Suchen Sie hier nach allen Meldungen
26. Spieltag
01.04.2017 15:30
Beendet
Freiburg
SC Freiburg
2:5
Werder Bremen
Werder
0:2
  • Max Kruse
    Kruse
    21.
    Linksschuss
  • Thomas Delaney
    Delaney
    45.
    Linksschuss
  • Thomas Delaney
    Delaney
    47.
    Kopfball
  • Nils Petersen
    Petersen
    64.
    Linksschuss
  • Fin Bartels
    Bartels
    71.
    Hacke
  • Vincenzo Grifo
    Grifo
    77.
    Rechtsschuss
  • Thomas Delaney
    Delaney
    85.
    Kopfball
Stadion
Schwarzwald-Stadion
Zuschauer
24.000
Schiedsrichter
Wolfgang Stark

Liveticker

90
17:21
Fazit:
Was für ein Spiel! Werder Bremen schlägt den SC Freiburg mit 5:2 und landet einen Big Point im Abstiegskampf! Nach der 2:0-Pausenführung der Gäste wechselte Streich gleich dreifach zur Pause, gebracht hat es nichts: Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff erhöht der überragende Delaney auf 3:0. Durch ein Elfmetertor von Petersen schöpfte Freiburg neue Hoffnung, aber durch Bartels und kurz vor Schluss noch einmal Delaney machte Werder den Deckel zu. Werder spielte durchgehend seelenruhig und abgeklärt, vorne nutzten die Männer von Trainer Nouri ihre Chancen eiskalt. Der SC musste heute gleich mehrere Nackenschläge hinnehmmen, die Freiburger spielten dementsprechend nervös und kopflos. Die Hanseaten rücken durch die drei Punkte vor auf Rang elf, Freiburg bleibt auf dem achten Platz.
90
17:17
Spielende
89
17:16
Alexander Nouri ist gnadenlos und bringt Claudio Pizarro für Florian Grillistch. Der Altstar traf in seinen bisherigen neun Bundesliga-Spielen für Werder gegen Freiburg neunmal.
89
17:15
Einwechslung bei Werder Bremen: Claudio Pizarro
89
17:15
Auswechslung bei Werder Bremen: Florian Grillitsch
85
17:12
Tooor für Werder Bremen, 2:5 durch Thomas Delaney
...und flankt an den langen Pfosten. Dort steht Delaney am Fünfmeterraum völlig frei und köpft per Aufsetzer problemlos ein. Der Däne schnürt den Dreierpack und krönt eine Top-Leistung!
85
17:12
Hui, Kempf legt Delaney Millimeter rechts neben dem eigenen Strafraum. Das ist natürlich eine ganz gefährliche Position. Kainz läuft an...
84
17:11
Und diese Ecke spielt Bremen einfach hintenrum. Den Gästen geht es nur um Ballbesitz und Zeitgewinn.
83
17:10
Kübler klärt eine flache Hereingabe von García zur Ecke für Werder.
81
17:09
Schuster zieht Kainz im Mittelfeld am Trikot, der daraufhin völlig übertrieben zu Boden geht und sich wälzt. Schuster zieht ihn unsanft hoch und schubst, es kommt zur Rudelbildung, an deren Ende sowohl der Freiburger Kapitän als auch Caldirola die Gelbe Karte sehen.
81
17:08
Gelbe Karte für Luca Caldirola (Werder Bremen)
81
17:08
Gelbe Karte für Julian Schuster (SC Freiburg)
79
17:06
Nochmal wacht das Schwarzwaldstadion auf! Freiburg wirft jetzt alles nach vorne, bei einem schnellen Treffer ist hier doch noch alles drin! Die Fans geben auf jeden Fall alles!
77
17:04
Tooor für SC Freiburg, 2:4 durch Vincenzo Grifo
Die Hausherren lassen nicht locker: Philipp setzt Grifo in Szene, der ein paar Körpertäuschungen macht und dann von der Strafraumgrenze aus zentraler Position abzieht. Der Schlenzer war für Wiedwald schwer zu sehen und schlägt daher im rechten unteren Eck ein.
76
17:04
Zweiter Werder-Wechsel: Kainz kommt für den Torschützen Bartels.
76
17:03
Einwechslung bei Werder Bremen: Florian Kainz
76
17:03
Auswechslung bei Werder Bremen: Fin Bartels
74
17:02
Werder ist nach fünf ungeschlagenen Spielen in Folge bei 13 von 15 möglichen Punkten auf Platz 13 geklettert – die beste Saisonplatzierung für die Hanseaten. Mit einem Sieg könnte das Team von Coach Alexander Nouri noch weiter nach oben rutschen. Bislang sieht es ja ganz gut aus.
71
16:58
Tooor für Werder Bremen, 1:4 durch Fin Bartels
Der Deckel ist drauf! Wolfgang Stark rennt Vincenzo Grifo bei einem Freiburger Angriff unabsichtlich um und so kommt Bremen in Ballbesitz. Sofort geht es zügig über mehrere Stationen Richtung Freiburger Tor. Thomas Delaney haut von der Strafraumkante drauf, trifft die Kugel aber nicht richtig. Am Elfmeterpunkt steht aber Fin Bartels, der schnell schaltet und per Hacke entgegen der Laufrichtung von Alexander Schwolow ins lange Eck abfälscht.
71
16:57
Freiburg erhöht den Druck jetzt deutlich, bis auf Schwolow sind alle Spieler in der Hälfte von Werder. Da eröffnen sich natürlich aber auch Kontergelegenheiten.
69
16:56
Grifo bringt einen Eckball mit viel Zug ins Strafraumzentrum. Dort steigt Haberer am höchsten, wuchtet die Kugel aber einige Meter am kurzen Pfosten vorbei.
68
16:55
Bremen hat wieder eine super Kontermöglichkeit: Bartels hat auf der rechten Seite Platz und zieht in den Strafraum. Am langen Pfosten sieht er Kruse und will flanken, aber die Hereingabe war viel zu hoch und landet im Toraus.
66
16:54
Auf jeden Fall sorgt der Anschlusstreffer für neue Hoffnung und Stimmung im ausverkauften Schwarzwaldstadion! Das Publikum ist aufgewacht - die Mannschaft auch?
64
16:53
Tooor für SC Freiburg, 1:3 durch Nils Petersen
...schiebt die Kugel dann im Nachschuss aber sicher ein! Der Anschlusstreffer durch den ehemaligen Bremer und Top-Joker! Geht hier doch noch was für die Hausherren?
64
16:52
Elfmeter verschossen von Nils Petersen, SC Freiburg
Petersen läuft an und scheitert mit seinem halblinken Flachschuss zunächst an Wiedwald, ...
63
16:52
Elfmeter für Freiburg! Santiago García schubst Maximilian Philipp im Strafraum, völlig zurecht zeigt Wolfgang Stark auf den Punkt. Der SC ist das Team mit den meisten Elfmetertoren in dieser Saison. Fünf von sechs Strafstößen konnte das Team direkt nutzen, einer wurde im Nachschuss versenkt.
61
16:48
Maximilian Philipp lässt 30 Meter vor dem Bremer Tor Delaney aussteigen und zieht dann mit dem schwächeren linken Fuß drauf. Ich will ja nicht übertreiben, aber der Schuss ging kilometerweit am Tor vorbei.
59
16:47
Die anschließende Ecke landet nach einigen Kopfballduellen bei Schwolow, der die Kugel sicher aus dem Himmel pflückt.
58
16:46
Bremen kontert über Bartels. Der Flügelspieler zieht an Günter vorbei in den Strafraum und bringt die Kugel flach in den vorher, Kempf klärt riskant zur Ecke.
56
16:44
Auf der anderen Seite sendet Freiburg ein Lebenszeichen. Der lasche Schuss von Schuster aus gut 20 Metern kullert aber gut einen Meter am linken Pfosten vorbei.
54
16:42
Bartels hat die Riesenchance! Nach toller Vorarbeit von Kruse ist Bartels frei durch und zieht in den Strafraum ein. Schwolow kommt raus und macht den Winkel kurz und pariert den halbhohen Schuss des Bremers letztlich glänzend.
53
16:40
Wiedwald fängt eine Flanke von Grifo sicher ab. Der Keeper ist seit Wochen in bestechender Form, hat in den letzten fünf Spielen nur zwei Gegentreffer hinnehmen müssen. Heute muss Freiburg noch drei machen, wenn sie hier zumindest einen Punkt behalten wollen.
52
16:39
Freiburg kassierte gegen keinen anderen Klub so viele Gegentore wie gegen den SVW (80). Nur in vier der 33 Spiele gegen die Breisgauer blieb Werder torlos. Heute fingen sich die Hausherren auch schon drei!
50
16:38
Was für ein Nackenschlag für das Team von Christian Streich und der SC-Coach hat nichtmal mehr die Chance zu wechseln.
47
16:35
Tooor für Werder Bremen, 0:3 durch Thomas Delaney
Wahnsinn! Nach einem eigentlich schon geklärten Bremer Eckball kommt das Leder noch einmal zu Kruse auf der linken Seite. Der Angreifer nimmt Maß und flankt hoch und scharf hinein, acht Meter zentral vor dem Tor setzt sich Delaney gegen Kempf durch und köpft ins lange Eck. Keine Chance für Schwolow.
46
16:34
Einwechslung bei SC Freiburg: Julian Schuster
46
16:34
Auswechslung bei SC Freiburg: Amir Abrashi
46
16:33
Einwechslung bei SC Freiburg: Nils Petersen
46
16:33
Auswechslung bei SC Freiburg: Florian Niederlechner
46
16:33
Einwechslung bei SC Freiburg: Lukas Kübler
46
16:33
Die Mannschaften sind zurück auf dem Rasen. Werder unverändert, Streich wechselt gleich dreimal: Abrashi, Niederlechner und Ignjovski sind raus, Schuster, Kübler und der Ex-Bremer Petersen sind neu dabei. Wolfgang Stark guckt auf die Uhr und eröffnet dann den zweiten Durchgang! Auf geht's!
46
16:32
Auswechslung bei SC Freiburg: Aleksandar Ignjovski
46
16:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:25
Halbzeitfazit:
Das ist bitter für den SC: Kurz vor der Pause fangen sich die Hausherren noch das 0:2 gegen hocheffektive Werderaner. Bis zum ersten Treffer in der 20. Minute war Freiburg das deutlich bessere Team, von den Gästen war nichts zu sehen. Mit dem sehenswerten Tor von Kruse wendete sich das Blatt: Die Hausherren verloren den Faden, Werder machte dicht und lauerte auf Konter. Das zahlte sich kurz vor dem Seitenwechsel aus, als Delaney die zweite echte Torchance der Hanseaten einnetzte. Für die Gastgeber wird es jetzt ganz schwer, das Spiel noch zu drehen, aber Christian Streich ist ja noch immer etwas eingefallen...
45
16:17
Ende 1. Halbzeit
45
16:17
Tooor für Werder Bremen, 0:2 durch Thomas Delaney
Wie aus dem Nichts macht Delaney das 2:0 für die Grün-Weißen: García wird mit einem langen Ball aus dem Mittelfeld auf die Reise Richtung linke Grundlinie geschickt. Der Argentinier nimmt den Kopf hoch und bringt die Kugel direkt hart und flach vorher. Bartels lässt noch clever durch, dahinter kommt der Däne und netzt aus fünf Metern flach ins kurze Eck ein.
45
16:16
Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit!
45
16:15
Grifo bringt das Leder als Flanke an den Fünfer, dort klärt Caldirola aber per Kopf.
44
16:15
Grillitsch legt Frantz etwa 25 Meter halbrechts vor dem eigenen Tor. Es gibt noch einmal eine gute Freistoßmöglichkeit für die Gastgeber.
42
16:12
Das Tor von Kruse markierte den Wendepunkt der Partie: Bis dahin war Freiburg klar tonangebend, seit dem Treffer spielt Werder sehr souverän und die Gastgeber ideenlos. Torchancen sind in diesem Spiel allerdings Mangelware.
40
16:11
Jetzt also doch: Robert Bauer muss verletzungsbedingt raus, Santiago García kommt neu ins Spiel. Bitter, nachdem schon Lamine Sané kurz vor dem Spiel passen musste.
40
16:10
Einwechslung bei Werder Bremen: Santiago García
40
16:10
Auswechslung bei Werder Bremen: Robert Bauer
38
16:09
Kurz darauf versucht es Bauer mit einem Schuss von der linken Strafraumecke, haut die Kugel aber einige Meter am Kasten vorbei.
36
16:08
Kuriose Situation: Nouri will Bauer nach seiner kleinen Verletzung auswechseln und ruft Santiago García herbei. Der vierte Mann zeigt den Wechsel bereits an, dann geht Bauer jedoch zur Seitenauslinie, ruft vielleicht noch "April, April" und will weitermachen. Der Verteidiger bleibt also erstmal auf dem Feld, García setzt sich wieder hin.
35
16:05
Thomas Delaney zieht auch heute wieder die Fäden im Mittelfeld, beruhigt das Spiel und setzt seine Teamkollegen in Szene. Werders Ehrenpräsident Klaus-Dieter Fischer war unter der Woche voll des Lobes für "Baumanns Königstransfer": "Delaney kann alles: Er ist schnell, er geht in die Zweikämpfe, er ist ein Kopfballspieler, er schießt Tore, er hat große, große Laufwege. Er muss gar nicht gefragt werden, ob er eine Leaderrolle hat. Er ist einfach der Leader." Die Eindrücke bestätigen sich auch heute wieder!
33
16:03
Robert Bauer wird nach hartem Einsteigen von Aleksandar Ignjovski an der linken Seitenlinie behandelt. Das Spiel ist unterbrochen.
31
16:01
Und wenn aus dem Spiel heraus nichts geht, dann vielleicht über Standards: Grifo bringt einen Freistoß aus 35 Metern halblinker Position hoch an den langen Pfosten, Frantz verpasst nur um eine Haaresbreite!
30
16:00
Freiburg wirkt angeknockt, der Mannschaft von Christian Streich fällt nicht mehr viel ein in dieser Phase.
28
15:58
Den anschließenden Freistoß von der linken Seite haut Grillitsch in die Freiburger Mauer.
27
15:56
Gelbe Karte für Marc-Oliver Kempf (SC Freiburg)
Kempf kommt im Zweikampf mit Kruse deutlich zu spät und beschwert sich danach noch ausgiebig bei Referee Stark. Der hat dafür keinen Nerv und zückt den Gelben Karton.
25
15:56
Freiburg ist in eine Art Schockstarre gefallen, Bremen macht nun schon ab der Mittellinie dicht und stellt die Räume clever zu.
23
15:54
Das Ergebnis stellt den Spielverlauf etwas auf den Kopf, denn eigentlich war Freiburg die tonangebende Mannschaft. Werder ist aber in den letzten Minuten mehr und mehr aufgetaucht!
21
15:50
Tooor für Werder Bremen, 0:1 durch Max Kruse
Kruse bringt die Gäste in Führung - und wie! Bartels fetzt einem langen Ball aus der eigenen Hälfte hinterher und bringt die SC-Verteidigung in Bedrängnis. Kempf klärt am eigenen Sechzehner nur notdürftig in den Rückraum, wo Kruse aber schon wartet. Der ehemalige Freiburger legt sich das Spielgerät zurecht und zimmert das Leder aus 20 Metern halblinker Position trocken in den rechten Winkel.
19
15:50
Auf der anderen Seite steht Grifo 35 Meter zentral vor dem Tor zum Freistoß bereit. Der Halb-Italiener bringt die Kugel als hohe Hereingabe an den Fünfer, dort begeht Kempf aber ein Offensivfoul gegen Caldirola und die Situation ist vorbei.
18
15:48
Aber auch der Eckstoß bringt keine Gefahr, der halbhohe Ball wird von der Freiburger Defensive ohne Not aus der Gefahrenzone gebracht.
17
15:47
Ignjovski klärt im eigenen Strafraum gegen Kruse zum ersten Eckball für Werder!
16
15:47
Niederlechner wird von Philipp in Szene gesetzt und zieht vorbei an Moisander in den Sechzehner ein. Eggestein ist aber in höchster Not zur Stelle und klärt fair, aber riskant per Grätsche.
15
15:45
So langsam wagen sich aber auch die Gäste mehr und mehr nach vorne. Eine Torchance konnten sie sich aber noch nicht erspielen.
13
15:42
Die Hausherren sind hier das absolut spielbestimmende Team, haben knapp 80 Prozent Ballbesitz. Von Werder war noch nichts zu sehen.
12
15:41
Mike Frantz fasst sich aus gut 25 Metern halbrechter Position mal ein Herz, kloppt das Spielgerät aber einige Meter über den Kasten.
11
15:41
Der anschließende Eckball endet in einem Flipperspiel rund um den Elfmeterpunkt, irgendwann können die Bremer klären.
10
15:40
Grifo läuft an und zieht das Leder mit Schmackes auf das linke untere Eck. Wiedwald ist aber zur Stelle und klärt den unangenehmen Ball zur Ecke.
9
15:39
Nach einem Foul von Veljković an Philipp gibt es Freistoß für den SC aus gut 25 Metern halblinker Position.
8
15:38
Caldirola rückt auf die linke Position in der Bremer Dreierkette nach dem Ausfall von Sané, Moisander vertritt den Senegalesen in der Mitte. Rechts verteidigt weiter Veljković.
7
15:37
Es wird zum ersten Mal hitzig, als Bauer von hinten an der Mittellinie in den Ex-Bremer Ignjovski hineinrutscht. Es gibt aber noch keine Verwarnung.
6
15:36
Die Stimmung im Schwarzwaldstadion ist hervorragend, dafür sorgen auch die gut 2000 mitgereisten Werder-Fans.
4
15:34
Freiburg versucht die Initiative zu ergreifen, geht sehr aggressiv drauf. Bislang kommt Bremen damit aber noch ganz gut klar.
2
15:31
...aber sein hoher Ball wird von Caldirola am ersten Pfosten per Kopf geklärt.
1
15:31
Caldirola klärt gegen Niederlechner zum ersten Eckball der Partie. Grifo tritt an...
1
15:30
Wolfgang Stark wurde vor Anpfiff noch für sein 340. Bundesligaspiel geehrt - er hat damit Dr. Markus Merk überholt und ist neuer Bundesliga-Rekord-Schiedsrichter! Glückwunsch auch an dieser Stelle!
1
15:30
Schiedsrichter Wolfgang Stark aus Landshut gibt den Ball frei! Los geht's zwischen den Hausherren vom SC Freiburg und den Gästen vom SV Werder Bremen!
1
15:30
Spielbeginn
15:27
Der Himmel über Freiburg ist blau bei frühlingshaften 20 Grad Außentemperatur. Die Mannschaften kommen auf den grünen Rasen, die Tribünen sind bis auf den letzten Platz gefüllt, die Spannung steigt – noch wenige Minuten bis zum Anpfiff. Beste Bedingungen für ein packendes Bundesligaspiel!
15:23
Respekt vor dem Bremer Lauf ist in Freiburg auf jeden Fall vorhanden: "Sie sind spielerisch gut und viele Spieler haben sich stabilisiert und gesteigert", kommentiert Christian Streich: "Die malochen und fighten und wenn sie den Ball erobern, sind sie brutal gefährlich." Trotzdem sollen die Punkte natürlich im Breisgau bleiben. "Wir sind nicht ängstlich, aber auch nicht blauäugig", sagt der SC-Trainer, "wir wollen das Spiel am Samstag unbedingt für uns entscheiden."
15:20
Die Gäste aus dem hohen Norden strotzen nach der jüngsten Serie förmlich vor Selbstbewusstsein. "Wir versuchen, an die letzten Spiele anzuknüpfen und den nächsten Dreier zu holen", sagt Robert Bauer und Felix Wiedwald ergänzt: "Wir haben fünf Spiele in Folge nicht verloren. Wenn wir jetzt kein Selbstvertrauen haben, wann denn dann?" Auch Alexander Nouri zeigte sich optimistisch, merkte aber auch an: "Uns wurde nichts geschenkt, wir mussten immer ans Limit. Wir haben Selbstvertrauen, aber kein Selbstverständnis."
15:18
Die Spieler sind inzwischen auf dem Rasen und machen sich warm - und Lamine Sané hat sich dabei wohl verletzt. Wegen Problemen im Adduktorenbereich fällt der Abwehrchef kurzfristig aus, Luca Caldirola rückt in die Startelf.
15:13
Auf der anderen Seite ist mit Nils Petersen ein ehemaliger Werderaner in den Reihen der Freiburger: Von Sommer 2012 bis Ende 2015 spielte der heute 28-Jährige für die Hanseaten und war bei den Fans sehr beliebt. "Meine Bremer Zeit war wirklich sehr intensiv", erinnert sich Petersen zurück, fühlt sich aber auch im Breisgau pudelwohl: "Ich hätte nicht gedacht, danach nochmal einen Verein zu finden, mit dem ich mich wieder so identifiziere. Am Wochenende ist das Stadion immer voll, man hält hier jahrelang am Trainer fest. Jeder kennt hier jeden, die ganze Stadt steht hinter dem Verein – und es ist immer schönes Wetter."
15:12
Für Max Kruse ist die Begegnung heute eine besondere: Der Torjäger trifft auf seinen Ex-Verein - und auf seinen ehemaligen Trainer Christian Streich. "Er hat einen sehr, sehr großen Anteil an meiner Entwicklung, dafür bin ich ihm heute noch dankbar", ist Kruse gegenüber "werder.de" voll des Lobes für den Freiburger Übungsleiter: "Wer mich kennt weiß, dass ich ähnliche ticke wie er und auch gerne meine Meinung preisgebe. Deswegen haben wir uns sehr gut verstanden", erklärte der 29-Jährige, der zu Streich nach wie vor gelegentlich Kontakt hat. Ein kurzer Plausch vor dem Spiel wird wohl auch heute drin sein.
15:09
Die Gäste müssen auf Zlatko Junuzovic (Grippaler Infekt) und Serge Gnabry (muskuläre Probleme) verzichten. Ein anderer Leistungsträger hingegen zurück: Max Kruse musste zuletzt wegen Oberschenkelproblemen pausieren, steht heute aber wieder in der Startelf.
15:03
Die Personallage beim SC Freiburg ist gut: Zwar muss Christian Streich auf Mittelfeldspieler Nicolas Höfler verzichten, der noch mit seiner Fleischwunde aus dem Augsburg-Spiel zu kämpfen hat. Ansonsten sind aber alle Spieler fit: Janik Haberer, Marc Oliver Kempf und Maximilian Philipp haben die Spiele mit der U21-Nationalmannschaft überstanden und stehen wie Amir Abrashi, der nach Knieproblemen vorzeitig von der albanischen Nationalmannschaft abgereist ist, in der Startformation.
14:51
Auch bei den Bremern sorgte das Thema "Kaderplanung" in den vergangenen Tagen für eine Menge Rummel: Zunächst meldete Hoffenheim angeblich Interesse an Werders verletzten Shootingstar Serge Gnabry an, dann kamen Gerüchte auf, wonach die Hanseaten an einer Rückholaktion des Jung-Stürmers Davie Selke von RB Leipzig interessiert wären. An die fortwährenden Diskussionen um die auslaufenden Verträge von Trainer Alexander Nouri und Altmeister Claudio Pizarro hat man sich an der Weser hingegen schon fast gewöhnt.
14:47
Die Hausherren vom SC Freiburg sind eines der beständigsten Teams der Liga. Die Mannschaft von Coach Christian Streich hatte noch keine richtige Schwächelphase in dieser Saison, spielte zuletzt gegen Hoffenheim und Augsburg jeweils 1:1-Unentschieden. Wirbel bringen nur die vielen Transfergerüchte in das badische Idyll: Youngster Maximilian Philipp soll von der halben Bundesliga gejagt werden, Torhüter Alexander Schwolow angeblich beim HSV hoch im Kurs stehen und Spielmacher Vincenzo Grifo schon bei Gladbach unterschrieben haben. Die Begehrlichkeiten sind angesichts der starken Leistungen des Trios aber eigentlich auch kein Wunder.
14:41
Die Bremer haben das berühmte Momentum auf ihrer Seite: Nach dem katastrophalen Start in die Rückrunde kämpften sich die Hanseaten zurück, holten zuletzt satte 13 Punkte aus fünf Spielen und schoben sich in der Tabelle vor auf Platz 13. Die Krönung der Erfolgsserie war das glatte 3:0 am vergangenen Spieltag gegen den Tabellenzweiten RB Leipzig. Auf die Frage, warum es plötzlich so gut läuft, antwortete Trainer Alexander Nouri gegenüber „nordbuzz“ trotzdem ganz nüchtern: "Weil wir weniger Gegentreffer bekommen und mehr Tore geschossen haben." So einfach kann Fußball sein.
14:33
Die Meisterschaft ist zwar schon so gut wie durch, aber sonst ist die Liga so spannend wie lange nicht mehr: Die Aufsteiger vom SC Freiburg könnten mit einem Heimsieg heute bis auf die Europa-League-Plätze rutschen, Werder Bremen würde sich mit einem Dreier etwas Luft im unglaublich engen Abstiegskampf verschaffen.
14:31
Einen schönen guten Tag und herzlich willkommen zum 26. Spieltag der Fußball-Bundesliga! Der SC Freiburg empfängt heute den SV Werder Bremen im Schwarzwald-Stadion! Los geht es zur besten Fußballzeit um 15:30 Uhr!

SC Freiburg

SC Freiburg Herren
vollst. Name
Sport Club Freiburg
Stadt
Freiburg
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
30.05.1904
Sportarten
Fußball, Tennis
Stadion
Schwarzwald-Stadion
Kapazität
24.000

Werder Bremen

Werder Bremen Herren
vollst. Name
Sport Verein Werder Bremen
Stadt
Bremen
Land
Deutschland
Farben
grün-weiß
Gegründet
04.02.1899
Sportarten
Fußball, Handball, Leichtathletik, Tischtennis, Gymnastik, Schach
Stadion
Wohninvest Weserstadion
Kapazität
42.100