Suchen Sie hier nach allen Meldungen
12. Spieltag
14.10.2017 14:00
Beendet
Karlsruhe
Karlsruher SC
2:0
Würzburger Kickers
Würzburg
1:0
  • Fabian Schleusener
    Schleusener
    34.
    Linksschuss
  • Fabian Schleusener
    Schleusener
    88.
    Linksschuss
Stadion
Wildparkstadion
Zuschauer
9.432
Schiedsrichter
Florian Heft

Liveticker

90
15:58
Spielfazit:
Mit einem späten zweiten Treffer setzt der KSC seine Heimserie fort. Die Würzburger Kickers waren heute keine ernstzunehmenden Gegner, die erst gegen Ende langsam ins Spiel fanden. Mann des Spiels ist eindeutig Fabian Schleusener, der mit seinen zwei Toren weitere drei Punkte im Wildpark gesichert hat. Er zeigte den Willen, das Spiel zu gewinnen und stand zweimal an der richtigen Stelle, um letztendlich zum Erfolg zu kommen. Mit diesem Sieg springt der KSC auf den achten Platz der Tabelle und hat jetzt 15 Punkte auf dem Konto. Die Bayern aus Würzburg verweilen auf Abstiegsposition Nummer 18.
90
15:53
Spielende
90
15:53
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
89
15:50
Tooor für Karlsruher SC, 2:0 durch Fabian Schleusener
Das zweite Tor von Schleusener bringt die Entscheidung! Einem hohem Befreiungsschlag von Wanitzek geht er energisch nach, überläuft die Abwehr ehe der den Ball perfekt an- und mitnimmt. Nachdem Torwart Hesl umkurvt ist, legt der Angreifer das Leder ins Netz.
88
15:48
Florent Muslija war einer der wenigen Spieler, die mal ein paar Ideen zeigten und spielerisch nach vorne kommen wollten. Er wird von Alois Schwartz runtergenommen und durch Alexander Siebeck ersetzt.
86
15:46
Einwechslung bei Karlsruher SC: Alexander Siebeck
86
15:46
Auswechslung bei Karlsruher SC: Florent Muslija
84
15:46
Dominic Baumann kann sein Tempo nicht rechtzeitig rausnehmen und rauscht ungebremst in Burak Çamoğlu hinein. Es war aber keine Absicht des Würzburger Angreifers.
81
15:44
Die Würzburger haben dreimal gewechselt, es ist aber keine großartige Veränderung in ihrem Spiel zu erkennen. Seit zehn Minuten gab es keinen nennenswerten Vorstoß. Es ist wie schon das ganze Spiel über: Zu oft bleibt es bei winzigen Ansätzen, die nicht gut zu Ende gebracht werden.
79
15:41
Zehn Minuten vor Ende der Partie geht es nun ruppiger zu. Die Fouls werden häufiger, immer liegt ein Spieler auf dem Boden. Zum Beispiel Thiede, der das Bein von Nikolaou in die Magengegend bekommt und kurz unten bleibt.
77
15:39
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Marco Königs
77
15:39
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Emanuel Taffertshofer
76
15:38
Mit Marco Thiede hat der KSC einen Spieler gebracht, der bis vor zwei Woche noch vereinslos war. Ehemals beim SV Sandhausen soll er den Kader unterstützen und nach vorne bringen.
74
15:35
Gelbe Karte für Marvin Wanitzek (Karlsruher SC)
In vollem Tempo rauscht Wanitzek in Patrick Göbel hinein und holt ihn von den Füßen. Die Gelbe Karte ist da folgerichtig.
74
15:34
Einwechslung bei Karlsruher SC: Marco Thiede
74
15:34
Auswechslung bei Karlsruher SC: Marc Lorenz
71
15:32
Eine der selten gewordenen Offensivaktionen! Ademi wird durch die Schnittstelle geschickt und visiert das kurze Eck an. Aus 12 Metern zieht er mit links ab. Zum Pech für die Würzburger landet der Ball im Außennetz.
68
15:28
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Dennis Mast
68
15:28
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Kai Wagner
66
15:28
Der ehemalige Würzburger David Pisot räumt in der Hintermannschaft konsequent auf und verhindert, dass eine Flanke in den Strafrum geschlagen werden kann.
63
15:25
Baumann nimmt sich einen Abschluss aus 22 Metern raus. Aus zentraler Position zielt er auch genau in die Mitte des Tores. Benjamin Uphoff ist unten, lässt den Ball zwar leicht abprallen, hat ihn dann im Nachfassen aber sicher. Ein erster Akzent des neuen Mannes im roten Trikot.
62
15:22
Der erste Wechsel der Partie: Enis Bytyqi, der vollkommen untertauchte und wenig zeigte wird durch Dominic Baumann ersetzt, einen kräftigen Stürmer, der vielleicht mal was nach vorne bewegen kann.
61
15:21
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Dominic Baumann
61
15:21
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Enis Bytyqi
59
15:21
Wie in der ersten Hälfte ist das Spiel momentan zerfahren und ohne Linie. Beide Teams bieten nach vorne nur schmale Kost an, die Würzburger verhungern sogar fast in diesem Belang.
55
15:17
Florent Muslija kurvt von der linken Außenlinie in die Mitte und hat plötzlich einen Geistesblitz. Vor ihm hat sich ein Korridor geöffnet, durch den er probiert, Schleusener anzuspielen. Im letzten Moment kann noch ein Franke dazwischengrätschen. Ansonsten wäre der Torschütze wieder frei vor Hesl aufgetaucht und hätte womöglich sein zweites Tor erzielt.
52
15:14
Müller setzt sich über links durch schießt aufs Tor. Der Versuch wird von einem Karlsruher geblockt. Auch die beiden folgenden Abschlüsse seiner Mitspieler Nikolaou und Göbel, die mit im Strafraum stehen, finden nur ihren Weg in den Körper eines Gegners, der sich halb in die Schussbahn wirft, halb einfach nur abgeschossen wird.
49
15:11
Schiedsrichter Heft verweigert Marcel Mehlem den Vorteil und pfeift den Freistoß zu früh. Der Karlsruher war auf gutem Weg zum Würzburger Tor. Den Standard bringt Wanitzek im Anschluss von rechts rein, findet aber keinen seiner Mitspieler.
46
15:07
Weiter geht's im Wildpark. Es gab keine Wechsel in der Pause.
46
15:06
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:55
Halbzeitfazit:
Zur Pause steht es 1:0 für den KSC. Der erste Durchgang war wahrlich nicht gut und garantiert kein Spektakel für die Zuschauer. Beide Mannschaften agieren größtenteils behäbig und ohne Tempo. Einzig die Flügelstürmer der Badener sorgten gelegentlich für etwas Torgefahr. Es war dann auch Burak Çamoğlu, der den Treffer für Fabian Schleusener auflegte. Von den Würzbürgern kommt gar nichts nach vorne und auch im Mittelfeld wird keine Kreativität versprüht. Michael Schiele sollte sein Team in der Kabine wachrütteln, wenn man die gute Auswärtsbilanz untermauern möchte.
45
14:51
Ende 1. Halbzeit
42
14:48
Die Chance auf einen Konter machen sich die Gäste selbst zu Nichte. Anstatt mit Tempo nach vorne zu spielen, wird hinter der Mittellinie abgestoppt und wieder neu von hinten aufgebaut. Im Zentrum fehlt es an Möglichkeiten.
38
14:45
Der KSC hatte bis dahin die besseren Offensivaktionen, die oft bei Versuchen blieben. Einmal hatte die Defensive der Gäste nun nicht richtig aufgepasst und schon war Schleusener zur Stelle.
34
14:40
Tooor für Karlsruher SC, 1:0 durch Fabian Schleusener
Der KSC führt! Nach einer Ecke von Wanitzek landet der Ball außerhalb des Strafraums bei Çamoğlu. Er bringt die Kugel aus dem linken Halbfeld zurück in den Strafraum. Schleusener löst sich im perfekten Moment, kann den Pass annehmen und mit links abschließen.
31
14:38
Die erste halbe Stunde ist insgesamt sehr zerfahren und ereignisarm. Es fehlen Tempo, Druck, Präzision und Spielidee. Offensive Aktionen vergehen schnell oder werden nicht konsequent zu Ende gespielt. Dennoch hat der KSC leichte Vorteile.
28
14:35
Fabian Schleusener und Maximilian Ahlschwede treffen im Kopfballduell aufeinander und gehen beide zu Boden. Der Würzburger hat den Karlsruher im Sprung aus dem Gleichgewicht gebracht.
25
14:30
Gelbe Karte für Fabian Schleusener (Karlsruher SC)
Der Angreifer beschwert sich nach einer Foul-Entscheidung des Schiedsrichters und erhält in Folge dessen die Verwarnung. Er selbst ist derjenige, der den Gegner zu hart anging.
23
14:29
Ein Sinnbild dieser ersten Hälfte: Die Würzburger schaffen es nicht, einen Pass über fünf Meter an den Mann zu bringen und spielen die Kugel dadurch vollkommen unbedrängt ins Seitenaus.
19
14:26
Der erste wirkliche Abschluss! Ademi spielt Müller auf links im Strafraum an, der sich in vollem Lauf nun einem sehr spitzen Winkel und Benjamin Uphoff entgegen sieht und dementsprechend nicht zwingend den Ball ins lange Eck schiben kann.
17
14:23
Çamoğlu versucht es zum dritten Mal mit einer Flanke von rechts. Aber auch zum dritten Mal fehlt es an der Präzision und erneut kann Wolfgang Hesl ohne Probleme den Ball fangen.
15
14:21
Würzburg hält für eine gewisse Zeit den Ball in den hinteren Reihen, schiebt ihn sich dort aber nur zu, weil vorne die Anspielstationen fehlen. Die langen Pässe in den Angriff landen direkt bei einem Karlsruher.
12
14:18
Bader und Çamoğlu machen auf der rechten Seite gut Dampf und kombinieren sich in das Angriffsdrittel vor. Der Ball wird von der Grundlinie in den Rückraum gelegt, wo dann aber kein Spieler in Weiß zu finden ist. Würzburg kann klären.
9
14:15
Matthias Bader wird von Jannis Nikolaou gefoult, als er sich den Ball am Mittelfeldmann vorbeilegen wollte. Der Freistoß aus 25 Metern wird von Marc Lorenz mit links getreten, senkt sich aber von oben aufs Tornetz.
6
14:13
Der erste Vorstoß der Würzburger verpufft. Ein langer Ball in die Spitze errecicht Stürmer Ademi nicht genau genug. Keeper Upfoff kommt aus seinem Kasten heraus und springt dem hochhüpfenden Ball entgegen, um ihn zu fangen.
4
14:09
Gleich zu Beginn versucht Karlsruhe über den rechten Flügel nach vorne zu kommen. Eine flache Hereingabe von Burak Çamoğlu kann Wolfgang Hesl abfangen.
2
14:07
Der KSC spielt in weißem Dress mit blauen Akzenten, die Gäste aus Würzburg tragen rote Trikots.
1
14:06
Spielbeginn
14:04
Die Mannschaften laufen auf den Rasen ein. Angeführt werden sie von Schiedsrichter Florian Heft aus Neuenkirchen.
14:02
In wenigen Minuten geht es los in Karlsruhe. Die Sonne strahlt im Wildpark, es werden etwa 10.000 Zuschauer erwartet.
13:55
Sein Gegenüber ist Michael Schiele und er ist erst seit knapp zwei Wochen im Amt des Trainers der Franken. Als Interimscoach hat er die Position von Stefan Schmidt übernommen und er sagt zur Arbeit in der Länderspielpause:„Wir haben die Phase genutzt, um die Intensität in der täglichen Arbeit weiter zu erhöhen – sowohl mit, aber auch ohne Ball. Ich habe das uneingeschränkte Vertrauen der Vereinsführung. Und diesen Vertrauensvorschuss will ich auch mit ehrlicher Arbeit zurückzahlen. Ich habe meine eigene Philosophie, und die soll für alle auch deutlich sichtbar sein.“
13:50
Alois Schwartz, Trainer des KSC, warnte im Vorfeld vor den Würzburgern:„Das ist alles kein Selbstläufer, das haben wir jetzt auch mitbekommen. Den Würzburgern geht es ähnlich. Sie sind aber trotzdem sehr gefährlich, gerade auch wenn man sieht, dass sie acht ihrer zehn Punkte auswärts geholt haben. Da müssen wir sehr auf der Hut sein.“
13:46
In der 3.Liga trafen Karlsruhe und Würzburg bisher nie aufeinander. Beide sind in der vergangenen Spielzeit aus der 2.Bundesliga sbgestiegen. Dort gab es im Hinspiel ein 1:1-Unentschieden in Karsluhe. In der Rückrunde, konnte der KSC in Franken mit 2:0 gewinnen. Gesamthistorisch gesehen treffen die zwei Vereine heute erst zum fünften Mal aufeinander. Die ersten Duelle gab es in den 70er-Jahren.
13:39
Ebenfalls im Moment nicht vom Erfolg verwöhnt sind die Spieler der Würzburger Kickers. Zwei Punkte sprangen aus den letzten drei Partien heraus durch die Remis gegen Jena und Osnabrück. Hinzu kommt die Niederlage gegen Unterhaching am 11.Spieltag. Allerdings kann Interimstrainer Michael Schiele sich durchaus etwas ausrechnen, denn die Kickers haben von den zehn aktuellen Punkten mit acht die Mehrheit bei Auswärtsspielen verbuchen können. Das Spiel heute wird wohl auf Augenhöhe stattfinden und für beide Kontrahenten wird es möglich sein, Zählbares zu erreichen.
13:34
Die letzten Spiele des KSC offenbarten sowohl seine Heimstärke als auch die Probleme auf fremdem Platz. Noch keinen Auswärtssieg gab es für die Badener. Am vergangenen Spieltag wurde das Gastspiel im Emsland beim SV Meppen mit 0:2 verloren. Auch die vorherige Reise in ein anderes Stadion brachte keine Punkte; in Großaspach musste die Mannschaft von Trainer Schwartz sich mit 0:1 aus eigener Sicht geschlagen geben. Ein Kontrast dazu stellt die Heimbilanz dar: Heute kann der KSC seinen dritten Dreier in Folge vor heimischer Kulisse einfahren. Zuletzt bezwang man Rot-Weiß Erfurt mit 2:0.
13:17
Beide Teams finden sich momentan im unteren Tabellendrittel wieder. Der gastgebende KSC belegt mit zwölf Zählern Platz 15, während die Gäste aus Würzburg sich zwei Ränge darunter auf Nummer 17 befinden. Die Franken haben bislang zehn Punkte erspielt. Gemeinsam ist die Tordifferenz von -6,wobei die Franken mehr Treffer und Gegentore haben.
13:07
Herzlich Willkommen zum 12.Spieltag der 3.Liga! Im Wildparkstadion empfängt der Karlsruher SC die Würzburger Kickers. Anstoß ist um 14 Uhr.

Karlsruher SC

Karlsruher SC Herren
vollst. Name
Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix
Spitzname
KSC
Stadt
Karlsruhe
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
06.06.1894
Sportarten
Boxen, Fußball, Leichtathletik
Stadion
Wildparkstadion
Kapazität
29.477

Würzburger Kickers

Würzburger Kickers Herren
vollst. Name
Fußball Club Würzburger Kickers 1907
Spitzname
Rothosen
Stadt
Würzburg
Land
Deutschland
Gegründet
17.11.1907
Stadion
flyeralarm Arena
Kapazität
13.138