zuschauer reiben sich verwundert die Augen. Nach zwei verwandelten Freiwürfen von Vrabac führt Trier mit zwölf Punkten. Immerhin kann Renfroe kurz vor der Sirene nochmal verkürzen.
20
19:13
Chikoko macht den Vorsprung zweistellig. Berlin hat sogar noch Glück, dass er mit dem Fuß auf der Linie stand und der Korb daher nur zwei Punkte zählt.
19
19:12
Vrabac ist momentan nicht zu stoppen. Wieder tankt er sich zum Korb durch und legt die Kugel in den Ring. Wenig später trifft dann auch noch Anderson aus der Halbdistanz. Trier zieht davon.
18
19:11
Berlin lässt nun auch von der Freiwurflinie etwas liegen. King trifft nur einen von zwei Freiwürfen, während Vrabac mit viel Zug zum Korb die Führung der Gäste erhöht.
17
19:08
Und schon führen die Gäste wieder. Sie verteidigen aggressiv und lassen die Kugel in der Offense schön laufen. Anderson legt raus auf Mönninghoff, der den nächsten Dreier trifft.
16
19:05
Trier lässt sich nicht abschütteln. Bucknor trifft aus der Halbdistanz. Alba reagiert mit der nächsten Auszeit.
16
19:02
Die Berliner spielen nun etwas konsequenter in der Defense und lassen Trier nicht mehr so einfach zu Punkten kommen. Redding bringt Alba wieder in Front.
14
18:59
Die Führung wechselt wieder. Bucknor trifft trotz Foul und auch der Bonusfreiwurf sitzt. Das wirkt weiterhin sehr konzentriert, was die Gäste hier spielen.
14
18:57
Die Spieler aus Trier hängen den Berliner mit ihrer aggressiven Spielweise immer wieder Fouls an. Giffey hat nun bereits drei auf seinem Konto und muss auf die Bank. Außerdem nehmen die Gastgeber die erste Auszeit.
13
18:55
Da muss Trier besser aufpassen. Wohlfahrth-Bottermann bekommt gleich drei Chancen hintereinander und trifft schließlich den Korbleger. King bringt Berlin dann mit einem Fastbreak in Führung.
12
18:52
Aber Trier lässt sich hier überhaupt nicht aus dem Konzept bringen. Samenas nagelt den nächsten Dreier rein und bringt die Gäste wieder in Front.
11
18:51
Niels Giffey wird unterm Korb gefoult und geht an die Linie. Mit zwei Freiwürfen erzielt er die ersten Punkte in diesem zweiten Abschnitt. 18:18!
10
18:49
Viertelfazit: Das erste Viertel in dieser Partie geht an die Gäste aus Trier. Sie ziehen immer wieder konsquent zum Korb und kommen damit trotz einer guten Defense der Berliner meistens durch. Auch bei den Rebounds ist das Team von Henrik Rödl etwas aktiver als der Gegner. Alba hat noch keinen Rhythmus gefunden.
9
18:45
Redding bringt die Gastgeber mit einem Dreier zum ersten Mal in Führung. Aber Anderson kontert sofort und versenkt ebenfalls einen Wurf aus der Distanz.
8
18:44
Die Berliner wirken unkonzentiert und haben sich schon einige Ballverluste geleistet. Trier kann das noch zu selten ausnutzen.
7
18:43
Trier hält hier weiterhin sehr gut mit. Sie suchen immer wieder den direkten Weg zum Korb und sind damit erfolgreich. Anderson trifft einen tollen Hakenwurf und bringt die Gäste wieder in Führung.
5
18:39
Aber auch die Berliner können Dreier werfen. Vargas gleicht aus der Distanz aus. 9:9!
4
18:37
Das ist ein guter Auftakt der Gäste. Mönninghoff steigt hinter der Dreierlinie hoch und versenkt die Kugel im Korb.
3
18:36
Sasa Obradovic hat bereits früh gewechselt und Banic gebracht, der seinen ersten Korbleger aber auch verlegt. Schmidt erhöht im Gegenzug auf 6:2.
2
18:34
Die Gastgeber sind noch richtig drin in dieser Partie. Die ersten Würfe aus dem Feld fallen nicht. Aber Wohlfarth-Bottermann trifft zumindest zweimal von der Freiwurflinie.
1
18:31
Es geht los. Die Gäste gewinnen den Sprungball und Anderson sorgt dann auch für die ersten Punkte in dieser Partie.
18:29
Renfroe, Redding, King, Wohlfarth-Bottermann und Giffey starten für Berlin. Die Gäste schicken Anderson, Mönninghoff, Vrabac, Chikoko und Schmidt aufs Parkett
18:19
Die Berliner haben weiterhin mit großen Verletzungsproblemen zu kämpfen. Neben Jonathan Tabu und Cliff Hammonds fällt auch der Topscorer der Liga weiterhin aus. Jamel McLean soll erst in der nächsten Woche wieder zur Verfügung stehen. Trier muss auf den verletzten Tony Canthy und den erkranten Ricky Harris verzichten.
18:11
Die Gäste aus Trier konnten sich zuletzt mit zwei Siegen gegen Bremerhaven und Tübingen ein wenig Luft im Abstiegskampf verschaffen. Da man aber die direkten Vergleiche gegen die Konkurrenten verloren hat, ist der 15. der Tabelle noch längst nicht aus dem Schneider. Eine Überraschung in Berlin wäre also durchaus wertvoll. Vor zwei Jahren ist dem Team von Henrik Rödl das bereits schon mal gelungen. Am vorletzten Spieltag gewann Trier mit 91:88 in Berlin.
18:05
Zwei Tage nach deutlichen 62:93-Niederlage in der Euro League bei Real Madrid müssen die Albatrosse in der heimischen O2 World gegen Trier ran. Nach drei Niederlagen hintereinander konnte Berlin am letzten Wochenende in Göttingen endlich mal wieder gewinnen und so den zweiten Tabellenplatz hinter Bamberg festigen. Mit einem weiteren Erfog heute würde man auch rechnerisch die letzten Zweifel an der Playoffteilnahme beseitigen.
17:59
Guten Abend Basketballfans! Am 26. Spieltag der BEKO BBL kann Alba Berlin mit einem Sieg gegen TBB Trier die Playoffteilnahme perfekt machen. Ab 18.30 Uhr sind wir live dabei.

Aktuelle Spiele

22.03.2015 15:00
Brose Baskets
Bamberg
BAM
Brose Bamberg
Mitteldeutscher BC
MBC
Mitteld. BC
Mitteldeutscher BC
22.03.2015 17:00
Telekom Baskets Bonn
Bonn
BON
Telekom Baskets Bonn
MHP RIESEN Ludwigsburg
LUB
Ludwigsburg
MHP RIESEN Ludwigsburg
BG Göttingen
Göttingen
BGG
BG Göttingen
FC Bayern München
FCB
München
FC Bayern München
24.03.2015 19:30
FRAPORT SKYLINERS
Frankfurt
SKY
FRAPORT SKYLINERS
Artland Dragons
ART
Artland
Artland Dragons
27.03.2015 20:00
FRAPORT SKYLINERS
Frankfurt
SKY
FRAPORT SKYLINERS
Eisbären Bremerhaven
BMH
Bremerhaven
Eisbären Bremerhaven

ALBA BERLIN

ALBA BERLIN Herren
Spitzname
Albatrosse
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
gelb-blau
Gegründet
01.01.1991
Sportarten
Basketball
Spielort
Mercedes-Benz Arena
Kapazität
14.500

Gladiators Trier

Gladiators Trier Herren
Stadt
Trier
Land
Deutschland
Farben
Weiß und Grün
Gegründet
01.01.1956
Spielort
Arena Trier
Kapazität
5.995