Suchen Sie hier nach allen Meldungen
16. Spieltag
07.12.2014 13:30
Beendet
Karlsruhe
Karlsruher SC
1:0
Eintracht Braunschweig
Braunschweig
1:0
  • Manuel Torres
    Manuel Torres
    39.
    Rechtsschuss
Stadion
Wildparkstadion
Zuschauer
13.113
Schiedsrichter
Dr. Jochen Drees

Liveticker

90
15:29
Fazit:
Der KSC bringt die 1:0-Führung über die Zeit und schlägt Braunschweig im Verfolgerduell. Nachdem die Gastgeber den ersten Durchgang überlegen gestalteten und zur Pause verdient führten, verlegten sie sich in Halbzeit zwei weitgehend auf das Verwalten des Ergebnisses. Die Eintracht agierte zwar offensiver als vor dem Seitenwechsel, blieb aber vor dem Tor insgesamt zu harmlos. Auch eine richtig zwingende Schlussoffensive gab es nicht, sodass der Wildpark am Ende nur ein ganz klein wenig zittern musste. Der KSC springt damit auf den Relegationsplatz. Für die Eintracht bedeutet die Schlappe das Ende der Siegesserie und den Rückfall auf Rang fünf. Das war's von hier, einen schönen Nachmittag weiterhin!
90
15:22
Spielende
90
15:22
... Keine Gefahr, im Gegenteil: Der Freistoß mündet sogar in einen Konter der Gastgeber. Doch in diesen hinein pfeift Schiri Drees ab.
90
15:20
Gelbe Karte für Koen van der Biezen (Karlsruher SC)
Der niederländische Stürmer steigt Reichel an der Mittellinie unsanft auf den Schlappen. Die Gelbe Karte geht in Ordnung. Letzte Aktion des Spiels ist ein Freistoß für Braunschweig...
90
15:20
... Die ersten 120 Sekunden der Zugabe verstreichen ereignislos. Von Braunschweig kommt zu wenig nach vorne, eine richtige Schlussoffensive sieht anders aus. Noch zwei Minuten Zeit für die Lieberknecht-Elf...
90
15:19
Der Wildpark stöhnt auf. Der Vierte Offizielle zeigt eine wirklich sehr großzügige Nachspielzeit von vier Minuten an. Auch KSC-Trainer Kauczinski ist damit nicht einverstanden...
89
15:17
Gelbe Karte für Ken Reichel (Eintracht Braunschweig)
Reichel springt mit Anlauf in Manuel Torres hinein und kassiert dafür die nächste Verwarnung. Es ist die vierte an diesem Nachmittag und die vierte für einen Braunschweiger.
86
15:16
... Aber die bringt keine Gefahr. Dennoch verstreichen wertvolle Sekunden für die Gastgeber.
86
15:16
Van der Biezen startet rechts steil in den Sechzehner und liefert sich am Fünfer ein körperbetontes Duell mit Reichel, das Schiri Drees zu Recht nicht zugunsten eines Karlsruher Elfmeters abpfeift. Der Braunschweiger klärt zur Ecke...
85
15:14
Zweiter Spielertausch beim KSC: Krebs ersetzt im Mittelfeld Nazarov. In erster Linie soll der Neue natürlich helfen, das Ergebnis zu halten. Aber vielleicht springt ja sogar noch der entscheidende Pass zum 2:0 heraus.
85
15:12
Einwechslung bei Karlsruher SC: Gaetan Krebs
85
15:12
Auswechslung bei Karlsruher SC: Dimitrij Nazarov
84
15:12
Braunschweigs Rezept sind nun viele hohe Flugbälle aus den Halbpositionen. Die werden von Gordon, Gulde und Peitz aber allesamt abgeräumt. In der Luft sind die Hausherren ganz schwer zu knacken.
82
15:10
Die Eintracht reibt sich in vielen Mittelfeldzweikämpfen auf und hat keine zündenden Ideen, um vorne Chancen zu kreieren. Karlsruhe steht tief und macht den Gästen mit vielbeiniger Abwehr das Leben unglaublich schwer. Das ist die Ausgangslage für die Schlussphase der Partie. Noch sind acht Minuten zu spielen.
79
15:07
Kruppke kommt und soll als Joker möglichst noch für einen Lucky Punch zum Punktgewinn sorgen. Ryu verlässt das Feld. Die Leverkusen-Leihgabe konnte heute über weite Strecken nicht an die guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen, hatte aber immerhin eine von Braunschweigs seltenen Großchancen.
79
15:06
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Dennis Kruppke
79
15:06
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Seung-Woo Ryu
77
15:05
Braunschweig wird immer offensiver, steht nun über weite Strecken mit neun oder sogar zehn Feldspielern in der Karlsruher Hälfte. Chancen bleiben aber trotz dieser Ausrichtung Mangelware. Und die Räume für KSC-Konter werden größer...
75
15:03
Nach viel Kampf und großem Laufpensum im vorderen Drittel ist die Batterie bei Hennings jetzt leer. Van der Biezen soll frischen Wind in die Offensivabteilung der Karlsruher bringen.
75
15:02
Einwechslung bei Karlsruher SC: Koen van der Biezen
75
15:02
Auswechslung bei Karlsruher SC: Rouwen Hennings
73
15:00
Die Gäste sind am Drücker, aber verschenken eine sehr gute Freistoßsituation: Vrančić darf sich aus 18 Metern zentral versuchen, ballert die Kugel aber ganz schlecht in die Mauer. Das gibt höhnischen Applaus von den Karlsruher Fans, nicht ganz zu Unrecht.
70
14:57
Zweimal Orlishausen! Braunschweig kontert die Gastgeber nach allen Regeln der Kunst aus und Zuck schießt aus spitzem Winkel wuchtig aufs kurze Eck. Der KSC-Keeper ist mit einer Faustabwehr zur Stelle und hält dann den sofortigen Nachschuss der Braunschweiger fest. Das waren nach der Parade gegen Ryu vorhin die Klassetaten Nummer zwei und drei des Schlussmannes!
69
14:57
... Die Eintracht wackelt! Nach der Freistoßflanke bekommen die Niedersachsen den Ball nicht weg. Aber kein Karlsruher kann die Kugel entscheidend in Richtung Kasten bugsieren.
68
14:55
Gelbe Karte für Marcel Correia (Eintracht Braunschweig)
Braunschweigs Abwehrmann geht rechts am eigenen Sechzehner völlig ohne Not ins Dribbling gegen den starken Yamada und verliert prompt den Ball. Um den Japaner zu stoppen, muss Correia zum Foul greifen. Keine Frage, das muss Gelb sein. Freistoß aus guter Position für den KSC gibt es obendrauf...
67
14:55
Braunschweig verbucht eine Menge Ballbesitz und kann bis in die Nähe des KSC-Sechzehners auch ziemlich unbedrängt kombinieren. Dort aber warten die Weißen und verhindern mit ihrer nach wie vor guten Defensivarbeit immer noch fast alle gefährliche Szenen.
64
14:53
Obwohl seine Mannschaft besser wird, wechselt Torsten Lieberknecht doppelt: Mit Khelifi und Vrančić kommen frische Spieler fürs defensive und offensive Mittelfeld. Platz machen müssen Raffael Korte und Theuerkauf.
64
14:51
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Damir Vrančić
64
14:51
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Norman Theuerkauf
64
14:51
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Salim Khelifi
64
14:51
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Raffael Korte
63
14:50
Die Gastgeber sorgen nach längerer Zeit wieder für Entlastung, aber zunächst kommt Hennings nicht zum Abschluss und dann rollt der Ball nach schneller Kombination ins Toraus, bevor Yamada ihn erlaufen kann.
61
14:49
Die Karlsruher agieren nun einen Tick zu passiv und müssen aufpassen, dass sie so nicht ihre engagierte, überlegene Leistung der ersten Halbzeit und die daraus resultierende Führung wegschenken. Braunschweig kommt zwar nach wie vor nicht zu Torchancen im Minutentakt, wird aber offensiv präsenter.
59
14:46
Orlishausen hält die Führung fest! Ryu bekommt in vielversprechender Abschlussposition im KSC-Sechzehner den Ball, fackelt nicht lange und knallt mit Wucht auf die Kiste. Karlsruhes Schlussmann reißt den Arm hoch und verhindert mit diesem tollen Reflex das 1:1. Ganz starke Parade!
56
14:44
Gelbe Karte für Norman Theuerkauf (Eintracht Braunschweig)
Braunschweigs Sechser sieht für ein Foul im Mittelfeld die Gelbe Karte.
56
14:44
Der Ball kommt durch zwei Karlsruher hindurch zum bislang äußerst wirkungslosen Nielsen zentral am Sechzehner. Doch die Kugel springt dem Braunschweiger Top-Torjäger vom Fuß und vorbei ist die aussichtsreiche Situation.
55
14:42
Das Spiel ist derzeit sehr ereignisarm. Karlsruhe verwaltet ohne Mühe seine Führung. Der Eintracht fällt nach wie vor nicht viel ein, um den Gegner unter Druck zu setzen.
53
14:40
Braunschweig steht insgesamt höher als vor dem Seitenwechsel und versucht, die Initiative zu übernehmen. So ganz gelingt das den Niedersachsen allerdings noch nicht. Karlsruhe steht gut in der Defensiv-Ordnung und lässt keine gefährlichen Szenen zu.
51
14:37
Gelbe Karte für Vegar Hedenstad (Eintracht Braunschweig)
Der Außenverteidiger startet ganz schwach in die zweite Halbzeit: Eben bekommt er einen falschen Einwurf gegen sich gepfiffen. Nun versucht er es im Mittelfeld mit einer ganz billigen Schwalbe und sieht dafür zu Recht die erste Gelbe Karte der Partie.
49
14:37
Nach der ersten Ecke des zweiten Durchgangs kommt Hennings am linken Strafraumeck zum Schuss, erwischt den Ball aber denkbar schlecht. Die Kugel segelt genau auf der anderen Seite des Spielfelds ins Aus.
46
14:32
Es geht ohne personelle Änderungen weiter in Karlsruhe.
46
14:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:22
Halbzeitfazit:
Der Karlsruher SC führt zur Pause verdient mit 1:0 gegen Eintracht Braunschweig. Die Gastgeber starteten mit deutlich mehr Elan ins Aufeinandertreffen der seit sechs Partien ungeschlagenen Kontrahenten und schnürte die Gäste zunächst in deren Hälfte ein. Braunschweig war nur nach Kontern gefährlich, verbuchte in der 23. Minute aber die bis dahin beste Chance der Partie: Korte schoss knapp am Tor vorbei. Zwar erzielte Peitz per schönem Weitschuss kurze Zeit später fast die Führung für den KSC, doch insgesamt war das Spiel nun ausgeglichener. Als die Karlsruher in der Schlussphase die Zügel noch einmal anzogen, belohnten sie sich aber für ihren Aufwand und erzielten in Person von Manuel Torres das Tor (39.). Aber das denkbar knappe Ergebnis lässt natürlich noch auf einen spannenden zweiten Durchgang hoffen.
45
14:16
Ende 1. Halbzeit
45
14:16
Gute Möglichkeit auf das 2:0 für die Gastgeber: Gulde steigt nach einer hohen Freistoßflanke aus dem Halbfeld im Strafraum-Gewühl am höchsten und nickt die Kugel einen guten Meter rechts am Winkel vorbei. Kurze Zeit später ist Halbzeit im Wildpark.
44
14:14
Zunächst einmal kommt erstmals ein wenig Hektik ins Spiel, weil beide Mannschaften nun intensiver in die Zweikämpfe gehen und dabei die Grenzen der Erlaubten ein paar Mal übertreten. Referee Drees lässt zwar weiterhin die Karten in der Brusttasche, muss nun aber mit einigen deutlichen Worten für Ordnung sorgen.
42
14:13
Um für den zweiten Durchgang wieder alles auf Null zu stellen, ist nun natürlich die Eintracht gefragt. Und tatsächlich scheinen die Gäste mit engagierterem Offensivspiel auf den Gegentreffer zu antworten. Vielleicht gibt's hier noch eine heiße Schlussphase.
39
14:10
Tooor für Karlsruher SC, 1:0 durch Manuel Torres
Die verdiente Führung für den KSC: Die Gastgeber schalten nach einem Ballgewinn schnell um und erwischen Braunschweig unsortiert. Zunächst kämpft Hennings links am Sechzehner den Ball zu Yamada, der zur Grundlinie durchstartet und dann klasse für Manuel Torres auflegt. Der Spanier nimmt die Kugel mit dem Rücken zum Tor an, kann sich unbedrängt drehen und nagelt das Spielgerät aus fünf Metern rechts oben in den Kasten.
39
14:09
Erstmals an diesem Nachmittag setzt sich die Eintracht am Karlsruher Strafraum fest, kommt dabei aber nicht zu einer klaren Möglichkeit. Die Abwehr der Gastgeber steht gut.
37
14:07
Der Eckball wird kurz gespielt und versandet nach einigen Ballkontakten der Braunschweiger in Strafraumnähe dann ungefährlich. Schlechter kann man das fast gar nicht machen.
37
14:06
Ecke jetzt für die Gäste. Die erste in diesem Spiel...
35
14:06
Zuck tankt sich links mit etwas Glück durch und hat an der Strafraumkante dann Platz. Doch in der Mitte stehen die Gastgeber gut und so pöhlt der Braunschweiger seine halbgare Mischung aus Flanke und Schuss ins Toraus. Es bleibt dabei: Die Eintracht ist nur gefährlich, wenn sie schnell umschalten kann.
33
14:04
Die Gastgeber haben nach ein paar schwächeren Minuten wieder das Kommando übernommen und kommen gegen tiefstehende Gäste nun vermehrt zu Torraumszenen. Die Eintracht konnte schon länger keinen ihrer gefährlichen Konter mehr fahren.
31
14:02
Nach einer flachen Hereingabe von der linken Seite steht Manuel Torres vier Meter vor dem Tor eigentlich perfekt, schlägt aber ein Luftloch und kann den auftippenden Ball so nicht in den Maschen unterbringen. Das war erneut eine richtig gute Möglichkeit für den KSC, der sich dem ersten Treffer der Partie annähert.
29
13:58
Peitz fast mit dem Traumtor! Der eigentlich eher defensiv ausgerichtete Karlsruher packt gut 20 Meter vor dem Tor des Gegners den Hammer aus und zwingt Gikiewicz mit seinem Schuss auf den rechten Knick zu einer schönen Flugeinlage. Mit einer Hand lenkt Braunschweigs Keeper diese Rakete über seinen Kasten. 1:1 nach Großchancen.
28
13:58
Erneut lädt Karlsruhe den Gegner zum Konter ein. Der rollt über die linke Seite, wo Theuerkauf mutterseelenalleine am Sechzehner auftaucht. Doch der Pass des Mittelfeldmannes in die Mitte landet bei Peitz.
26
13:57
Das anfangs einseitige und von den Hausherren dominierte Spiel wird immer mehr zu einer Begegnung auf Augenhöhe. Der KSC lässt nach und hat zu oft schlampige Pässe im Mittelfeld drin. Und die Eintracht kommt langsam aber sicher ins Rollen.
23
13:53
Beste Chance der Partie für die Eintracht! Zum wiederholten Male verdaddeln die Gastgeber im Aufbau den Ball und dann geht's blitzschnell bei Braunschweig: Über Ryu landet die Kugel links am Sechzehner bei Nielsen, der maßgenau nach halbrechts zu Raffael Korte passt. Der jagt das Ding Zentimeter am langen Eck vorbei. Orlishausen wäre da nie im Leben hingekommen.
23
13:53
Manuel Torres setzt sich rechts vorm Braunschweiger Strafraum durch und startet in die Tiefe. Reichel ist als letzter Mann am Fünfer zur Stelle und blockt den Abschluss des Spaniers. Wichtige Aktion vom Abwehrmann!
20
13:50
Die Gäste gestalten die Partie nach der unterlegenen Anfangsphase nun ein wenig offener und verlagern das Geschehen zumindest teilweise ins Mittelfeld. Dennoch bleibt der KSC das aktivere Team mit der besseren Spielanlage und Passquote.
18
13:49
Theuerkauf zieht nach einem Ballverlust der Hausherren im Vorwärtsgang das Tempo an. Gordon stellt sich in der Nähe der Mittellinie in den Laufweg und bringt den Gegenspieler zu Fall. Schiri Drees pfeift das Foul, lässt die Gelbe Karte für dieses taktische Foul aber überraschenderweise stecken.
16
13:47
Der KSC erobert in kürzester Zeit gleich vier Freistöße in der Nähe des Eintracht-Strafraums. Die ersten drei sind völlig ungefährlich. Beim letzten kommt Meffert aus acht Metern zum Kopfball, kann die Kugel aber nicht drücken. Sie fliegt über den Querbalken. Das kann man mit viel gutem Willen als Halbchance verbuchen.
14
13:45
Die Gastgeber lassen sich von der Schrecksekunde nach dem Fehler von Peitz nicht schocken und spielen weiter munter nach vorne. Das ist bislang ein ganz starker Auftritt der Kauczinski-Elf. Von Braunschweiger Selbstbewusstsein nach fünf Siegen in Folge ist allerdings auch herzlich wenig zu sehen.
12
13:43
Urplötzlich die erste Chance für die Gäste: Peitz bringt sein Team mit einem katastrophalen Querpass am eigenen Sechzehner in Bedrängnis. Das Kunstleder gelangt halbrechts zu Raffael Korte, der es knapp am langen Eck vorbeischiebt. Ein Treffer hätte den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf gestellt.
11
13:41
Yamada wirft zentral am gegnerischen Sechzehner den Turbo an, sprintet einfach mal an drei Braunschweigern vorbei an den Fünfer und scheitert mit seinem wuchtigen Flachschuss am stark reagierenden Orlishausen. Vom Fuß des Keepers landet die Kugel bei Meffert im Rückraum. Der Youngster scheppert das Runde knapp am Eckigen vorbei. Karlsruhe drückt!
8
13:40
Glück für den BTSV! Nach einem Konter über die rechte Seite vollendet der im Strafraum freistehende Yamada auf Zuspiel von Manuel Torres, aber der Treffer zählt wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht. Zu Unrecht: Das war gleiche Höhe.
7
13:38
Das Spiel läuft weiter nur in eine Richtung: auf das Tor von Eintracht Braunschweig zu. Karlsruhe fängt zahlreiche Bälle bereits in der Nähe der Mittellinie ab und sucht dann häufig schnell und schnörkellos den Weg nach vorne. Die Hintermannschaft der Gäste hat alle Hände voll zu tun.
5
13:37
Erstmals brennt's im Braunschweiger Sechzehner: Bei einer Ecke verteidigen die Gäste nicht gut und die Kugel flippert durch die Gefahrenzone. Von Peitz' Fuß prallt das Spielgerät an Correias Oberschenkel drei Meter vor dem Kasten und von dort genau in Gikiewiczs Arme. Da hat die Eintracht ein bisschen Dusel.
3
13:34
Correia verfällt am eigenen Sechzehner in einen Sekundenschlaf und schenkt den Ball her. Der Braunschweiger Abwehrmann hat Glück, dass die Karlsruher kein Kapital daraus schlagen und Eintracht-Schlussmann Gikiewicz herausläuft und die Situation entschärft.
2
13:32
Der KSC legt druckvoll los, schnürt die Gäste zunächst in ihrer Hälfte ein. Zu einer richtig vielversprechenden Torszene reichte es für die Hausherren allerdings noch nicht.
1
13:31
Schiedsrichter Dr. Jochen Drees eröffnet die Partie. Karlsruhe spielt in den angekündigten weißen Jubiläumstrikots und blauen Hosen, Braunschweig in seinem dunklen Auswärtsdress.
1
13:30
Spielbeginn
13:27
Torsten Lieberknecht bringt im Vergleich zur Partie in Nürnberg zuletzt Kessel nach abgesessener Gelbsperre für Sauer ins Team. Ansonsten setzt der Eintracht-Coach auf die eingespielte Formation.
13:24
Zwei Änderungen sind nach dem Darmstadt-Spiel in Karlsruhes Startelf zu verzeichnen: Gulde und Peitz ersetzen Mauersberger und den kurzfristig an einer Grippe erkrankten Yabo.
13:18
Der KSC feiert in diesen Wochen seinen 120. Geburtstag und trägt diesem Jubiläum in der heutigen Partie auch kleidungstechnisch Rechnung. Die Gastgeber werden - zum ersten und einzigen Mal - in einem speziellen Retrotrikot aus Baumwolle mit Schnürung und Jubiläumslogo auflaufen. Mal schauen, ob das die Mannschaft zusätzlich beflügeln kann.
13:08
Für Spektakel ist auch der BTSV derzeit nicht bekannt und glänzt stattdessen mit Effektivität. Fünf seiner acht Saisonsiege fuhr er mit nur einem Tor Unterschied ein. Außerdem sind die Braunschweiger absolute 1:0-Spezialisten: Während ihrer aktuellen Erfolgsserie ging die Lieberknecht-Elf in jedem Spiel in Führung.
12:58
Vor allem die defensive Stabilität der Karlsruher in den letzten Wochen beeindruckte: Sie blieben dreimal hintereinander ohne Gegentor. In Darmstadt am letzten Wochenende reichte es allerdings nur zu einem torlosen Unentschieden. "Das war nicht so, wie wir es uns vorgestellt hatten", sagte Coach Markus Kauczinski, der heute auf eine verbesserte Offensivleistung seines Teams hofft.
12:51
Mit 26 Zählern belegt die Eintracht Rang vier und würde mit einem erneuten Dreier heute an Darmstadt und Kaiserslautern vorbei auf Aufstiegsplatz zwei springen. Im Wildpark erwartet Trainer Torsten Lieberknecht allerdings eine "ganz, ganz schwere Partie".
12:45
Herzlich willkommen zum Aufstiegs-Verfolgerduell in Liga zwei zwischen dem Karlsruher SC und Eintracht Braunschweig!
12:45
Beide Mannschaften sind seit sechs Spielen ungeschlagen. Während der KSC davon allerdings "nur" drei Partien gewann, sind die Gäste aus Niedersachsen mit fünf Siegen in Folge das Team der Stunde im Unterhaus. Nach seinem holprigen Saisonstart arbeitet der Absteiger also verstärkt an der direkten Bundesligarückkehr.

Karlsruher SC

Karlsruher SC Herren
vollst. Name
Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix
Spitzname
KSC
Stadt
Karlsruhe
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
06.06.1894
Sportarten
Boxen, Fußball, Leichtathletik
Stadion
Wildparkstadion
Kapazität
29.477

Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig Herren
vollst. Name
Braunschweiger Turn- und Sportverein Eintracht von 1895
Stadt
Braunschweig
Land
Deutschland
Farben
blau-gelb
Gegründet
15.12.1895
Sportarten
Fußball, Basketball, Handball, Hockey, Leichtathletik, Schach, Schwimmen, Wasserball, Tennis, Turnen, Wintersport
Stadion
Eintracht-Stadion
Kapazität
23.325