Suchen Sie hier nach allen Meldungen
Hauptrunde Gruppe II
19.01.2018 18:15
Beendet
Deutschland
Deutschland
22:19
9:10
Tschechien
Tschechien
Spielort
Gradska dvorana Varaždin
Zuschauer
2.130

Liveticker

60
20:06
Fazit:
Durchatmen bei den Bad Boys! Der Europameister von 2016 müht sich zum Auftakt der Hauptrunde zu einem 22:19-Erfolg gegen Außenseiter Tschechien und wahrt damit seine Chance auf das Erreichen des Halbfinales. Was für eine Erleichterung auf der Platte! Lange Zeit lieferten mutige Tschechen der deutschen Auswahl einen Kampf auf Biegen und Brechen. Die Prokop-Mannschaft fand auch im vierten Auftritt des Kontinentalwettbewerbs nicht zu ihrer brandgefährlichen Schnelligkeit und tat sich im Positionsspiel immens schwer. So lebte der deutsche Angriff vor allem von der Treffsicherheit von Steffen Fäth, der mit acht Treffern zudem zum Man of the Match gekürt wird. Erst hinten heraus zog die DHB-Auswahl dem Außenseiter den Zahn, da die Kräfte auf Seiten der Tschechen nachließen und sie der Körperlichkeit des Europameisters nichts mehr entgegen zu setzen hatten. So dürfen wir uns über den gelungenen Einstand in die Hauptrunde freuen, müssen aber festhalten: Gegen Olympiasieger Dänemark (Sonntag, 18:15 Uhr) und Vizeeuropameister Spanien (Mittwoch, 20:30 Uhr) muss spielerisch noch eine Schippe draufgelegt werden. Weiter geht es noch am heutigen Abend mit dem Duell zwischen Dänemark und Slowenien. Viel Spaß dabei und einen guten Start ins Wochenende!
60
19:50
Spielende
60
19:50
Der Europameister probiert nochmal was, scheitert aber mit dem Kempa-Trick, doch auch Tschechien kann den letzten Abwurf nicht mehr im Kasten unterbringen. Die Bad Boys starten mit einem Sieg in die Hauptrunde!
60
19:48
Tor für Tschechien, 22:19 durch Stanislav Kašpárek
Wieder ist Wolff in die richtige Ecke unterwegs, kann den Einschlag von Kašpárek aber nicht verhindern. Letzte Auszeit des DHB-Teams.
59
19:47
Tor für Deutschland, 22:18 durch Paul Drux
Wir können langsam mit dem Jubeln anfangen! Drux zieht in seiner unnachahmlichen Art in den Kreis und kriegt das Spielgerät noch im Fallen ins Tor bugsiert.
59
19:47
Willensleistung, Abwehrarbeit, den Gegner festmachen, das sind die Schlagworte der Crunchtime! Und genau das läuft jetzt. Der deutsche Mittelblock steht, sodass Wolff etwas leichteres Spiel hat und auch die nächste Pille entschärft.
58
19:45
Tor für Deutschland, 21:18 durch Steffen Weinhold
Man man man, das muss es doch jetzt sein! Weinhold erkennt die Lücke im Rückraum und lässt die Muskeln spielen. Drei vor für das deutsche Team, Tschechien reagiert mit dem Timeout.
57
19:44
Wolff zieht Číp den Zahn! Der THW-Keeper riecht den Braten in die lange Ecke. Der Wechsel hat sich bezahlt gemacht - Heinevetter lieferte ein starkes Spiel ab, doch die neuen Impulse von Wolff tun dem deutschen Auftritt gut.
56
19:43
Tor für Deutschland, 20:18 durch Jannik Kohlbacher
Das müssen die Bad Boys jetzt über die Zeit bringen! Kohlbacher setzt sich am Kreis klasse ab, wird im richtigen Moment bedient und zimmert rechts in den Kasten.
56
19:42
7-Meter verworfen von Ondřej Zdráhala (Tschechien) Im Gegenzug senst Groetzki Hrstka um und hat Glück, dass er keine Zeitstrafe aufgebrummt bekommt. Wolff ist unterdessen sofort da und entschärft den Strafwurf spektakulär. Irre, in welche Höhe er da sein linkes Bein reißt.
55
19:42
Torab! Wieder einmal ist das eine gute Aktion der Prokop-Jungs, diesmal scheitert der bisher so treffsichere Fäth.
54
19:41
Jawoll! Das Kollektiv ist da und kann Zdráhala zum Abschluss zwingen, den Wolff letztlich sichert. Chance auf Zwei vor! Wieder agiert das DHB-Team mit den beiden Kreisläufern Kohlbacher und Pekeler sowie leerem Kasten.
53
19:40
Tor für Deutschland, 19:18 durch Paul Drux
Zweiter Versuch erst für den Fuchs aus Berlin, jetzt tankt er sich erfolgreich durch. Das ist die Führung! Jetzt eine gute Defensivaktion, dann sieht es ordentlich aus.
53
19:39
Auf der Gegenseite wird Tschechien wegen Offensivfouls am Kreis zurückgepfiffen. Wir steuern auf den dritten Krimi der Bad Boys in Folge zu!
52
19:38
Tor für Deutschland, 18:18 durch Uwe Gensheimer
...Den ersten 7-Meter übernimmt der Kapitän. Gensheimer täuscht einmal an und setzt die harzige Pille dann wuchtig rechts von ihm aus ins Netz. Dritter Treffer des 31-Jährigen.
52
19:38
Bei drohendem Zeitspiel findet die DHB-Auswahl Kohlbacher am Kreis und der bekommt den 7-Meter zugesprochen...
51
19:37
Prokop ist noch nicht zufrieden, mahnt seine Jungs aber gleichzeitig an, an sich zu glauben. "Jetzt ist die Crunchtime, es ist nur ein Treffer", spornt er seine Mannschaft in der Auszeit an.
50
19:35
Da muss es schneller gehen! Nach Ballverlust Zdráhala muss Deutschland auf das Gaspedal drücken, kriegt das aber nicht hin und verliert die Pille schlussendlich wieder, weil Weber ein Stürmerfoul begeht.
49
19:33
Tor für Deutschland, 17:18 durch Philipp Weber
Weber mit dem überraschenden Abschluss, den Mrkva spät zu sehen bekommt und beim Einschlag in die kurze Ecke entsprechend nicht rechtzeitig unten ist.
48
19:32
Zum ersten Mal erhält Heinevetter eine Verschnaufspause, Wolff übernimmt im Kasten.
47
19:31
Tor für Tschechien, 16:18 durch Tomáš Číp
Die nächste Aktion geht aber erneut an die Osteuropäer. Daniel Kubeš und Jan Filip können mit der Außenarbeit weiter sehr zufrieden sein.
47
19:30
Auszeit Tschechien - Prokop nutzt das, um noch einmal die Breite des Spiels anzusprechen und fordert mehr Kreuzungen vor dem gegnerischen Kreis.
46
19:27
Tor für Tschechien, 16:17 durch Ondřej Zdráhala
Lemke fälscht das Ding aus neun Metern noch unhaltbar für Heinevetter ab.
45
19:26
Tor für Deutschland, 16:16 durch Steffen Fäth
Fäth wird nicht angegangen, kann neun Meter vor dem Kasten hochsteigen und die direkte Antwort geben.
45
19:26
Tor für Tschechien, 15:16 durch Stanislav Kašpárek
Der junge Spielmacher liefert einen starken Auftritt ab und fällt vor allem durch seine stark getimten Pässe auf. Diesmal macht er es selbst und ist ebenfalls erfolgreich.
44
19:25
12 Ballverluste hat sich das deutsche Team bisher geleistet und bringt sich damit zu oft um gute Abschlusssituationen. In der Schlussphase müssen solche Turnover dringend vermieden werden.
43
19:24
Tor für Tschechien, 15:15 durch Tomáš Číp
Tolles Ding! Tschechien setzt auch auf technisch feine Aktionen: Kašpárek per No-Look-Pass auf Číp und der vollendet den Dreher um Heinevetter herum von Rechtsaußen.
42
19:23
Tor für Deutschland, 15:14 durch Patrick Wiencek
Der Kieler ballt die Faust! Der Kreisläufer setzt seinen Körper gekonnt ein und tankt sich mittels einer schnellen Drehung durch. Erste Führung des DHB seit dem Seitenwechsel.
42
19:22
Heinevetter ist wieder da und zieht Zdráhala mit dessen Wackler den Zahn. Deutschland hat die Chance auf den erneuten Führungswechsel...
41
19:21
Tor für Deutschland, 14:14 durch Jannik Kohlbacher
So kann es gehen! Kohlbacher wird am Kreis schön freigespielt und nutzt die Überzahl sofort aus. Ist das die erhoffte Initialzündung?
40
19:21
2 Minuten für Jakub Hrstka (Tschechien)
In den Angriff der Deutschen schiebt der Linksaußen die Hüfte in Groetzki hinein und wird herausgestellt.
40
19:20
Jetzt ist Teamplay gefragt. Die DHB-Auswahl muss auf das Kollektiv setzen, Einzelaktionen werden nicht ausreichen, um heute zum Erfolg zu kommen.
39
19:19
Immerhin schaffen es die Bad Boys seit dem Seitenwechsel besser, Tempo in ihr Offensivspiel zu bekommen - woran es derzeit hapert, ist die Ausbeute. Die deutschen Fans skandieren bereits "Kämpfen, Deutschland, Kämpfen". Und das wird das Team auch müssen, denn die Probleme sind immer noch da.
38
19:18
Tor für Deutschland, 13:14 durch Uwe Gensheimer
Gensheimer artistisch. Der Kapitän setzt zum gefühlvollen Dreher an und schlenzt die Pille um Mrkvas Füße herum.
38
19:17
Tor für Tschechien, 12:14 durch Tomáš Číp
Über Číp läuft das Ding auch diesmal.
37
19:16
2 Minuten für Steffen Fäth (Deutschland)
Diesmal sogar ein bisschen zu heiß, sodass der künftige Rhein-Neckar Löwe die Strafe aufgebrummt bekommt.
37
19:16
Tor für Deutschland, 12:13 durch Steffen Fäth
Schniekes Ding - Weinhold legt für Fäth auf und es rappelt im Karton. Der ist richtig heiß!
36
19:15
Das gibt es doch nicht! Nach Sahnepass von Heinevetter auf Gensheimer lässt der PSG-Star eine weitere 100-Prozentige liegen, scheitert am Außenpfosten. Diese Abwürfe musst du machen!
35
19:14
Tor für Tschechien, 11:13 durch Tomáš Číp
Starke Hütte! Číp kann aus ganz spitzem Winkel in den Kreis ziehen und den 13. Treffer seiner Farben markieren.
35
19:13
23 Abwürfe hat die deutsche Mannschaft bereits genommen - nur elf davon landeten im Kasten, das spricht Bände. Es braucht einen Ruck durch die Mannschaft, der das Team hier aufrüttelt. Tschechien spielt im Rahmen seiner Möglichkeiten zwar ordentlich, ist aber auf keinen Fall unschlagbar.
34
19:12
Tor für Tschechien, 11:12 durch Pavel Horák
Der 35 Jahre alte Rückraumspieler aus Erlangen hat ebenfalls zu viel Platz und lässt sich diese Chance nicht nehmen.
33
19:11
Tor für Deutschland, 11:11 durch Philipp Weber
Geht doch! Mit einer einfachen Finte lässt Weber die tschechische Abwehr auflaufen und egalisiert den Spielstand.
33
19:11
2 Minuten für Jan Stehlík (Tschechien)
Kaum ist Bečvářs Zeitstrafe aus dem ersten Durchgang beendet, dezimiert sich Tschechien zum wiederholten Mal selbst. Prokop reagiert sofort mit dem siebten Feldspieler.
32
19:10
Tor für Tschechien, 10:11 durch Ondřej Zdráhala
Nach Fuß im Kreis von Gensheimer bekommen die Osteuropäer einen Strafstoß zugesprochen. Zdráhala bleibt erneut eiskalt und setzt die Pille neben Heinevetters Standbein in den Kasten.
31
19:09
Tor für Deutschland, 10:10 durch Steffen Fäth
Wer auch sonst! Fäth wird von Weber in den Lauf bedient und zimmert unter den Querbalken. Sechster Treffer des 27-Jährigen.
31
19:09
Weiter geht es! Deutschland agiert wieter mit Heinevetter, Tschechien mit Mrkva im Kasten.
31
19:08
Beginn 2. Halbzeit
30
18:55
Halbzeitfazit:
Auch nach 30 gespielten Minuten der Hauptrunde bleiben die deutschen Probleme beim Kontinentalwettbewerb in Kroatien bestehen: Gegen Tschechien tun sich die Bad Boys im eigenen Angriff extrem schwer. Es fehlt an der Bewegung ohne den Ball, bis auf Steffen Fäth agiert kaum jemand aus dem Tempo heraus. So haben die Jungs von Christian Prokop ordentlich Probleme und kommen vorne einfach nicht ins Rollen. Erschwert wird das Ganze von mutigen Tschechen, die immer blitzschnell hinter dem Ball sind und so einfache Gegentreffer nach Tempogegenstoß verhindern können. Vorne setzen sie einmal mehr auf ihre Gelassenheit und agieren allemal auf Augenhöhe mit dem amtierenden Europameister. Deutschland wird sich mächtig strecken müssen, um das Ding hier nach Hause zu fahren - aber es bleiben ja auch noch 30 Minuten auf der Uhr. Bis gleich!
30
18:53
Ende 1. Halbzeit
30
18:53
Den Freiwurf, den es mit Abschluss der Uhr gibt, setzt Fäth aber daneben. Es bleibt bei der knappen Halbzeitführung des Außenseiters!
30
18:52
2 Minuten für Roman Bečvář (Tschechien)
Die nominellen Gäste starten mit einem Mann weniger in die zweite Hälfte, weil Bečvář zu ungestüm zur Sache geht, um den letzten deutschen Vorstoß zu verhindern.
30
18:52
Stürmerfoul von Číp gegen Wiencek. Deutschland hat noch ein paar Sekunden, um den Ausgleich zu erzielen...
29
18:51
Nachdem sich die deutsche Mannschaft ordentlich in das Spiel gearbeitet hatte, ging der Faden genauso schnell wieder verloren. In der Auszeit, die kurz vor der Pause noch genommen wird, besprechen die Bad Boys nun die letzten Züge der ersten Hälfte.
28
18:49
Derweil läuft die Schlussphase der ersten Halbzeit und der Auftritt der deutschen Mannschaft macht nicht wirklich schlauer: Einmal mehr hapert es vor allem im Angriff, lediglich über den neu in die Startformation gerückten Steffen Fäth setzen die Prokop-Jungs einige Akzente.
27
18:47
Tor für Deutschland, 9:10 durch Steffen Fäth
Fäth beschwert sich im Anschlus an seinen Treffer zu Recht über ein Foulspiel der Tschechen. Im Abwurf war der gebürtige Frankfurter mächtig angegangen worden. Geahndet wird das Ganze aber nicht.
26
18:46
Gelbe Karte für Pavel Horák (Tschechien)
26
18:45
2 Minuten für Paul Drux (Deutschland)
Drux muss für sein hartes Einsteigen zudem runter. Deutschland agiert bei eigenem Angriff wieder mit leerem Kasten.
26
18:45
Tor für Tschechien, 8:10 durch Tomáš Číp
Klasse durchgesteckt. Tschechien findet Gefallen an dieser Begegnung und nutzt die deutsche Schwächephase aus. Über den Kreis rollt die Pille raus auf Rechtsaußen, von wo Číp angerauscht kommt und Heinevetter nur durch die Hosenträger schauen lässt.
25
18:44
Tor für Tschechien, 8:9 durch Tomáš Mrkva
Das darf nicht passieren! Weber nimmt einen halbherzigen Wurf und scheitert am tschechischen Schlussmann - da die Bad Boys mit leerem Tor agieren, kann dieser die Führung der Osteuropäer aus der eigenen Hälfte wieder herstellen. Heinevetter kann nicht schnell genug zurückeilen.
23
18:42
2 Minuten für Jan Landa (Tschechien)
Da Fäth von Landa beim Hochsteigen zudem angegangen wurde, muss der Tscheche nun ebenfalls für 120 Sekudnen zuschauen.
23
18:42
Tor für Deutschland, 8:8 durch Steffen Fäth
Fäth hat etwas Glück, dass sein Abschluss, der genau auf Mrkva rauscht, von dessen Körper doch noch über die Linie kullert. Damit ist die eigene Torflaute von fast zehn Minuten ohne eigenen Treffer beendet.
22
18:40
Christian Prokop hat unterdessen die erste Auszeit der Begegnung beantragt und fordert zu mehr Konzentration, vor allem im Duell mit Ondřej Zdráhala, auf.
21
18:39
Im Anschluss aber ist Heinevetter zur Stelle und verhindert den Einschlag ins Netz erneut. Damit kommt der Routinier jetzt bereits auf starke 43 Prozent entschärfter Bälle.
20
18:37
2 Minuten für Patrick Wiencek (Deutschland)
Nach zwanzig gespielten Minuten greift Wiencek in den Arm seines Gegenspielers und muss damit als erster Spieler der Begegnung für zwei Minuten zuschauen.
19
18:36
Tor für Tschechien, 7:8 durch Ondřej Zdráhala
Zdráhala lässt Lemke mit einer Finte aussteigen und ist dann erneut frei durch. Sein Abschluss rauscht an der Schläfe von Heinevetter vorbei ins Netz - Tschechien dreht die Begegnung und macht aus einem Zwei-Tore-Rückstand einen Ein-Tore-Vorsprung.
18
18:35
Tor für Tschechien, 7:7 durch Ondřej Zdráhala
Ob aus dem Feld oder von der Linie: Zdráhala ist eiskalt unterwegs und lässt Heinevetter beim Strafwurf in die linke Ecke keine Chance.
17
18:34
Tor für Tschechien, 7:6 durch Pavel Horák
Groetzki vergibt einen offenen Wurf aus der Halbdistanz und Tschechien bestraft das im Gegenzug: Wieder hilft den Osteuropäern ein wuchtiger Abschluss im Zuge der zweiten Welle.
17
18:33
Gelbe Karte für Jan Landa (Tschechien)
15
18:32
Gelbe Karte für Paul Drux (Deutschland)
15
18:32
Tor für Deutschland, 7:5 durch Uwe Gensheimer
Erste gelungene Aktion von Kapitän Gensheimer, der über links ausbricht und den Vorsprung ausbaut!
13
18:31
Tor für Deutschland, 6:5 durch Steffen Fäth
13
18:30
Tor für Tschechien, 5:5 durch Pavel Horák
Tschechien lässt sich nicht abschütteln. Die Auswahl von Daniel Kubeš hat nach der starken Vorrunde weiter richtig Bock auf dieses Turnier.
11
18:30
Tor für Deutschland, 5:4 durch Steffen Fäth
Rein das Ding! Fäth, der heute für Weinhold von Beginn an ran darf, kommt bereits zu seinem zweiten Treffer. Wichtig für ihn, hier mit Erfolgserlebnissen zu starten.
11
18:29
Gelbe Karte für Finn Lemke (Deutschland)
Auch wenn Lemke hier die Karte sieht: Seine Arbeit ist für das Abwehrverhalten auch am heutigen Abend ganz wichtig. Der 25-Jährige ist Anführer der Defensive.
11
18:28
Tor für Tschechien, 4:4 durch Stanislav Kašpárek
10
18:27
Tor für Deutschland, 4:3 durch Hendrik Pekeler
So kann es gehen! Mittels schneller Schritte und zügigem Passspiel finden die Bad Boys Pekeler am Kreis.
9
18:27
Tor für Deutschland, 3:3 durch Steffen Fäth
Wichtige Antwort. Fäth egalisiert Číps erneuten Führungstreffer!
8
18:27
Tor für Tschechien, 2:3 durch Tomáš Číp
7
18:23
Gelbe Karte für Ondřej Zdráhala (Tschechien)
7
18:23
Heinevetter spielt groß auf. Der Keeper der Füchse Berlin erahnt in der Anfangsphase oftmals die richtige Ecke und verhindert, dass Tschechien die Führung nicht wieder an sich reißt. Das Vertrauen des Bundestrainers hat er damit bereits früh zurückgezahlt.
6
18:21
Tor für Deutschland, 2:2 durch Patrick Groetzki
Wichtige Kiste! Infolge einer schnellen Mitte ist Groetzki allein auf weiter Flur und setzt die Pille per Aufsetzer ins Gehäuse. Solche vermeintlich einfachen Dinger müssen sitzen.
5
18:21
Tor für Tschechien, 1:2 durch Roman Bečvář
Tschechien legt nach! Während die deutshce Mannschaft nun zu hektisch agiert, legen die nominellen Gäste durch Bečvář den zweiten Treffer nach.
4
18:19
Tor für Tschechien, 1:1 durch Stanislav Kašpárek
Auf der Gegenseite muss der Videobeweis herhalten, weil nicht klar war, ob Heinevetter einen Abschluss der Tschechen vor oder hinter der Linie retten konnte. Vor dem Monitor erkennt das Gespann dann, dass Kašpáreks Abschluss in die untere rechte Ecke klar hinter der Linie war. 1:1.
4
18:18
Tor für Deutschland, 1:0 durch Kai Häfner
Da ist der Dosenöffner! Häfner sucht den Weg in die Tiefe und vollendet eiskalt.
3
18:18
Starke Parade Heinevetter! Die Zusammenarbeit von Defensive und Keeper funktioniert zu Beginn ordentlich, das deutsche Team zwingt Tschechien zu schwierigen Würfen. So fischt der Keeper Kašpáreks Abschluss aus dem Halbfeld aus dem Winkel.
2
18:17
Lemke schnappt sich im Zentrum gleich die Pille und verhindert den ersten Einschlag. Auf der Gegenseite spielt Deutschalnd den Angriff ebenfalls lange aus, findet dann aber Groetzki auf Rechtsaußen. Der 28-Jährige zielt aber am langen Knick vorbei.
1
18:15
Anders als zuletzt setzt Christian Prokop in Varazdin im Kasten erstmals von Beginn an auf die Dienste von Silvio Heinevetter. Zudem beginnt Kai Häfner für den zuletzt starken Steffen Weinhold. Darüberhinaus starten Patrick Groetzki, Hendrik Pekeler, Paul Drux, Finn Lemke und Uwe Gensheimer.
1
18:15
Und ab dafür - jetzt gilt es für die deutsche Auswahl!
1
18:15
Spielbeginn
18:10
Nun lauschen die Teams den Nationalhymnen. Danach kann es losgehen mit der Hauptrunde für die DHB-Auswahl!
18:08
Ein Heimspiel wird das Ganze für das Schiedsrichtergespann Matija Gubica und Boris Milosevic, das aus Kroatien stammt. Die Referees sind mittlerweile ebenso auf der Platte angekommen, wie die beiden Teams. Die Vorstellungsrunde der Protagonisten läuft bereits.
17:59
Ein besonderes Augenmerk sollten die Bad Boys auf Ondřej Zdráhala legen. Der 34 Jahre alte Spielmacher, der einst in der zweiten Liga beim ASV Hamm-Westfalen aktiv war, erzielte gegen Ungarn 14 Treffer. Im Turnierverlauf besticht auch Torhüter Martin Galia, der Schwächephasen des Teams mit starken Paraden egalisieren kann.
17:57
Steffen Weinhold, gegen Mazedonien mit sieben Treffern bester DHB-Werfer, warnt vor den Tschechen, die das Turnier bisher mit ihrer Lockerheit gerockt haben. "Die haben von allen Mannschaften in der Hauptrunde am wenigsten zu verlieren und können ganz locker aufspielen", sagte der Rückraumschütze vom deutschen Rekordmeister THW Kiel. "Das macht sie unberechenbarer und damit gefährlicher."
17:52
Der Sprung der Tschechen in die Hauptrunde hingegen ist überraschend – zumal er der Mannschaft vom Trainer-Duo Jan Filip und Daniel Kubeš souverän gelang. Im ersten Spiel setzte es noch eine heftige 15:32-Klatsche gegen Spanien, dann berappelten sich die Osteuropäer und setzten ein Ausrufezeichen gegen Olympiasieger Dänemark (28:27). Zum Abschluss folgte ein Sieg gegen das insgesamt enttäuschende Ungarn (33:27).
17:45
So machten sich Deutschlands Handballer mit gemischten Gefühlen auf den Weg von Zagreb nach Varazdin, wo die Spiele der Hauptrunde II stattfinden. Eine Reaktion an diesem Abend gegen Tschechien ist dringend nötig, denn eine Niederlage würde wohl das vorzeitige Ende aller Medaillenträume bedeuten.
17:45
Nach der Nachnominierung von Abwehrchef Finn Lemke für Bastian Roschek stand die Abwehr jüngst wieder wie ein Bollwerk, doch der Angriff kommt nicht auf Touren. "Jeder einzelne Spieler muss ein paar Prozentpunkte oben drauflegen, dann werden wir als Mannschaft auch wieder so auftreten, wie man sich das wünscht", forderte Torwart Silvio Heinevetter. Auch die Kritik an Christian Prokop ließ ob des Turnierverlaufs nicht lange auf sich warten. Bislang ist der neue Bundestrainer, der in Kroatien das erste Großturnier erlebt, mit seinen Ideen noch nicht zu all seinen Schützlingen durchgedrungen.
17:39
Auf Grund dieser Ausgangsposition darf sich die Mannschaft keinen weiteren Patzer mehr leisten, soll der anvisierte Einzug ins Halbfinale nicht früh in weite Ferne rücken. "Jetzt sind wir zum Siegen verdammt", sagte DHB-Vizepräsident Bob Hanning. "Es gibt keine Alibis mehr. Jetzt muss die Truppe liefern. Die Wahrheit liegt in diesen 60 Minuten."
17:33
Es geht um die Wurst! Die deutsche Nationalmannschaft hat die Gruppe C zwar nicht so gemeistert, wie es sich die Fans erhofft hatten, doch der Sprung in die nächste Runde ist geglückt – dort geht es für die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop um Alles oder Nichts. Infolge des deutlichen Sieges gegen Montenegro zu Turnierbeginn stolperten die Bad Boys gleich zweifach und fuhren nach dramatischen Duellen jeweils ein 25:25-Remis gegen Slowenien und Mazedonien ein. Somit beendete man die Gruppenphase als Zweiter und nimmt 2:2 Punkte mit in die Hauptrunde.
17:32
Ein herzliches Willkommen zum ersten Hauptrundenspieltag der deutschen Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft. In der Hauptgruppe II trifft der amtierende Europameister um 18:15 Uhr auf die Auswahl Tschechiens und steht nach der durchwachsenen Gruppenphase bereits gehörig unter Druck.

Aktuelle Spiele

26.01.2018 15:30
Kroatien
Kroatien
Kroatien
28
16
27
10
Tschechien
Tschechien
Tschechien
26.01.2018 18:00
Frankreich
Frankreich
Frankreich
23
9
27
15
Spanien
Spanien
Spanien
26.01.2018 20:30
Dänemark
Dänemark
Dänemark
34
14
28
35
16
28
Schweden
Schweden
Schweden
28.01.2018 18:00
Frankreich
Frankreich
Frankreich
32
17
29
14
Dänemark
Dänemark
Dänemark
28.01.2018 20:30
Spanien
Spanien
Spanien
29
12
23
14
Schweden
Schweden
Schweden

Deutschland

Deutschland Herren

Tschechien

Tschechien Herren