Suchen Sie hier nach allen Meldungen
16. Spieltag
07.12.2014 13:30
Beendet
Union Berlin
1. FC Union Berlin
2:1
FSV Frankfurt
FSV Frankf.
0:0
  • Steven Skrzybski
    Skrzybski
    47.
    Rechtsschuss
  • Maxi Thiel
    Thiel
    71.
    Linksschuss
  • Edmond Kapllani
    Kapllani
    90.
    Kopfball
Stadion
An der Alten Försterei
Zuschauer
15.802
Schiedsrichter
Bastian Dankert

Liveticker

90
15:22
Fazit:
Es bleibt dabei: Union Berlin gewinnt auch sein sechstes Duell im eigenen Stadion gegen den FSV Frankfurt. Zwar mussten die Köpenicker dabei ihr erstes Gegentor gegen die Bornheimer schlucken, doch geht dieser 2:1-Sieg völlig in Ordnung. Die Gäste waren über die kompletten 90 Minuten viel zu harmlos. Berlin spielte dagegen immer wieder ansehnlich nach vorne und schoss damit zwei Tore. Damit klettert Berlin auf den elften Platz. Frankfurt fällt auf Rang 13 und kann morgen noch von Nürnberg oder 1860 München überholt werden. Schönen Tag noch!
90
15:20
Spielende
90
15:19
Tooor für FSV Frankfurt, 2:1 durch Edmond Kapllani
Der FSV Frankfurt schießt sein erstes Tor überhaupt an der Alten Försterei! Aber das wird wohl zu spät kommen. Grifo mit der Flanke aus dem linken Halbfeld an den langen Pfosten. Dort setzt sich Kapllani gegen Parensen durch und versenkt die Kugel im Netz.
90
15:17
Gelbe Karte für Edmond Kapllani (FSV Frankfurt)
Kapllani meckert nach einer Freistoßentscheidung gegen ihn zu sehr und wird folgerichtig mit Gelb bedacht. Zwei Minuten gibt es als Nachspielzeit.
88
15:16
Letzter Wechsel von Norbert Düwel: Björn Jopek kommt für Sebastian Polter. Der Stürmer machte eine sehr gute Partie, war an fast allen gefährlichen Aktionen der Hausherren entscheidend beteiligt.
88
15:15
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Björn Jopek
88
15:15
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Sebastian Polter
85
15:13
Grifo wehrt sich derzeit als einziger Akteur der Gäste gegen die Niederlage. Nun zieht der Angreifer von links in die Mitte, tanzt drei Gegenspieler sehenswert. Am vierten Mann bleibt er mit seinem Schuss aus 16 Metern dann aber hängen. Warum nicht früher so? Union Berlin stellt allerdings innerlich schon mal den Feier-Glühwein warm.
84
15:11
Freistoß aus 22 Metern zentraler Position für den FSV. Mit Grifo haben die Frankfurter einen ausgewiesenen Spezialisten für solche Situationen. Diesmal setzt er die Kugel aber weit drüber. Das kann Grifo deutlich besser.
82
15:10
Grifo lässt nun immerhin mal einen Distanzschuss für die Gäste los. Haas ist aber zur Stelle und kann sicher parieren. Der war einfach zu unplatziert. Frankfurt gibt sich aber nicht auf und probiert nochmal etwas.
79
15:07
Benno Möhlmann sitzt da ziemlich bedröppelt auf seinem Stuhl an der Seitenlinie. Sein Team kam mit vier Auswärtssiegen in Folge an die Alte Försterei, hatte heute aber nicht den Hauch einer Torchance. Das 2:0 für Berlin geht vollkommen in Ordnung. Und noch ist ja nicht Schluss.
77
15:04
Gelbe Karte für Tom Beugelsdijk (FSV Frankfurt)
Beugelsdijk legt Polter auf dem Flügel. Schiedsrichter Dankert lässt zunächst Vorteil laufen, zeigt dem Niederländer dann aber doch noch die Gelbe Karte.
76
15:03
Der Mann des Tages darf sich feiern lassen. Ein Tor und eine Vorlage können sich sehen lassen. Für Steven Skrzybski ist nun Eroll Zejnullahu auf dem Feld.
76
15:03
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Eroll Zejnullahu
76
15:03
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Steven Skrzybski
75
15:02
Gelbe Karte für Toni Leistner (1. FC Union Berlin)
Leistner mit dem Foul im Mittelfeld. Es ist seine fünfte Gelbe Karte. Damit fehlt er nächste Woche in Braunschweig.
73
15:01
Und gleich wieder Maxi Thiel! Aus 20 Metern packt der Torschütze ein ordentliches Pfund aus. Patric Klandt fliegt aber schön und kann mit einer sehenswerten Flugparade entschärfen. Der fällige Eckball kann dann geklärt werden. Trotzdem: Berlin ist drauf und dran, Frankfurt auseinander zu nehmen.
71
14:58
Tooor für 1. FC Union Berlin, 2:0 durch Maxi Thiel
Maxi Thiel stellt auf 2:0 für die Gastgeber! Huber verliert die Kugel im Spielaufbau, spielt sie genau in die Füße von Köhler. Der Mittelfeldmann sieht Skrzybski freistehend am gegnerischen Strafraum, welcher wiederum perfekt in die Gasse zu Thiel spielt. Alleine vor Klandet umkurvt der Berliner den Torhüter, schießt aus spitzem Winkel. Klandt ist zwar noch dran, trotzdem rollt die Kugel in Richtung leeres Tor. Balitsch versucht noch zu retten, drischt die Kugel aber nur noch in die eigenen Maschen. Trotzdem geht dieses Tor klar auf das Konto von Thiel.
70
14:57
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Sören Brandy
70
14:57
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Christopher Quiring
69
14:57
Schöner Spielzug der Hausherren! Polter leitet einen Ball technisch fein weiter zu Thiel, welcher das Auge für Skrzybski links im Sechzehner hat. Dem Stürmer bietet sich die Schusschance aus spitzem Winkel, doch Balitsch grätscht gerade noch so dazwischen und kann mit letztem Einsatz zum Einwurf klären.
66
14:54
Und so ist es dann auch. Doppelwechsel bei den Gästen: Joni Kauko und Edmond Kapllani kommen für Joan Oumari und Mario Engels. Benno Möhlmann stellt sein 4-5-1 auf ein 4-4-2 mit zwei echten Spitzen um.
66
14:53
Einwechslung bei FSV Frankfurt: Edmond Kapllani
66
14:53
Auswechslung bei FSV Frankfurt: Mario Engels
65
14:53
Einwechslung bei FSV Frankfurt: Joni Kauko
65
14:53
Auswechslung bei FSV Frankfurt: Joan Oumari
64
14:52
Mit "extrem harmlos" sind die Angriffsbemühungen des FSV noch nett umschrieben. Berlin hat nicht die geringste Mühe, die äußerst ungenauen Versuche der Bornheimer abzuwehren und so sollte sich Benno Möhlmann vielleicht mal überlegen, eine frische Offensivkraft zu bringen. Mit Edmond Kapllani würde sich da ja ein treffsicherer Stürmer anbieten.
61
14:49
Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld für die Hausherren kommt Quiring etwas zufällig aus zwölf Metern zum Schuss. Beugelsdijk steht aber genau richtig und kann das Leder abwehren. Kurz darauf zieht Thiel aus 20 Metern flach ab. Einen Meter links vorbei!
59
14:47
So leicht geht es dann doch nicht. Frankfurts Kapitän Manuel Konrad wird sichtlich von seiner Binde behindert und wirft diese anschließend wütend zur Seitenlinie. Schiedsrichter Dankert muss den Mittelfeldspieler aber darauf hinweisen, dass die Kapitänsbinde getragen werden muss und so klebt er sie sich einfach mit Klebeband fest. Das Niveau des Spiels flacht in diesen Minuten zusehends wieder ab.
56
14:43
Gelbe Karte für Marc-André Kruska (FSV Frankfurt)
Es wird hitziger. Kruska geht mit dem Ellenbogen voraus in einen Luftzweikampf mit Skrzybski und trifft den Berliner im Gesicht. Eine etwas dunklere Gelbe Karte, aber für Rot reicht das nicht. Richtige Entscheidung von Schiedsrichter Dankert.
54
14:41
Gelbe Karte für Benjamin Köhler (1. FC Union Berlin)
Köhler legt Grifo bei einem Frankfurter Angriff von hinten. Klare Gelbe Karte.
53
14:40
Tatsächlich konnte nur ein Tor diesem Spiel gut tun. Frankfurt ist nun gezwungen, auch mal in die Offensive zu gehen und schon sehen die Zuschauer eine abwechslungsreiche Partie an der Alten Försterei. So darf es gerne weitergehen.
50
14:37
Der FSV zeigt sich wenig geschockt und spielt nun auch mal konstruktiv nach vorne. Muss das Team von Benno Möhlmann ja jetzt auch. Berlin bewahrt aber die Ruhe und lässt sich nicht allzu sehr unter Druck setzen.
47
14:34
Tooor für 1. FC Union Berlin, 1:0 durch Steven Skrzybski
Traumstart für Union Berlin in den zweiten Durchgang! Kreilach behält im Mittelfeld die Übersicht und schickt Polter gegen Beugelsdijk in die Gasse. Rechts im Strafraum hat der Stürmer ganz viel Platz, gibt halbhoch in die Mitte zu Skrzybski. Und obwohl Bittroff, Beugelsdijk und Balitsch am Berliner Angreifer dran sind, kann der sich 14 Meter vor dem Tor um die eigene Achse drehen und rechts unten einschießen. Keine Chance für Klandt! Na, das ist doch mal ein toller Start in diese zweite Hälfte.
46
14:33
Weiter geht's! Keine personellen Veränderungen auf beiden Seiten.
46
14:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:20
Halbzeitfazit:
Union Berlin hat mehr vom Spiel, die besseren Chancen, kann aber erneut kein Tor in der ersten Halbzeit schießen. Die Gäste aus Frankfurt waren bislang nur auf Spielzerstörung aus und denken gar nicht daran, auch mal was nach vorne zu machen. Berlin tut sich aber schwer mit der dicht stehenden Defensive der Gäste und so steht es nicht ganz unverdient für beide Seiten 0:0. Da herrscht im zweiten Durchgang doch noch deutlicher Steigerungsbedarf. Bis gleich!
45
14:18
Ende 1. Halbzeit
45
14:16
Zwei Minuten gibt es als Nachspielzeit.
43
14:14
Es scheint, als hätten sich beide Mannschaften mit dem torlosen Remis zur Halbzeit abgefunden. Wirklich zwingend nach vorne wird jetzt nicht mehr gespielt. Vielmehr wird nur noch der Abpfiff von Schiedsrichter Dankert abgewartet.
40
14:12
Fünf Minuten noch bis zur Pause. Es sieht ganz so aus, als könnte Union Berlin schon wieder nicht in der ersten Halbzeit treffen. In 14 der bisherigen 15 Spiele konnten die Eisernen innerhalb der ersten 45 Minuten nicht einnetzen! Lediglich am 13. Spieltag beim 3:3 in Ingolstadt konnte man gleich zweimal treffen. Ansonsten stand beim Team von Norbert Düwel in Halbzeit eins stets die Null. Allerdings auf der falschen Seite.
37
14:08
Gute Chance für Skrzybski! Nach einem zu kurz abgewehrten Freistoß aus dem Halbfeld kommt der Stürmer aus 17 Metern freistehend zum Schuss. Die Kugel fliegt knapp über das Kreuzeck. Klandt wäre aber ohnehin rechtzeitig zur Stelle gewesen.
36
14:07
So wirklich zufrieden kann Benno Möhlmann mit dem Auftritt seiner Mannschaft nicht sein. Immer wieder offenbaren die Hessen große Lücken in der Abwehr und laden die Berliner damit zu Torschüssen ein. Noch steht aber weiterhin die Null. Das hat sie bei drei der letzten vier Auswärtssiege ja auch schon getan.
33
14:04
Seit einigen Minuten hat das Spiel etwas an Tempo aufgenommen. Die Hausherren wirken nun zielstrebiger und kreativer im Angriff. Frankfurt will aber genau diesen Elan dazu nutzen, um sich bietende Lücken durch schnelle Konter ausnutzen zu können.
30
14:01
Den fälligen Freistoß vom linken Strafraumeck schießt Kreilach direkt auf den Kasten von Klandt. Der Schlussmann der Gäste lässt sich davon aber nicht überraschen und kann den unplatzierten Schuss locker abfangen. Das kann Kreilach besser.
29
13:59
Gelbe Karte für Manuel Konrad (FSV Frankfurt)
Skrzybski nimmt auf dem linken Flügel gegen Konrad mächtig an Fahrt auf, ist nur von einem Foul zu stoppen. Allerdings klar außerhalb des Strafraums, obwohl der Berliner noch in diesen hineinfallen will. Die fünfte Gelbe Karte in dieser Saison für Konrad. Damit fehlt er nächste Woche gegen Düsseldorf.
28
13:58
Gelbe Karte für Maxi Thiel (1. FC Union Berlin)
Taktisches Foul von Thiel an Konrad. Die zweite Gelbe Karte des Spiels.
27
13:58
...und die ist nicht ohne! Die Flanke kommt weit an den langen Pfosten. Kreilach kommt herangerauscht, verfehlt die Kugel wenige Meter vor dem Kasten aber um Zentimeter und so kann Bittroff zur erneuten Ecke klären. Diese bleibt dann aber folgenlos.
26
13:57
Polter nutzt Konrads Fehler nicht aus! Dicker Patzer im Aufbauspiel vom Frankfurter Defensivmann. Polter schnappt sich die Kugel, steht rechts vor Klandt, will den FSV-Torhüter überlupfen, aber der bleibt ganz souverän und kann zur Ecke abwehren...
25
13:56
Und genau ein solcher ruhender Ball sorgt dann mal wieder für etwas Gefahr vor dem Berliner Tor. Eine Ecke von Grifo fliegt hoch an den Elfmeterpunkt, wo Beugelsdijk mit dem Kopf ans Leder kommt. Dedič schnappt sich den Abpraller, steht aber mit dem Rücken zum Tor und schießt schließlich weit vorbei. Haas muss nicht eingreifen.
22
13:53
Die Chance von gerade eben soll aber nicht darüber hinweg täuschen, dass das Spiel bislang kein wirklicher Leckerbissen ist. Die Defensive hat auf beiden Seiten Vorrang. Vor allem die Frankfurter wollen fast ausschließlich über Standards nach vorne kommen. Spielerisch geht da aber auf beiden Seiten sehr wenig. Abstiegskampf eben.
19
13:50
Dickes Ding für die Hausherren! Zum ersten Mal schaffen es die Eisernen, sich am Strafraum des FSV festzuspielen. Polter zieht über links in die Mitte und legt ab für Trimmel zentral vor dem Strafraum. Quiring geht rechts mit und bekommt den Ball vom Österreicher serviert. Die Flanke des Flügelflitzers findet Polter links vor dem Tor, doch der schießt aus zehn Metern mit Thiel seinen eigenen Kollegen an, welcher damit über das Tor "klärt". Abstoß.
16
13:46
Gelbe Karte für Roberto Punčec (1. FC Union Berlin)
Hartes Einsteigen von Punčec an der Mittellinie gegen Dedič. Klare Gelbe Karte für den Verteidiger der Berliner.
13
13:44
Frankfurt wirkt in seinen Angriffen griffiger als Berlin. Engels tanzt Parensen auf rechts auf dem Bierdeckel aus und gibt scharf in die Mitte. Dedič ist dort aber ein paar Zentimeter zu klein und kann die Kugel nicht mehr erreichen. Trimmel hinter ihm kann die Situation schließlich bereinigen. Das hätte eine sehr gute Chance für den FSV werden können.
11
13:42
Joan Oumari und Damir Kreilach sind bei einem Luftduell mit den Köpfen zusammengerauscht, weshalb sich der Berliner danach vor Schmerzen am Boden krümmt und seinen Kiefer hält. Eine Behandlung braucht der beinharte Kroate aber nicht. Nach kurzem Schütteln geht es weiter für ihn. Ansonsten ist die Partie bisher doch noch sehr zäh.
8
13:39
Den ersten guten Vorstoß können die Gäste für sich verzeichnen. Bittroff dringt über links in den Strafraum der Berliner ein, seine Flanke ist dann aber viel zu ungenau und so können die Eisernen souverän klären.
7
13:37
Union-Stürmer Sören Brandy sitzt heute übrigens aufgrund einer Grippe-Erkrankung erst einmal auf der Bank. Brandy konnte erst seit Freitag wieder trainieren und hätte seinen Kollegen heute kaum weiterhelfen können. Deshalb darf sich heute mal wieder Steven Skrzybski an vorderster Front beweisen.
4
13:35
Die Partie beginnt ruhig mit viel Ballbesitz für die Hausherren. Die Gäste wollen dagegen, wie schon bei den letzten vier Auswärtssiegen in Folge, Fehler des Gegners ausnutzen und dann schnell kontern. Noch fehlt beiden Teams aber die Präzision im Passspiel.
1
13:31
Der Ball rollt! Schiedsrichter Dankert aus Rostock hat das Spiel freigegeben.
1
13:31
Spielbeginn
13:28
Die Mannschaften sind bereit und kommen hinaus auf den Rasen! Die Hausherren spielen wie gewohnt in Rot-Weiß. Die Gäste laufen in Blau-Schwarz auf.
13:12
Schiedsrichter der Partie ist Bastian Dankert. Seine Assistenten an den Seitenlinien heißen Markus Häcker und Marcel Gasteier. Etwa 16.500 Zuschauer werden an der Alten Försterei erwartet. Etwa 5.000 Plätze werden also frei bleiben. Saison-Minusrekord für die Köpenicker.
13:04
Benno Möhlmann sieht nach dem 2:0 in der Münchener Allianz-Arena dagegen keinen Grund, sein Team zu verändern. Arrivierte Spieler wie Björn Schlicke oder Edmond Kapllani müssen also weiterhin auf der Bank Platz nehmen. Auf dieser finden sich neben dem erfahrenen Finnen Joni Kauko mit Markus Ballmert, Marcel Kaffenberger und Ahmed Azaouagh eher unerfahrene Youngster.
13:01
Auch Union Berlin musste zuletzt auf einen wichtigen Angreifer verzichten. Norbert Düwel lässt ihn aber auch heute erstmal auf der Bank, obwohl er seine Rotsperre eigentlich abgesessen hat. Sören Brandy steht in der Gunst des Trainers wohl nicht mehr ganz oben und hat seinen Platz im Sturmzentrum an dessen Vertreter Steven Skrzybski verloren. Geschuldet ist dies wohl dem Auswärtssieg in Aue. Denn nach den Einwechslungen von Skrzybski (65.) und Damir Kreilach (71.) drehten die Köpenicker einen 0:1-Rückstand noch um. Deshalb stehen die beiden heute auch in der Startelf. Raus müssen dafür Björn Jopek und Eroll Zejnullahu.
12:59
Am Montag löste FSV-Angreifer André Schembri seinen Vertrag bei den Bornheimern aufgrund "persönlicher Gründe" auf. Schembri möchte zurück zu seiner Familie nach Malta und sah sich nicht mehr in der Lage, für Frankfurt auflaufen zu können. In seinen neun Saisoneinsätzen gelang Schembri kein Treffer, aber immerhin eine Vorlage. In der ohnehin bereits dünn besetzten Offensive des FSV wird er aber natürlich fehlen. Schließlich fehlen mit Mohamed Aoudia, Zafer Yelen und Odise Roshi weitere Angreifer aufgrund von Verletzungen noch längerfristig.
12:52
Die Bilanz der Frankfurter bei Union Berlin ist verheerend. Fünf Duelle gab es in der zweiten Liga bisher an der Alten Försterei. Fünfmal siegten die Hausherren, dem FSV gelang dabei kein einziger Treffer bei einer Bilanz von 0:10 Toren. Die Vorzeichen stehen gut, dass sich heute etwas daran ändert. Ein Sieg wäre aber für beide Mannschaften extrem wichtig. Bis Weihnachten stehen nämlich noch schwere Aufgaben an. Für Union Berlin heißen die Gegner Braunschweig (A), Karlsruhe (H) und Düsseldorf (A). Frankfurt muss ebenfalls gegen die Fortuna (H) und Karlsruhe (A) ran. Dazwischen schiebt sich in der englischen Woche noch Heidenheim (H). Allesamt Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel. Wichtig also, heute eine gute Ausgangsposition zu schaffen.
12:49
Union Berlin ist in den letzten drei Auswärtsspielen ebenfalls ungeschlagen, verlor aber die vergangenen beiden Heimspiele an der Alten Försterei gegen Fürth (0:1) und 1860 München (1:4). Vor neun Tagen gab es einen 2:1-Sieg in Aue und damit wieder etwas Luft für Trainer Norbert Düwel. Der 46-Jährige ist in Köpenick nicht unumstritten, scheint die Mannschaft spielerisch nicht weiterzubringen. Schafft er heute den zweiten Sieg in Folge, dürfte er wieder fester im Sattel sitzen.
12:47
Beide Mannschaften konnten zuletzt gewinnen. Beide Mannschaften zeigen derzeit aber auch zwei unterschiedliche Gesichter. Da wäre zum Einen der FSV Frankfurt: Das Team von Benno Möhlmann konnte die letzten vier Auswärtsspiele allesamt gewinnen und das mit einer Tordifferenz von 11:2! Zuhause warten die Bornheimer dafür noch immer auf ihren ersten Dreier. Wie gut, dass man nach dem letztwöchigen Auswärtserfolg bei 1860 München (2:0) nun wieder auf fremdem Rasen ran muss und somit einen großen Schritt aus dem Keller machen kann.
12:41
Einen schönen guten Tag! An der Alten Försterei in Berlin-Köpenick kommt es heute zum Abstiegsduell zwischen Union Berlin und dem FSV Frankfurt. Viel Vergnügen!

1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Union Berlin
Spitzname
Eisern Union
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
20.01.1966
Sportarten
Fußball
Stadion
An der Alten Försterei
Kapazität
22.012

FSV Frankfurt

FSV Frankfurt Herren
vollst. Name
Fußballsportverein Frankfurt 1899
Stadt
Frankfurt
Land
Deutschland
Farben
schwarz-blau
Gegründet
20.08.1899
Sportarten
Bowling, Fußball, Tennis, Leichtathletik
Stadion
PSD Bank Arena
Kapazität
10.826