Suchen Sie hier nach allen Meldungen
Mehr
    Finale
    12.07.2015 15:00
    Beendet
    Serbien
    N. Djokovic
    3
    7
    6
    6
    6
    Schweiz
    R. Federer
    1
    6
    7
    4
    3

    Liveticker

    18:37
    Auf Wiedersehen
    Herzlichen Glückwunsch an Novak Djokovic, der heute einmal mehr gezeigt hat, warum er aktuell die Nummer eins der Welt ist. Respekt aber auch an Federer, der über weite Phasen nah dran gewesen ist. Letztlich hat ihm sicherlich auch seine zu abwartende Spielweise um den Erfolg gebracht. Vielen Dank für das Interesse am Liveticker und noch einen schönen Abend. Alles Gute und bis zum nächsten Mal!
    18:32
    Fazit
    Insgesamt hat Roger Federer nicht an das Niveau seins Halbfinalspiels gegen Andy Murray anknüpfen können. Insbesondere seine Rückhand-Longline hat der 33-Jährige zu selten eingestreut und sich stattdessen auf für ihn ungünstige Cross-Duelle an der Grundlinie eingelassen. Ungewöhnlich viele Unforced Errors (35) bei 58 Winnern sowie drei Doppelfehler haben zahlreiche Breakchancen des Maestros zunichte gemacht. Djokovic hat im zweiten Durchgang satte sieben Satzbälle vergeben, sich anschließend aber berappelt. Seine lediglich 16 Fehler ohne Not sind Beweis für seine Konstanz. Zudem hat der Serbe 46 Winner geschlagen und nur einen Doppelfehler begangen. Novak Djokovic hat verdient seinen Titel beim wohl prestigeträchtigsten Tennis-Turnier der Welt verteidigt und darf sich in diesem Jahr über den zweiten Major-Titel freuen. Seine Grundlinienschläge haben einmal mehr den Unterschied gemacht. Dass er zudem fast genauso viele Asse (13) schlägt wie der Maestro (14), ist so nicht zu erwarten gewesen. Federer hat zu selten und wenn nicht konsequent genug sein so starkes Serve-and-Volley gespielt.
    18:27
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 6:4, 6:3
    Spiel, Satz und Sieg: Novak Djokovic! Mit einer Vorhand Inside-Out gegen die Laufrichtung des Gegners, sichert sich der nun neunfache Grand-Slam-Champion seinen dritten Titel auf dem Heiligen Rasen und eine erfolgreiche Titelverteidigung. Nach 2:55 Stunden verwandelt der serbische Schützling von Boris Becker und Marián Vajda seinen ersten Matchball und darf sich feiern lassen.
    18:27
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 6:4, 5:2
    15:40 und zwei Championship-Bälle für die aktuelle Nummer eins...
    18:26
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 6:4, 5:2
    0:30. Damit ist Djokovic nur noch zwei Pünktchen von der Titelverteidigung entfernt. Bei Federer passen nun weder Länge noch Kraft in den Schlägen. Anders als gegen Murray, kann der Schweizer seine Stärken kaum ausspielen und bleibt unter seinen Möglichkeiten. Insbesondere in entscheidenden Phasen.
    18:25
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 6:4, 5:2
    32 Minuten sind im vierten Durchgang gespielt. Roger Federer wird gleich gegen den drohenden Satz- und Matchverlust servieren. Djokovic steht kurz vor seinem dritten Wimbledon-Titel.
    18:24
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 6:4, 4:2
    Vom Applaus des Publikums unbeeindruckt, serviert der Djoker kompromisslos durch. Aus einem 0:30 macht er in kurzer Zeit ein 40:30. Seine Vorhände kommen teilweise wie eine Peitsche über den Rasen geschossen. Federer bleibt in den Grundlinien-Rallyes zu passiv, überlässt dem 28-Jährigen das Tempo, was der natürlich dankend annimmt.
    18:23
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 6:4, 4:2
    Wie im letzten Jahr, pusht sich Federer im vierten Satz so sehr, dass der Serbe zittern muss. Plötzlich steht es 0:30 aus Sicht des aufschlagenden Weltranglisten-Ersten.
    18:20
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 6:4, 4:2
    14. Ass und Vorhand-Winner! Diese zwei Punkte bescheren Federer tatsächlich noch den Spielgewinn zum 3:4. Da wird sich der Serbe ärgern, obwohl er weiterhin noch ein Break in Führung liegt. Vergangenes Jahr haben solche vergebenen Chancen einen fünften Satz nach sich gezogen.
    18:18
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 6:4, 4:2
    Und auch den nächsten Breakball wehrt Federer eindrucksvoll ab, sichert sich durch einen Rückhand-Fehler seinen Gegenübers sogar selbst einen Spielball. Diesen macht Djokovic seinerseits per Volley aus dem Halbfeld zunichte.
    18:16
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 6:4, 4:2
    Puh! Dritter Doppelfehler des Maestros. Somit heißt es bei 30:40 wieder Breakball Djokovic. Das wäre definitiv ein Matchball. Aber den wehrt Federer mit einem unangenehm langen Slice nach außen ab. Djokovic verpasst das Doppel-Break mit einem Vorhand-Fehler.
    18:16
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 6:4, 4:2
    Neben Prestige geht es heute auch um 1,8 Millionen Pfund, also knapp 2,68 Millionen Euro. Djokovic zöge bei einem Sieg mit seinem Trainer Becker gleich, wohingegen Federer der alleinige Rekordsieger in Wimbledon wäre.
    18:14
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 6:4, 4:2
    Abermals wehrt Federer zwei Satzbälle ab. Doch das 13. Ass des Serben bringt das 4:2. Nun muss "FedEx" Vollgas geben und seinem Gegner zeigen, dass mit ihm noch zu rechnen ist.
    18:13
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 6:4, 3:2
    Im Tennis ist das Match erst mit dem letzten Punkt beendet. Vergangenes Jahr ist Federer auch vollkommen überraschend im vierten Satz zurückgekommen. Doch beim Stand von 40:0 und 3:2 Djokovic sieht es nicht nach einem Comeback des Schweizers aus.
    18:10
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 6:4, 3:2
    Eiskalt schlägt der Serbe zu. Während es im Spiel des Altmeisters zu viel Licht und Schatten gibt, gelingen dem Serben im vierten Durchgang viele schwierige Bälle. Auf der anderen Seite bewegt sich der Schweizer längst nicht mehr so gut, kommt zu spät an die Bälle und kann keinen Druck aufbauen. 16 Minuten sind im vierten Satz absolviert.
    18:09
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 6:4, 2:2
    Allmählich deutet sich das Ende an. Immer häufiger steht Federer nun mit dem Rücken zur Wand. Aus einem 15:30 kann er zwar zwischenzeitlich das 30:30 machen, nach einem vergeigten Cross gibt es aber eine Breakchance für Djokovic.
    18:07
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 6:4, 2:2
    "King Roger" verschätz sich und spielt den Ball zu sehr in die Mitte. Am Netz stehend, wird er lässig von Djokovic passiert. Nach einem Forced Error des Djokers steht es 15:15.
    18:06
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 6:4, 2:2
    Aktuell dreht die Nummer eins der Tenniswelt wieder auf. Standesgemäß bringt Djokovic sein Service per Ass und ohne Punktverlust durch. Jeden Ball muss Federer gegen diesen Weltklasse-Spieler zu Ende spielen. Schläge, die sonst sichere Punkte bringen, sind gegen den Serben noch längst nicht gut genug.
    18:04
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 6:4, 1:2
    Ass durch die Mitte, Vorhand Inside-Out, Rückhand-Volley cross auf die Linie. Der viermalige Weltsportler ist nach wie vor im Match und darf noch von seinem achten Triumph auf dem Heiligen Rasen von Wimbledon träumen. Federer ist einer von sieben Spielern, die alle vier Majors gewinnen konnten. Momentan teilt er sich mit William Renshaw und in der Open Era Pete Sampras den Rekord der meisten Wimbledon-Siege (jeweils sieben).
    18:03
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 6:4, 1:1
    Mit Glück und Hawk-Eye rettet sich "Nole" zum 1:1. Dieses Service-Game ist sehr eng gewesen. Federer hätte durchaus die Chance auf ein Break gehabt, wenn die Returns länger gekommen wären.
    18:02
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 6:4, 0:1
    Djokovic muss bei seinem Aufschlagspiel wesentlich mehr kämpfen. Ein Vorhand-Winner bringt das 30:15. Federer steht nun besser zum Ball, geht aggressiv durch die Schläge und lässt seinen Gegner laufen. Insgesamt dominiert der Djoker die Grundlinienduelle, die meistens tödlich für den Schweizer sind.
    17:59
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 6:4, 0:1
    Souveräner Spielgewinn des Schweizer Altmeisters, der sich nach dem abgegebenen Satz ausgeglichen präsentiert. Es bleibt abzuwarten, wann die physische Komponente ausschlaggebend wird. Im bisherigen Turnierverlauf hat Federer deutlich weniger gespielt als der Serbe.
    17:56
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 6:4
    Novak Djokovic sichert sich nach vergleichsweise kurzen 32 Minuten den dritten Durchgang. Zum zweiten Mal in Serie bleibt er ohne Punktverlust und zeigt, dass er heute mit seinem Trainer gleichziehen will. Mit diesem Satzgewinn geht der achtfache Grand-Slam-Champion einen großen Schritt Richtung drittem Wimbledon-Sieg. Natürlich wird Federer es ihm nicht leicht machen.
    17:50
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 5:4
    Beide bekommen ihr Service zu null durch, was weniger an überragenden Schlägen als viel mehr an Schwächen des jeweiligen Returnspielers liegt. Jetzt geht es in die ganz heiße Phase. Zum ersten Mal nähern sich die beiden in diesem Finale dem Satzende mit einem Break Unterschied.
    17:49
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 4:3
    142:19 lautet Roger Federers Bilanz auf Rasen - vor diesem Finale. Nach zwei Winnern steht es nämlich schon wieder 30:0 für den zweifachen Sieger an der Church Road.
    17:48
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 4:3
    Zu null gewinnt Federer das Spiel zum 3:4 und macht damit seinen Job. In den nächsten zwei Returnspielen braucht er das Break, ansonsten geht der dritte Durchgang an den 28-jährigen Titelverteidiger.
    17:46
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 4:2
    30:0 nach Federers siebten Smash-Winner. Geschadet hat ihm die kleine Pause offenbar nicht.
    17:46
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 4:2
    Da kommt die Becker-Faust! Als sein Schützling das Spiel zum 4:2 durchbringt, hält es den dreifachen Wimbledon-Champion nicht mehr auf dem Sitz. Er springt auf, zeigt die Faust und pusht den Djoker. Jetzt muss Federer aufpassen, sich das Service nicht abnehmen zu lassen. Sonst wird es düster im dritten Satz. Ein Break liegt der Schweizer ja ohnehin noch zurück.
    17:45
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 3:2
    Bärenstark! Zweimal bleibt Djokovic am Netz zu harmlos. Nach einem passiven Halbflugball packt der Schweizer einen traumhaften Lob aus und holt sich das zwischenzeitliche 30:15, ehe der Serbe einen Fehler forciert und selbst per Rückhand-Longline punktet. 40:15.
    17:43
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 3:2
    Punkt eins nach der Regenunterbrechung gehört dem returnierenden Roger Federer, der sich nach einem aggressivem Return stark am Netz präsentiert. Doch Djokovic bleibt die Ruhe selbst und forciert einen Fehler seinen Kontrahenten. 15:15.
    17:38
    Warm-Up
    Weil die Unterbrechung zu lang gewesen ist, direkt wieder den Spielbetrieb aufzunehmen, gibt es eine erneute Einschlagphase. Es wird sich zeigen, wem diese Unterbrechung in die Karten spielt. Der "Djoker" serviert bei 3:2 mit einem Break vor.
    17:37
    Kein weiterer Regen erwartet
    Oberschiedsrichter und Offizielle sind sich einig, dass die kurzen Schauer die Ausnahme gewesen sind. Deshalb wird das Dach geöffnet bleiben und das Match zügig unter Freiluft fortgesetzt. Federer und Djokovic haben unter Applaus des Publikums den Rasen wieder betreten.
    17:31
    Gleich kann es wieder losgehen
    Fleißig entfernen die Helfer die Planen vom Rasen und bauen das Netz wieder auf. Die Offiziellen überqueren den Platz und überprüfen den Court auf seine Bespielbarkeit. Wahrscheinlich werden Novak Djokovic und Roger Federer in wenigen Minuten schon wieder aus den Kabinen kommen.
    17:29
    Platz noch abgedeckt
    Bisher ist der Court noch nicht wieder bespielbar. Große Planen schützen den Heiligen Rasen vor der Nässe. Zeitgleich lässt der Regen nach und die Sonne lässt sich sogar blicken. Das Dach ist noch nicht geschlossen, da es bei kompletter Schließung zu bleiben müsste. Die Veranstalter wollen natürlich gerne die Freiluftveranstaltung fortsetzen und warten deshalb ab. Djokovic ist ein Break vor und serviert als nächstes.
    17:23
    Akteure verlassen den Court
    Beide Protagonisten verlassen den Heiligen Rasen und ziehen sich zurück. Währenddessen decken die Verantwortlichen den Platz ab und lassen das Dach schließen. Allzu lange dürfte diese Zwangspause nicht dauern. Mit einer guten Viertelstunde ist aber in jedem Fall zu rechnen. Natürlich berichten wir wieder rechtzeitig vom Geschehen.
    17:22
    Unterbrechung des Finales
    Bei ca. 17 Grad und einem sehr bewölkten Himmel gibt es nun immer wieder größere Schauer. Auch für den Abend sind abwechselnd Wolken und Regen vorhergesagt. 2009 erhielt der Centre Court für 80 Millionen Pfund, ca. 112 Millionen Euro, ein Dach. Im Gegensatz zum Gerry-Weber-Stadion in Halle (Westf.), das innerhalb von 88 Sekunden geschlossen werden kann, benötigt dieser Vorgang in London deutlich länger. Da hier das Dach auf das bestehende Stadion aufgesetzt worden ist, musste eine zusätzliche Belüftungsanlage installiert werden, die mindestens eine halbe Stunde benötigt, um die Feuchtigkeit heraus zu filtern. Zum Schließen benötigt das Dach ca. zehn Minuten.
    17:21
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 3:2
    Innerhalb weniger Augenblicke verkürzt Federer auf 2:3. Allmählich wird der Regen stärker. Es droht eine Pause. Dann müsste das Dach gleich geschlossen werden.
    17:20
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 3:1
    Ohne Mühe schnappt sich Djokovic das 3:1. Derweil scheint das Wetter Probleme zu bereiten. Die Wolken verdichten sich und einzelne Tropfen fallen vom Himmel.
    17:18
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 2:1
    Bei Vorteil Djokovic unterläuft dem Altmeister ein ungewohnt leichter Fehler mit der Vorhand. Offenbar hat der Serbe den Satzverlust verdaut und kann bei eigenem Service nun auf 3:1 wegziehen und das frühe Break bestätigen. Es wird noch ein langer Nachmittag auf höchstem Niveau.
    17:16
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 1:1
    Federer umläuft die Rückhand, geht Inside-Out und muss so viel laufen. Letztlich macht Djokovic den Punkt, indem er eine crosse Vorhand gegen die Laufrichtung des 33-Jährigen setzt. Breakball für den Titelverteidiger.
    17:15
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 1:1
    Während Federer 76 Prozent seiner Netzangriffe erfolgreich beendet, sind es bei seinem Gegenüber "nur" rund 50 Prozent. Insgesamt wird das Match wieder sehr eng. Bei Aufschlag des Schweizers geht es über Einstand.
    17:14
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 1:1
    Nach 2:02 Stunden gleicht der Australian-Open-Gewinner zum 1:1 im dritten Satz aus. Auffällig ist, dass beide Spieler beim Return immer wieder zahlreiche Möglichkeiten haben, die Rallye früh zu entscheiden. Beide Seiten nutzen diese Chancen allerdings zu selten. Federer bleibt aus Angst vor Passierschlägen zeitweise zu lange hinten kleben, während Djokovic oftmals falsche Varianten bevorzugt. Mehrfach wäre ein Inside-Out die bessere Wahl gewesen, statt dem stehengebliebenen Gegner mit einem Inside-In auf den Schläger zu Spieler und die Winkel so für sich selbst unerreichbar zu machen.
    17:11
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 0:1
    Früher Breakball für den 33-Jährigen, nachdem Djokovic den Ball nach Federers Rückhand-Longline mit der Vorhand nur noch ins Netz bringen kann. Diese Chance lässt der Weltranglisten-Zweite aber wieder aus.
    17:09
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 0:1
    Besser geht es nicht! Djokovic platziert eine crosse Vorhand genau auf der Grundlinie. Aus vollem Lauf erwischt Federer die gelbe Filzkugel ideal und setzt seinerseits eine Vorhand par excellence auf die Linie. Dieser Kracher ist nicht mehr zu erreichen. Dann unterlaufen dem Schweizer zwei vermeidbare Fehler. 30:30.
    17:07
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 0:1
    Nach 15:40 gibt es den Spielgewinn für den Baseler, der beim letzten Punkt sogar über den zweiten Aufschlag hat gehen müssen. Zuvor hat die Challenge von Djokovic gegriffen, die einen Aufschlag des Schweizers als zu lang enttarnt hat.
    17:06
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12), 0:0
    Keine Chance zum Verschnaufen! Gleich zu Beginn des dritten Satzes geht das Spektakel weiter! Mit einem Ass wehrt Federer eine Breakchance des Serben ab, der anschließend einen Forced Error mit der Rückhand begeht.
    17:01
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:7 (10:12)
    Spiel und zweiter Satz: Roger Federer! Nach unfassbar spannenden 65 Minuten sichert sich der Schweizer den zweiten Durchgang mit 12:10 im Tie-Break. In diesem Satz hat es alles gegeben, was Tennis ausmacht. Beim Stand von 5:4 hat Djokovic bereits einen Satzball gehabt und das nach einem Doppelfehler von Federer. Bereits zuvor hat sich der Maestro immer wieder in die Nähe eines Breaks gebissen, ist jedoch stets knapp gescheitert. Im Tie-Break, das von Mini-Breaks bestimmt gewesen ist, hat der Djoker dann weitere fünf Satzbälle vergeben. Federer verhält sich bei Satzball Nummer zwei clever, schiebt einen Slice weit ins Feld raus, geht ans Netz vor und macht mit einem Rückhand-Volley den Satzausgleich perfekt.
    17:00
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:6
    Aus! So zeigt es das vom 28-Jährigen angeforderte Hawk-Eye. Damit ist der siebte Satzball in diesem Durchgang weg und den anschließenden Punkt holt sich Federer. Der beim Stand von 11:10 selbst serviert und mit seinem zweiten Satzball zum 1:1 nach Sätzen ausgleichen kann. Frenetisch wird er vom Publikum gefeiert.
    16:58
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:6
    Es gibt tatsächlich den dritten Seitenwechsel bei diesem Tie-Break. Aufschlag Djokovic. Es steht 10:9.
    16:56
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:6
    9:8, weil Federers Vor- und Rückhand versagen. Er bekommt die Rallyes in wichtigen Phasen einfach nicht zu Ende gespielt. Sechster Satzball für die Nummer eins der Welt...
    16:56
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:6
    Nuancen trennen die aktuell besten Tennisspieler der Welt. Per Volley wehrt Federer auch den nächsten Satzball ab. Dabei haut er einen riskanten zweiten Aufschlag mit viel Kick nach außen auf den Rasen und setzt energisch nach. Nach fünf Satzbällen für den Djoker gibt es nach einem Vorhand-Winner nun den ersten Satzball für den Schweizer. Das Publikum hält es nicht mehr auf den Sitzen.
    16:54
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:6
    Gefühlt hat Djokovic schon mit 2:0 Sätzen geführt. Dann Will der Serbe mit einem Inside-Out glänzen. Doch Federer ahnt die Ecke und wehrt Satzball Nummer vier ab. Wahnsinn!
    16:52
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:6
    Einen Alles-oder-Nichts-Aufschlag des Schweizers blockt Djokovic weit ins Aus. Nur noch 4:6 aus Sicht des 86 ATP-Titelträgers. Der auch die mit 27 Schlägen längste Rallye für sich entscheiden. Damit bleibt nur noch ein Satzball für den Djoker, es ist der insgesamt vierte in diesem Durchgang.
    16:50
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:6
    Eieiei! Jetzt wird es eng! 6:3 und drei Satzbälle für den Branchenprimus, da Federer erneut eine Vorhand unsauber getroffen hat.
    16:50
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:6
    4:3 für Novak Djokovic, der Roger Federer ständig viel laufen lässt. Einen Ballwechsel zuvor hätte Federer mit einem Inside-In punkten können, stattdessen ist er nach einem Inside-Out ausgekontert worden.
    16:48
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:6
    Per Rückhand-Winner gegen die Laufrichtung des ans Netz stürmenden Serben meldet sich der 33-jährige Schweizer zurück. 2:3 aus seiner Sicht.
    16:47
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:6
    Zu schwach sind Federers Rückhandslice in die Mitte sowie ein Lob aus dem Halbfeld. Djokovic entscheidet sich gegen einen Überkopf-Ball und führ die Sicherheitsvariante Vorhand-Cross. Mit Erfolg. 1:1.
    16:45
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:6
    Der erste Punkt im zweiten Tie-Break gehört Federer, dem mit einem Vorhand-Winner das "Mini-Break" gelingt.
    16:45
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:6
    Spielball zum Tie-Break nach einem exzellenten Vorhand-Smash! Ungewohnt spontan sprintet Federer ans Netz und überrascht "Nole", der wenige Sekunden später eine Vorhand ins Aus schleudert.
    16:43
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:5
    Sein zwischenzeitliches Ass hilft dem Maestro kaum weiter. Djokovic bleibt dran und übt bei 30:30 enorm viel Druck aus.
    16:43
    Ist der Kuchen gleich gegessen?
    Zum wiederholten Male hat Roger Federer alle Möglichkeiten zu einem Break gehabt. Der Schweizer hat in vielen Rallyes dominiert. Doch in den wichtigsten Momenten entscheidet sich der Ausnahmekönner falsch und schafft das Break einfach nicht. Langsam wird die Luft dünn. Einen 0:2-Satzrückstand wird der gegen den Satzverlust servierende Schweizer nur schwer aufholen können.
    16:41
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 6:5
    Wo ist die Rückhand-Longline von Federer? Wieder entscheidet sich Federer für die Cross-Rallye. Das gefällt Djokovic, der in der Balance bleibt und mit einer knallharten Vorhand-Longline den Vorteil auf seine Seite zieht und dank eines Fehlers vom Schweizer mit 6:5 in Führung geht.
    16:40
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 5:5
    Das Momentum wechselt nun hin und her. Momentan kann man sich des Gefühls nicht erwehren, dass beide Akteure das Spiel nicht gewinnen wollen. Sobald ein Spieler einen Fehler begeht, zieht der andere nach. Das Aufschlagspiel des Weltranglisten-Ersten dauert nun schon satte 7:20 Minuten.
    16:37
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 5:5
    Endlich zeigt Federer seinen Paradeschlag: Die Rückhand-Longline! Diese wehrt zunächst einen Spielball des Djokers ab, der sich blitzschnell durch einen starken Aufschlag den nächsten holt.
    16:35
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 5:5
    Jetzt hat er das Niveau vom Halbfinale wieder! Traumhaft bringt Federer einen Volley von Djokovic zurück und punktet. Volles Pfund trifft er dann eine Vorhand und knallt sie seinem Gegenüber um die Ohren. Jedoch vergibt der Schweizer einen weiteren Breakball, weil er eine Vorhand von der Grundlinie viel zu flach ins Netz donnert. Normalerweise macht der siebenfache Wimbledon-Sieger diese Punkte im Schlaf, zumal Djokovic während der Rallye viel zu kurz geworden ist.
    16:33
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 5:5
    Djokovic muss über den zweiten Aufschlag kommen. Federer bewegt sich früh zur Seite, wartet auf den Ball und will den direkten Returnpunkt. Überraschend zieht der Serbe glatt durch die Mitte und macht sein zehntes Ass. 30:0.
    16:32
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 5:5
    In Manier eines 17-fachen Grand-Slam-Siegers zieht Roger Federer den Kopf aus der Schlinge, holt sich mit einem Smash von der T-Linie den Vorteil und gleicht dank eines Forced Errors des Djokers aus. Spannung pur in London.
    16:31
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 5:4
    Auch Djokovic zeigt Nerven. Seine crosse Vorhand landet im Aus. Zur Info: Federer hat bisher keinen einzigen Punkt über den zweiten Aufschlag geholt und muss nun zittern.
    16:30
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 5:4
    Zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt begeht Federer einen Doppelfehler und schenkt Djokovic einen Satzball...
    16:29
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 5:4
    Nach Assen steht es nur noch 9:7 für Djokovic. Nach diesem Punkt lässt Federer wieder nach und verlegt zwei Vorhand-Schläge. Nur sein 27. Winner glättet die Wogen. 30:30.
    16:28
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 5:4
    Im zweiten Satz dreht Djokovic den Spieß um. Federer muss gegen den Satzverlust servieren. Erneut wartet Federer beim letzten Punkt zu lange damit, ans Netz vorzurücken. Aus Respekt vor den Passierschlägen des Serben, klebt er zu häufig an der Grundlinie und kann die Ballwechsel daher nicht frühzeitig für sich entscheiden. In den meisten Rallyes ist der Schützling von Stefan Edberg dann meistens unterlegen.
    16:26
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 4:4
    Ganz knapp kratzt ein Aufschlag von Djokovic die äußere Linie. Das zeigt das Hawk-Eye und so steht es nach diesem Ass 30:0 für den Djoker, der bei seinem Service kaum etwas anbrennen lässt. Dass Federer seine Break-Chancen ausgelassen hat, wird ihn freuen.
    16:24
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 4:4
    Weltklasse-Return-Punkt des Serben. Ansatzlos blockt Djokovic einen wuchtigen Aufschlag und verkürzt direkt auf 15:40. Mit einem Ass gleicht Federer schließlich aus.
    16:23
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 4:3
    Jetzt zwingt "FedEx" seinen Gegner mal zu leichten Fehlern. Nach einem Kick-Aufschlag zur Seite, setzt der Schweizer zudem entschieden nach, trifft die Murmel mit der Vorhand sauber und schleudert das Ding longline auf die Linie. 40:0.
    16:22
    Duell der Star-Trainer
    Boris Becker (47) ist der Trainer von Djokovic, der Schwede Stefan Edberg (49) betreut FedEx. Die beiden Tennis-Giganten haben sich in London heiße Fights geliefert. Dreimal hintereinander standen sich Becker und Edberg im Wimbledon-Finale gegenüber. Edberg siegte 1988 und 1990, Becker triumphierte 1989. Im letzten Profi-Duell der beiden gewann Becker im Juni 1996 in Queens mit 6:4, 7:6 gegen den Schweden. „Die Rivalität zwischen uns fand vor allem früher auf dem Platz statt. Heute sind wir die Coaches. Es war schon witzig, als wir beide vor einem Jahr als Trainer in der Box der Wimbledon-Finalisten saßen. Wer hätte das vor 20 Jahren gedacht“, so Becker im Schweizer Fernsehen.
    16:21
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 4:3
    Ein Pünktchen hat aufdrehende Becker-Schützling nur abgegeben und liegt knapp in Führung. Langsam aber sicher geht es im zweiten Durchgang auf die Zielgerade. Insgesamt sind rund 1:10 Stunden gespielt. Es wird sich zeigen, ob hier ein zweiter Tie-Break ansteht oder gleich ein erstes Break folgt.
    16:20
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 3:3
    Ass, Rückhand-Winner die Linie entlang! Heute ist der Aufschlag des Serben noch einmal von höherer Qualität. Dass muss Federer auf bei einem weiteren Rahmen-Treffer feststellen. 40:0.
    16:19
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 3:3
    Erst bleibt sein Stopp von der Grundlinie im Netz hängen, dann findet sein Gegner nicht die richtige Antwort auf einen guten Aufschlag. Damit steht es wieder 3:3. In engen Situationen ist der Djoker weiterhin der bessere Akteur, aber Federer ist hier noch drin und hat alle Chancen.
    16:18
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 3:2
    Fünftes Ass für den Baseler, der sofort einen Volley-Vorhand-Winner nachlegt. Dann greift Djokovic Federers zweiten Aufschlag an, marschiert an die T-Linie und punktet mit der Vorhand-Longline. 30:15.
    16:16
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 3:2
    Verdient geht der aggressivere, sicherere und mental stärkere Spieler mit 3:2 in Front. Nach wie vor ist alles in der Reihe. Trotzdem ist es erstaunlich, wie selbstverständlich der Djoker immer wieder mit Drucksituationen umgeht. Federer hat mehrfach am Break gerochen, es wieder einmal verpasst. Am Ende werde sich solche vergebenen Chancen rächen. Das hat der Maestro bereits im Endspiel 2014 am eigenen Leib erfahren müssen.
    16:14
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 2:2
    Unglaublich, aber wahr! Djokovic kommt auf der mitgenommenen Grundlinie ins Straucheln, bringt den Ball nur halbherzig zurück, was Federer Breakball Nummer zwei beschert. Per Vorhand-Winner gegen die Laufrichtung gleicht der Serbe aus und sichert sich nach einem Slice und Fehler Federer einen Spielball zum 3:2. Der wäre ganz wichtig für den French-Open-Finalisten und ein Schlag ins Gesicht des 33-Jährigen.
    16:12
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 2:2
    Nach einem 15:40-Rückstand nutzt Roger Federer seine Breakchance zum 3:2 nicht. Eine Rückhand von Djokovic landet auf der Linie und der Ball springt Federer an den Rahmen. Hilfsweise zückt Federer die Challenge, die ebenfalls ins Leere läuft. Einstand.
    16:10
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 2:2
    Achtes Ass oder zweiter Aufschlag? Zum ersten Mal wird das Hawk-Eye bemüht, das Djokovic nicht wahrhaben will, dass sein Aufschlag zu lang gewesen ist. Doch diese Challenge verpufft, da der Ball klar zu lang gewesen ist. Wenig später flattern die Nerven des Vorjahressieger. Drei Fehler in Serie bringen Federer einen Breakball. Das kommt recht unerwartet.
    16:08
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 2:2
    Immer wieder bringt Djokovic enorm viel Kick in den zweiten Aufschlag und präsentiert sich etwas bissiger als sein fünf Jahre älterer Herausforderer. Insgesamt werden die Punkte nun wieder umkämpfter, wobei Federer oftmals noch ein Stück hintendran ist. 30:15.
    16:07
    Knappe Führung des Maestros
    Bislang traten die beiden Ausnahmespieler in 39 Matches gegeneinander an. 20 Siege gingen dabei an Federer, 19 an Djokovic. Satte 13 Mal standen sich der Schweizer und der Serbe bereits bei einem Grand-Slam-Turnier gegenüber. Das erste Spiel zwischen den beiden gewann im April 2006 Federer. Der bislang letzte Vergleich ging an Djokovic, der Becker-Schützling gewann im Frühling das Finale von Rom glatt mit 6:4, 6:3. Vergangenes Jahr holte sich der Weltranglisten-Erste durch ein 6:7 (7:9), 6:4, 7:6 (7:4), 5:7, 6:4 seinen zweiten Sieg auf dem Heiligen Rasen nach 2011. Zum Vergleich: Roger Federer gewann Wimbledon in den Jahren 2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2009 und 2012. Im Jahr 2012 gegen seinen heutigen Kontrahenten – und zwar mit 6:3, 3:6, 6:4, 6:3.
    16:06
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 2:2
    Hat er den Rhythmus gefunden? Zumindest serviert Federer gleich zwei Asse und kommt mit insgesamt vier näher an der Wert seinen Gegners (sieben) heran. Beim Stand von 40:0 begeht Federer wieder zwei Fehler ohne Not. Letztlich ist es ein Vorhand-Forced-Error des Serben, der das 2:2 zulässt.
    16:05
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 2:1
    Warum es derzeit nicht mehr so für die ehemalige Nummer eins der Welt läuft, ist schnell geklärt. 13:3 Unforced Errors sprechen für sich. Insbesondere bei der Vorhand sind die Unterschiede gravierend. Während "Nole" einen leichten Fehler mit der Vorhand begangen hat, sind es beim Maestro sieben. Federer muss beim eigenen Service wieder ins Rollen kommen und dann beim Returnieren Gas geben. Noch ist alles in der Reihe. Federer muss nur die leichten Fehler abstellen, wenn er heute gewinnen möchte.
    16:01
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 1:1
    Abermals sind es zwei Fehler des Schweizers, die der Nummer eins die Punkte bringen. Federer muss jetzt aufpassen hier nicht den Faden zu verlieren beziehungsweise die Satzbälle möglichst schnell zu vergessen. Ein Service-Winner bringt Djokovic das 40:0 und drei Spielbälle.
    16:00
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 1:1
    Genauso schnell gleicht Federer jedoch zum 1:1 aus und zeigt sich bei Volleys und Vorhand-Schlägen wieder sattelfest.
    15:59
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1), 1:0
    Viel zu schnell bringt Djokovic sein Aufschlagspiel nun durch. Zu null prügelt der achtfache Grand-Slam-Champion dieses Service durch und profitiert dabei sowohl von weiteren Assen als auch von zunehmenden Fehlern des Kontrahenten.
    15:56
    Novak Djokovic - Roger Federer 7:6 (7:1)
    Das ist bitter! Per Doppelfehler schenkt Roger Federer diesen Punkt, diesen Tie-Break und damit den ersten Satz ab. Zwei Satzbälle hat Federer vor dem Tie-Break nicht genutzt und ist im Anschluss nur hinterher gelaufen. Im entscheidenden Moment sticht Djokovic zu und erntet für seine Leistungssteigerung nicht nur von Trainer Becker den Applaus. Nach 45 Minuten nutzt der Serbe den ersten von fünf Satzbällen. Das Publikum feiert den letztjährigen Gewinner. Mal sehen, wie "FedEx" im zweiten Satz startet. Eine 0:2-Satzführung wäre wohl kaum aufzuholen.
    15:54
    Novak Djokovic - Roger Federer 6:6
    Gut, besser, Djokovic! Spätestens jetzt ist der Branchenprimus in seinem Element. Gekonnt dominiert Novak Djokovic das Geschehen von der Grundlinie aus und schickt Federer immer wieder von rechts nach links. Oftmals setzt er schwierige Bälle gegen die Laufrichtung des Gegners und zieht so verdient auf 5:1 davon. Dass der Serbe nun so davonzieht, liegt auch am Service des zweifachen Wimbledon-Siegers. Im Unterschied zu Murray, kann Djokovic auch mit dem zweiten Aufschlag das Feld öffnen.
    15:52
    Novak Djokovic - Roger Federer 6:6
    Wieder gerät ein Rückhand-Return zu lang und so steht es 0:3 aus Sicht des Schweizers. Erst danach hat er Glück, dass Djokovic seinen Smash von der Grundlinie nicht zurückbringen kann. 1:3 aus Sicht des 17-fachen Grand-Slam-Siegers.
    15:50
    Novak Djokovic - Roger Federer 6:6
    1:0 für Novak Djokovic, der Federers Halbflugball erläuft und longlinie einschiebt. Bei Aufschlag des Serben verzieht der Schweizer seine Vorhand klar. Seitlich landet die Filzkugel im Aus - und das nicht zu knapp.
    15:50
    Novak Djokovic - Roger Federer 6:6
    Es geht in die Verlängerung. Mit einem weiteren Ass bucht "Nole" das Ticket für den Tie-Break. Das sechste Ass ist enorm wichtig gewesen. Psychologisch ist der Vorteil jetzt wohl auf Seiten des Titelverteidigers.
    15:47
    Novak Djokovic - Roger Federer 5:6
    ...doch der siebenfache Wimbledon-Sieger verlegt den Return ins Aus. Kurz darauf zeigt Federer, was er kann. Federer fährt mit Chip-and-Charge volles Risiko, returniert halb im Feld stehend und volliert sehenswert zum Vorteil. Erneut wehrt der Djoker einen Satzball ab - diesmal per Service-Winner.
    15:46
    Novak Djokovic - Roger Federer 5:6
    Nach einem Unforced Error mit der Rückhand gibt es einen Break- und damit Satzball für Roger Federer...
    15:46
    Novak Djokovic - Roger Federer 5:6
    Weltklasse-Rallye! Djokovic wird zunächst von links nach rechts gejagt und steht arg in der Defensive. Dank eines Inside-Out gegen die Laufrichtung wechselt er von Abwehr auf Angriff und bringt Federer in Bedrängnis. Nach einem Ass zum 30:15 unterläuft Djokovic dann der erste Doppelfehler des Endspiels. 30:30.
    15:44
    Winkt der Tie-Break?
    Bisher hat es ein Break und das sofortige Re-Break gegeben. Djokovic serviert gegen den Satzverlust und steht entsprechend unter Druck. Mal sehen, was Federer machen wird. Vor allem die ersten Punkte werden entscheidend sein. Bei 15:15 wird der 33-Jährige voll draufgehen, bei 0:30 wohl eher laufen lassen und sich selbst auf den Tie-Break fokussieren.
    15:42
    Novak Djokovic - Roger Federer 5:6
    Erst den dritten Spielball tütet King Roger ein! Und wie! Mit einem Vorhand-Stopp überrascht der Publikumsliebling nicht nur die 15.000 Zuschauer, sondern auch seinen Kontrahenten. Selbst für den schnellen Australian-Open-Sieger ist an diesen Ball kein Rankommen mehr. Hut ab!
    15:41
    Novak Djokovic - Roger Federer 5:5
    Immer wieder marschiert Roger Federer nach soliden Aufschlägen ans Netz. Diesmal wäre er dafür beinahe bestraft worden. Djokovic ahnt, dass der Aufschlag mittig kommt, geht einen Schritt ins Feld und returniert stark. Federers Not-Volley landet beim Titelverteidiger, der zu überhastet ins Netz schlägt. Glück für den Weltranglisten-Zweiten. 40:0.
    15:40
    Novak Djokovic - Roger Federer 5:5
    Am Ende sichert sich Novak Djokovic das 5:5 ohne größere Mühe. Zwischendurch dehnt sich der Serbe immer wieder. Verletzt scheint er indes nicht zu sein. Vielleicht ist es eine reine Vorsichtsmaßnahme des eigentlich nicht verletzungsanfälligen 28-Jährigen.
    15:38
    Novak Djokovic - Roger Federer 4:5
    Über zwei Asse kommt der Mann aus Belgrad gut ins Service-Game. Djokovic bringt einen schwierigen Rückhand-Volley aus dem Lauf nur noch mittig ins Feld zurück. Problemlos macht Federer den Punkt.
    15:38
    Novak Djokovic - Roger Federer 4:5
    Von wegen Schwächephase! Aufschlag, Vorhand-Cross, Vorhand-Coss! Mit dieser Kombination holt sich der älteste Finalteilnehmer seit 1974 die 5:4-Fühung in der Reihe. Dass sechs seiner neun Vorstöße ans Netz erfolgreich gewesen sind, unterstreicht seine technische und spielerische Ausrichtung. Djokovic ist bis dato nur viermal ans Netz gekommen und hat auch nur einmal den Punkt geholt.
    15:35
    Novak Djokovic - Roger Federer 4:4
    Per Ass gleicht der 28-Jährige zum 4:4 aus. Auffällig gewesen ist, dass der sonst so akribisch spielende Schweizer zwei, drei Bälle nur mit dem Rahmen getroffen hat. Oftmals ist dies ein Zeichen dafür, dass sich der Maestro momentan nicht so wohl fühlt. Natürlich ist es der Klasse von Djokovic geschuldet, dass der 33-Jährige nicht jeden Ball exakt treffen kann. Dafür spielt "Nole" einfach zu facettenreich.
    15:33
    Novak Djokovic - Roger Federer 3:4
    Erstes Ass für Djokovic in diesem Finale. Seinen zweiten Aufschlag durch die Mitte, wuchtet Federer ins Netz und scheitert auch im Anschluss mit seiner Rückhand. Schnell steht es 40:0 und damit gibt es drei Spielbälle für den Weltranglisten-Ersten.
    15:32
    Novak Djokovic - Roger Federer 3:4
    Und schon schnappt sich der Schützling von Marián Vajda und Boris Becker das Re-Break zum 3:4. Mit einem Vorhand-Schlag, der für 98 Prozent der Gegner reicht, kann Federer nicht gegen den Titelverteidiger punkten. Technisch perfekt nimmt der Serbe den Ball ganz tief und spielt ihn glatt mit der Rückhand longline. Nach einem weiteren Rückhand-Kracher, scheitert Federer mit einem Halbflugball im Halbfeld. Es bleibt spannend.
    15:30
    Novak Djokovic - Roger Federer 2:4
    Wie von der Tarantel gestochen dreht die Nummer eins der ATP-Weltrangliste nun auf. Durch unangenehm lange und harte Schläge zwingt er seinen Gegenspieler zu Fehlern. Bei 15:40 wehrt Federer mit einer sensationellen Rückhand den ersten Breakball ab.
    15:29
    Novak Djokovic - Roger Federer 2:4
    Tatsächlich schnappt sich der siebenfache Wimbledon-Gewinner das frühe Break und setzt damit ein deutliches Zeichen. Zweimal haben sich die beiden in einem Grand-Slam-Finale gegenübergestanden. 2007 hat Federer in New York gewonnen. Letztes Jahr in London verloren.
    15:27
    Novak Djokovic - Roger Federer 2:3
    Nach einem vergebenen Vorhand-Volley, der allerdings auch schwierig zu nehmen gewesen ist, gibt es drei Breakbälle für den Rasenkönig...
    15:26
    Novak Djokovic - Roger Federer 2:3
    Eieiei! Zunächst versäbelt der achtfache Grand-Slam-Champion eine Rückhand-Cross, dann kommt eine Vorhand zu kurz. Federer schlägt nah an die Grundlinie und der Djoker verschlägt wieder ins Aus. 0:30.
    15:25
    Allrounder Djokovic
    Längst ist Djokovic für seine "Wischbewegung“ beim Vorhandschlag bekannt. Diese sog. "Wiper Vorhand" kommt aus der Drehung des Unterarms neben den Körper und nicht, wie sonst eher üblich, beim Aufschwung über die Schulter. Sein starkes Abklappen im Handgelenk führt dazu, dass er trotz glatter Schlagbewegungen den notwenigen Spin an die Bälle bekommt. Unter Boris Becker spielt der Serbe noch häufiger Serve-and-Volley, was regelmäßig schnelle Punkte bringt. Von der Grundlinie aus agiert Djokovic variabel und streut immer wieder exzellente Stopps ein, sodass sich seine Gegner nie richtig einstellen können. Dass der Djoker selbst im Fünf-Satz-Krimi gegen Anderson kaum gebreakt worden ist, unterstreicht seine Qualitäten – sowohl mental als auch spielerisch.
    15:25
    Novak Djokovic - Roger Federer 2:3
    Wie ein warmes Messer durch die Butter pflügt der Rekord-Grand-Slam-Champion durch dieses Aufschlagspiel. Nach einem Halbvolley von der T-Linie und dem damit einhergehenden Punktgewinn, wuchtet der Baseler einen Aufschlag so cross, dass der Djoker beinahe auf den Hosenboden fällt. Anschließend bringt Federer lässig die Vorhand in die andere Ecke und macht fix das 30:0 perfekt. Zwei Forced Errors des Australian-Open-Siegers bringen das zweite Zu-Null-Spiel des 33-Jährigen.
    15:23
    Novak Djokovic - Roger Federer 2:2
    Haarscharf landet ein Slice-Return des Weltranglisten-Zweiten im Aus. Deshalb gleicht der Becker-Schützling trotz kleinerer Probleme zum 2:2 aus. Nun ist Federer wieder an der Reihe.
    15:21
    Novak Djokovic - Roger Federer 1:2
    Puh! Novak Djokovic unterschätz einen aus der Not geborenen, sehr kurzen, Return des Schweizers und schlägt das Spielgerät aus der Bewegung ins Netz. Beim Stand von 30:15 aus Sicht des Serben, prügelt Federer eine Vorhand die Linie entlang. Gegen dieses Geschoss von der Grundlinie ist kein Kraut gewachsen. 30 beide.
    15:20
    Federers Weg zum Glück
    Nur wenn Federer technisch sauber spielt und die Bälle schnell macht, kann er gegen den 28-jährigen Allrounder gewinnen. Letztlich wird derjenige, der insgesamt weniger Fehler macht und mehr freie Punkte erzielen kann gewinnen. Auf Rasen sind eben Service und Härte in den Schlägen oftmals maßgebend. Federer, der für seine ökonomische Spielweise bekannt ist, wird versuchen, zum richtigen Zeitpunkt Nadelstiche zu setzen.
    15:19
    Novak Djokovic - Roger Federer 1:2
    Irgendwie befördert der Schweizer einen starken Inside-Out seines Gegners zurück über das Netz und zwingt ihn per Rückhand-Longline sogar zu einem Fehler. Anschließend serviert Federer selbst über den zweiten Aufschlag recht hart und öffnet dann das Spielfeld durch schöne Winkel. Es bleibt alles in der Reihe.
    15:17
    Novak Djokovic - Roger Federer 1:1
    Schon jetzt ist deutlich zu erkennen, dass Djokovic den Aufschlag des Maestros besser lesen kann als Andy Murray. Immer wieder geht Federer vor ans Netz, muss dort jedoch hart für seine Punkte ackern. Nach einem Vorhand-Smash zum 30:15 kommt Federers Aufschlag nicht präzise genug, wird vom Titelverteidiger entschärft, der auch die folgende Rallye an sich reißt. 30:30.
    15:16
    Novak Djokovic - Roger Federer 1:1
    Mit Mühe gleicht der 28-Jährige zum 1:1 aus. Insbesondere der Ballwechsel zum zwischenzeitlichen 40:30 hat es in sich gehabt. Mehrfach kratzt der Serbe einen Rückhandslice Federers von der Linie und über das Netz. An der T-Linie stehend, zieht Federer seine einhändige Rückhand dann durch uns zwingt Djokovic zu einem Fehler mit der Rückhand, sodass die gelbe Filzkugel im Netz landet. Anschließend macht der "Djoker" mit einer starken Vorhand den Deckel drauf.
    15:13
    Novak Djokovic - Roger Federer 0:1
    "Nole" muss über den zweiten Aufschlag gehen und wird nach zwei schwächeren Slice-Schlägen eiskalt ausgekontert. Knallhart zieht Federer seine Vorhand durch und macht den Punkt zum 15:0. Doch nach zwei Forced Errors sieht es wieder besser für die aufschlagende Nummer eins der Tennis-Welt aus. 30:15.
    15:12
    Novak Djokovic - Roger Federer 0:1
    Es ist ein erster Vorgeschmack! Ohne Punktverlust bringt der Schweizer sein erstes Service-Game durch. Lediglich die letzte Rallye ist etwas länger gewesen. Früh geht Federer in die Bälle und macht viel Druck.
    15:10
    Novak Djokovic - Roger Federer 0:0
    Es ist angerichtet. Federer serviert und sichert sich gleich den ersten Punkt der Partie, da Djokovic seinen Return ins Aus verlegt. Überhaupt wird der Return des Serben heute ein spielentscheidender Faktor sein.
    15:08
    Lobende Worte füreinander
    "Er ist der größte Spieler der Tennis-Geschichte, er liebt es hier zu spielen. Hier in Wimbledon spielt er sein bestes Tennis", lobte der in Belgrad geborene Akteur seinen Gegner in höchsten Tönen. "Novak ist seit Jahren der beste Spieler auf der Tour, er macht es jedem Gegner unheimlich schwierig. Aber ich weiß, dass ich ihn schlagen kann", zeigte sich auch Federer als großer Sportsmann. Djokovic und Federer stehen sich zum 40. Mal auf der ATP-Tour gegenüber. In der Open Era gab es nur die Partie zwischen Djokovic und Rafael Nadal mit 44 Aufeinandertreffen häufiger.
    15:04
    Prominenz en masse
    Hugh Grant und Bradley Cooper sind nicht die einzigen Prominenten, die heute den Weg auf den rund 15.000 Zuschauer fassenden Centre Court gefunden haben. Auch die 18-fache Grand-Slam-Gewinnerin Chris Evert schaut sich dieses Spektakel live an.
    15:01
    Die Gladiatoren betreten den Court
    Konzentriert und sichtlich angespannt schreiten Novak Djokovic und Roger Federer durch die schier endlosen Gänge des All England Club. Djokovic, der zuerst den Centre Court betritt, schließt oft die Augen und scheint gedanklich einzelne Spielzüge durchzugehen. Dann werden die beiden aktuell besten Spieler der Welt frenetisch vom Publikum empfangen und gefeiert.
    14:59
    Ende der Durststrecke?
    Seit Wimbledon 2012 hat der 33-Jährige kein Grand-Slam-Turnier mehr gewonnen. Seit 1974 gab es keinen älteren Finalisten auf dem schnellen Rasen von Wimbledon als Federer (damals Ken Rosewall mit 39 Jahren). "Das war definitiv eines der besten Spiele meiner Karriere", erklärte Federer nach dem Halbfinalsieg gegen Murray. Allein diese Tatsache zeigt, dass der Schweizer im Herbst seiner Karriere aufblüht, denn es war sein 1359. Auftritt als Profi...
    14:57
    Viertes Finale für den "Djoker"
    Novak Djokovic bezwang in der Vorschlussrunde den Franzosen Richard Gasquet nach 2:20 Stunden 7:6 (7:2), 6:4, 6:4. "Das war eine sehr gute Leistung von mir, denn Richard hat ein klasse Turnier gespielt", sagte Djokovic: "Den ersten Satz hätte auch er gewinnen können, der Tiebreak hat die Wende gebracht." Der 28-jährige serbische Schützling von Marián Vajda und Boris Becker steht damit zum vierten Mal in Finale des Rasenklassikers an der Church Road. Folgt nach 2011 und 2014 heue der dritte Wimbledon-Sieg, zieht der Djoker mit Boris Becker gleich. Der 47-Jährige holte 1985, 1986 und 1989 die Trophäe bei dem Rasenklassiker an der Church Road. Im Achtelfinale zog der Branchenprimus gegen den aufschlaggewaltigen Südafrikaner Kevin Anderson gerade noch eben den Kopf aus der Schlinge. Nach 3:48 Stunden siegte Djokovic letztlich mit 6:7 (6:8), 6:7 (6:8), 6:1, 6:4, 7:5 und zog damit zum 25. Mal in Serie in ein Grand-Slam-Viertelfinale ein. Dort dominierte er den US-Open-Sieger Marin Cilic mit 6:4, 6:4, 6:4.
    14:51
    "Happy über meine Leistung"
    "Ich bin unglaublich happy über meine Leistung", sagte Roger Federer nach dem Einzug in sein 26. Major-Endspiel und sein zehntes Wimbledon-Finale: "Ich habe in den wichtigen Momenten sehr gut gespielt. Heute ist alles aufgegangen." Im hart umkämpften Halbfinale schaltete der 33-jährige Mann aus Basel Lokalmatador Andy Murray in drei Sätzen nach 2:07 Stunden mit 7:5, 7:5, 6:4 aus. Dabei vergab der Schweizer im zweiten Durchgang zwar fünf Satzbälle, servierte sich im Anschluss aber wieder aus der kleinen Schwächephase heraus. "Ich habe gegen einen der besten Returnspieler auf der Tour nur einen Breakball zugelassen", resümierte der "Maestro" zufrieden. Im Viertelfinale ließ Federer dem Franzosen Gilles Simon beim 6:3, 7:5, 6:2 nach bloß 1:35 Stunden nicht den Hauch einer Chance. Lediglich in der zweiten Runde musste der siebenfache Wimbledon-Champion einen Satz abgeben. Und zwar beim 6:4, 6:4 6:7 (5:7), 6:2 gegen den Australier Sam Groth.
    14:45
    Herzlich willkommen
    Hallo und ein ganz herzliches Willkommen, liebe Tennis-Freunde, zum Wimbledon-Finale der Herren 2015. Während Roger Federer knapp drei Jahre nach seinem letzten Major-Sieg seinen insgesamt 18. Grand-Slam-Titel anpeilt, will Novak Djokovic die erneute Finalniederlage bei den French Open vergessen machen. Dass es außerdem das Duell der amtierenden Nummer eins gegen die Nummer zwei ist, verleiht dem Finale des wohl prestigeträchtigsten Grand-Slam-Turniers noch ein bisschen mehr Würze.
    17:03
    Federer kann Geschichte schreiben
    Wimbledon hat sein Traumfinale und das heißt Novak Djokovic gegen Roger Federer. Der 33-Jährige Schweizer könnte heute als erster Spieler zum achten Mal den Titel an der Church Road holen. Ganz so weit ist Novak Djokovic noch nicht. Für den Serben wäre es erst der dritte Triumph, mit dem er aber mit seinem Trainer Boris Becker gleichziehen würde. Wir berichten ab 15 Uhr live vom Showdown auf dem Heiligen Rasen!

    Aktuelle Spiele

    08.07.2015 17:15
    Stan Wawrinka
    S. Wawrinka
    Waw
    Schweiz
    2
    4
    6
    6
    4
    9
    Frankreich
    Gas
    R. Gasquet
    Richard Gasquet
    3
    6
    4
    3
    6
    11
    08.07.2015 17:45
    Novak Djokovic
    N. Djokovic
    Djo
    Serbien
    3
    6
    6
    6
    Kroatien
    Cil
    M.Čilić
    Marin Čilić
    0
    4
    4
    4
    10.07.2015 14:00
    Novak Djokovic
    N. Djokovic
    Djo
    Serbien
    3
    7
    6
    6
    Frankreich
    Gas
    R. Gasquet
    Richard Gasquet
    0
    6
    4
    4
    10.07.2015 16:45
    Andy Murray
    A. Murray
    Mur
    Großbritannien
    0
    5
    5
    4
    Schweiz
    Fed
    R. Federer
    Roger Federer
    3
    7
    7
    6
    12.07.2015 15:00
    Novak Djokovic
    N. Djokovic
    Djo
    Serbien
    3
    7
    6
    6
    6
    Schweiz
    Fed
    R. Federer
    Roger Federer
    1
    6
    7
    4
    3

    Weltrangliste

    #NamePunkte
    1SerbienNovak Đoković10.220
    2SpanienRafael Nadal9.850
    3ÖsterreichDominic Thiem7.045
    4SchweizRoger Federer6.630
    5RusslandDaniil Medvedev5.890
    6GriechenlandStefanos Tsitsipas4.745
    7DeutschlandAlexander Zverev3.630
    8ItalienMatteo Berrettini2.860
    9FrankreichGaël Monfils2.860
    10BelgienDavid Goffin2.555